Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kein Bedürfnis weit zu reisen - verpasst man wirklich so viel?

599 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Reisen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Kein Bedürfnis weit zu reisen - verpasst man wirklich so viel?

10.06.2021 um 12:27
Zitat von cejarcejar schrieb:Nach South Central solltest Du auch tagsüber nicht gehen, das ist extrem fahrlässig.
Es hängt immer davon ab, wie man dort herumläuft. Ich erinnere mich gut, wie ich vor geraumer Zeit nach LA flog. Neben mir saß ein junger Schweizer, ein Rap-Fan. Der Trottel hatte sich von Kopf bis Fuß als Crip kostümiert, inklusive fetter Goldkette, Bandanna, blauem Taschentuch, das aus der hinteren Tasche seiner Schlabberjeans ragte, und so weiter. Beim Reden schmiss er gewohnheitsmäßig Gang-Fingerzeichen. Ich habe erfolglos versucht ihm zu erklären, dass sich in diesem Aufzug seine Lebenserwartung in Sekunden bemisst, falls er in den falschen Block wandert. Er wollte es einfach nicht begreifen, er dachte, das sei Mode.

Nach der Landung wunderte er sich sichtlich, als ihn die Beamten am Schalter extrem feindselig behandelten. Als ich an der Reihe war, habe ich den Beamten erklärt, dass der kleine Schweizer nichts mit Gangs am Hut hatte, sondern lediglich glaubte, er trage einen angesagten urbanen Look. Die Beamten sind ihm daraufhin sofort hinterhergelaufen und haben ihm eindrücklich klargemacht, er solle sich gefälligst was anderes anziehen. Diesmal hat er es verstanden, glaube ich.


melden

Kein Bedürfnis weit zu reisen - verpasst man wirklich so viel?

10.06.2021 um 13:41
@VanDusen
Genau das ist das Problem, wenn Leute sich vom Kino/Fernsehen bilden lassen. Ein Freund von mir dachte auch, er würde als weißer, sehr viele Freunde in Venice am skatepark finden, mit Dreadlocks. Ein blaues Auge später, weiß er nun das es nicht so ist.


1x zitiertmelden

Kein Bedürfnis weit zu reisen - verpasst man wirklich so viel?

10.06.2021 um 17:49
@martenot
Zitat von martenotmartenot schrieb:Gerade die Menschlichkeit und Wärme haben mir in Südamerika auch sehr gut getan. Auch im eher europäisch wirkenden Chile waren die Leute in der Regel sehr nett und liebenswürdig.
Ich denke gerade dieser Aspekt ist eben etwas was man eben verpasst wenn man nicht reist.
Gerade in Südamerika gibt es Menschen die selber nichts haben, aber dennoch teilen. Sie teilen ihre gute Laune und was auch wichtig ist, ihre Erkenntnisse.
Das kennenlernen anderen Kulturen und Ansichten ist das was mir am meisten geblieben ist. Aber auch das je länger diese Reisen zurückliegen, sie in meinem Gedanken immer schöner werden.


1x zitiertmelden

Kein Bedürfnis weit zu reisen - verpasst man wirklich so viel?

11.06.2021 um 08:00
Zitat von Snowman_oneSnowman_one schrieb:Ich denke gerade dieser Aspekt ist eben etwas was man eben verpasst wenn man nicht reist.
Ja genau, so habe ich das auch immer wahrgenommen. Eine Reise ist eben oft viel mehr als "nur" schöne Landschaften oder Strände. Deswegen ist das Argument "da siehts auch nicht anders aus als bei uns" nicht allzu stichhaltig, weil die Landschaftsformen nur einer von vielen Aspekten sind, die eine Reise für mich interessant und reizvoll machen.

Dasselbe mit dem oft gehörten Argument "ich muss nicht verreisen, zuhause ist es auch schön". Sicher ist es hier auch schön, aber es kommt ja beim Reisen nicht (nur) darauf an, irgendwo hinzufahren, wo es schön ist. Mir geht es um neue, andere Erfahrungen, und um all die vielfältigen Eindrücke, die man auf solchen Reisen bekommt. Dazu gehören die Landschaften und die Natur genauso wie die Städte, die Menschen, die Sprachen, das Essen, die (Alltags-)kultur, etc.


melden

Kein Bedürfnis weit zu reisen - verpasst man wirklich so viel?

11.06.2021 um 21:51
Meine Mum hatte auch nie das Bedürfnis, weit zu reisen. als ich erwachsen wurde und verreist bin, wurde sie neidisch und sagte dann: "Ach, ich habe nichts von der Welt gesehen!"

Manche bereuen es später, nicht verreist zu sein!


melden

Kein Bedürfnis weit zu reisen - verpasst man wirklich so viel?

12.06.2021 um 17:34
Liebe Mitmenschen, schaut Euch die Welt an, so lange es sie noch gibt!

Rückwirkend betrachtet bin ich schon ganz schön viel rumgekommen.
Ich unterscheide mal in "Urlaubsreisen" und "Berufsreisen":

Urlaub:

Finnland
Norwegen
Schweden
Dänemark
Niederlande
Belgien
Frankreich
Grossbritannien
Irland
Portugal
Italien
Schweiz
Österreich
Slowakei
Ungarn


Beruf:

DDR (als es sie noch gab, sehr oft)
Libanon (1975/76 u. 1983)
Cypern (1976)
Nord-Irland (1977 ff.)
Algerien (1979)
Ägypten (1980)
Japan (1982)
Nicaragua (1984)
USA (1995 ff.)

Seit Jahren wohne ich allerdings dort, wo andere Menschen Urlaub machen - in Nordfriesland. Nordsee fast vor der Tür, Ostsee nicht viel weiter weg, Dänemark auf der anderen Strassenseite. Im Alter wird man sesshafter.


3x zitiertmelden

Kein Bedürfnis weit zu reisen - verpasst man wirklich so viel?

12.06.2021 um 20:03
Zitat von DoorsDoors schrieb:Liebe Mitmenschen, schaut Euch die Welt an, so lange es sie noch gibt!
habe den Eindruck, dass man sich mittlerweile rechtfertigen muss, weil man gerne verreist und die Welt sehen will. Deshalb sollte man diese Aussagen ignorieren und einfach die Reise und die Eindrücke genießen


melden

Kein Bedürfnis weit zu reisen - verpasst man wirklich so viel?

12.06.2021 um 20:33
@Filiz

Ich mache schon einen Unterschied, ob jemand mit einem Billigflug mal eben zum Saufen an den Ballermann oder zum T-Shirt-Kauf nach New York fliegt oder nach Ankunft zu Fuss durch Albanien wandert, sich in Israel ein Bild der Lage machen will oder per Anhalter durch Südamerika reist, um Länder und Menschen kennen zu lernen.
Reisen bildet zwar - aber ganz sicher nicht jede Form des Reisens.


1x zitiertmelden

Kein Bedürfnis weit zu reisen - verpasst man wirklich so viel?

12.06.2021 um 20:38
Zitat von DoorsDoors schrieb:Ich mache schon einen Unterschied, ob jemand mit einem Billigflug mal eben zum Saufen an den Ballermann oder zum T-Shirt-Kauf nach New York fliegt oder nach Ankunft zu Fuss durch Albanien wandert, sich in Israel ein Bild der Lage machen will oder per Anhalter durch Südamerika reist, um Länder und Menschen kennen zu lernen.
Reisen bildet zwar - aber ganz sicher nicht jede Form des Reisens.
Ich überlasse es den Leuten, wie sie reisen und ich finde Menschen sollten es so handhaben wie sie es wollen, jeder hat seine Vorlieben und wer wirklich nicht reisen möchte, aus welchem Grund auch immer, kann es gerne so handhaben


melden

Kein Bedürfnis weit zu reisen - verpasst man wirklich so viel?

13.06.2021 um 08:51
Zitat von DoorsDoors schrieb:Liebe Mitmenschen, schaut Euch die Welt an, so lange es sie noch gibt!

Rückwirkend betrachtet bin ich schon ganz schön viel rumgekommen.
Ich unterscheide mal in "Urlaubsreisen" und "Berufsreisen":

Urlaub:

Finnland
Norwegen
Schweden
Dänemark
Niederlande
Belgien
Frankreich
Grossbritannien
Irland
Portugal
Italien
Schweiz
Österreich
Slowakei
Ungarn
Na ja auf Biegen und Brechen aber auch nicht. Dahin reisen, wo auch wirklich nur persönliches Interesse besteht.

Dann möchte auch mal so ausführlich mein Haus, Auto, Boot spielen.

Nach chronologischer Reihenfolge und nur Urlaubsreisen

Ostsee
Dänemark (mehrmals im Leben)
Österreich
Gran Canaria (zweimal). Würde ich Malle jederzeit vorziehen
Südengland einschließlich London
Spanien Festland, Alicante und Umland
Venedig
USA, Rundreise Südwesten einschließlich Tijuana Mexico
Schottland (würde ich England jederzeit wieder vorziehen)
Paris (würde ich London vorziehen)
Griechenland/Korfu
Malle mit ner Ex (muss ich nicht wieder hin)
Türkei/Ägäis mit ner Ex
New York, Hauptsächlich Manhattan (mich reizt aber nochmal der Südwesten der USA einschließlich der Hawaii-Inseln)

Glaube das wars. Eigentlich kann ich mich nicht beschweren.

Unbedingt reizen würde mich und noch nie dagewesen Australien, Hawaii-Inseln und der mittlere Westen USA, insbesondere Oklahoma und Texas, auch wenn es da vor Republikanern nur so wimmelt (lach). Für einige nicht sehr schön, aber mich reizt gerade die Landschaft, diese Weiten, der Kontrast zwischen Steppe und Laubwäldern und die teilweise sehr schönen Farmen am mittleren Westen.


melden

Kein Bedürfnis weit zu reisen - verpasst man wirklich so viel?

13.06.2021 um 09:36
Ich war ab dem 18. Lebensjahr schon in:

Belgien, Brüssel
England, London und Torqay
Holland, ganz Holland (ist ja nicht grad riesig ^^)
Italien, alle größeren Städte bis Rom und Strandurlaub in Vieste
Kroatien, Krk, Zagreb, die Kornaten allgemein, Zadar, Dubrovnik
Slowakei Bratislava und Kosice
Slowenien Maribor
Schweiz, Zürich
Deutschland, Bayern
Ungarn, fast überall außer dem Süden
Griechenland ionische inseln
Ägypten Cairo- Aussuan, Hurghada
USA New York
Canada Toronto
Bosnien, Sarajewo
Serbien, Belgrad
Montenegro Budva
Frankreich, Paris
über Monaco (Zwischenstop)

Wsl hab ich auch was vergessen aber ich finde es jetzt nicht so wenig, auch wenn es mir so vorkommt als würden wir nie wohin fahren ;D


Ich muss aber sagen, dass ich die letzten Jahre viel im Inland (Ö) unterwegs war, auch schon vor Covid, so auch diesen Sommer bis auf einen Abstecher an die Küste (Italien).
In Deutschland würd ich gern mal nach Sylt oder so und es gibt noch zig Plätze die ich sehen will zb Tibet aber da das hochkompliziert ist wird das wohl eher ein Wunschtraum bleiben.


1x zitiertmelden

Kein Bedürfnis weit zu reisen - verpasst man wirklich so viel?

13.06.2021 um 10:08
Zitat von HatmakerHatmaker schrieb:In Deutschland würd ich gern mal nach Sylt
Da war ich zweimal mit der AWO als Kind. Haben auch ne Rundreise gemacht. Ganz ehrlich, da muss ich nicht wieder hin, aber Geschmäcker sind verschieden.

Mich würde da viel lieber Helgoland und Usedom reizen. Oder auch die dänische Insel Bornholm.


melden

Kein Bedürfnis weit zu reisen - verpasst man wirklich so viel?

13.06.2021 um 10:26
Zitat von cejarcejar schrieb am 10.06.2021:Zählt auf Malle ne Schlägerei mit Engländern auch?
@cejar

Das zählt nicht. Das nennt sich Folklore.


melden

Kein Bedürfnis weit zu reisen - verpasst man wirklich so viel?

13.06.2021 um 10:29
Ich möchte mal eben einen Buch Tipp loswerden für alle Leute die darüber nachdenken mal so richtig zu reisen und in Erinnerung an einen besonderen Menschen: Neil Peart , Drummer von Rush

Er hat mehrere Reisebücher verfasst u.a. Cycling in Wesr Africa. Die sind aus ganz vielen Gründen sehr lesenswert.


melden

Kein Bedürfnis weit zu reisen - verpasst man wirklich so viel?

13.06.2021 um 10:31
Zitat von DoorsDoors schrieb:Liebe Mitmenschen, schaut Euch die Welt an, so lange es sie noch gibt!
Angeblich war es ein Werbe Slogan aus der Zeit des kalten Krieges (in den USA):

Besuchen Sie Europa solange es noch steht, später auch musikalisch kongenial verarbeitet:

Wenn im Canale grande U Boote vor Anker gehen und auf dem Petersplatz in Rom Raketenabschussrampen stehen...

Ergänzt von einem Reisetipp von mir:
Florenz, Venedig und Rom im Januar, sehr schön


melden

Kein Bedürfnis weit zu reisen - verpasst man wirklich so viel?

13.06.2021 um 11:20
Zitat von ribsterribster schrieb:Genau das ist das Problem, wenn Leute sich vom Kino/Fernsehen bilden lassen. Ein Freund von mir dachte auch, er würde als weißer, sehr viele Freunde in Venice am skatepark finden, mit Dreadlocks. Ein blaues Auge später, weiß er nun das es nicht so ist.
Ich war tatsächlich vor Ort, aber Mitte der 90er. Wir sind so lange gefahren bis wir ein Compton Schild gefunden haben, schnell ausgestiegen und fotografiert, und ganz schnell wieder abgehauen. Wir hatten eine Scheiss Angst, vor allem weil wir eine Woche vorher in einem Motel in Oakland abgestiegen sind, da wir nicht wussten wie heftig Oakland ist und wir mehrfach Probleme bekamen.

Venice war dagegen Recht entspannt. Wir haben mit den Locals dort gesessen, musiziert, aber gegen 17 Uhr wurden wir darauf hingewiesen bald zu verschwinden, weil ab 18 Uhr Venice den Gangs gehört. Als wir dann kurz vor 18 Uhr abgehauen sind war es tatsächlich fast wie in den Filmen.


melden

Kein Bedürfnis weit zu reisen - verpasst man wirklich so viel?

13.06.2021 um 12:32
Bevor Rudy Giuliani die Gegend um den Times Square aufgeräumt hat, habe ich dort mal in New Yorks billigstem Hotel gewohnt. Beim Einchecken machte ich aus übertriebenem Geiz den Fehler, dem Rezeptionisten ein zu geringes Trinkgeld zu geben. Prompt bekam ich die Quittung: ein Zimmer mit einer mehrfach eingetretenen Tür, die sich nicht mehr schließen ließ, und einer riesigen, schlampig beseitigten Blutlache im Teppich, die tausende Insekten ernährte. Sobald man das Licht ausschaltete, kamen sie aus ihren Verstecken hervor. Diese Nacht habe ich hellwach und voll angekleidet auf dem Bett sitzend verbracht. Nachdem ich am nächsten Morgen dem Rezeptionisten der Tagschicht 50$ in die Hand drückte, bekam ich ein anderes Zimmer, das gar nicht mal so schlecht war, aber die Gegend um das Hotel herum war schon sehr spannend. Nach 21:00 fuhr einen dort kein Taxi mehr hin, aus gutem Grund.

Erst nach einer guten Woche fiel mir ein, dass mein Londoner Club eine reziproke Vereinbarung mit dem Yale Club hatte, die mich dazu berechtigte, dort für den symbolischen Preis von 15$ die Nacht unterzukommen. So zog ich von New Yorks billigstem Hotel in diesen verschwenderisch luxuriösen Club um.


melden

Kein Bedürfnis weit zu reisen - verpasst man wirklich so viel?

13.06.2021 um 13:05
@VanDusen

War New York City nicht mal sogar gefährlichste Stadt der USA? 70er?


Grundsätzlich mag ich so Nobelschuppen nicht, ganz gleich ob nun Hotels oder irgendwelche elitären Privatclubs.
Ich fühle mich tatsächlich in bodenständiger und einfacher Umgebung wohler. Blut und Insekten brauche ich allerdings auch nicht. Da hätte ich auch mit mir kämpfen müssen.

New York City ist definitiv eine Reise wert. Aber für meinen Geschmack viel zu schnell und zu viele Menschen auf zu engem Raum. Insbesondere Manhattan-Midtown.
Auch kamen mir die New Yorker insgesamt weniger offen, freundlich und hilfsbereit vor. Insbesondere im Vergleich wenn ich mich da an Los Angeles und San Francisco zurückerinnere. Kann man natürlich nicht verallgemeinern.
In South Ferry kam ich aber mit einer sehr netten Afroamerikanerin ins Gespräch und das aus heiterem Himmel. Sowas liebte ich auch schon an der Westküste. Da ging das sogar schon während des Fluges los. War eine US-Amerikanerin, die auf ihrem Rückflug war. Hatte ihren deutschen Freund besucht.

Auf Staten Island fanden mein Kumpel und ich einen netten kleinen richtig schön atmosphärischen Comicladen. Hypno Tronic Comics. Der hatte noch Charme. Nicht so wie die großen Paläste.
Inhaber waren ein super nettes Ehepaar. Leider ist der Besitzer Ed mittlerweile verstorben. Er hatte auch einen guten Kumpel in Deutschland.


1x zitiertmelden

Kein Bedürfnis weit zu reisen - verpasst man wirklich so viel?

13.06.2021 um 14:00
Zitat von rhapsody3004rhapsody3004 schrieb:Auch kamen mir die New Yorker insgesamt weniger offen, freundlich und hilfsbereit vor. Insbesondere im Vergleich wenn ich mich da an Los Angeles und San Francisco zurückerinnere.
Ich glaube, das liegt wie fast überall am Wetter. Mir ist aufgefallen, das Leute in Regionen wo das Wetter übers Jahr gesehen sehr schön ist, einfach offener und freundlicher sind. Das sehe ich schon, an meinen Landsleuten in Spanien, wo wir im Süden in Andalusien, weitaus offener und lebensfroher sind, als Leute aus dem Norden. Meine Frau kommt aus dem LA County, genauer gesagt aus Calabasas. Da sieht man die Unterschiede schon an ihrer Familie. Mütterlicherseits ist die Familie aus LA Väterlicherseits ist die Familie aus New York und die erstgenannten reden wie ein Wasserfall und sind offene Menschen für die anderen ist Good Morning schon ein Wort zu viel da kommt dann nur ein Morning.


melden

Kein Bedürfnis weit zu reisen - verpasst man wirklich so viel?

13.06.2021 um 15:38
@ribster
Wahnsinn, also ich war so begeistert über die Freundlichkeit in New York, gerade dem customer ggü
aber ich war auch noch nie in LA und komme aus der Stadt der unfreundlichsten Kellner der Welt :D (Wien)

Kleine Anekdote als ich zum ersten Mal mitm Auto am Wiener Flughafen parken wollte:

Parkwächter kommt zum Auto und sagt: Sagens jetzt bitte neeeed dass sie do parken wolln.
Ich:Sorry aber ich bin zum ersten mal mit Auto hier und..... Ich wollte da parken :D
Er: -.-

Lächeln gibts ned, kostet extra. :) Aber ich lieb das irgendwie, weil ich selbst grantlerin bin .^^


melden