Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Intervallfasten und OMAD (one meal a day)

603 Beiträge, Schlüsselwörter: Gesundheit, Ernährung, Fett, Bauch, Beine, PO, Lifehacks

Intervallfasten und OMAD (one meal a day)

05.06.2020 um 17:32
Zitat von kleinundgrün
kleinundgrün
schrieb:
Vermutlich enthält Schokolade mehr Zucker als Erdbeeren.
Daher auch die mengenangabe "stück" schokolade vs "schale" erdbeeren. Absolut gesehen gewinnen 100g (also eine kleine tafel) schokolade haushoch gegen 100g erdbeeren. Nur.... wer belohnt sein kind "am laufenden band" mit ner tafel schokolade.
Zitat von kleinundgrün
kleinundgrün
schrieb:
Man könnte ein Kind sicherlich auch mit Kokain "belohnen".
Hat eine ähnliche wirkung wie zucker auf das belohnungszentrum. Ist daher gar nicht so falsch... könnte man, ist halt ungesund. Gleiches gilt für zuviel schokolade aufgrund des hohen zuckergehaltes, aber erdbeeren sind in größeren mengen gestattet aufgrund des geringeren zuckergehaltes. Ob kinder allerdings ein interesse für den zuckergehalt haben, steht auf einem anderen blatt. Fakt ist eher "süß= lecker". Danach kommt dann das, was die eltern in größeren mengen erlauben und was sie beschränken. Obst wird im allgemeinen von eltern eher seltener beschränkt, süßkram dagegen mehr. Warum soll also eine schale erdbeeren nun verführerischer sein, als ein stück schokolade?
Zitat von kleinundgrün
kleinundgrün
schrieb:
Eigentlich essen sie schon sehr intuitiv. Sie essen, was ihnen schmeckt und die Eltern lassen sie, weil es ihnen egal ist. Nicht?
Jain. Es ist eine frage des angebotes... ich fürchte eltern, die ihre kinder vernachlässigen, werden nicht konkrete auswahl an lebensmitteln in ihrem haushalt zur verfügung stellen und auch nicht im prägungsalter (baby, kleinkind) zur verfügung gestellt haben. Ich kenne kinder, die verlangen aktiv nach obst und gemüse, ich kenne aber auch kinder, die tun dies nicht, weil sie (vereinfacht gesagt) nichts anderes als toastbrot mit marmelade zu hause kennen, weil die eltern selbst kaum anderes essen. Da ist ein simpler apfel schon ein highlight, für den die schokolade in die ecke gefeuert wird.
Zitat von Wolfinee
Wolfinee
schrieb:
Aber richtig gute, qualitative Schokolade, das ist etwas vom Feinsten sorry
Also keine milka ^^ Ich persönlich finde btw beides geil. Heut früh gabs erdbeeren... frisch, süß, knallrot *sabber*, vorhin ein paar stückchen schoki. Ist beides geil, aber ich würde mich nicht immer für die schokolade entscheiden.... geht bei mir nach lust und laune.



melden

Intervallfasten und OMAD (one meal a day)

05.06.2020 um 17:41
@gastric

Ok, ja da hast du Recht... frische, reife Erdbeeren sind eben auch ein "Wasser-im-Mund-zusammenlauf-Moment" 👍🏻😅
Aber weisst du, ich komm aus dem Land der Schokolade und eine Lindorkugel *niederknieh* ist in meiner Sichtweise schon fast anbetungswürdig... Vorallem wenn sie dann noch Weiss ist... omg 🙈😁😁



melden

Intervallfasten und OMAD (one meal a day)

05.06.2020 um 20:23
Zitat von gastric
gastric
schrieb:
Fakt ist eher "süß= lecker"
Genau.
Zitat von gastric
gastric
schrieb:
Warum soll also eine schale erdbeeren nun verführerischer sein, als ein stück schokolade?
Ein Stück Schokolade enthält mehr Zucker als eine gleiche Menge Erdbeeren. Deswegen ist das, was Du als Bissen im Mund hast, einfach attraktiver. Der Esser saldiert ja nicht zwei Mengen in rationaler Weise, sondern der "Flash" in ein Stück Schokolade zu beißen ist eindrücklicher, als eine Erdbeere zu essen.
Zitat von gastric
gastric
schrieb:
Es ist eine frage des angebotes...
Auch. Aber vor allem ist es eine Frage, wie sehr sich die Eltern mit ihren Kindern auseinander setzen wollen. Vielleicht bieten sie ihnen einmal Gemüse an und wenn das zu einer Konfrontation führt, gibt es fortan nur noch Sachen, bei denen es keine Diskussion gibt.
Zitat von gastric
gastric
schrieb:
Da ist ein simpler apfel schon ein highlight, für den die schokolade in die ecke gefeuert wird.
Das ist mir in der Realität noch nicht vorgekommen - aber natürlich kann das auch sein.



melden

Intervallfasten und OMAD (one meal a day)

05.06.2020 um 20:32
Zitat von kleinundgrün
kleinundgrün
schrieb:
Ein Stück Schokolade enthält mehr Zucker als eine gleiche Menge Erdbeeren.
Deshalb spreche ich ja auch weiterhin von einer größeren menge erdbeeren..... im vergleich zur kleineren menge schoki. Stück vs schale.
Zitat von kleinundgrün
kleinundgrün
schrieb:
Vielleicht bieten sie ihnen einmal Gemüse an und wenn das zu einer Konfrontation führt, gibt es fortan nur noch Sachen, bei denen es keine Diskussion gibt.
Was ja dann unweigerlich wieder zu einem geringeren angebot führt. Zudem zu einer negativen assoziation gegenüber gemüse.
Zitat von kleinundgrün
kleinundgrün
schrieb:
Das ist mir in der Realität noch nicht vorgekommen - aber natürlich kann das auch sein.
Mir schon. Ich kenne (eher kannte) die eltern, die zu hause förmlich nur toastbrot mit belag, nudeln mit irgendwelchen soßen und süßkram angeboten haben. Da war der von mir mitgebrachte apfel was anderes und seltenes. Traurig aber wahr.



melden

Intervallfasten und OMAD (one meal a day)

05.06.2020 um 20:46
Zitat von gastric
gastric
schrieb:
Deshalb spreche ich ja auch weiterhin von einer größeren menge erdbeeren..... im vergleich zur kleineren menge schoki. Stück vs schale.
Das habe ich schon verstanden. Aber die Gesamtmenge an Zucker spielt keine Rolle. Weil es auf das Gefühl ankommt, in die Schokolade zu beißen und nicht auf eine rationale Gesamtbetrachtung nachdem Schokolade bzw. Erdbeeren aufgegessen wurden.
Zwei Kilo Sellerie enthalten sicherlich auch so viel Zucker, wie ein Stück Schokolade, aber man wird vermutlich nicht das selbe empfinden, wenn man beides gegessen hat.
Zitat von gastric
gastric
schrieb:
Was ja dann unweigerlich wieder zu einem geringeren angebot führt. Zudem zu einer negativen assoziation gegenüber gemüse.
Ja klar. Ein Teil ist natürlich erlernt.

Dennoch gibt es eine Grundhaltung. Also eine Bevorzugung von Lebensmitteln, wenn es keine äußeren Einflüsse gibt.
Und diese ist kalorienorientiert.
Zitat von gastric
gastric
schrieb:
Da war der von mir mitgebrachte apfel was anderes und seltenes.
Gut, so eine Situation kenne ich nicht. Da ist es natürlich gut, wenn es hier mehr Input gibt.



melden

Intervallfasten und OMAD (one meal a day)

06.06.2020 um 09:23
Gute Diskussion!
Ich sehe das genauso wie Kleinundgrün.

Ein Teil ist genetisch programmiert, manchmal auch als "Fressformel" bezeichnet (50/35 = KH/Fett).
Das ist in uns drin und davon werden wir nie ganz loskommen.

Aber der andere Teil wird definiert durch Training und Gewöhnung.
Ein großer Teil davon wird in der Kindheit und sogar schon in der Schwangerschaft geprägt.
Aber auch im Erwachsenenalter können wir es noch (etwas) in die richtige Richtung drücken.



melden

Intervallfasten und OMAD (one meal a day)

06.06.2020 um 13:07
Zitat von kleinundgrün
kleinundgrün
schrieb:
Das habe ich schon verstanden. Aber die Gesamtmenge an Zucker spielt keine Rolle.
Nur hast du nicht verstanden, dass es mir nicht um die menge enthaltenem zucker als "belohnung" ging, sondern um die gesamtmenge der belohnung an sich. Viel = geringere belohnung, wenig = größere belohnung für kind. Da brauchen wir nicht mit der menge an enthaltenem zucker ankommen, weil diese einfach gerade für kinder irrelevant ist. Bei einem einprogramierten "je mehr desto besser" faktor sollte der große haufen die größere belohnung darstellen. Da wir aber schon bei den menschenaffen gesehen haben, dass weibchen eher ihren hintern für wertvolle belohnung hinhalten (geklaute mangos von plantagen) und eher weniger für "alltägliche nahrungsmittel", ist es nicht von der hand zu weisen, dass auch bei kindern der effekt der "verbotenen speise" noch oben drauf kommt.... schon unabhängig vom enthaltenen zucker. Bei dem limo vs saft vergleich kommt der ebenfalls zu tragen.

Das ist es, was ich meine und das ist auch der grund, warum bei dieser von klein auf antrainierten sichtweise auf nahrungsmittel unsere intuition zurückweicht und nicht mehr funktioniert. Ich schrieb es schonmal.... es ist unglaublich, wie uninteressant "besondere" nahrunsgmittel wie schokolade oder chips werden, wenn sie alltäglich werden und nicht mehr zu gute laune und chill momenten verzehrt werden.... oder bei frust oder als geschenke zu besodneren tagen (weihnachten, nikolaus, geburtstag, kindertag blablabla). Iss täglich dein lieblingsgericht und es hängt dir irgendwann aus den ohren raus.... manchmal früher, manchmal später.
Zitat von kleinundgrün
kleinundgrün
schrieb:
Dennoch gibt es eine Grundhaltung. Also eine Bevorzugung von Lebensmitteln, wenn es keine äußeren Einflüsse gibt.
Und diese ist kalorienorientiert.
Natürlich.. ist ja auch nicht falsch... ganz im gegenteil. Hätte ich nur bock auf salat, würde ich mit vollem magen verhungern. In meinem fall hält es sich bspw die waage... mal deftig, mal leicht, mal süß, mal scharf. Die anfangszeit hab ich spaßeshalber wieder kalorien gezählt und was soll ich sagen... der tägliche durchschnitt liegt bei meinen sowieso angestrebten 1800kcal. Es gibt tage, da fress ich den ganzen tag (so wie gestern) und liege deutlich drüber und es gibt tage, da meldet sich der hunger nahezu nicht (so wie heute) und ich liege drunter. Ich höre auf mein magengrummeln und esse, wenns losgeht... und höre auf, wenn satt. Was es gibt, hängt davon ab, was in der küche rumliegt. Zum glück liegt da immer von allem etwas :D



melden

Intervallfasten und OMAD (one meal a day)

07.06.2020 um 12:57
@gruselich
Interessanter Thread, den du da angestossen hast. Ich versuche es auch seit längerem mit 16:8. Klappt ganz gut. Hab's es zwar in Coronazeiten geschafft, 2,5 kilo zuzunehmen... aber gut.

Bin jetzt nicht so fett, aber klein. Bei 1,62 hab ich aktuell 60 Kilo. Und wenn es da drüber geht, wird es bei mir immer schwierig. Auch mental. Also muss ich zusehen, dass es da nicht immer mehr u mehr wird.

War in meiner Jugend auch essgestört und das verlässt einen nie so ganz. Auch mit 42 nicht. Ich war magersüchtig mit 43 Kilo bei der gleichen Grösse wie heute, hab dann später als bingeeater 86 Kilo gewogen. Seit ca 20 Jahren bin ich immer so etwa zw 54 u 60 Kilo. Ausser natürlich in den 5 Schwangerschaften. Aber da hab ich nie mehr als 12 Kilo zugenommen.

Essen ist also quasi ein Lebensthema bei mir.



melden

Intervallfasten und OMAD (one meal a day)

08.06.2020 um 08:49
Nur mal kurz nebenbei... Wir müssen fasten und halten Diät um nicht fett zu werden und in anderen Ländern verhungern sie. 🙈



melden

Intervallfasten und OMAD (one meal a day)

09.06.2020 um 14:16
@Allgoria
Hallo und schön, dass Du schreibst. Seit wann machst Du denn 16:8? Meine Frage dahinter ist, hast Du damit zugenommen, oder wie muss man den Zusammenhang mit deiner leichten Gewichtszunahme in der Coronazeit verstehen?

16:8 ist ja ein guter Beginn. Beim Abnehmen hilft es mir nicht unbedingt, aber jedenfalls beim Halten des Gewichts.



melden

Intervallfasten und OMAD (one meal a day)

09.06.2020 um 17:52
@gruselich
Na ja, das mach ich noch nicht ewig. Vielleicht so seit Anfang März. Ich hab das vom Hirschhausen mal im Fernsehen gesehen oder gelesen und da dachte ich, das hört sich doch gut an.

Ich will das auch nicht vornehmlich zum abnehmen machen, eher zum Gewicht halten. Ich esse sehr gerne. Egal ob süss oder herzhaft. Und ich kann Mengen auf einmal essen, bei denen andere Menschen schockiert sind. Leider! Wohl das väterliche Erbe.... Aber das mach ich nicht so oft. Passiert mir nur selten.

Ich esse ab 9 Uhr abends nix mehr u das klappt ganz gut. Ich merke, das bei mir so ab 40 echt schneller was hängen bleibt, also Gewicht, wie früher. Kann auch an der Pille liegen, die ich endometriosebedingt nehmen muss. Keine Ahnung.

In Coronazeiten hab ich oft und viel gekocht u gebacken und geschlemmt. Da nützt es mit 16:8 wahrscheinlich auch nicht mehr so viel. Oder ohne das wäre es vielleicht noch schlimmer? Könnte gut sein. Pilates hab ich gestern wieder im Studio angefangen. Läuft also...



melden

Intervallfasten und OMAD (one meal a day)

10.06.2020 um 10:49
Zitat von Allgoria
Allgoria
schrieb:
Ich esse ab 9 Uhr abends nix mehr u das klappt ganz gut. Ich merke, das bei mir so ab 40 echt schneller was hängen bleibt, also Gewicht, wie früher. Kann auch an der Pille liegen, die ich endometriosebedingt nehmen muss. Keine Ahnung.
Ja, dass spaete snacken war frueher bei mir auch sehr verbreitet. Und dann morgens das Gefuehl war kein schoenes. Besser so :)

Schau mal, wie es so nach 3 Monaten bei Dir aussieht @Allgoria . Ich denke, dass 1 kilo pro Monat Gewichtsreduktion bei Leuten wie uns (du und ich haben ziemlich die gleiche Figur, wenn du bei 162cm 60 kilo wiegst - ich bin 167 und wiege 62 kilo) ein Erfolg ist. Wahrscheinlich ist es wichtiger hier das richtige Mass an Nahrungsvolumen und Zusammenstellung der Nahrung zu finden.

Meine simple Strategie ist: 17:7/18:6 TMAD, wenn man einen "Fresstag" hatte, am naechsten Tag OMAD, essen bis 80% Saettigung, so viel Bewegung wie moeglich sowie Ruhetage und Entspannung.

IMG 9288Original anzeigen (1,4 MB)

IMG 9291Original anzeigen (0,2 MB)

IMG 9252Original anzeigen (0,7 MB)



melden

Intervallfasten und OMAD (one meal a day)

10.06.2020 um 11:24
Zitat von gruselich
gruselich
schrieb:
du und ich haben ziemlich die gleiche Figur, wenn du bei 162cm 60 kilo wiegst - ich bin 167 und wiege 62 kilo
Das kann man so überhaupt nicht sagen. Selbst bei gleicher körpergröße (und dem gleichen menschen) sagt die zahl auf der waage nichts brauchbares über den körper aus.

2kg gewichstverlust können kaum erkennbar oder aber ein massiver unterschied sein, wie will man da auch nur ungefähr 2 körper mit unterschiedlichem gewicht, unterschiedlicher genetik und unterschiedlicher größe auch nur ansatzweise vergleichen.

Artikelbild fit 13712649 859450077523911
https://www.instyle.de/beauty/koerpergewicht-sagt-nichts-ueber-deine-figur-aus

Macht nur einer von euch beiden aktiv sport, könnt ihr unterschiedlich wie nichts aussehen. Das ist übrigens auch ein grund, warum ich dieses aufs gewicht "fixierte" nicht nachvollziehen kann. Noch 3kg, dann habe ich meine bikinifigur *jubel*. Gut bei (ehemaligen) essstörungen ist das im kopf verankert.



melden

Intervallfasten und OMAD (one meal a day)

10.06.2020 um 11:30
Die drei Mädels sehen alle gut aus 😎
Ich verstehe nicht, warum du immer so negativ bist.
Ich und Allgoria fallen in die gleiche Gewichtsklasse, natürlich sind wir keine Klone.



melden

Intervallfasten und OMAD (one meal a day)

10.06.2020 um 11:40
@gruselich
Das ist ein einziges mädel :D



melden

Intervallfasten und OMAD (one meal a day)

10.06.2020 um 11:44
@gastric
ich weiss es....



melden

Intervallfasten und OMAD (one meal a day)

10.06.2020 um 11:48
@gruselich
Dann ist ja gut, btw bin ich nicht negativ, eher realist.



melden

Intervallfasten und OMAD (one meal a day)

10.06.2020 um 13:20
Ich wieg mich auch gar nicht mehr. Einfach so, dass ich mich wohl fühle. Man weiss ja nicht ob es Wasser ist usw. Kannst ja sowieso nicht drauf gehen... Auch den BMI berechnen... Jemand muskulöses hat ja dann nen BMI der weit übers Ziel hinausschiesst 😁😁 Obschon er/sie trainiert ist 🤔 Also ich weiss nicht. Das macht einem doch nur wahnsinnig..



melden

Intervallfasten und OMAD (one meal a day)

10.06.2020 um 17:57
@gruselich
@Wolfinee
@gastric
Das ist mir auch schon oft aufgefallen. Menschen sehen total unterschiedlich aus, auch wenn sie ähnlich viel wiegen und ungefähr gleich groß sind.

Ich hab leider echt eine Plauze. Gruselich nicht. Da wirkt man immer eher dicker, als andere, die vielleicht in echt schwerer sind. Das ging mir schon oft so. Ich hab gedacht, eine Bekannte ist so schön schlank und die Figur ist klasse und dann sagt sie zufällig im Gespräch, was sie wiegt und das waren dann 10 kg mehr wie ich selbst wiege.

Kann an mehr Muskulatur bei anderen liegen und auch ein bisschen an der Essgestörten- Vergangenheit! Da sehen die anderen immer schlanker aus, als man selbst.



melden

Intervallfasten und OMAD (one meal a day)

10.06.2020 um 18:40
@Allgoria
Du hast 5 Schwangerschaften hinter dir, wenn ich mich richtig erinnere.
Da finde ich es echt NORMAL und verständlich, wenn dein Bauch nicht perfekt aussieht.
(Ich habe nur ein Kind und das ist schon fast Teenager)

Bist du denn deiner essgestörten Vergangenheit auf den Grund gegangen? Ich denke, meine damalige Beziehung zu meinem mittlerweile Ex Partner hatte auch damit zu tun, dass ich damals doch etwas in die Breite gegangen bin, bzw. Definitiv übergewichtig war.



melden