Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Julen (2) stürzt in 107m tiefen Schacht bei Totalán in Spanien

1.922 Beiträge, Schlüsselwörter: Spanien, Loch, Julen, 110 Meter

Julen (2) stürzt in 107m tiefen Schacht bei Totalán in Spanien

27.01.2019 um 14:29
andromeda187 schrieb:Sicherlich ist die Wahrscheinlichkeit immer noch gering, aber es gab eine.
Und mit gebrochenem Bein und Sauerstoff - also ohne Geröll und somit ohne Hirnblutung, hätte der das geschafft, denke ich
Is ja auch egal was anderes hätte gewesen sein können damit es gereicht hätte. Zu viele WENNs und HÄTTEs :)
Ich halte es für ausgeschlossen, dass er noch Stunden überlebt hat, wie in einem Link oben kolportiert. Bei uns in Österreich gab es vor eingen Jahren ebenfalls einen tödlichen Vorfall in einem Brunnenschacht, bei dem insgesamt 3 Menschen (2 stiegen zur Rettung des Vaters hinunter) starben. Der Brunnen war nicht mal ansatzweise so tief und eng. Alle 3 starben an CO2 Vergiftung (nicht CO), also an der abgeatmeten schwereren Luft im Brunnen.
https://m.noen.at/gmuend/schoenbach-brunnen-wurde-todesfalle-unfall-top-brunnenschacht-schoenbach-todesopfer-tote-423957...


melden
Anzeige

Julen (2) stürzt in 107m tiefen Schacht bei Totalán in Spanien

27.01.2019 um 14:31
andromeda187 schrieb:Ne Untersuchung von spanischer Seite aus wird schon begründet sein.
Denk ich auch. Und selbst wenns "nur" darum geht, Optimierungsmöglichkeiten für den Fall der Fälle, dass sowas nochmal passiert, zu finden. Das wäre wahnsinnig wichtig.


melden

Julen (2) stürzt in 107m tiefen Schacht bei Totalán in Spanien

27.01.2019 um 14:33
Ich hab eine Frage! War der Mann der Cousine (Grundstücksbesitzer) anwesend an dem Tag oder nicht? Ich hab nicht einmal gelesen, was er am machen war???


melden

Julen (2) stürzt in 107m tiefen Schacht bei Totalán in Spanien

27.01.2019 um 14:33
Winterella schrieb:Vom Sarg habe ich noch nichts gesehen (will es auch nicht), von den Eltern meinst du das Foto mit dem Ball? Das finde ich übrigens ganz schlimm. Also nicht von der Fotografie her, sondern emotional.
chuchu87 schrieb: gibt Bilder vom Sarg und von den Eltern wie Sie warten 😑
chuchu87 schrieb:das Bild mit dem Ball und paar andere... vominneren des Friedhofs gibts zum Glück (bis jetzt) keine Bilder. Finde das ekelhaft! Da hätte ich Alles absperren lassen! Hab in nem spanischen Bericht gelesen, dass der Sarg offen ist und Alle sich verabschieden können. Für mich schon unerträglich sowas zu lesen 😢
Kriegt ihr eigentlich überhaupt noch was mit ? Es werden Betroffenheits-Smileys gesetzt, geschrieben wie ekelhaft das doch ist usw. usw. und dennoch werden diese Infos hier verkündet und breitgetreten. Woher hat man denn diese Infos, wenn man nicht gezielt danach sucht ? Mit dem respektieren der Privatsphäre hat das Ganze nicht mehr zu tun.


melden

Julen (2) stürzt in 107m tiefen Schacht bei Totalán in Spanien

27.01.2019 um 14:34
@MaryPoppins
Die ganze Aktion war aber darauf begründet.
Alles was getan wurde, stand unter der Annahme von WENNs und HÄTTEs.
Also muss man doch alles tun um diese Chancen zu nutzen, oder nicht?

@Winterella
Wie du schon sagst, jetzt ist es für uns natürlich nicht mehr so relevant, da die gegebenen Umstände es nicht hergaben.
Aber für Zukünftige, und natürlich kannte man das Resultat in diesem Fall auch nicht, ist es total wichtig.


melden

Julen (2) stürzt in 107m tiefen Schacht bei Totalán in Spanien

27.01.2019 um 14:35
Es wird mehrfach in den Medien berichtet, Julen war vermutlich SOFORT tot, er fiel schnell und im freien Fall die 70m da runter.

Wieso wird jetzt da noch rumspekuliert, er hätte noch etwas gelebt?


Mir reicht mein Hausverstand aus, dass ich das nachvollziehen kann, es logisch klingt. Kein Mensch überlebt einen Fall aus so einer Höhe noch einige Zeit.

Die genaue Todesstunde konnte natürlich nicht mehr ermittelt werden anscheinend.

Stellvertretender link...gibt aber unzählige davon.

https://www.nachrichten.at/nachrichten/weltspiegel/trauriges-ende-einer-verzweifelten-rettungsaktion-julen-ist-tot;art17...

Ich habe heute bei der Durchsicht der Nachrichten KEINE Fotos von der heutigen Beerdigung gefunden.
Wenn hier manche User allerdings schreiben, die Privatsphäre wäre definitiv nicht gewahrt worden, sind anscheinend mit Anstrengung Fotos zu finden.


melden

Julen (2) stürzt in 107m tiefen Schacht bei Totalán in Spanien

27.01.2019 um 14:40
@DeepThought
Ich habe auch Fotos gesehen und habe vorhin nur nach nem Bericht gesucht wo die Höhe vom Schacht erwähnt wird.
War vlt Zufall, aber die Fotos der Beerdigung usw gibt es.


melden

Julen (2) stürzt in 107m tiefen Schacht bei Totalán in Spanien

27.01.2019 um 14:43
Photographer73 schrieb:Photographe
Die Bilder sind doch teilweise schon in den Schlagzeilen oder in Berichten in denen es gar nicht um die Trauerfeier geht! 🙄


melden

Julen (2) stürzt in 107m tiefen Schacht bei Totalán in Spanien

27.01.2019 um 14:43
Hier steht, dass die Ermittlungen eingeleitet wurden und, dass diese sich hauptsächlich auf zwei Aspekte beziehen. Auf die tatsächlichen Umstände des Schachts und auf den Pfropfen.
Die Untersuchung des Ereignisses, bei dem
Julen sein Leben verlor , wie von Innenminister Fernando Grande-Marlaska definiert, wird sich auf zwei Hauptaspekte konzentrieren, die Zweifel aufwerfen: die tatsächliche Situation der Grube, in die der Kleine fiel, und das Geheimnis um den harten und kompakten Bodenstecker, der auf das Kind fiel und den Zugang zu ihm verhinderte.

Es gibt noch keine kohärente Erklärung dafür, dass dieses Material sehr verdichtet war, wodurch verhindert wurde, dass das Land in den ersten Stunden gesaugt werden konnte, was die Rettung von Julen erheblich beschleunigt hätte.

"Die Forscher haben Proben der Zusammensetzung des Stopfens und werden Nachforschungen anstellen", sagte Alfonso Rodríguez Gómez de Celis, Regierungsdelegierter in Andalusien.
Die Illegalität des Brunnens und dessen fehlerhafte Versiegelung ist bereits bewiesen.
Es bleibt jedoch zu bestimmen, wer dafür verantwortlich ist, dass das Loch offen oder schlecht verschlossen war.
Die Versionen zwischen dem pozero, der ihn geöffnet hat, und dem Verwandten von Julen, Besitzer dieser Farm, stimmt nicht überein.
https://www.lavanguardia.com/sucesos/20190127/454162954526/julen-ultimas-noticias-investigacion-autopsia-politraumatismo...


melden

Julen (2) stürzt in 107m tiefen Schacht bei Totalán in Spanien

27.01.2019 um 14:44
Photographer73 schrieb:Kriegt ihr eigentlich überhaupt noch was mit ? Es werden Betroffenheits-Smileys gesetzt, geschrieben wie ekelhaft das doch ist usw. usw. und dennoch werden diese Infos hier verkündet und breitgetreten. Woher hat man denn diese Infos, wenn man nicht gezielt danach sucht ? Mit dem respektieren der Privatsphäre hat das Ganze nicht mehr zu tun.
Das Bild mit dem Ball ist in fast jedem Beitrag abgebildet, deshalb hatte ich auch gefragt ob dieses Bild gemeint ist. Sobald mal Julen Spanien in Google eingibt, tauchen diese Bilder auf. Ich habe mit Sicherheit nicht gezielt nach sowas gesucht, sondern nach den Obduktionsergebnissen. Deshalb weiß ich ja auch nichts von anderen Bildern.


melden

Julen (2) stürzt in 107m tiefen Schacht bei Totalán in Spanien

27.01.2019 um 14:47
andromeda187 schrieb:War vlt Zufall, aber die Fotos der Beerdigung usw gibt es.
Fotos der Beerdigung gibt es meines Wissens nicht. Vor dem Friedhof wurden Fotos gemacht aber im Friedhof hab ich noch kein einziges Bild gesehen.


melden

Julen (2) stürzt in 107m tiefen Schacht bei Totalán in Spanien

27.01.2019 um 14:47
becky schrieb:Denk ich auch. Und selbst wenns "nur" darum geht, Optimierungsmöglichkeiten für den Fall der Fälle, dass sowas nochmal passiert, zu finden. Das wäre wahnsinnig wichtig.
Die einzige Optimierungsmöglichkeit, die ich da sehe, liegt in der Prävention! Darum gäbe es ja auch Gesetze, die illegale Bohrungen mit Laienabsicherung verbieten würden. Die Frage ist, warum sich soviele daran nicht halten und das hat doch eher mit einem Behördenversagen zu tun. Eine Rettung aus einem 25cm breiten, aber 100m tiefen Schacht kann für das Opfer auch bei bester Einsatzleitung niemals rechtzeitig erfolgen!
andromeda187 schrieb:Die ganze Aktion war aber darauf begründet.
Alles was getan wurde, stand unter der Annahme von WENNs und HÄTTEs.
Also muss man doch alles tun um diese Chancen zu nutzen, oder nicht?
Ja natürlich muss man alles versuchen! Ob der stundenlange Antransport und Aufbau eines Riesenbohrers aber Julen tatsächlich schneller ans Tageslicht gebracht hätte , wage ich zu bezweifeln. Man stelle sich vor, der hätte beim Antransport Verspätung gehabt, der hätte durch Vibrationen Julens Schacht einstürzen lassen etc., was wäre DAS nun für ein Aufschrei? Man hat den Bohrer genommen, der für das Vorhaben am sichersten und schnellsten einsatzbereit war. Man sollte sich bei den Untersuchungen auf die Verursacher des Unglücks und die zukünftige Prävention konzentrieren.


melden

Julen (2) stürzt in 107m tiefen Schacht bei Totalán in Spanien

27.01.2019 um 14:49
chuchu87 schrieb:Die Bilder sind doch teilweise schon in den Schlagzeilen oder in Berichten in denen es gar nicht um die Trauerfeier geht! 🙄
Und ? Die Medien sind die eine Seite, die Konsumenten, sprich wir alle, etwas anderes. Wenn das doch alles so furchtbar, ekelhaft, pietätlos usw. ist, warum wird sich darüber noch ausgelassen und alles beschrieben ? Warum ist es wichtig für den Sachverhalt, daß man erfährt, ob der Sarg offen ist, wie die Eltern warten usw. ? Ich habe in all meinen Jahren bei Allmy keinen Fall erlebt, der so extrem besprochen wurde. Betroffenheit ist vollkommen nachvollziehbar, aber was hier teilweise abgeht, ist einfach nur ätzend.


melden

Julen (2) stürzt in 107m tiefen Schacht bei Totalán in Spanien

27.01.2019 um 14:54
MaryPoppins schrieb:Die einzige Optimierungsmöglichkeit, die ich da sehe, liegt in der Prävention! Darum gäbe es ja auch Gesetze, die illegale Bohrungen mit Laienabsicherung verbieten würden. Die Frage ist, warum sich soviele daran nicht halten und das hat doch eher mit einem Behördenversagen zu tun. Eine Rettung aus einem 25cm breiten, aber 100m tiefen Schacht kann für das Opfer auch bei bester Einsatzleitung niemals rechtzeitig erfolgen!
Gehörst du zu den Experten, dass du so bestimmt sagen kannst, dass man ein Kind niemals aus so einem Schacht retten kann? Was wäre, wenn das nochmal passiert, aber der Schacht nicht verstopft (Stichwort Sauerstoff und Trinkwasser runterleiten)?

Aber klar, wenn ein Kind eh nicht gerettet werden kann, muss man sich auch keine Gedanken machen, ob man in Zukunft nicht die gewonnenen Erfahrungswerte umsetzt. Warum auch aus der Sache lernen?
MaryPoppins schrieb:Man sollte sich bei den Untersuchungen auf die Verursacher des Unglücks und die zukünftige Prävention konzentrieren.
Mal ganz ehrlich: nur, weil die ganze Sache untersucht wird, heißt das doch nicht um Umkehrschluss, dass man sich nicht auch um die Verursacher "kümmert".


melden

Julen (2) stürzt in 107m tiefen Schacht bei Totalán in Spanien

27.01.2019 um 14:54
@MaryPoppins


Der fall aus deinem link, wo drei familienmitglieder in einem brunnenschacht ums leben kamen, mit der dazu noch schwangeren tochter, ist nicht weniger schockierend wie der fall in diesem thread.

@all
Früher waren solche brunnen überall gang und gebe.
Man kann sich vorstellen, das es auch immer wieder zu unglücken kam.


melden

Julen (2) stürzt in 107m tiefen Schacht bei Totalán in Spanien

27.01.2019 um 14:58
Photographer73 schrieb:Ich habe in all meinen Jahren bei Allmy keinen Fall erlebt, der so extrem besprochen wurde. Betroffenheit ist vollkommen nachvollziehbar, aber was hier teilweise abgeht, ist einfach nur ätzend.
Naja, da habe ich schon einiges gelesen, was mindestens genauso detailliert besprochen wurde. Hinterkaifeck oder Peggy Knobloch als Beispiele. Ich verstehe aber was du meinst, meiner Meinung nach müssten so manche detaillierte Ausführungen auch nicht sein. Aber wie du schon sagst, dieser Fall ist besonders. Ich denke da sich viele (eingeschlossen mir) irgendwie hautnah betroffen fühlten, fast so als würde es sich um ihr eigenes Kind handeln, haben sie das Gefühl nun auch Anrecht auf die Bestattung zu haben. Dass man es nicht hat ist klar. Aber vielleicht kann man es so besser nachvollziehen.


melden

Julen (2) stürzt in 107m tiefen Schacht bei Totalán in Spanien

27.01.2019 um 15:08
@becky
Der Fall in Italien war ja so ähnlich. Habe leider nicht viel dazu gefunden, weil das wahrscheinlich zu lange her ist obwohl mich interessiert woran er nun gestorben ist und wie das mit Wasser und Luft funktioniert. Und es ging denn zumindest hat er 3 bzw 4 Tage gelebt.

https://www.stol.it/Artikel/Chronik-im-Ueberblick/Chronik/Der-Junge-der-in-den-Brunnen-fiel-Alfredinos-trauriges-Schicks...

Daran kann man es nicht messen, aber es ist möglich. Genauso wie öfters Kumpel eingeschlossen sind usw.

Es weiß auch keiner, ob das nicht schon passiert ist! Wir reden hier von einem Fall wo man versuchte ein Kind zu bergen in der Annahme es lebt.

Bei so vielen Löchern kann auch schon ein Totes gefunden worden sein. Das muss ja hier nicht allzu bekannt gemacht worden sein.

Und bei der Anzahl an Löchern von denen die Rede ist, ist die Wahrscheinlichkeit einer Wiederholung doch defacto über 0%.

Ich sehe es auch so. Man will ja draus lernen. Stell dir vor es passiert wieder und der lebt. Na dann ist das Geschrei groß warum nichts verbessert wurde


melden

Julen (2) stürzt in 107m tiefen Schacht bei Totalán in Spanien

27.01.2019 um 15:08
andromeda187 schrieb:Ich habe Artikel und Beiträge gepostet wo klar ist, dass es Ermittlungen gibt. Das ist doch Fakt.
Nein, das es Ermittlungen gegen die Einsatzleitung gibt, ist weiterhin nur eine Behauptung von dir!
Hau doch einfach einen Link raus, der belegt, dass gegen die Einsatzleitung ermittelt wird.
Nur einen!


melden

Julen (2) stürzt in 107m tiefen Schacht bei Totalán in Spanien

27.01.2019 um 15:16
@Wichtgestalt
andromeda187 schrieb:Ich frage mich die ganze Zeit warum einige Leute unbedingt weg sehen wollen was die richtige oder oder falschen Entscheidungen angeht?
Es stand doch nun wirklich in jedem Artikel und wurde hier auch dauernd gepostet, dass es Experten vor Ort gibt, die gute Gründe zur Kritik haben.

Wollt ihr das nicht sehen?

Mittlerweile wird ja drüber diskutiert, dass der Schacht bis auf 70 Meter zu war. Wenn das so ist, wird das ja kein Fremder einfach so gemacht haben sondern aller Wahrscheinlichkeit nach muss einer aus der Familie das wissen.
Zumindest würde es erklären warum der Becher da vermutet wurde, warum Julen da vermutet wurde.
bis sein Fall durch Erde gestoppt wurde
https://www.merkur.de/welt/spanien-malaga-julen-aus-bohrloch-geborgen-jetzt-steht-ergebnis-obduktion-fest-zr-11283900.ht...

Wenn ich also als Elternteil unter Umständen weiß, dass mein Kind maximal auf ungefähr 70 Meter liegt, der Rutsch vlt gestoppt wurde, und er im besten Fall noch Sauerstoffreserven hat - und um diese Fakten ging es ja die ganze Zeit und um die Hoffnung - dann würde ICH es besser finden wenn man nicht zu kurze Bohrer benutzt, ne Plattform abträgt usw.

https://www.n-tv.de/mediathek/sendungen/99-sekunden/Nachrichten-kompakt-von-19-19-article9831501.html

Zusammenfassung was mitunter die Punkte sind, die bemängelt werden.

https://www.welt.de/vermischtes/video187742126/Bergung-in-Spanien-Zweijaehriger-Julen-tot-im-Brunnenschacht-gefunden.htm...

Hier wird gesagt es werde nun untersucht.

Youtube: JULEN TOT: Das traurige Ende einer dramatischen Bergung

Das ist kurz nach der Pressekonferenz eine Zusammenfassung und auch hier werden Untersuchungen gegen die Verantwortlichen des Einsatzes angesprochen
..........
Seite 82.
Und ich bitte dich darum nen anderen Ton mir gegenüber an den Tag zu legen. Das war gestern schon grenzwertig. Ich bin nicht dein Erklärbär den du in nem Facebook Ton Beweisforderungen auferlegen kannst.
Ich möchte dann auch nicht mehr mit dir sprechen. Du kannst gerne zitieren usw aber permanent so unhöflich angesprochen zu werden, ist mir dann nicht recht


melden
Anzeige

Julen (2) stürzt in 107m tiefen Schacht bei Totalán in Spanien

27.01.2019 um 15:17
@Photographer73
Hier hat doch keiner ein Bild drüber gepostet 🙄 Man kann sich auch ständig über Alles aufregen. Als hätte man keine anderen Probleme. Ich zahle nirgends für solche Bilder und unterstütze das auch nicht. Sorry, ich bin bissle geschockt, dass der Sarg bei der Beerdigung offen ist, nachdem wir wissen wie er gestürzt ist. Ich hab schlimme Bilder im
Kopf von dem Kleinen... mir persönlich tuts gut hier drüber zu schreiben. Schämen sollen sich die, die solche Zeitschriften kaufen und solche Seiten liken und teilen oder vor Ort gaffen und Fotos machen oder die Eltern falsch beschuldigt haben. Ich sag zu dem Thema nichts mehr.


melden
363 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt