Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Was bedeutet es, menschlich zu sein?

188 Beiträge, Schlüsselwörter: Menschen, Leben, Menschlichkeit

Was bedeutet es, menschlich zu sein?

25.05.2019 um 06:27
ich verbinde mit menschlichkeit ( immer noch ) das gute im menschen.
Aohime schrieb am 13.04.2019:"Was du nicht willst, dass man dir tu, das füg auch keinem andern zu.“ :)
Ldex97 schrieb am 10.05.2019:Klingt paradox oder? Wie kann eine Welt nicht menschlich sein wenn wir Menschen auf dieser Welt leben?


melden
Anzeige
Nüpfead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was bedeutet es, menschlich zu sein?

25.05.2019 um 15:22
Ich möchte so behandelt werden, wie andere Menschen erwarten, von mir "behandelt" zu werden.

Das bedeutet für mich, menschlich zu sein.

Vielleicht sollte man sich bei dieser Gelegenheit auch mal den Bystander-Effekt zu Gemüte führen!

Kann sein, dass ich jetzt das Thema verfehlt habe, aber das wär ja nichts Neues. :)

Wikipedia: Zuschauereffekt


melden

Was bedeutet es, menschlich zu sein?

26.05.2019 um 16:29
Nüpfead schrieb:Kann sein, dass ich jetzt das Thema verfehlt habe, aber das wär ja nichts Neues
Nicht aus meiner Sicht. Die fehlende Zvilcourage ist ja auch eine sehr menschliche Seite an uns.


melden

Was bedeutet es, menschlich zu sein?

26.05.2019 um 17:48
Wenn ich mir die Welt so anschaue, dann bedeutend es Menschlich zu sein zu morden, Intrigen zu schüren, andere verhungern zu lassen während andere im Luxus schwelgen.
Die einen müssen buckeln und arbeiten bis sie umfallen um für ihre Familie zu sorgen während andere keinen Finger krum machen müssen.
Usw.


melden

Was bedeutet es, menschlich zu sein?

26.05.2019 um 20:50
AZIRAPHALE schrieb:Die einen müssen buckeln und arbeiten bis sie umfallen um für ihre Familie zu sorgen während andere keinen Finger krum machen müssen. Usw.
Man kann eben bei der Wahl seiner Eltern nicht vorsichtig genug sein.


melden

Was bedeutet es, menschlich zu sein?

15.06.2019 um 01:13
Intemporal schrieb am 15.04.2019:Ich finde die Frage, was unmenschlich ist, interessanter.

Alles, was der Mensch so her gibt, ist menschlich. Man kann nicht Mensch und gleichzeitig unmenschlich sein... dann wäre man tierisch.. aber auch das ist der Mensch.
was ist unmenschlich?


melden

Was bedeutet es, menschlich zu sein?

15.06.2019 um 09:15
DasMietz schrieb:was ist unmenschlich?
Nichts. Das ist es ja.


melden

Was bedeutet es, menschlich zu sein?

18.06.2019 um 08:53
Also ist es menschlich unmenschlich zu sein, wozu verwenden wir dann das Wort- unmenschlich...

Wer hat sich das einfallen lassen?

;-)


melden

Was bedeutet es, menschlich zu sein?

18.06.2019 um 08:56
Menschlich zu sein bedeutet Fehler zu machen und mit der Arbeit an sich selbst nie fertig zu werden. Es bedeutet Entwicklung, ein Leben lang.
Und nicht immer und stetig gehts in die richtige Richtung.


melden

Was bedeutet es, menschlich zu sein?

24.06.2019 um 11:31
DasMietz schrieb am 18.06.2019:Also ist es menschlich unmenschlich zu sein, wozu verwenden wir dann das Wort- unmenschlich...

Wer hat sich das einfallen lassen?
DAS ist wirklich eine ganz interessante Frage. Verwendet wird dieses Wort überall dort, wo man Maßnahmen gegen andere Menschen ergreifen will, die offiziell nicht gegen Menschen verwendet werden dürfen.

"Das sind doch keine Menschen, das sind doch Tiere" - mit dieser abenteuerlichen Behauptung würden einige Menschen sehr gerne z.B. Sexualstraftäter lynchen. Man hat damals auch gegen moralische Bedenken vieler Mitbürger gegen die Sklaverei argumentiert, Schwarze wären keine Menschen, man könne also nicht von Sklaverei sprechen (wahrscheinlich dachten die Baumwollpflücker dann eher an so etwas wie Nutztierhaltung...)


melden

Was bedeutet es, menschlich zu sein?

24.06.2019 um 11:51
@DasMietz


In Wirklichkeit ist die Bedeutung des Menschseins, gleichbedeutend mit dem freien Willen.

Nur die wenigsten wissen jedoch, was der freie Wille ist.


melden
Turbo3
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was bedeutet es, menschlich zu sein?

24.06.2019 um 17:05
Was bedeutet menschlich zu sein? Ja, was? Jeder intepretiert es anderst. Aber ich für mich bedeutet das zum Beispiel fast unmenschliches , dieses hier :
https://www.blick.ch/news/politik/lohnschere-oeffnet-sich-weiter-roche-ceo-verdient-257-mal-mehr-als-seine-bueezer-id153...
1 Roche CEO Severin Schwan
15.65 Mio. Fr. 1:257


Aus einfachem Grund, ein CEO , ja einer soll da der König sein(und so primitiv viel mehr als die nützlichen Mitarbeiter) und die anderen, die eben da unten, müssen leiden..die verlieren! Unfassbar!!! Kriminell! Und der König, kann noch Stellenabbau ohne schlechten Gewissen machen, damit er noch fetter bezahlt wird! Das ist für mich unmenschlich nachvollziehbar, sogar Sauerei!!! Keiner sagt was! Die kleinen, die noch auf Gewinne achten für den König, werden später auf dem Campingplatz verweilen! So nicht! Der König, wann hat der mal genug???? Unverschämt sowas! Aber ist meine Meinung!


melden

Was bedeutet es, menschlich zu sein?

24.06.2019 um 19:09
Eljon schrieb:Nur die wenigsten wissen jedoch, was der freie Wille ist.
Zu welcher Sorte gehörst du? Kenner oder Nichtwisser?


melden

Was bedeutet es, menschlich zu sein?

24.06.2019 um 19:12
@Orig.Nathan

Zu keinem der beiden.


melden

Was bedeutet es, menschlich zu sein?

24.06.2019 um 19:21
Orig.Nathan schrieb:Eljon schrieb:Nur die wenigsten wissen jedoch, was der freie Wille ist.
Orig.Nathan schrieb:Zu welcher Sorte gehörst du? Kenner oder Nichtwisser?
Eljon schrieb:Zu keinem der beiden.
Möchtest du das bitte erklären?


melden

Was bedeutet es, menschlich zu sein?

24.06.2019 um 20:30
@Orig.Nathan
Orig.Nathan schrieb:Möchtest du das bitte erklären
Ja.

Sitzt du gerade in einem Raum?

Der Raum in dem man gerade sitzt besteht aus Mauern und damit Grenzen. Es grenzt einen ab.
Du kannst, in diesem Raum, allerlei Bilder aufhängen, stimmts? Wenn deine Gedanken und Gefühle und Wünsche und Vorstellungen jeweils als ein Bild, in diesem Raum, an den Wänden, die dich umgeben, hängen würden, dann wäre dieser Raum quasi das, was du bist bzw das, wofür du dich hälts. All das was du glaubst über dich zu wissen und über die Welt zu wissen hängt in diesem Raum jeweils in Bildern unterteilt an deinen Wänden.

Dein Selbstbild. Das Weltbild. Alle Bilder all deiner Gefühle, die Bilder deiner Mitmendchen mit den du eine Beziehung hast. All das hängt im eigenen persönlichem Raum.

Nun kannst du jemanden zu dir, in deinen Raum, einladen. Ihm die Tür öffnen und zeigen was du in deinem Raum hast. Wer du bist und was du weisst.
Vielleicht entdeckt der Gast ein Bild an deiner Wand, das er bisher nicht kannte und möchte gerne mehr darüber erfahren, sagen wir mal, es ist ein Bild der bedingungslosen Liebe. Es ist nur ein Beispiel von vielen. Nun erklärst du ihm, was das ist.

Nun ist dein Gast in deinem Raum, was dieses Bild betrifft, ein Nichtwisser. Und du, in deinem Raum, natürlich ein Kenner. Wer kennt nicht den Raum, den er selbst ausgeschmückt, nicht? Du kannst dem Gast nun etwas beibringen. Vielleicht entdeckst du ja auch was in seinem, persönlichem Raum, was du in deinem Raum nicht kennst, nicht weisst?

Um auf den Punkt zu kommen,

wer seinen eigenen persönlichen Raum haben will, und dabei ist der Raum die ganze Zeit die Metapher für den Verstand, kann wissen und nicht wissen. Kann Lehrer sein oder Schüler. Kann also beibringen und lernen.
Kann der Kenner sein oder der Nichtwisser. Es kommt drauf an, in welchem Raum man sich aufhält.

Nun, den freien Willen kann man Gedanklich nicht fotografieren, es als Bild entwickeln und als entwickeltes Bild nun in sein Raum hängen, weil der freie Wille in dieser Metapher, weder die Mauern, noch der Raum oder die Bilder in dem Räumen ist, sondern die Luft um und in einem.

Der leere Raum zwischen den Grenzen, Mauern die wir sehen, das ist in dieser Metapher, der freie Wille. Leer ist er natürlich nicht im übertragenen Sinne, aber man kann in den Raum ja auch keine Bilder hängen. Dazu bräuchte man Mauern und eine Decke, nicht.

Warum bin ich also weder ein Kenner, noch ein Nichtwisser?

Weil jeder den leeren Raum in seinem Raum kennt, jedoch allerlei Gedanken in den Raum projiziert um ein Kenner seines Raumes zu sein. Was in aber auch manchmal zu einem Nichtwisser macht, denn man kann nicht alles wissen. Doch der freien Wille ist die ganze Zeit anwesend. So wie die Luft um einen.

Zu kennen bedeutet, zu wissen. Wissen kann man nur, wenn man sich Raum schafft. Nichtwissen tut man, weil der geschaffene Raum nicht groß genug ist. 🤭

Während man versucht Raum zu schaffen und im Raum zu (er)kennen, verpasst man die ganze Zeit den freien Raum.


Wenn ich also schreibe, die wenigsten wissen vom freien Willen, dann nur, weil ihr Hauptaugenmerk der (volle) Raum ist.


melden

Was bedeutet es, menschlich zu sein?

25.06.2019 um 09:00
Eljon schrieb:Wenn ich also schreibe, die wenigsten wissen vom freien Willen, dann nur, weil ihr Hauptaugenmerk der (volle) Raum ist.
Du hast für mich ganz einleuchtend die Metapher um den Freien Willen dargelegt. Nicht beantwortet ist aber der wichtige Teil meiner Frage, der vielleicht nicht deutlich genug geworden ist:

Wenn du schreibst, "nur wenige wissen...", dann impliziert diese Aussage, es gibt eben welche, die es doch wissen. Du gehörst nicht dazu, wie du sagst, ich bestimmt auch nicht. Was aber muss derjenige der zu dem scheinbar sehr elitären Kreis gehört, der genau weiß, was der freie Wille denn tatsächlich ist, was muss dieser Mensch für besondere Eigenschaften haben um sich dieses Wissen anzueignen?

Lass uns den Faden weiter spinnen: Setzen wir probehalber voraus, es gäbe einen freien Willen, dann ist dieser freie Wille eine sehr typische Eigenschaft des Menschen, ein globales Alleinstellungsmerkmal, das uns von allen Lebewesen unterscheidet. Wenn aber nur die wenigsten Menschen wissen, was der freie Wille sein soll, was können sie denn damit anfangen? Was nützt mir dieses Alleinstellungsmerkmal wenn ich nicht damit umgehen kann? Und unterscheidet mich dann diese Eigenschaft,die ich zwar habe aber die ich nicht kontrollieren kann wirklich vom Tier?


melden

Was bedeutet es, menschlich zu sein?

25.06.2019 um 12:10
@Orig.Nathan
Orig.Nathan schrieb:Wenn du schreibst, "nur wenige wissen...", dann impliziert diese Aussage, es gibt eben welche, die es doch wissen. Du gehörst nicht dazu, wie du sagst, ich bestimmt auch nicht. Was aber muss derjenige der zu dem scheinbar sehr elitären Kreis gehört, der genau weiß, was der freie Wille denn tatsächlich ist, was muss dieser Mensch für besondere Eigenschaften haben um sich dieses Wissen anzueignen?
Wenn du schon so fragst, dann habe ich mich nicht verständlich genug ausgedrückt.

Vielleicht geht's klarer.

Nur wenige Wissen was der freie Wille ist. Wer sind diese wenigen? Es sind die, die sich nicht mehr in einem Raum aufhalten. Nicht im Verstand gefangen sind. Die, die in ihrem Verstand gefangen sind, projizieren Bilder in diesen Raum und übersehen den leeren Raum an sich. Wissen und nicht wissen haben nur in dem Raum Platz. Gebe es diesen Raum nicht, gebe es auch kein Raum für Wissen und nicht Wissen.

Persönliches Wissen existiert nur in dem Raum. Dieses Wissen kann man teilen. Weiter reichen. Dementsprechend gibt es auch wissende und nicht wissende. Stimmts?

Der freie Wille, die Luft um einen, in dieser Raum Metapher, ist nicht und kann nicht persönlich sein. Also auch keinem persönlichem Wissen entsprechen und in einigen Räumen erkannt werden und in anderen nicht. Die Grenzen der Mauern halten einen davon ab, das persönliche, der Raum, der Verstand, das man das weiss. Dieses Wissen ist nicht persönlich und dementsprechend auch lässt es sich auch nicht in wissen und nicht wissen unterteilen.

Wenn du nun fragst, welche besonderen Eigenschaften du brauchst um den freien Willen zu sehen, zu leben, dann lautet die Antwort darauf:

Deinen Verstand verlieren, den Raum, die Wände zerstören, den Raum verlassen, auflösen.

Dann gehörst du nicht zu den elitären Kreisen, denn auch die befinden sich in einem Raum, in ihrem Raum. Der einzige Unterschied zwischen den Elitären, den Wissenden, Geheim-wissenden und den anderen in diesem Raum ist der, das die sich in diesem Raum nur besser auskennen. Den freie Willen leben auch sie nicht, denn auch sie projizieren Bilder oder lassen andere Bilder, in diesem Raum, projizieren.

Deshalb bin ich weder ein Kenner, noch ein nicht wissender. Denn ich bin nicht elitär und auch nicht der, der nicht weiss.

Vielleicht war das nun verständlicher 🤭


melden

Was bedeutet es, menschlich zu sein?

25.06.2019 um 14:38
Eljon schrieb:Vielleicht war das nun verständlicher
ja, damit ist das klar. Ich argumentiere jetzt natürlich, dass mir der freie Wille diesen hohen Preis nicht wert ist:
Eljon schrieb:Deinen Verstand verlieren, den Raum, die Wände zerstören, den Raum verlassen, auflösen.
ich bin zu eitel, zu stolz auf meinen Verstand und mein Wissen, um beides für etwas preiszugeben, dessen segensreiches Wirken ich nicht abschätzen kann. Und unter uns, ich bin kein Anhänger der Theorie, es gäbe so etwas wie einen freien Willen. Die Menschen bewegen sich geistig genauso konditioniert wie die Tiere, nur ist ihre Konditionierung wesentlich komplexer. Ich befürchte, der "freie Wille" ist nur eine Illusion.


melden
Anzeige

Was bedeutet es, menschlich zu sein?

25.06.2019 um 14:44
@Orig.Nathan
Orig.Nathan schrieb:ich bin zu eitel, zu stolz auf meinen Verstand und mein Wissen, um beides für etwas preiszugeben, dessen segensreiches Wirken ich nicht abschätzen kann. Und unter uns, ich bin kein Anhänger der Theorie, es gäbe so etwas wie einen freien Willen. Die Menschen bewegen sich geistig genauso konditioniert wie die Tiere, nur ist ihre Konditionierung wesentlich komplexer. Ich befürchte, der "freie Wille" ist nur eine Illusion
Das ist zwar keine Theorie, aber aus diesem Standpunkt aus kann ich das nachvollziehen.

Konditionierung ist dort, wo halt ist. Da wo kein Halt ist, kann auch keine Konditionierung greifen.


melden
394 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt