Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die verlassenen Kinder der DDR: Als die Mauer fiel, war Mami weg

109 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Kinder, Familie, DDR ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Die verlassenen Kinder der DDR: Als die Mauer fiel, war Mami weg

09.11.2020 um 18:58
Da ging man dann wohl davon aus, daß die keine Republikflucht mehr plant, wenn sie die Kinder als Hemmnis am Bein hat. Kein so tolles Kinderleben in der DDR, oder? Vom Staat fremdbestimmt und hirngewaschen, die Eltern im Westen oder im Gefängnis. Weil sie einfach nur frei sein wollten von der DDR-Diktatur.


1x zitiertmelden

Die verlassenen Kinder der DDR: Als die Mauer fiel, war Mami weg

09.11.2020 um 19:03
@T.Rick

Kann ich nicht beurteilen ob es so war oder nicht.
Sie war beruflich gefestigt, verheiratet und sie hatten Einkommen um die Kinder, nebst den eigenen, mit durchzubringen. Ich denke es ging eher darum.
Ich selbst bin DDR- Adoptivkind und da muss ich sagen, hat sich der damalige Staat wund gemacht, Kinder vernünftig unter zu kriegen. Meine genetischen Brüder durchliefen mehrere Familien bis sie die passende fanden. Eine genetische Schwester wuchs bei der Erzeuger-oma auf, der Rest wurde nach der Wende dann im Westen einfach ins Heim verfrachtet (insgesamt 7 Kinder)
Ich muss sagen, die "Ostkinder" (von uns) wuchsen behüteter auf. Möchte ich aber nicht verallgemeinern.


1x zitiertmelden

Die verlassenen Kinder der DDR: Als die Mauer fiel, war Mami weg

09.11.2020 um 19:20
Zitat von T.RickT.Rick schrieb:Kein so tolles Kinderleben in der DDR, oder? Vom Staat fremdbestimmt und hirngewaschen
Kann man nicht verallgemeinern. Einer Schulfreundin ging es, nachdem ihre Eltern in den Westen abgehauen waren und sie daraufhin bei ihren Großeltern untergebracht wurde wesentlich besser. Sie ist vom geduckten Mauerblümchen so richtig aufgeblueht. Da ist wohl einiges vorher an Gewalt gelaufen. Gesprochen darüber hat sie nie.


melden

Die verlassenen Kinder der DDR: Als die Mauer fiel, war Mami weg

09.11.2020 um 21:22
Zitat von NitroNitro schrieb:Ich meine aber, dass es in der BRD ebenfalls Mütter gab und gibt, die die Gelegenheit ein vermeintlich besseres Leben ohne Kinder führen zu können, sofort genutzt hätten.
Es gibt vermutlich in jeder Gesellschaft Eltern, die einfach ungeeignet sind und sich dann -v.a., wenn sich die Gelegenheit bietet - so verhalten.

Ich kenne einen Fall, da wurde ein Kind während des Zweiten Weltkriegs aus dem Kölner Raum zur Kinderlandverschickung auf einen idyllischen Bauernhof auf die Schwäbische Alb geschickt - und wurde nach dem Krieg nie mehr "zurückgefordert". Es entstand dort eine "normale" Mutter-Sohn-Beziehung, mit späterer Adoption. Gab es also im Westen. Und er kannte auch einige Fälle, wo das auch so war.

Ich arbeite mit Jugendlichen aus sozial oft schwierigen Mileus, da gibt es viele solcher Geschichten - Vater ausgezogen und sich nie mehr gemeldet, Mutter brennt mit dem neuen Lover durch, den sie nur kurz und oberflächlich kennt und lässt die Kinder zurück ...


melden

Die verlassenen Kinder der DDR: Als die Mauer fiel, war Mami weg

09.11.2020 um 22:25
Habe von dem Thema auch vor Kurzem das 1. mal erfahren, und bin ehrlich gesagt fassungslos.
Es berührt mich zudem besonders da ich genau in diese Generation "falle", war 5 Jahre alt zu dem Zeitpunkt. und meine Heimat ist ebenfalls "grenznah"...aber gut.

Ich verstehe einfach nicht was da im Kopf der Mütter vorgegangen ist. Klar mag es eine Kurzschlussreaktion gewesen sein bzw. wie man so schön sagt "Sicherungen durchgebrannt".. viele wollten einfach nur noch weg, Schluss, Aus, Ende….war ja z.b. auch in der Prager Botschaft wo die ganzen Trabbis davor standen. ok, gut!

Aber irgendwann, und das nach schon relativ kurzer Zeit, sollte doch dann Sehnsucht und auch bittere, ja wirklich bittere Reue bei der Muter einsetzen :ask:
Da dann immer noch komplett gefühlskalt zu bleiben , oder sich sogar "neue" Kinder anzuschaffen, will in meinen Kopf nicht rein. Wie geht sowas? :ask:
Das geht doch im Grunde nur wenn eine Region im Gehirn komplett `"abgeschaltet" ist, oder nicht?
und umso verwirrender finde ich dass es nie eine Strafverfolgung gab, war doch schließlich die BRD souveräner Rechtsnachfolger der DDR, und zwar ab dem 3.10.1990. Warum hatte man daran offenbar kein Interesse? Immerhin sind die Kinder für ihr leben gezeichnet, soviel steht fest.
Zitat von Rhea_Lee_TateRhea_Lee_Tate schrieb:Ab 1972 durften Frauen in der DDR bis zur 12. SW abtreiben. Ohne Rechtfertigung, ohne Angabe von Gründen. Das war ein großer Befreiungsschlag, aber auch eine Art Freibrief für verantwortungslose Frauen, die sich daraufhin deswegen mind. einmal im Jahr in eine entspr. Klinik begaben, wie zu einem Frisörtermin. Lukrativer war allerdings, als (offiziell) Alleinerziehende 3 Kinder zu haben - dann hatte Frau ausgesorgt, der Staat übernahm alle Kosten.
hm, war das denn wirklich so krass? Immerhin ist eine Abtreibung kein kleiner Eingriff den man einfach mal "so" macht, sondern schon heftiger.
Ok, ok ich bin keine Frau, sondern habe mein ganzes Wissen darüber nur aus dem Netz...aber trotzdem.

Evt. ist diese Darstellung ("wie ein Frisörtermin") etwas übertrieben. Vielleicht auch im die, in dem Punkt, liberalere DDR schlecht zu reden... Nur meine Vermutung, ich weiß es nicht.


1x zitiertmelden

Die verlassenen Kinder der DDR: Als die Mauer fiel, war Mami weg

09.11.2020 um 22:46
Ehrlich gesagt, interessieren mich die Gründe nicht warum, weshalb. Einfach weg zu gehen macht eine Kinderseele kaputt und löst Traumatas aus, die einen kleinen Menschen fürs Leben zeichnen.
Das was diese Mütter gemacht haben war:

Egoistisch
Kaltherzig
Unfassbar

Das da rechtlich nichts gemacht wurde macht sprachlos!


1x zitiertmelden

Die verlassenen Kinder der DDR: Als die Mauer fiel, war Mami weg

10.11.2020 um 00:29
@itfc

ich habe Dich nicht angegriffen, hast Du ein Problem mit meinen posts, dann melde sie und spare Dir bitte dieses Aggroverhalten, es imponiert mir nicht.
Zitat von sundrasundra schrieb:Das da rechtlich nichts gemacht wurde macht sprachlos!
ja, es hat zu der Zeit und auch danach offenbar niemanden interessiert, ist ja bis heute so.


melden

Die verlassenen Kinder der DDR: Als die Mauer fiel, war Mami weg

10.11.2020 um 06:49
Hm, aber wie soll man solche Dinge strafrechtlich verfolgen? Ich nehme mal an, solche Dinge (zumindest ähnlich), kommen auch heute noch vor, wird man dann belangt? Abgesehen von z. B. Unterhaltszahlungen, aber es ist ja bekannt dass auch das nicht immer getan wird ... Versteht mich nicht falsch, klar wäre das die richtige Reaktion, aber ich frage mich, wenn heute so etwas nochmal passieren würde, wäre das anders?


melden

Die verlassenen Kinder der DDR: Als die Mauer fiel, war Mami weg

10.11.2020 um 08:04
@Luminita
naja, wenn man seine Kinder allein zurücklässt, denke ich schon....ich glaube auch nicht, dass man seine Kinder einfach so im Heim abgeben darf.


melden

Die verlassenen Kinder der DDR: Als die Mauer fiel, war Mami weg

10.11.2020 um 09:26
Ich hab hier nochmal was raus gesucht. Klare Vorschriften gibt es natürlich nicht, weil man das immer individuell betrachten muss. Aber einfach verlassen ist ja was anderes als mal weggehen und wiederkommen. Man kann sich ausmalen, was das bei einem Kind auslöst und auch später macht. Da sind wahrscheinlich ewig Verlustängste.

https://anwaltauskunft.de/magazin/leben/ehe-familie/eltern-darf-man-kinder-und-jugendliche-allein-zu-hause-lassen?full=1


melden

Die verlassenen Kinder der DDR: Als die Mauer fiel, war Mami weg

10.11.2020 um 10:01
@Foxy.Vapiano
Wenn Du unter behüteter auch Zwangsadoptionen, Abschiebung in Kinderkrippen, damit der Staat gleich mal ideologisch auf Linie bringen kann etc verstehst? Dass die DDR ein Unrechtsstaat war, dürfte unbestritten sein.
Ihr habt vermutlich Glück gehabt.
Was diese verantwortungslosen Mütter angeht, gab es natürlich auch im Westen einige davon. Für mich sind das ganz armselige Menschen. Die Kinder tun mir leid, in West wie Ost.


2x zitiertmelden

Die verlassenen Kinder der DDR: Als die Mauer fiel, war Mami weg

10.11.2020 um 10:04
Zitat von Foxy.VapianoFoxy.Vapiano schrieb:Ich selbst bin DDR- Adoptivkind und da muss ich sagen, hat sich der damalige Staat wund gemacht, Kinder vernünftig unter zu kriegen. Meine genetischen Brüder durchliefen mehrere Familien bis sie die passende fanden. Eine genetische Schwester wuchs bei der Erzeuger-oma auf, der Rest wurde nach der Wende dann im Westen einfach ins Heim verfrachtet (insgesamt 7 Kinder)
Ich muss sagen, die "Ostkinder" (von uns) wuchsen behüteter auf. Möchte ich aber nicht verallgemeinern.
Zitat von abberlineabberline schrieb:Wenn Du unter behüteter auch Zwangsadoptionen, Abschiebung in Kinderkrippen, damit der Staat gleich mal ideologisch auf Linie bringen kann etc verstehst?
wohl eher nicht, wenn man sich ihren Beitrag nur ein wenig aufmerksam durchliest....


1x zitiertmelden

Die verlassenen Kinder der DDR: Als die Mauer fiel, war Mami weg

10.11.2020 um 10:04
@sundra

Bei diesen Asi Aktionen nach der Wende und vor der Wiedervereinigung dürfte noch DDR Recht gegolten haben, das uU erheblich vom BRD Recht abweichen konnte.


melden

Die verlassenen Kinder der DDR: Als die Mauer fiel, war Mami weg

10.11.2020 um 10:07
@sacredheart
Wahrscheinlich! Aber es bleibt einfach unfassbar! Welche Mutter verlässt ihr Kind mir nichts dir nichts um ihr Ding zu machen, ich drück es mal so aus.


melden

Die verlassenen Kinder der DDR: Als die Mauer fiel, war Mami weg

10.11.2020 um 10:08
@Tussinelda
Du warst zwar nicht angesprochen, aber "behütender" sind Diktaturen eher selten bzw nur zum Selbstzweck.
Aber das ändert nichts daran, dass man als Mutter sein Kind nicht aus Jux und Dollerei mal eben allein lässt. Egal ob Ost oder West.


1x zitiertmelden

Die verlassenen Kinder der DDR: Als die Mauer fiel, war Mami weg

10.11.2020 um 10:09
Mir war das Thema bis zum Thread gar nicht so bewusst, würde es aber folgendermaßen einordnen:

Die Mütter, die ihre Kinder verlassen hatten, waren ja vom Alter her komplett in der DDR sozialisiert. Und in den DDR Medien werden die DDR Kinderheime auch ausschließlich als der 'rote Himmel auf Erden' angepriesen worden sein. Das hat vielleicht die Hemmschwelle gesenkt.

Und vielleicht hatte manch eine Frau die Idee: Ich geh jetzt in den Westen, angel mir einen der dort zahllosen Millionäre und hole dann die Kinder nach. Die nehme ich aber nicht mit, weil sie beim Angeln stören konnten. Geklappt hat das eher nicht.

Und andere wollten noch mal völlig neu starten und da waren die Kinder im Weg, was für Unmenschen.


melden

Die verlassenen Kinder der DDR: Als die Mauer fiel, war Mami weg

10.11.2020 um 10:10
Zitat von abberlineabberline schrieb:Du warst zwar nicht angesprochen, aber "behütender" sind Diktaturen eher selten
es ist ein öffentliches Forum, gewöhn Dich dran.
Und @Foxy.Vapiano berichtet von ihrer persönlichen Erfahrung, das ist ganz deutlich gemacht, da frage ich mich, was Deine posts dazu bezwecken sollen.....


melden

Die verlassenen Kinder der DDR: Als die Mauer fiel, war Mami weg

10.11.2020 um 10:14
@Tussinelda
Auf Deine persönlichen Sticheleien geh ich nicht ein, es geht mir darum, dass man immer im Hinterkopf haben sollte, dass im DDR System nichts ohne ideologische Hintergedanken war, auch keine Heime für Kinder. Wenn @Foxy.Vapiano das nicht widerfahren ist und sie Glück hatte, ist das doch gut.


1x zitiertmelden

Die verlassenen Kinder der DDR: Als die Mauer fiel, war Mami weg

10.11.2020 um 10:25
Zitat von abberlineabberline schrieb:es geht mir darum, dass man immer im Hinterkopf haben sollte, dass im DDR System nichts ohne ideologische Hintergedanken war, auch keine Heime für Kinder. Wenn @Foxy.Vapiano das nicht widerfahren ist und sie Glück hatte, ist das doch gut.
und nur davon schreibt sie, ihren höchst persönlichen Erfahrungen, sie überträgt die null aufs System, das machst nur Du, warum auch immer.


melden

Die verlassenen Kinder der DDR: Als die Mauer fiel, war Mami weg

10.11.2020 um 10:25
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:und hier eine lange Version
https://www.mdr.de/tv/programm/video-als-mutti-in-den-westen-ging-100_zc-12fce4ab_zs-6102e94c.html
@Tussinelda
Danke fuer den Link zum Video, ich finde es eine sehr traurige und verstörende Momentaufnahme der Kinder, deren Weltbild sich von ein auf den anderen Tag umgekehrt haben muss. Und wie sich dann mehr oder weniger schnell mit der Erkenntnis auseinander setzen, dass sie verlassen wurden. Diese Kinder sind tatsächlich alle Schicksalshaft miteinander verbunden, über die geflüchteten, meist alleinstehenden Frauen, ausser einem Beispiel, erfährt man sehr wenig.
Ohne die Frauen generell in Schutz nehmen zu wollen, oder gar es zu rechtfertigen, dass man sein Kind ohne irgendwem bescheid zu geben sich selbst überlässt und es dadurch sogar stirbt (ein Beispiel im Film ist auch geschildert) - ich glaube dass sich ein Teil dieser Frauen in einer psychischen Notlage befunden haben, dass bei ihnen was durchgebrannt ist, bzw. schon war, bevor die Mauer fiel.
Ich finde es gut, dass es thematisiert und aufgearbeitet wird, aber alleinstehende Frauen sind auch heute noch in zum Teil sehr schwierigen sozialen Umständen überlastet mit dem Aufziehen von Kindern. Man soll arbeiten, als hätte man keine kinder, aber sich um die Kinder sorgen, als hätte man keine Arbeit.

Fuer die Kinder tut es mir von Herzen leid, was den Kindern angetan wurde, aber bei den Müttern müsste man meiner Meinung nach von Fall zu Fall hinschauen, was sich da abgespielt hat. Die Mutter von Thomas (?), die nur den Bruder mitnahm, hat mich sehr schockiert. Sie scheint aber doch auch eine Art Persoenlichkeitsabspaltung, oder -stoerung zu haben. Ich hoffe fuer diesen Menschen (Thomas), dass sich sein Leben noch zum Positiven gewand hat, es steht dem anderen Jungen, der früh seine Ersatzmutter fand, diametral gegenueber im Film.
Letzterer Fall ist ja immerhin auch ein Beispiel, wie das Schicksal es gut mit einem meint. Dieser Mann hat echt "das goldene Ticket" bekommen mit seiner neuen Mama.


melden