weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Psychiatrie

810 Beiträge, Schlüsselwörter: Freunde, Erfahrung, Psychiatrie, Verwandte

Psychiatrie

28.11.2011 um 20:35
@Shionoro

Schade! :-)
Zu den, was du sagst: Ich weiß nicht, ob er lügt. Er/sie hat es so erlebt. Ob es der Realität entspricht, ist eine andere Frage...
Aber ich sehe, du hast Erfahrung und hast dich mit dem Thema echt auseinandergesetzt.
Aggressiven Menschen ist oft nicht anders zu helfen.
Es ist doch so: Wenn eine bewusstlose Person in ein Krankenhaus eingeliefert wird und dieser operiert werden muss, geht man davon aus, dass dieser auch einwilligen würde. Wenn ein Mensch, der psychotisch oder ähnlich ist, kann dieser auch nicht für sich entscheiden.
Ich habe sehr oft erlebt, dass diese sich später bedankt haben.
Ich weiß, dass kann man jetzt auch anders sehen usw...
Aber so erkläre ich mir das! Zumindest oft...


melden
Anzeige

Psychiatrie

28.11.2011 um 20:36
@tuco

Is immer ein glücksspiel, gerade auch mit manikern.

Die sind noch nicht nicht-geschäftsfähig erklärt und du darfst denen nicht verbieten ihr geld rauszuwerfen.
Tust du es bist du der böse faschistenpfleger.
Tust du es nicht wirst du wenn die manische Phase vorbei ist zur Sau gemacht.


melden

Psychiatrie

28.11.2011 um 20:42
@sincerely
Ich wünsche deiner Freundin alles Liebe und Gute!
Schizophrenien kann man recht gut behandeln. Ist schwer, dass weiß ich. Aber wichtig ist es, dass sie weiter ihre Behandlung "durchzieht", selbst wenn es ihr besser gehen sollte. Der größte Fehler wäre es, die Behandlung abzubrechen!!!


melden

Psychiatrie

28.11.2011 um 20:43
@Shionoro
Besser hätte ich es nicht sagen können.
Es ist manchmal schlimm. Egal wie du es machst, es ist falsch!


melden

Psychiatrie

29.11.2011 um 08:18
@Shionoro
Genau schenkt das Geld den lieben Betreuern, die können das Geld sicher besser gebrauchen...
*Augenverdreh*
Siehste das sind noch solche alten Ansichtsweißen....
Ich glaube du solltest dir einen anderen Job suchen, wenn er dir keine Erfüllung bereitet aber lass den Unmut darüber nicht am Patienten aus!!
@tuco
Das tut mir Leid, zu Unrecht beschuldigt sein, ist wirklich alles andere als schön aber sowas kann gerade bei dementen Personen oft passieren und übel nehmen kann man es ihnen auch nicht, sie wissen es schließlich nicht besser


melden

Psychiatrie

29.11.2011 um 11:08
@Kc
ich brauch da garnicht groß zu reden jeder hat einfach gesagt das er raus will an die frische luft...
luft wurde da mit gold aufgewogen wenn man punkte abzug hatt... :D
es sind doch 1000 mal mehr leute "krank" seid dem menschen so nah aneinander leben...
früher war es eine seltenheit wenn jemand mal wirklich psychisch krank war...
denkt mal alle drüber nach... ;)
@wanagi
@tuco
@Shionoro
@sincerely
@whiteIfrit
@cresting


melden

Psychiatrie

29.11.2011 um 11:23
@wanagi

Es wäre mir neu, dass Psychiater wie *grosse bissige Hunde sind*...! :)

Und wenn man grosse bissige Hunde wie Welpen behandelt, ist die Wahrscheinlichkeit gross, dass sie ganz lieb und friedlich werden...!


melden

Psychiatrie

29.11.2011 um 11:23
@kamekaze

Ich verstehe ja, dass es nicht schön ist, in einem abgegrenzten Areal sich aufhalten zu müssen und auch überwacht zu werden.

Aber du hast mir nicht gesagt, was mit Leuten ist, welche die Wahnvorstellungen haben, einen bestimmten Typ von Menschen oder sogar alle Menschen angreifen zu müssen?
Was ist mit Leuten, die glauben, sie müssen bestimmte Gegenstände zertrümmern, weil da Ungeheuer drin wohnen? Oder was ist mit solchen, die einfach so extrem freundlich und fröhlich sind, dass sie alleine nicht klarkommen würden?
Was mit jenen, die immer wieder Anfälle bekommen, denken, dass wilde Tiere sie verfolgen und sie fliehen müssen - wobei sie etwa auf die Straße rennen und von einem Auto kaputt gefahren werden könnten?


Es tut mir ja Leid. Es sind auch bei weitem nicht alle Menschen, die psychische Schwierigkeiten haben, derartig drauf.
Aber wenn das der Fall ist und du diese Menschen nicht einfach sich selbst überlassen willst, also zulassen willst, dass sie sich selbst verletzen oder gar umbringen oder das mit anderen Leuten machen, dann kannst du sie nicht frank und frei rumlaufen lassen.

Auch nicht, wenn sie nett bitte sagen.

Ich weiß von einem Insassen in einer Anstalt, der mit einer Axt durch die Stadt gelaufen ist und den neuen Freund seiner Ex und diese selbst gesucht hat. Der ist vollkommen abgedreht und ist die meiste Zeit gefesselt. Nicht weil es den Mitarbeitern der Anstalt Spaß macht, sondern weil man bei dem jederzeit damit rechnen müsste, dass er mit der nächstbesten Waffe wieder um sich schlägt.


melden

Psychiatrie

29.11.2011 um 11:30
eine war gefährlich...
aber auch nur für die aufpasser da... x)
es ist halt so das es SELTEN schon so ausgeprägte psychosen in der jugend gibt...
bei leuten ü 20 schon eher aber das war die "jugendklapse"...
und nur zu deiner info die erwachsenen im hauptgebäude konnten mehr machen als wir (rausgehn, einkaufen usw...)

und außer die eine war die klapse eig ein ruhiger ort, aso und diese kinder die aufmerksamkeit brauchen haben genervt war aber weniger eine bedrohung....
eig wurde jeder noch depissiver als er reingekommen ist....

von mir aus könnten die leute die anderen schaden wollen angekettet sein, aber das war eine unter ca 400 leuten...


melden

Psychiatrie

29.11.2011 um 11:32
@Kc


melden

Psychiatrie

29.11.2011 um 11:58
Nicht alle sind gefährlich aber viele werden behandelt wie Kriminelle, da kann man selbst auch kein Vertrauen aufbauen. Vertrauen zum Arzt sollte man allerdings haben, wenn einem geholfen werden soll, gut. Wenn der Arzt oder was auch immer falsche Dinge erzählt und ein Grundmisstrauen herrscht, fällt es einem sehr schwer zu vertrauen. Dann irgendwelche Drogen zu nehmen ist ein falscher Weg denke ich. Genesung wird verlangt, der Mensch rückt in den Hintergrund, denn die Genesung, ist eine Anpassung an Normen der Gesellschaft, die wahre Natur des Geistes ist sie nicht.


melden

Psychiatrie

29.11.2011 um 12:05
@wanagi
genau!
war bei meinem ersten so (ich hasse den typen)
also ich bin meine erste stunde da, er labert mich voll von wegen: wir sagen nichts weiter, ect...
dann rede ich normal mit ihm und er hat einfach meiner mutter alles erzählt, und dann auch noch verdreht erzählt..
als beispiel: ich hab wenig interesse an dem schulstoff in letzter zeit
er gibt zurück: eric hat keinen bock mehr auf die schule
dreckiger bastard soll mir mal nachts entegegen komm


melden

Psychiatrie

29.11.2011 um 12:07
aber es gibt auch gute die ich jetzt hab der vertrau ich!!
sie sagt selber es gibt auch gründe wo sie ihre schweigepflicht brechen würde und zwar: soizid gefährdung, starke krimminelle handlungen, andere verletzen wollen...
aber das versteh ich...


melden

Psychiatrie

29.11.2011 um 12:25
@kamekaze
Der erste schien dich vielleicht nicht leiden zu können, mich konnte mal ein Gutachter scheinbar nicht leiden, er hat mir gegenüber erzählt, ich komme ihn gegenüber völlig normal rüber, er sähe keinen Grund, mir nicht die Zurechnungsfähigkeit zu bestätigen. Als dann paar Monate später der Richter kam, sagte er, der Gutachter habe ihm ein Gutachten vorgelegt, in dem er dem Richter raten würde, mich unter Betreuung zu lassen. Ich habe bis heute keine Ahnung, was das für ein seltsamer Gutachter war, völlig abstrus. Vielleicht gibt es solche Leute, die andere gern in die Pfanne haun.
Die Gründe, die du in deinem 2. aufzählst sind absolut verständlich, das sind schließlich fremd-und eigengefährdung aber leider werden diese 2 Begriffe heutzutage so gedehnt... schön das du mit ihr zufrieden bist, das ist das wichtigste, wenn man einem Arzt sein Vertrauen schenken kann und er es auch nicht missbraucht.
Alles Gute :)


melden

Psychiatrie

29.11.2011 um 12:31
@wanagi
ja hatte ich auch am ende wird einem von der klapse ein gutachten geschickt, die psychologin meinte ich wäre im normalen bereich, aber im gutachten stand was GANZ anderes...
bei mir kansn auch der grund gewesen sein weil die vllt sauer waren (bin immerhin abgehauen) aber mal ehrlich meine psychologin hat gesagt das gutachten ist lächerlich da stand was von authismus, was ihrer meinung nicht im ansatz bei mir besteht, das andere (schizo usw) wurde bei mir per MRT untersucht und nichts gefunden jetzt könn die mich mal... :D


melden

Psychiatrie

29.11.2011 um 15:46
@kamekaze

Du weisst aber gerade wenn ein neuer Patient kommt nicht immer sofort, inwieweit er gefährlich ist oder nicht.
Er muss erst kennengelernt werden.

Ich kann das schon nachvollziehen, warum zumindest eine gewisse Zeit lang ein Aufpasser mitkommt.
Das muss man sich schon gefallen lassen, bis den Leuten klar ist, dass man nichts anstellen wird.

Ebenfalls kann ich auch verstehen, warum Schmuggel von Zigaretten, Rauschgiften und Alkohol nicht erlaubt ist. In einer Psychiatrie bekommt man auch häufiger Medikamente verabreicht, wenn die Leute dann noch auf eigene Faust irgendwelche unbekannten, möglicherweise gestreckten und verunreinigten Drogen zu sich nehmen, dann sind die Auswirkungen völlig unkontrollierbar.

Zudem besteht ja auch eine Verantwortung der Klinik für die Patienten, die in Behandlung sind.
Sterben Patienten z.B. an einem ,,goldenen Schuss", dann kann die Klinik unter Umständen auf hohen Schadenersatz verklagt werden, es können auch Leute aufgrund der Verletzung ihrer Pflichten ins Gefängnis wandern.


Absolut Recht gebe ich dir damit, dass Ärzte und Pfleger sich gut um Insassen kümmern und Verständnis haben sollten. Vertrauen und Geduld sind sehr wichtig. Ebenfalls stimme ich dir zu, dass das Einsperren nach Möglichkeit vermieden werden muss.


Es muss der richtige Mittelweg gefunden werden zwischen sichernder Kontrolle und Freiräumen.


melden

Psychiatrie

29.11.2011 um 16:22
@Kc
Kc schrieb:Du weisst aber gerade wenn ein neuer Patient kommt nicht immer sofort, inwieweit er gefährlich ist oder nicht.
Er muss erst kennengelernt werden.

Ich kann das schon nachvollziehen, warum zumindest eine gewisse Zeit lang ein Aufpasser mitkommt.
Das muss man sich schon gefallen lassen, bis den Leuten klar ist, dass man nichts anstellen wird.

Ebenfalls kann ich auch verstehen, warum Schmuggel von Zigaretten, Rauschgiften und Alkohol nicht erlaubt ist. In einer Psychiatrie bekommt man auch häufiger Medikamente verabreicht, wenn die Leute dann noch auf eigene Faust irgendwelche unbekannten, möglicherweise gestreckten und verunreinigten Drogen zu sich nehmen, dann sind die Auswirkungen völlig unkontrollierbar.

Zudem besteht ja auch eine Verantwortung der Klinik für die Patienten, die in Behandlung sind.
Sterben Patienten z.B. an einem ,,goldenen Schuss", dann kann die Klinik unter Umständen auf hohen Schadenersatz verklagt werden, es können auch Leute aufgrund der Verletzung ihrer Pflichten ins Gefängnis wandern.


Absolut Recht gebe ich dir damit, dass Ärzte und Pfleger sich gut um Insassen kümmern und Verständnis haben sollten. Vertrauen und Geduld sind sehr wichtig. Ebenfalls stimme ich dir zu, dass das Einsperren nach Möglichkeit vermieden werden muss.
Da stimme ich dir absolut zu, die Gefährlichkeit von Drogen und gerade auch gestreckten Drogen im Zusammenhang mit Medikamenten (z.b. MAO-Hemmern) ist bekannt, da kann man sich leicht vergiften und dies kann wiederum zum Tod führen. Ein Krankenhaus, gerade z.b. eine Station mit Enzugspatienten sollte mM nach stark kontrolliert werden, denn Schlussendlich wollen die meisten Patienten von den Substanzen loskommen, wenn sie in einen Enzug durchmachen und dann noch sowas angedreht bekommen, kann es schnell zu einer Kurzschlussreaktion kommen, die lebensgefährlich sein kann. Die Verantwortung, es zu unterbinden, besitzt die Klinik und als solche hat sie auch zu handeln.


melden

Psychiatrie

29.11.2011 um 16:25
@wanagi

Liest du was ich schreibe?
Willst du es überhaupt verstehen?

Betreuungsberufe sollten allgemein besser bezahlt werden und es sollten mehr betreuer überall eingestellt werden. kommt patienten nur zu Gute


melden

Psychiatrie

29.11.2011 um 16:25
Aber du bist in deinem Hass zu verbohrt glaube ich


melden
Anzeige

Psychiatrie

29.11.2011 um 16:28
@kamekaze

Früher wurden psychisch kranke umgebracht oder verschlossen in kellern der familie gehalten.
ODer waren in zirkussen als freaks unterwegs oder einfach als penner. besser?


melden
80 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden