Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Welche Ursachen führen dazu, dass manche Verschwörungstheorien für wahr halten?

160 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Corona, Verschwörungstheorien, Arbeitslos ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Welche Ursachen führen dazu, dass manche Verschwörungstheorien für wahr halten?

15.07.2021 um 21:49
Zitat von ZanclusZanclus schrieb:Hab mich deswegen entschlossen, demnächst die portugiesische Staatsanwaltschaft zu kontaktieren, um zu erfahren, was hier Sache ist.
Jetzt geht‘s aber los 😀
Werden wir auf dem Laufenden gehalten?


1x zitiertmelden

Welche Ursachen führen dazu, dass manche Verschwörungstheorien für wahr halten?

15.07.2021 um 21:56
Zitat von NemonNemon schrieb:Werden wir auf dem Laufenden gehalten?
Wenn nichts dazwischenkommt, gerne.


1x zitiertmelden

Welche Ursachen führen dazu, dass manche Verschwörungstheorien für wahr halten?

15.07.2021 um 22:12
Zitat von ZanclusZanclus schrieb:Wenn nichts dazwischenkommt, gerne.
Ach was, warum sollte es? Die portugiesische Staatsanwaltschaft wird garantiert nichts Besseres zu tun haben, als Schwurblern Rede und Antwort zu stehen.
Klappt bestimmt!


1x zitiertmelden

Welche Ursachen führen dazu, dass manche Verschwörungstheorien für wahr halten?

15.07.2021 um 22:32
Zitat von ZanclusZanclus schrieb:Welchen nachweisbaren! Nutzen erfüllen sie bei Viren, und in welchem Ausmaß? Konkret: Wie viele Infektionen können durch kollektives Tragen einer Maske verhindert werden?
Du möchtest jetzt aber nicht wirklich darüber diskutieren, ob das Tragen einer Maske die Gefahr, sich mit Corona zu infizieren senkt, oder?
Zitat von ZanclusZanclus schrieb:Z.B. laut der Quelle in meinem Kopf, die mir sagt, dass es Wetter gibt. Mal Sonne, mal Regen, mal Wind, mal Schnee ..
Ah, also Zufall. Bei uns in Deutschland, wo der Winter immer milder wird, ist das auch nur "Wetter", oder? Junge, junge... Der Klimawandel ist real. Er ist da. Er ist messbar. Er beeinflusst das Wetter und das Klima. Nur nicht in Madagask
Zitat von ZanclusZanclus schrieb:Wurdest Du noch nie als Verschwörungstheoretiker abgetan, und falls nicht, warum eigentlich nicht? Glaubst Du etwa nicht, dass z.B. am 11. September ein paar Araber um Osama bin Laden sich gegen die USA verschworen haben? Falls doch, kannst Du das beweisen? Mir ein Gerichtsurteil nennen, das die mutmaßliche Täterschaft bin Ladens feststellte?
Ein Terroranschlag ist keine Verschwörung einer Gruppe gegen das Ziel. Bin Laden war auch nicht der Täter, die Täter waren die Piloten. Wer hinter den Anschlägen steckt, wurde von amerikanischen Sicherheitsbehören ermittelt. Bin Laden hat sich in einem Video dazu bekannt, dass die Anschläge im Auftrag von und durch Al Qaida durchgeführt wurden. Das reicht mir. Wenn ich suche, finde ich sicher auch die entsprechenden Dokumente, so sie denn öffentlich sind.

Es liegt dann halt an dir zu beweisen, dass die Geheimdienste lügen, und natürlich, dass Bin Laden selbst lügt.
Zitat von ZanclusZanclus schrieb:Na ja, der Posten des UNO-Generalsekretärs ist meiner Meinung nach nicht unbedingt gleichzusetzen mit dem des Vorsitzenden eines ostfriesischen Taubenzüchtervereins. Ich würde schon gerne in den Medien erfahren, was für eine Person da an der Spitze der UNO sitzt. Und dazu gehört nun mal eine gründliche Beleuchtung seiner Vergangenheit.
Die Vergangenheit wurde ja beleuchtet, es wurde ermittelt. Wenn bei den Ermittlungen nix rauskam, dann ist das so. In dein Strafregister werden auch nur Urteile eingetragen, nicht Ermittlungsverfahren, die zu nix geführt haben. Da ist dann aber auch der springende Punkt: "Ich würde schon gerne in den Medien erfahren"...

Die Medien in Deutschland informieren 83 Mio. Menschen. Da können die leider keine Rücksicht darauf nehmen, über welche Themen speziell Hans-Günther Schmidt-Meier informiert werden möchte. Es ist ja nicht so, dass du derartige Informationen nicht finden kannst. Weder du noch ich sind die Messlatte dafür, worüber die Medien in der Kürze der Zeit zu berichten haben.
Und das weder ein Fernsehsender, noch eine Zeitung R
Zitat von ZanclusZanclus schrieb:Falls er falsch sein sollte, beweist dies mal wieder, dass man auch Wikipedia nicht blind vertrauen kann.
Zitat von ZanclusZanclus schrieb:Speziell in diesem Fall hielte ich es aber schon für ziemlich bemerkenswert, dass einer Person, noch dazu sehr prominenten Person, auf Wikipedia eine Anklage wegen Missbrauchs Minderjähriger nachgesagt wird, wenn dies gar nicht der Fall sein sollte
Da scheitert es halt schon am Verständnis. Ein Ermittlungsverfahren ist keine Anklage. Eine Anklage folgt auf das Ermittlungsverfahren, wenn die Ermittlungsergebnisse das gebieten. Weder gab es ein Urteil, noch einen Freispruch. Und als Quelle wird ein Zeitungsartikel aus dem Ausland angegeben, nicht einmal eine einheimische Quelle.
Zitat von sidnewsidnew schrieb:Klappt bestimmt!
Meinste nicht? ;)


1x zitiertmelden

Welche Ursachen führen dazu, dass manche Verschwörungstheorien für wahr halten?

16.07.2021 um 00:06
Zitat von chrisebachriseba schrieb:Du möchtest jetzt aber nicht wirklich darüber diskutieren, ob das Tragen einer Maske die Gefahr, sich mit Corona zu infizieren senkt, oder?
Nö.
Zitat von chrisebachriseba schrieb:Ah, also Zufall.
Möglich.
Zitat von chrisebachriseba schrieb:Bei uns in Deutschland, wo der Winter immer milder wird, ist das auch nur "Wetter", oder?
Wenn Du diese Beobachtung bereits seit mindestens 30 Jahren machst, darfst Du das laut WMO "Klima" nennen. Ist wie im Berufsleben. Eine Malerausbildung macht noch keinen Michelangelo.
Zitat von chrisebachriseba schrieb:Ein Terroranschlag ist keine Verschwörung einer Gruppe gegen das Ziel.
Ach, dann sind die Piloten am 11. September nur versehentlich falsch abgebogen?
Zitat von chrisebachriseba schrieb:Bin Laden war auch nicht der Täter
Ganz Deiner Meinung ;-)
Zitat von chrisebachriseba schrieb:Wer hinter den Anschlägen steckt, wurde von amerikanischen Sicherheitsbehören ermittelt.
Und das ziemlich flott. Nicht mal 24 Stunden nach den Anschlägen hat Bush Afghanistan den Krieg erklärt.
Zitat von chrisebachriseba schrieb:Bin Laden hat sich in einem Video dazu bekannt. Das reicht mir.
Wenn ich mich als Micky Mouse verkleide und in einem Video behaupte, Elvis umgebracht zu haben, hat dann Micky Mouse Elvis umgebracht?
Zitat von chrisebachriseba schrieb:Wenn ich suche, finde ich sicher auch die entsprechenden Dokumente, so sie denn öffentlich sind.
Müssten eigentlich öffentlich sein, warum sollte man die verheimlichen.
Zitat von chrisebachriseba schrieb:Die Vergangenheit wurde ja beleuchtet, es wurde ermittelt.
Woher weiß Du denn das? Hast Du Quellen, dass gegen Guterres ermittelt wurde? In deutschsprachigen, sog. "seriösen" Medien konnte ich nicht lesen, dass gegen Guterres ermittelt wurde.


1x zitiertmelden

Welche Ursachen führen dazu, dass manche Verschwörungstheorien für wahr halten?

16.07.2021 um 00:20
Zitat von ZanclusZanclus schrieb:Ach, dann sind die Piloten am 11. September nur versehentlich falsch abgebogen?
Nein. Wenn ich dir auf der Straße hinterherrenne und dir eine vors Brett gebe, dann bin ich aber auch kein Verschwörer, sondern ein Schläger. Sind Soldaten, die einen Angriff auf ein Ziel durchführen Teil einer Verschwörung, oder einer militärischen Operation?
Zitat von ZanclusZanclus schrieb:Und das ziemlich flott. Nicht mal 24 Stunden nach den Anschlägen hat Bush Afghanistan den Krieg erklärt.
Joah, und? Die Geheimdienste beschäftigen sich den ganzen Tag mit nichts anderem, die werden nicht erst am Tag der Anschläge angefangen haben, Informationen zu sammeln.
Zitat von ZanclusZanclus schrieb:Wenn ich mich als Micky Mouse verkleide und in einem Video behaupte, Elvis umgebracht zu haben, hat dann Micky Mouse Elvis umgebracht?
Du solltest Strafverteidiger werden und so jedes Geständnis vor Gericht einfach in Sack und Asche reden. Klappt ganz sicher!
Zitat von ZanclusZanclus schrieb:Müssten eigentlich öffentlich sein, warum sollte man die verheimlichen.
Geheimhaltung? In Deutschland kennen wir "ermittlungstaktische Gründe", und wenn du mal zum örtlichen Gericht fährst und einfach mal fragst, ob du mal in den Akten stöbern darfst wirst du lernen, warum man auch nicht geheimes Zeug nicht jedem Toffel unter die Nase hält. Dein Kontoauszug ist sicher auch kein Staatsgeheimnis und lässt keine Rückschlüsse auf kriminelle Tätigkeiten zu. Trotzdem willst du mir den sicher nicht zeigen.
Zitat von ZanclusZanclus schrieb:Woher weiß Du denn das? Hast Du Quellen, dass gegen Guterres ermittelt wurde? In deutschsprachigen, sog. "seriösen" Medien konnte ich nicht lesen, dass gegen Guterres ermittelt wurde.
Steht im portugiesischen Wiki-Artikel, der für dich vor ein paar Stunden noch Beweis genug war, und der jetzt ja mehr als fraglich ist.
Aber, wo wir gerade dabei sind: Woher weißt du das denn?
Und wenn es dafür keinen Beweis gibt - warum glaubst du, dass der in sowas verstrickt ist?


1x zitiertmelden

Welche Ursachen führen dazu, dass manche Verschwörungstheorien für wahr halten?

16.07.2021 um 01:30
Zitat von chrisebachriseba schrieb:Wenn ich dir auf der Straße hinterherrenne und dir eine vors Brett gebe,
Ich hoffe, dass bei Deinem Beispiel nicht der Wunsch der Vater des Gedankens war ;-)
Zitat von chrisebachriseba schrieb:Sind Soldaten, die einen Angriff auf ein Ziel durchführen Teil einer Verschwörung, oder einer militärischen Operation?
Sowohl als auch. Verschwörer nennen sich in den seltensten Fällen "Verschwörer", so wie Kriegstreiber sich in den seltensten Fällen "Kriegstreiber" nennen. So gibt es beispielsweise auch nirgendwo auf der Welt Angriffsministerien, sondern überall nur "Verteidigungsministerien". Seltsamerweise gibt es dennoch ständig Kriege auf der Welt, obwohl sich jeder angeblich nur verteidigt.
Zitat von chrisebachriseba schrieb:Geheimhaltung? In Deutschland kennen wir "ermittlungstaktische Gründe"
Was wird denn zum 11. September heute bitteschön noch ermittelt? Und dass hierzulande die NSU-Akten von der Bundesregierung für 120 Jahre unter Verschluss gesetzt wurden, hat dann wohl auch "ermittlungstaktische Gründe" ;-)
Zitat von chrisebachriseba schrieb:Steht im portugiesischen Wiki-Artikel, der für dich vor ein paar Stunden noch Beweis genug war, und der jetzt ja mehr als fraglich ist.
Nein, in diesem zugegeben fragwürdigen Wiki-Artikel ist von Anklage durch den Staatsanwalt die Rede. Während Du behauptet hast, dass gegen Guterres ermittelt wurde. Hast Du dafür eine Quelle, möglichst eine deutschsprachige? Sicherlich werden deutsche Medien doch darüber berichtet haben, ist ja schließlich keine Kleinigkeit.
Zitat von chrisebachriseba schrieb:Aber, wo wir gerade dabei sind: Woher weißt du das denn?
Wissen tu ich im Moment bezüglich Guterres eigentlich mehr oder weniger nur, dass er mal Portugals Premierminister war, dann blitzartig zurücktrat und nun UNO-Generalsekretär ist. Und dass die Kürzung der Essensrationen für die Flüchtlinge in den UN-Lagern durch die UNO die Flüchtlingskrise 2015 auslöste. Hat er zumindest in einem Video gesagt.
Zitat von chrisebachriseba schrieb:Und wenn es dafür keinen Beweis gibt - warum glaubst du, dass der in sowas verstrickt ist?
Ich glaube, dass er in diese Geschichte verwickelt sein könnte. Schließlich ist Portugal ein Land so klein wie Österreich, und dieser Missbrauch durch Täter aus Politik, Medien und Wirtschaft ging über Jahrzehnte. Dass davon der Premierminister nichts gewusst haben will, falls er nicht selbst Täter war, erscheint mir unwahrscheinlich.


1x zitiertmelden

Welche Ursachen führen dazu, dass manche Verschwörungstheorien für wahr halten?

16.07.2021 um 09:27
Zitat von ZanclusZanclus schrieb:Ich hoffe, dass bei Deinem Beispiel nicht der Wunsch der Vater des Gedankens war ;-)
Ich bin ein friedliebender Mensch. Wie lautet denn die Antwort auf die Frage, ob ich dann "Verschwörer" oder einfach nur "Schläger" bin?
Zitat von ZanclusZanclus schrieb:Sowohl als auch. Verschwörer nennen sich in den seltensten Fällen "Verschwörer", so wie Kriegstreiber sich in den seltensten Fällen "Kriegstreiber" nennen. So gibt es beispielsweise auch nirgendwo auf der Welt Angriffsministerien, sondern überall nur "Verteidigungsministerien". Seltsamerweise gibt es dennoch ständig Kriege auf der Welt, obwohl sich jeder angeblich nur verteidigt.
Dennoch sind die Soldaten dann immer noch Mitglied einer regulären Armee, und nicht eines geheimen Kreises, von dem niemand wissen darf. So, wie die Attentäter vom 11. September Mitglied einer Vereinigung waren, die um ihre Existenz und Ziele keinen Hehl gemacht hat.
Zitat von ZanclusZanclus schrieb:Was wird denn zum 11. September heute bitteschön noch ermittelt? Und dass hierzulande die NSU-Akten von der Bundesregierung für 120 Jahre unter Verschluss gesetzt wurden, hat dann wohl auch "ermittlungstaktische Gründe" ;-)
Die Sperrfrist für die NSU-Akten hat aber nichts mit den NSU-Akten selbst zu tun, sondern mit einer generellen Dienstanweisung beim Verfassungsschutz, nachdem Verschlusssachen in 4 verschiedene Kategorien einzuordnen sind, die jeweils unterschiedlichen Sperrfristen unterliegen.

Und ja, da gehören auch ermittlungstaktische Gründe hinzu. Legt man diese Akten offen, können sie auch andere, rechtsextreme Untergrundgruppierungen in die Finger bekommen. Sorgsam studiert lernen sie daraus, was der NSU falsch gemacht hat, und wie man selbst besser für ein Schattendasein sorgen kann.

"Verschlusssache" heißt nunmal nicht, dass keiner da reingucken darf. Es darf nur nicht jeder Dödel einen Antrag auf Einsicht stellen, es muss berechtigtes, berufliches Interesse usw. vorliegen. Will heißen: Du oder ich können da noch so oft anrufen, wir dürfen nicht reingucken.
Zitat von ZanclusZanclus schrieb:Nein, in diesem zugegeben fragwürdigen Wiki-Artikel ist von Anklage durch den Staatsanwalt die Rede. Während Du behauptet hast, dass gegen Guterres ermittelt wurde.
Ist Portugal so eine Bananenrepublik, dass Anklagen ohne Ermittlungsverfahren erhoben werden? Wäre mir neu...
Zitat von ZanclusZanclus schrieb:Dass davon der Premierminister nichts gewusst haben will, falls er nicht selbst Täter war, erscheint mir unwahrscheinlich.
Es wusste auch jahrelang niemand auf dem Campingplatz in Lügde, was da so abgeht. Auch nicht die direkten Zeltnachbarn. Ich wohne auch seit vielen Jahren neben meinen Nachbarn, man kennt sich, man grillt und feiert zusammen. Trotzdem weiß ich nicht, ob der Nachbar nicht heimlich seine Frau verkloppt.
Meine Frau kannte ihre Mutter 16 Jahre lang, hat jeden Tag mit ihr zusammengelebt. Trotzdem haben weder sie, noch andere Mitglieder der Familie etwas von der Alkoholsucht ihrer Mutter mitbekommen, bis sie zusammenbrach.
So unwahrscheinlich sind solche Dinge also nicht.


1x zitiertmelden

Welche Ursachen führen dazu, dass manche Verschwörungstheorien für wahr halten?

16.07.2021 um 12:00
Zitat von ZanclusZanclus schrieb:Wenn der Mainstream den Leuten eintrichtern würde, dass 1+1 "laut Experten" neuerdings 3 ist, würde der Großteil der Leute das glauben. Wie im berühmten Märchen von "Des Kaisers' neue Kleider", das auf die Obrigkeitsgläubigkeit von Menschen abzielt.
Ich greife mal dieses Zitat heraus, weil es beispielhaft ist.

Du hast mit einigen Aussagen natürlich dem Grunde nach recht - aber der Fehler liegt in der Schlussfolgerung. Es ist ein Logikfehler.

Du hast recht damit, dass Obrigkeitshörigkeit problematisch sein kann. Damit, dass es Verschwörungen gibt. Damit, dass es "false flag" gibt. Damit, dass Maistream falsch sein kann. Damit, dass Expertisen falsch sein können und damit, dass Expertisen vorgeschoben werden können. Stimmt für sich betrachtet alles.

Aber Dein Fehler liegt darin, das in einer logisch falschen Weise argumentativ zu benutzen.
Mainstream kann zwar falsch sein, ist aber meistens richtig. Expertisen können falsch sein, sind aber meistens richtig. Noch viel öfter, als der "Mainstream" übrigens.
"Obrigkeitshörigkeit" ist ein Totschlagargument. Es kommt aus einer Zeit, in der die Leute obrigkeitshörig gegenüber einer Obrigkeit waren, die unkontrolliert war.

Kurz: Es geht um Wahrscheinlichkeiten. Der unkontrollierte Mainstream ist problematisch. Der Mainstream, der durch sachliche Kontrollen begrenzt ist, ist sehr viel weniger gefährlich.
Deswegen muss man die Kontrollmechanismen betrachten. Sind diese Mechanismen weitgehend unabhängig? Oder sind sie gesteuert? Welche Kontrollen gibt es für die Kontrollmechanismen?

In Deutschland funktioniert das ganz gut. Nicht perfekt und nicht immer, aber meistens.
Der wissenschaftliche Konsens ist sehr fundiert. Die politische Struktur ist u.a. durch eine funktionierende Gewaltenteilung gut kontrolliert.
Was einfach bedeutet: Was "offiziell" ist, ist so gut unabhängig kontrolliert, dass es in aller Regel wahrscheinlich stimmt.

Das bedeutet nicht, dass man als Bürger alles hinzunehmen hat. Im Gegenteil, Kritikfähigkeit ist eine Sule der Demokratie. Aber es bedeutet, dass man seine eigene Kompetenz nicht überschätzen darf. Wenn also in der Tagesschau davon die Rede ist, dass ein Ereignis gemäß Experten die wahrscheinliche Folge des Klimawandels ist, dann ist das (sehr) wahrscheinlich richtig. Bei der gleichen Aussage auf irgendeinem YT-Kanal hängt es von der Vertrauenswürdigkeit des Kanals ab.
Möchte man nun tiefer einsteigen, muss man recherchieren. Sich die Expertisen an sehen und sich die Kompetenz erarbeiten, diese inhaltlich beurteilen zu können.

Wenn die "offizielle" Linie ist, dass Masken hinreichend die Übertragungswahrscheinlichkeit senken, ist das sehr wahrscheinlich richtig. Weil es "nicht einfach so" dahingesagt ist, sondern weil dem zwingend immer wieder kontrollierte und kontrollierbare medizinische Expertisen zugrunde liegen. Soweit das eben praktisch möglich ist.
Aber das ist die "offizielle Linie" in einem Rechtsstaat. Die "offizielle Linie" in einer Diktatur, die eben nicht unabhängig kontrolliert wird, ist etwas ganz anderes.


1x zitiertmelden

Welche Ursachen führen dazu, dass manche Verschwörungstheorien für wahr halten?

16.07.2021 um 18:48
Zitat von chrisebachriseba schrieb:Ich bin ein friedliebender Mensch. Wie lautet denn die Antwort auf die Frage, ob ich dann "Verschwörer" oder einfach nur "Schläger" bin?
Natürlich wie in Deinem Beispiel mit den Soldaten: Sowohl als auch.
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Mainstream kann zwar falsch sein, ist aber meistens richtig. Expertisen können falsch sein, sind aber meistens richtig.
Hast Du dafür einen Nachweis? Damit sich hier kein falscher Eindruck verfestigt: Weder verdamme ich den Mainstream, noch glorifiziere ich sog. alternative Medien. Nur ist mir bewusst, dass Menschen Meinungen, Weltbilder, finanzielle Interessen, etc. haben und dazu neigen, Dinge, die ihre Meinungen, Weltbilder, finanziellen Interessen, etc. gefährden, auszublenden und zu bekämpfen. Ist mir gestern mal wieder selbst passiert, als ich den portugiesischen Wikipedia-Artikel für bare Münze nahm, ohne die angegebene Quelle zu überprüfen. Weil er meine Meinung bekräftigte, dass der derzeitige UNO-Generalsekretär möglicherweise Dreck am Stecken hat. Zum Glück hat mich hier ein User auf meinen Fehler aufmerksam gemacht.
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Obrigkeitshörigkeit" ist ein Totschlagargument. Es kommt aus einer Zeit, in der die Leute obrigkeitshörig gegenüber einer Obrigkeit waren, die unkontrolliert war.
Obrigkeitshörigkeit ist meiner Meinung nach eine banale Tatsache bei Herdentieren. Menschen sind nun mal Herdentiere und folgen gerne ihrem Leithammel. Für das Bestehen einer Gruppe ist diese Eigenschaft entscheidend, hat aber auch die Schattenseite, dass dem Leithammel, in unserem Fall der Regierung, so gut wie alles gestattet wird. Dass Menschen gegen ihre Regierung aufstehen, dafür muss es ihnen schon richtig dreckig gehen - wie etwa in Rumänien im Jahre 1989, oder auch in Deutschland im Jahre 1945. Ein möglicher Mord am Präsidenten wie im Fall Kennedy durch die Regierung, ein möglicher Anschlag auf 3000 Bürger durch die Regierung wie am 11. September, Rechtsbrüche, Korruption, Bürgerrechtsbeschneidungen etc. reichen dafür nicht. Solange der Großteil der Bevölkerung Brot und Spiele hat, kann eine Regierung tun, was immer sie will.
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:In Deutschland funktioniert das ganz gut.
Im Vergleich zu vielen anderen Ländern hast Du da sicher Recht. Aber auch bei uns sind Politik, Wirtschaft, Medien und Gerichte dermaßen eng miteinander verknüpft, dass von Unabhängigkeit keine Rede sein kann.
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Der wissenschaftliche Konsens ist sehr fundiert.
Ein angeblicher wissenschaftlicher Konsens wird gerne bemüht, um überzeugender zu wirken, so nach dem Motto, die Mehrheit der Wissenschaftler kann sich nicht irren. Nur ist Wissenschaft keine demokratische Veranstaltung, Mehrheitsverhältnisse sind in der Wissenschaft bedeutungslos.
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Wenn also in der Tagesschau davon die Rede ist, dass ein Ereignis gemäß Experten die wahrscheinliche Folge des Klimawandels ist, dann ist das (sehr) wahrscheinlich richtig.
Weder hat die Tagesschau diese angeblichen "Experten" beim Namen genannt, noch wüsste ich, wie man ein temporäres, regionales Wetterereignis dem Klimawandel, sprich dem Menschen, zuschreiben könnte. Darum halte ich eine solche Aussage für dümmliche Klimapropaganda. Vor zwei Tagen beim Starkregen in NRW wieder das selbe Spiel. Ursache laut "Experten": Der Klimawandel. Bei mir scheint draußen übrigens gerade die Sonne: Ursache laut "Experten": Der Klimawandel.
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Wenn die "offizielle" Linie ist, dass Masken hinreichend die Übertragungswahrscheinlichkeit senken, ist das sehr wahrscheinlich richtig.
Ist das überhaupt die offizielle Linie? Selbst in den Öffentlich-Rechtlichen kamen in der Vergangenheit immer wieder Leute aus der Medizin zu Wort, die eine andere Meinung diesbezüglich vertraten. Und auch auf der Seite des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege konnte man bis vor paar Monaten noch lesen, dass das kollektive Tragen von Masken aufgrund Unwirksamkeit nicht empfohlen wird - anlässlich Grippewellen ;-)


2x zitiertmelden

Welche Ursachen führen dazu, dass manche Verschwörungstheorien für wahr halten?

16.07.2021 um 21:41
Zitat von ZanclusZanclus schrieb:Natürlich wie in Deinem Beispiel mit den Soldaten: Sowohl als auch.
Dann haben wir wohl grundlegend verschiedene Auffassungen, was "Verschwörer" und somit "Verschwörungstheorien" sind.
Zitat von ZanclusZanclus schrieb:Nur ist mir bewusst, dass Menschen Meinungen, Weltbilder, finanzielle Interessen, etc. haben und dazu neigen, Dinge, die ihre Meinungen, Weltbilder, finanziellen Interessen, etc. gefährden, auszublenden und zu bekämpfen.
Und deswegen ist mir jedes Mainstream-Medium lieber als der private Youtube-Kanal eines KenFM*

Zu Beginn der Pandemie haben die Mainstreammedien wie der Spiegel, die WELT, die ZEIT usw. über Infiziertenzahlen und Infektionsrisiko berichtet.
Wie sich herausstellte, waren die Zahlen falsch.
Darüber berichtet, dass die Zahlen so nicht richtig waren haben dann auch wieder der Spiegel, die WELT, die ZEIT und alle anderen Mainstreammedien.
Zitat von ZanclusZanclus schrieb:Dass Menschen gegen ihre Regierung aufstehen, dafür muss es ihnen schon richtig dreckig gehen - wie etwa in Rumänien im Jahre 1989, oder auch in Deutschland im Jahre 1945.
Einen modernen, demokratischen Staat mit Diktaturen von 1945 oder 1989 zu vergleichen ist schon sehr, sehr gewagt. Natürlich gestatte ich der Regierung vieles und stehe nicht auf, gehe nicht auf die Straße. Warum? Weil sie demokratisch gewählt worden ist. Ich kann mir in einer Demokratie nicht nur die Rosinen rauspicken, an anderer Stelle aber auf Demokratie scheißen.
Zitat von ZanclusZanclus schrieb:Ein möglicher Mord am Präsidenten wie im Fall Kennedy durch die Regierung, ein möglicher Anschlag auf 3000 Bürger durch die Regierung wie am 11. September, Rechtsbrüche, Korruption, Bürgerrechtsbeschneidungen etc. reichen dafür nicht.
Eben. "Mögliche" Vorkommnisse reichen mir nicht. Ich brauche was Handfestes, nicht nur Theorien, egal wie plausibel sie erscheinen.
Zitat von ZanclusZanclus schrieb:Aber auch bei uns sind Politik, Wirtschaft, Medien und Gerichte dermaßen eng miteinander verknüpft, dass von Unabhängigkeit keine Rede sein kann.
Da muss ich jetzt aber mal nachhaken: Inwiefern sind Legislative und Judikative eng miteinander verknüpft? Und warum berichten mit der Wirtschaft eng verknüpfte Medien über Skandale in der Wirtschaft?
Zitat von ZanclusZanclus schrieb:Mehrheitsverhältnisse sind in der Wissenschaft bedeutungslos.
Die Minderheit der Wissenschaftler scheitert aber regelmäßig daran, dass ihre Theorien überprüft und widerlegt werden.
Zitat von ZanclusZanclus schrieb:Weder hat die Tagesschau diese angeblichen "Experten" beim Namen genannt, noch wüsste ich, wie man ein temporäres, regionales Wetterereignis dem Klimawandel, sprich dem Menschen, zuschreiben könnte. Darum halte ich eine solche Aussage für dümmliche Klimapropaganda.
Der Deutsche Wetterdienst begründet die aktuelle Wetterlage damit, dass sich ein Tiefdruckgebiet über dem Westen Deutschlands „festgefressen“ hat. Das Tief werde an allen Seiten von Hochdruckgebieten flankiert, die extrem feuchte Luft könne daher nicht ausweichen, erklärt DWD-Meteorologe Marco Manitta. „Solche Wetterlagen sind in den letzten Jahren häufiger geworden“, sagt Manitta. Im umgekehrten Fall – also wenn ein Hoch von Tiefs „eingekesselt“ wird – kommt es zu extremer Hitze und Dürre.
Zwei Effekte der Klimaerwärmung nähmen Einfluss auf die Häufigkeit solcher extremen Starkregenereignisse, sagt Peter Hoffmann vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung: Zum einen verdunstet bei höheren Temperaturen mehr Wasser und die wärmere Atmosphäre kann mehr Feuchtigkeit speichern. Das begünstigt hohe Niederschlagsmengen.

Zum anderen verharren Wetterlagen länger über einer Region. Dahinter steckt ein globales Phänomen: Die Atmosphäre erwärmt sich nicht gleichmäßig, sondern an den Polen mehr als am Äquator. Das vermindert den starken Temperaturunterschied zwischen diesen beiden Regionen. Die Folge: Der sogenannte Jetstream, der als Windband in großer Höhe um die Nordhalbkugel zieht, verändert sich.
Dadurch können Wetterlagen über längere Zeit an einem Ort bleiben und extreme Bedingungen schaffen. „Das Problem ist gar nicht die Wetterlage an sich, sondern dass sie über lange Zeit bestehen bleibt“, sagt Hoffmann.
Die Vereinten Nationen bewerten die Hochwasser-Katastrophe als Folge des fortschreitenden Klimawandels. „Es ist ein größerer Trend in Bezug auf den Klimawandel, dass er zu größeren Klimaextremen führt“, sagte eine UN-Sprecherin. Maßnahmen zur Bekämpfung der Klimakrise seien nötig, um Vorfälle wie jenen in Deutschland künftig zu begrenzen.
Es regnet, wenn genug Feuchtigkeit in der Atmosphäre ist. Und das wird durch die globale Erwärmung begünstigt, so Stefan Rahmstorf vom Potsdam Institut für Klimafolgenforschung: "Schon vor über 30 Jahren haben Klimamodelle vorhergesagt, dass Extremniederschläge häufiger werden, während Tage mit schwachem Regen seltener werden. Das ist eine Folge der Physik: Pro Grad Erwärmung kann die Luft sieben Prozent mehr Wasserdampf aufnehmen und dann auch abregnen."
Der Deutsche Wetterdienst (DWD) rechnet für die Zukunft mit mehr Stürmen, extremen Regenfällen und Hitzewellen aufgrund der Klimaerwärmung - also "mehr Extremwetter". Zwar ist es schwierig, einen Zusammenhang zwischen einem einzelnen, per Definition extremen, Ereignis und dem Klima herzustellen. Aber die beobachtete Häufung solcher Ereignisse kann inzwischen als Indiz dafür gewertet werden, dass die Annahme vieler Klimaforscher stimmt. Diese Annahme lautet, dass Extremwetter mit steigenden Temperaturen zunehmen. Der statistische Nachweis ist zwar nicht ganz einfach, da kurze Beobachtungszeiträume, die natürliche Klima-Variabilität sowie die flächendeckende Erfassung kleinräumiger Ereignisse - zum Beispiel Starkregen oder Gewitter - schwierig sind. Aber seit einigen Jahren kommen Wissenschaftler dem Zusammenhang zwischen dem Extremwetter und dem Klimawandel mithilfe von verfeinerten Klimamodellen und schnelleren Computern immer öfter auf die Spur: Diese Wissenschaft nennt sich Zuordnungsforschung, auch Attributionsforschung genannt.
Je Absatz eine andere Quelle.
Ich könnte noch ne Stunde so weitermachen. Alles dümmliche Klimapropaganda?


3x zitiertmelden

Welche Ursachen führen dazu, dass manche Verschwörungstheorien für wahr halten?

16.07.2021 um 22:59
Zitat von chrisebachriseba schrieb:Dann haben wir wohl grundlegend verschiedene Auffassungen, was "Verschwörer" und somit "Verschwörungstheorien" sind.
Das glaub ich auch.
Zitat von chrisebachriseba schrieb:Und deswegen ist mir jedes Mainstream-Medium lieber als der private Youtube-Kanal eines KenFM*
Privat muss nicht schlecht sein, und auch auf KenFM hab ich bereits viele gute Sachen gesehen. Nur KenFM zu schauen oder nur ARD und ZDF, ist natürlich auch nicht das Gelbe vom Ei.
Zitat von chrisebachriseba schrieb:Einen modernen, demokratischen Staat mit Diktaturen von 1945 oder 1989 zu vergleichen ist schon sehr, sehr gewagt.
Den demokratischen Staat gibt es genauso wenig wie die Diktatur. Jeder sog. demokratische Staat hat diktatorische Züge, und jede sog. Diktatur demokratische Züge. Ob man nun einen Staat Demokratie, Diktatur oder was auch immer nennt, ist eine Frage der Einschätzung. Beispielsweise sind die USA in meinen Augen keine Demokratie, sondern ähnlich wie Russland eine Oligarchie, in der sich nicht hauptsächlich die Interessen der breiten Bevölkerung, sondern die Interessen einer kleinen Gruppe von Superreichen durchsetzen.
Zitat von chrisebachriseba schrieb:Ich brauche was Handfestes, nicht nur Theorien, egal wie plausibel sie erscheinen.
Ja, Videos zum Beispiel. Übrigens, Michael Jackson lebt! Und zwar in Thailand, hier der handfeste Videobeweis: 😀

Youtube: Sergio Cortes ( Michael Jackson) Thailand
Sergio Cortes ( Michael Jackson) Thailand
Zitat von chrisebachriseba schrieb:Alles dümmliche Klimapropaganda?
Ja. Denn wie man Deinem Zitat entnehmen kann ..
Zitat von chrisebachriseba schrieb:Es ist schwierig, einen Zusammenhang zwischen einem einzelnen, per Definition extremen, Ereignis und dem Klima herzustellen.
Wenn man jetzt noch "schwierig" durch "unmöglich" ersetzt, bekommt Dein Zitat von mir volle Punktzahl.


1x zitiertmelden

Welche Ursachen führen dazu, dass manche Verschwörungstheorien für wahr halten?

17.07.2021 um 08:08
Wenn es eine weltweite Verschwörung von Wenigen gäbe, die damit die Welt beherrschten, stünde das sicherlich in der Zeitung und käme in den Nachrichten.


melden

Welche Ursachen führen dazu, dass manche Verschwörungstheorien für wahr halten?

17.07.2021 um 08:25
Zitat von querdenker2016querdenker2016 schrieb am 27.06.2021:Welche Ursachen führen dazu, dass manche Verschwörungstheorien für wahr halten?
27.06.2021 um 07:18
Zu viel Zeit gepaart mit unendlicher Dummheit.


melden

Welche Ursachen führen dazu, dass manche Verschwörungstheorien für wahr halten?

17.07.2021 um 08:32
Wenn "viel Zeit haben" bedeutet, wenig abgelenkt zu sein von reger Fantasie, könnte das auf eine Verschwörung hinweisen, dass Menschen dazu erzogen werden, zu arbeiten und zu konsumieren, um nicht dahinter zu kommen, wenn "rege Fantasie" dazu gebraucht wird, um hinter eine Verschwörung zu gucken. Möglicherweise ist "rege Fantasie" ein Zeichen von unendlich hoher Intelligenz.


melden

Welche Ursachen führen dazu, dass manche Verschwörungstheorien für wahr halten?

17.07.2021 um 09:00
Der entscheidende Punkt ist die Kombination von "zu viel Zeit" mit der unendlichen Dummheit. Zu viel Zeit für sich betrachtet, hat nicht das Potential um bei Verschwörungstheorien als ursächlich zu gelten. Unendliche Dummheit hingegen schon, kommt aber noch der Faktor Zeit hinzu, steigt der Wirkungsquerschnitt exponentiell an.

Der Gleichsetzung einer regen Fantasie mit der Empfänglichkeit für Verschwörungsschwachsinn stehe ich jedoch kritisch gegenüber. Es mag da Ähnlichkeiten in Bezug zur Zeit geben, aber ein direkter Zusammenhang zur unendlichen Dummheit besteht nicht. Im Gegenteil, die ist für eine gesunde Fantasie eher hinderlich.

@Gerlind :)


1x zitiertmelden

Welche Ursachen führen dazu, dass manche Verschwörungstheorien für wahr halten?

17.07.2021 um 09:05
Zitat von Peter0167Peter0167 schrieb:Der Gleichsetzung einer regen Fantasie mit der Empfänglichkeit für Verschwörungsschwachsinn stehe ich jedoch kritisch gegenüber. Es mag da Ähnlichkeiten in Bezug zur Zeit geben, aber ein direkter Zusammenhang zur unendlichen Dummheit besteht nicht. Im Gegenteil, die ist für eine gesunde Fantasie eher hinderlich.
Ich denke "rege Fantasie" kann die Möglichkeit von unerkannten Verschwörungen offen lassen.
Absolute Identifikation mit herrschendem Weltbild(das andere Möglichkeiten , gar von absoluten Verschwörungen, nicht sehen will) zeugt von da aus nicht unbedingt auf nicht unendliche Dummheit. Man könnte es normale Dummheit/Intelligenz nennen.

:)


melden

Welche Ursachen führen dazu, dass manche Verschwörungstheorien für wahr halten?

17.07.2021 um 09:07
Ich denke, damit hast du recht ... wie so oft. :)


1x zitiertmelden

Welche Ursachen führen dazu, dass manche Verschwörungstheorien für wahr halten?

17.07.2021 um 09:16
Zitat von Peter0167Peter0167 schrieb:Ich denke, damit hast du recht ... wie so oft. :)
Ich möchte zumindest, dass es nicht als "dumm" gilt, die Möglichkeit einer totalen und totalisierenden Verschwörung zu denken.
Damit will ich einzelne -auch dumme- Verschwörungstheorien noch gar nicht theoretisch berührt oder moralisch beurteilt sehen.

:)


1x zitiertmelden

Welche Ursachen führen dazu, dass manche Verschwörungstheorien für wahr halten?

17.07.2021 um 09:21
Zitat von GerlindGerlind schrieb:Ich möchte zumindest, dass es nicht als "dumm" gilt, die Möglichkeit einer totalen und totalisierenden Verschwörung zu denken.
Davon war auch nie die Rede. Das Threadthema beschränkt sich ja auf jene, welche die VT für "wahr" halten. Eine Auseinandersetzung damit, oder eine Abwägung von Argumenten, hat rein gar nichts mit Dummheit zu tun, weder mit der normalen, noch der unendlichen.


1x zitiertmelden