Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kündigung durch Arbeitgeber - Zeitdruck was tun?

242 Beiträge, Schlüsselwörter: Schwester, Sorgerecht

Kündigung durch Arbeitgeber - Zeitdruck was tun?

01.02.2019 um 12:36
Hallo zsm !

Mir geht es schon seit einiger Zeit nicht gut desswegen ich jetzt schon seit zwei Wochen aufgrund von Depressonen krank geschrieben . Ich warte auf meinen therapieplatz in einer Einrichtung .

Mir sind in den Letzen Wochen auf der Arbeit viele Fehler passiert . Und ich wurde leider auch nachlässig . Jedenfalls hat mich heute der Chef abgerufen das diese Fehler nicht tragbar sind und wollte mir mein unbefristetes Arbeitsvertrag mit sofortiger wirkung fristlos Kündigen. Es hieß man wolle mir nicht noch mehr schaden wollen und würde desswegen anbieten einen Aufhebunsgsvertrag zu unterschreiben . Dann bekäme ich keine Arbeitslosengeld Sperre . Sie ließ mir heute Zeit zum Entscheiden .
Ich weiß nicht genau was ich jetzt tun kann ? Wenn ich nicht zustimme werden sie mich sofort kündigen und einen schlechten Zeugniss ausstellen . Aber ich habe gelesen das beim unterschreiben eine Sperrzeit sowieso verhängt wird . Die fristlose Entlassung wäre dann wohl selbst verschuldet . Auch wenn mir diese Fehler aufgrund von Krankheit passiert sind .
Beim Arbeitsamt habe ich angerufen die werden mich aber erst Montag zurückrufen .


melden
Anzeige

Kündigung durch Arbeitgeber - Zeitdruck was tun?

01.02.2019 um 12:41
averses schrieb:Wenn ich nicht zustimme werden sie mich sofort kündigen und einen schlechten Zeugniss ausstellen
Er darf dir kein schlechtes Zeugnis ausstellen. Du musst auch mit dem Schreiben einverstanden sein, sonst muss ein neues geschrieben werden.


Im allerschlimmsten Fall kannst du dich an deinen Rechtsschutz wenden, das deutsche Arbeitsrecht ist nämlich sehr arbeitnehmerfreundlich.
Natürlich sollte das nur der letzte Schritt sein, wenn die Fronten allzu verhärtet sind.


Ansonsten erstmal mit Dialog versuchen. Wenn du vom Arzt ohnehin krankgeschrieben bist, kann das Amt dich auch nicht allzu sehr behelligen.


Viel Glück.


melden

Kündigung durch Arbeitgeber - Zeitdruck was tun?

01.02.2019 um 12:46
@averses
Ich kenne es von anderen auch nur so, dass ein Aufhebungsvertrag beim Amt auch negativ ausgelegt wird, weil es dann ja deine freie Entscheidung war, keinen Job mehr zu haben.
Hat man dir wenigstens schon Abmahungen gegeben?
Also ich würds nach meinen bisherigen Kenntnisstand drauf ankommen lassen und keinen Aufhebungsvertrag unterschreiben.
Das Fehler machen immer die eigene Schuld ist, ist ja EIGENTLICH auch totaler Quatsch, sonst müsste jeder für jeden Beruf geeignet sein.

Wünsch dir jedenfalls viel Kraft.


melden

Kündigung durch Arbeitgeber - Zeitdruck was tun?

01.02.2019 um 12:49
Ich kann mir keinen Anwalt leisten . Auch nicht mit meinem jetzigen Gehalt . Heißt wenn sie mir einen schlechten Zeugniss ausstellen kann ich nicht dagegen vorgehen . Ich habe vor einpaar Tagen ein Foto von meiner Abmahnung bekommen . Per Whatsapp .Per Post ist es nicht da und nix unterschrieben von mir . Aufgelistet waren drei Gründe .


melden

Kündigung durch Arbeitgeber - Zeitdruck was tun?

01.02.2019 um 12:51
averses schrieb:Ich kann mir keinen Anwalt leisten
Tja, deswegen sollte man eine Rechtsschutzversicherung haben. Du kannst dich sonst auch erkundigen, ob du Unterstützung kriegst (Rechtsmittel)

Wie gesagt, ist nur der letzte Schritt.

Unterschreib keine Aufhebung. Lass dich kündigen und dann freistellen. Beim Arbeitsamt kannst du betriebliche Gründe angeben.


melden

Kündigung durch Arbeitgeber - Zeitdruck was tun?

01.02.2019 um 13:00
KFB schrieb:Beim Arbeitsamt kannst du betriebliche Gründe angeben.
Das Arbeitsamt möchte aber schon die Kündigung sehen. Da kann sie/ er nicht einfach lügen.

@averses
Lies dir doch mal diesen Link durch. Da steht so einiges über Abmahnung und Kündigung drin.
Zumindest darf der Chef dich nicht gleich nach der 1. Abmahnung kündigen, falls ich das richtig gelesen habe.
https://www.arbeitsrechte.de/abmahnung-kuendigung/


melden

Kündigung durch Arbeitgeber - Zeitdruck was tun?

01.02.2019 um 13:03
averses schrieb:Es hieß man wolle mir nicht noch mehr schaden wollen und würde desswegen anbieten einen Aufhebunsgsvertrag zu unterschreiben . Dann bekäme ich keine Arbeitslosengeld Sperre .
Achtung! Grundsätzlich erhältst Du sehr wohl eine Sperre von der BA, wenn Du das Arbeitsverhältnis durch Aufhebungsvertrag beendest.

Darüber hinaus ist eine fristlose Kündigung nur aus wichtigem Grunde möglich. Ab zum Rechtsanwalt.
KFB schrieb:Er darf dir kein schlechtes Zeugnis ausstellen. Du musst auch mit dem Schreiben einverstanden sein, sonst muss ein neues geschrieben werden.
Natürlich darf er Dir ein schlechtes Zeugnis ausstellen. Ggf. muss man dann den Weg der Klage suchen.


melden

Kündigung durch Arbeitgeber - Zeitdruck was tun?

01.02.2019 um 13:12
MATULINE schrieb:Das Arbeitsamt möchte aber schon die Kündigung sehen. Da kann sie/ er nicht einfach lügen.
Nö, das ging letzten Monat noch ganz gut.
Aldaris schrieb:Natürlich darf er Dir ein schlechtes Zeugnis ausstellen. Ggf. muss man dann den Weg der Klage suchen.
Es muss vor allem wohlwollend sein. Wenn man wirklich ein schlechtes Zeugnis kriegt, ist man selbst schuld. In diesen Zeugnissen wird gelogen, dass sich die Balken biegen eben damit sie so wohlwollend sind und man kein Palaver mit dem Ex-Angestellten mehr hat.
Aus diesem Grund sind sie eigentlich das Papier nicht wert auf dem sie gedruckt werden.

https://karrierebibel.de/schlechtes-arbeitszeugnis/


melden

Kündigung durch Arbeitgeber - Zeitdruck was tun?

01.02.2019 um 13:13
KFB schrieb:Du musst auch mit dem Schreiben einverstanden sein, sonst muss ein neues geschrieben werden.
Quatsch. Ein Einverständnis ist völlig irrelevant.

Richtig ist, dass das Zeugnis wahrheitsgetreu und wohlwollend sein muss, wofür es bestimmte Kriterien gibt. Wenn es denn inhaltlich und formell korrekt ist, kannst Du als AN dem widersprechen, wie Du willst.

@averses
Mit den hier genannten Informationen kann Dir keiner eine qualifizierte Antwort geben. Ganz davon Abgesehen, dass hier viel Halbwissen vor herrscht. Geh zu einem Anwalt, einem Fachanwalt für Arbeitsrecht idealerweise.
Grundsätzlich ist eine "fristlose" (außerordentliche) Kündigung problematisch, was das Arbeitslosengeld an geht und möglicherweise ist sie in Deinem Fall gar nicht rechtmäßig.
Ein Aufhebungsvertrag hat fast immer eine Sperrfrist zur Folge. Kann aber den Vorteil haben, dass man sich "im Guten" trennt.

Man kann es drauf an kommen lassen und gegen die außerordentliche Kündigung fristgemäß (!!) Klage einreichen und es auf einen Vergleich ankommen lassen.

Aber wie gesagt, sich hier Rechtsrat holen zu wollen, gerade bei einer doch wichtigen Sache, ist der völlig falsche Weg.


melden

Kündigung durch Arbeitgeber - Zeitdruck was tun?

01.02.2019 um 13:14
KFB schrieb:Nö, das ging letzten Monat noch ganz gut.
Dann kann ja jeder zum Amt laufen und sich arbeitslos melden und nebenbei noch arbeiten gehen, wenn die sich nicht mal die Kündigung ansehen.


melden

Kündigung durch Arbeitgeber - Zeitdruck was tun?

01.02.2019 um 13:15
MATULINE schrieb:Dann kann ja jeder zum Amt laufen und sich arbeitslos melden und nebenbei noch arbeiten gehen, wenn die sich nicht mal die Kündigung ansehen.
Das mag schon gehen, es ist im Zweifel aber dämlich. Nämlich wenn es entdeckt wird.
Es mag sein, dass es nicht immer überprüft wird. Aber wir reden hier schlicht von Betrug. Der Vorspiegelung falscher Tatsachen, um eine Leistung zu erhalten.


melden

Kündigung durch Arbeitgeber - Zeitdruck was tun?

01.02.2019 um 13:18
KFB schrieb:Es muss vor allem wohlwollend sein. Wenn man wirklich ein schlechtes Zeugnis kriegt, ist man selbst schuld.
Ich sage ja: Es kann durchaus auch ein schlechtes Zeugnis sein.
MATULINE schrieb:Dann kann ja jeder zum Amt laufen und sich arbeitslos melden und nebenbei noch arbeiten gehen, wenn die sich nicht mal die Kündigung ansehen.
Die Kündigung wird auch standardmäßig immer angefordert.


melden

Kündigung durch Arbeitgeber - Zeitdruck was tun?

01.02.2019 um 13:23
averses schrieb:Ich kann mir keinen Anwalt leisten . Auch nicht mit meinem jetzigen Gehalt
Beratungshilfeschein beim Amtsgericht beantragen, kostet so 10 Euro. Die solltest du ja wohl übrig haben.


melden

Kündigung durch Arbeitgeber - Zeitdruck was tun?

01.02.2019 um 13:28
averses schrieb:Aufgelistet waren drei Gründe .
Welche drei Gründe?


melden

Kündigung durch Arbeitgeber - Zeitdruck was tun?

01.02.2019 um 13:36
@averses
Bei einen Aufhebungsvertrag erhältst sehr wohl eine Sperre.
Durch die Arbeitgeberkündigung erhältst du KEINE Sperre.

Besser ist also die Kündigung. Hatte selbst mal den Fehler gemacht.
Nebenbei - Fristlose Kündigung geht nur mit wichtigen Grund.

Aber weil die Arbeit wohl ohnehin nichts für dich ist.
Zieh es durch, neuer Job, neue Chancen.


melden

Kündigung durch Arbeitgeber - Zeitdruck was tun?

01.02.2019 um 13:36
@averses
Geht es hier im Thread um dich oder fragst du für deinen Mann?
Du hast ja hier auch schon einen ähnlichen Thread eröffnet.
Ihr habt aber auch beide ein Pech.
Diskussion: Wie sieht die Rechtslage aus? ( Arbeitsrecht) (Beitrag von Zyklotrop)


melden

Kündigung durch Arbeitgeber - Zeitdruck was tun?

01.02.2019 um 13:40
löm schrieb:Beratungshilfeschein beim Amtsgericht beantragen, kostet so 10 Euro. Die solltest du ja wohl übrig haben
Und die bekomme ich auch sicher oder gibt es Kriterien ?
Katebeckett schrieb:Welche drei Gründe?
+ Das die aktuelle Aktion in Shop während meiner Abwesenheit nicht korrekt gepflegt wurde

( die Mitarbeiter haben meine Anweisungen ignoriert . Was kann ich dann tun wenn ich nicht da bin ?)


+ Das der Laden vernachlässigt war optisch und ich nicht die mir verfügbaren Mittel genutzt habe

( dem Stimme ich nicht zu . Der laden sieht immer Top aus das haben sie mir immer gesagt . Nur ab dem Tag wo Ich halt nicht da war wurde eine Aktion nicht ausreichend gepflegt )

+ Das ich mich nicht pünktlich krankgemeldet habe

( statt um 10 Uhr um 12)

Das alles beruht auf dem Tag wo der Chef zur kontrolle kam und ich als Leiter krank war .
Das die Mitarbeiter im laden nicht gut waren wussten sie und haben nichts dagegen getan . Stattdessen werde ich verantwortlich gemacht obwohl ich an dem Tag nicht im laden war .


melden

Kündigung durch Arbeitgeber - Zeitdruck was tun?

01.02.2019 um 13:43
@averses
Warst du Glücklich in den Job? Wenn ja, dann kämpfe drum.. Anwalt etc.

Wenn nein, dann nimm die Beine in die Hand und genieße den Wandel.
Verschwende nicht unnötig Energie in die Sache.


melden

Kündigung durch Arbeitgeber - Zeitdruck was tun?

01.02.2019 um 13:44
ThisRainbow schrieb:Wenn nein, dann nimm die Beine in die Hand und genieße den Wandel.
Verschwende nicht unnötig Energie in die Sache.
Es geht ums Lebensnotwendige nicht um tralala die Welt ist schön


melden
Anzeige

Kündigung durch Arbeitgeber - Zeitdruck was tun?

01.02.2019 um 13:47
1)
averses schrieb:Es hieß man wolle mir nicht noch mehr schaden wollen und würde desswegen anbieten einen Aufhebunsgsvertrag zu unterschreiben . Dann bekäme ich keine Arbeitslosengeld Sperre .
das ist so falsch! Wenn Du selbst kündigst oder wenn Du einen Aufhebungsvertrag unterschreibst, bekommst Du fast automatisch eine Sperre!
Nur bei einer Kündigung durch den AG gibt es keine Sperre!

2)
wurdest Du bereits zuvor einmal abgemahnt?

3)
die Schranken für eine fristlose Kündigung sind extrem hoch. Solltest Du vorsätzlich gehandelt haben, also mit der vollen Absicht dem AG geschadet haben, dann würde eine solche Kündigung wohl durchgehen, aber normalen aus Fahrlässigkeit resultierenden Fehlern ganz sicher nicht!

-> aus 1,2,3 folgt meine dringende Empfehlung: Aufhebungsvertrag ablehnen, der AG soll gefälligst eine Kündigung aussprechen. Ob Du die dann akzeptierst oder dagegen rechtlich vorgehst, kannst Du dann ja noch immer entscheiden.
Wenn die rechtswidrig ist, kannst Du dagegen klagen. Wenn sie fristlos ist, dann lohnt sich eine Klage auf jeden Fall, denn das beschriebene Fehlverhalten rechtfertigt keine fristlose, höchstens eine verhaltensbedingte normale Kündigung

4)
Bist Du in der Gewerkschaft? Die bieten auch Unterstützung. Vielleicht sogar auch, wenn Du erst jetzt in die Gewerkschaft eintrittst?

5)
@ThisRainbow
es geht für @averses auch um die Finanzierung ihres Lebensunterhalts. Wenn die Situation erstmal bis in diesen Stand eskaliert ist, dann wird die Trennung von diesem AG sowieso stattfinden. Aber ob man zB. zwei Monate ohne Einkommen und ALG dasteht oder aber noch einige Monate Lohn erhält, macht für die meisten einen sehr großen Unterschied!


melden
291 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden