weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Alkoholiker

384 Beiträge, Schlüsselwörter: Sucht, Abhängigkeit, Alkoholiker, Alkoholismus
The.Secret
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Alkoholiker

27.01.2008 um 09:25
armer Opi und sich hasst er wohl ganz besonders.....<<

Er ist nicht gut auf diese Zeit zu sprechen.


melden
Anzeige

Alkoholiker

27.01.2008 um 09:28
Ohne Alkohol ist dir langweilig? Das hört sich nicht gerade gut an.
Ich weiß zwar das es hierzulande eine unrealistische Forderung ist aber ich bin dafür Alkohol vollständig zu verbieten genau wie das rauchen.
Ist halt meine Meinung, da denke ich nicht als Einzelperson sondern als Staatsführer was kann ich für die Gesellschaft gutes tun :D


melden
owi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Alkoholiker

27.01.2008 um 13:11
Ich finde Alkohol ist ein sehr angenehmes Mittel, um Hemmungen zu überwinden. Wenn es dann in Aggressivität umschlägt, ist es wiederrum nicht gut. Gegen so ein Gläschen ist ja nichts einzuwenden. Ab wann ist man Alkoholiker und hat wirklich ein Problem. Die, die früh schon trinken müssen, um einigermaßen die Hände ruhighalten können, sind sicher echte Alkoholiker. dann gibt es noch die Quartalssäufer. Die trinken 'ne Wele nichts, wenn, dann aber fast oder ganz bis zur Bessinungslosigkeit. Die, die sich abends ein paar Bierchen genehmigen, denen man das aber nicht anmerkt, sind das auch Alkoholiker? Die Frage ist, wo ist deren Problem? Von denen kenne ich nämlich eine ganze Menge Leute und die verhalten sich über viele viele Jahre normal. Die kriegen höchstens einen Schreck, wenn der Arzt sagt, die Leber sei ein bisschen groß. Wenn es abends mal kein Bier gibt, aus welchem Grund auch immer, zeigen die auch keine besonderen Erscheinungen.


melden
eckzahn
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Alkoholiker

27.01.2008 um 21:26


melden

Alkoholiker

10.03.2008 um 10:34
ich habe da mal eine allgemeine frage, vllt wurde sie ja schon mal gestellt, hab grad keine lust alles nachzulesen, wäre auch zu umpfangreich.
wenn ein mensch tägl.ca.ab 18:00 uhr anfängt bier zu trinken, und im laufe des abends noch etwa eine halbe flasche korn dazu kommt und das schon über jahre......seid ihr nicht auch der meinung, dass dieser mensch ein alkoholproblem hat.
es wird natürlich abgestritten, und der satz:" das habe ich im griff", ist ja wohl auch bekannt.


melden

Alkoholiker

10.03.2008 um 11:43
Ich würde eher sagen er hat andere verborgene Probleme, da er zu soviel Alkohol greift.
Mit dem Alkohol werden diese nur kompensiert.

Aber ich kenn' dir Person ja nicht, deshalb sind das nur hobby-psychologische Schmalspurdiagnosen.


melden

Alkoholiker

10.03.2008 um 11:56
klar sind da andere probleme. aber trotzdem bin ich der meinung, dass es schon abhängigkeit ist, bei dem regelmäßigem trinken.


melden

Alkoholiker

10.03.2008 um 12:01
Das würde ich auch sagen, aber wie gesagt ich kenn' die Person nicht. ;)


melden

Alkoholiker

10.03.2008 um 14:37
ICH HÄTTE GERN NOCH MEHR MEINUNGEN DAZU GELESEN.


melden

Alkoholiker

10.03.2008 um 14:38
Wahrscheinlich, aber nicht zu sagen aus der Ferne.


melden

Alkoholiker

10.03.2008 um 14:43
Manche Leute trinken rund um die Uhr....die laufen doch schon morgens um 6 Uhr mit der Pulle Oettinger durch die Gegend....


melden

Alkoholiker

10.03.2008 um 14:48
Was hast Du gegen Oettinger?


melden

Alkoholiker

10.03.2008 um 15:29
Link: www.dhs.de (extern)

Alkoholiker zu sein, ist nicht abhängig von der Trinkmenge, sondern u.a. davon, damit aufhören zu können.

Mehr Infos gibt's beispielsweise hier (siehe Link)


melden

Alkoholiker

10.03.2008 um 15:30
@Daak.....ich hab nichts gegen Oettinger :D
War nur ein Beispiel.....ich hätt auch schreiben können, mit der Pulle Diebels...


melden

Alkoholiker

10.03.2008 um 15:32
ich bin selber seit 10 jahren trockener alkoholiker.

auch wer sich regelmäßig am wocheende zulaufen lässt und unter der Woche höchstens mal 2 bierchen trinkt fällt unter den Begriff Alkoholiker.

Den größten Schritt den man als Alkoholiker machen kann ist der Schritt in dem man selber erkennt dass man es ist.
Das erkennt der eine schneller und der andere leider erst wenn alles um seine heile Alkoholwelt bereits in Brüche gegangen ist.

Für jemanden der einen Alkoholiker kennt oder es zumindest vermutet gibt es nur einen Weg.
"Nicht wegsehen sondern den betroffenen darauf aufmerksam machen!"
Auch wenn ich euch da nen feind machen könntet, ihr helft dem Betroffenen vielleicht die realität zu sehen die viele verdrängen.


melden

Alkoholiker

10.03.2008 um 15:35
Nachtrag:
es gibt viele die mal eben für 2 wochen oder einen Monat aufhören aufhören alkohol zu trinken um sich oder der umwelt zu beweisen dass sie keine alkoholiker sind.

DAMIT lügt man sich selbst in die Tasche.
der Zeitraum dazwischen ist völlig irrelevant.

Wenn ihr mal wieder den Spruch hört "Ich kann jederzeit aufhören" dann besteht darauf dass das beweisen wird und zwar komplett, nicht für wischiwaschi 2 tage.
Bin gespannt wer da noch sagt "Das kann ich"


melden

Alkoholiker

10.03.2008 um 15:50
Im Zweifelsfalle sind Alkoholiker immer die anderen, und man selbst hat es, bis zum Besuch der Herren Wernicke und Korsakoff natürlich "voll im Griff", weil man ja so ganz anders ist als alle anderen.


melden

Alkoholiker

10.03.2008 um 16:13
so ist es Doors ....

Man selber könnte sofort aufhören wenn man wollte .... *g*


melden
The.Secret
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Alkoholiker

10.03.2008 um 16:18
Naja manche können es wirklich. Ich persönlich habe auch meine Obsessionen die sind aber nicht Stoffgebunden. ;)
So gut wie jedes Verhalten das ins extreme geht wird von der Psychologie als "krankhaft" beschrieben. Vollkommen zu unrecht wie ich finde...


melden
Anzeige

Alkoholiker

10.03.2008 um 16:28
jeder mensch hat ein gewisses Suchtpotential intus.
Das äußert sich eben bei manchen durch Alkohol, Drogen usw.
Dieses Suchtpotenzial kann aber nicht aufgelöst sondern nur verlagert werden.
bei mir war es eben nicht mehr Alkohol sondern Arbeit und Sport.

Plötzlich war es nicht mehr krankhaft sondern gesund (alkoholkonsum gegen Bewegung)
schon sehr paradox *g*


melden
120 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden