Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Intervallfasten und OMAD (one meal a day)

477 Beiträge, Schlüsselwörter: Gesundheit, Ernährung, Fett, Bauch, Beine, PO, Lifehacks
Macfo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Intervallfasten und OMAD (one meal a day)

30.10.2018 um 16:11
gruselich schrieb:Mein Problem ist, dass ich echt fressen kann, was der Teufel haelt, also z.B. kann ich nen halben Liter Schokopudding essen ohne, dass mir danach schlecht wird. Oder auch 2 Brezeln hintereinander, oder auch ne Rolle Kekse. Solche Portionen sind kein Problem fuer mich.
gruselich schrieb:Gesundes Essen habe ich sowieso zu mir genommen, dieses aber eben neben all den Snacks und den Suessigleiten.
Amen! :)

Und gleich neugierig und voll OT: Warum haste denn Telfort?


melden
Anzeige

Intervallfasten und OMAD (one meal a day)

30.10.2018 um 16:13
Macfo schrieb:Amen! :)

Und gleich neugierig und voll OT: Warum haste denn Telfort?
Hahahaaa! @Macfo
Das weiss ich auch nicht! :D Aber vielleicht, weil ich in Holland lebe?


melden
mürbs
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Intervallfasten und OMAD (one meal a day)

30.10.2018 um 16:22
@gruselich
Wie sieht denn deine Makroverteilung (Kohlenhydrate, Fett, Eiweiß) aus? Kommst du da auf etwa 1g Eiweiß pro KG Körpergewicht?

Bei jeglicher Form der Ernährung sollte man schon darauf achten etwa im Rahmen des täglichen Bedarfs zu essen. Das sehe ich generell als größte Herausforderung an, wenn man IF betreibt.
Von daher ist es eigentlich positiv, wenn du größere Portionsmengen verdrücken kannst. Ansonsten seh ich da die Gefahr auf Dauer in Defizite zu rutschen.


melden

Intervallfasten und OMAD (one meal a day)

30.10.2018 um 16:32
Ich finde @Kältezeit 's Einwände durchaus nachvollziehbar. Als ich den Begriff das erste Mal gelesen habe, habe ich selber sofort daran gedacht, wohl auch weil ich früher mehrere Anorexie-Patienten (die es auch unabhängig von einander als Fasten bezeichnen xD) im meinem Bekanntenkreis hatte und selbst früher ziemliche Probleme mit dem Essen (wenn ich es schleifen lasse falle ich sehr leicht in eines der Beiden Extreme entweder viel zu viel oder eben gar nichts). Ich erinnere mich noch an diese Internet-Schreckgespenter aus den Nachrichten damals, Pro-Anna und Pro-Mia (keine Ahnung wie das richtig geschrieben wird) und wie immer davor gewarnt wurde, jetzt feiern sich die gleichen Leute die damals Panik davor hatten, wenn sie eine Toblerone als Umschnallsildo verwenden können. Ich finde sowas ja unterhaltsam, empfehlen würde ich das aber dennoch niemanden. Das ganze Konzept von IF und EMT tönt wie eine Einsetzende Anorexie und es würde mich auch kaum überraschen wenn es sich in vielen Fällen genauso entwickelt.

Man sieht das schon an den Antworten hier im Thema: "ich fühle mich gut wenn ich hungrig bin", ja kenne ich, man ist dann immer so schön benebelt dass man den einsetzenden Jagdtrieb für Bewegungsdrang und Energie hält. "Ich finde es jicht gut dass du es kritisierst!" Ja, genau das hat meine Kumpeline damals auch gesagt, als sie noch 39 Kg gewogen hat, ihre Haare mehr und mehr gewachsen sind (mit Ausnahme vom Kopf natürlich da werden sie dann nämlich dünner) wurden und sie selbst in der Sommersonne gefroren hat. "Welche Tee schmeckt ungesüßt eigentlich am besten, um den Hunger zu unterdrücken?" Das ist genau die Art von Frage die meine Schulkameradin damals in der Klinik nicht stellen dürfte. Smh Und dann auch noch in der zweiten Lebenshälfte, in der man genau solche Stunts eigentlich nicht mehr bringen sollte.


melden

Intervallfasten und OMAD (one meal a day)

30.10.2018 um 16:38
gruselich schrieb:Trotzdem verlangt mein Koerper manchmal nach mehr als mir gut tut und daran will ich arbeiten.
Anscheinend verlangt er nach mehr (oder der passenden energiequelle), weil du mehr brauchst. Schwäche und ausgezerrtheit sind nunmal kein unbedingt gutes zeichen. Eher eins, dass du umplanen musst. Zeigt die app das eiweiß/fett/kohlenhydratverhältnis? Weißt du, welche energiequelle für dich die ideale ist? Bei mir sind es bspw proteine, während meine bessere hälfte eher kohlenhydrate braucht, um in die puschen zu kommen.


melden

Intervallfasten und OMAD (one meal a day)

30.10.2018 um 16:46
@Wyrdo
haha, mach' mal halblang. Also ne magersuechtige Freundin hatte ich auch, meine beste Freundin sogar. Ich habe das mit ihr miterlebt, sehr heftige und gefaehrlich Zeiten waren das. Wieso werden bei einer Sache dann immer Extremfaelle als Beispiel herangezogen? Was schon stimmt ist, das es in der Tat ein paar Gestalten in den FB Gruppen gibt, wo ich mich auch informiere, wo man sieht, dass sie das Prinzip IF echt zu weit pushen und eigentlich gar nichts mehr abnehmen sollten. Im Gegenteil. Aber das sind nur sehr wenige Randfiguren. Genauso wie die Leute, die kurz vor Diabetis sich befinden, mit Bluthochdruck und Gelenkbeschwerden, um krankhaft Adipoese, die durch IF und OMAD 30 Kilo und mehr abgenommen haben. Weil die haben genauso Probleme, die nicht von der Hand zu weisen sind!
Jedes Ding kann man ins Extreme wenden.

@mürbs
Ja, da bin ich noch zu sehr Anfaenger, um das so klar zu steuern und zu deuten. Also gestern habe ich 78 Gramm Protein gegessen. Vorgestern 50 Gramm. Den Tag zuvor 71 Gramm. Heute bisher nur 14 Gramm. Spaeter will ich Sauerkraut mit Kartoffelbrei essen :) Ich weiss nicht, ob ich damit gut fahre? Nuesse esse ich sehr viel, vor allem Mandeln. Huelsenfreuchte finde ich auch lecker, Fleisch esse ich nicht. Ausser, 1-2 im Monat Fisch. Das will ich aber nicht aendern.


melden

Intervallfasten und OMAD (one meal a day)

30.10.2018 um 16:48
Wyrdo schrieb:jetzt feiern sich die gleichen Leute die damals Panik davor hatten, wenn sie eine Toblerone als Umschnallsildo verwenden können
Wie ist das gemeint? Ich peil's nicht.


melden

Intervallfasten und OMAD (one meal a day)

30.10.2018 um 17:09
Wyrdo schrieb: Ich erinnere mich noch an diese Internet-Schreckgespenter aus den Nachrichten damals, Pro-Anna und Pro-Mia (keine Ahnung wie das richtig geschrieben wird) und wie immer davor gewarnt wurde, jetzt feiern sich die gleichen Leute die damals Panik davor hatten, wenn sie eine Toblerone als Umschnallsildo verwenden können
Ich verstehe nur chinesische Ortschaften.


melden
Macfo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Intervallfasten und OMAD (one meal a day)

30.10.2018 um 17:20
Wyrdo, ich verstehe deine Sorge und möchte sie nicht ins Lächerliche ziehen. Aber ein System pauschal zu verteufeln, ohne die Hintergründe derjenigen zu kennen, die dieses System nutzen, hilft niemandem.
Wyrdo schrieb:Das ganze Konzept von IF und EMT tönt wie eine Einsetzende Anorexie und es würde mich auch kaum überraschen wenn es sich in vielen Fällen genauso entwickelt.
Zu mir z.B.: Ich bin 2,01 m groß und ca. 105 kg schwer. Das schon seit Jahren. Auf Grund von mehr oder weniger Sport und mehr oder weniger Essen verlagerten sich diese 105 kg immer so ein bisschen zwischen 100 und 108 kg sowie zwischen Brust und Bauch :)

Ich esse für mein Leben gern und bin an sich ein recht sportlicher Mensch. Mir scheint IF eine recht gute Methode die Kalorienzufuhr etwas zu senken, hierbei meinen gewöhnlichen Lebensrhytmus aufrecht zu erhalten (spätes Frühstücks, Trainingshappen Abends nach dem Training noch möglich), wieder bewusster zu essen und hierbei wieder einmal etwas über mich zu lernen.

Anorexiegefahr besteht ganz sicher nicht. Also nicht immer alle über einen Kamm scheren.

@gruselich Echt waar? Hoe komt dat zo? Heel geinig :)


melden
mürbs
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Intervallfasten und OMAD (one meal a day)

30.10.2018 um 17:22
@gruselich
Joa, das passt soweit. Du kannst mit bestimmten Kombinationen von Nahrungsmitteln ein bisschen an der biologischen Wertigkeit (Referenz wie gut und schnell es vom Körper aufgenommen und verstoffwechselt werden kann) drehen und diese erhöhen.
Eine Kombination von Produkten kann deren biologische Wertigkeit noch erhöhen, weil sich die Aminosäuren verschiedener Lebensmittel gegenseitig ergänzen. Gute Kombinationen sind Getreide mit Hülsenfrüchten (Bohnen mit Mais), Getreide mit Milchprodukten (Brot mit Käse oder Müsli mit Milch), Getreide mit Ei (Pfannkuchen oder Getreidebratlinge), Kartoffeln mit Ei, Kartoffeln mit Milchprodukten (Pellkartoffeln mit Quark), Hülsenfrüchte mit Milchprodukten (Linsen mit Joghurt-Dip).
https://eatsmarter.de/blogs/veggie-blog/vegetarische-eiweissquellen


melden

Intervallfasten und OMAD (one meal a day)

30.10.2018 um 17:30
@mürbs
Danke, das sind wertvolle Infos für mich. Werde ich studieren, diese Seite. Klingt auch echt lecker, ich hab schon wieder krass Hunger. Vielen Dank.

@Macfo
Aaahhhhh! Nou nou.... zijn we dan lekker met ze tweeën of hoe moet ik dat verstaan? 🙃 ik zie je zo 2 meter man.


melden
Lupinn
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Intervallfasten und OMAD (one meal a day)

30.10.2018 um 17:44
Ich könnte diese Diät nicht aushalten, wenn ich hungrig bin werde ich launisch und wenn ich nichts zu essen bekomme, dann bekomme ich Kopfschmerzen und mir wird sogar übel wenn ich zu lange nichts zu futtern bekomme.


Ich wüsste ich hätte diesen Willen nicht dauerhaft durch zuhalten, nicht mal einen Tag würde ich das schaffen.

Einwenig recht hat Coquet schon mit dem Zwanghaften, auch das Kallorienzählen hat auf dauer etwas zwanghaftes, obwohl ich das bevorzugen würde, da ich essen kann wann ich will und mir keine vorschriften machen muss auf die Zeitangabe.

Jemand mit Adipositas müsste nach meiner Meinung Intervallfasten mit einem Arzt absprechen.

Diabetiker, ältere Menschen und Kinder wird davon abgeraten.


Ist das dann eher für schlanke Menschen geeignet also welche 5 - 10 Kg abnehem möchten oder sonst schon dünn sind um sich zu kontrollieren.

Wenn man bereits dünn ist, sollte man denn so etwas überhaupt machen und warum?


melden

Intervallfasten und OMAD (one meal a day)

30.10.2018 um 18:03
@gruselich
@Macfo

Bleibt bitte bei der Forensprache Deutsch.


melden

Intervallfasten und OMAD (one meal a day)

30.10.2018 um 18:28
gruselich schrieb:Mein Problem ist, dass ich echt fressen kann, was der Teufel haelt, also z.B. kann ich nen halben Liter Schokopudding essen ohne, dass mir danach schlecht wird. Oder auch 2 Brezeln hintereinander, oder auch ne Rolle Kekse. Solche Portionen sind kein Problem fuer mich. Dadurch, dass ich es kann, tat ich es auch ab und zu. Einfach mal "schlemmen" ohne schlechtes Gewissen!
Meinste nicht, bei Dir ist das Risiko gegeben, durch IF zum Binge-Eater zu werden? Und andere können leichter in die Anorexie verfallen. Man hält es ja schon 16 Std. aus - das ist sicher ausbaufähig.^^ Du hast ja nur ein bestimmtes Zeitfenster und vermutlich in Gedanken die ganze Zeit mit Essen beschäftigt. Wenn Du das dann auch noch auf nur OMAD bringen willst, sehe ich die Gefahr durchaus gegeben. ^^ Wenn man das also nicht dauerhaft beibehält und seine Kcal. im Auge hat, nimmt man irgendwann logischerweise wieder zu.

Wie machst Du das eigentlich mit Deiner Tochter? Die Süßigkeiten hast Du ja erwähnt. Wie ist es mit den anderen Mahlzeiten? Mit Essen musst Du dich doch dann trotzdem beschäftigen, um ihr dieses zu gewährleisten - Frühstück, Mittag, Abendbrot. Du hast ja in erster Linie abgenommen, weil Du mit 4 Wochen quasi Nulldiät den Einstieg gefunden und logischerweise Gewicht abgebaut hast. Und jetzt mit IF hast Du auch Dein Kaloriendefizit gesetzt - die Abnahme erfolgt durch reduzierte Kcal.-Zufuhr und nicht zwangsläufig durch die Essenspause von 16 Std.


melden

Intervallfasten und OMAD (one meal a day)

30.10.2018 um 18:35
"One Meal a Day" - Millionen Hungernde träumen davon.


melden

Intervallfasten und OMAD (one meal a day)

30.10.2018 um 19:10
@Lupinn
@Wyrdo

Danke, ich bin irgendwie froh, dass ich da nicht die Einzige bin.

Mir schrillen bei "ich ess jetzt nur noch einmal am Tag, damit ich die 2 Kilo, die ich mich noch zu fett fühle runter bekomme" halt einfach schneller die Alarmglocken.

Für manche mag das gesund klingen; man findet ja auch immer etwas, wie man das vor sich selbst und anderen rechtfertigen kann.
Die ganzen Ausflüchte kenn ich nur zu gut.

Extrem Adipöse werden, solange nicht eine körperliche Disfunktion besteht, auch ohne diese ganzen Konzepte sehr schnell und effektiv abnehmen. Das Argument, dass es bei denen ja so gut funktioniert, ist also nur vorgeschoben, um das Konzept attraktiver zu vermarkten.
Einfach Ernährung umstellen und viel bewegen, mehr Kalorien verbrauchen als fressen und gut ist.

Intuitiv essen, also dann, wenn man wirklich Hunger hat, find ich gut. Aber mir kann kein Mensch erzählen, dass er nur einmal am Tag so richtig Hunger verspürt und noch weniger, dass das gesund sein soll.


melden

Intervallfasten und OMAD (one meal a day)

30.10.2018 um 19:40
@Doors
Danke, dass Du es sagst.

@Interested
Ja, also Du hast die Situation genau erfasst. Ich denke, ich befinde mich gerade auf dem Klimax des "darueber Nachdenkens", ich hoffe natuerlich, dass es sich zur Gewohnheit entwickelt. Ich meine, ich habe soeben mein Abendessen beendet. Bin papp satt. Ich werde jetzt nicht noch was nachschieben, nur weil mein Fenster noch 45 Minuten offen ist. Genauso hoffe ich, dass das darueber Nachdenken ueber IF und OMAD irgendwann sich erschoepft, weil es eben Alltag geworden ist. Ich denke, mit ein bisschen Geduld kann ich 20:4 erreichen und dann mal sehen, ob ich daraus dann wirklich OMAD machen kann und werde (und wie oft).

Ja, was meinst Du, mit meiner Tochter uebe ich mich taeglich in Selbstdisziplin. Sie bekommt natuerlich ihr Fruehstueck und ich bereite fuer sie zu, was sie moechte. Haferflocken mit Blaubeeren, oder Marmeladen, oder Honigbrot. Ich mache ihr am Wochenende morgens Pfannkuchen mit Nutella und Banane, das ist schon hart manchmal. Es geht, ich habe halt morgens eh nicht so viel Appetit und trinke viel Kaffee. Bei OMAD verstehe ich das auch noch nicht so ganz, ich glaube, da muss man dann schon eher einen Tag waehlen, der sowieso kein Familientag ist.
Kältezeit schrieb:Für manche mag das gesund klingen; man findet ja auch immer etwas, wie man das vor sich selbst und anderen rechtfertigen kann.
Die ganzen Ausflüchte kenn ich nur zu gut.
Ich wuerde mal gerne Deine Negativiteat verstehen, warum alles Selbstkastei und Selbstbetrug sein soll, wenn Menschen an sich arbeiten und sich auch mal aus ihrer Komfortzone heraus bewegen wollen. Warum Du unterstellst, dass es immerzu ungesunde und gestoerte Motive sind, wenn Menschen Gewicht verlieren wollen.
Kältezeit schrieb:Einfach Ernährung umstellen und viel bewegen, mehr Kalorien verbrauchen als fressen und gut ist.
Ja genau, nur durch IF wird das Abnehmen noch beguenstigt. Also wenn Du auf IF 1800 Kalorien verzehrst werden die anders abgebaut, als wenn Du sie so ueber den Tag verteilst zu Dir nimmst. Hier wird es wissenschaftlich und ich behaupte nicht, das komplette ABC der Wissenschaft dahinter zu kennen, oder zu verstehen, aber es hat damit zu tun, dass durch eine Unterbrechung der Energiezufuhr durch Nahrung der Koerper anstatt Zucker (Glukose) der letzten Mahlzeit zu verbrennen, sich nach 16 Stunden Fasten - und laenger - dahin gehend veraendert, Koerperfett anstatt Glukose abzubauen (dies in meinen vereinfachten Worten und nach meinem Kenntnisstand). Und ja, nur ein Defizit fuehrt zum Abnehmen. In der Woche 3000kcal Defizit fuer ein halbes Kilo Fett, meine ich.


melden
mürbs
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Intervallfasten und OMAD (one meal a day)

30.10.2018 um 19:51
@gruselich
Vielleicht ist @Kältezeit einfach so wie ich übrigens auch in diesem Punkt ein gebranntes Kind.
Auch ich hatte in jüngeren Jahren eine Magersucht kombiniert mit einer Sportsucht.
Sobald du einmal durch dieses Tal der Hölle bist, lässt du dir eben kaum ein Ernährungskonzept mehr an die Backe binden.

Die Gefahr ist, dass sich die Gedanken zunehmend mit Essen beschäftigen und man immer stärker dazu neigt, das Essen bzw die Portionsgrößen zu reduzieren. Eine Magersucht entseht schleichend, wie in einen Sog gerät man da hinein.

Des Weiteren ist die größte Gefahr beim IF, dass man dauerhaft Mangelzustände erreicht. Deshalb ist es wichtig, sich mit den Nährstoffen und den Mengen zu beschäftigen.

Wenn du dich dann wohl fühlst, ist doch alles tutti, aber wie gesagt, man sollte sich und den Körper sehr genau beobachten und kennen. Das ist für Ex-Magersüchtige mitunter too much.

Für stark übergewichtige Personen kann der Einstieg zum Abnehmen mittels IF sehr sinnvoll sein, da sie so die Wahrnehmung des Hunger- und Sättigungsgefühls wieder stärken können.


melden
mürbs
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Intervallfasten und OMAD (one meal a day)

30.10.2018 um 20:06
Ach so ja und wenn ich schon dabei bin, hier noch ein paar wesentliche Punkte. Die Betonung liegt auf wesentlich ;)


Man nimmt zu, wenn man einen Kalorienüberschuss hat und bei einem Kaloriendefizit ab!

Muskelaufbau erhöht den Grundumsatz! Muskeln benötigen mehr Kalorien!

Das heißt im Umkehrschluss. Wenn ich mehr essen will, muss ich mehr Muskulatur aufbauen. Baue ich mehr Muskulatur auf, bekomme ich einen definierteren Körper, sobald man ein Defizit fährt.

Es macht also für viele durchaus Sinn, zuerst Muskeln aufzubauen und dann Fett abzubauen.

Beides geht im Prinzip nicht gleichzeitig, lediglich Sportanfänger, die einen hohen Fettanteil haben, stellen mitunter bei Körperfettmessungeb fest, das Muskulatur auf und Fett abgebaut wurde.

Fett kann nicht gezielt abgenommen werden. Ist man mit bestimmten Körperpartien unzufrieden, liegt das häufig daran, dass zu wenig Muskulatur aufgebaut ist oder muskuläre Dysbalancen da sind (Bsp. wenig Brust, gute Rückenmuskeln oder vorderer Oberschenkel besser ausgeprägt als die Rückseite).


melden
Anzeige

Intervallfasten und OMAD (one meal a day)

30.10.2018 um 21:23
gruselich schrieb:Ja, das nenne ich mal ne disziplinierte und vernuenftige Einstellung! Das ist bei mir gar nicht so einfach, weil ich eine kleine Tochter von fast 7 habe, die halt auch gerne mal naschen moechte. Also steht bei mir im Schrank Kinderschokolade, Smarties, Erdbeerschlangen, Lakritze und noch so manches. Frueher haette ich davon mindestens 50% ;) mitgegessen. Jetzt halten sich die Packungen ewig, weil ich ihr ja nicht so viel davon gebe. Aber ich bin weg davon, das ist mehr ne mentale Angelegenheit, als dass sich der Koerper danach sehnt.
Du weißt aber, dass es sehr schwer ist, sich an sowas zu halten. :D
Für die Tochter musst du auch was einlagern und da würde ich ehrlich gesagt es sehr schwer haben, die Disziplin zu halten.

Ganz einfach ist es aber, wenn man nicht viele Einkäufe heim tragen kann und nicht genug Geld dabei hat bzw. nicht viel ausgeben will. Da ich mehrere Gehminuten von der Autogarage bis nach Hause habe, will ich schonmal nicht so viel schleppen. Und ich zahle nur mit Bargeld und da schmerzen hohe Ausgaben mehr. Das hilft enorm beim Verzichten.

Und hast recht, Süßigkeiten sind wirklich ne mentale Angelegenheit. Und ich finde das auch gut so. Wenn man es nicht übertreibt, ist das ne nette Leckerei zwischendurch. Also ganz abschaffen muss man das ja nicht unbedingt.
gruselich schrieb:Sowieso hoerst Du anscheinend sehr gut auf dein Hungergefuehl. Es gibt eben, wie Du auch schreibst verschiedene Hungerstufen und man sollte eben nicht immer essen, bis ein Voellegefuhel bis hin zum platzen sich einstellt. Dann hat man zuviel gegessen.
Das ist halt etwas, das kann einem niemand erklären. Da muss man selbst drauf kommen. Beim Schreiben dieses Beitrages habe ich das Gefühl, dass ich gerne was zu mir nehmen würde, aber ich bin satt. Das muss man differenzieren können.
gruselich schrieb:In den Foren im Netz nennen viele das den "Cheat Day". Auch diese Fressorgie soll angeblich gut sein, um den Koerper nicht an eine bestimmt metalbolische Situation zu gewoehnen. Also machst Du damit, mit der einmaligen, oder zweimaligen Fressorgie in Woche wahrscheinlich
was Richtiges!
ich zitiere mal dich und dich:
Interested schrieb:Cheatdays meinen nicht, sich jeden Tag wahllos und über alle Maßen vollzustopfen, sondern auch hierbei bewusstes und ausgeglichenes Essen. Am Ende zählt die Kalorienbilanz.
Cheat Day? Nee, lass mal. Sowas mach ich nicht. Das ist ja wieder eine Regel. "Nur an diesem Tag darfst du essen, was du möchtest."
Ich habe alle fünf Wochen fünf Werktage lang Spätschicht. Und in diesen fünf Werktagen bestellen wir bei Lieferdiensten und sonstigen Fressbuden oft Berge an Fraß. Das könnte man vielleicht "Cheat-Woche" nennen, aber so ist das nicht. Ich mache das, weil ich mich nicht kontrollieren kann, weil die anderen den Scheiß auch bestellen. Wir reiten uns da alle selbst hinein. :D
Aber das ist ein anderes Thema. :)


melden
315 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt