Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Misstrauen gegenüber der Gesellschaft

192 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gesellschaft, Ich, Andere ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Misstrauen gegenüber der Gesellschaft

20.08.2019 um 08:32
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Irgendjemand was dagegen, das der Thread geschlossen wird?
Ja, wegen der Meinungsvielfalt.
Da kommt fast schon idealtypisch zum Ausdruck,
warum einen die Politatmosphäre bisweilen ankotzt.


melden

Misstrauen gegenüber der Gesellschaft

20.08.2019 um 09:18
Das hat doch nix mit Politathmosphäre zu tun, wenn einer denkt, er stünde über allen Anderen und die wollten ihn sowieso nur ausnutzen.

Das hat eher mit Psychologie zu tun. Da wollte sich jemand eher Zustimmung holen, um nicht vor sich selbst eingestehen zu müssen, dass in seinem Leben was falsch läuft.


1x zitiertmelden

Misstrauen gegenüber der Gesellschaft

20.08.2019 um 10:11
Zitat von lone1lone1 schrieb:Man gründet eine Familie, um sich mit Menschen zu umgeben, die man liebt und die einen lieben. Und vor allem: um nicht einsam zu leben und zu sterben. Umso größer fällt der Schmerz aus, wenn das zerbricht und man wieder bei 0 beginnen müsste. Man hat schließlich so viel hinein investiert.
Ich kann zwar nur aus meiner Erfahrung sprechen, und wenn ich dies mache, gebe ich dir nicht Recht.

Ich wollte Kinder und habe zwei Töchter... die sind jetzt schon länger erwachsen, leben ihr eigenes Leben... aber ich habe damals nicht eine Sekunde daran gedacht, was ich da zurück bekommen könnte, im Sinne von Vorteilen, Vergünstigungen, Belohnungen etc...

...doch jetzt, ich bin ja schon etwas älter jetzt (Jahrgang 65), denke ich schon daran, dass es sehr, sehr schön wäre, wenn ich im Rentenalter bin und so, dass sie mich besuchen kommen, und da eigentlich immer jemand ist, der an einen denkt... das ist in einer Familie ja irgendwie so... also jetzt sehe ich schon auch die Vorteile, Kinder zu haben... :-)

...auch profitiere ich von ihrer Jugend, gebe ich zu, wenn ich sie treffe... das hält auch mich irgendwie jung und ist erfrischend und belebend... aber damals habe ich an so etwas überhaupt nicht gedacht... da war einfach der Wunsch da, Kinder zu haben... und dieser Wunsch war an keine einzige Bedingung oder den Gedanken an Vorteilen geknüpft... und mit Mißtrauen gegenüber der Gesellschaft hatte das schon mal überhaupt nichts zu tun...

...ich empfinde auch kein großes Mißtrauen gegenüber der Gesellschaft, habe ich eigentlich nie... ich mißtraue einzelnen Menschen, die sich in der Gesellschaft um mich herum bewegen, na klar, und es gibt sicherlich auch welche, die mir mißtrauen... das gehört zu einem sozialen Leben mit Menschen wahrscheinlich einfach dazu... ;-)


melden

Misstrauen gegenüber der Gesellschaft

20.08.2019 um 10:11
Zitat von GeisterfreiGeisterfrei schrieb:Das hat eher mit Psychologie zu tun. Da wollte sich jemand eher Zustimmung holen, um nicht vor sich selbst eingestehen zu müssen, dass in seinem Leben was falsch läuft.
Ist es nicht ein bisschen vermessen, jemandem zu unterstellen, dass in seinem Leben etwas falsch läuft, nur weil die Person einen anderen Stil der Lebensführung betreibt und eine andere Sichtweise auf das soziale Miteinander hat? Es passt vielleicht nicht in die moralischen und ethischen Wertevorstellungen eines jeden. Aber letztendlich stellst du dich doch über ihn, weil du sagst, dass seine Sichtweise falsch ist und dementsprechend in seinem Leben etwas falsch laufen muss, oder?


1x zitiertmelden

Misstrauen gegenüber der Gesellschaft

20.08.2019 um 10:27
Zitat von MsParkerMsParker schrieb:Aber letztendlich stellst du dich doch über ihn, weil du sagst, dass seine Sichtweise falsch ist und dementsprechend in seinem Leben etwas falsch laufen muss, oder?
Was macht denn der TE, der einfach mal sämtliche Menschen über einen Kamm schert und erkenntnisresitent sein Ströphchen herunterbetet?
Wundert mich, dass du das nicht thematisierst.


melden

Misstrauen gegenüber der Gesellschaft

20.08.2019 um 10:56
Zitat von SawCleaverSawCleaver schrieb:worunter das System letztendlich zusammenbricht und alles unweigerlich auf einen 3. Weltkrieg hin steuert. Danach sah er eine friedliche Gesellschaft mit utopischen und sauberen Städten... Letzteres bezweifle ich, denn der Mensch braucht immer Krieg, um Geld und Macht aufrecht zu erhalten.
Würde ich dir ja in den meisten Teilen unterschreiben.
Die Ausgangslage hängt von der Mentalität und von der Verdummungsmasse ab. Ein 3. Weltkrieg mit Atomwaffen wird es vermutlich nicht sein, eher eine Mischung aus Bürgerkriegen und High-Tech Syndikates die sich untereinander bekriegen. Dass z.B. die jenigen die ein falsches Smartphone besitzen von Mini-Drohnen angegriffen werden. Utopische schöne Städte wie in Dubai würde ich davon auch immer wieder träumen, die werden aber in Europa nicht so richtig gedeihen können, weil die Interessen, Religionen und Kulturen zu unterschiedlich sind. Es sind eher Zonen wo es kleine schöne friedlich Orte gibt und gleich in der Nachbarstadt herrschen Bürger- und Bandenkriege.

Vermutlich verstehen die meisten hier die Geopolitik nicht und schreiben dann ja es liegt an einem selber. lol

Das ist in etwa so wie wenn ich dem hungernden Bettler sagen würde: "Armut existiert nur in deinem Kopf. Dass die anderen Menschen nicht hungern müssen, sind nur deine Vorurteile."


1x zitiertmelden

Misstrauen gegenüber der Gesellschaft

20.08.2019 um 11:19
@Zyklotrop

Er gibt ja zu, dass er ein "rationaler Egoist" ist. In gewisser Weise kann ich seine Denkweise auch nachvollziehen, auch wenn ich nicht bei allen Ansichten bei ihm bin. Dass er damit auf wenig Gegenliebe stößt und das keine gute Grundlage ist, um mit der Mehrheit Freundschaften zu schließen, scheint ihm ja bewusst zu sein. Natürlich stellt er sich damit über andere und schert seine Umwelt über einen Kamm. Na und? Er hat ja auch mit der Quittung zu leben - nämlich damit, dass er keinen Anschluss findet. Er tut ja niemandem damit weh, außer sich selbst. Man könnte jetzt als Außenstehender hingehen und sagen "Tja, deine Sichtweise ist deine Sichtweise. Aber wunder dich nicht, wenn du keinen Anschluss findest. Ich sehe das soundso. Vielleicht kannst du für dich was mitnehmen. Schönen Tag noch." Stattdessen heißt es dann "Was für eine gestörte Sichtweise, in deinem Leben läuft ja mal richtig was falsch. Wie kann man so sein und die Dinge so sehen?!" Es wird, so wie ich das am Anfang verstanden habe, um konstruktive Diskussion gebeten und nicht um Social Bashing. Ich verstehe nicht, wieso es nicht möglich ist, dass um ein kontroverses Thema offen diskutiert werden kann, ohne, dass entweder die eine oder die andere Partei während dieser Diskussion herabgewürdigt wird, weil ihre Sichtweise nicht mit der der Allgemeinheit konform geht. Denn damit setzt sich die eine Partei immer über die andere mit der Begründung, dass die Sichtweise der anderen Person nicht richtig war.


1x zitiertmelden

Misstrauen gegenüber der Gesellschaft

20.08.2019 um 11:43
@MsParker
Wie man in den Wald hinein ruft, so schallt es heraus.

Sorry, ich kann jemand, der sein Heil in Pauschalverurteilungen sucht und nicht einmal im Stande ist zu erkennen, dass Pauschalurteile fehlerbehaftet sind, nicht ansatzweise ernst nehmen.
Hinzu kommt, dass er seine fehlerbehaftete Vorgehensweise ja auch noch dazu nutzt um andere Menschen abzuwerten.
Sorry, aber wenn da nicht was schief gelaufen ist, dann weiss ich es nicht.
Zitat von MsParkerMsParker schrieb:Ich verstehe nicht, wieso es nicht möglich ist, dass um ein kontroverses Thema offen diskutiert werden kann, ohne, dass entweder die eine oder die andere Partei während dieser Diskussion herabgewürdigt wird, weil ihre Sichtweise nicht mit der der Allgemeinheit konform geht.
Das ist ja auch OK. Musst du ja nicht verstehen.
Aber offen diskutiert wird es ja.
Der TE qualifiziert die Menschheit in toto ab und er hat auch genügend Rückmeldungen bekommen.
Warum sollte man einem solchen Menschen Honig um den Bart schmieren?
Nicht mein Ding.


2x zitiertmelden

Misstrauen gegenüber der Gesellschaft

20.08.2019 um 11:52
Zitat von lone1lone1 schrieb:Niemand tut irgendetwas ohne sich davon etwas zu erhoffen, zu versprechen bzw. ohne einen Nutzen daraus ziehen zu wollen. Warum sollte er oder sie auch?
Zitat von lone1lone1 schrieb:Wir sind alle Egoisten, nur ich finde das auch grundsätzlich gut und logisch, während Andere sich da noch etwas vormachen. Sowas wie Selbstlosigkeit gibt es nicht.
ja also wenn ich mich so umsehe ist es im Grunde ja auch so. Hab das auch von meinen eltern so vorgelebt bekommen, da ich leider selber immer ein wenig zu hilfsbereit bin, was jetzt so bei dingen helfen usw.. angeht. Da fällt öfters mal der Satz von meiner Mutter "würde ich gar nicht helfen soll sie / er seinen sch... doch alleine machen" :D
und ich muss zugeben diese Worte tun mir jedes Mal gut. Man denkt manchmal doch mehr an andere als an sich selbst, und wenn man selbst was hat hilft einem keiner, jedenfalls sollte man nicht mit rechnen.
Zitat von DoorsDoors schrieb:Vergessen wird gern, dass es in der BRD jede Menge Menschen gibt, die ehrenamtlich "für andere" tätig sind - egal, ob im sozialen, kulturellen, politischen, ökologischen oder sportlichen Bereich.
Jo das stimmt, und habe ich auch meinen größten Respekt vor.
Es ist jedoch eine Sache die diese Leute "bei Laune" hält und das ist der Spaß daran. So haben sie doch wieder etwas davon (= egoistisch). Jedenfalls meine Ansicht.
Zitat von lone1lone1 schrieb:Jeder Mensch wägt unterbewusst ab, was bzw. wie viel eine Beziehung wie Partnerschaft oder Freundschaft wert ist. Da findet eine Kosten-Nutzen-Analyse statt.
Jap so ist es. Jedenfalls wenn es um die konkrete Familiengründung usw... geht also so ab ü30.
Zitat von IntemporalIntemporal schrieb:Oder jammern, ohne sich selbst zu reflektieren und gegebenenfalls seine Geisteshaltung zu ändern, wenn diese den eigenen Wünschen und Bedürfnissen im Weg steht.
finde ich nicht das er hier irgendwie jammert. Er legt es im Grunde so dar wie es auch ist. kann auch sein das ich nur zustimme weil meine Ansichten da auch vollkommen verdreht sind.... aber das passt schon. :D
Zitat von WeltenwandlerWeltenwandler schrieb:Ein 3. Weltkrieg mit Atomwaffen wird es vermutlich nicht sein, eher eine Mischung aus Bürgerkriegen und High-Tech Syndikates die sich untereinander bekriegen.
ach...das sind nur irgendwelche Horrorfantasien. Ein erneuten Krieg mitten hier in Europa, also richtig Frankreich gegen England / Deutschland usw... halte ich angesichts der Erfahrungen der letzten Jahrhunderte größtenteils für ausgeschlossen.


1x zitiertmelden

Misstrauen gegenüber der Gesellschaft

20.08.2019 um 12:27
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:dass Pauschalurteile fehlerbehaftet sind, nicht ansatzweise ernst nehmen.
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Warum sollte man einem solchen Menschen Honig um den Bart schmieren?
Davon, seine Aussagen ernst zu nehmen, bzw. ihm Honig um den Bart schmieren, rede ich ja auch nicht. Ich meine eher so etwas wie: "Nett lächeln und weitergehen."
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Aber offen diskutiert wird es ja
Unter offener Diskussion verstehe ich auch die Bereitschaft, sich der Meinung Andersdenkender anzunehmen und diese zu akzeptieren, auch wenn man anderer Ansicht ist. Und die Offenheit, die eigene Meinung zu überdenken und zu erweitern, wenn es angebracht ist.

Aber vielleicht bin ich da auch zu liberal eingestellt. Ich denke mir "Leben und Leben lassen." Zumindest solange die Person niemandem schadet außer sich selbst.


melden

Misstrauen gegenüber der Gesellschaft

20.08.2019 um 12:29
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Wie man in den Wald hinein ruft, so schallt es heraus.
Das ist in etwa auf dem Niveau von "du hast aber angefangen" - der Sandkasten der Binsenweisheiten.
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Sorry, ich kann jemand, der sein Heil in Pauschalverurteilungen sucht und nicht einmal im Stande ist zu erkennen, dass Pauschalurteile fehlerbehaftet sind, nicht ansatzweise ernst nehmen.
Du würdest dich wundern, wer alles mit so einem übersteigerten Wirtschaftsrationalismus privat hantiert, daraus einen Lebensentwurf zaubert, in sämtlichen sog. Schichten. Man kann die affirmative Bejahung zurecht ablehnen, aber blind bleibts trotzdem, jede egoistisch verfranzte Tendenz unthematisiert zu lassen. Ahistorisch und blind gegenüber den Effekten materieller und immaterieller Armut, das bist du. Stoisch im großen Maßstab, giftig im kleinen.

Mal wieder kleinkarrierter Müll als Rationalität aufgebauscht, Trötenheini.


melden

Misstrauen gegenüber der Gesellschaft

20.08.2019 um 19:48
Wenn es für den TE die perfekte art und weise ist, sein leben als ,,Rationaler Egoist“ zu bestreiten, dann darf er das. Wenn er sich dann aber wundert warum er so alleine ist und uns nach dem warum fragt, dann muss er auch mit der antwort leben.

Ich empfinde ,,Rationalen Egoismus“ sogar als eiskalt und abgebrüht, mit so einer kalten Einstellung macht man sich nicht viele freunde.


melden

Misstrauen gegenüber der Gesellschaft

20.08.2019 um 20:09
Zitat von knopperknopper schrieb:finde ich nicht das er hier irgendwie jammert. Er legt es im Grunde so dar wie es auch ist.
Ja sicher, seine Einsamkeit und Unfähigkeit, Anschluss zu finden, ist natürlich der enorm gespaltenen Gesellschaft geschuldet und keineswegs seiner verquerten Ansichten und Mentalität... Nee, seine Person hat damit nix zu schaffen.

Man erstellt dann bloß einfach einen Thread, in dem man der Gesellschaft die Schuld gibt, sich mit dem eigenen Egoismus brüstet, der nicht verkehrt sein kann und den Rest, der nicht mitzieht, bezeichnet man dann als Alt-Links, die nichts verstehen. Und weil die eigene Einsamkeit auch eigentlich gar nicht so das Problem ist, weil man es ja selbst nicht ändern kann (wie auch, ist ja nicht selbstverschuldet, es ist die Gesellschaft!), gibt man sich dazu noch das passende Pseudonym.


2x zitiertmelden

Misstrauen gegenüber der Gesellschaft

20.08.2019 um 20:44
Zitat von IntemporalIntemporal schrieb:Ja sicher, seine Einsamkeit und Unfähigkeit, Anschluss zu finden, ist natürlich der enorm gespaltenen Gesellschaft geschuldet und keineswegs seiner verquerten Ansichten und Mentalität
Wenn man den Eingangspost liest, erkennt man, dass dieses Plädoyer mal wieder nur deswegen entstanden ist, weil die Gegenfraktion die Diskussion dahin getrieben hat. Wie immer!


1x zitiertmelden

Misstrauen gegenüber der Gesellschaft

20.08.2019 um 20:46
Zitat von silberhauchsilberhauch schrieb:Wenn man den Eingangspost liest, erkennt man, dass dieses Plädoyer mal wieder nur deswegen entstanden ist, weil die Gegenfraktion die Diskussion dahin getrieben hat.
Kann ich nicht bestätigen. Der TE ist nicht frei von Verantwortung dem gegenüber, was er schreibt und wie er auf Mitdiskutanten eingeht, die seine Meinung nicht teilen.


1x zitiertmelden

Misstrauen gegenüber der Gesellschaft

20.08.2019 um 20:47
Zitat von IntemporalIntemporal schrieb:und wie er auf Mitdiskutanten eingeht
Das meine ich mit "dahin getrieben". In dieser Diskussion fehlt mal wieder eine gehörige Portion Feinfühligkeit.


2x zitiertmelden

Misstrauen gegenüber der Gesellschaft

20.08.2019 um 20:48
Zitat von silberhauchsilberhauch schrieb:In dieser Diskussion fehlt mal wieder eine gehörige Portion Feinfühligkeit.
Wie gut, dass du den Thread entdeckt hast. Dann leg mal los, ich bin gespannt. :)


melden

Misstrauen gegenüber der Gesellschaft

20.08.2019 um 20:50
Ach Quatsch. Das ist nicht der erste Thread der sich in so eine Richtung entwickelt hat. Da wird auf einen eigedroschen und einem das Wort im Munde verdreht, bis die Gegenseite "recht" hat alles unter dem Deckmantel der Allgemeingültigkeit.


1x zitiertmelden

Misstrauen gegenüber der Gesellschaft

20.08.2019 um 20:52
Zitat von silberhauchsilberhauch schrieb:Da wird auf einen eigedroschen und einem das Wort im Munde verdreht, bis die Gegenseite "recht" hat unter dem Deckmantel der Allgemeingültigkeit.
Wie gehabt, du kannst dich ja feinfühlig mitteilen und dafür sorgen, dass die Allgemeinheit den TE nicht unterdrückt. Du kannst eine Bereicherung für den Thread sein.


melden

Misstrauen gegenüber der Gesellschaft

20.08.2019 um 20:55
Man braucht ja nur den Eingangspost zu lesen wo steht:
Zitat von lone1lone1 schrieb am 17.08.2019:sondern ich selbst mir im Weg stehe
Und das führt dann nach zig Seiten zu dieser Erkenntnis:
Zitat von IntemporalIntemporal schrieb:Gesellschaft geschuldet und keineswegs seiner verquerten Ansichten und Mentalität



melden