weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Hypersensibilität - ein Segen oder ein Fluch?

169 Beiträge, Schlüsselwörter: Fluch, Segen, Sensibilität, HPS, Hypersensibilität

Hypersensibilität - ein Segen oder ein Fluch?

06.11.2008 um 15:06
warum einen test machen, um zu sehen wie sensibel man ist, man weiß es...
auf jeden fall ist es beides, ein segen und ein fluch, aber man muss damit leben, ich würde meine sensibilität nie runterschrauben wollen, denn dann würde ich nicht die sein die ich bin.


melden
Anzeige
Satanael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hypersensibilität - ein Segen oder ein Fluch?

06.11.2008 um 15:10
fluch und segen...
mal die, mal das...

wie alles andere auch. immer nur "fluch" und "segen"
es gibt jedoch etwas dahinter!! wer das erkannt hat, der braucht diese worte "fluch" und "segen" nur noch, um es anderen verständlich zu machen...


melden

Hypersensibilität - ein Segen oder ein Fluch?

06.11.2008 um 15:51
Sie haben 281 Punkte!


(Punkte-Anzahl 188 bis 300)
Sie sind mit an Gewissheit grenzender Sicherheit eine HSP


laut test habe ich 281 joah nur 19 punkte dann volle punktzahl....
naja ich bin es auch aber ich kann eigntlich gut damit umgehen...
ich weis wo die grenzen sind, a wann ich nichts mehr an mich ran
lasse .Doch ab und zu trifft es mich auch mal und dann bin ich einfach emotionaler...
Trotzdem finde ich es eher als segen und nicht als fluch...vllt nur ganz ganz selten.....
denn ich weis oft was ander denken,fühlen,machen werden und das ist dann ganz praktisch du kannst in sie hineinschauen und sie nicht......


Was die Test im Internet angeht ...man muss nicht gleich alles glauben
da solche test immer oberflächlich sind und dacher nicht für voll genommen werden können....


melden

Hypersensibilität - ein Segen oder ein Fluch?

06.11.2008 um 16:09
Sie haben 50 Punkte!

(Punkte-Anzahl 0 bis 136)
Sie gehören mit an Gewissheit grenzender Sicherheit nicht zu den hoch-empfindlichen Menschen. Hochempfindlichkeit beginnt bei 163 Punkten. Vermutlich haben Sie einen nahen Menschen, den Sie für hoch-empfindlich halten - denn warum hätten Sie sich sonst of diese Website verirren sollen? Für eine HSP kann es manchmal anstrengend neben Ihnen sein. Wir rechnen es Ihnen hoch an, dass Sie sich für die Thematik interessieren und sich mit der Thematik befassen. Falls Sie Visionen und häufig spontane Eingebungen haben, und deshalb meinen, selbst hochempfindlich zu sein, empfehlen wir Ihnen einen guten Neurologen aufzusuchen.
So kann man sich irren!

Ich dachte, ich wäre ein ganz empfindliches, weichbeeites Sensibelchen......


melden

Hypersensibilität - ein Segen oder ein Fluch?

06.11.2008 um 19:29
omg 250...und ich war ehrlich...


melden
The.Secret
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hypersensibilität - ein Segen oder ein Fluch?

06.11.2008 um 19:39
Ob "Segen oder Fluch" das entscheidet ein Mensch wohl eher selber. Ein gewisses Maß an Robustheit muss eine Person wohl mit sich bringen da sie sonst eigentlich kaum lebensfähig ist. Von welcher Form von Sensibilität sprechen wir überhaupt? Ich meine es gibt Formen der Sensibilität da geht einem das Ticken der Uhr auf die Nerven, der kratzende Pullover oder man pinkelt sich fast in die Hose wegen einer bevorstehenden Impung ect.
Dann gibt es eben noch die emotionalle Sensibilität. Man fängt bei Kritik an zu weinen, ist wegen Kleinigkeiten den ganzen Tag schlecht gelaunt, heult bei jeder Schreckensnachricht im TV.... usw.


melden

Hypersensibilität - ein Segen oder ein Fluch?

06.11.2008 um 19:52
Über jede Form von Sensibilität ein hypersensibler Mensch ist bei eigentlich allem sensibel oder muss sich stark zusammenreißen um es nicht zu sein bzw. seine Gefühle zu unterdrücken


melden

Hypersensibilität - ein Segen oder ein Fluch?

06.11.2008 um 20:14
Hallo nochmal,

vielen Dank für eure Antworten. Ich finde es wichtig, zu wissen, wieso man so ist, wie man ist. Für mich selber war es immer ein großes Rätsel, wieso ich so empfindlich, verletzbar bin, erst durch den Test wurde mir klar, wer ich wirklich bin und das braucht man um sich selber zu finden um das alles besser zu verstehen.

Für mich war es der erste Schritt in die richtige Richtung und auch eines langen sehr langen Weges dem ich noch bis heute folge, auf der Suche nach mir selber.

In meinem ganzen Leben habe ich eine Maske getragen und mich hinter diesem Schutzschild versteckt, denn alles war meisten megaheftig schwierig was ich in meinem Leben tun musste oder noch tue. Ich bin nach wievor auf der Suche nach Frieden und Antworten, vielleicht denkt ihr jetzt, das HSP zu sein, ein Fluch für mich ist. Es kommt immer auf die momentane Lebensituation drauf an, wenn es einem gut geht, dann kann man richtig richtig viel Kraft aus dem sensibel und anders sein schöpfen. Es ist eine Art Hochgefühl, man durchschaut Dinge schneller, man fühlt intensiver, mal lebt intensiver.
Doch geht es einem einmal im Leben nicht so gut, dann ist es meistens doppelt oder dreifach so schwer, wie jemand der nicht sensibel ist. So eine Phase mache ich gerade durch, und ich hab gedacht ich schaffe es ganz locker, doch da habe ich mich geiirt.

Ich bin immer noch auf der Suche nach Menschen die mich verstehen, die mir zuhören und mir vielleicht helfen diesen ganzen Berg an Gefühlen, Erinnerungen, Ereignissen, täglichen Dingen zu verstehen. Vielleicht gibt es ja da draussen sojemanden :-)

LG

dark-blue


melden

Hypersensibilität - ein Segen oder ein Fluch?

06.11.2008 um 21:42
@dark-blue

Wie is es denn bei dir genau? Bist du eher im emotionalen oder im körperlichen Bereich sensibel und bist du auch empathisch veranlagt?

Bei mir ist es eher im emotionalen bereich, was sich allerdings auch mal körperlich äussern kann ( Uebelkeit, Migräne, Müdigkeit ). Das ich empathisch bin weiss ich schon länger und das kann auch ganz schön verwirrend sein hat aber an sich nichts damit zu tun ob man hochsensibel ist.


melden

Hypersensibilität - ein Segen oder ein Fluch?

06.11.2008 um 22:10
@sun27

also ich bin sehr emotional und hochsensibel aber nicht so sehr köperlich.

naja und Empath bin ich auch, dachte aber immer, das beides zusammgehört, HSP und Empathie?

wie kommst du darauf das Empathie nichts mit Sensibilität zutun hat? kann mir auch gut vorstellen, das dich das zusetzlich verwirrt, geht mir ja auch so.

also wusstes du bis vor kurzem nicht das du HSP bist?

lg

dark-blue


melden

Hypersensibilität - ein Segen oder ein Fluch?

06.11.2008 um 22:48
@dark-blue

Nein bis vor kurzem dachte ich das ich einfach nur stark empathisch bin. Habe allerdings auf einer dieser Seiten über HSP gelesen, das empathie nicht zwangsläufig auch gleich hochsensibel ist, es gibt anscheinend auch empathische Menschen die nicht sensibel sind und umgekehrt auch hochsensible die nicht empathisch sind.
Früher habe ich immer gedacht das meine sensibilität dadurch kommt, das ich empathisch bin. Aber ich glaube dennoch das sehr viele HSP gleichzeitig auch empathisch sind, was das ganze natürlich wie du auch sagst noch verstärkt.

Sorry ich hoffe das ich mich jetzt nicht zu kompliziert ausgedrückt habe.


melden

Hypersensibilität - ein Segen oder ein Fluch?

06.11.2008 um 23:02
ich bin ein sehr sensibler mensch - als kind hat mir das probleme bereitet....
heutzutage sehe ich es als segen, es fällt mir leicht mich in menschen hineinzuversetzen - ihnen zu helfen... :)
ich merke es schnell, wenn was nicht in ordnung ist ;)

ich beobachte menschen, ihre körpersprache, ausstrahlung usw. - oft wundert es sie das ich so viel über sie weiß :D

ich bin jetzt nicht unbedingt leicht verletzt bzw. beleidigt :D - auch nicht launisch!
ich habe gelernt damit umzugehen - das hat mich zu einen starken menschen gemacht :)


melden

Hypersensibilität - ein Segen oder ein Fluch?

07.11.2008 um 07:58
emily, so gings und gehts mir auch. als kind hat mich das schnell aus der bahn geworfen, als jugendlicher hab ich mir es zunutze gemacht und heute geniesse ich es....


melden

Hypersensibilität - ein Segen oder ein Fluch?

08.11.2008 um 13:47
@sun27

konnte leider erst jetzt antworten.

wenn man die Zusammenhänge kennt und versteht dann ist es auch nicht mehr so kompliziert.

ich finde es gut das du jetzt weißt wer du bist und hoffe das du deswegen ein einfacheres Leben haben wirst. Ich für meinen Teil bin immer noch auf der Suche nach dem richtigem Gleichgewicht zwischen Segen und Fluch, manchmal bewegt sich die Waage etwas mehr in Richtung Segen und ganz oft bleibt sie bei Fluch hängen (so wie im Moment). Ich finde wenn das Leben schon kompliziert genug ist, dann hat es ein HSP sehr viel schwerer als jemand der es nicht ist.

Ich hoffe das du deinen Weg findest.

LG

dark-blue


melden

Hypersensibilität - ein Segen oder ein Fluch?

08.11.2008 um 17:27
@dark-blue

Also das ich jetzt weiss das ich HSP bin ändert ja an der Tatsache wie ich Dinge wahrneme nicht viel, ausser das ich jetzt weiss, warum das so ist. Allerdings habe ich schon recht gut gelernt diese ganzen Wahrnehmungen nicht mehr so nahe an mich ranzulassen.
Das ist bei der Empathie schon schwieriger, da ich die Gefühle anderer spüre als wären es meine eigenen. Wenn ich allerdings einen guten Tag habe, kann ich das auch recht gut abschalten bzw. unterdrücken. Es gibt aber auch Tage ( wenn ich zum Beispiel krank oder gestresst bin) an denen das sehr schwierig ist.
Manchmal glaube ich aber auch das es schon einen guten Grund dafür gibt, das ich so bin wie ich bin und ich hoffe, das ich irgendwann damit umgehen kann ohne es zu unterdrücken.
Ich hoffe auch für dich, das du es irgendwann als Segen und nicht mehr als Fluch ansehen kannst, da es auch bei dir bestimmt einen guten Grund hat warum du so bist.
Ich wünsche dir ganz viel Kraft und hoffe das auch du deinen Weg findest.

LG

Sun27


melden

Hypersensibilität - ein Segen oder ein Fluch?

08.11.2008 um 18:05
@sun27

ich denke, da wo du stark empathisch bist, da bin ich stark sensibel, ich weiss allerdings nicht, ob du nicht genauso stark sensibel wie empathisch bist, denke aber das das empathische bei dir überwiegt.

bei mir ist es so, das ich stark sensibel bin und ein sehr gutes Einfühlungsvermögen in Dinge, Menschen und Situationen habe, allerdings, kann ich nicht spüren, also richtig körperlich spüren, wie es einem anderen Menschen gerade geht.
Ich weiss nur was ich bestimmten Sitationen tun kann um einen anderen einen Gefallen zu tun, ohne das er um diesen gebeten hat.
Z.B. wenn ich mit meiner Familie zusammensitze, dann bringe ich bestimmte Dinge ins Gespräch, was sich dann weiterentwickelt, wo andere sich richtig drüber freuen, das genau das angesprochen wurde, z.B. lenke ich das Gespräch in Richtung Erinnerungen von anderen Personen, so das sie über ihre Kindheit erzählen usw.
Ich spüre auch genauso wenn in einer bestimmten Sitation etwas unangebracht ist, wenn im Grunde das Gespräch in eine bestimmte Richtung verläuft und dann durch andere Aussagen das Gespräch unterbrochen wird und die aufgebaute gute Stimmung und Harmonie zerstört wird. Ich bin sowieso total empfindlich und harmoniebedürftig. Wenn ich keine Harmonie habe, versuche ich sie herzustellen und ich bin unausstehlich wenn jemand Harmonie zerstört. Naja das und noch vieles mehr.

und danke für die guten Wünsche die ich hiermit erwidere

LG

dark-blue


melden

Hypersensibilität - ein Segen oder ein Fluch?

30.12.2008 um 23:29
Ob es ein Segen oder ein fluch ist muss jeder selber entscheiden und natürlich kommt es auf die Situation an in der man ist.


melden
Cosma_Leah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hypersensibilität - ein Segen oder ein Fluch?

31.12.2008 um 08:58
Hi zusammen

Es ist wohl beides - Segen und Fluch. Kinder sind ja eigentlich alle sensibel. Mit jeder Verletzung lernen sie, sich besser zu schützen. Auch ein Holzklotz kann sensibel sein. Überhaupt können Hochempfindliche anderen Menschen gegenüber höchst unempathisch sein, das wird ja dann auch unsensibel genannt.

Ich bemühe mich, nicht alles persönlich zu nehmen und mich in den Verletzter hineinzuversetzen (Empathie). Wenn ich dessen wahren Beweggrund verstehe, nehme ich es im Kontext des Verletzenden wahr und nicht so sehr in Bezug auf mich. Wenn ich mich trotzdem verletzt fühle, frage ich mich, wieso mich dies nun so verletzt. Manchmal sitzt ein Spruch besonders tief, weil er einen wunden Punkt in einem berührt, der aufgearbeitet werden sollte. So hab ich tatsächlich auch schon eine Menge gelernt durch Verletzungen. Das ist jedoch mein Erfolg, denn der Verletzer kann es durchaus niederträchtig gemeint haben. Ich hab es nur positiv verwertet.

LG Cosma Leah


melden
adonim
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hypersensibilität - ein Segen oder ein Fluch?

31.12.2008 um 09:08
Ich habe das Gefühl es ist ein segen. Es ist die Pflicht stark zu sein und nicht daran zu verzweifeln und wenn man es denn doch tut dann muss man sich dem glauben verpflichten dass alles gut ist und sich die Zeit nehmen sich für das gute zu öffnen.
Man muss zuhören und das gute tun was man kann dann macht man es schon richtig und das Gefühl dass es ein Fluch ist wird vergehen


melden
Anzeige

Hypersensibilität - ein Segen oder ein Fluch?

31.12.2008 um 13:31
bin bei 286 Punkten gelandet.

Dass ich sensibler als normal bin ist mir schon viel länger bekannt gewesen. HSP ist man von kleinauf. Das lässt sich auch nicht abtrainieren. Man muss damit leben und die Vorteile die sich bieten möglichst gut umsetzen und nutzen.


melden
234 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden