Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

1.362 Beiträge, Schlüsselwörter: Kinder, Erziehung, Ohrfeige

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

30.07.2020 um 18:56
Carietta
schrieb:
Impliziert das jetzt, dass Alleinerziehende ihr Kind sich selbst überlassen? Nicht, dass ich dich falsch verstehen möchte, aber was hat das mit einer Ohrfeige "zur rechten Zeit" zu tun?
Ich wollte lediglich feststellen (oder die Vermutung in den Räum stellen) das es Alleinerziehende besonders schwer haben, alles unter einen Hut zu bringen.


melden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

30.07.2020 um 18:57
groucho
schrieb:
Und ein Kind, was sich selbst überlassen wird, ab und an zu ohrfeigen, macht alles nur viel schlimmer, nicht besser.
Auch wieder wahr...
Man würde ja, den Mensch, aus früheren Zeiten, unterstellen, ihre Kinder nur geprügelt zu haben.


melden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

30.07.2020 um 19:17
Alltagsheldin
schrieb:
Was hat die Oma daraufhin gesagt?
Das wüsste ich auch gerne. Da den Vorfall auch andere Gäste mitbekommen haben, hat man das Kind unauffällig aus dem Raum geführt.
Danach herrschte betrübtes Schweigen. Meine Bekannte versuchte sich zu erklären und meinte, dies sei nur ein einmaliges Vorkommnis gewesen. Kurz darauf hat sie auch den Kontakt zum Großteil des Bekanntenkreises abgebrochen. Vlt weil ihnen die Situation peinlich war, oder sie hatten Angst vor weiterem Nachfragen oder das gar jemand das Jugendamt informieren könnte.


melden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

30.07.2020 um 19:47
Das Kind wird mit der Zeit genug "Schmerz" spüren/fühlen. Denn da draußen sind genug Idioten unterwegs die versuchen werden das Kind mit Absicht - zu provozieren - zu mobben - zu testen (Spielerein) - zu einschüchtern (um Ihm emotional werden zu lassen) - Ihm aus der Fassung bringen und all das - damit die anderen Ihr eigenes Ego pushen können bzw. wer die Mächtigen sind.

Mein Ziel wäre, falls das Kind mal mit solchen Schwächlingen zu tun hat, dass er mit erhobenem Haupt jeden Unsinn aus dem Wege geht. Weg von der verbaler Kriegsführung und Schlägen. Er soll nicht lernen "Das Schlagen die beste Methode ist" sonderndas Ignorieren. Bei verbalen Streitversuchen folgendes Antworten"Ja ist okey, ja stimmt hast Recht" bzw Ingorieren und fertig. Das ist die beste Methode.

Wichtig ist, das Kind innerlich zu stärken und das schafft man mit viel Spaß, Lachen, normale verrückte Blödheiten, ja einfach verrückt sein. Das Kind soll sich frei fühlen und im Park herumlaufen, klettern, rutschen und natürlich fällt man hin und wieder und das tut auch "weh weh". Er wird klettern und dadurch spüren das man sich anstrengen muss um sein Ziel zu erreichen und und und... Das Kind agil werden lassen das macht ihm stark

Das Kind sollte lernen das man nicht immer alles kriegen kann was man will. Wenn das Kind sagt "ich will ein Eis essen" oder "ich will das Spielzeugauto" - und ich sage "Nein" - dann ist es eben nun mal ein "Nein". Am Anfang, wenn er das erste mal das "NEIN" hört, auch das ist ein Teil vom "Schmerz" aber mit der Zeit gewöhnt er sich daran und irgendwann ist es kein Schmerz mehr für Ihm - sondern er versteht es.

Im Leben wird er sehr oft das "Nein" hören - ob es Ihm passt oder nicht. Und ich würde nicht wollen wenn er das "Nein" hört, dass er sofort agressiv wird oder die Beherrschung verliert etc... oder der Versuch - Schläge zu verteilen (weil man es ja mit Ohrfeigen gelernt hat).


melden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

30.07.2020 um 19:52
@Avic.A3

Erziehungstipp:

Der Vater ermuntert seinen Sohn (oder seine Tochter) ganz hoch auf einen Baum zu klettern. "Du musst keine Angst haben. Wenn Du fällst, fange ich Dich auf!" Das Kind kommt ganz oben im Baum an, und der Vater sagt zu ihm: "Nun spring, ich fang' Dich auf." Das Kind springt, der Vater macht einen Schritt zur Seite und das Kind schlägt hart auf dem Boden auf. Als es sich blutend und weinend erhebt, spricht der Vater: "Merke Dir, mein Kind: Im Leben darf man niemandem trauen. Nicht mal dem eigenen Vater!"


melden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

30.07.2020 um 19:59
@Doors
Warum sollte man seinem Kind beibringen niemanden zu vertrauen? Ich finde es wichtig jemanden zu haben den man vertrauen kann vor allem seine eigene Familie. Wenn das Kind denkt man kann niemanden vertrauen, wie wird es wohl auf seine Mitschüler oder Freunde reagieren?
Also ich weiß nicht ob das so "richtig" ist.


melden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

30.07.2020 um 20:43
Weil es gerade ums Klettern geht, ich persönlich finde das so was von wertvoll wenn man mit einem Kind dies macht.

1.Es ist viel Kraft notwendig um nach oben bzw. voran zu kommen
2.Es geht sehr langsam und man braucht Kraft und Geduld
3.Fehler werden selten verziehen zu schnell kann man runter fallen
4.Sicherheit es wird selbst lernen durchs runter fallen das man sehr aufpassen muss es beim nächsten Mal etwas Anders machen muss, das regt die Überlegung und Kreativität von dem Kind an selbst Lösungen zu suchen.

Aber wer das mit seinem Kind macht sollte schon bei den ersten paar Mal im Notfall da sein um es aufzufangen muss nicht sehr hoch sein am Anfang genügen 2-3Meter oder sicher stellen das dem Kind wenn es fällt nichts passieren kann. Weiche Schaumstoffmatten oder Ähnliches.


melden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

30.07.2020 um 20:55
Alltagsheldin
schrieb:
Darf ich aber fragen wie sich seine rebellische Art denn äussert?
Ein Nein wird immer sehr gerne versucht zu diskutieren und die eigene Meinung durchzusetzen.
Egal ob es dabei zB um das leibliche Wohl geht.
Das heißt aber nicht das mein Kind kein benehmen hat und unfreundlich anderen gegenüber ist, eher das Gegenteil ist der Fall.
Doors
schrieb:
Im Leben darf man niemandem trauen. Nicht mal dem eigenen Vater!
Ich verstehe dein Beispiel nicht.
Warum sollte der Vater sowas machen?
Und worauf willst du hinaus?


melden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

30.07.2020 um 21:04
Doors
schrieb:
Erziehungstipp:

Der Vater ermuntert seinen Sohn (oder seine Tochter) ganz hoch auf einen Baum zu klettern. "Du musst keine Angst haben. Wenn Du fällst, fange ich Dich auf!" Das Kind kommt ganz oben im Baum an, und der Vater sagt zu ihm: "Nun spring, ich fang' Dich auf." Das Kind springt, der Vater macht einen Schritt zur Seite und das Kind schlägt hart auf dem Boden auf. Als es sich blutend und weinend erhebt, spricht der Vater: "Merke Dir, mein Kind: Im Leben darf man niemandem trauen. Nicht mal dem eigenen Vater!"
🤮

Hoffentlich hast du keine Kinder.


melden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

30.07.2020 um 21:42
@PurePu
@Cherokeerose
@suicidecat

Leute..jetzt mal ernsthaft..ist es so schwer zu erkennen das der Beitrag von @Doors vor Sarkasmus nur so trieft...?

Das hier war sein Beitrag nur 3 Stunden früher:
Bislang ist mir noch kein Grund eingefallen, warum ich meine (inzwischen erwachsenen) Kinder hätte schlagen sollen. Wenn Kinder Argumenten nicht zugänglich sind, sondern nur auf Prügel reagieren, dann scheint mir etwas in der Eltern-Kind-Beziehung ganz gewaltig schief zu laufen. Kinder orientieren sich nun mal an Vorbildern - und das sind meist die Eltern. Wer sich selbst nicht im Griff hat - wie soll der/die dann die Kinder zu vernunftbegabten Wesen erziehen?


melden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

30.07.2020 um 21:44
Nerok
schrieb:
ist es so schwer zu erkennen das der Beitrag von @Doors vor Sarkasmus nur so trieft...?
Ich habe das schon verstanden das er das nie machen würde.
Versteh nur nicht was er damit sagen will


melden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

30.07.2020 um 21:49
@Cherokeerose

Zur Erziehung gehört auch, Kinder auf die Härten und Enttäuschungen im Leben vorzubereiten.


melden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

30.07.2020 um 21:56
@Doors
So meinst du das.


melden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

30.07.2020 um 22:26
Cherokeerose
schrieb:
Ein Nein wird immer sehr gerne versucht zu diskutieren und die eigene Meinung durchzusetzen.
Stört dich das? Ich finde das zwar unglaublich anstrengend, aber eigentlich absolut wünschenswert.


melden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

30.07.2020 um 22:31
Immer dran denken. Ein Nein muß das Kind auch mal akzeptieren lernen. Das hilft später, bei Bewerbungen und eigenen Zielen nach dem ersten Versuch aufzugeben.

Kinder mit intaktem Grips sind erhaltenswert.


melden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

30.07.2020 um 22:38
@Alltagsheldin
Bis zu einem gewissen Grad ist das normal.
Mein Kind wird sehr oft nach seiner Meinung gefragt.
Jedoch wird ein Nein manchmal schwer akzeptiert und es artet dann in Geschrei und Streit aus, vom Kind her.
Deswegen muss ich da absolut Autoritär sein


melden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

31.07.2020 um 00:22
Cherokeerose
schrieb:
Deswegen muss ich da absolut Autoritär sein
Verwechselst du das nicht vielleicht einfach nur mit konsequent?

Ich versuche in der Regel immer einen Kompromiss zu finden, aber natürlich gibt es Situationen in denen geht das nicht und dann muss das Nein dann natürlich auch zwangsläufig akzeptiert werden. Das passiert dann halt auch mal unter Frust und der zeigt sich dann je nach Alter eben verschieden.


melden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

31.07.2020 um 00:47
Cherokeerose
schrieb:
Verhaltensauffällig wegen autoritärer Erziehung?
Und diesbezüglich schau mal hier
Kinder, die autoritär erzogen werden, können aggressive Verhaltensweisen z. B. Schwächeren gegenüber, zeigen. Wenn die Bedürfnisse und Wünsche der Kinder nicht wahrgenommen werden, so kann Aggression eine Art „Hilferuf“ nach Aufmerksamkeit sein. Ein egozentrisches Sprachverhalten (ich, mein, mich, mir) kann bei auf diese Weise erzogenen Kindern ebenfalls oft beobachtet werden, da sie diese Sprechweisen den Eltern nachahmen.
https://www.kindererziehung.com/Paedagogik/Erziehungsstile/Autoritaerer-Erziehungsstil.php

Wobei ich ja vermute das du, und viele andere, gar nicht autoritär erziehen. Sondern eben einfach nur konsequent.

Schau mal, das ist die Definition von autoritärer Erziehung.
Merkmale des autoritären Erziehungsstils sind, dass ein Großteil der Aktivitäten vom Erzieher oder den Eltern bestimmt werden. Der dänische Familientherapeut Jesper Juul nennt diesen Stil auch „Elterndiktatur“. Strenge, viele Regeln, hohe Erwartungen, Belohnung und Bestrafung kennzeichnen diesen Erziehungsstil. Das Kind wird in seinem Verhalten und Denken gelenkt, entsprechend den Vorstellungen des Erwachsenen. Dabei werden häufig Befehle und Anordnungen an das Kind ausgesprochen.

Die Eltern respektieren nur geringfügig die Bedürfnisse und Wünsche der Kinder, da sie ihnen meistens vorgeben, was sie tun sollen. Oft wird das Kind, wenn es autoritär erzogen wird, zurechtgewiesen und getadelt. Es besteht also eine klare hierarchische Struktur und das Kind ist den Erwachsenen untergeordnet. Autoritäre Eltern stellen mit diesem Erziehungsstil hohe Anforderungen an ihr Kind und geben ihm wenig emotionale Unterstützung. Durch die vorgegebenen strengen Regeln und Befehle hat das Kind keine Möglichkeit, sich zu entfalten und ein gesundes Selbstwertgefühl zu entwickeln.
Ich denke der Grossteil der Eltern heutzutage erzieht doch eher Bedürfnisorientiert. Ich hoffe es auch :D


melden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

31.07.2020 um 03:18
Ich glaub, ich möchte die tatsächlichen Zahlen, wo es wie warum latent bis offensichtlich unmenschlich zugeht, lieber nicht kennen.

Meine Hoffnung, positiv überrascht zu werden, hält sich angesichts der Art wie viele Menschen unbewußt, irrational oder naiv handeln/meinen, in engen Grenzen.


melden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

31.07.2020 um 12:23
@Jairo
Jairo
schrieb:
Weil es gerade ums Klettern geht, ich persönlich finde das so was von wertvoll wenn man mit einem Kind dies macht.
Ich glaube nicht das es hauptsächlich ums Klettern geht sondern und die Message der kurzen Geschichte "vertraue niemanden"


@Doors
Doors
schrieb:
Zur Erziehung gehört auch, Kinder auf die Härten und Enttäuschungen im Leben vorzubereiten
Ich glaube aber das dein Beispiel nicht dazu passt :D
Die Geschichte hat nicht so eine allgemeine Bedeutung sondern lediglich nur die Aussage das man niemanden vertrauen soll.


melden
338 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt