Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die verlassenen Kinder der DDR: Als die Mauer fiel, war Mami weg

109 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Kinder, Familie, DDR ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Die verlassenen Kinder der DDR: Als die Mauer fiel, war Mami weg

09.11.2020 um 16:48
@Tussinelda
Natürlich waren das Ausnahmen. Allerdings welche, die durch das System durchaus gefördert wurden. Der Staat wollte von Anfang an ein Auge auf die Kinder haben. Dass es unfassbar ist, sein Kind allein zu lassen, ist natürlich unbestritten. Dafür muss man schon wirklich völlig gefühlskalt und erbärmlich sein.


melden

Die verlassenen Kinder der DDR: Als die Mauer fiel, war Mami weg

09.11.2020 um 16:50
Zu jeder Regel gibt es eine Ausnahme, und die Ausnahme waren halt diese Frauen, die ohne Rücksicht auf Verluste ihr Glück im Westen suchten, weil sie es in der DDR offensichtlich nie gefunden hatten. Ansonsten frage ich mich, was soll der Thread, nichts anderes als Empörung zu schüren, weil grad nichts besseres anliegt? Berichte über die verlassenen Kinder sind nichts neues.


1x zitiertmelden

Die verlassenen Kinder der DDR: Als die Mauer fiel, war Mami weg

09.11.2020 um 17:05
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Der überwiegende Teil waren doch ganz normale Eltern.
Ich schrieb doch das es einige Ausnahmen waren . Wo habe ich behauptet das ich damit alle meine ?
Ich sagte nur das das System die Bindung nicht gerade förderte .
Überleg mal wie du schreibst und wer hier pauschalisiert ?


1x zitiertmelden

Die verlassenen Kinder der DDR: Als die Mauer fiel, war Mami weg

09.11.2020 um 17:33
Du hast das geschrieben
Zitat von itfcitfc schrieb:Ich würde es auch weiter führen und behaupten dass durch dieses System einige Frauen keine richtige Mutter - Kind Bindung aufgebaut haben . Als Baby in der Krippe , Mutter arbeitet , da fehlt in meinen Augen auch die Nähe um eine Bindung herzustellen.
Das soll diese Sache nicht entschuldigen , auf keinen Fall , aber für einige Frauen scheinen die Kinder einfach Mittel zum Zweck gewesen zu sein um Wohnung oder mehr Geld zu bekommen. Genauso wie die frühen Hochzeiten , oft mit 18 schon , in der DDR.
und ich das
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:also so weit finde ich sollte man nicht gehen. Der überwiegende Teil waren doch ganz normale Eltern. Und haben ihre Kinder nicht im Stich gelassen oder nur als Mittel zum Zweck gesehen. Klar, Kinder waren offenbar von Vorteil, aber ich denke doch die meisten hatten trotzdem oder bzw. ganz unabhängig davon einen Kinderwunsch und eine Bindung und waren auch liebevolle Eltern. Ausserdem gab es ja auch legale Abtreibung, bzw. konnte man Kinder ja auch zur Adoption freigeben....sie aber einfach verlassen ist da schon eine andere Nummer.
warum Du dann anmaßend wirst, weiß ich nicht, ist aber vollkommen unnötig. Ich finde nur, es kann ja nicht das System an sich gewesen sein, dann wären es ja deutlich mehr gewesen. Ich denke, da steckte sicherlich mehr dahinter, als "nur" die Kinder als Mittel zum Zweck zu sehen.
Zitat von itfcitfc schrieb:Überleg mal wie du schreibst und wer hier pauschalisiert ?
man sollte zuerst vor der eigenen Haustüre kehren......


2x zitiertmelden

Die verlassenen Kinder der DDR: Als die Mauer fiel, war Mami weg

09.11.2020 um 17:35
Es gab auch das andere Extrem, Leute die gegen das DDR-Regime waren und sich bei ihrer Bindung zu ihren Kindern auch von diesem System nicht dazwischenfunken ließen. Die gezielt die staatliche Hirnwäsche unterliefen und ihre Kinder zu geistig freien Mitbürgern erzogen. Man konnte also schon gegen das System angehen wenn man wollte ... aber für diese Frauen war das unwichtig, weil das Kind ja nur Mittel zum Zweck war, da durfte der Staat hirnwaschen wie er wollte. Man darf nicht den Fehler machen, die damaligen Systeme West/Ost gleichzusetzen. Im Westen hätten diese Frauen einfach keine Kinder bekommen.


1x zitiertmelden

Die verlassenen Kinder der DDR: Als die Mauer fiel, war Mami weg

09.11.2020 um 17:41
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:warum Du dann anmaßend wirst, weiß ich nicht, ist aber vollkommen unnötig. Ich finde nur, es kann ja nicht das System an sich gewesen sein, dann wären es ja deutlich mehr gewesen. Ich denke, da steckte sicherlich mehr dahinter, als "nur" die Kinder als Mittel zum Zweck zu sehen.
Die meisten Menschen behalten trotz eines Lebens in einer skrupellosen Diktatur noch sowas wie einfachen Anstand. Aber einige wenige Ausnahmen gibt es immer, und die hatten nun mal in der DDR mit (unerwünschtem) Kind einen Vorteil, und nach dem Mauerfall plötzlich nicht mehr. Also weg mit Schaden, in ihrem egoistischen Denken. Das war der erste Faktor. Und als "Republikflüchtlinge" würden sie im Westen schon nicht verfolgt werden wegen eines zurückgelassenen Kindes, das war der zweite Faktor, und da haben sie sich offensichtlich auch nicht geirrt, oder? Das ist schon alles was dahintersteckt. Gelegenheit und winkende Straffreiheit. Mehr braucht es oft nicht, jemanden kriminell zu machen.


melden

Die verlassenen Kinder der DDR: Als die Mauer fiel, war Mami weg

09.11.2020 um 17:42
Ich möchte auch gerne etwas dazu beitragen... Ich bin ein solches DDR-Kind, das schon früh in die Krippe gegangen ist und zu Schulzeiten ein Schlüsselkind war. Die Bindung zu meinen Eltern war dennoch vorhanden. Auch im Bekannten-, Freundes- und Familienkreis war/ist Ähnliches zu beobachten.

Die Frauen, von denen hier gesprochen wird, waren Ausnahmen - dass das DDR-Regime sie dazu gebracht/gemacht hat, würde ich eher anzweifeln! Lasse mich durch Belege aber auch gerne "belehren" ;)
Ich meine aber, dass es in der BRD ebenfalls Mütter gab und gibt, die die Gelegenheit ein vermeintlich besseres Leben ohne Kinder führen zu können, sofort genutzt hätten.


2x zitiertmelden

Die verlassenen Kinder der DDR: Als die Mauer fiel, war Mami weg

09.11.2020 um 17:47
Zitat von NitroNitro schrieb:Ich meine aber, dass es in der BRD ebenfalls Mütter gab und gibt, die die Gelegenheit ein vermeintlich besseres Leben ohne Kinder führen zu können, sofort genutzt hätten.
Wenn Leute die Zeit zurückdrehen könnten, würde so manche Lebensbiographie ganz anders verlaufen. Auch heute ist nicht jedes Kind ein Wunschkind.


melden

Die verlassenen Kinder der DDR: Als die Mauer fiel, war Mami weg

09.11.2020 um 17:48
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Ich sehe aber einen großen Unterschied, ob sich jemand aus dem Staub macht und die Kinder mit dem anderen Elternteil zurücklässt oder schlicht mit gar niemandem
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:ich hatte den EP so verstanden, dass die Kinder komplett verlassen waren nach der Wende und in diesen Geschichten kommt eben kein Vater vor.....und die Mutter verlässt die Kinder, somit sind diese ohne Eltern, komplett.
Da stellt sich mir die Frage, wo der Vater denn überhaupt war....aber es waren wohl vornehmlich alleinerziehende Mütter
Ihr habt recht, mein Fehler. Das von mir verlinkte Video war zu allgemein gehalten und da ging es auch um Eltern, die vor der Wende abgehauen sind.


melden

Die verlassenen Kinder der DDR: Als die Mauer fiel, war Mami weg

09.11.2020 um 17:54
Wenn jemand vor dem Mauerfall abhaute, konnte er es sich in der Regel nicht leisten, Kinder mitzunehmen, die zur unpassenden Zeit Lärm machen oder die Flucht behinderten. Sie vorher irgendwo abzuliefern hätte dagegen vielleicht Verdacht erregt, in einer Zeit in der ungefähr jede zweite Person ein Stasispitzel war. Die Leute hatten da nur zwei Alternativen, entweder nach geglückter Flucht aus dem goldenen Westen anzurufen und zu bitten, daß sich jemand um die Kinder kümmert, oder die Flucht ging schief und sie waren entweder tot oder hinter Gittern. So oder so wären die Kinder dann im Heim oder bei Fremden gelandet, denn den Verwandten von "Republikflüchtlingen" hätte man sie nicht gegeben.


1x zitiertmelden

Die verlassenen Kinder der DDR: Als die Mauer fiel, war Mami weg

09.11.2020 um 18:19
Zitat von T.RickT.Rick schrieb:Zu jeder Regel gibt es eine Ausnahme, und die Ausnahme waren halt diese Frauen, die ohne Rücksicht auf Verluste ihr Glück im Westen suchten, weil sie es in der DDR offensichtlich nie gefunden hatten. Ansonsten frage ich mich, was soll der Thread, nichts anderes als Empörung zu schüren, weil grad nichts besseres anliegt? Berichte über die verlassenen Kinder sind nichts neues.
wer schürt denn Empörung? ich denke nur, dass dahinter mehr stecken muss, als hier so pauschal als Gründe angeführt wird. Und ja, man kann empört sein, ich nenne es erschüttert, aber geschürt wird hier gar nix
Zitat von T.RickT.Rick schrieb:aber für diese Frauen war das unwichtig, weil das Kind ja nur Mittel zum Zweck war, da durfte der Staat hirnwaschen wie er wollte. Man darf nicht den Fehler machen, die damaligen Systeme West/Ost gleichzusetzen. Im Westen hätten diese Frauen einfach keine Kinder bekommen.
und da scherst Du alle Frauen, die ihre Kinder verliessen über einen Kamm.
Zitat von T.RickT.Rick schrieb:Im Westen hätten diese Frauen einfach keine Kinder bekommen.
Das hätten sie in der DDR auch gekonnt.


5x zitiertmelden

Die verlassenen Kinder der DDR: Als die Mauer fiel, war Mami weg

09.11.2020 um 18:29
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Ich finde nur, es kann ja nicht das System an sich gewesen sein, dann wären es ja deutlich mehr gewesen.
Pass mal auf , ich habe geschrieben EINIGE Frauen , nicht alle , Das das System diesen Vorgang unbewusst unterstützt hat
Es hat es nicht gefördert oder beabsichtigt
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:warum Du dann anmaßend wirst, weiß ich nicht, ist aber vollkommen unnötig.
Ich werde nicht anmaßend , sondern bin genervt weil du in jeden Strang , egal welches Thema so schreibst und Leute angreifst
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Ich denke, da steckte sicherlich mehr dahinter, als "nur" die Kinder als Mittel zum Zweck zu sehen.
Kinder waren damals für einige so ein Mittel zum Zweck um von zu hause weg zu kommen , das sie alles dafür Taten ( Eigene Erfahrung)
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:man sollte zuerst vor der eigenen Haustüre kehren......
Ich hatte heute morgen schon gekehrt . Sch...ß Laub halt
Oder meinst du was anderes damit was bei dir öfter nötig währe?
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:und da scherst Du alle Frauen, die ihre Kinder verliessen über einen Kamm.
Wenn man von einigen redet ist es für dichh alle über einen Kamm scheren
ich kannte genug junge Frauen aus der DDR direkt nach der Maueröffnung
wie gut das ich nicht alle über einen Kamm schere und sage nur einige wenige der Tussis waren doof.


melden

Die verlassenen Kinder der DDR: Als die Mauer fiel, war Mami weg

09.11.2020 um 18:39
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Das hätten sie in der DDR auch gekonnt.
Dort hatte das Kind aber einen Nutzen. Eigene Wohnung, mehr Urlaub etc. ... gab es damals im Westen alles nicht, schon gar nicht für ledige Mütter.


melden

Die verlassenen Kinder der DDR: Als die Mauer fiel, war Mami weg

09.11.2020 um 18:40
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:und da scherst Du alle Frauen, die ihre Kinder verliessen über einen Kamm.
Dann zähl Du halt mal auf, warum sie aus Deiner Sicht die Kinder zurückließen. Was fällt Dir noch ein als Begründung?


melden

Die verlassenen Kinder der DDR: Als die Mauer fiel, war Mami weg

09.11.2020 um 18:42
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:wer schürt denn Empörung? ich denke nur, dass dahinter mehr stecken muss, als hier so pauschal als Gründe angeführt wird. Und ja, man kann empört sein, ich nenne es erschüttert, aber geschürt wird hier gar nix
Dann schreib halt mal auf, was Deiner Meinung nach noch so dahintersteckte.


melden

Die verlassenen Kinder der DDR: Als die Mauer fiel, war Mami weg

09.11.2020 um 18:49
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Das hätten sie in der DDR auch gekonnt.
Ab 1972 durften Frauen in der DDR bis zur 12. SW abtreiben. Ohne Rechtfertigung, ohne Angabe von Gründen. Das war ein großer Befreiungsschlag, aber auch eine Art Freibrief für verantwortungslose Frauen, die sich daraufhin deswegen mind. einmal im Jahr in eine entspr. Klinik begaben, wie zu einem Frisörtermin. Lukrativer war allerdings, als (offiziell) Alleinerziehende 3 Kinder zu haben - dann hatte Frau ausgesorgt, der Staat übernahm alle Kosten.


1x zitiertmelden

Die verlassenen Kinder der DDR: Als die Mauer fiel, war Mami weg

09.11.2020 um 18:51
Wie sah es in der DDR mit Verhütungsmitteln aus? Wo man vieles nur als "Bückware" (unterm Ladentisch) bekam, dürfte es da wohl auch Engpässe gegeben haben.


2x zitiertmelden

Die verlassenen Kinder der DDR: Als die Mauer fiel, war Mami weg

09.11.2020 um 18:53
Zitat von T.RickT.Rick schrieb:Wie sah es in der DDR mit Verhütungsmitteln aus?
Ganz normal, Pille per Arzt, Kondome in der Apotheke.


melden

Die verlassenen Kinder der DDR: Als die Mauer fiel, war Mami weg

09.11.2020 um 18:54
Zitat von T.RickT.Rick schrieb:Wie sah es in der DDR mit Verhütungsmitteln aus? Wo man vieles nur als "Bückware" (unterm Ladentisch) bekam, dürfte es da wohl auch Engpässe gegeben haben.
Die Pille gab es , musste nicht mal bezahlt werden. Wie es mit Kondomen aussah, kann ich nicht sagen.


melden

Die verlassenen Kinder der DDR: Als die Mauer fiel, war Mami weg

09.11.2020 um 18:55
Zitat von T.RickT.Rick schrieb:So oder so wären die Kinder dann im Heim oder bei Fremden gelandet, denn den Verwandten von "Republikflüchtlingen" hätte man sie nicht gegeben.
Das stimmt so nicht ganz.
Es gab einige Kinder die dann bei Tante, Onkel, Oma, Opa aufgewachsen sind. Gerade wenn die Eltern im Stasiknast saßen, denn die Kinderheime waren voll und zu fremden hätte man sie nicht einfach gegeben.
Die Oma meiner Kinder saß zB im Stasigefängnis und ihre Kinder wuchsen dann bei ihrer Schwester auf, für die Zeit.


melden