weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Eso-Satzbaukasten: Kommunikation vs. Monolog

394 Beiträge, Schlüsselwörter: Esoterik, Diskussion, Kommunikation

Eso-Satzbaukasten: Kommunikation vs. Monolog

01.11.2008 um 02:49
@jimmybondy

Diese angebliche "Aufforderung" östlicher Meister ein Buch zu schreiben, klingt im Zusammenhang sehr verdächtig nach "Berufung", was im Weiteren, meine vorherige Aussage eher bestätigt als entkräftet...;)


melden
Anzeige

Eso-Satzbaukasten: Kommunikation vs. Monolog

01.11.2008 um 02:51
Wie auch immer, das zweite Ziel der theosopischen Gesellschaft ist dieses hier:

2. das Studium der heiligen Schriften der Weltreligionen und der Wissenschaften zu fördern und für die Bedeutung der alten asiatischen Literatur, nämlich der brahmanischen, buddhistischen und zoroastrischen Philosophie, einzutreten und


Hier auch noch direkt das Dritte Ziel:^^

3. die verborgenen Geheimnisse der Natur in jeder Hinsicht, besonders aber die im Menschen verborgen ruhenden psychischen und spirituellen Kräfte zu erforschen.


melden
nick.rivers
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eso-Satzbaukasten: Kommunikation vs. Monolog

01.11.2008 um 10:13
jimmybondy schrieb:Ob Steiner gegen "Neger" gehetzt hat weiss ich nicht, vielleicht finde ich ja hierdrin was darüber.^^
Vielleicht aber auch hier: Diskussion: Hitler über Steiner
Ob jafrael das wohl auch alles aus dem Zusammenhang gerissen hat? :|
jimmybondy schrieb:In Wahrheit gäbe es ohne Esoterik in Form von Hermetik, Magie, Alchemie, östlichen Philosophien und Mischungen daraus, vermutlich heutzutage überhaupt keine Wissenschaft.
Dass gerade die Alchemie als Vorläufer der heutigen Chemie gesehen werden kann, ist wohl unbestritten. Was alles an anderen obskuren Dingen als vermeintliche Grundlage der Wissenschaft postuliert wird, erscheint mir immer wieder wie ein Versuch der Rechtfertigung.


melden

Eso-Satzbaukasten: Kommunikation vs. Monolog

01.11.2008 um 11:33
@nick.rivers


Erstmal muß ich Blavatsky und Steiner trennen. Für mich auch einfach aus dem Umstand heraus, das ich das Buch von Blavatsky kenne, Steiners Schriften kenne ich nicht und bin wenig damit bekannt, sie reizen mich auch nicht sonderlich.
Wenn ich feststelle das bei Frau Blavatsky was aus dem Zusammenhang gerissen wird, so bedeutet das NICHT automatisch, das dies auch beim Hernn Steiner der Fall ist.

Das böse "Neger" Wort haben ja auch "andere" Philosophen wie Kant, Hegel, Leibnitz usw. in den Mund genommen. Das mag wohl der damaligen Zeit geschuldet sein.

Fakt ist, das die sechste Wurzelrasse als innewohnendes Ziel eben auch die Überwindung der Rassen, Nationalitäten usw. hat. Aber das ist Esoterik, das intressiert hier nicht.^^


melden

Eso-Satzbaukasten: Kommunikation vs. Monolog

01.11.2008 um 12:00
»So wie die Abgründe zwischen den einzelnen Nationen immer mehr und mehr verschwinden, so wie sich die einzelnen Teile der verschiedenen Nationen immer mehr und mehr verstehen, so werden sich auch andere Gruppenseelenhaftigkeiten abstreifen, und immer mehr wird das Individuelle des einzelnen Menschen in den Vordergrund treten. - So können wir sagen, innerhalb der Entwickelung der Menschheit verliert immer mehr und mehr der Begriff, worin sich die Gruppenseelenhaftigkeit am meisten ausdrückt, an Bedeutung, nämlich der Rassenbegriff. Deshalb ist es notwendig, dass diejenige Bewegung, welche die anthroposophische genannt wird, in ihrem Grundcharakter dieses Abstreifen des Rassencharakters aufnimmt, dass sie nämlich zu vereinigen sucht Menschen aus allen Rassen, aus allen Nationen und auf diese Weise überbrückt diese Differenzierung, diese Unterschiede, diese Abgründe, die zwischen den einzelnen Menschengruppen vorhanden sind.«

Rudolf Steiner 1916 in: "Innere Entwicklungsimpulse der Menschheit - Goethe und die Krisis des 19. Jahrhunderts" (GA 117), S. 151 f.


melden

Eso-Satzbaukasten: Kommunikation vs. Monolog

01.11.2008 um 12:11
Und falls die Frage auftaucht warum mich Blavatsky intressiert und Steiner nicht, so liegt der Grund hauptsächlich darin, das Frau Blavatsky nur das wiedergegeben hat, was sie auch gefunden hat, als sie 1879 nach Indien zog und zum Buddhismus konvertierte.
Also das was Ihr hier unter dem Stichwort Bootleger auch schon zum Vorwurf gemacht wurde.

Steiner jedoch im Gegensatz dazu diese Elemente zwar aufgegriffen, diese jedoch nach seinem Gutdünken verändert hat.

Den besonderen Reiz, welche die Schriften von Blavatsky ausüben können, wird man nur dann verstehen, wenn man selber mal einen Blick riskiert. Ich jedenfalls verstehe den ollen Einstein da sehr gut. Blavatskys Buch hat darüber hinaus einen hohen ethischen Standart.


melden

Eso-Satzbaukasten: Kommunikation vs. Monolog

01.11.2008 um 12:32
In einem Punkt noch möchte ich Euch hier belästigen und gebe mich dann zum Abschuss frei.



Ich zitiere Wiki und möchte damit zeigen, das nicht nur die Chemie sondern auch andere esoterische Bereiche Vorläufer der heutigen modernen Wissenschaft ist.
Die Wissenschaft übrigens, die selber erst den Rassebegriff definierte und dann überwunden hat.^^

>>Christian Rosenkreutz, auch Christianus Rosencreutz oder Christian Rosenkreuz ist eine legendäre Figur der christlichen Esoterik, auf den sich die Rosenkreuzer berufen.

[...]
Rosenkreutz' dargestellte Ansichten stehen in einer Entwicklungslinie des Neuplatonismus, der Kabbala, Alchemie, des Paracelsismus und eines aus dem Geist der Mystik sich erneuernden protestantisches Christentums und weist satirische und utopische Merkmale auf.<<

Und auch der Philosophie, Hermetik usw.

Dazu auch mal:

>>Hermetik
Die Lehre des vermutlich fiktiven Weisen und Eingeweihten Hermes Trismegistos. Die uns vorliegenden Quellen (wie auch im Falle der Bibel: Abschriften, keine Originale) entstanden vermutlich im Ägypten der Römerzeit. Sie bilden Grundlage fast sämtlicher europäischer Mystik, Magie und zum Teil des Rosenkreuzertums. Bekanntestes Axiom: „Wie oben, so unten.“ – der Mikrokosmos im Kleinen soll also eine Entsprechung des Makrokosmos im Großen sein. Eine umfassende Ausführung zu diesem und sechs weiteren hermetischen Axiomen kann unter anderem im Kybalion wieder gefunden werden.<<

Ob das nun eine Rechtfertigung von mir sein soll, für was auch immer? - Ich glaube nicht, wollte das Thema nur mal auf Kurs bringen und immer noch rausfinden, was Esoterik hier auf Allmy eigentlich überhaupt sein soll.

Und ich möchte aufzeigen das Esoteriker, wenn sie sich nur darauf verständigen worüber sie genau nun eigentlich reden, sehr wohl die selben Worte benutzen und sich verstehen können, auch wenn dies hier angezweifelt wird.
Sicher gibt es viele 2012 Kiddies und andere, jedoch lungern die in jedem Bereich rum.
Für mich macht es keinen Unterschied ob mir jemand erzählt das er den Yeti gesehen hat, an Ufos glaubt, an Zeitmaschinen. In jedem Thread gibt es Verrückte, nicht nur bei der Ersoterik.

Ich weiss jedenfalls, warum ich in den Drei Jahren meiner Mitgliedschaft hier bisher mich nicht sonderlich im esoterischen Bereich hervorgetan habe.
Erstens gibt es hier User, die bei dem Thema sehr viel mehr drauf haben als ich.
(Schade das sich die meisten davon hier nicht beteildigen)

Und zweitens ist es sehr ungemütlich und anstrengend, um jedes einzelne Wort kämpfen zu müßen und zu sehen, das das mir wesentliche meiner Aussagen ohnehin nicht aufgegriffen, nicht Ernst genommen, verlacht, negiert oder in den Schmutz gezogen werden.

Navigato hatte einen Gedanken, ich habe ihn untermauert, mit Blavatsky. Vielleicht kennt er es aber auch von irgendwelchen buddhistischen Schriften.

Ich persönlich meine, das die östlichen Philosophien auch in Zukunft noch Quelle der Inspiration, - für die Wissenschaft - sein kannn, wird und IST. Und nicht nur früher und nur für Schopenhauer.^^

Und ich verstehe Sidhe nun sehr gut, wenn sie nach Jahren hier langsam keine Lust mehr hat, jedes noch so kleine Detail vorkauen zu sollen.

Zum Abschluß nochmal ein paar Fotos von Physikern, - im alten Cern Teilchenbeschleunigerzentrum.

mg47361,1225539151,moenche


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eso-Satzbaukasten: Kommunikation vs. Monolog

01.11.2008 um 12:47
Zumal ich noch nie in irgendeinem Eso-Buch gelesen habe, dass die Unterschiede zwischen den Menschen als schlecht dargestellt würden.
Im Gegenteil, es wird immer darauf geachtet diese Unterschiede herauszuheben, und sie als wichtig für die Entwicklung des gesamten Systems einzustufen.

Es wird immer von dem Bewusstsein des Einzehlnen ausgegangen, und holistisch betrachtet wie die Vorgänge innerhalb dessen in Relation zueinander beschaffen sind.

Diese Vorgänge innerhalb des Bewusstseins werden mittels mehr oder weniger komplexen geometrischen Verbindungen in Abhängigkeit zueinander gesetzt.
Worauf sich die Charakterlehre zB. gründet.

Daraus ergibt sich dann ein Grundmuster.

Choleriker zu Phlegmatiker
Sanguiker zu Melankoliker

Das ergibt dann ein geometrisches Viereck, innerhalb dessen man den Charakter in Relation zu anderen beschreiben kann. usw...


melden

Eso-Satzbaukasten: Kommunikation vs. Monolog

03.11.2008 um 22:17
Hab ich das Thema nun mit meinen "Monologen" platt gemacht?

Nix für ungut, schönen Abend @all


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eso-Satzbaukasten: Kommunikation vs. Monolog

04.11.2008 um 10:12
leider konnte ich das alles nicht lesen, da ich den Thread eben erst entdeckte und meine Zeit heute gerade nicht ausreicht.
Dennoch sehe ich, daß die Kritik, die in Richtung Esoszene geht, wieder mal beim guten alten Steiner landet und versucht wird ihn als rassistisch einzustufen, obwohl genügend Zitate von ihm selbst genau das Gegenteil beweisen würden. Zeit und Umstände bleiben ebenfalls unberrücksichtigt. Von der sogenannten Wurzelrassentheorie der Blavatsky hat er sich unter dem Gesichtspunkt einer gesamt menschheitlichen Entwicklung, weg von Rasse und blutsbedingten Strukturen und hin zur Freiheit, grundsätzlich distanziert.
Wer dies anzweifelt kann gerne diesbzgl. Zitate bekommen, wenn er es ernsthaft versucht.
Außerdem möchte ich nochmals zum Anfang zurückkehren bzgl. des wohl aus Wikipedia stammenden Adorno- Zitats. Natürlich ist es nicht das, was hier allgemein unter den Vorzeichen Okkultismus gebracht wird. Was er anspricht, ist was man um die Jahrhundertwende daraus gemacht hatte: Spiritismus, Tischerücken, zweifelhafte Praktiken, wie sie heute unter dem Vorzeichen dieses Begriffes ebenfalls wieder Mode sind, etwa beim Witchboard und ähnlichem.
So verfällt doch die gesamte Menschheit beinahe in Verzückung, wenn sie die okkulten Fähigkeiten, durch den Magier Harry Potter entfesselt sieht. Toleriert innerhalb der Unterhaltungsindustrie,die doch nicht allein einem Modetrend folgt, sondern bezweckt, daß man von der Substanz weg, hin zur "harmlosen"Geldmacherei und Scharlatanerie die den Menschen nun zum Zeitvertreib dient, wechselt.
Ernster zu betrachtende Geheimnisse gibt es wohl und das gerade auch bei Steiner. Sie sind nicht geheim,weil sie unauffindbar wären, sondern weil der Mensch zu bequem ist und seine Vorurteile eher pflegt als davon abzurücken.


melden

Eso-Satzbaukasten: Kommunikation vs. Monolog

04.11.2008 um 12:51
@kore

> Dennoch sehe ich, daß die Kritik, die in Richtung Esoszene geht, wieder mal beim
> guten alten Steiner landet

Ich sehe daran lediglich, das Du den Thread nicht gelesen hast. Hier geht es um was anderes, Steiner ist lediglich der letzte Einschub. Bitte erst lesen und dann beurteilen, und nicht mit der Pauschalisierungskeule rumwedeln.



> Toleriert innerhalb der Unterhaltungsindustrie,die doch nicht allein einem Modetrend
> folgt, sondern bezweckt, daß man von der Substanz weg, hin zur
> "harmlosen"Geldmacherei und Scharlatanerie die den Menschen nun zum Zeitvertreib
> dient, wechselt.

Achso. "Die Unterhaltungsindustrie" weiß also um "die Wahrheit", und versucht sie mittels Harry Potter vor uns zu verbergen? o_O Sorry, aber das ist ja wohl nicht Dein Ernst.



> Sie sind nicht geheim,weil sie unauffindbar wären, sondern weil der Mensch zu bequem
> ist und seine Vorurteile eher pflegt als davon abzurücken.

Wenn Du das so pauschal auf Leute anwendest, die anders denken als Du, ist das selbst ein Vorurteil. Das ist nämlich bequemer, als auf Menschen als Individuen einzugehen und sich bei jedem ein eigenes Bild zu machen.


melden
JPhys
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eso-Satzbaukasten: Kommunikation vs. Monolog

04.11.2008 um 13:38
"So verfällt doch die gesamte Menschheit beinahe in Verzückung, wenn sie die okkulten Fähigkeiten, durch den Magier Harry Potter entfesselt sieht. Toleriert innerhalb der Unterhaltungsindustrie,die doch nicht allein einem Modetrend folgt, sondern bezweckt, daß man von der Substanz weg, hin zur "harmlosen"Geldmacherei und Scharlatanerie die den Menschen nun zum Zeitvertreib dient, wechselt."

Und in der naechsten Folge verraten wir wie Startreck die Gefahr die die Klingonen fuer unsere Welt darstellen verharmlost indem es vorgibt Unterhlatung zu sein....


melden

Eso-Satzbaukasten: Kommunikation vs. Monolog

04.11.2008 um 14:15
> Sie sind nicht geheim,weil sie unauffindbar wären, sondern weil der Mensch zu bequem
> ist und seine Vorurteile eher pflegt als davon abzurücken.

Wenn Du das so pauschal auf Leute anwendest, die anders denken als Du, ist das selbst ein Vorurteil. Das ist nämlich bequemer, als auf Menschen als Individuen einzugehen und sich bei jedem ein eigenes Bild zu machen.<<

Jedenfalls ist dies ebenso der Grund, warum Blavatskys Geheimlehre "geheim" heisst und auch hier gehen ja auch viele auf diese Madame ein, ohne eigentlich deren Werk wenigstens ein bisschen zu kennen.


melden

Eso-Satzbaukasten: Kommunikation vs. Monolog

04.11.2008 um 14:42
@JPhys

> Und in der naechsten Folge verraten wir wie Startreck die Gefahr die die Klingonen fuer
> unsere Welt darstellen verharmlost indem es vorgibt Unterhlatung zu sein....

Endlich bringt mal jemand diesen wichtigen Punkt zur Sprache. Ich hoffe, Du wirst die Repressalien überstehen, die dieser Aussage sicherlich folgen werden ^_^



@jimmybondy

> Jedenfalls ist dies ebenso der Grund, warum Blavatskys Geheimlehre "geheim" heisst
> und auch hier gehen ja auch viele auf diese Madame ein, ohne eigentlich deren Werk
> wenigstens ein bisschen zu kennen.

Das selbe gilt für wissenschaftliche Erklärungsansätze. Die werden hier auch pauschal abgeurteilt, ohne den geringsten Schimmer darüber zu haben, was sie aussagen, wie man darauf gekommen ist und was dafür oder dagegen spricht. Glaub mir einfach, das pauschale Verurteilungen ein sehr schlechtes Stilmittel in einer Diskussion darstellen mit denen Du riskierst, das Gespräch entgleisen zu lassen. Zu einer ernsthaften Konklusion wirst Du so nicht kommen.

Die Grundidee HPBs, eine Ur-Religion (wieder)zu entdecken, die spirituelle und wissenschaftliche Ansichten vom Widerspruch befreit, hat sich in meinen Augen schon dadurch erledigt, das sie behauptet, der Mensch wäre als erstes aller Lebewesen entstanden. Für diese Behauptung gibt es wissenschaftlich keinen Beleg; für Gegenteilige Behauptungen, wie sie in der Evolutionstheorie vertreten werden, jedoch abertausende. Insofern steht ihre Lehre im Widerspruch zur Wissenschaft und wird somit ihren eigenen Ansprüchen nicht gerecht. Für mich liest sich das Werk eher als ein Spiegel seiner Zeit. Es sagt viel über HPB, aber wenig über eine spirituelle, tieferliegende Wahrheit. Aber das ist natürlich nur meine Meinung.

Mal etwas anderes: Kannst Du mir eine Quelle besorgen, die belegt, das Einstein Blavatsky gelesen hat? Ich habe ein bisschen geguckt, aber ausschließlich theosophische Quellen gefunden, bei denen ich misstrauisch bin da es sich ja um selbstbestätigung handelt. Hast Du da zufälligerweise neutrale Quellen zur Hand?


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eso-Satzbaukasten: Kommunikation vs. Monolog

04.11.2008 um 15:00
moredread schrieb:Kannst Du mir eine Quelle besorgen, die belegt, das Einstein Blavatsky gelesen hat?
@moredread

Das kann ich nicht.
Aber schon alleine das Relativitätsprinzip, das Einstein in seinen Arbeiten einbringt, ist so alt wie die Religionen und die Esoterik selbst.
Es wird dort nämlich auch niemals mit apsoluten Gegebenheiten herumhantiert, sondern eben mit relativen, die in Abhängigkeit voneinander koexisitieren und nur in Relation zueinander beschrieben werden können.


melden

Eso-Satzbaukasten: Kommunikation vs. Monolog

04.11.2008 um 15:07
Dem widerspricht Einstein aber, denn es ist eben nicht ALLES relativ. Wenn das der Fall wäre, gäbe es schließlich nichts, wozu es relativ sein könnte. Bei Einstein ist beispielsweise die Lichtgeschwindigkeit im Vakuum eine absolute Größe. Und Relativität gab es auch schon lange vor Einstein im wissenschaftlichen Bereich. Nicht die Relativität an sich war revolutionär, sondern die von Raum und Zeit, die vorher als absolut galten.

Könntest Du Dich denn mal umhören, ob jemand, den Du kennst, Dir eine solche Quelle (zum Thema Einstein) liefern kann? Das würde mich wirklich interessieren, und letztlich sollte es Dich ja eigentlich auch interessieren. Na, und Du bist tiefer im Thema drin. Mich würde interessieren, ob er wirklich seine Nase in den Büchern stecken hatte. Derzeit ist das eine im Raum schwebende Behauptung, die ich weder als wahr noch als falsch ansehen kann.


melden

Eso-Satzbaukasten: Kommunikation vs. Monolog

04.11.2008 um 15:33
@moredread

Der Mensch ist im ersten Entwicklungsstudien laut Blavatsky ja erst eine Amöbe und dann eine glibbernde Quallenähnliche Masse gewesen und nicht das, was wir heute sind.

Dein Einwand mag dennoch durchaus berechtigt sein, nur müßte ich dann ja auch die vielen kleinen Dinge wegschmeissen, wo sie ja schon eine Weile vor der Wissenschaft richtig gelegen hat.

Das Zitat auf welches sich Einstein berufen haben soll, mag dafür das beste Beispiel sein und es steht ja so auch in diesem Buch drin.

Jack Brown “I Visit Professor Einstein,” Ojai Valley News, 28. September 1983
schildert, wie er das Buch auf dem Schreibtisch gesehen hat.

Die Notiz mit dem Tipp an Heisenberg, finde ich auf Anhieb auch nicht.

Aber nur weil Theosopen diese Erinnerung bewahren, muß sie nicht falsch sein, sowie es mich auch nicht wundert, das sie es sind, die diese Erinnerung eben aufheben.^^
Auch ohne Einstein gibt es davon ab ja ne Menge Prominenz, welche sich hat inspirieren lassen. Zum Teil auch jüdischer Abstammung, etwa Kafka.
Ich denke hier wird deutlich unterschätzt, wie bekannt Blavatsky damals tatsächlich ja war und welchen Einfluss sie auf Ihre Zeitgenossen noch hatte.

Das darüber hinaus ein Steiner das Wort Neger benutzte sollte nicht vergessen machen, das ich als Kind noch Negerküsse gegessen habe. Dieses Wort hatte damals noch nicht den selben Klang wie heute.


melden

Eso-Satzbaukasten: Kommunikation vs. Monolog

04.11.2008 um 15:42
Was Esoterik schon vor der modernen Wissenschaft wusste, da würde ich aber dennoch lieber die Veden die Upanischaden etc. anschauen, da sich ja auch Madame aus diesem Fundus bediente.

Ihr eigentlicher Verdienst - für mich - ist es, diese hinduistischen und buddistischen Ansichten im Westen verbreitet zu haben.

Wenn wir dem Dalai Lama lauschen, wie er etwa selber die Vergleiche zur Wissenschaft zieht, so ist die Sache klar. Sie haben es alles schon vorher gewusst.
Die Wissenschaft nähert sich Ihnen an, nicht umgedreht.
Sobald die Wissenschaft etwas findet wo sie falsch liegen, werden sie Ihre Anschauungen überarbeiten und ändern, sagt er in einem seiner Bücher.


melden

Eso-Satzbaukasten: Kommunikation vs. Monolog

04.11.2008 um 15:50
Hier nochmal um das Gesagte zu untermauern:

Wikipedia: Carl_Friedrich_von_Weizsäcker

>>In den 90er Jahren traf er mehrmals mit Tenzin Gyatso, dem 14. Dalai Lama, zusammen. Im Gedankenaustausch zwischen dem Physiker und dem Buddhisten erkannten diese deutliche Parallelen zwischen den beiden Lehren, und er wurde von beiden als sehr fruchtbar betrachtet.<<


melden
Anzeige

Eso-Satzbaukasten: Kommunikation vs. Monolog

04.11.2008 um 15:52
Oh, das hier hatte ich übersehen:

>>In den Siebzigern kam es zu einer Begegnung mit dem indischen Pandit Gopi Krishna, die zur Gründung der „Forschungsgesellschaft für westliche Wissenschaft und östliche Weisheit“ führte, einer Gesellschaft, die regelmäßige Veröffentlichungen und Treffen organisierte, bei denen damals noch wenig in der Öffentlichkeit behandelte Themen wie östliche Mystik und deren Verhältnis zu westlichen Rationalitätsvorstellungen eine Rolle spielten.<<

Im Endeffekt tat Weizäcker also was sehr ähnliches wie Madame. :D


melden
180 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden