Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Tierquälerei und Mitgefühl

2.417 Beiträge, Schlüsselwörter: Tiere, Tier, Tierquälerei

Tierquälerei und Mitgefühl

09.11.2010 um 14:26
@Bergschaf
ich verstehe, was du meinst... vielleicht kann du dir auch meinen standpunkt verdeutlichen: es beginnt ja schon bei der bezeichung... "DEINE" beiden hunde ist natürlich korrekt - schließlich hast du sie zu dir genommen und damit gehören sie dir. aber ist es "gut", ein wesen mit leib und seele zu besitzten, so als wäre es eine sache? natürlich kann man mir hier wortklauberei vorwerfen, aber ich empfinde das so...

auch ich würde "meinen" hund eher als partner bezeichnen - aber leider sehen nicht alle tierhalter ihre schützlinge in diese art und weise (um jetzt mal nur bei den haustieren zu bleiben).

@niurick
niurick schrieb:Kein Grund also, in Aktionismus zu verfallen. Prävention ist nur beim Zähneputzen gut, nicht im Gesellschaftlichen.
ich verstehe deinen standpunkt - sehe es aber etwas anders. der mensch ist nicht vollkommen - und das ist in gewisser art und weise auch gut so... aber warum müssen andere lebewesen unter diesem umstand leiden?
berichte über tierquälerei sind auch immer so eine sache. die leute echauffieren sich kurz über eine ertränkte katze, essen aber nebenbei schinken aus massentierhaltung. regen sich über die nachbarin auf, weil sie ihren chiwawa kostümiert, aber millionen (ausgesetzte) straßenhunde, die eledig verrecken, sind ihnen egal. so leid es mir tut, aber ich verstehe das einfach nicht!


melden
Anzeige

Tierquälerei und Mitgefühl

09.11.2010 um 14:27
@darkness83
darkness83 schrieb:Fakt ist, dass so etwas nicht sein Darf..
Ich rate mal. Du vermutest, dass das die Vorstufe für Quälereien an Menschen ist?


melden

Tierquälerei und Mitgefühl

09.11.2010 um 14:33
@Justitia

Der Mensch strickt sich sein Leben so, wie er es mag.
Wenn er gut ist, tut er Gutes, wenn er Tiere quälen will, quält er Tiere.
In der Summe profitieren Haustiere sicherlich mehr von der Haltung, als dass sie darunter leiden.
Was bringt ein Haltungsverbot? Wenn Aggressionen tatsächlich tief verwurzelt sind, dass Tiere darunter leiden, bringt ein solches Verbot nichts.
Ich wette, wenn ich seine Eltern befragen würde, würden diese einräumen, dass der Sohnemann ein komisches Verhalten an den Tag legt. Es liegt wie immer im Zwischenmenschlichen und nicht an der Verfügbarkeit der Tiere.


melden
darkness83
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tierquälerei und Mitgefühl

09.11.2010 um 14:35
@niurick

Könnte durchaus so sein, wundern tut mich nichts mehr. Wäre ja nicht das erste mal,oder?


melden

Tierquälerei und Mitgefühl

09.11.2010 um 14:36
@darkness83

Was meinst Du?
Dass aus Tier- später Menschenquäler werden?
Das weiss ich nicht.


melden
darkness83
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tierquälerei und Mitgefühl

09.11.2010 um 14:38
@niurick

Menschenquäler??? Vielleicht Mörder, dass ist doch keine Seltenheit mehr in dieser Zeit...erst sind es Hamster, dann KAtzen oder HUnde, dann Kinder und dann Erwachsene...auch wenn es sich lächerlich anhört...es ist aber so!!!


melden

Tierquälerei und Mitgefühl

09.11.2010 um 14:40
@darkness83

Wie groß ist denn die Wahrscheinlicheit, dass aus einem Tierquäler (der sicherlich Dummes tut) ein Mörder wird? Das scheint mir sehr weit hergeholt zu sein.


melden

Tierquälerei und Mitgefühl

09.11.2010 um 14:41
@niurick
über kurz oder lang würde es im grunde keine haustiere mehr geben, die gequält werden können. das ist die konsequenz, die an ein solches verbot geknüpft ist. also der sinn des ganzen. keine partei - weder tier noch mensch - würde davon "profitieren"... und dennoch würde ich es befürworten.


melden
darkness83
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tierquälerei und Mitgefühl

09.11.2010 um 14:44
@niurick


Ist es aber nicht...die Wahrscheinlichkeit...keine Ahnung, ich sage mal 40%...ist mir aber auch Egal...schlimm genug das es so etwas gibt und es immer wieder passieren kann und auch wird.

Ich kann es trotzdem nicht verstehen das es LEute gibt denen es Spaß macht, Tiere zu Quälen, was um Himmels willen ist bei denen schief gelaufen??? Und selbst wenn es Langeweile ist, da frag ich mich ob die nicht mehr alle Tassen im Schrank haben.

Hast du mal dieses Video gesehen wo irgendwelche Kerle hingegangen sind und eine Hund von der Brücke runter geschmissen haben??? Es ist schrecklich...und denen gehört den Ar... versolt für so etwas!!! Die sind einfach Hirnlos...ich find da keine Worte mehr für. Aber ich denke meinen Standpunkt haben ich klar gemacht. Der eine Verstehts, der andere nicht!!!


melden

Tierquälerei und Mitgefühl

09.11.2010 um 14:45
@Justitia
Justitia schrieb:also der sinn des ganzen.
Verhindertes Tierleid ist der Sinn des Ganzen?
Aufgedeckte und ursächliche Defizite der Täter wären mein Anliegen.


melden

Tierquälerei und Mitgefühl

09.11.2010 um 14:58
@niurick
niurick schrieb:Verhindertes Tierleid ist der Sinn des Ganzen?
-> und der weltfrieden, natürlich nur so nebenbei...

nein, im ernst: das ergebnis zählt - und wie es am "einfachsten" erreicht werden kann.
ich gehe davon aus, das nicht jeder tierquäler automatisch ein perverser sadist ist, der aus langeweile die nachbarskatzen abschlachtet. auch beispiele wie die des nachbar, der seinen goldfisch noch immer im glas rumschwimmen lässt oder der alte dame, die ihren papagei seit jahrzeiten alleine im voliere hält, fallen für mich unter "vermeidbares tierleid" - auch wenn solche probleme nur marginal erscheinen...

"Aufgedeckte und ursächliche Defizite der Täter wären mein Anliegen."
das ist natürlich sinnvoller als ein ausschließliches halteverbot von tieren. aber vermutlich auch aufwändiger.


melden

Tierquälerei und Mitgefühl

09.11.2010 um 15:09
@Justitia

Hey, den Weltfrieden wollen doch nur Models bei der Wahl zur Mrs. Universe.
Du bist ganz schön eingebildet, Fräulein. Hehe...

Endlich mal eine Tierschützerin, für die Tierquäler nicht gleich sozialen Abschaum darstellen.
So aufwenidg finde ich das nicht. Mit mehr Interesse im Umgang miteinander liessen sich einige Probleme abstellen. Nicht nur Tierquälerei. Entfremdung ist ja für viele Probleme verantwortlich - bei dem einen führen sie zur Tierquälerei, zu Depressionen, Alkoholismus o.ä.

Ich komme nochmal auf seine Eltern zurück. Ich gehe jede Wette ein, dass ihnen in der Vergangenheit einiges komisch vorgekommen sein wird. Es ist erstaunlich, wie wenig Kommunikation in manchen Familien stattfindet.


melden

Tierquälerei und Mitgefühl

09.11.2010 um 15:26
@niurick
niurick schrieb:Du bist ganz schön eingebildet, Fräulein. Hehe...
nur am üben... mit irgendwelchen beudeutungsträchtigen floskeln muss ich die jury ja überzeugen ;)

jetzt verstehe ich Dich besser, und muss Dir recht geben. sogesehen könnte man sogar mehr fliegen mit einer klappe schlagen (um beim thema tierschutz zu bleiben)...
was lässt den menschen also empathielos werden? entfremdung ist eine sehr gute erklärung, wobei mir hier auch ursachen wie schlichte gleichgültigkeit und/oder zunehmende verrohung in den sinn kommen.

eltern sollten eigentlich ein gewisses gespür für ihren nachwuchs haben... allerdings würde ich auch mutmaßen (ohne die genauen hintergründe zu kennen), dass ein junge nicht von jetzt auf gleich und "einfach so" zum "tierquäler" wird. oftmals hat auch der täter eine vorgeschichte.


melden

Tierquälerei und Mitgefühl

09.11.2010 um 15:30
@Justitia

Google mal nach der Naturalistic Fallacy.
Ab der natuerlichen Auslese, trifft das von dir geschriebene nicht mehr auf meinen Beitrag zu.

Mit dem Bussgeld gegen unartgerechte Tierhaltung stimme ich auch ueberein, aber...bis jetzt gibt es dafuer doch auch schon geringere Strafen.

Domestizieren heisst bei dir also gleichzeitig gefangen halten? o.O

Jedes Tier kann das theoretisch von sich aus selbst entscheiden, ob es bei Menschen leben will.
Meine Gartenteichmolche habe ich auch nicht uebrreden muessen um sich bei mir im Teich anzusiedeln.

Genausowenig wie den Igel, den ich mittlerweile schon ziemlich vermisse.


melden

Tierquälerei und Mitgefühl

09.11.2010 um 15:52
@KoMaCoPy
KoMaCoPy schrieb:Google mal nach der Naturalistic Fallacy.
hab ich. ein sehr umfangreiches thema, das nicht einfach als schlagwort in den raum geworfen werden sollte. darum bitte ich um ein beispiel, um deinen standpunkt zu verdeutlichen.
KoMaCoPy schrieb:Domestizieren heisst bei dir also gleichzeitig gefangen halten? o.O
mutmaßung deinerseits. wie kommst' drauf? o.O
KoMaCoPy schrieb:Mit dem Bussgeld gegen unartgerechte Tierhaltung stimme ich auch ueberein, aber...bis jetzt gibt es dafuer doch auch schon geringere Strafen.
ich kann mir nicht vorstellen, dass das auch konsequent umgesetzt wird.
KoMaCoPy schrieb:Jedes Tier kann das theoretisch von sich aus selbst entscheiden, ob es bei Menschen leben will. Meine Gartenteichmolche habe ich auch nicht uebrreden muessen um sich bei mir im Teich anzusiedeln.
nimm's mir bitte nicht krumm, aber das ist doch eine eher romantisierte vorstellung der tier-mensch-beziehung. schließlich können sich weder molch noch igel können darüber beschweren, das ihnen zuerst der natürliche lebensraum mit gartenanlagen udg.. verbaut worden ist und sie nun in vom menschen geschaffenen habitaten leben müssen (- oder ist der gartenteich natürlich "gewachsen"?) wobei ich den igel - solange er nicht überfahren, angemäht udg... wird, ja eher noch zu den kulurfolgern zählen würde, die teilweise vom menschen profitieren...


melden

Tierquälerei und Mitgefühl

09.11.2010 um 16:07
@Justitia

Soll ich mich jetzt umbringen und nen Bagger holen und vorher meinen Wohnort und dergleichen niederreissen/schmettern und walzen lassen?

Also...irgendwie bist du da etwas sehr ins Absurde hineingerutscht.

Aber gut, fuer dich mal ganz einfach erklaert mit Naturalistic Fallacy. So schwer iz das nicht zu begreifen und haettest du den Punkt darin verstanden haettest du wahrscheinlich niemals diese alberne Frage gestellt.
Es iz das Prinzip, dass es nicht immer um Darwins Theorie geht mit dem "survival of the fittest". Es geht vielmehr um die Kunst der Anpassung an jegliche Lebenssituation.

Es gibt durchaus Tiere die freiwillig bei Menshen wohnen.

Sag mir bitte was daran so negativ iz nen Gartenteich zu haben...?
Dessen Wasser besteht aus Grundwasser dass durch eine Solarenergiebetriebene Pumpe immer wieder gefiltert wird.
Sag mal...was willst du?

Ich glaub naemlich, dass du selbst noch viel naturunfreundlicher lebst.


melden

Tierquälerei und Mitgefühl

09.11.2010 um 16:54
mg57426,1289318093,uh43048128931771334xm7mw


melden

Tierquälerei und Mitgefühl

09.11.2010 um 16:56
@Zyklotrop

Forensprache = deutsch.
Hier geht's doch um Tierquälerei.


melden

Tierquälerei und Mitgefühl

09.11.2010 um 17:08
@niurick
Forum, das Wort von dem "Foren" abgleitet wird ist aus dem Lateinischen und das sprechen garantiert weniger als Englisch. Scherzkeks. ;)

Ja hier gehts um Tierquälerei, die unter anderem auch dadurch verursacht wird, dass Tiere in Legebatterien und Massentierhaltungen zusammengepfercht werden.
Da einige hier den Fleischkonsum als Hauptverursacher ausgemacht haben, wollte ich einmal aufzeigen, dass nicht nur Fleischesser den Grund für die Massentierhaltung liefern.


melden
Anzeige

Tierquälerei und Mitgefühl

09.11.2010 um 17:12
@Zyklotrop

Noch dazu ein unkommentiertes Bild. Naja!

Für mich ist das keine Tierquälerei, sondern nicht artgerechte Haltung.
Bei der Zucht steht ja nicht das Martyrium der Tiere im Vordergrund. Deswegen ist falsche gewerbliche Tierhaltung keine Tierquälerei.


melden
137 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Selbstmord42 Beiträge