weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wir sind das Volk

136 Beiträge, Schlüsselwörter: Wirtschaft

Wir sind das Volk

02.10.2008 um 21:15
trash schrieb:Jetzt zur meinem Gedanken, was würde passieren wen wir alle ich mein alle Bürger Deutschlands unser Geld vom Konto nehmen würden und nichts mehr kaufen würden und alles was die Wirtschaft braucht um zu leben wegnehmen würden.
Also vorweg: Ich glaube nicht,dass jeder einzelner Bürger,selbst auf Aufforderung,das ganze Geld vom Konto abheben würde.

Und nun zur Theorie:
Diese Aktion würde garnichts bringen,weil man sich selber nicht lange versorgen könnte. Überhaupt müsste man seine Lebensweise völlig ändern,da man kein Geld für "einfache" Dinge wie Strom oder Wasser hätte. Von der Nahrungsbeschaffung ganz zu schweigen.
Willst du etwa deine Wasserversorgung durch den nähsten Fluss sichern und deine Wäsche z.b. mit deinen Händen waschen?

Das würde keiner lange durchhalten. Außerdem denke ich,dass man der Wirtschaft,aufgrund der geringen Dauer (wie gesagt: Lange durchhalten könnte man das nicht) keinen großen Schaden anrichten würde.


melden
Anzeige
wecandoit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir sind das Volk

02.10.2008 um 21:32
trash schrieb:ich hoffe niemand hat von mir erwartet, das alles was ich sage richtig ist.

Ich muss auch sagen ich habe mich kurz wie in einem verhör vorgekommen.
Ich glaube das ist nicht der Sinn dieses Forums.
Na ja, ich zum Beispiel habe nicht erwartet, dass du, trash, hier sämtliche Kohlen aus dem Feuer holst und nebenbei auch noch die Weltformel mal eben kurz verkündest. ;) Aber es gibt hier leider auch hier im Internet/Forum recht humorlose Typen...Ich finde es gut dass du dich einfach mal ganz unvoreingenommen auf einen Gedankengang konzentrierst und dich darüber austauschen willst. Lass dich nicht entmutigen. Hier hat niemand die Weisheit mit Löffeln gefressen aber viele tun so...

Eine bewusstere Lebensweise ist auch schon ein kleiner Boykott. Nicht mehr alles konsumieren, weils im Regal liegt, nicht auf Kredit leben, sparsam mit Strom und Heizung umgehen, kein Wasser verschwenden - das sind schon Schwierigkeiten genug, die nicht jeder Mensch zu meistern versteht.

Jedenfalls bist auch du das Volk und hast eine Stimme. Öl sie mal schön damit du deine Zukunft so gut wie möglich selbst bestimmst, so gut es eben geht. Die Welt komplett umkrempeln kann eh niemand.

Viel Spaß noch:)


melden

Wir sind das Volk

02.10.2008 um 21:37
Danke Mr.DeXtar für die konstruktive Art und weise.
Wie du und auch ein paar andere den Gedanken aufgenommen haben.

Wir reden nicht hier von der Wirklichkeit sondern von einer Annahme.
Die so oder so sein könnte.
Was ist wen es zu schlimm wird.
Was ist wen man Kämpfen will ohne zu verletzen.
Mir wahr von Anfang an bewusst das dass nicht klappen wird.
Ich hatte halt die Hoffnung das man in den Bereich etwas erreichen könnte.
Aber den ist wohl nicht so.

ich hoffe das jetzt ein paar mehr wissen auf was ich hinaus möchte.


melden

Wir sind das Volk

02.10.2008 um 21:45
@trash:

Wir reden nicht hier von der Wirklichkeit sondern von einer Annahme.

Das dachte ich mir bereits; habe es deshalb nochmal betont. ;)
trash schrieb:Was ist wen man Kämpfen will ohne zu verletzen.
Die Idee ist gut,aber ich glaube kaum, dass was in diese Richtung klappen könnte,leider.
Wie du sicher weisst,wird jeder Aufstand niedergeschlagen,wenn er ausartet. Bin mir aber nicht sicher,was genau in dieser Situation passieren würde.
Selbst wenn es doch eintreten sollte,glaube ich,dass der Staat auf irgendeine Weise handeln würde.
Zusehen würde er mit Sicherheit nicht (lange).


melden

Wir sind das Volk

02.10.2008 um 22:00
( Jaaa ich vergiss Grad eine kleine trenne (^,^)y )

Das mit der Wirtschaft kommt nicht von ungefähr.
Gandhi hat es damals auch geschafft mit einer Mittode die auf die Wirtschaft abgezielt hat.

Was fast immer der Grund ist wen was schlimmes in der Welt passiert die gier nach immer mehr.


melden

Wir sind das Volk

02.10.2008 um 22:03
Ich denke mal, heutzutage würde auch ein Mahadmi Gandhi mit seinem gewaltlosen Widerstand scheitern - so schlimm das auch ist :(


melden

Wir sind das Volk

02.10.2008 um 22:07
Das kann doch nicht sein! es muss eine Lösung geben!

Ich will einfach nicht glauben, das man nicht mehr ohne Gewalt, was erreichen kann.


melden

Wir sind das Volk

02.10.2008 um 22:19
@trash:

Ich verstehe ja,was du meinst. Aber dafür müsste man Kompromiße finden-und das ist ja die eigentliche Herausforderung.


melden

Wir sind das Volk

02.10.2008 um 23:11
Anpassung und geringster Widertand, helfen bei der Findung zusammengehörender Teilchen.
Die zu einer Stabile Lösung führen können

demnach müsste eine Kernfusion auf keinen Fall gewaltsam stattfinden dürfen wenn sie dem Leben dienlich sein soll.


melden

Wir sind das Volk

03.10.2008 um 00:34
@trash:
trash schrieb:Jetzt zur meinem Gedanken, was würde passieren wen wir alle ich mein alle Bürger Deutschlands unser Geld vom Konto nehmen würden und nichts mehr kaufen würden und alles was die Wirtschaft braucht um zu leben wegnehmen würden.
1. Wir würden feststellen, dass es nicht genug Bargeld gibt um uns allen unsere Sparbücher usw. auszuzahlen.

2. Wir würden hungern und dürsen und feststellen, dass Geld eben doch nicht satt macht - Schöne Grüße von Köni Midasg.

CU m.o.m.n.


melden

Wir sind das Volk

03.10.2008 um 01:24
3o Millionen Arbeitslose mehr. ...oO
niemals


melden

Wir sind das Volk

03.10.2008 um 01:44
Mr.Dextar schrieb:Diese Aktion würde garnichts bringen,weil man sich selber nicht lange versorgen könnte. Überhaupt müsste man seine Lebensweise völlig ändern,da man kein Geld für "einfache" Dinge wie Strom oder Wasser hätte. Von der Nahrungsbeschaffung ganz zu schweigen.
Willst du etwa deine Wasserversorgung durch den nähsten Fluss sichern und deine Wäsche z.b. mit deinen Händen waschen?
Eben.
Vor ein paar Hundert Jahren wäre das noch möglich gewesen aber heutzutage ist es absolut unmöglich sich komplett selbst zu versorgen.

Das Geldsystem hat sich selbst im Laufe der Zeit unverzichtbar gemacht so dass es nur zur Katastrophe kommen kann wenn es eines Tages wirklich zusammenbrechen sollte.

Wie ein Parasit der den Wirt tötet wenn er entfernt wird.


melden

Wir sind das Volk

03.10.2008 um 01:48
univerzal schrieb:Tut mir leid, hatte nicht die Lust dir auf niedliche Art und Weise zu verklickern, dass du Schrott verzapfst.
@ univerzal
auch wenn es für manche kindliche gedankengänge sein mögen. und es an der realität scheitert. dieser mensch macht sich gedanken zu einem thema welches ihn und offensichtlich auch andere beschäftigt. (welche beweggründe ist da einerlei)

jemanden eine nicht qualifizierte aussagekraft seiner worte zukommen zu lassen. mittels einer post hier im thread /..im forum allgemein. empfinde ich als maßlos und selbstbeweihräuchernd.
mit welchem recht urteilst du über seine post, univerzal?
bist du etwas besseres als der threadersteller nur weil du dich als zu intelligent erachtest vernünftig und ohne persönlich zu werden auf das thema einzugehen? oder ist es mehr als selbstdarstellung deinerseits zu sehen? (meine persönliche einschätzung)
ala ich sage zwar nichts zum thema. aber das der threadersteller offensichtlich einen an der waffel hat ....das muß ich schnell noch allen kund tun? ich verstehe den sinn deiner post an trash nicht.
einen lieben gruß


melden

Wir sind das Volk

03.10.2008 um 02:02
Wecandoit's und strolch's Beiträge haben es -wie ich finde - recht schön ausgedrückt. Andererseits sind auch die Einwände - so nicht persönlich abwertend formuliert Ernst zu nehmen. Es ist so, wie Tahiri schreibt. Ein Zurück gibt es nicht mehr - aber ein "weniger" - DAS wird es geben müssen.

Die Nachdenklichkeit hat inzwischen, aufgrund der letzten finanzpolitischen Ereignisse ja selbst bei den "Machern" schon eingesetzt. Das Abenteuer - "entfesselter Kapitalismus" das hemmungslose Triumphgehabe nach 1989 - stösst gerade an seine Grenzen.


melden

Wir sind das Volk

03.10.2008 um 02:16
natürlich sind einwände auch ernst zu nehmen. das steht überhaupt nicht zur debatte.
das them welches dieser thread behandelt. wenn auch aus der zukunftsangst eines einzelnen entstanden. wird die nächste zeit mit sicherheit noch viel mehr um sich greifen als es zur zeit der fall ist.

ich glaube wir sind und das nicht nur mit dem thema geld- banken-staat- bürger an einem großen wendepunkt angekommen. der mensch wird seine ansichten und denkmuster die nächsten jahre ändern.

mein traum ist ja immernoch ein leben ohne geld und werte(materiel) denken.


melden

Wir sind das Volk

03.10.2008 um 09:51
@Outsider:
Outsider schrieb:der mensch wird seine ansichten und denkmuster die nächsten jahre ändern.
Mich würde mal interresieren,was dich diesbezüglich so zuversichtlich macht.


melden

Wir sind das Volk

03.10.2008 um 16:24
Ich fürchte aber, Besitzstreben und Verherrlichung materieller Werte liegt irgendwie in der Natur des Menschen - wer heutzutage beispielsweise schon nicht nach Vergrößerung seines Besitzes strebt, wird als "Aussteiger" und "Sonderling" behandelt...ich spreche aus Erfahrung ;)


melden

Wir sind das Volk

03.10.2008 um 20:54
mit welchem recht urteilst du über seine post, univerzal?

Mit dem Recht das man mir erteilte, als auf dem Board meine Anmeldung bestätigt wurde. Was dich aber wohl wirklich interessiert, ist die Intention meiner Kommentare. Diese stützt sich auf die naive Fragenstellung und meinem persönlichen Wissen darum.

Darüber hinaus interessiert mich die Bewertung anderer User nichtmal einen Hauch. Also spar dir die Mühe.

@jafrael

Wie das Ende des Neoliberalismus wohl aussehen wird, kann man aktuell und seit über einem Jahr beobachten, wenn man über den grossen Teich schaut. Obwohl momentan noch unklar ist, wie sich das ganze gestalten wird. Finanzkollaps und somit Rezession oder knappe Rettung durch Sozialisierung?

Eins steht jedenfalls fest, der Markt im Finanzsektor wurde unfähig sich selbst zu regulieren. Kein Wunder, bei den Billionen an Dollars mit denen spekuliert wurde. So wie es aber aussieht, wird ein übles Prinzip zur Anwendung kommen:

Gewinne privatisieren, Verluste sozialisieren.

Das momentane Bankensterben und das straucheln des Finanzsystems wurde von Experten ja schon vor Jahren prophezeit. Die faulen Kredite die damals zur Jahrtausendwende auf den Markt gespült wurden und den Durchschnittsamerikanern die Eigenheimfinanzierung ermöglichen sollte, war ja im Grunde lediglich die nächste Droge der Bankenjunkies nachdem die grosse NewEconomy-Blase geplatzt war.

Das bis heute angewendete Credo, welches nur nach mehr Gewinn Ausschau hält, war zum Scheitern verurteilt. Höhere Margen, um jeden Preis. Wie hoch nun der Preis ist, das spüren vor allem die letzten in der Kette: Angestellte, Privatinvestoren, Kleinunternehmer & Mittelständler.

Wir Deutschen sind momentan noch durch das Einlagensicherungssystem geschützt, was aber nicht die Jungfrau Maria darstellt. Sollten hier auch die Bankenhäuser wackeln, was alles andere als abwegig ist, werden sich auch die letzten Bestände der Einlagen von selbst aufrauchen.


melden

Wir sind das Volk

04.10.2008 um 16:08
Sag mal univerzal, gibt es überhaupt keine alternative oder Möglichkeit.
Das sich da was ändern wird?

Gibt es da Pläne? Denn das kann ja nicht mehr lange gut gehen, wen ich dein Text richtig verstanden habe.


melden
Anzeige
schmello
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir sind das Volk

05.10.2008 um 17:42
LASST SIE DOCH ALLE PLEITE GEHEN !!! Es muß immer ganz schlimm kommen damit es besser wird. Das ist eine traurige aber wohl aus Ignoranz unvermeidliche Tatsache. Eine echt intelligente Spezies sind wir..

Wie heißt es doch so schön... "Wie der Phoenix aus der Asche"

Unsere Gesellschaft hat doch ein grundlegendes Problem! Wir sind zur Konsum -und Einkaufsgesellschaft verkommen! Es wird auf Pump konsumiert bis der Dispo platzt. Das ist von der Wirtschaft und den Banken gewollt ist. Denn damit verdienen sie ihr Geld. Es wird einem auch leicht gemacht. Hier und da Zahlungsaufschub. Erst in drei Monaten die erste Rate zahlen, Null Komma Nix Finanzierung. Eine gigantische Schuldenblase die halt einfach platzt wenn man seine Raten nicht mehr bezahlen kann. Die meisten Menschen die konsumieren und sich damit befiedigen verschwenden kaum einen Gedanken an andere Menschen in anderen Teilen der Erde denen es vielleicht nicht so gut geht oder an wirklich dringende Umweltprobleme. "Ein satter Geist interessiert sich nur für sich selbst und dafür wie er satt bleibt"

Wir sollten umdenken und wieder mehr Wert auf andere Dinge legen. Nicht auch noch Sonntags und Samstags bis 24 Uhr einkaufen und konsumieren, verbrauchen und verschwenden, sondern lieber was mit Freunden unternehmen oder mit den Kindern z.B. in den Zoo gehen. Vielleicht auch nur das verbrachen und benutzen was man wirklich benötigt. Nicht auf Pump kaufen! Kein 200 PS Auto, nicht den neustes I-Pod. Nicht nachts heizen und keine Äpfel aus Neuseeland kaufen auch wenn sie 20 Cent billiger sind als einheimische Äpfel. Wenn ich mir die Leute Samstags in den (für mich) schrecklichen, aufgeblähten, stickigen Einkaufscentern ansehe mit vollen Tüten und hier und da nur KAUFEN! KAUFEN! KAUFEN! -da wird mir so unwohl -dann bin ich nur froh wenn ich da wieder raus bin! Ich hasse Einkaufscenter! Eigentlich bin ich dann auch etwas traurig und denke mir das es nicht schlimm wäre wenn ein fetter Asteroid unsere Spezies von der Oberfläche dieses Planeten killt. Ich frag mich wirklich manchmal ob wir es überhaupt wert sind auf dieser Erde zu existieren.

Im Moment verbrauchen, verschwenden und kosumieren wir einfach mehr als nötig. Meere sind überfischt, Wälder werden abgeholzt. Unser Planet kommt nicht hinterher.

Ich hoffe wirklich das der Raubkapitalismus im Zuge der Finanzkrise ein Ende hat und wieder mehr Wert auf Nachhaltigkeit gelegt wird und die BANKEN UND KONZERNE UND MENSCHEN zum umdenken GEZWUNGEN!!! werden. Es geht ja wohl offensichtlich nicht anders.

Wir müßen wieder mehr zusammenrücken und globale Projekte zum Wohle der ganzen Menschheit angehen. Darauf sollten wir ein Auge werfen. Wußtet ihr eigentlich das eine Solaranlage von der Größe Niedersachsens in der Sahara Wüste die Energieprobleme der KOMPLETTEN ERDBEVÖLKERUNG lösen würde!? So siehts aus! Aber nein da wird lieber für 5500 Milliarden Dollar an ausstehenden faulen Krediten der beiden Hypothekenfinanzierer Fannie Mae und Freddie Mac von der US-Regierung (im Namen der Steuerzahler) gebürgt und den Versagern im Vorstand der Hypo Real Estate (wie ich heute vernommen habe) auch noch 130 Milliarden in den Hintern gestopft. Was man für diese gigantischen Summen an Geld alles Gutes hätte machen können!!!

Mal ehrlich da lach ich mich ja tot... da frag ich mich doch wirklich wo ich lebe! DAS KANN JA WOHL ALLES NICHT WAHR SEIN !!!!! Dieses Finanzsystem hat den Kollaps verdient!


melden
273 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Freunde80 Beiträge
Anzeigen ausblenden