weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Psychiatrie

810 Beiträge, Schlüsselwörter: Freunde, Erfahrung, Psychiatrie, Verwandte

Psychiatrie

28.11.2011 um 12:13
@Wanagi

eine Fixierung wir dnur dann angewandt, wenn es nötig ist.

Entweder wenn ein patient sehr angespannt ist, dann fixiert man ihn zur sicherheit mit absprache mit ihm, oder wenn jemand stark eigengefährdend oder selbstgefährdend ist.

Es ist vernünftig früh zu fixieren.

Wenn jemand nach dir tritt und dann nix mehr macht sollte trotzdem direkt fixiert werden, damit die lage nicht weiter eskaliert.


melden
Anzeige

Psychiatrie

28.11.2011 um 12:18
@kamekaze

Wegen Kippen nie und nimmer.
In PSychiatrien wird doch mehr geraucht als irgendwo sonst.

Wenn er nen Selbstmörder ist und der verdacht besteht, dass er messer oder scherben bei sich hat (ich kenn die situation nicht), dann macht sowas durchaus sinn.


melden

Psychiatrie

28.11.2011 um 12:22
@emanon
Vielleicht sollte man dich mal genauer unter die Lupe nehmen, was du fürn Quatsch schreibst
@shionoro
shionoro schrieb:zur sicherheit mit absprache mit ihm
oh das hab ich aber schon anders erlebt, ein komplett friedlicher Mensch wird wie blöd vom "Aufenthaltsraum" ins Zimmer gezerrt, nur weil er selbstbewusst und autonom ist, schlussendlich sogar kurz mit voller Wucht von 3 Personen gegen die Wand gedrückt/gequetscht kann man eher sagen und dann an den Haaren gezerrt, nur weil die Person Schmerzensschreie von sich gab.
Zusatz: Ein Mensch wie eine Puppe zu behandeln, so grob, dass die Person Hematome davonträgt, ist Körperverletzung, auch für die Verbrecher in manchen Psychiatrien!!
Nicht alle Psychiatrien sind so "ordentlich" wie du es beschreibst!


melden

Psychiatrie

28.11.2011 um 12:25
Manfred Lütz " IRRE- Wir behandeln die Falschen"

fällt mir spontan dieser Buchtitel zu ein, ein interessanter Film dazu wäre auch "Einer flog über das Kuckucksnest" dieser Film spiegelt das Leben in der Klappse wunderbar wieder.
Ich glaube dass heutzutage viele davon betroffen sind an Burn Out oder Depressionen zu erkranken, und wenn ich mir das Gesellschaftliche Leben so ansehe, wundert es mich kaum.
Ich bin überzeugt davon dass die betroffenen nicht halb so schlimmes verhalten an den Tag legen wie jedes Durchschnittsarschloch in dieser Ellenbogen Gesellschaft. Eher im gegenteil, diese sind meist noch sensibler und empathischer als so mancher bekloppte der eigentlich der Verursacher dieser Misere ist. ( man nehme als Beispiel ein miserabler Arbeitsgeber )
Ich selber habe auch meine Erfahrungen damit gemacht, aufgrund von Depressionen und ich muss sagen, man kanns auch übertreiben aber andererseits steuert es auch zur Hilfe bei. Ich
habe die Erfahrung gemacht, dass die Menschen die ich dort kennenlernen durfte, alle samt hochgradig begabt, intelligent u talentiert waren, jeder auf ne individuelle Art. Dennoch sindse zerbrochen wegen Trauma/ Depressionen oder sonstewas. Ich finde wenn man nich grade auf der geschlossenen ist, dann kann das in manchen Fällen sehr hilfreich sein sowas in Anspruch zu nehmen.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Psychiatrie

28.11.2011 um 12:26
@Wanagi
Du machst es dir zu einfach.
Nur weil du etwas nicht verstehst, ist es nicht gleich Quatsch.


melden

Psychiatrie

28.11.2011 um 12:33
@emanon
Ach und weil es für dich Sinn macht, muss es nicht logisch sein!
@Toulouse
Ist es hilfreich 20 Leute, die meistens viel Pfiff erzählen, auf einen Haufen zu sperren, ich bin so froh, dass ich da wieder raus bin, da gehts einem selber von Tag zu Tag schlechter, bei den "Therapien" und bei den Drogen wird man ganz weich in der Birne. Es wird gesprochen wie mit Kindern, Beschäftigungsangebote, die in keinem Sinn ergeben und jeden Tag wie ein Schwarzer Tunnel ohne Licht.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Psychiatrie

28.11.2011 um 12:34
@Wanagi
Von Logik war bisher nicht die Rede.
Hast du Verständnisprobleme?


melden

Psychiatrie

28.11.2011 um 12:35
@emanon
Nein und du?


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Psychiatrie

28.11.2011 um 12:35
@Wanagi
Eines.
Ich kann in deinen Antworten keinen Sinn erkennen.


melden

Psychiatrie

28.11.2011 um 12:36
@emanon
Dann warte vielleicht mal ab, vielleicht fällts dir ein.


melden

Psychiatrie

28.11.2011 um 12:39
@Wanagi

Ob es hilfreich ist, hängt davon ab wo du landest.
Ich verstehe schon was du meinst, in den meisten Fällen ist es wirklich nur abspeisen,
als ich dort war, hats mir in dem Moment geholfen, das lag aber nicht unbedingt an den Therapien sondern an den Leuten mit denen ich meine Zeit einteilen konnte. Das war halt Glück. Die Tabletten machen wirklich matschig in der Birne, deswegen habe ich dann auch bewusst abgesetzt. Bereut hab ich es nie ! Im Gegenteil.


melden

Psychiatrie

28.11.2011 um 12:46
@Toulouse
Das freut mich, dass es dir geholfen hat. Das ist Glück, manchmal findet sich eine Gruppe, von den einige gut drauf sind, sie konnen sich dann gegenseitig aufbauen aber wenn nur Leute da sind, denen es richtig dreckig geht, sehnt man sich, dass man wieder raus kommt. Alle Tabletten sind nicht schlecht, viele helfen und machen etwas ruhiger, einige allerdings wie du schon sagst richtig matschig.


melden

Psychiatrie

28.11.2011 um 12:51
@Wanagi

Es war schon so, dass ich mit Menschen zusammen kam, die noch beschissener dran waren als ich und das zeigt einem dann auch, so schlimm is dat alles gar nich. Ein Mitpatient erteilte mir mal den guten Rat : " In jedem Problem dass dich gefangen nimmt, verbirgt sich die Chance zum Wachstum. Stell dir vor, du bist im Weltall und du schaust auf dich hinab, und dann siehst du erstmal wie "groß" du bist und wie "groß" deine Probleme sind."

Ich fand das poetisch sehr gut getroffen.


melden

Psychiatrie

28.11.2011 um 12:56
@Toulouse
Ja solche Vorstellungen machen vieles leichter, es wird von vielen Seiten Druck gemacht, diesem Druck darf man sich nicht aussetzen, wenn man diesen Druck in sich aufnimmt geht man kaputt.
Mach dir Vorstellungen, wie du es gern hättest, nimm dich selbst als eine Einheit war.
Ich habe schon sehr oft erlebt, dass solche Vorstellungen einen schlechte Zeiten besser überstehen lassen.


melden

Psychiatrie

28.11.2011 um 12:57
Die beste Therapie ist die Musik !


melden
cresting
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Psychiatrie

28.11.2011 um 14:01
Ich hatte mal eine Freundin, die gemobbt wurde, sie ritzte sich und gab immer Sachen von sich die gar nie stimmten, jetzt war sie in einer Psychatrie und es geht ihr wieder gut. :)











Gruß Cresting


melden

Psychiatrie

28.11.2011 um 14:06
@emanon
die durchsuchung ging nur um die kippen die satndart durchsuchung ( die sinvoll ist) ist nur wenn man kommt oder geht...
@shionoro
nicht in einer jugend psychiatire... ;)
@cresting
weißt du wo sie war?


melden
cresting
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Psychiatrie

28.11.2011 um 14:08
@kamekaze
Meinst du jetzt die Stadt ?


melden

Psychiatrie

28.11.2011 um 14:10
ja würde reichen


melden
Anzeige
cresting
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Psychiatrie

28.11.2011 um 14:11
@kamekaze
Ich glaube es war Gerlingsen...aber genaueres weiß ich nicht, ich habe nur mit ihr getelt.


melden
384 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden