weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Eso-Satzbaukasten: Kommunikation vs. Monolog

394 Beiträge, Schlüsselwörter: Esoterik, Diskussion, Kommunikation

Eso-Satzbaukasten: Kommunikation vs. Monolog

31.10.2008 um 12:44
@rockandroll
>>Schön wäre es natürlich, wenn man wüsste, wovon sich der gute Einstein hat inspirieren lassen, um auf diese Erkenntnis zu kommen.<<

An dieser Stelle möchte ich nochmal darauf aufmerksam machen, das der liebe Einstein auch nach seinen eigenen Worten Blavatskys "Geheimlehre" sehr inspirierend empfand und ich glaube es war Heisenberg empfohlen hat.


melden
Anzeige

Eso-Satzbaukasten: Kommunikation vs. Monolog

31.10.2008 um 12:45
Albert Einstein sagte 1935 über die Geheimlehe: It’s a very strange book, and I’ve even told Prof. Heisenberg, my fellow physicist, to get a copy and keep it on his desk. I urged him to dip into it when he’s handicapped by some problem. The strangeness of this book may relax or possibly inspire him.... For instance, here is something she said which intrigued me, and I’m astonished how much in keeping it is with modern physics.... This is sufficient to show how absurd are the simultaneous admissions of the non-divisibility and elasticity of the atom. The atom is elastic, ergo, the atom is divisible, and must consist of particles, or of sub-atoms. And these sub-atoms? They are either non-elastic, and in such case they represent no dynamic importance, or, they are elastic also; and in that case, they, too, are subject to divisibility. And thus ad infinitum. But infinite divisibility of atoms resolves matter into simple centers of force, i.e., precludes the possibility of conceiving matter as an objective substance. There are many other significant statements of hers which I find interesting....<ref>John Algeo, Theosophy and the Zeitgeist: http://www.austheos.org.au/topics/Algeo-Zeitgeist.htm</ref>
(Es ist ein sehr merkwürdiges Buch und ich habe gerade meinem Physikerkollegen Prof. Heisenberg gesagt, er soll sich um ein eigenes Exemplar bemühen um es auf seinem Schreibtisch bereit zu halten. Ich drängte ihn, einen Blick in das Buch zu werfen, wenn er durch irgendein Problem behindert wird. Die Eigenartigkeit dieses Buches kann ihn entspannen oder vielleicht anfeuern .... Beispielsweise sagte sie [Blavatsky] hier etwas, das mich faszinierte und ich war erstaunt, wieviel Übereinstimmung hier mit moderner Physik besteht .... Dies zeigt hinlänglich, wie absurd die simultanen Aufnahmen der Nichtteilbarkeit und der Elastizität des Atoms sind. Das Atom ist elastisch, also ist das Atom teilbar und muß aus Partikeln oder Sub-Atomen zusammengesetzt sein. Und diese Sub-Atome? Sie sind entweder nicht elastisch, und in einem solchen Fall stellen sie keinen dynamischen Wert dar, oder, sie sind auch elastisch; und in diesem Fall, sind sie überdies auch abhängig von Teilbarkeit. Und folglich endlos. Aber endlose Teilbarkeit der Atome löst den Gegenstand in einfache Wirkung auf den Schwerpunkt, d.h. es schließt die Möglichkeit des Begreifens der Angelegenheit als objektive Substanz aus. Es gibt viele weitere bedeutende Aussagen von ihr [Blavatsky], die ich interessant finde ....)


http://www.anthropedia.de/index.php?title=Die_Geheimlehre


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eso-Satzbaukasten: Kommunikation vs. Monolog

31.10.2008 um 12:48
@jimmybondy

als hätt ichs nicht geahnt! :)
Ehrlich, davon höre ich zum ersten mal.
Aber nach bearbeitung Einsteins Grundgedanken, kamen mir gleich solche Vermutungen in den Sinn.


melden

Eso-Satzbaukasten: Kommunikation vs. Monolog

31.10.2008 um 12:55
Unter den Zitaten findet sich auch eins von Blavatsky selber, welches nochmal die Frage erläutert, was Esoterik mit Yoga zu tun hat, die Frawge die hier irgendwo gestellt wurde:

"Wer die Geheimlehre ernsthaft studiert, ist ein Jnana-Yogi, und dieser Yoga-Pfad ist der wahre Pfad für den westlichen Forscher. Um ihn mit Wegweisern auf diesem Pfad zu versehen, ist die Geheimlehre geschrieben worden."

Und noch was für mich relevantes, halte das für sehr wahr:

>>Das bedeutet, daß das gesamte westliche esoterische Denken direkt oder indirekt auf eines dieser beiden Werke zurückgeführt werden kann<<

Wer nun mal einen Blick in dieses Buch werfen möchte, findet die PDFs zu beiden Bänden unten im Link.

Und ja, da wird man einiges obskures finden, - aber auch viel intressantes.
Blavatsky selbst hat ein Riesenkapitel über die Theosophie vs Wissenschaft geschrieben und mir kommt es so vor, als hätte sie einiges vorweggenommen, was dann einige Jahre später entdeckt wurde.


melden
nick.rivers
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eso-Satzbaukasten: Kommunikation vs. Monolog

31.10.2008 um 13:22
"Als Abkömmlinge der Arier werden auch die Semiten gezählt, allerdings seien sie entartet in Geistigkeit und vervollkommnet in Stofflichkeit. Zu diesen gehören alle Juden und Araber“[1]. Ähnlich rassistisch sind ihre Bemerkungen über die australischen Ureinwohner, die Blavatsky als „halb-animalische Kreaturen“ verächtlich macht."
(Wikipedia: Helena_Petrovna_Blavatsky)

Unter dem Aspekt halte ich es für ein Gerücht, dass gerade Albert Einstein derartige Bücher gelesen und weiter empfohlen haben soll.


melden
JPhys
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eso-Satzbaukasten: Kommunikation vs. Monolog

31.10.2008 um 13:51
"Schön wäre es natürlich, wenn man wüsste, wovon sich der gute Einstein hat inspirieren lassen, um auf diese Erkenntnis zu kommen."

Man weis...
Wenn man sich die Muehe machen wuerde Einsteins arbeiten zu lesen da erklaehrt er ja auch durchaus warum er die Dinge so sieht wie er sie sieht....

Photoelektrischer Effekt Erjlaehrung ist
Wir wissen das Teilchen Elektrin kann sich machnmal wie eine Welle verhalten (Elektronenbeugung)
Schaun wir mal ob sich die Welle Licht auch wie ein Teilchen verhalten kann...

Spezielle relativiatesttheorie =Lichtgeschwindigkiet ist konstant + Theorie der Linearen MAtrixen
Beides war vorher bekannt. Einstein hat nur zusammengfuehrt was zusammegheorte

Allgemeine Relativitaetstheorie= Theorie der differenzierbaren Manigfaltigkeiten + Gravitaion ist in dieser Theorie die Kruemmung

Zweiteres ist die neue Idee gewesen ersteres war bekannt

Er hat nur vorhandene Ideen zusammengesetzt mehr nicht.
Das waere ihm kaum moeglich gewesen wenn er die vorhandenen Ideen nicht gekannt haette.


melden
JPhys
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eso-Satzbaukasten: Kommunikation vs. Monolog

31.10.2008 um 14:02
Im Uebrigen gibt es Wissenschaftler die eher beeindruckender sind als Einstein und nur keine so grosse Bekannteheit geniessen...
Einstein ist keineswegs der groesste Wissenschaftler aller zeiten nicht mal dieses Jahrhundets....
In diesem jahrhundter wuerde ich eher auf Hilbert tippen....

Ansonsten Fallen mir sofort Namen Wie Gauss oder Euler ein.
Oder Newton
(Der hat die Theoretsche Physik praktisch erfunden)

Es scheint je weniger die Leute von Physik verstehen desto wichtiger wir Einstein fuer sie.
Der Mensch war ein Genie keine Frage aber er war weder das einzige noch das groesste


melden

Eso-Satzbaukasten: Kommunikation vs. Monolog

31.10.2008 um 14:11
@nick.rivers

Diese Kritik die Du da gefunden hast, ist konstruiert da der Inhalt so aus dem Zusammenhang gerissen worden ist.

Richtig ist, das auch Hitler ein Anhänger war. So wie auch Nietzche verbogen wurde.
Das Hakenkreuz hat er der Dame auch noch geklaut.^^

Nicht umsonst steht auf der Seite auch:

>und eine universelle Brüderlichkeit aller Menschen ermöglichen sollte, gleich welcher Rasse, Kaste, Hautfarbe oder welchen Geschlechts,<

Nicht nur demnach ist das oberste Ziel Ihrer Lehre:

Das 1. Ziel der Theosophischen Gesellschaft lautet: „… einen Kern der allumfassenden Bruderschaft der Menschheit zu bilden ohne Unterschied von Rasse, Glauben, Geschlecht, des Standes oder der Hautfarbe.“

Für die Theosophen konstituiert allein dieses Ziel die Theosophischen Gesellschaften und bildet das Zentrum des theosophischen Lehrsystems. Der Einsatz in selbstloser Liebe für andere Menschen, Tiere und Pflanzen bildet auch die Hauptpraxis des theosophischen Pfades.

Ich wüsste nichts, was dagegen sprechen sollte, das Einstein Fan war.
Und es finden sich da auch noch einige Quellen mehr als die angegebene, die das belegen.


melden

Eso-Satzbaukasten: Kommunikation vs. Monolog

31.10.2008 um 14:20
>>"Schön wäre es natürlich, wenn man wüsste, wovon sich der gute Einstein hat inspirieren lassen, um auf diese Erkenntnis zu kommen."

Man weis...
Wenn man sich die Muehe machen wuerde Einsteins arbeiten zu lesen da erklaehrt er ja auch durchaus warum er die Dinge so sieht wie er sie sieht....<<

Ich weiss nicht ob Einstein Blavatskys Buch schon vor seiner eigenen Entdeckung gelesen hat. Was ich weiss ist, das dieses Buch von 1888 ist.
Und ich weiss das obiger Abschnitt in diesem Buch drin steht, also der hier:

>>Dies zeigt hinlänglich, wie absurd die simultanen Aufnahmen der Nichtteilbarkeit und der Elastizität des Atoms sind. Das Atom ist elastisch, also ist das Atom teilbar und muß aus Partikeln oder Sub-Atomen zusammengesetzt sein. Und diese Sub-Atome? Sie sind entweder nicht elastisch, und in einem solchen Fall stellen sie keinen dynamischen Wert dar, oder, sie sind auch elastisch; und in diesem Fall, sind sie überdies auch abhängig von Teilbarkeit. Und folglich endlos. Aber endlose Teilbarkeit der Atome löst den Gegenstand in einfache Wirkung auf den Schwerpunkt, d.h. es schließt die Möglichkeit des Begreifens der Angelegenheit als objektive Substanz aus.<<


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eso-Satzbaukasten: Kommunikation vs. Monolog

31.10.2008 um 14:50
@JPhys
JPhys schrieb:Ansonsten Fallen mir sofort Namen Wie Gauss oder Euler ein.
Oder Newton
(Der hat die Theoretsche Physik praktisch erfunden)

Es scheint je weniger die Leute von Physik verstehen desto wichtiger wir Einstein fuer sie.
Der Mensch war ein Genie keine Frage aber er war weder das einzige noch das groesste
In der gleichen Weise könnte man über Gallilei, DaVinci, Tesla, Heisenberg und vielen mehr sprechen, die zu aussergewöhlichen Intellektuellen leistungen fähig waren.

Einstein ist nun mal der Popstar unter ihnen, und über seine grundlegende Verbindung zu dem was ist, könnte man lange streiten.

Im Nachhinein lässt sich leicht bhaupten, dass er seine Ideen von hier oder von dort entnommen hat.

Fakt ist, dass es im Grenzbereich der Erkenntnis durchaus fliessende Übergänge zwischen der Herkömmlichen Wissenschaft, Philosophie und der Esoterik gibt. Wer da nun von wem was abgekupfert haben will, weiss ich nicht genau.
Jedenfalls ist mir sofort, nachdem ich mich nächer mit dieser Thematik auseinandersetzte, aufgefallen, dass ich sowas von irgendwo her kenne.


melden
JPhys
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eso-Satzbaukasten: Kommunikation vs. Monolog

31.10.2008 um 15:02
"Fakt ist, dass es im Grenzbereich der Erkenntnis durchaus fliessende Übergänge zwischen der Herkömmlichen Wissenschaft, Philosophie und der Esoterik gibt."

Es gibt zb durchaus Mathematiker die sich beim Suchen einer Theorie von Aestetik leiten lassen...
Wenn auch einer Form von Aestetik die die meisten Menschen kaum nachvollziehen koennen


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eso-Satzbaukasten: Kommunikation vs. Monolog

31.10.2008 um 15:13
sehr richtig, manchmal ist die Schönheit einer mathematischen Gleichung ausschlaggebend für deren allgemeine Anerkennung...was auch immer das bedeuten mag.


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eso-Satzbaukasten: Kommunikation vs. Monolog

31.10.2008 um 15:15
hat vermutlich im weitesten Sinne was mit der arithmetischen Symetrie - oder so - zu tun


melden

Eso-Satzbaukasten: Kommunikation vs. Monolog

31.10.2008 um 15:37
Apropos Mathe.

Ich denke grade darüber nach, wie ich am besten hier erklären könnte, das in den Büchern von Blavatsky Sachen drin stehen, welche inhaltlich mit den Schriften von Nag Hammadi identisch sind. Und zwar mit Teilen dieser Schrift, welche erst lange nach ihrem Tot eben in Nag Hammadi entdeckt wurden, uralte Schriften eben.

Aber ich lasse das erstmal bei Seite und möchte auf was anderes hinweisen.
Wo ich aber auch nur durch Blavatsky drauf gekommen bin, da sie selber ja widerum ein Fan von sanskritischen Schriften zB. aus Indien war.

Und zwar die Zahl 0.

>>Als Bezeichnung für die Null benutzte man verschiedene Begriffe, so z. B. bindu (Sanskrit, m., Punkt) für die graphische Darstellung. Sehr beliebt war das Wortnumeral für Himmel bzw. Äther als Symbol für den leeren Raum (die Sanskritbegriffe kha, gagana, ambara, abhra, akāśa usw.). Dazu zählt auch das Wort śūnya (Sanskrit, n., शून्य, die Leere, das Nichts, das Fehlen), ein Begriff, der auch in der buddhistischen Madhyamaka-Philosophie als śūnyatā (Sanskrit, f., शून्यता, die Leerheit, die illusorische Natur der Phänomene) des Nāgārjuna in der Lehre von der Leerheit (śūnyatāvāda) vorkommt.[3] Auf Hindi wird noch heute die Null mit shunya bezeichnet.<<

Ja das hört sich jetzt was kurios an, der leere Raum. Lässt mich direkt an Nirvana denken. Es steht bei Wiki noch einiges mehr zu dieser Zahl. Was ich aber deutlich machen möchte ist der Umstand das Menschen, die wir heute zu den Esoterikern "rechnen", so einiges an Grundlagen für die Wissenschaft beobachtet und erdacht haben. Ebenso die Alchemisten.


melden
nick.rivers
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eso-Satzbaukasten: Kommunikation vs. Monolog

31.10.2008 um 23:13
jimmybondy schrieb:Diese Kritik die Du da gefunden hast, ist konstruiert da der Inhalt so aus dem Zusammenhang gerissen worden ist.
Was ist daran aus dem Zusammenhang gerissen?
jimmybondy schrieb:Richtig ist, das auch Hitler ein Anhänger war.
Warum? Weil ihm die Idee einer "allumfassenden Bruderschaft der Menschheit zu bilden ohne Unterschied von Rasse, Glauben, Geschlecht, des Standes oder der Hautfarbe" so gut gefallen hat?

Erst ist der Hinweis auf rassistische und antisemitische Äußerungen in den Werken "aus dem Zusammenhang gerissen", um weiterhin darauf bestehen zu können, dass Einstein sehr wohl davon beeinflusst wurde, zwei Sätze später wird dann Hitler erwähnt, der mit Sicherheit kein Philanthrop war, der sich plötzlich für "Friede, Freude, Eierkuchen" interessiert haben soll.

Du gräbst Dir selbst das Wasser ab und merkst es nicht...
jimmybondy schrieb:Ich wüsste nichts, was dagegen sprechen sollte, das Einstein Fan war.
Ich schon, aber das ist ja "aus dem Zusammenhang" gerissen. Und Steiner, der nun wirklich eindeutig von Blavatsky beeinflusst wurde, hat auch nie gegen die "Neger" gehetzt. Waren ja alles Philanthropen, deswegen fand der kleine Mann mit dem lustigen Schnauzbart das auch alles so toll. :|
jimmybondy schrieb:Und es finden sich da auch noch einige Quellen mehr als die angegebene, die das belegen.
Neutrale Quellen? Wo?


melden

Eso-Satzbaukasten: Kommunikation vs. Monolog

31.10.2008 um 23:22
Ich halte Blavatsky und ihre theosophische Gesellschaft auch nicht für harmlos. Der Grund warum sich viele der von ihr niedergeschrieben Dinge auch in den später gefundenen Schriftrollen "sinngemäß" wiederfinden, liegt sicher nicht darin begründet, dass H.B. so eine kluge und menschenfreundliche Frau war, sondern viel mehr darin, dass sie sich auf ihren Reisen durch die östlichen Kulturen alles mögliche aus den vorhandenen "Weisheiten" dieser Völker zusammen geklaut hat. (Man könnte es positiv auch Zusammenfassung, oder Essenzenfilterung nennen.)

Der Sinn vieler dieser Schriften war es, den östlichen, alten und überlieferten Kulturen, ein westliches Pendant entgegen zu setzen, was bis dato schlicht nicht existierte. Das Streben nach freier Gleichheit aller Völker war sehr wohl an gewisse "Auflagen" gebunden, nachdem ein "auserwähltes, erleuchtetes Völkchen"(welches auch immer ;)) den anderen den Weg zu weisen hätte.

Das ist alles mit Vorsicht zu genießen.


melden

Eso-Satzbaukasten: Kommunikation vs. Monolog

31.10.2008 um 23:32
Die theosophische Gesellschaft schaffte es nichtmal ihr selbsternanntes bestes Pferd im Stall zu halten.Sobald ihre Entdeckung Krishnamurti erkannte,für was für einen schmierigen Haufen von hemmungslosen Produktpiraten,Bootleggern und rassistischen Gehirnspülern er da Promo machen sollte,ging er ihnen auf Nimmerwiedersehen von der Fahne und in Frontstellung.


melden

Eso-Satzbaukasten: Kommunikation vs. Monolog

01.11.2008 um 02:23
@nick.rivers

>>Du gräbst Dir selbst das Wasser ab und merkst es nicht...<<

Absolut nicht, ich spiele nur mit offenen Karten. Nicht umsonst mein Verweis auf Nietzche und das auch dieser zweckentfremdet und verbogen wurde.
Es sollte viel mehr als Hinweis dafür dienen, warum diese Frau als Rassistin dargestellt wird.

Es ist Fakt, das dieses hier das erste erklärte Ziel der Theospopischen Gesellschaft war:

>>einen Kern der allumfassenden Bruderschaft der Menschheit zu bilden ohne Unterschied von Rasse, Glauben, Geschlecht, des Standes oder der Hautfarbe<<

Es kommt auf den Leser an, ob dieser das Geschriebene als rassistisch interpretiert oder nicht, wie sonst erklärt Ihr Euch sonst diese Zielsetzung der Gesellschaft?

Ob Steiner gegen "Neger" gehetzt hat weiss ich nicht, vielleicht finde ich ja hierdrin was darüber.^^

Wikipedia: Anthroposophie#Rassismusvorw.C3.BCrfe

>>In Steiners weitausgreifendem Werk (dessen Buchausgabe allerdings vielfach auf ungeprüften Mitschriften seiner Vorträge beruht) finden sich wiederholt Aussagen über menschliche Rassen. Schon lang vor ihrem Machteingreifen bekämpften nationalsozialistische Ideologen, einschließend Adolf Hitler[48], sowie verwandte Rechtsextremisten die anthroposophische Weltanschauung als gegen NS rassistisch-nationalistische Prinzipien anstoßend:[49] Anthroposophie betrachte „Blut, Rasse und Volk" als primitive Instinkten, die es zu überwinden gelte.[50][51] Nach dem Zweiten Weltkrieg kam aber der entgegengesetzte Vorwurf auf, Steiners Lehre sei faschistoid (Ernst Bloch: Erbschaft dieser Zeit, Frankfurt 1956). Später wurde ein expliziter Rassismusvorwurf erhoben. In Steiners Werk finden sich tatsächlich vereinzelt Passagen, die besonders vor dem Hintergrund der späteren NS-Rassenpolitik den Vorwurf des Rassismus stützen.

Laut Jana Husmann-Kastein ist Steiners Rassebegriff dabei doppeldeutig: „Erstens versteht Steiner ‚Rasse‘ als eine der heutigen Menschheit übergeordnete Kategorie, ‚Rasse‘ erscheint hier als Bezeichnung für verschiedene Zeitalter und ‚Menschheitsstadien‘. Dafür steht das sogenannte ‚Wurzelrassensystem‘, das Steiner weitgehend von der Theosophin und Okkultistin Helena P. Blavatsky übernimmt. [...] <<

Im Link steht noch einiges mehr, aber ich denke das ist auch so ein Hinweis darauf, was da aus dem Zusammenhang gerissen ist. Und es steht direkt dabei, was der Mann mit dem lustigen Schnauzebart davon gehalten hat.

>>Produktpiraten,Bootleggern<<

Spielt das eine Rolle? Erfindet sich die Wissenschaft immer neu und baut auf keinem Ihrer Prinzipe weiter auf?

Und was ist eigentlich nun von dem oben geposteten Teil mit den Atomen zu halten, der sich ja nunmal wirklich in dem Buch von 1888 findet?

Einstein wird auch auf Wiki im Zusammenhang erwähnt:

>>Bedeutende Künstler wie Wassily Kandinsky, Piet Mondrian oder Alexander Scriabin waren von der Theosophie beeinflusst. Für Dichter und Schriftsteller wie William Butler Yeats, James Joyce, George William Russell, Henry Miller oder Lyman Frank Baum war die Theosophie Anregung. Albert Einstein fand Ermunterung und Antrieb in Blavatskys Geheimlehre.<<

In Wahrheit gäbe es ohne Esoterik in Form von Hermetik, Magie, Alchemie, östlichen Philosophien und Mischungen daraus, vermutlich heutzutage überhaupt keine Wissenschaft. Wenn das alles für Euch überhaupt Esoterik ist. Für Blavatsky und zich andere Esoteriker scheint dies jedoch Bestandteil zu sein.


melden

Eso-Satzbaukasten: Kommunikation vs. Monolog

01.11.2008 um 02:25
>>liegt sicher nicht darin begründet, dass H.B. so eine kluge und menschenfreundliche Frau war, sondern viel mehr darin, dass sie sich auf ihren Reisen durch die östlichen Kulturen alles mögliche aus den vorhandenen "Weisheiten" dieser Völker zusammen geklaut hat. (Man könnte es positiv auch Zusammenfassung, oder Essenzenfilterung nennen.)<<

Ja so könnte man es nennen, besonders da sie in diesen Teilen ja auch sehr gerne die Quellen angibt und auch immer wieder im Buch erwähnt, das sie dies alles so schon vorgefunden hat. Und auch von östlichen Meistern zu diesem Buch aufgefordert wurde. DAS ist nicht das Geheimnis.^^


melden
Anzeige

Eso-Satzbaukasten: Kommunikation vs. Monolog

01.11.2008 um 02:37
Ich habe den eingangspost gelsen.
Ich wußte garnicht das es solch denkende wesen auf allmystery auch gibt.
schön das ich noch keinem begegnet bin.
gruß strolch


melden
334 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden