Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Geldanlage / Vorsorge

152 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Geld, Rente, Vorsorge ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Geldanlage / Vorsorge

19.03.2021 um 09:01
Union Investment, so Fond Geschichte, hat meine Frau auch.
Für die Tochter das selbe allerdings bekommt sie es pünktlich zum 18. Geburtstag.


melden

Geldanlage / Vorsorge

19.03.2021 um 10:02
Zitat von eb0laeb0la schrieb:Nur physisches Gold und Silber, im Ernstfall sind Papierfetzen (Zertifikate) nichts wert.
So hätte ich es vom Gefühl her auch gesehen. Allerdings habe ich mich mit dem Thema nie so wirklich beschäftigt.


1x zitiertmelden

Geldanlage / Vorsorge

19.03.2021 um 10:11
Zitat von waytogowaytogo schrieb:Allerdings habe ich mich mit dem Thema nie so wirklich beschäftigt.
Ich denke, ich bin da auch eher mehr ein "Exot". Generell bin ich da mehr "krisenvorsorglich" eingestellt. Klar, wenn man risikofreudig ist, das Geld übrig hat und es drauf hat, kann man bestimmt mit Aktienhandel und Kryptowährungen ein nettes Sümmchen "verdienen".
Darum geht es, mir zumindest, absolut gar nicht.
Bei Edelmetallen sehe ich mehr die Prämisse, "im Falle des Falles" (Geldentwertung z.B.) mir was leisten oder überhaupt ordentlich leben zu können. Klar, Kryptowährungen sind ja auch nicht einfach "vermehrbar", aber es bleiben einfach digitale Strukturen. Man hat halt nix in der Hand (und ich mag es, was in der Hand zu haben :) ).
Zudem sieht Au/Ag auch noch schick aus. Die Menschheit ist seit Jahrtausenden spitz auf Edelmetalle und wird es auch weiterhin sein. ;)


1x zitiertmelden

Geldanlage / Vorsorge

19.03.2021 um 10:35
als Sozialhilfe-Empfänger im Alter von 40, kann ich zwar sparen, aber irgendwann ist Schluss damit, weil der Staat mir eine größere Geldanlage nicht erlaubt. Ich glaube ich darf maximal 2500Euro sparen alles was darüber ist wird angerechnet und ich muss es sofort nutzen für meinen Lebensunterhalt.. Eigentlich nicht ganz Ok, wenn ich doch das Geld von der Sozialhilfe zurücklege, was andere mehr ausgeben in meiner Situation. Sollte ich eigentlich behalten dürfen für später finde ich..


3x zitiertmelden

Geldanlage / Vorsorge

19.03.2021 um 10:45
Zitat von eb0laeb0la schrieb:Ich denke, ich bin da auch eher mehr ein "Exot". Generell bin ich da mehr "krisenvorsorglich" eingestellt. Klar, wenn man risikofreudig ist, das Geld übrig hat und es drauf hat, kann man bestimmt mit Aktienhandel und Kryptowährungen ein nettes Sümmchen "verdienen".
Darum geht es, mir zumindest, absolut gar nicht.
Also generell würde ich eine Anlage in einen ETF nicht mit Kryptowährungen vergleichen. Das Zweite ist deutlich mehr gamblen als das Erste.
Zitat von eb0laeb0la schrieb:Bei Edelmetallen sehe ich mehr die Prämisse, "im Falle des Falles" (Geldentwertung z.B.) mir was leisten oder überhaupt ordentlich leben zu können.
Ein gewisser Anteil des Vermögens in Edelmetalle zu investieren, ist bestimmt nicht blöd. Eigentlich ein guter Ansatz.
Zitat von RayWondersRayWonders schrieb:als Sozialhilfe-Empfänger im Alter von 40, kann ich zwar sparen, aber irgendwann ist Schluss damit, weil der Staat mir eine größere Geldanlage nicht erlaubt. Ich glaube ich darf maximal 2500Euro sparen alles was darüber ist wird angerechnet und ich muss es sofort nutzen für meinen Lebensunterhalt.
Google sagt mir, dass du in einem Alter 6.000,00 € als Grundfreibetrag haben darfst (40 Jahre * 150 € = 6.000,00 €). Ist zwar noch nicht weltbewegend, aber deutlich besser als 2.500,00 €.
Vielleicht kannst du dich ja selbst noch einmal schlau machen, da ich wirklich nur kurz gegoogelt habe.


2x zitiertmelden

Geldanlage / Vorsorge

19.03.2021 um 10:49
Zitat von waytogowaytogo schrieb:Also generell würde ich eine Anlage in einen ETF nicht mit Kryptowährungen vergleichen.
Vielleicht habe ich mich auch falsch ausgedrückt. Ich meinte eher sowas wie Short selling, etc. Oder wenn ich beispielsweise darauf spekuliere, ah Rheinmetall steigt in naher Zukunft, daher kauf ich mir mal für 1.000€ Aktien.
Zitat von waytogowaytogo schrieb:Ein gewisser Anteil des Vermögens in Edelmetalle zu investieren, ist bestimmt nicht blöd. Eigentlich ein guter Ansatz.
Da ich noch nicht so lange auf dem Arbeitsmarkt bin und frühere Ersparnisse für andere Dinge, u.a. Studium, draufgegangen sind, dachte ich mir, dass ich beim Altbewährtem nichts falsch mache. Ehrlich gesagt kenne ich mich bei anderen Investments auch viel zu wenig aus, um da mit gutem Gewissen zu investieren.


1x zitiertmelden

Geldanlage / Vorsorge

19.03.2021 um 10:50
Zitat von waytogowaytogo schrieb:Google sagt mir, dass du in einem Alter 6.000,00 € als Grundfreibetrag haben darfst (40 Jahre * 150 € = 6.000,00 €). Ist zwar noch nicht weltbewegend, aber deutlich besser als 2.500,00 €.
ah danke, hab nochmal nachgeschaut. das was du mit den 150Euro gefunden hast ist aber für HartzIV, das unterscheidet sich nochmal von dem der Sozialhilfeempfänger:
Grundsicherung im Alter und Sozialhilfe

Für einen Alleinstehenden ist nur ein Geldvermögen bis 5.000 Euro erlaubt, für den Partner kommen ebenfalls 5.000 Euro hinzu. Gleiches gilt bei der Sozialhilfe. Die Freibeträge sind also weit niedriger als bei Hartz IV.
Quelle: https://www.biallo.de/soziales/news/grundsicherung-bafoeg-wohngeld-welche-ruecklagen-sind-erlaubt/


1x zitiertmelden

Geldanlage / Vorsorge

19.03.2021 um 10:56
Zitat von eb0laeb0la schrieb:Vielleicht habe ich mich auch falsch ausgedrückt. Ich meinte eher sowas wie Short selling, etc. Oder wenn ich beispielsweise darauf spekuliere, ah Rheinmetall steigt in naher Zukunft, daher kauf ich mir mal für 1.000€ Aktien.
Oder alles in Gamestop-Aktien wie aktuell. :)
Zitat von eb0laeb0la schrieb:Da ich noch nicht so lange auf dem Arbeitsmarkt bin und frühere Ersparnisse für andere Dinge, u.a. Studium, draufgegangen sind, dachte ich mir, dass ich beim Altbewährtem nichts falsch mache. Ehrlich gesagt kenne ich mich bei anderen Investments auch viel zu wenig aus, um da mit gutem Gewissen zu investieren.
Ja, da muss sich leider hinsetzen und sich informieren und wenn einen das Thema nicht interessiert, ist es echt trocken.
Zitat von RayWondersRayWonders schrieb:ah danke, hab nochmal nachgeschaut. das was du mit den 150Euro gefunden hast ist aber für HartzIV, das unterscheidet sich nochmal von dem der Sozialhilfeempfänger:
Grundsicherung im Alter und Sozialhilfe

Für einen Alleinstehenden ist nur ein Geldvermögen bis 5.000 Euro erlaubt, für den Partner kommen ebenfalls 5.000 Euro hinzu. Gleiches gilt bei der Sozialhilfe. Die Freibeträge sind also weit niedriger als bei Hartz IV.
Stimmt, da hast du Recht. Aber 5.000 € sind immer noch deutlich besser als 2.500 €. :)


melden

Geldanlage / Vorsorge

19.03.2021 um 10:56
@RayWonders

Entschuldige bitte, ich kenn mich in der Thematik zu wenig aus, daher meine Frage:

Ist es dir nicht möglich, das Geld anderweitig zu "sparen"? In deinem zitierten Text steht da nämlich explizit Geldvermögen. Weißt du was ich meine?


1x zitiertmelden

Geldanlage / Vorsorge

19.03.2021 um 10:56
Das einzige, das ich hab is das Sparbuch, da gehen so 80€ monatlich rein..mehr auch nicht...irgendwann mach ich mir da mehr Gedanken drum.


melden

Geldanlage / Vorsorge

19.03.2021 um 11:07
Zitat von eb0laeb0la schrieb:Ist es dir nicht möglich, das Geld anderweitig zu "sparen"? In deinem zitierten Text steht da nämlich explizit Geldvermögen. Weißt du was ich meine?
Ich kenne ja die Formulare zum Vermögen die ich ausfülle, das zählt alles dazu. Auch der Link hier sagt das:
Grundsätzlich ist vor der Gewährung von Sozialhilfe vorhandenes Vermögen des Heimbewohners einzusetzen. Hierzu zählen Girokonten, Bausparverträge, Lebensversicherungen, Aktien, Immobilien und andere Sachwerte. Erst wenn diese verbraucht sind, können Leistungen der "Hilfe zur Pflege" im Rahmen der Sozialhilfe bewilligt werden. Von diesem Vermögen ausgenommen ist das sogenannte Schonvermögen.
Quelle: https://www.curendo.de/pflege/wann-wird-vermoegen-bei-der-sozialhilfe-beruecksichtigt/

Was ich ein wenig merkwürdig finde, ist dass man als HartzIV-Empfänger mit 60 einen Sparbetrag von 9000 Euro haben darf.
Doch wenn man zu wenig gearbeitet hat und zu wenig Rente bekommt dann beim Renteneintritt, muss man sofort 4000 Euro davon zum Lebensunterhalt verwenden bevor man Aufstockung bekommt. Was nützt es dann also einem HartzIV Empfänger wenn er sich das Geld anspart?
Da sollte man meiner Ansicht nach nachbessern.


melden

Geldanlage / Vorsorge

19.03.2021 um 11:10
@RayWonders

OK, danke für die Aufklärung.
Ich frage mich eh, warum man sich da nichts ansparen darf.


2x zitiertmelden

Geldanlage / Vorsorge

19.03.2021 um 11:14
Zitat von eb0laeb0la schrieb:@RayWonders

OK, danke für die Aufklärung.
Ich frage mich eh, warum man sich da nichts ansparen darf.
Vermutlich weil du mit ALG II nur eine vorübergehende Arbeitslosigkeit überbrücken sollst und die Einnahmen nicht zum persönlichen Vermögensaufbau nutzen sollst.

Davon abgesehen ist ein entsprechender Freibetrag von 150 €/Jahr ja vorgesehen. Dazu 750 €/Jahr für die Alterssicherung.

Aber wir kommen ein wenig vom Thema ab. :)


melden

Geldanlage / Vorsorge

19.03.2021 um 11:16
Zitat von eb0laeb0la schrieb:Ich frage mich eh, warum man sich da nichts ansparen darf.
Ich denke das Hauptproblem ist, dass man denen die in Arbeitslosigkeit kommen auferlegt erstmal gespartes zu verwenden bevor man Hilfe bekommt. Angenommen man hat gut verdient und hat mit 45 eine Geldanlage von 70.000 Euro. Da ist der Staat nicht bereit wenn man zum Amt geht bei Arbeitslosigkeit sofort Hilfe zu gewähren, weil die Person ja Geld hat um zu Leben.

Vielleicht müsste man eine Unterscheidung machen, ob man das Geld bei Erstantrag hat oder ob man das Geld gespart hat von dem Geld des HartzIV oder der Sozialhilfe..

Weil so ist es ja ein wenig ungerecht wenn ich als Sozialhilfe-Empfänger sagen wir jedes Jahr 500Euro weglegen kann, wovon einige vielleicht regelmäßig nen Kurzurlaub machen. Dass ich das Geld nicht behalten darf als Sparer. Sozusagen sind diejenigen die es zeitnah ausgeben bevorteilt gegenüber denen die es lieber sparen wollen..


2x zitiertmelden

Geldanlage / Vorsorge

19.03.2021 um 11:19
Zitat von RayWondersRayWonders schrieb:Vielleicht müsste man eine Unterscheidung machen, ob man das Geld bei Erstantrag hat oder ob man das Geld gespart hat von dem Geld des HartzIV oder der Sozialhilfe..
Das denke ich doch auch.

Hätte vermutet, dass der Staat durch diese Regelung eventuell Schwarzarbeit unterbinden möchte.

----------

Als Vorsorge wollte ich eigentlich auch mal eine Immobilie, also ein Haus, kaufen oder bauen. Aber die Preise sind mittlerweile ins nahezu Astronomische gerückt, sodass ich diesen Traum vorerst ad acta gelegt habe..


1x zitiertmelden

Geldanlage / Vorsorge

19.03.2021 um 11:27
Zitat von eb0laeb0la schrieb:Hätte vermutet, dass der Staat durch diese Regelung eventuell Schwarzarbeit unterbinden möchte.
Oh stimmt. das ist ein Problem bei der ganzen Sache mit dem Sparen während man Hilfe bekommt.. naja, ich bin ja sowieso ein schlechter Sparer, also trifft das alles nicht auf mich zu.. *lach*


melden

Geldanlage / Vorsorge

19.03.2021 um 11:45
Diverse Immobilien in zwei Städten. Glücklicherweise vor dem Boom erworben oder geerbt.
Und Aktien. Das sollte/ muss reichen.

Und ein gewisser Teil unseres Geldes liegt physisch in Gold vor. Aber weniger zu Anlagezwecken.


1x zitiertmelden

Geldanlage / Vorsorge

19.03.2021 um 12:27
Zitat von RayWondersRayWonders schrieb:als Sozialhilfe-Empfänger im Alter von 40, kann ich zwar sparen, aber irgendwann ist Schluss damit, weil der Staat mir eine größere Geldanlage nicht erlaubt. Ich glaube ich darf maximal 2500Euro sparen alles was darüber ist wird angerechnet und ich muss es sofort nutzen für meinen Lebensunterhalt.. Eigentlich nicht ganz Ok, wenn ich doch das Geld von der Sozialhilfe zurücklege, was andere mehr ausgeben in meiner Situation. Sollte ich eigentlich behalten dürfen für später finde ich..
dann spare das doch nicht auf der bank, sondern cash zuhause, oder als physisches gold etc., dann bekommt auch niemand wind davon...


1x zitiertmelden

Geldanlage / Vorsorge

19.03.2021 um 13:01
Wieso will man so was wissen? Ist doch Latte. Muss jeder für sich selber wissen. Und mich würde es so gar nicht interessieren, wie oder in was andere Leute ihr Geld investieren.
Wie ich hier auch schon gelesen habe, haben manche Leute gar nicht das Geld um zu sparen oder es wird ihnen vom Staat verwehrt.
Zitat von EZTerraEZTerra schrieb:oder als physisches gold etc.
Wird das nicht als Aktienhandel gehandelt? Dann bekommen es sicherlich die richtigen Leute mit. Bleibt also nur noch das gute alte Sparschwein oder der Sparstrumpf unter der Matratze.


3x zitiertmelden

Geldanlage / Vorsorge

19.03.2021 um 13:09
Zitat von uhurauhura schrieb:Und mich würde es so gar nicht interessieren, wie oder in was andere Leute ihr Geld investieren.
Wie ich hier auch schon gelesen habe,...
Dich interessiert es nicht, aber genug Interesse den Thread zu öffnen und die Antworten zu lesen war dann doch da.
Ich öffne und lese auch immer Threads, die mich nicht interessieren.
Zitat von uhurauhura schrieb:Wird das nicht als Aktienhandel gehandelt?
Es ist als Zertifikat handelbar, aber du kannst es auch kaufen und in der Bank oder unter der Matratze lagern.
Zitat von V8TurboV8Turbo schrieb:Diverse Immobilien in zwei Städten. Glücklicherweise vor dem Boom erworben oder geerbt.
Und Aktien. Das sollte/ muss reichen.

Und ein gewisser Teil unseres Geldes liegt physisch in Gold vor. Aber weniger zu Anlagezwecken.
Vermutlich dann auch als Absicherung.
Klingt auf jeden Fall so als würde es auch reichen. :)


2x zitiertmelden