Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ernsthaftigkeit

376 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Forum, Umgang, Anstand ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Ernsthaftigkeit

19.10.2008 um 22:07
Ja aber warum neue Worte finde wenns schon so schöne nostalgische Worte für eine Aussage gibt? Zumal ja Zitate zumeist eh nur das gesagte unterstreichen sollen.


2x zitiertmelden

Ernsthaftigkeit

19.10.2008 um 22:27
Zitat von IlviIlvi schrieb:Ja aber warum neue Worte finde wenns schon so schöne nostalgische Worte für eine Aussage gibt? Zumal ja Zitate zumeist eh nur das gesagte unterstreichen sollen.
Vielleicht weil es persönlicher, ehrlicher, direkter und somit auch ernsthafter rüberkommt? ;)


1x zitiertmelden

Ernsthaftigkeit

20.10.2008 um 12:46
@Ilvi
Zitat von IlviIlvi schrieb:Ja aber warum neue Worte finde wenns schon so schöne nostalgische Worte für eine Aussage gibt? Zumal ja Zitate zumeist eh nur das gesagte unterstreichen sollen.
Vielleicht können ja nur Zitate - Liebhaber/innen diese von Dir schön ausgedrückte Meinung nachvollziehen ;)
Du sprichst mir jedenfalls aus der *Seele l*


@schmitz
Zitat von schmitzschmitz schrieb:Vielleicht weil es persönlicher, ehrlicher, direkter und somit auch ernsthafter rüberkommt?
Das ist Ansichtssache, und hat mit fehlender Ernsthaftigkeit gar nichts zu tun, finde ich.
Auch mangelt es nicht an Ehrlichkeit, wenn man Zitate einsetzt, um etwas auszudrücken.

Schon allein das Suchen nach einem entsprechendem Zitat hat etwas sehr ernsthaftes und zeigt, dass man sich mit einer Thematik auseinandersetzt - ernsthaft :)


melden

Ernsthaftigkeit

20.10.2008 um 13:05
Ob sich ein Forum, in dem sich Geisterseher, Wiedergeborene, Neuschwabenland-Fans, Alien-Beischläferinnen oder Chemtrail-Gläubige die Tastatur in die Hand geben, wirklich mit "Ernsthaftigkeit" brüsten kann?

Natürlich kann man einige der hier vertretenen Störungsbilder aus psychiatrischer Sicht durchaus ernst nehmen, von paranoiden Wahnvorstellungen über Substanzmissbrauch bis hin zu psychotischen Schüben. Das ist dann in der Tat durchaus ernst zu nehmen.

Darüber hinaus hat dieses Forum natürlich auch einen hohen Unterhaltungswert, angesiedelt zwischen oberbayrischem Stammtisch und einem TV-Abend mit Reich-Ranicki.

Folglich schwankt auch die Qualität der Beiträge, die hier von mir und anderen abgeliefert werden, zwischen ernsthaftem Rat, politischer Aussage und fassungslosem Kopfschütteln.

Manchmal will einem eben einfach nichts Ernsthaftes einfallen, weil es nichts Ernsthaftes zu sagen gibt. Möglicherweise, weil man es nicht ernst nehmen kann.

Leider gibt es kein Zeilenhonorar oder Orden und Ehrenzeichen für Beiträge. So muss immer wieder der schmale Grat zwischen Quantität und Qualität gegangen werden. Da kann man schon mal 'runterfallen.

Und nun danket alle Gott für den Scrollbalken und die Fähigkeit zur selektiven Wahrnehmung.


melden

Ernsthaftigkeit

20.10.2008 um 13:06
elfenpfad,

"Oft schreibt man auch zu schnell und spontan einen Beitrag und stellt ihn rein.
Es ist sicher immer angebracht, ihn vorher nochmals durchzulesen, das gehört auch zur Ernsthaftigkeit dazu, finde ich."

Um ihn nochmal auf Rechtschreibfehler zu überprüfen? Oder um ihn inhaltlich zu verändern?
Also, ich für meinen Teil lese meine Beiträge auch meistens noch mal durch und korrigiere manchmal (mein Satzbau ist manchmal was schräg), aber den Inhalt belasse ich so. Denn im RL kann man ausgesprochene Worte ja auch nicht eben editieren (beschönigen?).

"Aber Du weisst ja, die Hormone bei uns Frauen ........... "

Du meinst in erster Linie bei Dir, oder kannst du für alle Frauen sprechen?


Zum Eingangspost:
Manchmal nehme ich Themen ernst, manchmal belustige ich mich aber auch nur, ist immer unterschiedlich. Alles kann man hier wohl nicht ernst nehmen und erst recht nicht tod ernst (das aber generell).


1x zitiertmelden

Ernsthaftigkeit

20.10.2008 um 13:15
@sarasvati23
Zitat von sarasvati23sarasvati23 schrieb:Um ihn nochmal auf Rechtschreibfehler zu überprüfen? Oder um ihn inhaltlich zu verändern?
Selbstverständlich auf BEIDES hin - wobei ich Zweiterem mehr Priorität beimesse, wenn es nötig ist, den Inhalt noch zu verändern, oder umzuformulieren ;)
Zitat von sarasvati23sarasvati23 schrieb:"Aber Du weisst ja, die Hormone bei uns Frauen ........... "

Du meinst in erster Linie bei Dir, oder kannst du für alle Frauen sprechen?
Auch wenn diese meine Aussage eher humoristischer Art war, können tatsächlich auch die Hormone die Stimmung verändern. Und das nicht nur bei Frauen.
Ob sich da jetzt ALLE mit identifizieren können, entzieht sich logischerweise meiner Kenntnis ;)
Allerdings weiss ich es von einigen mir bekannten Frauen zumindest ...


melden

Ernsthaftigkeit

20.10.2008 um 13:22
Doors,

Ob sich ein Forum, [...] wirklich mit "Ernsthaftigkeit" brüsten kann?

Für mich haben doch die Themen als solche nichts mit der Ernsthaftigkeit zu tun.
Gar nichts. Auch bei den "lächerlichsten" Themen finde ich ab und zu einen interessanten Gedanken & umgängliche Gesprächspartner.
Wohingegen oft bei vermeindlich "interessanten" Themen oft der grösste Müll abgeladen wird.
Es ist ja nun definitiv nicht so, dass einem in speziellen Politik- oder Jura-Foren die "Ernsthaftigkeit" ins Gesicht springt.



sarasvati23,

mein Satzbau ist manchmal was schräg

Gib's zu: der Satz galt mir

P.S.: Das ist mein 2. Versuch - den 1. musste ich editieren. :D


melden

Ernsthaftigkeit

20.10.2008 um 13:26
elfenpfad,

Selbstverständlich auf BEIDES hin - wobei ich Zweiterem mehr Priorität beimesse, wenn es nötig ist, den Inhalt noch zu verändern, oder umzuformulieren

Nunja, ich halte es für authentischer, wenn man zu seinen ersten Gedanken auch steht.
Und find´s übrigens ganz gut sogar, dass es hier im Forum keine Editfunktion gibt.

Auch wenn diese meine Aussage eher humoristischer Art war, können tatsächlich auch die Hormone die Stimmung verändern. Und das nicht nur bei Frauen.
Ob sich da jetzt ALLE mit identifizieren können, entzieht sich logischerweise meiner Kenntnis
Allerdings weiss ich es von einigen mir bekannten Frauen zumindest ...


Trotz alledem hast du als Erstes verallgemeinert. Und hast quasi deine oberste Priorität selbst nicht "ernst" genommen. *g*

ps. mein das nicht böse. ;)


1x zitiertmelden

Ernsthaftigkeit

20.10.2008 um 13:32
Zur Edit-Funktion:

ich weiss nicht, warum die andauernd gefordert wird.
Richtig, eben habe ich geschrieben, dass ich selbst einen von mir editieren musste, doch das liegt daran, dass seit einer Weile in der "Vorschau" keine fertigen Formatierungen mehr angezeigt werden.
Stattdessen werden nur noch die Tags angezeigt. Wenn sich da mal ein Fehler einschleicht, muss ich gleich das ganze Ding rausnehmen.
Und hier scheint sie ja nicht nur wegen etwaiger Tippfehler verlangt zu werden sondern wegen der "Sinnhaftigkeit" der eigenen Beiträge.
So wird wenigstens für Gesprächsstoff gesorgt. :D
Die "Vorschau" benutze ich schätzungsweise in 6/10 Fällen.


melden

Ernsthaftigkeit

20.10.2008 um 13:38
niurick,

so ähnlich halte ich es auch mit der Vorschau.

"Stattdessen werden nur noch die Tags angezeigt."

Hatte mich schon gewundert. Ist das ein Fehler oder gewollt? Wenn Ersteres soll das wieder geändert werden.

"So wird wenigstens für Gesprächsstoff gesorgt."

Das stimmt allerdings.


melden

Ernsthaftigkeit

20.10.2008 um 13:50
@sarasvati23
Zitat von sarasvati23sarasvati23 schrieb:Nunja, ich halte es für authentischer, wenn man zu seinen ersten Gedanken auch steht.
Und find´s übrigens ganz gut sogar, dass es hier im Forum keine Editfunktion gibt.
Man kann ja durchaus auch noch dazu stehen, auch im Nachhinein im Sinne, sie nicht zu *bereuen* ;)

Aber ich finde es auch erstrebenswert, wenn man nach einer Reflexionsphase, die mehr oder weniger lang ausfallen kann, auch in der Lage ist, selbstkritisch seine Meinung zu hinterfragen und gegebenenfalls eben dann auch zu revidieren :)
Es gibt doch nichts Schlimmeres, als stur an seiner Meinung festhalten zu wollen, obwohl man im Nachhinein nicht mehr voll und ganz dazu stehen kann.
Es braucht ja dann auch einen gewissen Mut, das zuzugeben, und eben auch Ernsthaftigkeit ..


melden

Ernsthaftigkeit

20.10.2008 um 13:56
Zwei Dinge kann selbst Allah in seiner grossen Güte nicht zurück holen - die abgefeuerte Kugel und das gesprochene Wort.

Darum überlege man vorher, was (und wem) man schreibt, das erübrigt eine Edit-Fuktion.


melden

Ernsthaftigkeit

20.10.2008 um 13:58
elfenpfad,

Es gibt doch nichts Schlimmeres, als stur an seiner Meinung festhalten zu wollen, obwohl man im Nachhinein nicht mehr voll und ganz dazu stehen kann.

Und woher glaubst Du zu wissen, ob ein Schreiber "nicht mehr voll und ganz dazu stehen kann"?
Das bastelst Du Dir doch alles selbst zusammen.
Würdest Du Dich zur Abwechslung mal mit den Themen - und nicht mit den "Usern dahinter" - beschäftigen, könntest Du Dir derlei Gedankengänge sparen.


1x zitiertmelden

Ernsthaftigkeit

20.10.2008 um 14:03
Ich rede gerne erstmal drauflos, überlege erst danach, und werde meistens nur dann ernst, wenn jemand aufgrund meiner geistigen Ergüsse tatsächlich wünscht "ein ernstes Wörtchen" mit mir wechseln zu wollen.

Nach meinem Gefühl hat Ernsthaftigkeit immer was polemisches.
Deshalb versuche ich weitestgehend auf sie zu verzichten, ausser ich will jemanden anscheissen.


melden

Ernsthaftigkeit

20.10.2008 um 14:06
navigato,

ist Polemik denn schlimm?
Mir persönlich ist alles recht, um bei einem Thema "weiterkommen" zu können. :D

Es sagt ja auch niemand, dass es einer Nonstop-Polemik bedarf; eben nur so lange, um die "Spreu vom Weizen" zu trennen.


melden

Ernsthaftigkeit

20.10.2008 um 14:09
elfenpfad,

"Aber ich finde es auch erstrebenswert, wenn man nach einer Reflexionsphase, die mehr oder weniger lang ausfallen kann, auch in der Lage ist, selbstkritisch seine Meinung zu hinterfragen und gegebenenfalls eben dann auch zu revidieren
Es gibt doch nichts Schlimmeres, als stur an seiner Meinung festhalten zu wollen, obwohl man im Nachhinein nicht mehr voll und ganz dazu stehen kann.
Es braucht ja dann auch einen gewissen Mut, das zuzugeben, und eben auch Ernsthaftigkeit .."

Das ist klar, Kritikfähigkeit setzt Selbstkritik voraus. Ist aber so in der Form ja nicht gegeben, wenn man seine Beiträge so lange umformuliert, bis sie vielleicht sogar einen gegenteiligen Sinn ergeben. Ohne das diese wer anders vorher gelesen hat, darum geht´s ja. Oder sehe ich das falsch?


1x zitiertmelden

Ernsthaftigkeit

20.10.2008 um 14:11
niurick
Zitat von niurickniurick schrieb:Und woher glaubst Du zu wissen, ob ein Schreiber "nicht mehr voll und ganz dazu stehen kann"?
Mein Beitrag bezog sich jetzt nur rein auf meine Person bezogen

Aber wünschenswert wäre eine Selbstreflexion natürlich bei jedem ;)


melden

Ernsthaftigkeit

20.10.2008 um 14:18
Niurick,

schlimm finde ich sie nicht. Ich benutze sie gelegentlich auch ganz gerne als Stilmittel.
Aber ich halte sie für einen Griff in der unterste Schublade der verbalen Werkzeuge für eine Auseinandersetzung, und meine, dass Menschen die überhaupt nicht auf diese verzichten können, ein ernstes inneres Problem mit sich selbst zu beweltigen haben, und vielleicht ein Aufmerksamkeitsdefizit, oder sonst eine Unzulänglichkeit kompensieren möchten.

Ansonsten sehe ich solche Typen nicht gerade als Sympathieträger.
Denn oft nehmen sie das was sie von sich geben, und natürlich auch damit sich selbst, so bierernst und halten es für so unerstätzlich, dass sie sich für den Nabel der Welt halten.


melden

Ernsthaftigkeit

20.10.2008 um 14:18
elfenpfad,

Aber wünschenswert wäre eine Selbstreflexion natürlich bei jedem

Und warum?
Mal ganz klipp und klar aus meiner Sicht: Deine Gedanken über den "User dahinter" sind völlige Zeitverschwendung.

Warum? Nehmen wir (wieder mal) mich als Beispiel:

Ich lese mich durch ein Thema und stelle dabei fest, dass alle 20 Beteiligten die "gleiche" Meinung vertreten. Spätestens ab dem Punkt wird's dann langweilig für mich.
Was mache ich also? Ich werd' definitiv nicht der 21. sein, der das gleiche schreibt wie seine Vorgänger.
Es kommt oft vor, dass ich einen Standpunkt einnehme, der überhaupt nicht meinem persönlichen Sicht entspricht. Ab und zu sogar eine, die mich anwidert.

Warum ich das mache? Für Euch. Um zu moderieren. Um Euch zu unterhalten.
Es ist also wirklich Zeitverschendung, sich Gedanken über die User zu machen.


6x zitiertmelden

Ernsthaftigkeit

20.10.2008 um 14:21
sarasvati23
Zitat von sarasvati23sarasvati23 schrieb:Das ist klar, Kritikfähigkeit setzt Selbstkritik voraus. Ist aber so in der Form ja nicht gegeben, wenn man seine Beiträge so lange umformuliert, bis sie vielleicht sogar einen gegenteiligen Sinn ergeben. Ohne das diese wer anders vorher gelesen hat, darum geht´s ja. Oder sehe ich das falsch?
Wie ich ja schon erwähnte, finde ich es vorteilshaft, seine verfassten Beiträge vor der Eintragung noch einmal nachzulesen, auf Inhalt, Formulierung und auch auf Fehler hin

Selbst danach kann es aber auch vorkommen, dass man die eigene Meinung im Nachhinein kritisch hinterfragt.
Dies kann durch Meinungen und andere Sichtweise von anderen Usern hervorgerufen werden, die eine andere Sicht der Dinge bringen kann.
Das wäre die wünschenswertest Form einer Diskussion, dass man tatsächlich auch Menschen überzeugen kann, im positiven Sinn.

Manchmal braucht es eine lange Zeit, dass man seine sich gebildete Meinung kritisch hinterfragen kann - und auch bereit dazu ist.

Ob allerdings tatsächlich jemand hier im Forum dann dies zum Ausdruck bringt, wage ich zu bezweifeln.
Vielleicht merkt man es dann an einem anderen Diskussionsbeitrag ...


melden