weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Raucher-"Nazi"

362 Beiträge, Schlüsselwörter: Rauchen, Raucher, Exraucher

Raucher-"Nazi"

27.08.2009 um 13:54
@Chris0815
Chris0815 schrieb:Die Mädels hier in den Kneipen sind meistens Studenten.
Bei uns arbeiten die meisten Studenten in Krankenhäuser als Sitzwache, in Eiscafés, Firmen oder Fast Food Ketten wie Mc Donalds, Burger King oder Subway oder tragen Zeitungen aus. Einige wenige arbeiten in Casinos, weils einfach vom Geld her lukrativer ist als in einer Kneipe zu arbeiten und Studenten gerade in Firmen mit Kusshand genommen werden, weil sie weniger Kosten für die Firma verursachen.
Und bei uns im Mc Donalds wurde noch nie geraucht, von dem her sind Nichtraucher selten dem Qualm ausgesetzt.
Chris0815 schrieb:Natürlich kann man das, wie man sieht ist es ja auch Realität geworden, bis auf die Kneipen
Nicht wenn man "nur" Angestellt ist, es sei denn man kann sich erlauben, seinen Job zu verlieren, und das kann man in Anbetracht der momentanen Wirtschaftslage nicht.
Chris0815 schrieb:Bisher wurden die Raucher nur toleriert, damit ist jetzt Schluss, vollkommen zu Recht !
Ich kann nur von meiner Warte her sagen das die meisten Nichtraucher, die ich jetzt kenne sich überhaupt nicht an den Rauchern stören.Ich selbst rauche nur Gelegentlich, aber ich reiße keinen Bau ab, wenn ich bei Rauchern stehe, weil es für mich wesentlich schlimmere Probleme auf der Welt gibt, als mich an ein paar Rauchern zu stören.
Was ich bis heute nicht verstehe, sind diejenigen, die selbst mal geraucht haben und jetzt wunderst meinen, weil sie aufgehört haben, den Stab über andere brechen zu müssen.


melden
Anzeige
Chris0815
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Raucher-"Nazi"

27.08.2009 um 14:36
@NoSilence
NoSilence schrieb:Was ich bis heute nicht verstehe, sind diejenigen, die selbst mal geraucht haben und jetzt wunderst meinen, weil sie aufgehört haben, den Stab über andere brechen zu müssen.
Daher dieser Thread ! Erst jetzt kann ich mich überhaupt in die Lage eines Nichtrauchers hinein versetzen. Vorher habe ich noch nicht einmal bemerkt, wie meine Klamotten stinken, oder unsere Wohnung. Letztlich muss es jeder für sich selbst entscheiden, ich werde mich hüten, anderen ihren "Genuss" schlecht zu reden.


melden

Raucher-"Nazi"

27.08.2009 um 18:12
ich selber bin ein leidenschaftlicher raucher und denke bis jetzt nicht ans aufhören.
wenn nichtraucher den blauen dunst nicht ertragen können oder wollen akzeptiere ich dies natürlich.
was ich aber niemals akzeptieren werde ist das es vorkommt das mich verschiedene leute
bitten die zigarette in meinen eigenen vier wänden auszumachen. wer mich kennnt weiß das ich rauche und kann dann frei entscheiden ob er mein haus betritt oder nicht.
auf der arbeit siehts natürlich anders aus. da rauche ich nur in meiner ofiziellen pause da ich sehr viel kundenkontakt habe und das den nichtrauchenden leuten nicht zumuten kann.


melden

Raucher-"Nazi"

27.08.2009 um 18:45
Meine Frau stelle ich zum Rauchen konsequent in den Garten - egal, ob es regnet, stürmt oder schneit. Und wenn sie brav ist, darf sie dabei auch was anziehen.


melden

Raucher-"Nazi"

28.08.2009 um 14:09
Ich habe als "Gerneraucher" mit Nichtrauchern absolut keine Probleme.

- Ich betrete keine Gaststätten oder Restaurants mehr, in den das Rauchern nicht gestattet ist. Auch den 82. Geburtstag meiner Großmutter habe ich nicht besucht, weil sie in einem Lokal mit geladenen Gästen (darunter waren natürlich auch wir) essen war.

- Ich gehe zum Rauchen zu Hause auch auf den Balkon oder die Terasse (je nach Wetter). Das gleiche mache ich auch bei Freunden, Bekannten. Auch wenn sie mir das Rauchen in der Wohnung erlauben, ich würde es nicht tun.

- Zu Hause geht mein Besuch auch auf den Balkon (meist zusammen mit mir) um zu Rauchen. Würde das auf Ablehnung stoßen, die Person weis wo der Maurer das Loch gelassen hat.

- In das Öffentlichkeit rauche ich wie und wo ich will. Wenn es einen Nichtraucher stört, das ich z.B. 1 Meter neben ihm rauche, kann er ja weg gehen oder sich so weit entfernen das er sich nicht mehr gestört fühlt.

- Im Auto rauche ich grundsätzlich nicht. Auch nicht in fremden Autos und auch nicht wenn der Fahrer selber raucht.


melden

Raucher-"Nazi"

28.08.2009 um 14:24
@einar
Punkt 1 finde ich reichlich eigenartig.
Wo ist der Unterschied auf einem Balkon zu rauchen oder VOR einer/einem Gaststätte/Restaurant?
Oder magst du deine Großmutter nicht sonderlich?


melden

Raucher-"Nazi"

28.08.2009 um 14:25
Vllt weil sie es geschafft haben und deswegen bissl rumprotzen??
ka
bin nicht-raucher und schon immer gewesen
intolerant
nein
find ich nicht
wenn man sich so entschieden hat,also zu rauchen
dann muss man mit den folgen rechnen^^

oda?;-)


melden
lesmona
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Raucher-"Nazi"

28.08.2009 um 14:29
Warum müssen sich Raucher ihre Sucht immer klein reden?
@Feingeist
Full_of_Rage schrieb:ich selber bin ein leidenschaftlicher raucher
Sag mir bitte was du vom Heroinabhängigen oder Kokser denkst der sagt:

Ich bin leidenschaftlicher Heroinspritzer/kokser!

@einar
einar schrieb:Auch den 82. Geburtstag meiner Großmutter habe ich nicht besucht, weil sie in einem Lokal mit geladenen Gästen
Entsetzlich wie dich deine Sucht am Hintern hast, dass du Rauchen dem 82. Geb. deiner Oma vorziehst!
einar schrieb:In das Öffentlichkeit rauche ich wie und wo ich will. Wenn es einen Nichtraucher stört, das ich z.B. 1 Meter neben ihm rauche, kann er ja weg gehen oder sich so weit entfernen das er sich nicht mehr gestört fühlt.
Erklär mir mal warum ich deinen Gestank in der Öffentlichkeit einatmen sollte?
Vom gesundheitlichem Aspekt mal abgesehen.

Merkt ihr eigentlich nicht, wie die Sucht eurer Leben, eure Freizeit bestimmt?
Ich weiss doch noch wie es früher war, oh Gott, Ziggis vergessen, Panik, wo bekomme ich Zigaretten?
Ist es wirklich so schwer zu sehen, was die Sucht mit und aus euch macht?

Ich plädiere dass alle Suchtmittel freigegeben werden.
In einem Land, in dem man öffentlich Saufen und Rauchen kann, sollte man auch alle anderen ihre Sucht erlauben.
Alles andere ist scheinheilige, verlogene Doppelmoral.

Der Gras rauchende ist mir Z.b. hundert Mal lieber, als der mir besoffen entgegen torkelnde.


melden
Chris0815
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Raucher-"Nazi"

28.08.2009 um 14:45
@lesmona

Der erste Raucher-"Nazi" :) Wir sind doch mal aneinander geraten, wegen des rauchens. Jetzt haben wir die gleiche Meinung ;)
lesmona schrieb:Entsetzlich wie dich deine Sucht am Hintern hast, dass du Rauchen dem 82. Geb. deiner Oma vorziehst!
Ich denke das ist eher eine Protesthaltung. Habe ich auch so gemacht, obwohl es kein Problem war, mal 2-3 Stunden nicht zu rauchen. Habe mir gedacht, wenn die keine Raucher wollen, bekommen sie auch nicht mein Geld.
lesmona schrieb:Der Gras rauchende ist mir Z.b. hundert Mal lieber, als der mir besoffen entgegen torkelnde.
Marihuana hat einen sehr angenehmen Geruch, wenn man das mal mit Zigaretten vergleicht.


melden
lesmona
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Raucher-"Nazi"

28.08.2009 um 16:02
Hallo Chris, also ich war bestimmt eine der Raucherinnen, die sich einbildeten "gerne" zu rauchen, ich habs förmlich zelebriert, ehrlich.

Nichtsdestotrotz habe ich mich nie selbst belogen, mir war immer klar, dass ich eines Tages die Rechnung fürs Rauchen bekommen würde.

Ich hab auch immer zugesehen, dass niemand an der Bushaltestelle z.B. meinen Rauch abbekommt.
Ich bin halt zehn Meter weg gegangen.

Ein Erlebnis habe ich nie vergessen, eine Bekannte von mir besuchte eine Freundin, die gerade ihr Baby bekommen hatte, in einem österreichischen Krankenhaus.

Auf jedem Fall saßen ca 10 Leute in der Cafeteria um einen großen runden Tisch herum, mittendrin die frische Mutter mit dem drei Tage alten Mädchen.
Und ALLE rauchten.
Ich war die einzige die es nicht wagte zu rauchen, obwohl ich weder mit den Leuten, noch mit dem Baby was zu tun hatte.
Ich war damals noch sehr jung, aber ich kann mich erinnern, dass ich so entsetzt war, wie dieses drei Tage alte Baby vollgeraucht wurde.
Damals hab ich mir vorgenommen, dass ich nie eine der Raucher sein werde, die sich einreden es müsste nicht ungesund sein.

Ähm, ja, lange Rede kurzer Sinn, schön dass wir einer Meinung sind @Chris0815 :-)


melden
lesmona
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Raucher-"Nazi"

28.08.2009 um 16:14
Ganz vergessen, obwohl gerade sehr aktuell in meiner Familie.
Ein Onkel bekam vor ca 4 Wochen seinen zweiten Herzinfarkt.

Und - ja - er raucht immer noch,weil nämlich, ganz genau, weil überhaupt nicht bewiesen ist, dass es vom Rauchen kommt. So !
Und in der Kur waren schliesslich von den zehn Herzinfarktleuten sage und schreibe sechs Nichtraucher, also DAS ist doch nun wirklich ein Beweis.

Das sind Momente, da komm ich nimmer mit, da kann ich nur noch mit dem Kopf schütteln, ich meine der Mann tauscht sein Leben gegen diese verdammten Zigaretten.
Tolles Haus, tolle Arbeit, tolle Freunde, ich verstehs einfach nicht.

Er wurde sogar richtig böse, als ich ihn letztens bat, doch endlich damit aufzuhören.
Kann das jemand nachvollziehen?


melden

Raucher-"Nazi"

29.08.2009 um 08:53
@lesmona
Deine Abneigung gegen das Rauchen ist deine Sache - aber wenn ich dich richtig verstehe ("Erklär mir mal warum ich deinen Gestank in der Öffentlichkeit einatmen sollte?
Vom gesundheitlichem Aspekt mal abgesehen.") willst du das Rauchen im Freien reglementieren?
Da würdest du bei mir genauso auf Granit stoßen.
Soviel Freiheit sollte sein.
Und eine Frage aus reinem Interesse - fährst du Auto?


melden
lesmona
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Raucher-"Nazi"

29.08.2009 um 14:24
Also @Realistin, bitte nimm es mir nicht übel, aber erklär mir bitte sinnig warum ich zum Rauchen aufhöre, und mich dann in der Öffentlichkeit anqualmen lassen muss?

Hältst du es wirklich für richtig, dass ich mir meine Gesundheit von Süchtigen beeinträchtigen lassen muss?

Ein Heroinsüchtiger, der sich neben mir seine Spritze setzt, hat mit meiner Gesundheit nichts zu tun, trotzdem sind diese Menschen für viele Abschaum.
Warum? Weil sie sich selber töten? Das tun Raucher auch, und ihre Umwelt mit dazu.

Ich denke nicht dass meine Abneigung gegen das Rauchen meine Sache ist, es ist eher Sache des Rauchers, von dem ab hege ich keine Abneigung gegen Raucher, sondern gegen Menschen die mich dem aussetzen.
Warum qualmt er sich nicht in seinen eigenen vier Wänden tot?
Warum muss der Nichtraucher den Schmarrn gleich mit einatmen?

Ich muss täglich an einer Bushaltestelle vorbei, das ist so ein Häuschen, du weisst sicher was ich meine.
Ne Menge Schulkinder stehen da drin, und dazwischen Erwachsene die Qualmen.
Hältst du das für richtig?
Vom schlechten Beispiel abgesehen auch noch deren Gesundheit beeinträchtigen?
Ich hätte mich zu Raucherzeiten zu Tode geschämt, niemals wäre ich soweit gesunken Nichtraucher mit dem Blödsinn belästigen zu müssen, nur weil ich es nimmer bis zu Hause aushalte.

Zu deiner Frage, nein ich fahre kein Auto, ich weiss auch worauf du hinaus willst, ist aber, wenn du ehrlich bist, absoluter Quatsch.


melden

Raucher-"Nazi"

29.08.2009 um 15:47
@lesmona
Ich denke da sollte man (auf beiden Seiten) mal Toleranz walten lassen.
Ich qualme zB nicht neben Müttern mit Kindern etc.
Aber - Beispiel (so passiert). Ich sitze rauchend mit meinem Freund im Parl auf einer Bank.
Ein Mann setzt sich dazu und fordert uns auf die Zigaretten auszumachen.
Nö. Da gibt es von meiner Seite NULL Entgegenkommen. Soll es sich entweder woanders hinsetzen oder schauen ob die Stadt mittlerweile rauchfrei Grünzonen anbietet.

Und das zuletzt genannte ist kein Quatsch.
Man kann nicht -konsequent- gegen irgendwelche Luftbeeinträchtigungen wettern, aber zB mit dem Auto fahren. Das erinnert mich an Lederschuhe tragende Veganer.
Da passt etwas nicht zueinander.

Aber - um noch mal darauf hinzuweisen. Ich nehme Rücksicht auf Nichtraucher. Durchaus.


melden

Raucher-"Nazi"

29.08.2009 um 16:03
Der Vorteil an Zigarettenrauch ist in der Öffentlichkeit, dass man sich davon entfernen kann, wenns einen massiv stört und glaubt, nur weil man Rauch einatmet gleich an Lungenkrebs sterben muss.

Was wesentlich schlimmer ist und eine größere Gefahr ist, sind Abgase, unabhängig vom Auto, Industrie, Verbrennungsanlage, etc. Da stört sich niemand daran, wobei das wesentlich giftiger ist als ein bisschen Zigarettenrauch.
Aber Hauptsache sich über die Raucher aufgeregt. Von dem her sterben ehemalige Ex.Raucher, welche jetzt einen auf Raucher"Nazi" machen, wohl eher an einem Herzinfarkt.


melden
lesmona
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Raucher-"Nazi"

29.08.2009 um 16:06
@Realistin
Nun, diesem Herrn hätte ich als Nichtraucherin sogar geraten, weiter zu gehen.

Rauchfreie Grünzonen....nun ja, warum nicht?

Was Autos anbelangt, das ist eben der Fortschritt, er lässt sich nun mal nicht aufhalten.
Ich meine heutzutage fährt doch jeder halbwegs denkende Mensch keine Strecken die nicht nötig wären.
Das erinnert doch auch stark an den Veganerthread, als einige uns vorwarfen, Computer zu benutzen.

Wenn du diesen Gedanken weiter spinnst sind wir nun mal zum Schluß in der Steinzeit.
Und es besteht doch ein Unterschied zwischen dem Autofahrer der ohne nicht zur Arbeit kommt und dem Raucher, oder?


Aber mal von dem abgesehen @Realistin, warum rauchst du?


melden

Raucher-"Nazi"

29.08.2009 um 16:14
@lesmona
"Aber mal von dem abgesehen @Realistin, warum rauchst du?"

Ich könnte ja jetzt versuchen ne schlaue Rechtferigung zu finden ;) - aber im Endeeffekt ist es eine Mischung aus Sucht und Gewohnheit, das ist mir durchaus klar.
Andererseits ist es halt meine Gesundheit die ich riskiere, nicht die anderer Leute (daher mein Hinweis auf Rücksichtnahme gegenüber anderen).
Und schwangere rauchende oder ihre Kleinkinder vollqualmende Frauen kann ich zB auch nicht ab.


melden
lesmona
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Raucher-"Nazi"

29.08.2009 um 16:30
Die größten Vorwürfe mache ich unserem Staat.
Ich bin mit HB Männchen aufgewachsen, der coole Marlboromann tat sein übriges.
In der Schule wurden wir zwar aufgeklärt, was wir vom Rauchen alles bekommen können, aber niemand klärte auf, in was für eine verhängnisvolle Sucht man sich verliert.

Hätte mir damals jemand vor der ersten Zigarette gesagt, dass ich Jahrzehnte meinen Hintern für die Hersteller verkaufen würde, ich hätte nie eine angerührt.
Ich dachte es ist sicher leicht aufzuhören, was eine Sucht ist, konnte ich mir mit 17 Jahren nicht vorstellen.

Aber gut, das ist nun über 2o Jahre her, dass allerdings heute noch bescheuerte Zigarettenwerbungen in Bushäuschen prangen, die Kinder tagein, tagaus, auf diese subtile Art und Weise zum Rauchen erzogen werden, das halte ich für Körperverletzung vom Staat.
Das kann es einfach nicht sein.
Und im Gegenzug werden Drogen verteufelt.
Es sterben so viele Menschen an den Folgen vom Rauchen und Saufen, all diese Sachen werden nach wie vor beworben, ich wünsche den Verantwortlichen sonst was an den Hals.


melden

Raucher-"Nazi"

29.08.2009 um 20:50
@lesmona
Nur weil das Rauchen an sich eine behämmerte Angewohnheit ist, macht es aber Drogenmissbrauch auch nicht besser.

"Hätte mir damals jemand vor der ersten Zigarette gesagt, dass ich Jahrzehnte meinen Hintern für die Hersteller verkaufen würde, ich hätte nie eine angerührt."

Den Satz verstehe ich nicht. Inwieweit "verkauft" ?


melden
Anzeige
lesmona
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Raucher-"Nazi"

29.08.2009 um 21:15
@Realistin
Verkauft insofern, dass das wichtigste die Zigaretten sind.
Ich denke jeder, der mal zumindest versucht hat aufzuhören, weiss wie es ist wenn der Entzug langsam einsetzt, auch ich habe da schon Stummeln aus dem Müll geholt.

Man muss das halt auch einfach mal an sich ran lassen, dass man eben wirklich süchtig ist, nicht schön reden, nicht klein reden, verstehst du wie ich das meine?

Dass Rauchen Drogenmissbrauch besser macht sagte ich ja nicht, ich empfinde es nur als verlogene Doppelmoral.
Aber klar, besser die saufenden, rauchenden, als den Grasraucher, der sich Gedanken macht und sie sich nicht weg säuft und raucht.


melden
89 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden