Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Sparen - Tricksen - Containern. Eure Lebenstricks

545 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Sparen, Containern, Tricksen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Sparen - Tricksen - Containern. Eure Lebenstricks

04.07.2020 um 01:26
Okay.
Ich selbst habe einen permanent Filter.
Die halten bei richtiger Behandlung schon sehr lange.
Der erste hielt fast 10 Jahre und der 2. bereits seit 5


melden

Sparen - Tricksen - Containern. Eure Lebenstricks

04.07.2020 um 15:06
Ok. Da sich hier ja echauffiert wird, dann nochmals mit kleiner Einleitung. Es ging ja vor Kurzem hier um Wasserfilter.

Youtube: Wie sinnvoll sind Wasserfilter ? Oft zu teuer! Wie gut ist eigentlich BRITA Kanenfilter? Markt | NDR
Wie sinnvoll sind Wasserfilter ? Oft zu teuer! Wie gut ist eigentlich BRITA Kanenfilter? Markt | NDR


Aus meiner Sicht macht in Deutschland eine Anschaffung eines Wasserfilters keinen Sinn. Ausnahme macht da höchstens ein Wasserfilter, wenn man Outdoor unterwegs ist, und möglichst Autark leben möchte. Sprich, bei mehrtägigen Wanderungen, um Wasser aus Quellen zu filtern.

Da es hier in dem Thread um Sparmaßnahmen geht, rate ich euch, spart euch das Geld für so einen Filter. Unser Trinkwasser in Deutschland ist von sehr guter bis ausgezeichneter Qualität. Diese Filter sind eher gesundheitsschädlich.

@Carietta

Zufrieden? :palm:


1x zitiertmelden

Sparen - Tricksen - Containern. Eure Lebenstricks

04.07.2020 um 15:12
Zitat von PestsauPestsau schrieb:Unser Trinkwasser in Deutschland ist von sehr guter bis ausgezeichneter Qualität.
Dem stimme ich zu. Ich trinke schon seit Jahren nur Leitungswasser, denn warum soll ich mich mit Flaschen abschleppen. Nutze auch keinen Wasserfilter.
Zitat von PestsauPestsau schrieb:Zufrieden? :palm:
Ja. Jetzt weiß ich ja auch um was es dir ging und konnte darauf antworten. Zufrieden?


melden

Sparen - Tricksen - Containern. Eure Lebenstricks

04.07.2020 um 17:27
Klingen für Nassrasierer halten sehr viel (!) länger, wenn man den Scherkopf auf einem starken Neodym-Magneten lagert. Um Kratzer und Rost am Magneten zu vermeiden, sollte man diesen in ein kleines Kunstofftütchen tun.

Das Ganze klingt vielleicht etwas esoterisch, ist aber physikalisch erklärbar. Klingen werden stumpf, weil sich der feine Grat auf der Schneidkante, die sogenannte Wate, bei der Benutzung umbiegt. Darum ziehen Profiköche auch ihre Messer nach jeder Benutzung auf einem Wetzstahl ab, der kein bzw. kaum Material abträgt, sondern einfach nur die Wate wieder aufrichtet. Der superstarke Magnet erfüllt eine ähnliche Funktion und zieht die Klingen im Scherkopf sozusagen wieder in Form. Mit dieser Methode kann man Scherköpfe so lange verwenden, bis die Klingen irgendwann zu rosten anfangen. Dann gehört das Ding wirklich in den Müll.


1x zitiertmelden

Sparen - Tricksen - Containern. Eure Lebenstricks

04.07.2020 um 20:17
Zitat von VanDusenVanDusen schrieb:Das Ganze klingt vielleicht etwas esoterisch, ist aber physikalisch erklärbar. Klingen werden stumpf, weil sich der feine Grat auf der Schneidkante, die sogenannte Wate, bei der Benutzung umbiegt. Darum ziehen Profiköche auch ihre Messer nach jeder Benutzung auf einem Wetzstahl ab, der kein bzw. kaum Material abträgt, sondern einfach nur die Wate wieder aufrichtet. Der superstarke Magnet erfüllt eine ähnliche Funktion und zieht die Klingen im Scherkopf sozusagen wieder in Form. Mit dieser Methode kann man Scherköpfe so lange verwenden, bis die Klingen irgendwann zu rosten anfangen. Dann gehört das Ding wirklich in den Müll.
Nein, das ist schlicht Bullshit, denn dazu müsste der Magnet (Verformungs-)arbeit verrichten, und nicht nur Kraft ausüben.

Es gibt allerdings zwei Tricks, mit denen Nassrasiererklingen tatsächlich länger halten:

1. Nach der Benutzung mit Reinalkohol kurz abspülen: entfernt Seifenreste und Wasser, beugt somit der Abstumpfen, Korrosion oder einem Zusetzen der Klinge vor.

2. Klinge gegen die Rasierrichtung ein paar mal über Jeansstoff o.Ä. ziehen, das entfernt kleinste Splitter und Verformungen.

Wer wirklich Geld sparen will, sollte sich z.B. einen klassischen "Rasierhobel" anschaffen und damit umzugehen lernen, die Klingen dafür kosten einen Bruchteil der Systemrasiererklingen.


melden

Sparen - Tricksen - Containern. Eure Lebenstricks

04.07.2020 um 21:00
@bgeoweh
Da du dich scheinbar auskennst:

Kannst du mir erklären was es mit diesem "selbschärfend" auf sich hat?
Das steht auf meinem bart/Haarschneidegerät.
Hört sich für mich nach Blödsinn an.


2x zitiertmelden

Sparen - Tricksen - Containern. Eure Lebenstricks

04.07.2020 um 21:02
Zitat von IckebindavidIckebindavid schrieb:Kannst du mir erklären was es mit diesem "selbschärfend" auf sich hat?
Das steht auf meinem bart/Haarschneidegerät.
Hört sich für mich nach Blödsinn an.
Nicht unbedingt, es gibt Klingenmateriale, die im Prinzip wie ein Baumkuchen aufgebaut sind und bei denen bei Abnutzung immer wieder eine neue, scharfe Schnittkante freigelegt wird.


melden

Sparen - Tricksen - Containern. Eure Lebenstricks

04.07.2020 um 21:03
@bgeoweh

Hm, also dieser "Bullshit" funktioniert bei mir seit geraumer Zeit sehr gut. So dünn, wie die Klingen moderner Nassrasierer sind, verrichtet der Magnet offenbar tatsächlich Verformungsarbeit an der Wate.

Dein Tipp #2 soll im Wesentlichen dasselbe bewirken, nur dass man mit dem Abziehen auf Jeansstoff eben nur auf eine Seite der Klingen einwirkt. Ferner ist dieser Tipp bei Systemrasierern ein wenig deplatziert, denn er bezog sich ursprünglich mal auf klassische Rasiermesser, denen mit dem nachgiebigen Stoff + Streichriemenpaste eine gewisse Balligkeit im Schliff verpasst werden sollte. Das funktioniert übrigens nachgewiesenermaßen recht gut
https://scienceofsharp.com


melden

Sparen - Tricksen - Containern. Eure Lebenstricks

04.07.2020 um 21:15
Zitat von IckebindavidIckebindavid schrieb:Kannst du mir erklären was es mit diesem "selbschärfend" auf sich hat?
Jede gute Schere z. B. ist selbstschärfend, weil eine Klinge deutlich härter als die andere ist und deren Wate bei jedem Schneidvorgang wieder aufrichtet. Dazu bedarf es keines Baumkuchens.

https://www.promondo.de/wohnen/haushalt/praktische-haushaltshelfer/Haushaltsschere-selbstschärfend


melden

Sparen - Tricksen - Containern. Eure Lebenstricks

04.07.2020 um 21:54
@VanDusen
@bgeoweh
Das macht natürlich Sinn, danke. 👍Eigentlich ganz simpel, war eine spontane Frage.


melden

Sparen - Tricksen - Containern. Eure Lebenstricks

05.07.2020 um 14:21
Aktueller Tipp: Obstbäume. Wir kamen mit einem entfernten Nachbarn ins Gespräch, der einfließen ließ, dass seine Kirschen reif wären, aber er altersbedingt nicht mehr auf die Leiter steigt ... wir boten doch gleich Erntehilfe an :-). Er freute sich. Wir freuten uns. Eine win:win Situation. Kirschen für alle.


melden

Sparen - Tricksen - Containern. Eure Lebenstricks

05.07.2020 um 14:41
Zu missmarys Tipp fällt mir noch die Seite mundraub.org ein , wo Bäume aufgelistet sind und man selber welche eintragen kann.

Desweiteren Kastanien und Efeu als Waschmittel, Kastanien hatte ich bereits selbst schon genutzt.


1x zitiertmelden

Sparen - Tricksen - Containern. Eure Lebenstricks

05.07.2020 um 15:10
Zitat von renasiarenasia schrieb:Zu missmarys Tipp fällt mir noch die Seite mundraub.org ein , wo Bäume aufgelistet sind und man selber welche eintragen kann
@renasia
Oben an jedem Thread gibt es Suchfunktion.
Mithilfe dieser Funktion kann man den Thread durchforsten, ob ein Thema schon mal gepostet wurde.
Gerade bei alten Threads, die du so gerne hervorkramst, macht das Sinn, damit das Ganze nicht in endlosen Wiederholungsschleifen endet. ;)
Zitat von KreuzbergerinKreuzbergerin schrieb am 05.10.2019:Es gibt eine Plattform auf der jeder Obstbäume eintragen kann, wo gerade reifes Obst zu ernten ist.
https://mundraub.org/
Aber auch hier wird darauf hingewiesen, dass man sich vergewissern soll, dass keine Eigentumsrechte verletzt werden.
mundraub-Regeln
Kurzfassung

Stelle vor dem Eintragen und/oder Ernten sicher, dass keine Eigentumsrechte verletzt werden.
Gehe behutsam mit den Bäumen, der umgebenden Natur und den dort lebenden Tieren um. Für den Eigenbedarf pflücken ist erlaubt, aber nicht in großem Stil gewerbsmäßig, dazu braucht es eine behördliche Genehmigung.
Teile die Früchte deiner Entdeckungen und gib etwas zurück.
Engagiere dich bei der Pflege und Nachpflanzung von Obstbäumen.
Aktuell sind auf der Webseite über 55.000 Fundorte von Obstbäumen eingetragen und man kann in seiner Gegend nachschauen was es aktuell zu ernten gibt.



melden

Sparen - Tricksen - Containern. Eure Lebenstricks

05.07.2020 um 17:53
Zitat von Dr.ManhattanDr.Manhattan schrieb am 26.08.2019:Mögt ihr auch total so leute ... die einfach das leben als riesiges spiel betrachten ?

Oder seid ihr selber Leute die gute Tricks kennen - um zu sparen - um das leben und die geselschaft bischen auszutricksen ?

obs jetzt flaschen sammeln ... containern ... diverse tasuchbörsen ... flohmärkte ... haushaltstipps ... oder sonstwas ist ... da gibts echt tausende sachen die man machen kann

muss jetzt echt nicht nur aufs geld bezogen sein

aber würde mich interessieren , was eure lifehacks sind.
Hallo Dr.Manhattan,

ich weiß jetzt nicht, ob mein Verhalten und meine Vorgehensweisen "Tricks" sind,
meine aber, dass viele Dinge einfach "normal" sind bzw. der Logik geschuldet sind.

Ich kaufe zumeist in großen Mengen und schaue auch, dass ich hier und da Rabatte bekomme.
Zum Beispiel Sommersachen im Winter, Wintersachen im Sommer usw. Dann melde ich mich Online oft bei Newslettern an (Wegwerfmail => SPAM-Verhinderung) oder schaue, dass ich hier und da noch zusätzliche Rabatte erhalte für Online-Bestellungen. So bekommen oft Neukunden x Prozente, 5-10 € Newsletteranmeldung usw. Das kann sich rechnen.
Gepaart dazu bestelle ich Online immer so, dass ich keine Versandkosten bezahlen muss.

Gut, ich habe nicht viel Zeit, um vor Ort stundenlang zu shoppen, schaue aber auch hier und da nach Schnäppchen und schlage dann zu, wenn der Preis passt. Nicht ein Ding kaufen, sondern gleiche eine ganze Palette.

Zwecks Mietzins und Investment ist es auch so, dass man sehr viel Geld sparen kann, wenn man richtig Geld anlegt bzw. viel und das sinvoll nutzt. Mit Kleingeld kommt man in der Regel nicht weit. Insofern ist die Idee "Eigenheim" klug, da die Raten, Tilgung, Zins und Co. auf die Laufzeit gesehen wesentlich günstiger sind als der reguläre Mietzins, der ohnehin alle paar Jahre offensichtlich oder versteckt steigt. Man kann sich ja einmal ausrechnen wie hoch der Mietzins in ca. 30 Jahren steigt und das Verhältnis zur nahezu statischen Rate für das Eigenheim betrachten. Da ist ein Eigenheim bzw. eine Eigentumswohnung bei statischer Ratenhöhe wesentlich günstiger. Leider kann sich das nicht jeder leisten bzw. bekommt nicht jede Person das nötige GEld. Da steckt auch System dahinter, da die durch Vermietungen mehr Geld verdienen. Ist ja auch klar. Ich hatte jahrelang sehr viel Geld (Miete) rausgeworfen und hatte bei der Bank wegen 250.000 € angefragt. Keine Chance als Single. Obwohl ich mehr Miete bezahlt habe und mir den Kredit hätte locker leisten können, hatte die Bank abgelehnt.
Wenn man Single ist, kann man 10.000 € verdienen und es würde nichts bringen!

Da ich IT-Fachmann (Analyst, ReverseEngineer, BugBuster usw.) bin, spare ich auch sehr viel Geld bei Programmen/Software. Notwendige Software, die ordentlich läuft und den "Preis" wert ist, wird dann gekauft, wenn es eine Aktion gibt oder der Zeitpunkt passt. Ansonsten kann man auch mit alten Programmen, die weiterhin den Dienst tun, ebenfalls prima arbeiten.
Notfalls behelfe ich mir mit Demoversionen oder Freeware, insofern diese entsprechend gut genug sind. Manchmal schreibe ich mir auch selbst ein Programm.

Und die Histerie zwecks "Sicherheit" und dem "Updatewahn" kann ich nicht mehr hören.
Das ist bewusst so von Unwissenden und dem System so iniitiert, damit die Leute brav jedes Jahr Neues kaufen. Die Wirtschaft soll ja am Leben bleiben ;-) Abzocke!

Bei der Reparatur spare ich mir auch Geld bzw. Geld, das man nicht zum Fenster unnütz rauswerfen muss. Warum soll ich zum PC-Handel gehen, wenn man selbst reparieren, austauschen, installieren und konfigurieren kann? Die Preise im Handel sind auch nicht gerade human. Bei uns hier in der Stadt kostet z.B. eine einfache OS-Installation ab 80,00 €.
Nee, muss nicht sein. Wenn ich etwas nicht kann, dann lese ich mich vorher akribisch ein.

Also, ich bin schon so, dass mein Geldbeutel locker sitzt und ich für "gute" ARbeit auch sehr gerne bezahle und hier und da auch Trinkgeld gebe, aber ABzocker unterstütze ich nicht. Insbesondere dann nicht, wenn der Zeitaufwand in keiner Relation zum Preis steht.

Eine Nachbarin kam zu mir und wollte das Display vom Laptop getauscht haben. Sie hatte mir den Kostenvoranschlag vom Händler gezeigt. 100,00 € für das Display und 100,00 € für die Reparatur. Klar, das Gerät ist von 2013 und dann legt man etwas drauf und hat ein einfaches Notebook "neu" in 2020. Klar, der ideelle Wert mag ja vorhanden sein und man muss nicht alles entsorgen, aber Abzocke muss nicht unterstützt werden.

Ich habe ein Display (Markenware) Online für nen Fuffi bekommen und das binnen 10 Minuten selbst ausgetauscht.

Man muss immer zwischen guter Arbeitsqualität und Abzocke unterscheiden!

Beim KFZ hatte ich es auch so gehalten. Alles, was man noch selbst machen konnte und durfte, habe ich selbst erledigt. Warum soll ich für einen Ölwechsel in der Vertragswerkstatt 250,00 € bezahlen, wenn ich den Ölfilter beim KFZ Händler für 8-12 € (Originalware!) bekomme und das Motorenöl (Markenprodukt) auf für Lau erhalte?

Gleiches habe ich bei den Bremsklötzen umgesetzt.

Also, man muss schon schauen und darf nicht am falschen Ende sparen. AUch ich mache das nicht. Nur lasse ich mich nicht verarschen und abzocken!

Ansonsten bin ich handwerklich auch ganz geschickt. Wenn im Haushalt etwas ist, fixe ich das bzw. belese mich. Gefährlich Dinge oder DInge, die zwecks Haftung/Garantie anders geregelt werden müssen, lasse ich Fachfirmen machen.

Ansonsten kaufe ich auch auf Vorrat bzw. Kleidung, Schuhe und Co.
Angebot? Dann zuschlagen und mehrere kaufen. Kann ja sein, dass einmal ein Paar über den Jordan geht.

Auch beim Waschmittel, Weichspüler, Zahncreme usw. schlage ich zu, wenn es Angebote gibt.

Ich lebe schon altruistisch/sparsam bzw. gebe dann Geld aus, wenn es wirklich Sinn ergibt.
Einfach so Geld rausballern, muss nicht sein. Wobei ich mich bei Autos oft erwischt habe, einfach so spontan gekauft zu haben. Aber auch hier spare ich mir viel Abzocke, da ich einen Freund (KFZ-Mechatronikermeister-Ingenieur) habe, der Auslesegeräte + Software besitzt. So konnte ich mir zig Tausende Euros wegen "nur" ein paar PS mehr ersparen. Wir haben etliche Hundert PS mehr rausgeholt für Lau. Man kann sich solche Geräte auch leihen.
Man muss sich auch hier vor Augen halten, dass die eigentliche Arbeit sehr schnell getan ist, man aber bei einer Leistungssteigerung schnell von mehreren Tausend Euros spricht!
Das ist Abzocke, zumal sich die GEräte, Software und Lizenzen bei ein paar Kunden schon längst amortisiert haben.

Ansonsten bastel ich als Mann viel mit Elektronik herum, baue Technik um oder repariere.
Es muss nicht immer alles "entsorgt" werden, nur weil etwas nicht (mehr richtig) geht.
Da löst man das Problem und hat weiter Spaß daran.

Ich habe alte TFT Monitore, die geflackert haben. Diese habe ich zerlegt und herausgefunden, dass die Kondensatoren (billig) aufgeplatzt waren. Also habe ich "bessere" gekauft und ausgetauscht. Warum soll ich mir etliche Monitore kaufen, wenn es die alten TFT weiterhin gut tun? Zudem unterstütze ich die geplante Obsoleszenz der Hersteller nicht. Die haben genug Geld!

Hmm, was habe ich noch so für Tricks auf Lager?

Technik umgebaut, um alle Features nutzen zu können.
Einen alten MediaReceiver der Telekom zerlegt und gepatcht, da die Telekom nichts Ganzes gemacht hat.

CPU, GPU und Co. optimiert. Hier und da Geld gespart.

Bezüglich Analyse gerate ich oft mit den Herstellern in Klinsch, da diese sich ertappt fühlen und Kunden verarschen wollen. Da der Support fast nie hilft, helfe ich mir selber.

Kurzum:
Ich gönne mir auch einmal etwas, aber Abzocke unterstütze ich nicht.
Zudem kann man hier und da einfach Geld sparen und dieses anders anlegen/investieren.

Ach, Smartphones habe ich auch schon repariert. Warum soll ich bei Apple 380,00 € bezahlen oder im Laden auch sehr viel, wenn man für ein paar Kröten mehr fast ein neues Telefon bekommt? Wegwerfen muss auch nicht sein. Originalersatzteil besorgt, Display entfernt, neuer Akku rein und alle sind zufrieden.

Das Problem ist einfach, dass die meisten Menschen meinen, dass Abzocke "gute Arbeit" ist und bezahlt werden muss. Weit gefehlt! Gute Arbeit muss bezahlt werden, aber nicht Abzocke!

Na, die Gesellschaft trickse ich jeden Tag aus, da ich zum einen herzhaft über den Konsumsklaven lache und zum anderen bewusst dagegen vorgehe.

Wer meint, sich ein Handy für 1500 € kaufen zu müssen und sich dann besser zu fühlen, der muss dies halt tun. Ich habe viel geschenkt bekommen, hatte vorab aber auch ein Handy für ein paar Kröten. Mehr brauche ich nicht. AUch keine Kleidung fpr 10.000 €


1x zitiertmelden

Sparen - Tricksen - Containern. Eure Lebenstricks

05.07.2020 um 17:57
Zitat von WissbegierWissbegier schrieb:uf die Laufzeit gesehen wesentlich günstiger sind als der reguläre Mietzins
Nicht nur das, am Ende gehört Dir das Eigenheim, die Mietwohnung aber nicht. Man hat eigentlich nicht wirklich viel Geld ausgegeben, sondern es lediglich in Sachwerte umgewandelt.


1x zitiertmelden

Sparen - Tricksen - Containern. Eure Lebenstricks

05.07.2020 um 18:09
Zitat von off-peakoff-peak schrieb: Nicht nur das, am Ende gehört Dir das Eigenheim, die Mietwohnung aber nicht. Man hat eigentlich nicht wirklich viel Geld ausgegeben, sondern es lediglich in Sachwerte umgewandelt.
Alles richtig - und noch auf die Wohnfläche achten. Wir wohnen zu fünft auf 120qm und bekommen immer den Kommentar "so klein" - wir haben nach dem Kauf komplett den Grundriss verändert und die Wände so versetzt, wie wir sie brauchten. Das Geld in die Innenarchitektin war Gold wert - sie hatte Ideen, da wäre ich in 1000 kalten Wintern nicht draufgekommen.

Was soll ich sagen? Uns reicht der Platz, in den nächsten Jahren werden zumindest die beiden großen Kids zum Studieren ausziehen ...


1x zitiertmelden

Sparen - Tricksen - Containern. Eure Lebenstricks

05.07.2020 um 18:17
Zitat von MissMaryMissMary schrieb:Uns reicht der Platz,
Wir hatten zu fünft auch nicht mehr. Ist sich dennoch für jeden von drei Kindern ein Zimmer ausgegangen. Nur die armen Eltern mussten sich eines teilen. :)


1x zitiertmelden

Sparen - Tricksen - Containern. Eure Lebenstricks

05.07.2020 um 18:22
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Wir hatten zu fünft auch nicht mehr. Ist sich dennoch für jeden von drei Kindern ein Zimmer ausgegangen. Nur die armen Eltern mussten sich eines teilen. :)
LOL, so ist es bei uns auch. Das Wohnzimmer ist ein Familienzimmer, d.h. wenn die Kinder Besuch bekommen, dann dürfen sie sich da breit machen. Glücklicherweise ist mein Schlafzimmer so groß und gemütlich und Mr. Mary arbeitet oft abends - da habe ich einen Rückzugsort.


melden

Sparen - Tricksen - Containern. Eure Lebenstricks

05.07.2020 um 18:29
Aus einem anderen Thread 'rübergetragen:

Grundsätzlich gilt für mich "Sparen durch Bewahren" - also nicht dauernd neue Klamotten, Autos, technische Geräte kaufen. Reparieren, was geht und wo es sinnvoll ist kommt vor Neuanschaffung. Es gibt in vielen Städten sogenannte "Repair-Cafès" als gute Anlaufstelle oder gemeinnützige Organisationen bzw. Werkstätten, die Fahrräder instand halten bzw. instand setzen, die Näharbeiten etc. machen.

Es gibt "Bürgerkaufhäuser" unter verschiedenen Bezeichnungen, in denen man günstig von der Kaffeetasse bis zum Rasenmäher, vom Taschentuch bis zum Doppelbett Sachen erwerben kann. Gebraucht, aber durchweg sauber und in Ordnung. Die Arbeit leisten Ehrenamtliche bzw. schwer in den Arbeitsmarkt integrierbare Menschen.

Hier in Nordfriesland ist es oft so, dass bei Haushaltsauflösungen Sachen einfach an die Strasse gestellt werden, versehen mit einem Schild "Kostenlos zum Mitnehmen" oder "Gegen Spende", dann steht daneben eine Dose, wo man Geld nach seinem Ermessen einwerfen kann. Besonders beliebt sind auch ausgemusterte Bücher oder andere Medien.

Es gibt Zeittauschbörsen, in denen man Arbeitsleistungen, wie z.B. Gartenarbeit, Nachhilfe, Hausputz, Fahrdienste o.ä. erbringt, dafür ein Zeitguthaben erhält, das man dann bei anderen Anbietern wieder in Dienstleistungen eintauschen kann. Klavierunterricht gegen Wasserhahnreparatur, Einkaufsfahrt gegen Kinderbetreuung usw. Derartiges gibt es in vielen Orten. Einfach mal im Netz gucken.

Verträge für Telekommunikation, Versicherungen, Energieversorger, Banken etc. checke ich regelmässig weit genug vor den Kündigungsfristen, um durch Contract-Hopping Geld zu sparen. Nicht weil ich es müsste - weil ich es ihnen nicht gönne!

Regional und saisonal ist doch nun sowas von in - und dabei nichts Neues, weil die Leute schon früher das kauften, was gerade auf dem Markt war und keine Erdbeeren im Januar, die mehr Bonusmeilen geflogen sind als so mancher Manager.

Auch fair gehandelte Ökoprodukte kriegt man beim Discounter. Niemand ist gezwungen, Billigtrash zu futtern, nur weil's ein paar Cent spart, die man dann für die neueste Smartphone-Generation oder 'ne Schachtel Fluppen verjubelt.

Es liegt an uns, was wir kaufen - und damit auch, was vermarktet wird.

Zugucken reicht nicht, man muss schon aktiv werden, das ist richtig. Selbst, wenn wir etwas nicht aufhalten können, will ich mir ganz persönlich nicht vorwerfen, nichts dagegen getan zu haben.

Boykott ist die Waffe des kleinen Mannes bzw. der kleinen Frau.

Die Produkte bzw. Hersteller/Händler, die ich für ethisch bedenklich erachte, weil ich bestimmte Dinge über sie weiss, werden von mir boykottiert.

Mein Auto nähert sich dem 18-Jährigen, mein Handy ist ähnlich alt, den letzten TV kauften wir vor mehr als 10 Jahren.
Coca Cola-Produkte kommen uns nicht ins Haus, ebensowenig wie Obst und Gemüse aus Spanien. Bei Kleidungsstücken und Konsumgütern achten wir schon sehr auf das Herkunftsland und auch sonst gilt "regional vor international" - ich will im Januar keine Erdbeeren, die weiter gereist sind als ich.

Schlecker, KIK, Lidl und Aldi haben mich vor über einem Dutzend Jahren zuletzt gesehen, bei Amazon kaufe ich ebenfalls seit Jahren nichts mehr.

Wer das Geld hat, hat die Macht. Ich als Konsument habe Geld - und ich habe die Macht, zu entscheiden, wem ich es wofür gebe.

Ich predige nicht den Konsumverzicht, dass alle in Sack und Asche gehen. Das überlasse ich überkandidelten birkenstocksandaligen Jutetamponträgerinnen.

Aber grundsätzlich pflege ich mich vor der Anschaffung von irgendwas schon genauer zu informieren und auch in mich rein zu hören:

Brauche ich das wirklich?

Wäre mir ein Leben ohne das unmöglich?

Brauche ich das jetzt?

Brauche ich das zu diesem Preis?

Wie lange hält das?

Wie, wo, von wem wurde es produziert?

Welchen Weg hat es hinter sich?

Welche Vor- oder Nachteile hat mein Konsum für andere?


Ja, und dann gibt es bestimmte Lebensmittel eben nur dann, wenn gerade regionale Saison ist. Dann werden sie auch eingelagert, als Marmelade, als Tiefkühlkost, als Saft.

Bestimmte Unternehmen werden von uns boykottiert, weil die Arbeitsbedingungen, so weit ich sie kenne und beurteilen kann, nicht meinen ethischen und sozialen Standards entsprechen. Darum gab's nichts von Schlecker, nichts von Lidl. Erinnere man sich an die Überwachung dort.

Okay, ich rede mich natürlich damit heraus, dass ich über bestimmte Produkte oder Unternehmen (noch) nicht genug weiss - und kaufe ein bestimmtes Produkt, eine bestimmte Marke, bei einem bestimmte Händler. Erfahre ich aber im Nachhinein Negatives, dann war das das letzte Mal, dass dieser Anbieter von mir Geld gesehen hat.

Ich kann mich nicht mit der Standardlüge der Generation meiner Eltern und Grosseltern heraus reden: "Wir haben damals ja von nichts gewusst..." Ich kann mir heute das Wissen aneignen und meine Konsumentscheidungen davon abhängig machen.


1x zitiertmelden

Sparen - Tricksen - Containern. Eure Lebenstricks

05.07.2020 um 22:46
Habe heute die ultimative Sparform genutzt: Sperrmüll. Wird zwar erst am Mittwoch abgeholt, aber einige Leute haben heute schon angefangen, Sachen raus zu räumen. Und wie es der Zufall will, fand ich exakt das, was ich seit einiger Zeit suche, und es eventuell auch gekauft hätte.
Ich war übrigens nicht die einzige, die am Wühlen war. Es kamen Leute zu Fuß und mit Auto vorbei. Habe dabei eine Frau getroffen, die sagte, sie sammelt diese Sachen und verkauft sie dann auf Flohmärkten (was zur Zeit wegen Corona leider nicht mehr das beste Geschäft ist).

Und außerdem habe ich auch noch drei zusammen passende, sehr schöne, große, viereckige Teller abgestaubt. ;)


1x zitiertmelden