weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Raucher-"Nazi"

362 Beiträge, Schlüsselwörter: Rauchen, Raucher, Exraucher
eyecatcher
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Raucher-"Nazi"

01.09.2009 um 13:15
@wasserbrenne

Das hast du eben nicht erwähnt.


melden
Anzeige

Raucher-"Nazi"

01.09.2009 um 14:27
Psychische Abhängigkeiten entstehen leichter und schneller als körperliche.
Die Zigarette danach (nach dem Essen natürlich), das abendliche Glas Wein, der Wochenend-Joint - es ist immer eher das "Ritual", das einem fehlt, als die reine chemische Substanz.
Wo bleibe ich mit den Händen, wenn ich mich nicht an einem Glas oder einer Zigarette festhalten kann? Sieht mein Gesicht nicht irgendwie leer aus, so ohne Kippe im Mundwinkel?

Der rein körperliche Entzug auch bei Hardcore-UserInnen ist schnell vorüber, lässt sich auch chemisch abmildern - aber die psychische Abhängigkeit, vor allem bei Low-Dose-Dependency, lässt sich um ein Vielfaches schwieriger überwinden und austricksen.


melden
eyecatcher
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Raucher-"Nazi"

01.09.2009 um 14:54
Jop das stimmt.
Doors schrieb:lässt sich um ein Vielfaches schwieriger überwinden und austricksen.
Ist alles Kopf- und Willenssache, für die einen ist schwieriger für die anderen leichter.


melden

Raucher-"Nazi"

01.09.2009 um 14:58
@eyecatcher


Wobei ich irgendwie nicht sonderlich stolz auf einen besonderen, gar "eisernen" Willen bin. Ich hatte einfach irgendwann keine Lust mehr auf Alkohol bzw. Zigaretten und ohne Tamtam damit aufgehört. So, wie ich irgendwann keinen Bock mehr auf Kaugummi oder Zeichentrickfilme mehr hatte. Irgendwann ist man da vielleicht "rausgewachsen"? Keine Ahnung.


melden
eyecatcher
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Raucher-"Nazi"

01.09.2009 um 15:13
@Doors

Stolz muss man darauf auch nicht sein, mir reicht ein für mich gesundes Maß an Selbstdisziplin, um das zu erreichen was ich will. Und einen übermäßig starken Willen an den Tag zu legen oder so ganz antriebslos durchs Leben zu treiben, ist beides nichts für mich.

Das Tamtam machen/brauchen auch nur Leute, die nach Bestätigung suchen.

Das mit dem Mangel an Lust finde ich interessant. Dein Begriff des "rausgewachsen sein" passt mE jedoch nicht, denn dann würde jeder der wächst irgendwann mal rauswachsen.
Ich würde eher sagen, man hat für sich selbst etwas dazugelernt und vielleicht durch eigene Erfahrung angefangen diese Interessen nicht weiter zu verfolgen. Was somit dem gängigen menschlichen Entwicklungsprozess entspricht. Es gehen schließlich nicht alle Menschen in die selbe Richtung ;)


melden

Raucher-"Nazi"

01.09.2009 um 15:28
@eyecatcher


Ich hatte irgendwann das Gefühl, dass die negativen Aspekte des Alkoholkonsums die positiven überlagern.
Ähnlich ging es mir mit dem Rauchen. Allein schon die Panik: Keine Kippen mehr, Läden dicht (früher um 18 Uhr) - und kein Kleingeld für'n Automaten. Abhängigkeiten, in die ich mich nicht mehr begeben muss.
Obwohl ich heute noch Gelegenheitsraucher bin. Beispielsweise auf verqualmten Feten, weil ich es dann leichter ertrage. Dann rauche ich ein paar Zigaretten - und dann mal wieder bis zur nächsten Qualmfete ein paar Ewigkeiten nicht.


melden
eyecatcher
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Raucher-"Nazi"

01.09.2009 um 15:42
@Doors

Solche Entscheidungen beruhen auf den eigenen Ansichten und eigenen Wertungen ;) denn für mich überwiegen z.B. die positiven Aspekte des Alkoholkonsums. Jedoch die des Rauchens absolut nicht.
Wer sich in Abhängigkeiten begibt, gibt dadurch ein stückweit seiner eigenen Kontrolle ab. Und seine eigene Kontrolle teilweise in die "Hände" einer Substanz zu geben, indem man sich davon abhängig macht, sollte man nicht unterschätzen.


melden

Raucher-"Nazi"

01.09.2009 um 17:39
@lesmona
du kannst doch meinen tabakkonsum nicht mit dem drogenkonsum anderer leute vergleichen.


melden

Raucher-"Nazi"

01.09.2009 um 17:48
Abhängigkeit ist Abhängigkeit. Unabhängig von Substanz und Konsummenge.


melden

Raucher-"Nazi"

01.09.2009 um 18:05
@Doors
wobei das ein sehr extremer oder besser gesagt krasser vergleich war.


melden

Raucher-"Nazi"

01.09.2009 um 18:10
@Feingeist


Oktoberfestbesucher lassen sich auch ungern mit Fixern in einen Topf werfen, was aber an der grundlegenden Vergleichbarkeit nicht rüttelt.
Beide konsumieren chemische Verbindungen, um ihren Zustand zu verändern. Beide reagieren ungehalten, wenn man ihnen die Substanz auf Dauer entziehen will.


melden

Raucher-"Nazi"

01.09.2009 um 18:14
@Doors
das kann man so sagen wenn man einzig und allein über den begriff ABHÄNGIGKEIT
diskutieren möchte.
ich wage jetzt zu behaupten das mich ein entzug von meinen kippen nicht so sehr fertig macht wie einen junky dem du sein heroin nimmst.
das suchtpotential ist zwar bei kippen genauso gegeben wie harten drogen aber die chance davon los zu kommen um ein vielfaches höher.


melden
lesmona
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Raucher-"Nazi"

01.09.2009 um 18:30
@Feingeist
Full_of_Rage schrieb:du kannst doch meinen tabakkonsum nicht mit dem drogenkonsum anderer leute vergleichen.
Warum nicht? Weil ein Nikotinsüchtiger (noch) nicht zum Abfall unserer Gesellschaft gehört?
Bist du besser süchtig?
Mittlerweile ist bewiesen dass Nikotin eines der am schnellsten süchtig machenden Rauschmittel ist.

Ich will wirklich nicht den Kokain oder Heroinsüchtigen hoch heben.
Aber als Raucher mit dem Finger auf andere Süchtige zeigen, entbehrt doch jeglicher Logik, oder?


melden

Raucher-"Nazi"

01.09.2009 um 18:33
@lesmona
lesmona schrieb:Warum nicht? Weil ein Nikotinsüchtiger (noch) nicht zum Abfall unserer Gesellschaft gehört?
wie soll ich das verstehen?
nur weil menschen rauchen werden sie nie zu deinem so genannten "abfall" gehören.
außer sämtliche nichtraucher dieser welt währen so fanatisch eingestellt wie manch andere das sind.


klar macht nikotin rasend schnell abhängig. aber wie ich schon eben geschrieben habe:
Full_of_Rage schrieb:ich wage jetzt zu behaupten das mich ein entzug von meinen kippen nicht so sehr fertig macht wie einen junky dem du sein heroin nimmst.
das suchtpotential ist zwar bei kippen genauso gegeben wie harten drogen aber die chance davon los zu kommen um ein vielfaches höher.


melden
eyecatcher
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Raucher-"Nazi"

01.09.2009 um 18:34
Wieso sind Zigaretten eig. keine harten Drogen? Nikotin ist doch auch ein sehr starkes Gift... liegt das an der Dosierung des Nikotins in der Zigarette?


melden

Raucher-"Nazi"

01.09.2009 um 18:38
@eyecatcher
vergleiche dochmal nen raucher mit nem kokser nach der einnahme seiner droge.
ich behaupte ja nicht das zigaretten keine drogen sind bzw. die inhaltsstoffe ich behaupte nur das es substanzen gibt die weitaus schlimmer sind oder besser gesagt rasanter schlimme folgen haben können.


melden
lesmona
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Raucher-"Nazi"

01.09.2009 um 18:40
@Feingeist
Full_of_Rage schrieb:wie soll ich das verstehen?
nur weil menschen rauchen werden sie nie zu deinem so genannten "abfall" gehören.
außer sämtliche nichtraucher dieser welt währen so fanatisch eingestellt wie manch andere das sind.
Ich sehe es schon so, dass der Raucher langsam zu etwas gemacht wird, das man bestenfalls im Hinterhof sehen will.
In öffentlichen Gebäuden darf nicht mehr geraucht werden, in lokalen darf nicht mehr geraucht werden, auf den Bahnhöfen darf nicht mehr geraucht werden.
Man hetzt den Raucher überall weiter.

Und genau das ist ja worüber ich mich aufrege, früher wurde Rauchen forciert, man muss sie kriegen, solange sie jung sind, ist heute noch das Motto, an Busplätzen wo die meiste Zeit Jugendliche stehen sind riesengrosse Werbeplakate von Zigaretten.
Andererseits wir der Raucher mittlerweile fast überall schief angesehen.

Süchtig machen, aber das Ergebnis nicht haben wollen, das scheint das neue Motto zu sein.


melden
lesmona
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Raucher-"Nazi"

01.09.2009 um 18:42
@eyecatcher
Full_of_Rage schrieb:das suchtpotential ist zwar bei kippen genauso gegeben wie harten drogen aber die chance davon los zu kommen um ein vielfaches höher.
Entschuldige, war zu schnell mit abschicken.
Du hast schon recht, natürlich ist der Nikotinentzug lächerlich im Vergleich zum Heroinsüchtigen.
Trotzdem würde ich ihn nie, nie wieder durchmachen wollen.


melden

Raucher-"Nazi"

01.09.2009 um 18:47
@lesmona
hört sich aus dem munde eines rauchers wie mir jetz strange an aber ich finde es gut das rauchen in öffentlichen einrichtungen jetzt verboten ist.
ob man raucht oder nicht ist jedem selbst überlassen. wenn ich unterwgs bin und rauchen möcht nehme ich rücksicht auf die nichtraucher und rauche da wo sie es nicht stört.
in der gegenwart von kindern rauche ich prinzipiell nie.

anders ist es bei mir zuhause. leute die mich besuchen wissen das ich rauche,
stört es sie müssen sie ja nicht zu mir kommen. klingt jetzt auch krass ist aber nunmal so.


melden
Anzeige

Raucher-"Nazi"

01.09.2009 um 19:05
@Feingeist
Full_of_Rage schrieb:ich wage jetzt zu behaupten das mich ein entzug von meinen kippen nicht so sehr fertig macht wie einen junky dem du sein heroin nimmst.
das suchtpotential ist zwar bei kippen genauso gegeben wie harten drogen aber die chance davon los zu kommen um ein vielfaches höher.
http://www.mz-web.de/servlet/ContentServer?pagename=ksta/page&atype=ksArtikel&aid=1201456964180

«Nikotin hat ein höheres Suchtpotenzial als Kokain und Heroin», sagt Michael Heidler, Diplompsychologe und Leiter der Institute für Tabakentwöhnung an den Vivantes-Kliniken Neukölln und Spandau sowie am Humboldt-Klinikum in Berlin.

;)

Know your drugs.


melden
266 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden