Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Selbstmord

141 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Selbstmord, Suizid, Freitod ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Selbstmord

12.11.2003 um 15:05
Ich denke es muss schon jeder selber wissen ob er noch leben möchte oder
nicht, man sollte jedem diesen Willen lassen.

Auf der anderen Seite finde ich es schon traurig wenn ein Mensch sich
wirklich dazu "gezwungen" sieht sich das Leben zu nehmen, ich glaube dies
gehört einfach zu dem stetigen Bevölkerungswachstum dazu.

Meine Frage lautet also, wäre es möglich die gesamte Welt zu bevölkern ohne
dass irgend jemand bloss einen Gedanken an Selbstmord verschwendet?

Die Ameisen machen das hier ganz gut vor, kranke und alte werden bei
manchen Arten regelrecht auf den "Müll" geschmiessen!
Natürlich ist das kein realer Vergleich, aber trotzdem sollten wir uns mal eher
Gedanken darüber machen.
Ich persönlich werde z.B. niemals in die Zwickmühle der Sterbehilfe geraten,
dafür werde ich schon leben!

....*g*....falsches Forum?!!

Es gibt nur eine Wahrheit, alles andere kann man als Roman veröffentlichen!


melden
habib Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Selbstmord

12.11.2003 um 15:26
@RebrnSpecies

Von Ameisen habe ich wenig Ahnung, aber Teil der Indianer haben auch so gemacht, die Ältere sind sogar selbstmord begangen.

Jetzt ist aber eine Andere Zeitalter und die Menschen fangen an in eine Kollektivebewusstsein einschalten.

Wegen falsche Forum hast Du Recht... "g"....


melden

Selbstmord

12.11.2003 um 15:39
denken wir nicht alle mal daran uns etwas an zu tun? vor allem wenn es uns beschissen geht? ich glaube schon....
ich habs auch schon oft gedacht- gebe ich offen zu!!!
doch man schaue sich selbstmörder an...
sie hinterlassen sehr oft (nicht immer) familie und freunde. menschen denen sie etwas bedeutet haben...
ich würde mich schon allein nicht aus diesem grunde umbringen, da ich viel zu vielen menschen damit weh tun würde... sie leiden dann ohne das ich es wollte... es ist einfach unfair sich um zu bringen, und wenn es einem jetzt noch so beschissen geht und man totaly verzweifelt ist... es gibt immer einen ausweg. und selbst wenn es keinen geben würde, wäre man trotzdem noch dazu verplichtet sein löeben weiter zu führen umnd nicht einfach alles hin zu schmeißen und sich auf zu geben.... das ist es icht wert, zumindest nicht in meinem auge!!!
wer es für richtig und den einzigen ausweg hält- bitte des solls tun... doch mit der ewigfen gewissheit, dass er vielen menschen wehgetahn hat. selbstmörder haben keinen Frieden verdient!!! nicht den frieden des todes...
das mag jetzt vielleicht etwas grausam von mir sein, aber es ist meihn standpunkt!!!
kein mensch hat das recht sich das leben oder das leben anderer zu nehmen... das entscheidet die uhr des lebens schon alleine...
selbstmörder sind feige arschlöcher, die angst vor dem leben haben und nicht den mut und die kraft es durch zu stehen... und DAS ist schwach!!!
das leben ist eine prüfung.. der der sie besteht hat den sieg errungen und der tod ist die belohnung und keine niederlage...
wania
PS: entschuldigt gewisse rechtschreibfehler, aber ich bin jetzt zu faul den text zu korrigieren ^^

Carpe diem!!!


melden
habib Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Selbstmord

12.11.2003 um 15:52
Liebe Hetwania!

Du hast ein positive Einstellung, aber denke darüber nach, die Menschen haben ihre eigene Realität und sie sind in verschiedene Familien oder besser gesagt Umfeld gewachsen und erzogen worden.

Wenn eine so gelernt hat, immer eine Giwinne machen, indem er alles losgelassen hat, dann bei Schweren Fällen tut auch die Gleiche, es ist die Frage der Erziehung und Einstellung!

Als ich einmal verliebt war und bin ich nicht von meiner Liebe nicht angenommen wurde, dann dachte ich " Ich bin bereit zu sterben".

Die Frage ist, ob wir wirklich wieder und wieder geboren werden ( Inkarnation) ja oder nein? Dann können wir viele berechtige Fragen stellen! Feige oder Berechtigte!


melden

Selbstmord

12.11.2003 um 16:14
...den Gedanken an Selbstmord hatte ich als kleines Kind zweimal, seitdem
denke ich aber schon nicht mal mehr an den Tod!

Um noch einmal auf die Indianer zurück zu kommen, auch ich bin davon
überzeugt dass wir gerade heute das Wissen der ältesten Völker dieser Erde
mit offenen Augen und Ohren betrachten sollten. Wie du schon erwähntest,
ich glaube an so einem Ritual kann man die unvergleichbare, unschätzbare
und unendliche Weisheit mancher Völker erkennen welche sich in all den
Jahrtausenden bei ihnen durch gesetzt hat. Sie brauchten wahrscheinlich
auch sehr lange um auf diese "Idee" zu kommen. Wir könnten uns soviel
Elend ersparen wenn wir doch bloss schon zu den Kolonialzeiten angefangen
hätten in ihnen Menschen zu sehen und ihre Weisheit begriffen hätten.
Wahrlich nicht alle Naturvölker haben das soziale Zusammenleben derart in
den Griff bekommen.

Die Frage ist, bekommen wir es noch in den Griff?

Es gibt nur eine Wahrheit, alles andere kann man als Roman veröffentlichen!


melden
habib Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Selbstmord

12.11.2003 um 19:04
@Lieber RebornSpecies,

zu Deiner Frage «Die Frage ist, bekommen wir es noch in den Griff»
meine Antwort lautet, JA. Die Menschheit ist in richtige Richtung, die Menschen sind Teilweise in Kllektive Bewusstsein umgeschaltet, z.B für ersten Mal in der Geschicht sind zwei Gefangener drickt aus dem Gefängniss zu President des Landes gewechselt haben. ( Südafrika und Osttimur) Entschüldige wenn ich die Namen nicht richtig schreibe.

Für ersten Mal in der Geschichte gehen Menschen weltweit auf die Straße und demonstrieren gegen Irakkrieg. Weltweit disskutiert über eine Ausweg von Atom, Umweltverschmutung, Terror bekämpfung u.s.w

Deshalb behaupte ich, dass wir in richtige Richtung sind.


melden

Selbstmord

12.11.2003 um 19:48
klar mach ruhig! solangs nur ein scherz ist...

möööh U

Was du heute kannst besorgen,
das verschiebe doch auf morgen!



melden
yo ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Selbstmord

12.11.2003 um 19:56
@habib
sehe ich genauso, es ist entscheidend, ob man das leben als einmaliges intermezzo auffasst oder als ein glied in einer kette von leben. ich glaube zwar nicht an die reinkarnation, denke aber, dass dieses asiatische konzept hilfreicher ist.
solange ich davon ausgehe, dass dieses leben mein einziges ist, könnte ich zu der ansicht gelangen, dass ich per suizid der traurigkeit etc. entrinnen oder gar das böse leben bestrafen könne. aber unter dem strich bestraft man nur die menschen, die eine mögen, eigentlich eine asoziale tat. soll nicht unbedingt ein vorwurf sein, wenn überhaupt, dann an die familie, die einen zumeist jungen menschen nicht genug halt bietet, solange er noch nicht so erfahren beim wegstecken von tiefschlägen ist.
buddha war ein schlauer kerl, hatte die psychologischen muster der traurigkeit genau erkannt :) sie basiert immer auf dem habenwollen oder festhaltenwollen, ob an menschen, die einen nicht lieben oder gar sterben, oder an materiellem, was bekanntlich sehr vergänglich ist, easy come - easy go. beginnt schon im kinderwagen, aus der sicht eines erwachsenen mutet es zuweilen fast schon lustig an, weswegen ein kleinkind weint :| genauso mutet es vielleicht aus der sicht eines weisen alten menschen albern an, dass sich ein teenager wegen liebeskummer das leben nimmt. was natürlich nicht heissen soll, dass er es nicht traurig findet.
früher war ich auch ein wenig suizidgefährdet, aber inzwischen bin ich abgehärtet und betrachte das leben eher als spiel. wenn etwas trauriges passiert, erlaube ich mir traurig zu sein, während ich aus rationaler sicht natürlich weiss, dass das leben nun mal so ist. wie beim schach: shit, schon wieder ein bauer futsch, aber zwei züge weiter schlag ich vielleicht mit einem anderen bauern des gegners ross :)
yo


melden
habib Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Selbstmord

13.11.2003 um 07:43
Lieber Habil,

Danke für Erlaubnis! Als ich für ersten Mal Dein gewähltes Bild gesehen habe, habe ich herzlich gelacht und gesagt, " Lieber Habil, Du bist einziger Mann der Welt, dessen Stuck erleuchtet ist".

Entschüldige:-)))
Ein lustigen Tag mit herzlichen Lachen
Habib


melden
habib Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Selbstmord

13.11.2003 um 07:58
@ Lieber Yo,

Dein Gedanken sind berechtig und Deine Seele in tiefe bewusstsein weisst genau, dass die Menschen kommen immer und immer wieder auf die Erde!

Wenn wir ein Maiskorn tief begraben, wird er wieder wachsen, warum sollen wir nicht dieses Bild von Menschen haben.

Du hast von Budda gesprochen, Buddisten fragen, "weisst Du woher Deine Schmerzen kommen?".
Und die antworten," Wo, dort Deine Wunsche stehen".

Die Menschen schwingen ständig zwischen Angst und Liebe, und die einzige Hilfe ist der Bewusstsein!

Meine Meinung nach wir kommen wieder und wieder weil wir lernen möchten, was die Liebe ist.

Ein einziges Leben ist so Kurz zu lernen und nicht gerecht, weil man irgendwie bis 40 keine große Ahnung und keine vi Erfahrung hat. wenn die Ruhe kommt, man macht sich vorwurfe, warum habe ich das und das getan, also wirklich ein Leben ist winzig und ungerecht.

Einen tollen Tag


melden

Selbstmord

13.11.2003 um 16:08
@habib

..kam dir dein Leben denn bis jetzt so kurz vor?

Ich kann hier nur für mich sprechen wenn ich sage dass ich mich niemals
verändern werde, sondern kennen lerne!
Und ich weiss nicht genau was es ist, scheinbar mein Unbewusstes, aber es
hat mich scheinbar von Beginn meines Lebens begleitet und geführt.
Ich war im Grunde niemals Herr meines Schicksals, und doch kann ich sagen
ich habe bisher gut gelebt, wie ist das möglich?
Glaubst du etwa dass du erst mit 40 deine Füsse siehst?
An deiner Stelle wäre ich dann besser ab sofort 40 ;)

Wir sind alle verbunden, es gibt keine Geheimnisse, dir ist alles Wissen von
dem Anbeginn deines Seins bewusst!
Werd dir dessen bewusst!
Die Worte sind an niemanden persönlich gerichtet! :)

Es gibt nur eine Wahrheit, alles andere kann man als Roman veröffentlichen!


melden
yo ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Selbstmord

13.11.2003 um 18:06
marhaba habib :)
steht habib für habibeh? :)
äniwäi, dein buddha-zitat deckt sich mit dem "wollen" als ursache des meisten kummers, wobei ich denke, dass ein wunsch eventuell noch schwach und idealistisch genug sein kann, um nicht zu leiden, wenn er nicht in erfüllung geht.
zum thema wiedergeburt: ich habe neulich erst in einer antwort auf einen beitrag taothustra1's geschrieben, warum ich tatsächlich - auch wenn du es mir scheinbar nicht glaubst :) - nicht mehr an die reinkarnation glaube. vielleicht fällt mir der thread wieder ein, dann paste ich es hier herein...
aber ehrlich gesagt besteht meiner meinung nach auch gar keine notwendigkeit für die reinkarnation, denn ein menschenleben ist, wenn es nicht durch einen unnatürlichen zwischenfall wie unfall oder mord jäh beendet wird, lange genug, um locker alle erfahrungen, die ein mensch im leben gemacht haben "muss", machen zu können. ich finde nicht, dass es auch nur annähernd so viel zu lernen gibt, wie du es formulierst. es sind doch immer wieder dieselben alten wahrheiten, die nur in neuem gewande auftreten. im grunde sind alle lehren, die man im leben ziehen kann, in den alten sprüchen enthalten, auch wenn nicht alle davon richtig sind. und sich anhand der am eigenen leib gemachten erfahrungen von der richtigkeit alter weisheiten (ich denke dabei an "wie du in den wald hineinrufst, so schallt es heraus" etc.; alles sprüche, die es in allen kulturen gibt, wenn auch mit anderen worten) zu überzeugen, genügt. denn wenn man es einmal begriffen und erfahren hat, kann man es auf verschiedenste situationen anwenden. ich behaupte mal, es gibt vielleicht nur ein halbes dutzend lehren, die man überhaupt aus dem leben ziehen kann, und wenn man bewusst lebt, kann man mit 30 oder 40 gänzlich "ausgereift" sein. in ländern wie mali wird man mit 40 schon in den ältestenrat gewählt, und ich denke nicht, dass diese menschen den 80-jährigen chinesen, japanern, amis oder deutschen in irgendeiner hinsicht unterlegen wären. bei einer lebenserwartung von knapp 80 jahren ist es lediglich unser luxus, unsere besten jahre, in denen wir geistig am aktivsten sind, mit arbeit zu vergeuden und wichtige erfahrungen ins alter von 50 oder 60 verschieben zu können, wobei es für viele dann aber schon zu spät ist.
"lernen, was die liebe ist". auch das kann man locker in einem menschenleben von höchstens 50 jahren herausfinden, ganz egal, was du unter liebe verstehst :)
gruß,
yo


melden
habib Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Selbstmord

14.11.2003 um 09:07
@rebornspecies
.«.kam dir dein Leben denn bis jetzt so kurz vor? »Nein ich bin glücklich und was ich schreibe ist in allgemeine Form.

Ich weiss nicht, ob es Dir das Begriff " Geistführer"
bekannt ist. Die sind auch mit der Namen SCHUTZENGEL bekannt.

Die sind unsere Begleiter!


melden
habib Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Selbstmord

14.11.2003 um 10:43
@hi Yo,

« keine notwendigkeit für die reinkarnation,»
Es steht das Bedarf mehrere male auf die Erde kommen, um alles zu kennenlernen und Erfahrungen sammeln.
Denke mal nach, wie viele Länder alleine auf die Erde gibt, dass Du und ich oder jeder gerne sehen möchte.

Viele Kenntnisse man erwerben könnte?

«ich finde nicht, dass es auch nur annähernd so viel zu lernen gibt, wie du es formulierst. es sind doch immer wieder dieselben alten wahrheiten, die nur in neuem gewande auftreten. im grunde sind alle lehren, die man im leben ziehen kann, in den alten sprüchen enthalten, auch wenn nicht alle davon richtig sind. »

In alte Zeit gab es ein Wissnschaftler für alle Themen, aber jetzt für jede Sache gibt es Experten, denke mal nur an DNA, seit 50 Jahren wird geforscht und jedes Jahr man entdeckt was neues.

Man kann nicht sagen, irgendwann ist Ende der Wissenschaft, weil es nicht mehr zu wissen gibt!

«kann man mit 30 oder 40 gänzlich "ausgereift" sein.»

Eben nicht, unsere Bewusstsein entwickelt sich nach und nach und durch lernen und erfahren, wachsen wir allmällisch.
Keine ist mit 40 vollkommen. Ein 16 jähriges Kind kämpft mit seinen Eltern für mehr Freiheit und als Argument sagt, dass er kein Kind mehr ist. Genauso macht ein 18 ähriger und 40 jähriger. Aber im Endefekt wir sind im ständige Lernprozess.


« "lernen, was die liebe ist". auch das kann man locker in einem menschenleben von höchstens 50 jahren herausfinden, ganz egal, was du unter liebe verstehst »

Die Liebe, die mit Sexualität beendet, ist ein Erdische Liebe und Teil von kosmische. Die Liebe, was ich meine, ist was anderes!

Sei gegrüßt


melden

Selbstmord

14.11.2003 um 13:26
« keine notwendigkeit für die reinkarnation,»
Es steht das Bedarf mehrere male auf die Erde kommen, um alles zu kennenlernen und
Erfahrungen sammeln.
Denke mal nach, wie viele Länder alleine auf die Erde gibt, dass Du und ich oder jeder
gerne sehen möchte.

@habib
um verschiedene länder kennenzulernen soll der mensch inkarnieren?
aber es stimmt schon, ein leben würde niemals ausreichen, die annahme dessen ist
auch schon mehr als unlogisch.
vermeintliche ungerechtigkeiten, wenn offenbar guten menschen schlimmes widerfährt,
kinder in ein leben und in situationen hineingeboren werden, die man nur als furchtbar
bezeichnen kann ..... was davon hätte sinn, wenn wir nur dieses eine leben hätten und
in diesem leben nicht die kleinste chance aus der persönlichen misere
hinauszukommen?
wenn man aber davon ausgeht, daß wir unzählige leben leben und auch schon gelebt
haben und jedes vorhergehende das folgende vorausgestaltete - also jede handlung
und jeder gedanke schon die fäden spann für das nächste leben, dann und nur dann
ergibt es sinn, daß uns manche schweren hindernisse in den weg gestellt werden und
wir daran lernen sollen ..... über das jeweilige leben hinaus.

Wenn Du das nicht hast,
dieses Stirb und Werde,
bist Du nur ein trüber Gast
auf dieser dunklen Erde.



melden

Selbstmord

14.11.2003 um 13:45
hallo ihr
nur mal so eine sache zum theam freiwillig hier wer ist den von allein gekommen also mich z.b. hat keiner gefragt ob ich will ich wurde einfach so gezeugt und geboren also wirklich freiwillig nenne ich das nicht. aber wenn ihr das so seht ok.
also ich sehe es aufjedenfall nicht so.
zum thema wiedergeburt ich glaube nicht das wir jedesmal das gleiche leben bekommen so würden wir ja nicht wirklich was lernen. aber ich weis es auch nicht genau wer weis schon ob wir überhaupt wider kommen.
in diesem sinne
lola

Nicht das Leben sonder Ihr seid euer schwerster Gegner


melden

Selbstmord

14.11.2003 um 14:05
@lola
wer sagte was von freiwillig?!
ich sagte nur, daß wir unser jeweils nächstes leben bestimmen würden, durch das
jeweils vorhergehende - im grund baut jedes leben auf dem vorhergehenden auf, eine
ganze kette von leben und lernprozessen.
manchmal ist es eben nötig, in ein nicht ganz so schönes leben hineingeboren zu
werden, es ist jedoch niemals zufällig, immer ist eine gewisse gleichart vorhanden
zwischen dir und der umgebung, bzw den menschen, denen du geboren wirst -
ohnedies, wäre eine anziehung und somit inkarnation an diesem ort und bei diesen
menschen unmöglich.
und jedesmal das gleiche leben .... das ist unsinn. welchem post hast du das
entnommen?


Wenn Du das nicht hast,
dieses Stirb und Werde,
bist Du nur ein trüber Gast
auf dieser dunklen Erde.



melden

Selbstmord

14.11.2003 um 14:10
nungut, freiwillig insofern, daß die umgebung, in der der geist sich vor der inkarnation
befindet, in bestimmten fällen noch sehr viel unangenehmer ist, als die, in die man dann
hineingeboren wird, um quasi dafür zu sorgen, daß es besser wird.

Wenn Du das nicht hast,
dieses Stirb und Werde,
bist Du nur ein trüber Gast
auf dieser dunklen Erde.



melden

Selbstmord

14.11.2003 um 14:20
hallo ihr
@isis
ich meinte auch nicht dich das mit dem freiwillig stand eine seite vorher und da steht wir wären alle freiwillig hier deswegen könnten wir uns auch umbringen wann wir wollten und ich bin nun mal halt nicht der meinung das dieses so ist.
es war also nicht gegen dich gerichtet eigentlich gegen garkeinen war halt nur keine antwort auf deie meinung.
oh wie verwürend ich hoffe du verstehst wie ich das meine.
in diesem sinne
lola

Nicht das Leben sonder Ihr seid euer schwerster Gegner


melden

Selbstmord

14.11.2003 um 14:20
@ lola

»mich z.b. hat keiner gefragt ob ich will ich wurde einfach so gezeugt und geboren «br>
.....es wäre richtiger ,du würdest sagen : ich kann mich nicht daran erinnern ob ich gefragt worden bin . so gesehen , müßtest du immerhin beide möglichkeiten in erwägung ziehen .
und was ist ,wenn es dir im jenseits noch beschissener gegangen ist als es hier zu weilen der fall ist ? immer dieses dumme gerede von selbstmord . wer weiß den schon was ihn dort erwartet . jeder malt es sich so aus wie es ihm gerade passt .
ich kann dazu nur sagen " vom regen in die traufe" keine situation auf der erde kann so beschissen sein , als daß es nicht im jenseits noch beschissenere geben könnte . und für nicht gerade wenige menschen ist die inkarnation aus dem jenseits auf die erde die einzige möglichkeit jenen situationen zu entkommen bzw die voraussetzungen zu schaffen nicht mehr dort hinzumüssen wo sie vorher waren. den weg dazu zeigt zeigt das schicksal .
ergo ist selbstmord weder feige noch mutig sondern schlichtweg das dümmste und sinnloseste was ein mensch tun kann . denn er beraubt sich dadurch selber der möglichkeit seine gesamtsituation zu verbessern und begibt sich in sphären aus die man nicht so ohne weiteres durch selbstmord entfliehen kann.
es ist das betteln und flehen um eine erdinkarnation was dich hierher gebracht hat
du dummchen .

schicksal ich folge dir
und wollt ichs nicht
ich müßt es doch und unter seufzern tun



melden