weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Amokläufe an Schulen

151 Beiträge, Schlüsselwörter: Amoklauf, Killer, Amokläufe, In Schule, An Schulen

Amokläufe an Schulen

04.08.2009 um 03:38
@MajorNeese

Es sind nur bedingt die Medien... Mord bzw. ermorden ist ein Instinkt!!!

Das ist nur teilweise wahr. Die zivilisierte Menschheit hat es geschafft diesen Instinkt im Staub zurückzulassen da er in unserer Welt nicht länger von Nöten ist. Allerdings können bestimmte Ereignisse dazu führen dass dieser Instinkt wieder aktiviert wird. (Siehe Kannibalen und Massenmörder) Das können traumatische Ereignisse sein oder ähnliches...

Dennoch denke ich dass dies bei den Amokläufern in Deutschland NICHT zu trifft.
Die haben ihre Tat jahrelang geplant. Sie wollten Vergeltung üben an einer Welt die sie wie Dreck behandelt. Jahrelanges Planen und Instinkt? Das passt nicht zusammen.

Ich glaube sogar dass sie sich nicht wirklich im Klaren darüber wahren dass sie unschuldige Menschenleben ausradieren. Dass das Blut das ewig an ihren Angehörigen kleben wird die kaum ein normales Leben haben werden.

Amokläufer sind viel mehr herzzereissend laut schreiende Kinder. Sie wollen die dass die Quellen ihrer Negativität verschwinden. Und dazu nutzen sie jedes Mittel und folglich ihr Leben. Sie dachten garantiert nicht wie Massenmörder.

Als der Amokläufer von Emdstetten auf dem eiskalten Flurboden lag, die Sirenen und Geschrei im Hintergrund und sich das Kaliber an den Kopf presste sah er in Gedanken was ihm wirklich wichtig war, seine Familie, menschliche Wärme, Glücklichsein, hat er garantiert alles bitter bereut. Wirklich bitter bereut. Das hat sicher jeder Amokläufer.

Es sind nicht die Taten von Verrückten oder Mördern. Es sind die Taten von ausgehungerten gequälten Seelen die sich konsequenterweise selbst dezimiert haben und nur das wahr gemacht haben was ihre Feinde und Mobber von ihnen immer wollten. Zu verschwinden.


melden
Anzeige

Amokläufe an Schulen

04.08.2009 um 03:46
@MajorNeese

Mit Verlaub... Sind es nicht grad die Aussenseiter?
Der reiche Schnösel der zu allem Überfluss noch *STREBER* ist???

Grade diese Menschen haben es nicht leicht *wahre* Freunde zu finden, und werden dadurch im Leben oft *BÖSE* enttäuscht...


Tut mir leid das Argument ist etwas dünn. Steinhäuser oder Bosse sind garantiert keine Nerds gewesen. Die Liebe zu Waffen und zu Gewalt erklärt das ja schon von selbst.
Ausgesehen haben sie auch nicht wie welche und Quellen oder Zeugen belegen das auch nicht. Und so reich ist auch keiner gewesen. Also verwechselst du da etwas.

Nur Menschen die erkannt haben wie gut ihr Leben eigentlich verlaufen hätte können ohne die Anfeindungen und Mobber könnten überhaupt so eine Tat durchführen.

Amokläufer unterliegen offenbar ALLE dem Irrtum dass ihr Leben nach ihrer Kindheit nur noch grau und schlecht ist. Dabei fängt das Leben doch grade erst danach an.

Nein es ist kein Irrtum. Viel mehr eine Täuschung die von den Medien und den immer steigernden Druck in den Schulen und der Gesellschaft erzeugt wird.

Hätten sie sich einfach in Theraphie begeben könnten sie noch heute einen Sonnenuntergang beobachten. Aber für sie ist die Sonne offenbar schon lange Zeit untergangen. Für immer.


melden

Amokläufe an Schulen

04.08.2009 um 03:54


In Videospielen sehen sie dann ihre Chance aus der Realität zu brechen und Anerkennung zu finden, denn anonym bei Counter Strike kennt einen ja niemand!!! Kurz erwähnt... WOW ist noch viel schlimmer...


Auch dem Mythos mit der Anerkennung würde ich nicht unbedingt zustimmen. Aus Erfahrung kann ich sagen wie schwer es ist in einem gigantischen Spiel wie WoW oder CS wirklich "gut" zu sein. Es gibt immer tausende Spieler die besser sind egal wie lange man spielt.

Ich würde glatt meinen es ist leichter im Leben Anerkennung zu finden als in so einem Game. :D Jeder der denkt das wäre so eine infatile, Wischi-Waschiwelt in der sich alle lieb haben irrt. Es ist knallhart. Leute verhungern oder spielen sich zu Tode nur um besser zu sein. Wie soll man gegen solche Freaks ankommen?

Man spielt höchstens um Spaß zu haben. Anerkennung in einem Onlinespiel? Vergiss es.

Leider merken das manche Leute erst nach paar Jahren und dann heulen sie der verlorenen Zeit hinterher... echt tragisch :)


melden

Amokläufe an Schulen

04.08.2009 um 04:03
@MajorNeese


Aber Videospiele sind ein Medium!!! Filme haben auch Leute beeinflusst...(Hannibal?)
In den Nachrichten sehen wir auch Mord und Todschlag...


Videospiele sind auch kein Medium ;)
Ein Medium definiert dadurch dass es Werte oder Vorstellungen überträgt.

Bei Spielen ist es jedoch umgekehrt. Die Gewalt dient nur dazu um das Spiel realistischer zu machen und Möchtegerncoole aus der Reserve zu locken die dann vor ihren Freunden prahlen können. "Ey da fliegen Gedärme rum, wie geil ist das denn."

Das Videospiel ist kein Medium für Gewalt, eher ist die Gewalt ein Medium für Spannung in einem Videospiel.

Es ist aber belustigend zu sehen wie viele Leute sich "gekünstelt" daran aufgeilen. Also nur weil der Effekt in seiner Selbstdefinition berauschend ist, nicht weil sie es wirklich geil finden. Es ist künstlich. Nur die wenigsten dürfen sich an rumfliegenden Polygonen und Pixeln in einer Flimmerkiste aufgeilen. Klar sind die heutigen Games realistisch.
Das ändert aber nichts daran dass es in einer Flimmerkiste statt findet auf die man schaut. Btw, mich interissiert es warum sich so viele an Blut stoßen? Ihr trinkt doch auch Tomatensaft oder? Und der ist doch auch rot. Würde ich euch welchen anbieten und sagen es wäre Blut, würdet ihr dann kotzen? Wieder mal so eine künstliche Phobie.


melden
MajorNeese
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Amokläufe an Schulen

04.08.2009 um 16:27
@Ikarus23
Whow, endlich mal Konservation und kein twittern ;)

Also wo fange ich an?
Mord ist Instinkt? Ok hab mich ungünstig ausgedrückt... Mord entsteht aber meistens durch Wut also Emotion (Ich halte Emotionen die unser Denken einschränken für Überbleibsel der Natur) Gut es gibt auch positive Emotionen aber warum sollten grade DIE menschlich sein?
MajorNeese schrieb:Mit Verlaub... Sind es nicht grad die Aussenseiter?
Ich meinte nur Aussenseiter der Gemeinschaft bzw. Gesellschaft.
War nicht auf reich bezogen, da auch arme Kinder gehänselt werden...

Wie du selber richtig bemerktest:
Ikarus23 schrieb:Es sind die Taten von ausgehungerten gequälten Seelen die sich konsequenterweise selbst dezimiert haben und nur das wahr gemacht haben was ihre Feinde und Mobber von ihnen immer wollten. Zu verschwinden.
Also Amoklauf aus Affekt gibt es wohl nur ganz selten...

Man kann, nein DARF niemals alle Menschen in eine Schublade stecken, also jeder Amokläufer hat seine ganz eigene Geschichte bzw. sein eigenes Motiv.

Es gibt nur ähnliche Faktoren...
Ikarus23 schrieb:Videospiele sind auch kein Medium, ein Medium definiert dadurch dass es Werte oder Vorstellungen überträgt.
Gut, damals Space Invaders oder Pac-Man hatten das noch nicht, aber die heutigen Spiele haben (leider viel zu selten) eine gute Hintergrundstory zumindest versuchen die Programmierer heutzutage eine Geschichte mit ihrem Spiel zu erzählen, bei der man interaktiv mitwirken kann. Also Spiele können auch Werte und Vorstellungen übertragen.

Bestes Beispiel: Metal Gear Solid Schlechtes Beispiel: Counterstrike

Achja, wegen der Anerkennung...

Ich hab nicht behauptet, dass diese Aussenseiter im Internet die Pro-gamer sind, die jeder kennt und beneidet. Ich meine(!!!) Wenn man in der Schule wirklich gar keine Freunde hat und immer ausgegrenzt wird, wie fühlt es sich dann an, bei z.B. Counterstrike in einem Team mit anderen zu spielen die einen normal und nicht abwertend behandeln? Und dann bekommt man vielleicht noch ein Lob...

-Sportunterricht zählt nicht, da wird die Person ja von den Mitschülern ausgegrenzt-

Danke fürs durchhalten in diesem Meter-post ;)


melden
Nichtmensch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Amokläufe an Schulen

04.08.2009 um 17:18
MajorNeese schrieb:Also Amoklauf aus Affekt gibt es wohl nur ganz selten...

Man kann, nein DARF niemals alle Menschen in eine Schublade stecken, also jeder Amokläufer hat seine ganz eigene Geschichte bzw. sein eigenes Motiv.

Es gibt nur ähnliche Faktoren...
Da muss ich zustimmen, Amokläufe müssten per Definition eigentlich aus Affekt stattfinden, und doch finden sie ganz selten aus Affekt statt, die Amokläufer kündigen es an, haben schon wochenlang davor Gedanken sich und ihre Peiniger umzubringen usw.

Ansonsten schliesse ich mich der Meinung von Illuminatrix an.


melden

Amokläufe an Schulen

04.08.2009 um 20:10
@MajorNeese


Gut, damals Space Invaders oder Pac-Man hatten das noch nicht, aber die heutigen Spiele haben (leider viel zu selten) eine gute Hintergrundstory zumindest versuchen die Programmierer heutzutage eine Geschichte mit ihrem Spiel zu erzählen, bei der man interaktiv mitwirken kann. Also Spiele können auch Werte und Vorstellungen übertragen.


Ja aber das ist Genreabhängig. Du kannst nicht erwarten in einem Egoshooter auf eine komplexe tiefgründige Story zu treffen. Außerdem gibt es durchaus viele Spiele mit tiefgründiger Story vor allen japanische Spiele. Seltsam an MGS hab ich auch sofort gedacht. Aber auch die Final Fantasy Serie strotzt nur so vor tiefgründigen Metaphern und einer Story die in einer Pracht präsentiert wird die jede Oper vor Neid erblaßen lässt.

Als gutes Beispiel aber dass Spiele nicht immer die Klischees ihres Genre erfüllen und nur als Popkornunterhaltung fungieren müssen ist zB Silent Hill, bei dem Horror nicht ausschließlich durch Schockeffekte oder plötzlich hinter der Ecke hervorspringenden Zombies aufgebaut wird (Sorry RE-Fans) sondern durch Psychologie. Und zwar wird durch das Ambiente und die Soundkullisse eine so grausame und verstörende Atmo aufgebaut dass fast der ganze Horror im Kopf statt findet. Und von der komplexen Story die man nur verstehen kann wenn man sich sehr tief reinarbeitet und wirklich alle Sachverhalte im Spiel untersucht ganz zu schweigen.

Leider ist es schon richtig dass im Egoshootergenre kaum gute Storys anzufinden sind sondern das WWII Szenario stets neu recycelt wird. Naja was will man machen, es war halt der größte Konflikt in der Geschichte der Menschheit... und Spiele dieser Sparte die doch eine gute Story haben finden sich aus. (F.E.A.R).

Außerdem muss ich auch sagen brauchen Egoshooter keine Story, die komplette Spannung im Spiel basiert darauf zu überleben und sich stark zu konzentrieren und das feindliche Team möglichst stark zu schwächen oder halt Missionen erledigen.
Bei RPGs ist das anders. Die brauchen eine Story! Man muss halt zwischen Spielen unterscheiden die auf reines Gameplay berufen und welche die wirklich Werte vermitteln (MGS.)

Mit Videospielen ist es nicht anders als mit Büchern oder Animes oder Filmen.
Es gibt billige Popkornunterhaltung die im breiten Mainstream zu finden ist und es gibt Meisterwerke die dich in ihrer Brillanz überwältigen. Zu dumm dass man die Meisterwerke oft unter den Müllbergen von Mainstreamtrash suchen muss. Aber sie sind durchaus vorhanden!

@Nichtmensch

Ansonsten schliesse ich mich der Meinung von Illuminatrix an.


Illumatrix bitte :) Mein Name hat absolut nichts mit Illuminaten zu tun.


melden
Nichtmensch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Amokläufe an Schulen

04.08.2009 um 20:11
Oh, tut mir leid.


melden

Amokläufe an Schulen

04.08.2009 um 20:22

Ich hab nicht behauptet, dass diese Aussenseiter im Internet die Pro-gamer sind, die jeder kennt und beneidet. Ich meine(!!!) Wenn man in der Schule wirklich gar keine Freunde hat und immer ausgegrenzt wird, wie fühlt es sich dann an, bei z.B. Counterstrike in einem Team mit anderen zu spielen die einen normal und nicht abwertend behandeln? Und dann bekommt man vielleicht noch ein Lob...


Ja ich verstehe was du meinst. Vielleicht war auch Anerkennung eine ungünstige Wortwahl. Onlinespiele sind viel mehr ein Wettbewerb. Und in einem Wettbewerb wird dich nicht einfach so jeder anerkennen. Da musst du schon wirklich zu der Elite gehören. Hm interessant vielleicht war das unter anderem auch ein Grund der sich mit vielen anderen addiert hat und dann im Amoklauf ausgeartet ist: Die Täter haben weder im echten Leben Anerkennung gekriegt noch im Spiel(Denn dann könnten sie eine Zeit lang einfach so weiter leben).

Aber dass sie menschliche Wärme, ein Gefühl dazuzugehören, ein Teil von der Gruppe zu sein in ihren jeweiligen Clans gekriegt haben will ich nicht abstreiten.


melden
MajorNeese
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Amokläufe an Schulen

04.08.2009 um 20:55
@Ikarus23
Wenn ich bei z.B Counterstrike (Ja ist Tatsache, aber der Titel nervt mittlerweile...)
Im Clan... Nein, wenn ich Annerkennung bzw. DAZUgehören in der digitalen Welt erfahre, würde ich doch nicht Amoklaufen weil mein Leben keinen Sinn mehr macht, hab ja grad mein Internet Leben(Aufmerksamkeit!!!)...

Eine Meinung von mir die vielleicht *hart* klingt...

Also wenn ich vorhätte "amok-zu-laufen" also es plane, würde ich nicht dann Ego-Shooter spielen und sämtliche *John Rambo* Filme vorher gucken um mich mental/taktisch "vorzubereiten"???

Deshalb dienen "gewaltverherrlichende" Medien (Selbst gebrüder Grimm sind grausam!)
unserer Rache-Fantasie... Allgemein unsere Fantasie/Vorstellungskraft
Ikarus23 schrieb:Die Täter haben weder im echten Leben Anerkennung gekriegt noch im Spiel
Also wenn solche *labilen* Personen auch noch ONLINE beleidigt/ausgestossen werden, dann steigt die Wut... Wut führt zu Hass ... Hass besiegt die Vernunft... (nur halb Yoda^^)

Aber im Ernst, Amok wird eigendlich durch unsere Gesellschaft ausgelöst!!!


melden

Amokläufe an Schulen

04.08.2009 um 21:57
die massenmörder sind trotzdem die "amokläufer" ... vor allem jene, die nahezu wahllos "um sich schießen" und mitschüler mit in den tod reißen, die sie gar nicht kennen ...

@Ikarus23
SilentHill ftw ^^
auf seite 2 erinnerst du bissl an doors xD
hätte echt von ihm stammen können


melden

Amokläufe an Schulen

05.03.2010 um 10:14
Mal was neues :


"Fröhliche" Kinder mit Laserwaffen


Scharfschützen, Hinterhalte, Landminen - all das gibt es an Australiens Schulen und "macht Tausende Kinder und ihre Eltern fröhlich": Wie die australische Lokalpresse aufgedeckt hat, verdienen sich mehrere Schulen ein Zubrot, indem sie ihre Räume nach dem Unterricht für realistische Killerspiele mit Laserwaffen vermieten. Jeder, der älter als sechs Jahre alt ist, darf mitmachen. Die Veranstalterfirma will überhaupt keinen Zusammenhang mit Bluttaten an Schulen erkennen können - und hat dabei auch Eltern auf ihrer Seite.




http://www.orf.at/100304-48686/index.html


melden

Amokläufe an Schulen

05.03.2010 um 10:27
@insideman


Non scholae sed vitae discimus.


melden

Amokläufe an Schulen

05.03.2010 um 10:41
@Doors

Prudentia potentia est!


melden
sMaShEdJoKeR
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Amokläufe an Schulen

05.03.2010 um 17:17
Es sind immer die Ballerspiele, die Amokläufer dazu treibt, dass zu tun, wass sie so gerne machen! Und wenn es die nicht sind, dann eben die frische Luft, die taueb auf dem Dach, die Fischstäbchen in der Pfanne...oder die Tulpen in Omas Garten, weiß doch jeder!


melden

Amokläufe an Schulen

05.03.2010 um 19:26
Oder der Schulstress, das schlechte Wetter oder die bösen Achtundsechziger. Nur einer ist immer unschuldig: Der Amokläufer. Der ist immer nur hilf- und wehrloses Opfer, und gar niemals nicht Täter.


melden

Amokläufe an Schulen

05.03.2010 um 22:56
Doors schrieb:Oder der Schulstress, das schlechte Wetter oder die bösen Achtundsechziger. Nur einer ist immer unschuldig: Der Amokläufer. Der ist immer nur hilf- und wehrloses Opfer, und gar niemals nicht Täter.
Das stimmt natürlich gab es Gründe und Motive für das Handeln und der Amokläufer war natürlich auch ein Opfer aber man darf nicht außer Acht lassen, das trotz allem der Amokläufer trotz allem Täter ist und die Waffe benutzt hat. Klar man könnte kommen er hatte ja eigentlich keine Wahl. Er hatte sie aber nun mal doch auch wenn durch die Situation es vielleicht ausweglos erschien.

Zum Thema Killerspiele. Computerspiele bieten nur Methoden keine Motive. Motive kommen aus den schon genannten Dingen. Es gibt interressante Ansätze zum Thema Gewalt zum Beispiel von Hurrelmann. Nach ihm kommt Gewalt zum Beispiel aus Perspektivlosigkeit und er hat auch Beiträge zu Gewalt an Schulen veröffentlicht auch in direktem Bezug auf einige Amokläufe. Wenn man sich mal damit beschäftigt echt nicht schlecht.


melden
Tyranos
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Amokläufe an Schulen

06.03.2010 um 00:11
NachtBlut schrieb am 03.08.2009:So langsam aber sicher sollten Schulen und Staat doch mal auf die Idee kommen, darüber nachzudenken, warum immer wieder Amokläufe an Schule stattfinden, oder etwa nicht?
Das wissen die doch alles schon, nur sie können dagegen nichts tun. Wie will man die Depressiven unter uns finden und ihre Probleme von einem Tag auf den anderen lösen? Es geht nicht. Da muss wirklich so ein Wirtschaftswunder her oder sowas, damit die Leute auf andere Gedanken kommen oder eine andere Einstellung zur ihrer Existenz einnehmen.


melden
DerChecker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Amokläufe an Schulen

06.03.2010 um 02:12
wenn man videospiele abschaffen würde gäbe es keine amokläufe mehr....


melden

Amokläufe an Schulen

06.03.2010 um 02:15
Ich hoffe das meinst Du ironisch.....


melden
Anzeige

Amokläufe an Schulen

06.03.2010 um 02:19
Wenn man Sex abschaffen würde, gäbe es keinen Regen mehr....

Its allmystery.


melden
168 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden