Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Drogen

1.598 Beiträge, Schlüsselwörter: Menschen, Seele, Drogenkonsum, Ursachen
treykincaid
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Drogen

19.03.2009 um 17:12
Man weiß was gemeint ist, also macht euch nicht so ins Hemd :D


melden
Anzeige

Drogen

19.03.2009 um 17:14
treykincaid schrieb:Man weiß was gemeint ist, also macht euch nicht so ins Hemd
eigentlich nicht, was z.B ich weiss, ist dass Du es eben nicht zu wissen scheinst.


melden
mcmööp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Drogen

19.03.2009 um 17:15
nein wusste man tatsächlich nicht
treykincaid schrieb:Letzendlich konsumieren gewissen Naturvölker bei ihren Retualten den Fliegenpilz oder das Mutterkorn (Lysergsäurediätylamid) oder die Blätter der Kokapflanze.
treykincaid schrieb:Außerdem wird LSD aus dem Mutterkorn gewonnen bzw. extrahiert.
weiß nicht wo man das da rauslesen konnt das du synthetisieren meinst

seitwann synthetisieren naturvölker?
und seitdem essne die freiwillig mutterkorn ôO


melden

Drogen

19.03.2009 um 17:16
mcmööp schrieb:seitwann synthetisieren naturvölker?
und seitdem essne die freiwillig mutterkorn ôO
ich wuerde nun mit einem BILD-"artikel" rechnen;)


melden
mcmööp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Drogen

17.09.2009 um 16:10
"Derzeit diskutieren wir über eine vollständige Legalisierung von Drogen.

Drogenkulturen – von den Riten der Schamanen über die Riten der Psychonautiker bis hin zur ekstatischen Tanz-Party-Kultur – gehören zum Weltkulturerbe. Die Verbotspolitik zerstört dieses Weltkulturerbe und Drogengebrauch ohne kulturelle Einbettung führt zu Problemen. Nicht die Drogen sind das Problem, sondern die Art und Weise, wie wir damit umgehen. Das Drogenproblem ist ein Kulturproblem und kann nicht mit Verboten geregelt werden. Nur ein Schutz und eine Förderung der Drogenkultur kann auf Dauer zu einer Schadensminderung respektive einer Genussoptimierung führen. Deshalb: vollständige Legalisierung von Drogen zur Förderung der Drogenkultur. Cousto 14:05, 17. Jul. 2009 (CEST)

Zum Thema Komplette Legalisierung hier ein Konzept: Vision 2020"

und

http://wiki.piratenpartei.de/AG_Drogen/Vision_2020

quelle:

http://wiki.piratenpartei.de/

meine rede!!


melden

Drogen

18.09.2009 um 12:27
@mcmööp 100% sign


melden

Drogen

01.10.2009 um 13:18
Wo sind die Leute die mit Drogen erfarung haben?


melden

Drogen

01.10.2009 um 14:08
polarheld schrieb:
>>Und wenn du mal Leute beobachtest , die schon 20 - 30 Jahre kiffen , dann merkst du wie hohl die eigentlcih sind . Das heist nicht dass sie dumm sind - aber ihr Gehirn läuft einfach eine Spur langsamer .<<

Wenn ich sowas lese, könnte ich kotzen! Sowas zu behaupten ist anmaßend und frech. Ich kenn selbst Dutzende von Leuten, die über Jahrzehnte Cannabis konsumieren; das sind völlig normale Leute, ohne die geringste geistige Beeinträchtigung. Aber es gibt wohl Leute, die jeder Propaganda glauben schenken ...


melden

Drogen

01.10.2009 um 14:47
Es gibt doch sogar einen Topic hier, der sich Marihuana, ein Jungbrunnen fuer das gehirn? nennt.

Das Gehirn kann durchaus genausoschnell denken und kann noch viel mehr abstrakte Ideen entwickeln und sich teils auch besser in Dinge vertiefen.

Manchmal loest schon alleine Gras bei nicht besonders schlauen Menschen vieles aus, was ihr Leben zum besseren veraendert.


melden

Drogen

01.10.2009 um 15:52
@KoMaCoPy
Ich selbst konsumiere nun auch seit locker 20 Jahren fast täglich Cannabis. Dass mich das geistig beeinträchtigt muss ich entschieden von mir weisen. Sowohl was die akute Wirkung betrifft, als auch langzeitlich gesehen. Dieses ganze "kiffen macht dumm"-Gequatsche ist nichts als ein Klischee, daß gedankenlos nachgeplappert wird.


melden

Drogen

01.10.2009 um 16:06
@X-RAY-2

Ich lebe momentan in Holland und sehe taeglich seeehr viele Menschen die Gras rauchen, auch Buisness-Menschen und alte Opas.
Schienen mir bis jetzt alle immer ziemlich fit, wenn aber auch teils wirklich sehr bekifft ;)

Bei mir sinds gerade mal halbsoviele Jahre.


melden

Drogen

01.10.2009 um 16:21
X-RAY-2 schrieb:Ich selbst konsumiere nun auch seit locker 20 Jahren fast täglich Cannabis.
Dann setz mal ab du wirst die Veränderung spüren und sehen.


melden

Drogen

01.10.2009 um 16:24
@KoMaCoPy
Ich kenn auch selbst viele Kiffer, die beruflich erfolgreich sind, Familie haben, eben alles ganz normal. Warum auch nicht ...?


melden

Drogen

01.10.2009 um 16:25
@kidnapkiller
>>Dann setz mal ab du wirst die Veränderung spüren und sehen.<<

Ich kann Dir sagen, was dann passiert: Gar nichts.


melden

Drogen

01.10.2009 um 16:28
@X-RAY-2
Uh.... ich glaub da irrst du gewalltig.
Es werden sich mindestens Schlafstörungen einstellen.
Nicht zu Vergessen sind die Ablagerungen im Rückenmark.


melden

Drogen

01.10.2009 um 16:29
@X-RAY-2

Hast du keine Veränderung gemerkt? Wie du vor dem Kiffen warst und danach?
X-RAY-2 schrieb:Ich kann Dir sagen, was dann passiert: Gar nichts.
Kommt drauf an wie viel du täglich konsumiert hast.


melden

Drogen

01.10.2009 um 16:31
@DonFungi
Kann natürlich nur meine eigenen Erfahrungen schildern.

Was bewirken die Ablagerungen im Rückenmark?


melden

Drogen

01.10.2009 um 17:04
@X-RAY-2

Wirkungen – gewünschte und unerwünschte

Gewünscht
* Gehobene Stimmung (Heiterkeit und gesteigertes Kommunikationsbedürfnis)
* Entspannung, innere Ruhe, entspannte Euphorie
* Verstärkte sinnliche Wahrnehmung (akustisch, visuell, haptisch)
* Tendenz zur Passivität „Och, ist alles gerade so schön.“

Unerwünscht
* Unvorhersehbarkeit der Wirkung
* Denkstörungen, „Schein-Genialiät“, gestörte Zeitempfindung
* Starker Durst und Hunger
* Angst und Panik

Körperliche Symptome und Wirkweise
* Trockener Mund
* Gerötete Bindehaut
* Herzrasen, gelegentlich Übelkeit

* Anandamid- / Cannabinoid-Rezeptoren im Gehirn und Rückenmark
* Ablagerung im Fettgewebe, sowie Milz, Lunge, Leber und Herzmuskel

* Bis zu 30 Tage in Urin und Stuhl nachweisbar

Folgen von Missbrauch
* Verminderung der körperlichen und psychischen Leistungsfähigkeit
* Erkrankungen der Atemwege
* Gleichgültigkeit, depressiver Rückzug, Antriebslosigkeit

* Psychische Abhängigkeit
* „drogeninduzierte“ Psychose


Abstinenzsymptome
* Innere Leere
* Freudlosigkeit
* Antriebsmangel
* Konzentrationsstörungen
* Unruhe, Schlafstörungen
* Appetitmangel
Arachidonylethanolamid, auch Anandamid genannt, ist das Ethanolaminderivat der Arachidonsäure, einer mehrfach ungesättigten Fettsäure, die besonders häufig im zentralen Nervensystem vorkommt. Anandamid wird vom Körper selbst gebildet und ist somit eine endogene Substanz.


melden

Drogen

01.10.2009 um 17:42
@DonFungi
Danke für die Infos!

Das ließt sich wie so ein Beipackzettel bei Medikamenten. Wenn man das ließt, möchte man's gar nicht mehr nehmen ... Aber wenn man es nimmt, passieren all die schlimmen Nebenwirkungen meist gar nicht ...

Und was die angeblichen Entzugssymptome angeht, grade in Hinblick auf sowas wie innere Leere, Freudlosigkeit, Antriebsmangel, Schlaf- und Appetitstörungen, sollte man sicher eher fragen, ob man unter Depressionen leidet oder andere psychische Probleme hat, als eine "Haschischabhängigkeit". Außerdem sollte man sich fragen, ob man diese "Symptome" nicht vielleicht schon hatte, bevor man überhaupt mit dem Kiffen angefangen hat. Oft wird das Befinden, bevor man angefangen nicht genügend betrachtet. Das hört sich immer so an, als wären alle so furchtbar gesund, und dann kommt das böse Cannabis und, schwupps, sind alle plötzlich seelische Wracks ... das kann mir keiner Erzählen ...


melden
Anzeige

Drogen

01.10.2009 um 18:06
Ne sag ich ja auch nicht @X-RAY-2
Die "Beipackzettel-Diagnosen" :-) sind Nebenwirkungen die eintreten können.
Wir sind uns da einig, dass es eher als Verstärker fungiert als verursacher.

Wer Mies drauf ist sollte die Drogen é liegen lassen.


melden
364 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt