Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Eine Frage zur Ethik.

248 Beiträge, Schlüsselwörter: Geist, Seele, Psyche, Körper, Ehitk

Eine Frage zur Ethik.

20.08.2009 um 17:33
FreakySmiley schrieb:Trotzdem... Der Verstand arbeitet nun mal Logisch und ist das wichtigste Werkzeug der Ethik.
... und natürlich der restlichen phil. Disziplinen.


melden
Anzeige

Eine Frage zur Ethik.

20.08.2009 um 17:42
@FreakySmiley
FreakySmiley schrieb:Der Verstand arbeitet nun mal Logisch und ist das wichtigste Werkzeug der Ethik.
Der menschliche Verstand wird durch zuviele Faktoren beeinflusst, mal mehr, mal weniger, deswegen stimme ich deiner Aussage nicht zu.Für viele Menschen ist es logisch, dass das Glas halb leer ist, für viele andere ist es halb voll.

Die Mathematik hingegen sagt, dass in dem Glas noch 150 ml von 300 ml sind.


melden

Eine Frage zur Ethik.

20.08.2009 um 17:49
@Vymaanika
Der Verstand arbeitet in vielen Hinsichten trozdem logisch.

Z.b. können wir die Sonne erklären. >_>'


melden

Eine Frage zur Ethik.

20.08.2009 um 17:49
Es könnten auch 300ml weniger 150ml sein, oder 0,5*300ml, 300ml/2, sqrt(22500ml).
Es sind Betrachtungweisen, sie ändern sich nur durch das benutzte Werkzeug zur Betrachtung.

Es müss natürlich die beeinflussenden Faktoren herausgefiltert werden.


melden

Eine Frage zur Ethik.

20.08.2009 um 17:50
@Vymaanika


melden

Eine Frage zur Ethik.

20.08.2009 um 17:53
@slubber
@FreakySmiley

Ist völlig klar, nur empfinde ich es so, dass vieles, grade die Ethik niemals mathematisch erechnet werden kann.Diese Formeln da sind ja schön und gut, aber mit ihnen kann niemals erechnet werden, was ethisch vertretbar ist und was nicht.

Ich wills mal so ausdrücken, für viele ist es logisch, dass das Land, in dem er wohnt militärisch aufrüstet, um sich vor gefahren zu rüsten, im wahrsten Sinne des Wortes.Für mich ist es unlogisch, weil ich z.B. Krieg unlogisch finde, bzw. ethisch nicht vertretbar, aber diese Logik hat rein gar nichts mit Mathematik zu tun.


melden

Eine Frage zur Ethik.

20.08.2009 um 17:55
Niemand sagte man könnte die Ethik mathematisch berechnen. Logik bedeutet nicht das Formeln im Sinne der Mathemathik benutzt werden um zum Ergebnis zu kommen.@Vymaanika


melden

Eine Frage zur Ethik.

20.08.2009 um 17:55
@Vymaanika
-.-


melden

Eine Frage zur Ethik.

20.08.2009 um 17:56
@Vymaanika
doppel -.-
Meinte damit diese tolle macnhmal nciht funktionoierende Funktion:bla@Vymaanika


melden

Eine Frage zur Ethik.

20.08.2009 um 17:56
Was zum....@Vymaanika
WArum nur bei Punkten... egal.


melden

Eine Frage zur Ethik.

20.08.2009 um 17:58
@FreakySmiley

Wow, doppelt hält besser. :D

Nya, du sagtest, dass Mathematik und Ethik logische Wissenschaften sind und ich sage, letzteres wird durch die Philosophie begründet, ich denke aber, du siehst das genauso.


melden

Eine Frage zur Ethik.

20.08.2009 um 18:00
@Vymaanika
Meinst du mit "begründet", weil es in der Philosophie die Disziplin: Logik, gibt?


melden

Eine Frage zur Ethik.

20.08.2009 um 18:08
@FreakySmiley

Richtig.

Es gibt auch die Disziplin "Logik" und "Metaphysik" u.a., aber ich glaube, diese Art von Logik ist stark grenzwertig mit Mathematik zu vergleichen, denn in der Matematik gibt es nur ein Ergebnis, denn die Faktoren sind ja fest vorgegeben, in der Philosophie kann eine Schlussfolgerung eine ganz andere sein, damit meine ich, dass z.B. ich als Optimist das Glas halb voll sehe.In der Disziplin "Logik" spielt die Vernunft eine große Rolle.


melden
JPhys
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eine Frage zur Ethik.

20.08.2009 um 18:10
@emanon
"Nettes Beispiel, aber reduzierst du d die Ethik nicht einfach auf die Mathematik?"

Ich betrachte einen Einfachen Fall damit man den unterschied gut sehen kann.

Nein ich reduziere sie nicht darauf
Ich erweitere sie darum

Gefuehle koennen nicht denken.
Gefuehle koennen nicht zaehlen

Und unter anderm auch darum koennen uns unsere Gefuehle in die Irre leiten...

Wenn man Ethik betreibt kommt man nicht darum herum dem Leben einen Wert zuzumessen
Und anderen Dingen auch Freiem Willen, Wuerde Bewusstein ...
Und alles andere auch was man eben als wertvoll berachtet
dieses Zuweisen des Wertes ist die eignetlich komplizierte Arbeit
Was betrachte ich als Wertvoll und wie Wertvoll?

Und dann waegt man die Werte gegeneinader ab..
Das ist dann wirklich nur noch Mathematik...
Aber machen wir uns nichts vor die Mathematik ist die beste Moeglichkeit sich vor selbstbetrug
zuschuetzen.
denn zu gern ist man bereit die Konsequenzen der eignen Entscheidung zu ignorieren um sich besser zu fuehlen..

Moral neigt dazu bei einer Entscheidung einfach den ganzen Wertungsprozess abzulehnen
Man koennte es dumm stellen nennen...

Die Bestimmung des Wertes eines Lebens ist ziehmlich unpopulaer..
Weil die Natzis das auch schon gemacht haben und so..
Aber Frag dich mal ob das daran liegt das sie einen Wert bestimmt haben..
Oder daran WIE sie ihn bestimmt haben...

Im Grunde haben sie sich auch nicht mit Ethik beschaeftig also dem Abwaegen von Werten sondern auch mit Moral nur eben mit einer wo bestimmte Werte einfach nicht mehr Existieren...

Die Alternative zu jeder Mensch ist gleich viel wert.
Kann doch aber nicht sein
Gruppe A ist gleich viel Wert (bzw die sind auch schon nichts wert sondern nur die Gruppe)
Gruppe B ist nichts wert und kann verfeuert werden
Gruppe C zeichet sich durch negativen Wert aus und Muss verfeurt werden...

Das ist es aber was die gemacht haben...

Was ist dagegen der Erste vorsichtige Ansatz fuer Ethik?
Ich sage es dir
"Frauen und Kinder zuerst in die Boote"
Sicher schon gehoert
Warum eigentlich?
Weil Frauen und Kinder die Zukunft sind.
Jenseits des Uebelbens der Individuen stellt das uebrleben der Art einen Wert da...
Und dafuer sind Junge Menschen wichtiger als alte und Frauen wichtiger als Maenner...

Ausserdem verlieren Junge Menschen wenn sie sterben mehr Leben als Alte. Im allgemienen betrauert man den Tod eines 90 Jaherigen nicht im gleichen Masse wie bei einem 8jaehrigen Kind.
Wenn ich aber sage dass wir dem Lebend des 90Jaherigen weniger Wert beimessen weil wir uber den Verlust offensichtlich nicht so bestuerzt sind...
Klingt das so als wuerde ich gerne alle Alten umbringen um Rentenkassen beitraeg zu sparen...
Das ist aber keineswegs der fall


Oder nehmen wir mal den Rabins
Die Konsequenzen dieses Todes waren absolut verheerend
Und damit folgt das seine Ermordung schlimmer war als ein normaler Mord...
Weil sie eben 1000 und abertausend weitere Morde nach sich gezogen hat..

Ich kann jetzt unmoeglich alle Dinge aufzaehlen die dafuer sorgen koennen das das Leben des einen Menschen wichtiger ist als das des anderen.

Das wichtige hier ist nicht zu denken dass weniger Wert in diesem Fall mit wertlos gleichzusetzen waere...

Die Frage welches Menschenleben wertvoller ist reserviert sich fuer den Fall das man keine Wahl hat als zu entscheiden...
Im Allgemeinen ist man mit jeder ist gleich viel wert ganz gut bedient..


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eine Frage zur Ethik.

20.08.2009 um 18:14
@JPhys
Den letzten Satz unterschreib ich.


melden

Eine Frage zur Ethik.

20.08.2009 um 18:25
@Vymaanika

Mit der Logik speziell in der Philosophie, geb ich zu, hab ich mich noch nicht beschäftigt. Nur Ethik bis jetzt. Metaphysik liegt hier rum (aber von Aristoteles, möglichweise haben wir mittlerweile andere Erkenntnisse in dieser Disziplin. Denke aber es dürfte ein guter Einstieg sein.)
Ich meinte wohl eher die allgemeingebrächliche Definition von Logik.
@JPhys
Gefällt mir.
Wobei math. Formeln nie die Ausganslage für eine ethisch korrekte Entscheidung sein können, sondern nur ein Hilfmittel am Ende des Entscheidungsprozesses.
Sollte als Frage und Feststellung verstanden werden, da ich mir nicht sicher bin.
Man, nicht unbedingt wir, sollte vllt. mal eine Diskussion starten, ob Kriege gerechtfertigt werden und auch Ethisch korrekt sein können.


melden
JPhys
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eine Frage zur Ethik.

20.08.2009 um 18:41
@emanon
"Den letzten Satz unterschreib ich."
Das glaub ich dir gerne

In der Politischen diskusion wuerde ich von der Position auch nicht abruecken wollen.
Alleine weil es eher wenige Faelle gibt in denen es wichtig ist die Unterschied in der Wertigkeit zu sehen.

Aber verdammt viele in denen sich Leute voellig ueberzogene Unterschiede aus voellig abstrusen Gruenden einbilden.

Rassimus ist sozusagen das Paradebeispiel.dafuer aus schwachsinnigen Gruende willkuerliche Unterscheidungen vorzunehmen.

Das haeufigste ist es aber wohl den Wert eines Menschens danach zu gewichten ob er die eignen Meinung teilt, sei es nun in Bezug auf Religion politik oder was auch immer...

Da opfere ich die diffizieleren Unterschiede die ich sehe im zweiflesfall der Bekaempfung der groben Fehleinschaetzungen.

Auch das ist Ethik wenn das Haus in Flammen steht nicht ueber das Tapetenmuster streiten...


melden
JPhys
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eine Frage zur Ethik.

20.08.2009 um 18:57
@FreakySmiley
"Wobei math. Formeln nie die Ausganslage für eine ethisch korrekte Entscheidung sein können, sondern nur ein Hilfmittel am Ende des Entscheidungsprozesses."

Ja wie immer
Mathematik ist immer ein Hilfsmittel zu beurteilung der wirklichkeit und darf nie mit der Wirklichkeit selbst verwechslet werden
So ist es in der Physik so ist es in der Ethik.
Auch in der Ethik sollte man wenn das Ergebnis merkwuerdig aussieht noch mal uebrpruefen ob es an einer Fehlbewertung liegt...


"Sollte als Frage und Feststellung verstanden werden, da ich mir nicht sicher bin.
Man, nicht unbedingt wir, sollte vllt. mal eine Diskussion starten, ob Kriege gerechtfertigt werden und auch Ethisch korrekt sein können"

Ja natuelrich koennen sie im Rahmen der Nothilfe oder Notwehr

Aber wie auch bei der wertigkeit von Menschen.
Bin ich geneigt auch hier die Position zu vertreten dass alle Kriege erstmal ungerecht sind...
Von der Angreifer Seite Ungerecht

Die Leute neigen dazu es sich in dem Punkt zu leicht zu machen und nicht zu schwer...
Ein Kriegsgund der kein angriff ist muss schon sehr sehr schwerwiegend sein...

Etwa ein Voelkermord groesseren Ausmasses...


melden

Eine Frage zur Ethik.

20.08.2009 um 19:40
@JPhys
Kann es auch einen Krieg geben in dem der Angreifer gezwungen wurde anzugreifen? Vllt. wenn die vorigen Handlungen des Angegriffenen erwarten lassen, dass dieser in absehbarer Zeit viel verheerener angreifen wird, als es der jetzige Angreifer tut. Der tut es dann nur um einen viel verheerenderen Krieg gar nicht erst stattfinden zu lassen. Möglicherweise um einen Atomkrieg zu verhindern.
In dem Fall wäre es, wenn es als gesichert gilt das sonst ein Atomkrieg stattfinden wird, meiner Meiung nach ethisch korrekt, diesen Krieg durch Krieg zubeenden, wenn dieser ohne Atombomben gewonnen werden kann.

Das Thema sollte in: "Mehrere Fragen zur Ethik." umbenannt werden.


melden
Anzeige
JPhys
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eine Frage zur Ethik.

20.08.2009 um 19:52
@FreakySmiley

"Kann es auch einen Krieg geben in dem der Angreifer gezwungen wurde anzugreifen? Vllt. wenn die vorigen Handlungen des Angegriffenen erwarten lassen, dass dieser in absehbarer Zeit viel verheerener angreifen wird"

Im Prinzip ja
Das ist dann ein Praeventiv schlag...
Nur wie in vielen Faellen neigen regierungen dazu einem die Hucke voll zu luegen..
erklahren dann ein Praeventiv schlag waere noetig owoh der ander nie vorhatte anzugreifen...

Bestes beispiel wieder mal Saddam...
Und seine Massenvernichtungswaffen...
selbst wenn er wechlche gehabt haette heist das ja nicht das er sie von sich aus auch einsetzen wuerde..

Man kann nicht staendig leute auf verdacht angriefen weil sie etwas tun koennten...

Selbst wenn jemand Atomwaffen baut heist das nichtd as er sie auch einzusaetzen gedenkt...

Im Falle eine Praeventiv schlages geht in ein rationale Wertung ein wie sicher man sich der Angriffsplaen eigentlich ist....


melden
315 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Homophobie640 Beiträge
Anzeigen ausblenden