Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Tierquälerei und Mitgefühl

2.417 Beiträge, Schlüsselwörter: Tiere, Tier, Tierquälerei
kornclown
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tierquälerei und Mitgefühl

25.10.2009 um 23:02
@Vymaanika
was willst du eigentlich? tierschutzgesetze sind dir nichts wert? also weg damit und tiere wieder als sache betrachten, juristisch gesehen.

ich weis es geht um tiere aber bitte bleib nett. und das "punkt" kannst du dir sparen.


melden
Anzeige

Tierquälerei und Mitgefühl

25.10.2009 um 23:33
@kornclown

Nein, ich habe dir lediglich aufgezeigt, dass du mit deinem Nichtwissen nicht diskutieren kannst, deswegen habe ich dich erhellt, dir beide Begriffe differenziert und mitgeteilt und hoffe nun auf autodidaktische Recherche deinerseits.

Die Tierschutzgesetze SIND ein Witz, was wären denn in deinen Augen TierRECHTE?


melden
kornclown
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tierquälerei und Mitgefühl

25.10.2009 um 23:57
@Vymaanika
mit dir disskutiere ich nicht mehr. bye


melden

Tierquälerei und Mitgefühl

26.10.2009 um 00:15
@kornclown

Ein User hier hat mal gesagt, dass Tiere keinerlei Rechte hätten, solange sie keine Pflichten erfüllen.Ich denke, das ist ein guter Grund, um hier eine Grundlage zu schaffen.Tiere erfüllen, genauso wie die menschen ihre pflichten, nämlich dem erhalten ihres Lebens durch die Aufnahme von Lebensmitteln und Wasser, sofern sie die Möglichkeit dazu haben plus dem Umstand der Fortpflanzung, dem Erhalten ihrer Art.

Was tut der Mensch?

Der Mensch muss essen, um sich am Leben zu erhalten.Zweitens, er muss sich forpflanzen, um seine Art zu erhalten.Im Grunde ist dies genau das Gleiche, was ein Tier versucht zu tun, wäre da nicht der Mensch, der alles daran setzt, dies zu verhindern, bis auf einige Ausnahmen, meist privater Natur.

jetzt haben wir da das System, welches vom menschen verlangt, dass das System, in dem Fall dem kapitalismus zu dienen, dies kann ein Tier natürlich nicht, besitzt es nicht die Intelligenz, um an der kasse von Aldi zu arbeiten.

Nochmal, im Grunde tut ein Tier nichts anderes als ein Mensch.Aber all die Systeme, die Menschen erfunden haben und in die kein Tier so recht passen mag, sind einzig und allein dafür geschaffen, einer handvoll Menschen zu dienen, viele menschen und alle Tiere bleiben dabei auf der Strecke und dabei geht es beim Tierrecht.

Ignorier mich oder nicht, ist mir relativ egal, wenn du nicht in der Lage bist, dich mit diesem Faktum ausseinanderzusetzen, dann lasse es eben, davon wird der Sack Reis in China auch nicht zum schnöden Gold.


melden
al-emirati
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tierquälerei und Mitgefühl

26.10.2009 um 00:17
Frueher als ich in die Grundschule ging, haben einige Kinder die Froesche aus dem Teich gefangen und sie gequaelt.
Vorne eine Zigarette in den Maul getan und hinten einen brennenden Streichholz hineingeschoben. Anschliessend wurde das Tier gegen die Schulwand geschmissen. An der blutigen Farbe kann ich mich sogar noch heute erinnern.
Ich denke, manche haben einfach das Beduerfnis zu quaelen. Katzen werden ja auch schlecht behandelt. Aber in Deutschland ist es noch lange nicht so schlimm wie in anderen Laendern wie in Pakistan, Indien oder Marroco. Nicht die Armut ist das Problem, sondern etwas anderes. Ich habe naemlich mal von einer wohlhabenden Pakistanerin gehoert, wie sie einmal eine Katze gequaelt hat.
Was ich in speziell in Deutschland dumm finde, sind die ganzen Hundefans. Man kann es auch uebertreiben mit der Tier"liebe". Hunde beschmutzen die Strassen und deshalb stinken diese Strassen auch. Die meisten Hundehalter sind zu faul, die Scheisse zu entfernen. Aber ich muss schon ehrlich sagen, wer raeumt schon freiwillig Hundekacke weg? Allein das ist doch ein Grund, keinen Hund als Haustier zu halten. Ist doch eklig.
Ich persoehnlich, war immer ein Tierfreund und allgemein begeistert von Tieren. Aber ich habe doch mehr Mitgefuehl fuer die Menschen, als fuer die Tiere.


melden
kornclown
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tierquälerei und Mitgefühl

26.10.2009 um 00:25
@Vymaanika
ich stimm mit dir völlig überein.


melden
kornclown
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tierquälerei und Mitgefühl

26.10.2009 um 00:27
@Vymaanika
oh gott, mein deutsch war auch schon besser. ich meine: ich stimme dir föllig/vollends (welches stimmt?) zu.


melden

Tierquälerei und Mitgefühl

26.10.2009 um 00:41
@kornclown

Ich vermute mal, dass du deine Ruhe willst, nun ja, ich weiß schon, wie ich das zu deuten habe. ;)


melden
al-emirati
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tierquälerei und Mitgefühl

26.10.2009 um 00:43
@Vymaanika

Ich denke du bist sehr in Tieren interessiert, denn du hast mir ja auch schon mal bei meinen Vogelbabies geholfen.


melden

Tierquälerei und Mitgefühl

26.10.2009 um 01:00
@al-emirati

Ach du bist das, ich kann mich erinnern. :)

Nya, deine Anteilnahme hat mich "damals" schon fasziniert und ich habe dir hohe Anerkennung gezollt zu der Zeit.Nun weißt du, Tiere interessieren mich natürlich, aber ich empfinde auch Liebe zu ihnen, sie sind verdammt unschuldig und relativ ausgeliefert in dieser Welt, weil ein Mensch dem Tier technologisch über alle Maße überlegen ist.Der Mensch ist zu großen Teilen rassistisch, feindlich, egoistisch, zerstörerisch und leider auch dominant, sehr zum Nachteil der Tiere.

Es ist schön, dass Leute wie du dies ein wenig ändern, mache nur so weiter. :)


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tierquälerei und Mitgefühl

26.10.2009 um 02:22
@al-emirati
Ach,die havarierten Nestlinge,abgefahrene Story,hätt ich die ein paar Tage früher mitbekommen könnten die möglicherweise noch leben,man was für abgefahrene Ratschläge Leute so ausbrüten können wenn sie nichts zu tun haben

@Vymaanika
Besser wäre es du sagst statt Tiere gleich die gesamte Umwelt,denn Nachhaltigkeit ist insbesondere im Kapitalismus ein Fremdwort


melden

Tierquälerei und Mitgefühl

26.10.2009 um 03:30
@Warhead

Sicher, aber hier geht es ja um Tiere und nicht um den Headshot mit freundlichen Grüßen an den Rest der verschissenen Welt.

Wie dem auch sei, Leben und leben lassen.Oder aber Kamikaze, Hündchen mit rosa Arschloch auf dem Schoß und betend zu einem imaginären Gott, wähle den Weg, aber man solle doch all diejenigen in Ruhe lassen, die nichts weiter im Sinn haben, als friedlich zu bumsen im Namen der Evolution.


melden

Tierquälerei und Mitgefühl

26.10.2009 um 14:02
@sasori-sama
Ich habe Deinen Posts entnommen, dass Du Täter nicht so bestrafen würdest als @BackToLife, da Du sagst, dass Du dann für Deine Maßnahme auch bestraft werden müsstest?

Mit dieser Haltung begibt man sich allerdings auf sehr dünnes Eis, denn bei genauem Bedenken fällt auf, dass sich dies auf jede Strafmaßnahme beziehen ließe. Dies bedeutete, dass die Justiz sich mit einer Strafmaßnahme selbst strafbar machte; die Justiz ist also ein Selbstwiderspruch, sie darf nicht bestrafen.
Dieser Gedankengang leitete dazu, dass die Justiz kein Existenzrecht hat.
Klingt logisch

Ich kann nur nicht verstehen wie jemand wie BackToLife so gespalten sein, dass sie sagt, dass sie Menschen die andere Menschen/Tiere quälen widerwärtig findet, gleichzeitig das Quälen des Täters aber befürwortet.
Wie kann man etwas befürworten und gleichzeitig ablehnen?
Aus diesen Aussagen kann man entnehmen, dass Du die Täter zur Rechenschaft ziehen willst (3.), es aber ablehnst, sie mit dem zu bestrafen, was sie selbst getan haben (1.& 2.).
Die Aussage ist im Prinzip, dass Täter zu bestrafen seien, allerdings mit einer Maßnahme, die sich von der Tat unterscheide.
Nun liegt die Frage nahe, was denn der 'Handelskurs' für Strafen ist? Wieso ist ein Kurs von Quälen:Quälen unmoralisch, aber ein Kurs von X:Quälen mit Leichtigkeit vertretbar?
Wie rechtfertigt sich genau dieser Kurs und kein anderer?
Durch praktische Gründe, oder wie würdest du jemanden bestrafen der illegal Filme runterlädt und verbreitet? Sollte man dann zur Strafe von ihm Filme runterladen und verbreiten?

Jemand stiehlt Firmengeheimnisse und verkauft sie, und zur Strafe stehlen wir die Firmengeheimnisse (wenn er denn eine Firma hat) des Täters und verkaufen sie?

Es geht nicht darum, dass sich die Strafe von der Tat unterscheiden muss, sondern darum soviel wie möglich Menschlichkeit zu bewahren wenn man die Strafe verhängt.
Man könnte Dieben auch wieder die Hände abhacken, zur Strafe.
Und Triebtäter stellen wir auf den Markt an den Pranger und lassen ihn steinigen.
Aber würde man in so einem Staat, der zu solch grausamen Taten fähig ist, leben wollen?
sasori-sama schrieb:Und wieso macht sich die Justiz selbst strafbar, wenn sie mit einem Kurs Quälen:Quälen handelt, aber nicht, wenn sie einen Kurs X:Quälen verwendet?
Weil es verboten ist Menschen zu quälen, deshalb macht sie sich strafbar.
Siehe oben. Soviel wie möglich Menschlichkeit bewahren.
sasori-sama schrieb:X ist doch nach wie vor ein Delikt, das von einem Menschen und nicht der Justiz ausgeführt zu einer Strafe führen würde. Ist die Justiz etwa gegen diese Strafe immun?
Ja, solange sich die Strafe mit dem Recht vereinbaren lässt.
sasori-sama schrieb:Wenn ja, wieso dann nicht gegen die Strafe, die sie beim Kurs Quälen:Quälen träfe?
Menschen zu quälen ist Unrecht.
Die Justiz hat einfach kein Recht dazu.

@Blackrose85
Blackrose85 schrieb:Darum hasse ich die Menschen..sie nehmen sich Dinge heraus und zerstören alles.
Die Tiere,die Umwelt und den Menschen selbst..
die meisten von unserer Art sind unberechenbar und zu allem bereit..
dafür hasse ich sie..
Blackrose85 schrieb:Tierqäulern sollte man das gleiche antun was sie auch den Tieren antun..
Merkst du eigentlich wie "schizophren" das klingt?
Du hasst Menschen die die Umwelt, Tiere und andere Menschen "zerstören", merkst aber nicht, dass du, wenn du einen Menschen quälen würdest, ebenfalls zu diesen zerstörerischen, deiner Meinung nach hassenswerten, Menschen gehören würdest.
Blackrose85 schrieb:Das Menschen so mit Tieren umgehen hat auch nichts mit einer Krankheit zutun..
diese Menschen verstehen es nicht und sehen das Tier als ein nichts fühlendes Objekt..
Psychologen brauchen manchmal Jahre um in das Innere jener Menschen zu sehen und ihre Triebfeder auszumachen, aber du scheinst die Menschen noch nicht mal kennen zu müssen und weißt trotzdem genau über ihre Motive bescheid. Respekt.
Blackrose85 schrieb:darum würde ich es auch gar nicht mal so schlimm finden ihnen bei lebendigem Leibe die Haut abzuziehen...so wie sie es auch bei Tieren machen...
Dir läuft bei solchen Gedankengängen bestimmt immer ein bisschen Sabber den Mundwinkel runter, kann das sein?
Blackrose85 schrieb:Schau dir mal die Tierqäuler Videos an oder Tierversuche..
und schau dir die Gesichter der Menschen an wie viel Spaß es ihnen macht ein Tier das nicht hört zusammen zutreten,oder einem Tier Dinge in den After zu drücken..
aus langer weile und um zu zeigen wie stark sie sind..sie lachen sogar dabei...es macht ihnen spaß..
Diesen Menschen kann man nichts anderes mehr beibringen mit netten Texten und ruhigen Gesprächen..die sind Eiskalt..!
Im Gegensatz zu dir, wo du doch eine so herzenswarme Person bist, wenn man mal davon absieht, dass du Menschen bei lebendigem Leib die Haut vom Körper ziehen würdest.

Du bist vielleicht nicht eiskalt, aber frösteln würde es mich in deiner Nähe dennoch.


melden
lesmona
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tierquälerei und Mitgefühl

26.10.2009 um 14:24
Ich denke mal Tierquälerei ist ein ganz besonderer Aspekt.

Sämtliche soziale Schichten bringen Tierquäler hervor.
Solange es Tiere gibt, solange wird es die Tierquäler geben.

Die Verantwortung der Eltern ist hier sehr hoch.
Es gilt, dem Kind Achtung vor jeglichem Leben beizubringen, und vor allen Dingen, daß Tiere keine Sachen sind die man holt und weggibt wenn es langweilig wird.
Natürlich sollte man es auch richtig vorleben.

Sicher kann es trotzdem passieren dass die Kinder Spielchen mit Schnecken oder ähnlichem machen, das ist aber eine Phase und meist sehr schnell vorrüber.

Für mich gilt grundsätzlich, ein Tierquäler ab jugendlichem Alter hat ein psychisches Problem, und zwar ein sehr heftiges.
Ganz oft tut sich der Quäler selbst am meisten damit weh, das hört sich verquert an, ist aber so.
Leider begeben sich die wenigsten in Behandlung.
Ich hatte in meinem Bekanntenkreis so ein Mädchen, die prügelte ihren Hund, oder schrie ihn einfach so an, bis er zitternd mit eingezogenem Schwanz in der Ecke sass.
Danach sass sie weindend in der Ecke....
Besagtes Mädchen hat es aus eigener Kraft geschafft und muss heute noch vor Mitleid und Scham weinen wenn sie daran denkt, die meisten tuns aber nicht und sind natürlich auch unfähig ihr Problem zu erkennen.

LG Lesmona


melden

Tierquälerei und Mitgefühl

26.10.2009 um 18:17
@Bukowski
Bukowski schrieb:Wie kann man etwas befürworten und gleichzeitig ablehnen?
In diesem Falle wohl, indem man Tiere mit Menschen gleichsetzt (auf Rechtsbasis) und mit dem Modell "Auge um Auge, Zahn um Zahn" Recht spricht.
Bukowski schrieb:Es geht nicht darum, dass sich die Strafe von der Tat unterscheiden muss, sondern darum soviel wie möglich Menschlichkeit zu bewahren wenn man die Strafe verhängt.
Und hiermit sprichst Du genau den Knackpunkt an:
Moralische Wertungen :D

Die sind nicht absolut.
Wenn Du das ganze System objektiv betrachtest, dann ist der 'Kurs' nur vollkommen willkürlich. Er beruht auf dem Moralgefühl der Menschen, nicht auf absoluten Standpunkten.
An diesem Punkte wird gerne das Gegenargument verwendet, gebe allerdings Dinge, die offensichtlich falsch sein oder gegen grundlegende Rechte verstoßen. Ich meine hier allerdings, dass doch die 'Offensichtlichkeit', die 'grundlegenden Rechte' (Dinge, die sich grundlegend falsch anhören, die wir als falsch fühlen) auch nur durch unser eigenes Moralgefühl bestimmt sind, deshalb keineswegs objektiv.

Was ich damit ausdrücken will, ist, dass Du BackToLife's Haltung nicht aus objektiven Gründen als falsch erklären kannst und sie damit genauso richtig und falsch ist wie Deine eigene.
Du kannst sie vielleicht als 'rückständig' und 'überholt' betrachten, aber nicht als falsch, denn das ist sie maximal aus Deiner (moralischen) Sicht.
Bukowski schrieb:Menschen zu quälen ist Unrecht.
Die Justiz hat einfach kein Recht dazu.
"hat einfach kein" - Das ist die beste Form, die einen kategorischen, emotionalen Ausschluss und keine rationale Folgerung zeigt.

Dass manche Menschen so denken wie Du (und ich es übrigens auch tue), aber zur selben Zeit auch Menschen keine Probleme damit haben, Menschen zu quälen (unter welchen Umständen auch immer - sei es als Strafe oder sei es aus Spaß - das gesamte Spektrum ist gemeint), hebt das Perspektiven-Problem der Moral, das ich weiter oben schildern wollte, noch einmal hervor.
Wenn man nun die Menschen in 'gut' und 'böse' einteilt, dann fängt man schon an, mit seinem eigenen Wertesystem (seiner eigenen Moral), über andere zu werten. Das macht keinen großen Sinn und wird mit Nichten absolute Aussagen ermöglichen.


melden
al-emirati
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tierquälerei und Mitgefühl

26.10.2009 um 18:47
@Warhead

Vorallem gibt es zu viele Experten hier bei Allmystery :D


melden

Tierquälerei und Mitgefühl

26.10.2009 um 19:08
@sasori-sama
Und hiermit sprichst Du genau den Knackpunkt an:
Moralische Wertungen

Die sind nicht absolut.
Wenn Du das ganze System objektiv betrachtest, dann ist der 'Kurs' nur vollkommen willkürlich.
Man kann das System nicht objektiv betrachten, da jede Betrachtung eines Beobachters bedarf und jeder Beobachter unterliegt einer subjektiven Betrachtungsweise. Da man also nichts wirklich objektiv betrachten kann, kannst du auch nicht wissen ob das System objektiv betrachtet willkürlich gewählt ist, denn du weißt nicht wie die Objektivität das System sieht.
sasori-sama schrieb:Er beruht auf dem Moralgefühl der Menschen, nicht auf absoluten Standpunkten.
An diesem Punkte wird gerne das Gegenargument verwendet, gebe allerdings Dinge, die offensichtlich falsch sein oder gegen grundlegende Rechte verstoßen. Ich meine hier allerdings, dass doch die 'Offensichtlichkeit', die 'grundlegenden Rechte' (Dinge, die sich grundlegend falsch anhören, die wir als falsch fühlen) auch nur durch unser eigenes Moralgefühl bestimmt sind, deshalb keineswegs objektiv.
Das stimmt.
sasori-sama schrieb:Was ich damit ausdrücken will, ist, dass Du BackToLife's Haltung nicht aus objektiven Gründen als falsch erklären kannst und sie damit genauso richtig und falsch ist wie Deine eigene.
Du kannst sie vielleicht als 'rückständig' und 'überholt' betrachten, aber nicht als falsch, denn das ist sie maximal aus Deiner (moralischen) Sicht.
Das ist kein sachliches Argument, denn eine Diskussion lebt von gegensätzlichen Meinungen, von einer Auseinandersetzung zwischen dem was ich für richtig halte und mein Gegenüber für falsch oder in diesem Fall umgekehrt, was BackToLife für richtig hält und ich für falsch.

Mit diesem deinen Scheinargument könnte man hier jede Diskussion im Forum beenden, da alle Meinungen richtig und gleichzeitig falsch wären. Die Wege der Diskussion würden sich nicht mehr berühren oder kreuzen sondern würden alle in eine, die gleiche, Richtung laufen ohne das man sich über die verschiedenen Positionen unterhalten könnte, weil ja alles richtig und auch alles falsch wäre.
sasori-sama schrieb:"hat einfach kein" - Das ist die beste Form, die einen kategorischen, emotionalen Ausschluss und keine rationale Folgerung zeigt.
Mit Recht meinte ich hier den Rückhalt im Gesetzbuch.
Das Quälen eines Menschen wird im deutschen Recht nicht geduldet, auch der Staat hat dazu kein Recht. Nirgendwo, in keinem Buch über das deutsche Recht findet man eine Präambel die der Justiz in bestimmten Fällen das Recht zu Quälen gestattet. Das meinte ich mit "Die Justiz hat einfach kein Recht dazu."
sasori-sama schrieb:Dass manche Menschen so denken wie Du (und ich es übrigens auch tue), aber zur selben Zeit auch Menschen keine Probleme damit haben, Menschen zu quälen (unter welchen Umständen auch immer - sei es als Strafe oder sei es aus Spaß - das gesamte Spektrum ist gemeint), hebt das Perspektiven-Problem der Moral, das ich weiter oben schildern wollte, noch einmal hervor.
Wenn man nun die Menschen in 'gut' und 'böse' einteilt, dann fängt man schon an, mit seinem eigenen Wertesystem (seiner eigenen Moral), über andere zu werten. Das macht keinen großen Sinn und wird mit Nichten absolute Aussagen ermöglichen.
Was würde für dich denn mehr Sinn ergeben als mit seinem eigenen Wertesystem über andere Menschen zu urteilen?


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tierquälerei und Mitgefühl

26.10.2009 um 19:08
@al-emirati
Ach,das hast du auch schon rausgefunden...jetzt biste klüger,wenn du das nächstemal ein paar Rotmilane findest,ich glaube mich zu erinnern das es welche waren,dann klingelst oder mailst du den NABU an

http://www.nabu.de/


melden

Tierquälerei und Mitgefühl

26.10.2009 um 19:08
al-emirati schrieb:Vorallem gibt es zu viele Experten hier bei Allmystery
Man hat mich gerufen?



:D


melden
Anzeige
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tierquälerei und Mitgefühl

26.10.2009 um 19:22
@Bukowsi
Eh Chinaski,dies ist nicht der BIERTHREAD


melden
357 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt