Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Sollte man um die/den Ex kämpfen?

721 Beiträge, Schlüsselwörter: Liebe, Beziehung, Schmerz, Liebeskummer, EX
ichbinich68
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sollte man um die/den Ex kämpfen?

01.04.2010 um 13:10
Ich habe um meine Ex gekämpft und wir sind nicht mehr zusammen gekommen und doch habe ich gewonnen!!
Schwer zu verstehen....wir lieben uns immer noch und weder ich wünsche ihr was schlechtes,noch sie mir!!Gewonnen habe ich einen Freund,einen Freund fürs Leben!!Gut,ist nicht so einfach für mich,doch ich denke wenn ich jemanden echt liebe,dann gebe ich die Person auch frei,wenn es nun mal nicht paßt oder die "Chemie" nicht stimmt!!
Nicht das ich hier viel von liebe wüsste,doch ich glaube,das ich,wenn ich jemanden ganz tief aus dem Herzen liebe,dann möchte ich nichts mehr als diese Person glücklich sehen!!
Das tut weh und das auch noch heute,ich habe wohl immer noch nicht ganz losgelassen!!
Heute verstehen wir uns besser als zuvor!Oft beneide ich sie,denn sie geniesst ihre Freiheit und ich kack mich heute noch zu!!Doch mir ist es lieber so als einen "Rosenkrieg" zu führen!Sie hat sich weiterentwickelt und ist echt gewachsen....und da ich doch ein ganz "schöner" Tyrann war ist sie auch irgendwo froh mich los zu sein!!Und sie mag den Menschen,der ich heut bin auch viel lieber als den Typen,der ich mal war!!Ich war halt sehr egoistisch und habe immer gedacht sie gehört mir und das alles was sie so für mich getan hat als selbstverständlich gesehen!!
An dieser Stelle mal ein schlauer Spruch von Jochen Mariss:
Beziehungsweise
Ist es denn nicht möglich,
sich täglich nahe zu sein,ohne alltäglich zu werden,
voneinander entfernt zu sein,ohne sich zu verlieren.....?
Beziehungsweise
sich maßlos zu lieben,ohne sich lieblos zu maßregeln-
einander gewähren zu lassen,ohne die Gewähr zu verlieren....?
Beziehungsweise
einander sicher zu sein,ohne sich abhängig zu machen-
einander Freiheit zu gewähren,ohne sich unsicher zu werden...?
Bezihungsweise....

Also,ich habe das noch nicht wirklich begriffen,doch ich entwickel mich auch weiter und bin ja noch lernfähig!!
Wer das erreicht hat:Herzlichen Glückwunsch!!!Beneidenswert!!


melden
Anzeige

Sollte man um die/den Ex kämpfen?

01.04.2010 um 13:41
Wenn ihr gerne liest und euch für psychologie interessiert, kann ich ein gutes Buch zu dem Thema Liebe empfehlen. ,, Liebe dich selbst und es ist egal wenn du heiratest. '' Ich hab dieses Buch mehrmals gelesen und viel draus für mich mitgenommen.


melden
Waldfreund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sollte man um die/den Ex kämpfen?

01.04.2010 um 14:23
@starlight82
Das Buch ist mir auch einmal empfohlen worden.

Ich denke das selbstliebe wirklich die Voraussetzung für eine Partnerschaft ist. Viele Menschen die selbst nicht mit sich klarkommen, hoffen dann in einer Beziehung glücklich zu werden. Das geht oft sehr derbe daneben. Der Partner ist eben nun mal kein Therapeut.

Und wenn beide Partner unreif sind, dann ist das der Begin eines „wunderbaren“ Rosenkrieges.


melden

Sollte man um die/den Ex kämpfen?

01.04.2010 um 14:42
Die frage stellt sich einfach, wenn ich mich selbst nicht liebe und achte, wie sollen es dann andere tun?!


melden

Sollte man um die/den Ex kämpfen?

01.04.2010 um 14:44
Ich glaube, daß Männer und Frauen aus verschiedenen
Gründen um ihren Expartner kämpfen...bei Männern - das denke ich zumindest - hat es eher viel mit dem angeschlagenen Selbstwertgefühl zu tun ... ein richtiger Mann wird eben nicht "verlassen" :D .

Bei Frauen ist es vll mehr die Angst nicht mehr gebraucht zu werden, warum sie nicht loslassen können bzw wollen.
Wenn wir schon bei Büchern sind: Es gibt diesbezüglich auch ein sehr gutes Buch. "Wenn Frauen zu sehr lieben" von Robin Norwood - hochinteressant und behandelt das Thema minutiös von allen Seiten.
Normalerweise schwirrt dieses Buch immer bei irgendeiner verlassenen Freundin von mir rum :D , es ist eins meiner meist verborgtesten Bücher .


melden

Sollte man um die/den Ex kämpfen?

01.04.2010 um 15:02
@Thalassa
Ich hab von dem Buch gehört aber es nicht gelesen. Aber ich finde trozdem das es immer wieder auf das liebe dich selbst zurück führt, den wenn Frauen genug selbstwertgefühl haben, brauchen sie es nicht von anderen. Genauso wie männer. Nur dann kann man eine gesunde beziehung führen ohne von dem anderen abhängig zu sein.


melden

Sollte man um die/den Ex kämpfen?

01.04.2010 um 15:10
@starlight82
starlight82 schrieb:Ich hab von dem Buch gehört aber es nicht gelesen.
:D So richtig von vorne bis hinten hab ich es selber auch noch nicht gelesen - manches überflogen und andere Kapitel wieder wirklich richtig gelesen. Nötig in dem Sinne hatte ich es auch nie, das mag vll auch daran liegen daß ich persönlich mich erst jetzt zum ersten mal an einen Partner freiwillig gebunden fühle, bisher hatte ich nur lapidare "Verhältnisse".


melden

Sollte man um die/den Ex kämpfen?

01.04.2010 um 15:19
@Thalassa
Manchmal muss man ein Buch nicht komplett lesen und vorallem nicht solche. Das kann auch sehr anstrengend sein. Wenn man sich an einen Partner freiwillig gebunden fühlt, ist das immer eine gute Vorausetzung. So einen habe ich endlich auch gefunden nach vielen reinfällen. :-))


melden

Sollte man um die/den Ex kämpfen?

01.04.2010 um 15:24
@Thalassa


Da es nicht wenige Männer gibt, die Frauen als ihr Eigentum betrachten, ist ihnen an einer Rückkehr/Rückgabe natürlich sehr gelegen.

Frau entlaufen. Hört auf den Namen Hasi. Bei Rückgabe 100 EUR Belohnung.


melden

Sollte man um die/den Ex kämpfen?

01.04.2010 um 15:29
@Doors

Du wirst lachen, aber ich hatte wirklich immer Mühe, meine Exfreunde wirklich "loszuwerden" , wahrscheinlich war das gekränkte Eitelkeit - jedenfalls kann sowas ziemlich unangenehm und nervend sein.


melden

Sollte man um die/den Ex kämpfen?

01.04.2010 um 15:33
@Doors
da liegt es wohl an uns Frauen den Männer es anders bei zu bringen.


melden

Sollte man um die/den Ex kämpfen?

01.04.2010 um 15:36
Ich habe mir nie die Mühe gehabt, jemanden, der frei sein wollte, festhalten zu wollen, oder jemanden, der gegangen war, zurück holen zu wollen.

Wahrscheinlich bin ich einfach nur zu faul.


melden

Sollte man um die/den Ex kämpfen?

01.04.2010 um 15:38
@Doors

... oder zu selbstbewußt :D .


melden

Sollte man um die/den Ex kämpfen?

01.04.2010 um 15:39
Naja Reisende soll man bekanntlich ja auch nicht aufhalten.


melden
Badbrain
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sollte man um die/den Ex kämpfen?

01.04.2010 um 15:51
Ich liess auch immer ziehen, denn nicht ich verpasse was, sondern diejenige, die meint, gehen zu müssen. Meistens bin ich dann sehr egoistisch. Sie dachten nicht, wie es mir ging, gingen ihren Dingen nach. Also warum sollte ich mich da dann aufreiben? Das Leben ist zu kurz, um etwas nachzutrauern. Es gibt noch viel viel mehr da draussen...


melden

Sollte man um die/den Ex kämpfen?

01.04.2010 um 15:59
@Badbrain
vorallem wenn man immer mit kämpfen beschäftigt ist, zieht ja alles andere an einem vorbei.
Dann ist es besser weiter zu ziehen und neue Erfahrungen sammeln.


melden

Sollte man um die/den Ex kämpfen?

01.04.2010 um 16:02
@starlight82
starlight82 schrieb:Dann ist es besser weiter zu ziehen und neue Erfahrungen sammeln.
Manchen Menschen geht es aber ums Prinzip und das Ego lässt sowas nicht zu.


melden

Sollte man um die/den Ex kämpfen?

01.04.2010 um 16:04
@Thalassa
dann sollen sie einen psychiater aufsuchen. Manchmal hilft es.


melden
Badbrain
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sollte man um die/den Ex kämpfen?

01.04.2010 um 16:13
Prinzipien sind in solch einem Falle fürn A..., ähm hinfällig.


melden
Anzeige

Sollte man um die/den Ex kämpfen?

15.04.2010 um 16:20
Hallo zusammen,

bin neu hier in der Gruppe und wie man sich sicherlich denken kann bin ich in diese Gruppe eingetreten weil ich Liebeskummer habe. Vielleicht bekomme ich hier ja ein paar hilfreiche Worte von Menschen die in derselben Situation wie ich stecken oder steckten, und die unparteiisch sind. Denn von meinen Freunden und Verwandten bekomme ich wohl eine Menge Ratschläge die alle sehr lieb gemeint sind, aber meist immer die gleichen sind wie zb: Lass sie laufen, es ist es nicht wert, du hast doch alles versucht, andere Mütter haben auch schöne Töchter usw. usw. Ich denke die meisten wissen das dann dieses Standart Aufmunterungssprüche kommen und man sie irgendwann nicht mehr hören kann auch wenn sie lieb gemeint sind.
Ich versuche mal die passenden Worte zu finden damit ihr euch ein Urteil darüber machen könnt warum ich in dieser Gruppe bin.
Also: Meine Freundin (Ex) und ich sind seit ungefähr 2 Monaten getrennt und haben seitdem auch keinen Kontakt mehr. Getrennt habe ich mich ohne vorher über die folgen meines Handelns nachzudenken. Der Grund warum ich mich getrennt habe ist mitlerweile in meinen Augen sehr blöd gewesen. Um es verstehen zu können muss man das Hintergrundwissen unserer Beziehung kennen. Wir waren knapp 1 ½ Jahre zusammen und waren schon ein paar mal mehr getrennt in dieser Zeit aus den verschiedensten Gründen. Mal hat sie sich getrennt, mal ich. Und auch oft wegen Kleinigkeiten, oder Sachen die im nach hinein Kleinigkeiten sind, denn sonst hätten wir uns ja nicht getrennt. Dann hatten wir beide meist ein Paar Tage Streit usw. und dann kam die Vernunft von einem von uns beiden und derjenige hat dann eingelenkt und es kam zur Versöhnung und wir haben es wieder miteinander versucht. Erst nach so großen Streits und Trennungen haben wir dann vernünftig miteinander geredet und verstanden worum es dem anderen ging und warum es soweit gekommen ist. Leider nie vor solchen Streits, deswegen ist es meist so weit aus dem Ruder gelaufen das es zur Trennung kam. Bei der letzten Trennung habe ich wieder mal voreilig gehandelt und nicht ernst genommen das meine Freundin gesagt hat das irgendwann der Tag da sein wird wenn ich schluß mache das sie gar nicht mehr wieder kommt. Und der Tag ist nun gekommen. Ich bereue so sehr das ich schluß gemacht habe, denn in den letzten 2 Monaten hatte ich sehr sehr viel Zeit nachzudenken über alles und habe sehr viel eingesehen und verstehe es jetzt auch. Leider nur zu spät, denn meine Freundin (Ex) sagt sie ist momentan glücklich und hat mit der Beziehung abgeschlossen. Viele Bekannte und Freunde sagen das nicht sie mir fehlt sondern das einfach etwas in meinem Leben fehlt was vorher da war.
Ich weiß mitlerweile aber das ich die Frau über alles Liebe und ich habe noch nie nach einer Trennung von irgendeiner Frau in meinem Leben so gelitten wie momentan. Das ich nicht schlafen kann, nicht Essen, und ich habe nie vorher wegen einer Frau weinen müssen. Sie fehlt mir schrecklich. Und nun weiß ich einfach nicht ob ich weiter um sie kämpfen soll? Und wenn ja, wie ich kämpfen soll? Denn sie will ja keinen Kontakt mehr zu mir, und daran halte ich mich momentan auch denn ich weiß das ich sie so noch mehr von mir drängen würde.
Unsere Hauptprobleme waren: Das wir eine Wochenendbeziehung hatten denn wir wohnen 60 km auseinander, Mein Job und Geld.
Sie wollte die Beziehung festigen indem ich zu ihr ziehe und mir in ihrer Stadt einen Job suche, denn ich war mit meinem sehr unzufrieden. Und vor diesem Schritt hatte ich mächtig Angst denn dieses Angebot kam in einer Krisenzeit und deswegen wollte ich diesen Schritt nicht gehen. Im nach hinein bereue ich es sehr, denn ich habe eingesehen das ihre Argumente voll zu treffen.
Also im ganzen möchte ich von euch wissen ob und wie ich um sie kämpfen kann, denn ich kann nicht los lassen weil sie mir so viel bedeutet und der schmerz das sie nicht mehr da ist nach 2 Monaten nicht besser geworden ist, sondern von Tag zu Tag schlimmer wird.
Man man, so viele Worte, ich hoffe das überhaupt jemand Lust hatte sich das alles durch zu lesen. ;)
Liebe Grüße


melden
347 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt