weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

IQ

408 Beiträge, Schlüsselwörter: Gehirn, IQ, Intelligenzquotient

IQ

09.07.2016 um 23:44
@Kehna
Wieso wertest du einen IQ Test als Konsumgut?
Kehna schrieb:dann gehörst du auch zu jenen, die persönlich beleidigend auftreten. Du unterstellst mir, meine Kenntnisse aus der Glotze zu beziehen, ohne mich und meinen Lebensweg zu kennen.
Wenig später unterstellst du mir ohne Grundlage und Kenntnis über meinen "Lebensweg"
Kehna schrieb:Gehörst du auch zu jenen, die einen überdurchschnittlich hohen IQ attestiert bekommen haben und sich auf den Schlips getreten fühlen, wenn man das System dahinter kritisiert? Oder stört es dich wenn jeder irgendwo eine Form von Intelligenz besitzt?
Kehna schrieb:Du weißt nicht mit welchen Personenkreisen ich zu tun habe usw. Mein geschildertes beruht alles aus persönlicher Erfahrung!
Dann mach keine Behauptungen über das gesamte Spektrum, wenn deine Meinung nur auf Erfahrung beruht.


melden
Anzeige

IQ

09.07.2016 um 23:52
Kehna schrieb:Gehörst du auch zu jenen, die einen überdurchschnittlich hohen IQ attestiert bekommen haben und sich auf den Schlips getreten fühlen, wenn man das System dahinter kritisiert?
Das ist unnötig.
Man könnte jetzt auch fragen ob du dich auf den Schlips getreten fühlst, weil andere einen höheren IQ attestiert bekommen haben als du. Stört es dich, dass nun mal nicht jeder gleich intelligent ist?


melden

IQ

10.07.2016 um 08:20
Wieso sollte ich mich auf den Schlips getreten fühlen, wenn jemand mit irgendeiner Zahl prahlt auf die ich mich noch nicht mal testen ließ, da sie meines Erachtens keinen Sinn ergibt!

Nochmal zu meiner Frage, was bringt mir das Wissen um eine Zahl die einen angeblich Intelligenz bescheinigt?

Das Tatsächlich wichtige sind erworbene Fähigkeiten und Fertigkeiten und wie man diese einsetzt.
99ProzHetero schrieb:Wenig später unterstellst du mir ohne Grundlage und Kenntnis über meinen "Lebensweg"
Um vorbeugend zu wirken, fängst du mit Unterstellungen an und wirst persönlich?


melden

IQ

10.07.2016 um 10:44
Kehna schrieb:Nochmal zu meiner Frage, was bringt mir das Wissen um eine Zahl die einen angeblich Intelligenz bescheinigt?
Du verstehst immer noch nicht, dass IQ keine Urkunde sondern eine Diagnostik ist, oder? Und dein "angeblich" ist genau so falsch, aber da du jeder Erklärung aus dem Weg gehst oder sie schlichtweg nicht verstehst, werde ich nichts mehr erklären.
Kehna schrieb:Um vorbeugend zu wirken, fängst du mit Unterstellungen an und wirst persönlich?
Meine Unterstellung ist nachvollziehbar, wenn man sich Lightless und deine Erklärungen ansieht. Es war eigentlich überwiegend an Lightless gerichtet.
Außerdem wirst du auch persönlich gegenüber Hochbegabten, vor allem Lightless, da sollte man sich nicht sofort gekränkt fühlen, wenn man dann selbst was abkriegt.


melden

IQ

10.07.2016 um 11:32
@99ProzHetero

OK, dann warum sollte ich mich mir meinen IQ diagnostizieren lassen? (Hört sich ja schon fast an wie ne Krankheit.)

Ich möchte nichts anderes als eine klare und sachliche Antwort ohne persönlichen Angriff auf meine oder jede andere Person, die es genau so sieht. Und nein, ich fühle mich nicht gekränkt, sondern in meiner Annahme bestätigt, dass sich viele Hochbegabte, von einigen Ausnahmen abgesehen, für etwas besseres halten.
Außerdem hab ich meine Vorurteile gegenüber diagnostizierten Hochbegabten erläutert. Es wäre ein entgegenkommen, wenn man versuchen würde diese Vorurteile abzubauen, doch leider vertieft sich hier der Graben, da man anscheinend einen Normalbegabten die Fähigkeit abspricht, logische Schlussfolgerungen zu ziehen.


melden

IQ

10.07.2016 um 11:41
@Kehna
Wikipedia: Intelligenztest
Kehna schrieb:doch leider vertieft sich hier der Graben, da man anscheinend einen Normalbegabten die Fähigkeit abspricht, logische Schlussfolgerungen zu ziehen.
Herzlichen Glückwunsch, du hast mir den Lacher des Tages beschert, aber nicht, weil es lustig war.
Kehna schrieb:Ich möchte nichts anderes als eine klare und sachliche Antwort ohne persönlichen Angriff auf meine oder jede andere Person, die es genau so sieht.
Beitrag von 99ProzHetero, Seite 13
Beitrag von dS, Seite 12
Beitrag von interpreter, Seite 12
Beitrag von dS, Seite 12
Beitrag von dS, Seite 12
Beitrag von interpreter, Seite 13
Beitrag von interpreter, Seite 13
Beitrag von raitoningu, Seite 13
Beitrag von raitoningu, Seite 13
Beitrag von raitoningu, Seite 13

Wenn aber klare Antworten nicht mehr helfen, dann wird man etwas direkter.
Kehna schrieb:Und nein, ich fühle mich nicht gekränkt, sondern in meiner Annahme bestätigt, dass sich viele Hochbegabte, von einigen Ausnahmen abgesehen, für etwas besseres halten.
Also spricht du gerade 2% der Weltbevölkerung an, von denen du nur ein paar kennst? Interessant.


melden

IQ

10.07.2016 um 11:56
99ProzHetero schrieb:"Weltverbesserungen ala Glühbirne" (Von Tesla erfunden, nicht von Steve Eddison Jobs!!!)
Ernst gemeintes Off-Topic: Wo steht das, dass Tesla die Glühbirne erfunden hätte?

Wikipedia: Incandescent_light_bulb#Early_pre-commercial_research
Ich kann bei Google nichtmal irgendeinen Hinweis darauf finden.


melden

IQ

10.07.2016 um 12:07
Wer sich entscheidet seinen erfundenen IQ hier niederzuschreiben, sollte vorher mal googeln wo der Normalwert liegt und dann etwas bescheidener bissl was draufschlagen.

Das ist nicht wie mit dem Lichtschutzfaktor, bei dem man ruhig etwas mehr wählen kann.

Wenn ich hier lese wie manche Abziehbilder 130, 140 angeben, verliere ich den Glauben an die Menschheit.


melden

IQ

10.07.2016 um 13:35
Hochbegabte im Allgemeinen eine Arroganz oder andere schlechte Charaktereigenschaften zu unterstellen ist einfach falsch, da mögen mit Sicherheit in einigen Fällen eigene wenige Erfahrungen die man ein wenig übertreibt in dem man sie auf die Allgemeinheit bezieht, teilweise auch verständlicherweise, eine Rolle spielen, genau so wie der Neid einiger. Genau so mag auch die Tatsache dabei eine Rolle spielen, dass sich im Forum gerne ein Großteil einen überaus Hohen IQ zuschreibt, nicht nur leicht überdurchschnittlich, nein sondern sogar schon im Bereich der Hochbegabung. Da darf man sich natürlich auch nicht wundern, dass es da zurecht Zweifler und Ungläubige gibt. Ich meine ich selbst habe meinen IQ nie testen lasse, ich vermute mal er liegt im normalen Rahmen, selbst ich mit meiner weniger hohen Intelligenz als sich selbst ernannte Hochbegabte erkenne, dass ich wohl nicht sehr glaubwürdig wäre würde ich sowas hier behaupten, erst recht wenn ich um mal ein Beisiel zu nennen, nen ziemlichen Durchfall hier im Forum abgeben würde, wie es ein gewisser User macht. So ein Durchfall und das bei einem IQ von 140, naja ok.

Dennoch echte Hochbegabte die es es auch nie nötig hatten damit zu prahlen müssen sich diesen Schuh auch nicht anziehen.


melden

IQ

10.07.2016 um 15:07
@Saphira
Saphira schrieb: dass ich wohl nicht sehr glaubwürdig wäre würde ich sowas hier behaupten, erst recht wenn ich um mal ein Beisiel zu nennen, nen ziemlichen Durchfall hier im Forum abgeben würde, wie es ein gewisser User macht. So ein Durchfall und das bei einem IQ von 140, naja ok. 
Ich vermute, das er seinen Geist eine längere Zeit lang nicht gefordert hat (eventuell durch Selbstüberhebung)
wodurch sein Geist natürlich beträchtliche Einbußen hingenommen haben wird , so daß sein einstmals gemessener IQ von 140 (ein IQ von 130 gilt als Genieschwelle) auf eine durchschnittliche Intelligenz abgesunken ist.
Also ich habe schon zwei Tests gemacht. einer davon bei einem Psychologen und einen anderen bei Mensa. Ergebnis immer über 140.


melden

IQ

10.07.2016 um 16:25
Oder er war zu lange auf Allmystery.


melden

IQ

10.07.2016 um 16:38
@insideman

vielleicht ein Test aus dem Internet, den man so oft wiederholen kann, bis das Ergebnis passt. Andererseits ist es dafür dann doch ein ziemlich geringes Ergebnis.


melden

IQ

10.07.2016 um 18:50
@dS
Finde auch grade keine Quellen mit direktem Zusammenhang zur Glühbirne. War ne Halbwahrheit, keine Ahnung wo ich die aufgeschnappt habe.


melden

IQ

10.07.2016 um 19:09
99ProzHetero schrieb:Finde auch grade keine Quellen mit direktem Zusammenhang zur Glühbirne. War ne Halbwahrheit, keine Ahnung wo ich die aufgeschnappt habe.
Eventuell mit der Erfindung des Radios verwechselt? Das wird oft fälschlicherweise Edison (oder Marconi) zugeschrieben....


melden

IQ

10.07.2016 um 19:50
@99ProzHetero

Tesla hat die Glühbirne nicht erfunden aber Edison auch nicht. Edison hat sie jedoch günstiger gemacht und popularisiert.


melden

IQ

10.07.2016 um 20:02
interpreter schrieb:Leute die in IQ-Tests mit hohen Werten getestet wurden sind tendenziell in vielen Belangen erfolgreicher.
Was ja die Kritik bezüglich der Frage was da eigentlich getestet wird bestätigt. Von den methodischen Problemen, die erst im interkulturellen Vergleich deutlich werden, mal ganz abgesehen.


melden

IQ

10.07.2016 um 20:06
@paranomal

Aus meiner Sicht ist die Korrelation zwischen IQ und Erfolg eine Validation für diese Tests. Die Kritik bezüglich der Frage was getestet wird wäre zulässig wenn schulischer oder beruflicher Erfolg offensichtlich nichts mit Intelligenz zu tun hätten. Das Gegenteil ist jedoch der Fall.

Und von welchen methodischen Problemen sprichst du?


melden

IQ

10.07.2016 um 20:19
Ich hab wenig Ahnung über IQ-Test`s, aber ich kenne viele verschiedene Menschen. Einige wissen alles, aber können gar nichts und andere sind teilweise strunzblöd, weisen aber z.T. eine hohe spezifische Intelligenz in ihrem Spezialgebiet auf. Wie wird das in solchen Test`s kategorisiert bzw. erfasst?


melden

IQ

10.07.2016 um 20:21
@Einzelgänger

garnicht. Dass es sowas wie spezifische Intelligenz geben würde und das kein angelerntes Methodenwissen ist, ist eine Vermutung die bis jetzt weder untersucht noch bestätigt wurde.


melden
Anzeige

IQ

10.07.2016 um 20:24
interpreter schrieb:Aus meiner Sicht ist die Korrelation zwischen IQ und Erfolg eine Validation für diese Tests. Die Kritik bezüglich der Frage was getestet wird wäre zulässig wenn schulischer oder beruflicher Erfolg offensichtlich nichts mit Intelligenz zu tun hätten. Das Gegenteil ist jedoch der Fall.
Das Problem ist ja, dass du hier das vorhandensein von allgemeiner kognitiver Leistungsfähigkeit durch das entsprechen bestimmter gesellschaflticher Anforderungen erklären willst. Das ist genau diese Form von Positivismus, die während des sog. Positivismusstreits kritisiert wurde, da Wissenschaft so tut als könne sie ohne Rücksicht auf historische und normative Verortung einfach so beobachten. Erfolg ist nämlich von durchaus mehr Variablen als den eigenen kognitiven Fähigkeiten abhängig. So gibt es durchaus Studien, die bestimmte soziale Kompetenzen in manchen Bereichen für essentiell erklären.
interpreter schrieb:Und von welchen methodischen Problemen sprichst du?
Das fängt mit den Bedingungen an unter denen diese durchgeführt werden und die damit einhergehende Gefahr der Verzerrung und endet bei der Unmöglichkeit weltweit mit demselben standard zu messen. Auch die unhinterfrag vorausgesetzte Normalverteilung ist zudem lediglich eine bloße Annahme (die eigentlich unbegründet aus anderen Feldern übernommen wurde), die genausogut ein falsche Prämisse sein könnte.
Grundsätzlich hat man hier dieselben Probleme wie überall in der Psychologie, man kann die Psyche nicht wie den Körper vermessen.


melden
281 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden