weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Angst vor Terroranschlägen

227 Beiträge, Schlüsselwörter: Angst, Panik, Angst Vor Anschlag

Angst vor Terroranschlägen

27.07.2016 um 08:12
@Frau.N.Zimmer
Frau.N.Zimmer schrieb: Meine Tochter hat gerade eine lange Zugreise vor sich. Ich bin mir nicht sicher ob ich ihr sowas empfehlen kann.
Was soll sie machen wenn sich der Mann mangels Sprachkenntnissen " angemacht" und zu sexuellen Handlungen aufgefordert fühlt?
Selbstverteidigungskurse und Aufklärung deinerseits könnten eventuell dabei helfen deine Tochter zu schützen. Aber das Beste wäre du lässt deine Tochter bis zur Volljährigkeit überhaupt nicht mehr aus dem Haus. Dann kann ihr nur noch die Decke auf den Kopf fallen.

Und um für die Zukunft vorzusorgen, mach dein Kreuz bei den nächsten Wahlen einfach bei der NPD. Die erzählen immer sie könnten für eine 100% Sicherheit in Deutschland sorgen.
Frau.N.Zimmer schrieb: ich werde 7 Stunden lang ein mulmiges Gefühl haben.
An deiner Stelle hätte ich zu jeder Zeit ein ungutes Gefühl.
Frau.N.Zimmer schrieb: Habe schon überlegt ob ich ihr eine Burka besorge. :D Da meinte sie: " Jo, dann gehen die Glatzen auf mich los -.- " Meine Antwort: " Eben, die klatschen dich evtl, aber stechen dich, erfahrungsgemäß nicht gleich ab, oder jagen den Zug in die Luft."
Sei dir dessen nicht so sicher. Vielleicht pissen die guten Nazis einfach auf die Burka deiner Tochter, oder halten stark angetrunken deiner Tochter einfach ein Messer an den Hals. Soll alles schon vorgekommen sein.


melden
Anzeige

Angst vor Terroranschlägen

27.07.2016 um 08:30
Sonderbar, dass hier nun ständig aufgelistet wird, woran man sonst noch sterben kann. Wo das Threadthema doch eigentlich lautet: Angst vor Terroranschlägen. Einem Spinnenphobiker nützt es auch nichts, wenn man ihm erklärt, dass es weitaus gefährlichere Tiere gibt.
Frau.N.Zimmer schrieb:Vernunft, hin oder her - ich werde 7 Stunden lang ein mulmiges Gefühl haben.
Ach komm schon, das mit dem
emz schrieb:Erfrischungstüchlein
ist doch total nett. Die realistischeren Mitreisenden, die sich noch rechtzeitig in Sicherheit bringen konnten, werden später bestimmt von dieser menschlichen Geste berichten. ;)


melden
Kältezeit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Angst vor Terroranschlägen

27.07.2016 um 08:44
muscaria schrieb:Die realistischeren Mitreisenden, die sich noch rechtzeitig in Sicherheit bringen konnten, werden später bestimmt von dieser menschlichen Geste berichten. ;)
Du meinst die, die so schlau waren und sich in eine Burka hüllten?

Denn bekanntermaßen lassen Terroristen ihresgleichen ja in Ruhe. :)


melden

Angst vor Terroranschlägen

27.07.2016 um 09:32
Doors schrieb: - Todesfälle pro Jahr durch das entsprechende Ereignis - Betroffene auf eine Mio. bzw. Tausend Einwohner in der BRD:

Asbestverursachtes Mesotheliom bei ständiger Exposition von 1000 Fasern/cbm 1,2 Personen / Mio.

Flugzeugabsturz 1-6 Personen / Mio.

Eisenbahnunfall 4,6 Personen / Mio.

Ertrinken 5-14 Jahre alte Kinder 27 Personen / Mio.

Verkehrsunfälle 5-14 Jahre alte Kinder 32 Personen / Mio.

Autounfall 230 Personen / Mio.

Rauchen 1200 Personen / Mio.

Bergsteigen 1 Personen / Mio.

Krankheit ca.1 Person / Tausend
Schönen Dank auch Frau Merkel. All diese Todesopfer haben wir nur ihnen zu verdanken. Wäre eine rechte Partei in der Regierung würden alle Deutschen nur noch eines natürlichen Todes sterben.


melden

Angst vor Terroranschlägen

27.07.2016 um 09:57
Zu dem was fscc/Doors schrieben gestern etwas passendes gelesen:
http://www.welt.de/debatte/henryk-m-broder/article157303326/Das-sind-die-Kollateralschaeden-der-Integration.html


melden

Angst vor Terroranschlägen

27.07.2016 um 09:58
Vor Terroranschlägen habe ich keine Angst. Angst hab ich eher vor der Hetzpolitk und der einseitigen Berichterstattung der Medien. Das ist wirklich beängstigend...

und Wut hab ich auch, auf die ganze Waffenlobby :-(


melden

Angst vor Terroranschlägen

27.07.2016 um 10:17
Allmy at its best...

Vergleicht die Opferzahlen von Unfällen mit Mordanschlägen.
Traurig das es Menschen gibt die keinen Unterschied zwischen bewußtem Töten und einen Tod durch einen Unfall sehen.

Dann wird da von Usern schön aufgelistet wieviele Menschen von Unfällen/Krankheiten sterben und wieviele von Terror sterben, dabei wird erzählt: "Alles nicht so schlimm man stirbt eher an einem Unfall als das man von einem Terrorist getötet wird."

Die Leute die so einen Schwachsinn schreiben sind die selben die behaupteten das durch den Flüchtlingsstrom keine Gewalt/Konflikte nach Europa importiert wird, heute erzählen Sie davon das man mit dem Terrorismus leben soll schliesslich sterben mehr Menschen an der Grippe als am Dschihad.

Schön Sache, vor allem für Menschen die Angehörige bei so einem Anschlag verloren haben. Dass die Verwaltung gegen eine solche Verharmlosung nichts unternimmt treibt mir dir Kotze hoch.


melden

Angst vor Terroranschlägen

27.07.2016 um 10:19
Auf der einen Seite verstehe ich diese Relativierungsversuche nicht. Ja, es gibt ne Menge Möglichkeiten ums Leben zu kommen. Trotzdem sind manche Arten schwerer zu verkraften als andere.
Jeder Anschlag und jedes dadurch verursachte Todesopfer, ob durch rechts, islamistisch, links, ist eines zuviel. Das kann und darf ich nicht auf eine Stufe mit Autounfällen oder Krankheiten stellen.

Auf der anderen Seite gewöhnt sich der Mensch an vieles. Die Spezies Mensch wird auch durch Terror nicht verschwinden. Was allerdings verschwinden kann bei so einer Gewöhnung, das ist die Menschlichkeit.


melden

Angst vor Terroranschlägen

27.07.2016 um 10:23
plemplem schrieb:Selbstverteidigungskurse und Aufklärung deinerseits
Nun ja - vllt. gerade weil ich seit Jahren Selbstverteidigungskuse gebe, ist mir klar, dass man gegen einen Selbstmordattentäter mit Sprengstoff am Körper, keine Chance hat :)

Wo gad viele User so mutig sind :) Frau Merkel hat ihre Teilnahme am Staatsempfang zur Eröffnung der Bayreuther Festspiel schon vor ca. 3 Wochen abgesagt. Begründung: Wichtige Termine! Und wo war sie? Daheim in der Uckermark ;)


melden

Angst vor Terroranschlägen

27.07.2016 um 10:34
@Warhead
Warhead schrieb:Och du...Züge haben überall so rote Griffe,die sind nicht zum Festhalten sondern um sie zu ziehen,nennt sich auch Notbremse.
Schreibt der Radler, der Angst vor Autos hat.

Hättest du deine Weisheit nur den Chinesen bei Würzburg mitgeteilt, hätte denen vermutlich die Axt im Kopf erspart.


melden

Angst vor Terroranschlägen

27.07.2016 um 10:47
@stanmarsh
stanmarsh schrieb:Auf der einen Seite verstehe ich diese Relativierungsversuche nicht. Ja, es gibt ne Menge Möglichkeiten ums Leben zu kommen. Trotzdem sind manche Arten schwerer zu verkraften als andere.
Was denn für Relativierungsversuche? Heutzutage ist es eben der Fall, das ein Tod durch Terroranschlag auch nur eine von vielen Möglichkeiten ist ums leben zu kommen. Europa und explizit Deutschland hatten einfach nur Glück so lange nicht ins Visier von potenziellen Attentätern gelangt zu sein.

Die Bedrohung war trotzdem da, jetzt ist sie nur "sichtbar" und man kann einer bestimmten Religion bzw. Ideologie die Schuld zuweisen. Es sind ja auch in den letzten Jahren in Deutschland Menschen durch Amokläufe ums leben gekommen, die waren halt offensichtlich psychisch gestört und bekannten sich dabei nicht zu einer fiktiven Wesenheit.

Die Männer die in Ansbach, Würzburg und München ihre Amokläufe gestartet haben waren auch psychisch gestört, nur das deutsche Kleinbürgertum meint jetzt jemanden gefunden zu haben den man dafür verantwortlich machen kann nämlich den Islam und da natürlich den IS.

Natürlich wird der IS jeden Amoklauf der in Europa stattfindet sich selbst zuschreiben, denn so passiert genau das was momentan passiert: Angst und Verunsicherung. mMn sind die Amokläufe durch psychisch gestörte und verwirrte Menschen verübt worden, die den IS und Religion als Grund vorgeschoben haben um sich quasi vor ihrem Tod zu rechtfertigen.

Die haben vlt. der IS Nachrichtenagentur irgendwelche Videos zugespielt, aber engere Verknüpfungen bezweifle ich, wenn man lange genug sich umguckt wird jeder einen Weg finden denen irgendwelche Videos zu zuspielen.
stanmarsh schrieb:Jeder Anschlag und jedes dadurch verursachte Todesopfer, ob durch rechts, islamistisch, links, ist eines zuviel. Das kann und darf ich nicht auf eine Stufe mit Autounfällen oder Krankheiten stellen.
Klar ist jeder gewaltsam umgebrachte Mensch einer zuviel, jedoch ist die Quote durch Autounfälle zu sterben mMn gefühlt wesentlich höher als durch einen Anschlag zu sterben. Ich fühle mich in einer Großstadt wie Frankfurt am Main nach wie vor sicher, die Junkies am Hauptbahnhof sind optisch gefühlt wohl leider mehr geworden aber ansonsten alles beim alten.


melden

Angst vor Terroranschlägen

27.07.2016 um 10:59
@Raptor
Raptor schrieb:Schön Sache, vor allem für Menschen die Angehörige bei so einem Anschlag verloren haben. Dass die Verwaltung gegen eine solche Verharmlosung nichts unternimmt treibt mir dir Kotze hoch.
Du kennst Leute, die Angehörige verloren haben? Ich nicht.
Und ich habe auch schon die RAF-Zeiten überlebt, da ging's ähnlich zu.


melden

Angst vor Terroranschlägen

27.07.2016 um 11:00
Serial_Chiller schrieb: Klar ist jeder gewaltsam umgebrachte Mensch einer zuviel, jedoch ist die Quote durch Autounfälle zu sterben mMn gefühlt wesentlich höher als durch einen Anschlag zu sterben.
Das macht die Tat durch die Menschen ihre Angehörigen verloren haben kein Stück besser und es ist auch kein Trost zu sagen: "Er/Sie hätte ja theoretisch heute auch von nem Auto überfahren worden können." Menschen sind gestorben weil jemand beschlossen hat, dass diese Menschen sterben werden.
Ein Autounfall ist in den seltensten Fällen absichtlich herbei geführt, sonst würde es nicht als Unfall sondern Mord bezeichnet werden.


melden

Angst vor Terroranschlägen

27.07.2016 um 11:01
Ich kann die Relativierungsversuche ja irgendwie verstehen. Als ich noch rauchte, sagte ich auch oft - Nichtraucher sterben auch irgendwann, nur vermutlich gesünder ;)


melden
Kältezeit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Angst vor Terroranschlägen

27.07.2016 um 11:11
Also mal im ernst:

Vergleiche mit Verkehrsunfällen und Todesraten bei diversen Krankheiten, können vielleicht die Angst abmildern, selbst betroffen zu sein irgendwann, aber diese abscheulichen, bewusst herbeigeführten Taten sicherlich nicht erklären und rechtfertigen. Hinnehmen muss man die ganz sicher nicht, weil wieder irgendwo anders einer vom Baum fallend zu Tode gekommen ist. Jeder Terrorangriff, Krieg, Amoklauf ist einer zu viel.

Wenn man so schon anfängt, dann braucht man auch garnicht mehr wählen gehen und die "da oben" einfach mal machen lassen. Dann nimmt man nämlich hin, anstatt sich Gedanken zu machen und nach Lösungen zu suchen.


Statistiken hinzuziehen, das kann ich verstehen.. eben um aufzuzeigen, wie groß oder gering die Gefahr wirklich ist. Aber nicht zu unterscheiden zwischen Unfällen, Krankheiten und verbrecherischen Aktionen, sondern die quasi noch als "hinnehmbares Übel" zu betiteln, das ist schon sehr dumm-dreist.


melden

Angst vor Terroranschlägen

27.07.2016 um 11:16
@Kältezeit
Kältezeit schrieb:Wenn man so schon anfängt, dann braucht man auch garnicht mehr wählen gehen und die "da oben" einfach mal machen lassen.
Wenn man sich die Wahlbeteiligung von Wahlen in Deutschland der letzten Jahre anguckt trifft das doch zu. Wer geht denn heute noch wählen?

Für mich ist es natürlich selbstverständlich wählen zu gehen, aber viele Bürger sind leider frustriert und enttäuscht und denken eben genau so "Was bringt es denn wählen zu gehen ich kann ja nix bewegen".

Ich muss immer wieder mit dem Kopf schütteln, wenn ich mich mal auf der Arbeit in eine Polit-Diskussion ziehen lasse, die schimpfen alle und heulen rum aber der Großteil von denen geht nicht wählen. "Bringt ja nix" kommt dann als antwort, wenn man nach dem Warum fragt.


melden

Angst vor Terroranschlägen

27.07.2016 um 11:18
Statistiken hinzuziehen, das kann ich verstehen.. eben um aufzuzeigen, wie groß oder gering die Gefahr wirklich ist. Aber nicht zu unterscheiden zwischen Unfällen, Krankheiten und verbrecherischen Aktionen, das ist schon sehr dumm-dreist.
Finde ich auch. Es wird ja bei allen anderen Arten von Sterbefällen auch, bestmögliche, Vorsorge getroffen.

Niemand wird sagen: " Och, wozu Schwimmunterricht? " Mein Kind kann ebenso gut vom Auto überfahren werden, da macht Schwimmen gar keinen Sinn.


melden

Angst vor Terroranschlägen

27.07.2016 um 11:26
@Serial_Chiller
Serial_Chiller schrieb:Die Bedrohung war trotzdem da, jetzt ist sie nur "sichtbar" und man kann einer bestimmten Religion bzw. Ideologie die Schuld zuweisen. Es sind ja auch in den letzten Jahren in Deutschland Menschen durch Amokläufe ums leben gekommen, die waren halt offensichtlich psychisch gestört und bekannten sich dabei nicht zu einer fiktiven Wesenheit.
Ich werde da weiterhin versuchen zu differenzieren.
Ich unterscheide zwischen den Amokläufen und den Gründen, die dazu geführt haben. So wie ich unterscheide, wer ein Asylbewerberheim aus welchen Beweggründen anzündet.

Mir ist die Erklärung "waren halt Verrückte" noch zu einfach, denn dass alle Gewalttäter irgendwie auch "verrückt" sind, ist mir eigentlich schon immer klar gewesen.


melden

Angst vor Terroranschlägen

27.07.2016 um 11:31
@stanmarsh
stanmarsh schrieb:Mir ist die Erklärung "waren halt Verrückte" noch zu einfach, denn dass alle Gewalttäter irgendwie auch "verrückt" sind, ist mir eigentlich schon immer klar gewesen.
Naja verharmlosen will ich es nicht "Nur verrückte" waren das mit Sicherheit nicht. So ein Verrücktsein hat ja meistens eine Ursache die auf soziale Probleme, vergangene Ereignisse oder familiäre Umstände zurückführt, klar gibt es auch Menschen bei denen das quasi angeboren ist, verharmlosen möchte ich keinesfalls.

Aber wir sehen ja das es sich WIRKLICH um verrückte handelte, die diese Taten durchgeführt haben, siehe hierzu folgenden Artikel:

http://www.bz-berlin.de/deutschland/vier-taeter-drei-waren-psychisch-auffaellig

Würzburg, München, Reutlingen Ansbach. Diese Städte beschäftigten Deutschland in der vergangenen Woche. Drei der vier Täter waren vor dem Verbrechen psychisch auffällig.

Das waren ja alles Menschen die vor ihren Amokläufen in psychischer Behandlung und depressiv waren.


melden
Anzeige
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Angst vor Terroranschlägen

27.07.2016 um 11:32
@Raptor
Weiss gar nicht wo du da ein Problem siehst,tödliche Arbeitsunfälle,Verkehrsunfälle,Unfälle beim Bergsteigen oder Sport werden als normal und unvermeidlich angesehen,obwohl sie sehr wohl vermeidbar sind,genauso wie das Schlaganfallrisiko auf ein Minimum reduziert werden kann bei entsprechender Lebensweise...nö,es wird geraucht,gefressen,gedaddelt,gesoffen,generdet und gestresst...das sind
Einsachancen alles mögliche zu werden...ausser sechzig Jahre alt...schlechte Karten für die Terrorbomber,eine vielzahl möglicher Opfer kämpt sich mit Eisbein und Putenschnitzel schneller zur Mortalität vor als sich der Salafist das Semtex besorgt hat
Und dazu kommt noch deutsche Waffen,deutsches Geld morden mit in aller Welt.
Mit welchem Recht sollen wir sicherer leben als die Menschen in Ciudad Juarez,Abuja oder in Baghdad deren Lebenserwartung durch unseren Lebensstil und unsere Waffen so minimiert wird das in diesen Gegenden Menschen um die vierzig schon als alt gelten?!


melden
89 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden