Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

KiKa - Malvina und Diaa

442 Beiträge, Schlüsselwörter: Politik, Flüchtlinge, Jugendliche, Integration, Minderjährige

KiKa - Malvina und Diaa

10.01.2018 um 10:18
Spontan fällt mir zunächst einmal "scripted reality" ein, wenn ich mir solche Formate ansehe.

Ja, da ist er wieder, der auf der Entwicklungsstufe des Neandertalers stecken gebliebene Kameltreiber, der unsere anständigen deutschen Mädel durchfickt und hinterher in den IS zwingt - wenn er sie nicht gleich absticht. Stimmung! Die Volksseele und der Volkszorn kochen und der besorgte Bürger geht schon mal zur Tanke, um vom Biedermann zum Brandstifter zu mutieren. Brennen soll er, der finstere Muselmann!

Und natürlich springt die Netz-Community auf den Zug und trötet weiter, was für ein BILD die WELT ihnen vermittelt.


melden
Anzeige

KiKa - Malvina und Diaa

10.01.2018 um 10:33
gastric schrieb:Gleiches gilt bei der homosexualität. Auch diese wird im hierzulande vorherrschenden christlichen glauben gern mal abgelehnt.
Aber gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit kann doch nicht unkommentiert als Meinungsoption Kindern als Zuschauenden präsentiert werden, bei einem öffentlich-rechtlichen Sender, der diese Zielgruppe anspricht. Auch Kinder sind queer. Die werden nicht einfach mit dem 16. Geburtstag homosexuell oder trans, die sind es schon vorher und sehen das auch und nehmen so etwas durchaus auch am Rande wahr. Der Sender hat einen Bildungsauftrag und präsentiert sich auch so, als würde er das verantwortungsbewusst wahrnehmen, anders als die genannten RTLII usw.

Und wenn ich das anmerke, meine ich mit Sicherheit nicht das;
gastric schrieb:Aber hey dann wird aus ihm hier halt ein ü30jähriger nichtintegrierter syrier gemacht, der homosexuellen durchaus aufs maul hauen könnte und eine minderjährige knallt, die er sicherlich im falle der trennung abstechen würde, denn das sind ja seine muslimischen stammesrituale. Bloss schnell abschieben!!!!111einself Und das nach einer 30 minütigen sendung. Ich kotz im strahl.
Die Kritik trifft den Sender teilweise zurecht. Weil der Beitrag für die Zielgruppe in der Form ungeeignet ist.


melden

KiKa - Malvina und Diaa

10.01.2018 um 10:58
cesare schrieb:Aber gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit kann doch nicht unkommentiert als Meinungsoption Kindern als Zuschauenden präsentiert werden, bei einem öffentlich-rechtlichen Sender, der diese Zielgruppe anspricht.
Doch kann, vor allem dann, wenn beide positionen erwähnung finden. Was soll da großartig vom sender kommentiert werden? Es gibt kein richtig oder falsch. Es ist jeweils die meinung der beiden protagonisten und solange diese "sachlich" und ruhig ausgesprochen wird, ist ein kommentar seitens des senders bzw des machers nicht notwendig. Von seiten der eltern in form einer mehr oder weniger großen diskussion angeregt durch dieses thema schon eher. Letztenendes bilden sich (die meisten) kinder aber dennoch ihre eigene meinung ausgehend vom eigenen umfeld ganz unabhängig davon, was im tv so runtergerattert wird.
cesare schrieb:Der Sender hat einen Bildungsauftrag
:D Unterhaltungsauftrag trifft es eher. Das kann auch in form von bildung geschehen. Letzlich kommt da aber nicht sonderlich viel bei raus.... weder damals, als ich noch zur zielgruppe gehörte, noch heute. Armin maiwald (erfinder sendung mit der maus) beschrieb das programm des kika schon als lediglich schrill und bunt. Ich sehe es nicht anders. Bildungsauftrag ..... das ich nicht lache.
cesare schrieb:Die Kritik trifft den Sender teilweise zurecht. Weil der Beitrag für die Zielgruppe in der Form ungeeignet ist.
Sehe ich nicht anders, dennoch kann ich die wortwahl in diesem thread von dem ein oder anderen diskutanten dennoch kritisieren. Meinungsfreiheit gilt für alle seiten, sei es nun der homophobe syrier oder aber der homosexuelle deutsche. Man muss das ausgesprochene weder gut finden, noch die meinung teilen, aber sachlichkeit kann man wohl noch erwarten und nein ein "der charmante junge mann würde einem homosexuellen bestimmt die faust zwischen die zähne hauen" ist für mich nicht mehr sachlich.


melden

KiKa - Malvina und Diaa

10.01.2018 um 11:01
Doors schrieb:Spontan fällt mir zunächst einmal "scripted reality" ein, wenn ich mir solche Formate ansehe.

Ja, da ist er wieder, der auf der Entwicklungsstufe des Neandertalers stecken gebliebene Kameltreiber, der unsere anständigen deutschen Mädel durchfickt und hinterher in den IS zwingt - wenn er sie nicht gleich absticht. Stimmung! Die Volksseele und der Volkszorn kochen und der besorgte Bürger geht schon mal zur Tanke, um vom Biedermann zum Brandstifter zu mutieren. Brennen soll er, der finstere Muselmann!

Und natürlich springt die Netz-Community auf den Zug und trötet weiter, was für ein BILD die WELT ihnen vermittelt.
Springer, ZDF und ARD - der Kika ist ein Gemeinschaftsprojekt beider Sendeanstalten - hat ganz perfide einen Muslim mit archaischen Ansichten erfunden, denn in der Realität gibt es die nicht. Da gibt es nur rückständige Christen und Asylantenheime abfackelnde Biedermeier, die vom Staatsfernsehen motiviert werden. Und wenn man doch mal einen findet, der mit dem Islam auf Garantie nichts zu tun hat, kommt man nicht umhin, in wohltuend masochistischer Manier erst auf die radikalen Christen, den Kolonialismus und vielleicht noch den NS als Symptome "weißer Vorherrschaft" zu verweisen, um geschickt vom Thema abzulenken. Da ist es vollkommen egal, dass der einzige, der auf die "Anständigkeit" des "deutschen Mädels" beharrt, der porträtierte Macho ist und das mit dem Sittsamkeit einfordernden Frauenbild des Islams korreliert. Aber allmächtiger Allah, er ist aus dem in Geschlechterfragen ziemlich konservativen Syrien, da sollten wir doch lieber erstmal vor der eigenen Haustüre kehren.

Du magst sowas ja als Opposition zu einer angeblich im ganzen Land die Oberhand gewinnenden Fremdenfeindlichkeit sehen, wenn ein kritisches Wort über den Islam und seine Angehörigen fällt, und das in der gewohnten Form des drittklassigen Konkret-Autoren, der du bist, vorbringen, in realiter ist es aber eiskalter Konformismus, der auf kulturrelativistische Beschwichtigung hinausläuft.


melden

KiKa - Malvina und Diaa

10.01.2018 um 11:09
gastric schrieb:Es gibt kein richtig oder falsch.
gastric schrieb:Meinungsfreiheit gilt für alle seiten, sei es nun der homophobe syrier oder aber der homosexuelle deutsche.
Gilt das für alle Meinungen, die keine direkte Handlungskonsequenz nach sich ziehen? Also auch wenn er sich z.B. im Nebensatz rassistisch positioniert hätte?



Ich sehe den Bildungsauftrag oder habe den Anspruch.


Es geht mir nicht darum, welche Meinung erlaubt sind und welche nicht. Das sind halt Realitäten. Eine Frau von Storch kann auch die Frage bejahen, ob ihrer Meinung nach an der Grenze Schusswaffen eingesetzt werden sollen. (so weit ich weiß hat sie mit ihrem "mausgerutscht" ja kein Recht gebrochen) Die Reaktionen darauf muss sie allerdings akzeptieren, auch das gehört zur Meinungsfreiheit und es ist gut, dass sich die Zivilgesellschaft dagegen formiert.

Das habe ich nicht in Frage gestellt was, ein Individuum (gleich welcher Herkunft und Biographie) sagen darf, sondern inhaltlich kritisiert wem das wie als Meinung präsentiert wird.


melden

KiKa - Malvina und Diaa

10.01.2018 um 11:13
gastric schrieb:Sehe ich nicht anders, dennoch kann ich die wortwahl in diesem thread von dem ein oder anderen diskutanten dennoch kritisieren.
Auf jeden Fall! Ich wollte mich allgemein vom vorhandenen Populismus abgrenzen, weil selbst der Tagesspiegel sich heute in einem Artikel zu dem Fall positioniert hat und sich nur an der Kritik an dem Altersunterschied zwischen den beiden jungen Menschen abarbeitet. Das ist aber nicht meine Kritik bei dem Fall.


melden

KiKa - Malvina und Diaa

10.01.2018 um 11:19
Für alle, die sich bei Kika beschweren wollen:

https://www.kika.de/erwachsene/kontakt/kontakt106.html


@Fabs

Ich habe mir eine gewissen kritische Distanz zur "Lügenpresse" durchaus bewahrt. Grundsätzlich stelle ich mir immer erst mal die Frage: Cui bono?

Natürlich gibt es Menschen mit reaktionären bis verbrecherischen Ansichten unabhängig von Geschlecht, Alter, Herkunft und Religion. Schrieb ich irgendwo, dass ich dergleichen gutheisse?


melden

KiKa - Malvina und Diaa

10.01.2018 um 11:27
cesare schrieb:Gilt das für alle Meinungen, die keine direkte Handlungskonsequenz nach sich ziehen? Also auch wenn er sich z.B. im Nebensatz rassistisch positioniert hätte?
Es gilt für alle "legalen meinungen". Gewaltverherrlichung, holocaustleugnung und ähnliches sind zu recht verboten und dadurch nur unter besonderen umständen im deutschen TV vertreten.
cesare schrieb:Ich sehe den Bildungsauftrag oder habe den Anspruch.
Der kika aber nicht. Ich sehe den bildungsauftrag aber im allgemeinen nicht beim fernsehen, sondern bei schulen und eltern. Fernsehen ist für mich ein reines mittel der unterhaltung und gerade kinder sollten nach möglichkeit durch unterhaltungen mit den eltern über eben jenes gesehene "aufgeklärt" werden und nicht vom tv "allein". Dahingehend kann unkommentiertes durchaus sinnvoller sein, als bspw einseitig kommentiertes und ich fürchte auf mehr als einseitigkeit wäre der kommentar nicht hinausgelaufen.
cesare schrieb:Die Reaktionen darauf muss sie allerdings akzeptieren, auch das gehört zur Meinungsfreiheit und es ist gut, dass sich die Zivilgesellschaft dagegen formiert.
Richtig, aber auch die reaktion darauf sollte in einem sachlichen rahmen bleiben.


melden
t.e.lawrence
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

KiKa - Malvina und Diaa

10.01.2018 um 11:40
Das ist ganz klar ein Reizthema.

Das Mädchen Malvina kommt mir vor wie ein Gut-Mensch, die ihre Prinzipien hochhält. Gleichzeitig wirkt sie auf mich ziemlich unreif. Für ein Mädchen in ihrem Alter ist das in Ordnung.

Dann kommt er. Ich schätze ihn mal so auf 28 Jahre. Er hat ein ganz klar muslimisch geprägtes Frauenbild und hält seine Religion sehr hoch. Ohne Religion keine Regeln, ohne Regeln kein Leben. (Dann wäre ich schon 100 mal gestorben – das nur am Rande).

Das -kein Leben- impliziert sehr viele Vorstellungen, denke ich mir. Sollten sie heiraten und sie richtet sich so gar nicht nach seinen religiösen festen Regeln, ist dann ihr Leben in Gefahr?? Oder sie macht erst mal alles mit was er sagt, ohne über Konsequenzen für sich nachzudenken, da sie ja ein so guter Mensch ist, reift aber in späteren Jahren und eigenen Vorstellungen so nach, dass es mit ihm den größten Krach, Gewalt und Probleme gibt. Denn für ihn ist seine Religion unumstößlich fest, wenn man ihn so reden hört. Außerdem ist er in einem viel höheren Alter als sie und demnach sicher nicht mehr so anpassungs-u. Wandlungsfähig.

In meinen Augen sieht er das Mädchen als sehr willkommenes, junges, hübsches Ticket in unsere Welt. Er und seine Familie wollen ja hier bleiben.
Dazu ist sie lieb, nett, sehr menschenfreundlich und offen allen Lebensweisen gegenüber. Was will er mehr. Er braucht sie nur noch nach seinem
Willen zu formen. Jung und unerfahren/unreif ist sie ja noch. Für ihn ein Glück. Mit einer älteren Frau hätte er es vermutlich viel schwerer.

Bedenklich finde ich ihren Satz im Film, wo sie sagt, IHRE Heimat ist da wo SEINE ist. Demnach ist sie absolut nicht gefestigt und sollte sich einen Freund in ihrer Altersstufe suchen.

Wenn ich ihre Mutter wäre, würde ich diese Verbindung ganz klar verbieten und versuchen mit ihr das Frauenbild dieser Kultur zu erarbeiten, damit sie trotz ihrer jugendlichen Unreife eine Bild von ihrer möglichen Zukunft (als seine Frau) erkennen kann. Möglicherweise würde sie das vor ihrer eigenen Experimentierfreude schützen.


melden

KiKa - Malvina und Diaa

10.01.2018 um 11:48
Nicht jeder Muslim ist automatisch Schwulenhasser. Zumindest der Partner meines Sohnes, dessen Familie aus Syrien stammt, kann offenbar durchaus mit seiner Homosexualität und der meines Sohnes klarkommen.
Das kann man natürlich nicht pauschalisieren - es gibt eben "den" Muslim so wenig wie "den" Nichtmuslim.

Gern wird vergessen, dass es unter Muslimen, wie unter anderen Aberglaubensclubs, verschiedenste Strömungen und Ausprägung von Religion gibt, da gibt es die Ultra-Orthodoxen, Orthodoxen, Traditionalisten, gemässigten Liberalen, Radikal-Liberalen, Progressiven, Reformer... von den Mainstreams der Sunniten und Schiiten, von Sekten wie den Salafisten etc. mal ganz zu schweigen. So wenig, wie es "den" Christen gibt, gibt es "den" Muslim. Der eine trinkt sein Efes-Bier und seinen Raki, der andere gönnt sich Schweinswürstl, der nächste geht nur an hohen Feiertagen in die Moschee und der übernächste schreibt sich die Finger gegen den Islamismus wund. Muslime sind sie alle. Bei Christen kennt man ja auch die "Weihnachtschristen", die kirchensteuerzahlenden Karteileichen und die, denen die Zehn Gebote am Arsch vorbei gehen ebenso wie die frommen Betschwestern, die Wallfahrer und die, die gern unchristliche Bücher und Tonträger verbrennen.


melden

KiKa - Malvina und Diaa

10.01.2018 um 11:59
Doors schrieb:Nicht jeder Muslim ist automatisch Schwulenhasser
Wurde hier nicht gesagt. Der vorgestellte Typ scheint es allerdings zu sein.
Doors schrieb:Gern wird vergessen, dass es unter Muslimen, wie unter anderen Aberglaubensclubs, verschiedenste Strömungen und Ausprägung von Religion gibt
Das wurde hier ebenfalls so nicht gesagt. Es wird ja auch nicht Kritik daran geübt, dass er Moslem ist, sondern daran, was er so verlauten lässt.
t.e.lawrence schrieb:Das -kein Leben- impliziert sehr viele Vorstellungen,
Das dachte ich mir auch. Wie ich schon sagte, Öl ins Feuer.
Malvina kam mir übrigens nicht mal so unreif vor - naiv, blind vor Liebe. Ja. Aber nicht unreif. Sie versucht da schon reflektiert ran zu gehen, klappt aber nicht.
AMIGA Syndrom halt: Aber meiner ist ganz anders.

Ich würde jedem Mädchen, das so manipuliert wird, sagen, dass das keine gesunde Grundlage für eine Beziehung ist. Scheiß egal ob es sich dabei um einen konservativen Christen handelt oder einen Moslem. Finde die Besitzansprüche die er äußert auch extrem ungeeignet für eine kommentarlose Weiterverbreitung.


melden
Ur
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

KiKa - Malvina und Diaa

10.01.2018 um 12:13
Wurde in Kika nicht auch vor kurzem etwas ausgestrahlt, was ähnlich kontrovers war? Da ging es glaub um ein junges deutsches Mädel welches einen Tag, ein Kopftuch trug.


melden

KiKa - Malvina und Diaa

10.01.2018 um 15:55
Rhaenys schrieb:Doors schrieb:
Nicht jeder Muslim ist automatisch Schwulenhasser
Wurde hier nicht gesagt. Der vorgestellte Typ scheint es allerdings zu sein.
Das wissen wir nicht. Genau genommen wissen wir nicht mal, was er dazu wirklich denkt. So weit ich lese, hat das Mädchen das exemplarisch als Beispiel genannt, ohne jeden Kontext "Er akzeptiert keine Homosexuellen, ich schon", also eine vorausgegangene Diskussion auf diese beiden Positionen runter gebrochen. Ich würde deswegen nicht sagen dass er ein "Schwulenhasser" ist.

Das Problem ist die Art der Darstellung und des Formats für die Zielgruppe. Als ich 20 war, habe ich auch viel Sch*iße von mir geben, wohl eher nichts sexistisches oder homophobes, aber sicher kulturrassistisches, weil ich es nicht besser wusste oder irgendwelchen Leuten nachgeplappert habe. Ich habe das ganze aber nicht im Fernsehen vor jüngeren Zuschauern gesagt, ohne dass es kommentiert wurde.

Und genau das ist das Problem; Er hat ja wie jeder andere die Chance Meinungen zu korrigieren. Aber in einem Format für Kinder und Jugendliche ist das kritische Beleuchten solcher Standpunkte erforderlich, oder ich zeige sie halt nicht. Gerade weil das so beiläufig war. So bleibt die Aussage als Meinungsoption bestehen.


melden

KiKa - Malvina und Diaa

10.01.2018 um 15:59
Ur schrieb:Da ging es glaub um ein junges deutsches Mädel welches einen Tag, ein Kopftuch trug.
Seit der Burka-Debatte wissen wir, dass Burka- und Kopftuchträgerinnen meistens verkleidete Journalistinnen sind.


melden

KiKa - Malvina und Diaa

10.01.2018 um 16:00
Ur schrieb: Da ging es glaub um ein junges deutsches Mädel welches einen Tag, ein Kopftuch trug.
Deutsche die Kopftücher tragen?
Hats ja noch nie gegeben!


melden

KiKa - Malvina und Diaa

10.01.2018 um 16:31
cesare schrieb:Das wissen wir nicht. Genau genommen wissen wir nicht mal, was er dazu wirklich denkt. So weit ich lese, hat das Mädchen das exemplarisch als Beispiel genannt, ohne jeden Kontext "Er akzeptiert keine Homosexuellen, ich schon", also eine vorausgegangene Diskussion auf diese beiden Positionen runter gebrochen. Ich würde deswegen nicht sagen dass er ein "Schwulenhasser" ist.
@Rhaenys
@cesare
Doch, das hat er ausdrücklich gesagt, und es nervt ihn, darüber zu reden und dass sie darin nicht mit ihm konform läuft.

Er ist extrem religiös, ohne Religion hast du kein Leben,
er hat das Gefühl seine Religion schreibe ihm vor, Homosexualität abzulehnen,
ein Umdenken seinerseits ist ausgeschlossen.

Er scheint fast strengreligiöser als seine Eltern, wobei es auch sein könnte, dass diese genau das von ihm erwarten, das Mädchen ist dabei nur mittel zum Zweck zum es etwas bequemer zu haben,
sie stellt sich zwar noch etwas quer, lässt sich aber mit blumigen Liebesworten allzugern verzaubern, und in der Meinung, es sei "wahre Liebe".
Für ihn ist klar, dass sie sich mit Heirat schon besser formen lässt.

Ich hoffe sie kommt noch zur Vernunft, bevor sie ihn heiratet.

seine Worte sind so offensichtlich:
ab 08.15,
"Sie versteht das Leben so als ich, sie folgt mich, äh,
Sie macht mich perfekt,
was ich nicht habe, hat sie, das ist genau was ich suche."


Ich hoffe sie nimmt all diese einseitigen Kompromisse nicht weiter in Kauf für so einen Typen, der das hinten und vorne nicht verdient.
Mit ihrer Einstellung wäre das sicher möglich mit einem ebenfalls multikulturel eingestellten Jungen Mann aus arabischem Raum, nicht aber einem aus einer ultrakonsevativen Familie.
Wenn sie nicht reinkonvertieren will, wird diese Beziehung/Ehe hoffentlich nicht zustandekommen oder sowieso früher oder später scheitern.
Sie wird nicht viel profitieren, paar Freuden viel Ärger, Leid, und Erfahrung, Einblick in andere Kultur.


melden

KiKa - Malvina und Diaa

10.01.2018 um 16:38
lilit schrieb:Doch, das hat er ausdrücklich gesagt, und es nervt ihn, darüber zu reden und dass sie darin nicht mit ihm konform läuft.
Ich hab mir die Sendung offen gesagt nicht angeschaut. Hat er das so gesagt;
lilit schrieb:Doch, das hat er ausdrücklich gesagt, und es nervt ihn, darüber zu reden und dass sie darin nicht mit ihm konform läuft.

Er ist extrem religiös, ohne Religion hast du kein Leben,
er hat das Gefühl seine Religion schreibe ihm vor, Homosexualität abzulehnen,
ein Umdenken seinerseits ist ausgeschlossen.


melden

KiKa - Malvina und Diaa

10.01.2018 um 16:48
@cesare
Ja, schaus dir an, ist interessant!
Finde es total bescheuert, die unkommentiert auszusenden, da hätten Gegenbeispiele gebracht werden sollen, so grenzt das an Hohn und Wasser auf den Mühlen von re-populistischen Hetzer weil bestätigt all die verallgemeinernden Klischees, der Typ ist der Hammer.

Wie viele wollen genausolchen Tradition/Religion/Familienkontrollzwängen entfliehen, er feiert sie noch.
Wie kriegt ein solches Exemplar nur eine sympatische "emanzipierte" Frau rum? Bei ihr müssten sämtliche Alarmglocken schrillen....

Aber leider gibt es auch bei weniger Religiösen den Anspruch, nicht auf Vorteile ihrer Kultur zum Nachteil der Frauen verzichten zu wollen. Dort ist die Tradition/Religion dann doch zu vorteilhaft für Männer.


melden

KiKa - Malvina und Diaa

10.01.2018 um 16:50
Ich arbeite seit fast drei Jahren mit Geflüchteten zusammen. Darunter sind überwiegend Muslime, Sunniten wie Schiiten aus Syrien, Irak, Iran, Afghanistan und ein paar afrikanischen Staaten.

Ich begegne täglich etwa einem Dutzend am Tag, ob bei Kursen, "Hilfestellungen", Gesprächsrunden oder freundschaftlichen Besuchen.

Von denen wünscht sich kein einziger Mensch die Einführung eines islamischen Gotteststaates in der BRD. Ganz im Gegenteil. Sie geniessen die "westlichen Freiheiten":

Ich kann mich kleiden wie ich will.

Ich kann als Frau arbeiten gehen, mein eigenes Geld verdienen.

Ich kann mir meine Sexualpartner frei aussuchen.

Ich kann mich von meinem Partner trennen, wenn er mir nicht passt.

Ich kann jederzeit allein auf die Strasse gehen.

Ich kann mich mit Angehörigen des anderen Geschlechts treffen, egal, ob verheiratet oder nicht.

Ich kann als Mädchen zur Schule gehen oder auf die Universität.

Ich kann als Frau einen Führerschein machen und mir ein Auto kaufen.

Wenn mein Mann mich schlägt, kann ich zur Polizei oder ins Frauenhaus.

Wenn meine Kinder mich nerven, kann ich Beratungsangebote annehmen.

Ich kann Verhütungsmittel benutzen.

Ich kann gleichgeschlechtliche Orientierungen ausleben.

Ich muss mich nicht an Feiertage oder Speisevorschriften halten.

Ich kann auch als Frau allein in die Disco oder ins Kino.

Ich kann als Frau im Sportverein aktiv sein.

Ich kann als Frau im Bikini oder ganz ohne schwimmen gehen.

Ich kann als Frau alles machen, was Männer machen.

Ich kann hier meine Meinung sagen.

Ich kann mein Leben frei planen, ohne dass sich meine Eltern einmischen.

Ich werden nicht von Nachbarn bespitzelt.

Ich muss keine Angst vor der Polizei haben.

Ich kann mich informieren, wo ich will.


Das sind so in etwa die Sachen, die mir Geflüchtete in unseren Gesprächsrunden als Vorzüge ihrer "neuen Heimat" benannt haben, bzw. Frauen in der Frauengruppe meiner Ehefrau und Tochter diskutieren.

Bei niemanden von ihnen habe ich den Eindruck, sie würden morgen mit Kalaschnikov und Sprengstoffgürtel die Islamisierung des Abendlandes voran treiben wollen.

Einschränkend sei natürlich gesagt, dass diese Auswahl nicht repräsentativ ist und nicht für alle Geflüchteten gilt. Wer sich aus Angst, Unwissenheit oder Dünkel von Gesprächen mit den Eingeborenen fern hält, fällt natürlich durchs Raster. Aber das ist meines Wissens bei rd. 60 Geflüchteten in unserer 2.300 Einwohner-Gemeinde keine einzige Person.


melden
Anzeige

KiKa - Malvina und Diaa

10.01.2018 um 16:59
Doors schrieb:Einschränkend sei natürlich gesagt, dass diese Auswahl nicht repräsentativ ist und nicht für alle Geflüchteten gilt.
@Doors
Ich war 7 Jahre verheiratet in eine relativ freie irakische Kurdenfamilie.
Kenne sehr viele Bsp. wie du sie nennst,
u.a. mein Exmann, sonst hätte ich ihn gar nicht geheiratet. Er ist nicht religiös.

Und trotzdem gab es endlos Differenzen in Sachen Verständnis von wie Mann und Frau aus so verschiedenen Kulturen zusammen agieren und Beziehung führen,
ganz klar geht die Liebe zur Familie vor, da ist nichts mit "wie sie meint" Wir gegen sie", wenns ums zusammenhalten geht, da ist seine Familie viel mehr im Gewicht als sie,
sie zieht den kürzeren. weil er dürfte sich gegen ihre Familie stellen aber sie niemals gegen seine.,


melden
270 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Besondere Menschen61 Beiträge
Anzeigen ausblenden