Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Einziger Beweggrund für ein Handeln ist...

167 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Angst, Mensch, Psyche ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Einziger Beweggrund für ein Handeln ist...

20.06.2007 um 13:03
A N G S T

Ja Leute, findet euch damit ab. Ihr seit von der Angst getrieben.
Der Drang nach Freiheit ist die Angst vor der Knechtschaft.
Der Drang anerkannt und geliebt zu werden ist die Angst es nicht wert zu sein und allein zu sein.
Der Drang seinen Lebenstandard zu halten, ist die Angst ihn nicht halten zu können.
Die Suche nach Sinn ist die Angst vor der Sinnlosigkeit.
Der Drang nach künstlerischer Betätigung ist die Angst davor seinen Gefühlen keinen Ausdruck zu verleihen oder einfach die Angst unbeschäftigt zu sein.

(Es ist nicht meine Meinung ich hab es jetzt mal einfach so advocatus-diaboli-artig präsentiert)

Gruß

Chevron


melden

Einziger Beweggrund für ein Handeln ist...

20.06.2007 um 13:09
Stimmt.


melden

Einziger Beweggrund für ein Handeln ist...

20.06.2007 um 13:19
Und wie siehts mit DEINER Meinung aus, chevron ?


melden

Einziger Beweggrund für ein Handeln ist...

20.06.2007 um 13:20
Ich bin der Advocatus, ich muss mich da bedeckt halten ;)


melden

Einziger Beweggrund für ein Handeln ist...

20.06.2007 um 13:30
was ist, wenn man keine von diesen Ängsten besitzt?

z.B.

Der Drang nachFreiheit ist die Angst vor der Knechtschaft.


ist Freiheit ein Drang oder etwaseigentlich ganz natürliches, ein menschliches Bedürfnis?
die Angst vor derKnechtschaft würde doch erst entstehen, wenn die Freinheit genommen wird.

damitmeine ich, dass die Motivation genau umgekehrt ist.
nicht die Angst führt zwangsläufigzum Bedürfnis frei zu sein, so sehe ich das zumindestens.
(mal davon abgesehen, ob manjetzt frei ist oder nicht, das ist ein anderes Thema)


melden

Einziger Beweggrund für ein Handeln ist...

20.06.2007 um 13:32
Der Drang anerkannt und geliebt zu werden ist die Angst es nicht wert zu sein und alleinzu sein.

Die Suche nach Sinn ist die Angst vor der Sinnlosigkeit.

Der Drangnach künstlerischer Betätigung ist die Angst davor seinen Gefühlen keinen Ausdruck zuverleihen oder einfach die Angst unbeschäftigt zu sein.


da doch genauso.*g

und zum Lebensstandard kann ich nichts sagen. den müsste man erstmaldefinieren.


melden

Einziger Beweggrund für ein Handeln ist...

20.06.2007 um 13:33
Also die Suche nach Sinn ist nicht die Angst vor der Sinnlosigkeit, sondern vielmehreinfach der Wunsch nach Sinn. Fürchtet ihr euch vor der Sinnlosigkeit?
Ich finde dasganz ok sinnlos zu sein. Welchen Sinn haben die Menschen denn auch? Keinen. Der Sinnergibt sich durch die Existenz.

Der Drang nach künstlerisches Betätigung hatmeines Erachtens auch nichts mit Angst zu tun, sondern mit Schaffenswillen. Erst über dieAnerkennung seines Oeuvres durch andere entwickelt sich die Angst diese Anerkennungwieder zu verlieren oder nicht mehr zu bekommen, wenn die Schaffensphase ein Endehat.

Alles auf Angst zu schieben halte ich für bissle arg pauschalisiert. Drangnach Licht = Angst vor Dunkelheit, Drang nach Wasser = Angst vor Trockenheit, Drang nachBibliotheksausweis = Angst vor Langeweile.... oftmals liegt dem Drang keine Angst sonderneinfach nur der Wunsch zugrunde.


melden

Einziger Beweggrund für ein Handeln ist...

20.06.2007 um 13:36
naja, ich denke das sind alles menschliche ganz natürliche Bedürfnisse, die zumMensch-Sein gehören.
aber Ängste können schon entstehen, wenn der Mensch nicht Menschsein kann.


melden

Einziger Beweggrund für ein Handeln ist...

20.06.2007 um 13:57
@saravati23:

Wenn man unfrei ist und nach Freihet strebt, hat man doch handfesteGründe.
Hat man mit Knechtschaft keinerlei Probleme, braucht man sich doch nicht ausihr heraus zu bewegen. Der einzige Grund etwas dagegen zu unternehmen ist, die Angst umdiese und weitere Freiheiten.
Wenn Freiheit etwas natürliches ist, ist es um sonatürlicher um sie zu Bangen.
So wie wir darum bangen nix mehr zu essen zu haben odermorgen kein Dach mehr über dem Kopf zu haben.
Gerade die Angst nicht mehr Mensch seinzukönnen ist doch der Beweggrund Mensch zu sein.

Betrachtet es als Komplex, einDrang nach Sinn kann paralell zu einem Drang nach Sinnlosigkeit bestehen. Sogar auf dasselbe Ziel gerichtet. Denn wenn ich heute den Sinn in etwas Suche, wie beispielsweiseMonty Pythons Flying Circus, kann mich morgen gerade die Sinnlosigkeit daran reizen, wasbeides nichts daran ändert, dass ich heute der Sinnlosigkeit und morgen dem Sinnentfliehen will.
Paralell tritt dieser Drang auf, wenn ich während des schauens vonMPFC gleichermaßen die Sinnlosigkeit und den Sinn schätze. Der Humor ist die Angst vordem Ernst des Lebens und er äussert sich halt in Sinn undUnsinn.

@DonPedro:

Ein Wunsch ist die Angst etwas nicht zu besitzen. Jegrößer die Angst, desto größer der Wunsch.
Es ist nicht auf die Angst geschoben,sondern auf die Angst zurückgeführt.
Ein Schaffenswillen ist die Angst nichtsgeschaffen zu haben. Je größer die Angst, desto größer der Schaffenswillen.


melden

Einziger Beweggrund für ein Handeln ist...

20.06.2007 um 14:01
Naja, wir sind nciht von Angst, sondern von Bedürfnissen getrieben denke ich. Die Ängstevor dme gegenteil stehen damit wohl in Verbindung, aber sie sind nicht der richtige Grund


melden

Einziger Beweggrund für ein Handeln ist...

20.06.2007 um 14:08
Im Moment hege ich den Wunsch in den Urlaub zu fahren.
Das heißt aber nicht das ichAngst davor habe nicht in den Urlaub zu fahren.

Vor 15 Minuten war ich aufToilette.
Heißt das ich hatte Angst nicht auf Toilette zu gehen?

Eine Stundedavor gab ich der Katze etwas zu fressen.
Hatte ich also Angst der Katze nichts zufressen zu geben?

Gerade kratz ich mir am Hintern.
Bedeutet das ich habe Angstmir nicht am Hintern zu kratzen?


Ich glaube Angst als einzigen Beweggrund desHandels anzusehen ist ein bisschen ... engstirnig. Nichts gegen dich. ;)



melden

Einziger Beweggrund für ein Handeln ist...

20.06.2007 um 14:15
Wenn wir eine blaue Fläche betrachten ist sie nur blau, weil sie alle Wellen aus demorangenen Lichtspektrum absobiert. Das tut sie weil sie selbst die Schwingung derorangenen Wellen hat. Demnach ist sie selbst orange und nicht blau.
Übertragen auf dasBedürfnis und die Angst bedeutet dies, wenn wir ein Bedürfnis haben, haben wir einenMangel an dem wir leiden und von dem wir fürchten, dass er anhält.
Etymologisch führtsich das Wort Bedürfnis auch auf diesen Mangel zurück, hat sich aber durch die von mireben erwähnte Komplementarität von Nutzen und Mangel, Angst und Beruhigung, im Sinnverkehrt.

Bedürfnis: N., "Mangel, Wunsch einem
Mangel abzuhelfen" 15. Jh.bedürfnisse, N.,
"Verlangen, Mangel", s. be, dürfen, vgl.
Grimm DW 1854,Geschichtliche
Grundbegriffe

@Bukowski:

In den Urlaub fahren ist dieAngst nicht seine Regenarationsphase in Anspruch nehmen zukönnen.

Aus Klo gehenist die Angst vor den gesundheitlichen Folgen, die ein nicht aufs Klo gehen nach sichzieht und die Verunreinigungen, die das Urinieren in die Hose oder in den Raum mit sichbringen.

Die Katze füttern ist schlicht die Angst davor die Katze könnenverhungern.

Das am Hinternkratzen ist eine Angst davor ein Tier oder Parasit könnesich an Deinem Hintern befinden.

Und ich sehe die Engstirnigkeit bei mir nicht.Ich bin nur der Advocatus.


1x zitiertmelden

Einziger Beweggrund für ein Handeln ist...

20.06.2007 um 14:18
chevron,

"Wenn Freiheit etwas natürliches ist, ist es um so natürlicher um sie zuBangen.
Gerade die Angst nicht mehr Mensch sein zukönnen ist doch der BeweggrundMensch zu sein."

stimmt schon, aber die Angst sehe ich -nicht- als wasNatürliches, sondern etwas das ent-steht. (aber nicht Muss)

und die erste Angstist die, bereits im Säuglingsalter, nicht angenommen zu werden, die aber überwundenwerden kann (und eigentlich muss). das liegt dann an den Eltern.

wird das Kindnicht angenommen und spaltet sich von seinem Inneren ab, um nicht mit der Angstkonfrontriert zu werden, aus Schutz, kann es tatsächlich sein, dass für einen Menschendie Angst zum einzigen Motivator wird.

und Ängste generell kommen immer von Innenund werden nach Außen projeziert.

"Der Humor ist die Angst vor dem Ernst desLebens und er äussert sich halt in Sinn und Unsinn."

das ist nur eine Möglichkeit,dafür, warum wir lachen. ;)
es muss nicht zwangsläufig die Angst sein, warum wirlachen, sondern kann ebenso auch Freude am Dasein einfach sein.


melden

Einziger Beweggrund für ein Handeln ist...

20.06.2007 um 14:25
Freude ist doch eigentlich auch nur die Angst vor der Angst :)
Trauer ist ein direkterAusdruck von Angst.
Wut auch.

Wenn ich traurig bin weil ich etwas nichterreiche ist es die Angst es nicht erreichen zu können, wertlos zu sein.
Ebenso mitder Wut.


melden

Einziger Beweggrund für ein Handeln ist...

20.06.2007 um 14:28
Zitat von chevronchevron schrieb:Aus Klo gehen ist die Angst vor den gesundheitlichen Folgen, die ein nicht aufsKlo gehen nach sich zieht und die Verunreinigungen, die das Urinieren in die Hose oder inden Raum mit sich bringen.
Das Toilettenbeispiel passt so gut, deshalbnehm ich's nochmal.
Eigentlich hast du ja recht, eigentlich ...

Mir istdurchaus bewusst das ich, wenn ich nicht auf's Klo gehe, mit argen gesundheitlichenKonsequenzen zu rechnen habe, doch ist diese Angst nicht mein Impuls zum "entleeren". ;)Ich gehe auf's Klo, weil ich muss, weil es mir drückt, weil es unangenehm ist wenn derArsch voll ist, deshalb gehe ich.

Die Angst kommt da noch nicht ins Spiel.
Erstwenn's eng wird, wenn es schmerzt, wenn ich Krämpfe vom nicht-scheißen bekomme, kommt dieAngst durch.

Das Potential der Angst ist vorhanden, immer und überall, da hast duRecht. Aber deshalb ist die Angst doch nicht unsere einzige Triebfeder.


melden

Einziger Beweggrund für ein Handeln ist...

20.06.2007 um 14:31
Es ist wie bei dem Farben Beispiel, das ich gebracht habe.
Es wäre ja auch schrecklichund ineffizient, wenn wir die Angst, die eigentliche Triebfeder, ständig wahrnähmen,deshalb wird sie unbewußt weggefiltert.


melden

Einziger Beweggrund für ein Handeln ist...

20.06.2007 um 14:39
Angst als alleinigen Motor des menschlichen Daseins halte ich für etwasdürftig.

"Der Drang nach Freiheit ist die Angst vor der Knechtschaft."
Drangnach Knechtschaft ist dann Angst vor Freiheit?

"Der Drang anerkannt und geliebt zuwerden ist die Angst es nicht wert zu sein und allein zu sein."
Was ist mit Menschen,die gern allein sind? Die haben Angst vor Liebe?

"Der Drang seinen Lebenstandardzu halten, ist die Angst ihn nicht halten zu können."
Was wäre dann der Drang,Standards zu steigern? Angst vorm Stillstand?

"Die Suche nach Sinn ist die Angstvor der Sinnlosigkeit."
Und wer keinen Sinn sucht, weil es keinen gibt, der hat nurAngst vorm Suchen?

"Der Drang nach künstlerischer Betätigung ist die Angst davorseinen Gefühlen keinen Ausdruck zu verleihen oder einfach die Angst unbeschäftigt zusein."
Nicht alle Künstler verleihen "ihren Gefühlen Ausdruck". Vielleicht haben sieauch nur Angst vorm Verhungern?

Wir könnten auch "Angst" durch Liebe, durch Sex,durch Hass oder durch Langeweile ersetzen. Funktioniert dann genau so rumpelig-pumpeligwie die Angst-These.

Was ist mit Angst, die lähmt, z.B. mit der Angst vorVeränderung? Die ist dann der Motor des Fortschritts? Vielleicht sind unsere Vorfahrennur vom Baum gestiegen, weil sie Angst hatten, im Schlaf 'runterzufallen?

Nö,These nicht haltbar. Zurück ans philosophische Zeichenbrett!


melden

Einziger Beweggrund für ein Handeln ist...

20.06.2007 um 14:45
Vielleicht ist Angst einfach ein zu starkes Wort ...


melden

Einziger Beweggrund für ein Handeln ist...

20.06.2007 um 14:56
@Doors:

Deine Analysen greifen doch, oder?
Und Angst mit Sex, HAss oderLangeweile ersetzen?
Da ginge am ehesten noch Hass.
Aufs Klo gehen ist gewiss nichtdie Lust Sex mit der Toilettenschüssel zu haben, oder aus Langeweile wegen mangelnderBEschäftigung. Am ehesten noch der Hass auf das Gefühl des Nicht-Entleert-Seins.
DochHass und Angst sind verwandt, Hass ist Feindschaft und Feindschaft lässt sich auf Angstzurückführen.

@yoyo:

Heidegger benutzt den Begriff der Sorge. Doch Angsttrifft es doch genauso.


melden

Einziger Beweggrund für ein Handeln ist...

20.06.2007 um 14:59
hm angst also..
ich glaube wahrheit steckt auf alle fälle dahinter weil wenn ich mirmal so mein denken und handeln ansehe und WIESO ich das überhaupt mache ist estatzächlich immer mit angst verbunden oder zumindest etwas angstähnlichen.. ka wie mansowas nennen soll.. aber es hat wahrheit
zb. wieso schnekt man seiner freundin teuresachen? man hat angst sie denkt du würdest ihr nichts wert sein.. oder haltähnliches
dann gibts aber wieder ne andere methode die ich auch schonmal machen wolltedie wäre ihr einfach mal so was schenken aus einer laune herraus.. du siehst etwas wo mandenkt es könnte ihr gefallen also will man es kaufen (ich hatte leider kein geld-.-'

naja mal grüßle LPdog


melden

Einziger Beweggrund für ein Handeln ist...

20.06.2007 um 14:59
Ausserdem ist Sorge auch nur eine Angst


melden