Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

21 Tote bei Loveparade

3.817 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Duisburg, Loveparade ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

21 Tote bei Loveparade

28.07.2010 um 12:16
Zitat von Sombra84Sombra84 schrieb:Ich kann mir eigentlich auch nicht vorstellen, dass es für diesen Polizisten Probleme gegeben hätte. Vermutlich wäre er eher für sein vorbildliches Handeln gelobt worden. Aber das werden wir nie erfahren, da er es nicht getan hat.
Ein paradoxe Situation. Wenn die Notausgänge geöffnet worden wären und niemand umgekommen wäre...
Wieso hätte man den Polizisten loben sollen? Niemand hätte dann gewußt das im anderen Falle Menschen gestorben wären. Eine Lebensgefahr hätte man nicht gesehen und als übertrieben dargestellt. Wohl aber hätte man gesehen das ein vorwitziger Beamter seine Anweisungen mißachtet hätte!

Genau so und nicht anders funktioniert die Welt! :(


melden

21 Tote bei Loveparade

28.07.2010 um 12:16
fennek das sollte man auch erwarten.
Buhu vielleicht ist er Hitler´s Enkel, abuuuuuuu!!!

Nu isset raus...

So sequence kannst die Katze aus dem Sack lassen,wir haben dich enttarnt!!!!

@ uffTaTa

Ja sia, das sind wir alle. Wir haben alle die Gene drin. Deshalb ist Deutschland auch das Land mit den meisten Ausländern.
( nein ich bin nicht ausländerfeindlich)


melden

21 Tote bei Loveparade

28.07.2010 um 12:23
@Trapper

Da hast du leider nicht unrecht, von der Seite hab ichs noch gar nicht betrachtet.. Tragische Welt..


melden

21 Tote bei Loveparade

28.07.2010 um 12:24
@Trapper

Das mit den Notausgängen verstehe ich noch nciht so recht denn sie befanden sich auf dem Gelände und hätten doch an der Situation im Tunnel recht wenig geändert.
Außerdem, welchen Sinn macht ein Notausgang wenn er vom Personal geöffnet werden muss? Dies widerspricht der Sinnhaftigkeit und rechtlichen Vorschriften für einen Notausgang


1x zitiertmelden

21 Tote bei Loveparade

28.07.2010 um 12:26
@Valentini
Ja stimmt.
Vielleicht meinte er, der Polizist hätte diese Zäune zum Teil öffnen lassen können.


melden

21 Tote bei Loveparade

28.07.2010 um 12:26
@Valentini
Natürlich.
Mir ging es aber gerade weniger um die Lage und den Sinn der Notausgänge als um die Logik im "was wäre gewesen wenn".
Diese Denkweise klappt nun mal nicht, auch wenn sie noch so verlockend ist.


melden

21 Tote bei Loveparade

28.07.2010 um 12:28
Zitat von FennekFennek schrieb:Nix großartiges. Hat sich für ne Moschee eingesetzt, ein paar sachen gebaut, nix großartiges. Nur der letzte Eintrag zur LP ist wirklich negativ
Na für mich sieht das eher positiv aus. Ich weiß ja nicht was ihr von Kommunalpolitikern erwartet (ach ja, natürlich Wunder, was den sonst) aber das seine Vita sieht nach verdammt viel Arbeit und von ihm investierter Energie und Lebenszeit aus. Der Mann scheint sich wirklich für seine Stadt eingesetzt zu haben und zwar durchaus erfolgreich. Aber das ist jetzt natürlich alles egal. Den jetzt (nämlich danach) weiß es jeder, aber wirklich jeder einzelne viel besser und das ist natürlich erheblich mehr wert als es vorher zu entscheiden. Und damit ist ein Leben abgehackt unter "nichts großartiges" bis natürlich auf das Desaster der Loveparade.

Es gibt Tage im Leben da kotzt mich die tägliche, völlig normale Scheinheiligkeit ungemein an.

Auch das jetzt gemacht wird als wäre er der einzige Schuldige is ja wohl ein Witz. Es wollte doch nahezu jeder das die Loveparade statt findet. Vor allem auch die Besucher der LP, die ganzen Wirtschaftsheinis der Stadt, seine Partei, eigentlich alle wollten die LP. Und nun ist er der einzige Schuldige an dem Desaster? Ja, so ist es wohl. Und alle anderen freuen sich das sie einen Sündenbock gefunden haben und im nächsten Forum wird wieder darüber geschimpft was für Schlappies doch unsere Politiker sind. ICh vermisse eine Solidarisierung mit dem Sauerland. So unter dem Motto: "WIR alle wollten die LP. Und nun gings schief"


melden

21 Tote bei Loveparade

28.07.2010 um 12:28
Zitat von ValentiniValentini schrieb:Das mit den Notausgängen verstehe ich noch nciht so recht denn sie befanden sich auf dem Gelände und hätten doch an der Situation im Tunnel recht wenig geändert.
Es hätte Ausgänge geben müssen (über die Autobahn oder wo auch immer), die nicht zum Tunnel führen. Die Masse an der Rampe kam auch nicht weiter, weil von oben - nach dem Öffnen der Sperren - eine Menge Leute dort raus wollte, wo Unmengen reinkamen.

Ich verstehe es bis heute nicht, dass bei der zu erwartenden Besucherzahl und der Beschränkung auf dem Gelände kein Einbahnsystem geplant wurde.


2x zitiertmelden

21 Tote bei Loveparade

28.07.2010 um 12:29
@history_x

ich denke mal das mit dem Namen hast du falsch interpretiert. Adolf Sauerland ist 55 Jahre alt, also Jahrgang 1955.
Zehn Jahre nach Kriegsende haben, und das ist wohl unbestritten, nur noch überzeugte Altnazis ihre Kinder Adolf genannt. Daher KÖNNTE man vermuten, dass er entsprechend erzogen worden ist. Und vererblich ist durchaus auch eine "Gesinnung" soweit sie auf Persönlichkeitsmerkmalen beruht.
Wobei ich hier Hernn Sauerland absolut nichts unterstellen will. Aber zurücktreten wär schon mal ein Anfang, zumindest politische verantwortung zu übernehmen.


melden

21 Tote bei Loveparade

28.07.2010 um 12:31
@voidol
Zitat von voidolvoidol schrieb:Ich verstehe es bis heute nicht, dass bei der zu erwartenden Besucherzahl und der Beschränkung auf dem Gelände kein Einbahnsystem geplant wurde.
Ist so in der Art auch rechtlich gar nicht zulässig aber hier hat man ja die rechtlichen Bestimmungen den örtlichen Begebenheiten angepasst....tze tze tze...und bei uns haben sie sogar die Verteilerdosen überprüft....


melden

21 Tote bei Loveparade

28.07.2010 um 12:31
@myzyny
Das bezieht sich auf den (bereits gelöschten) Post von Sequence, der ihn mit Hitler verglichen hat.


melden

21 Tote bei Loveparade

28.07.2010 um 12:32
Generell mal ne Frage:

In wie weit war die Polizei überhaupt zuständig?

Man sprach in einer Diskussionsrunde im WDR darüber.....dass der öffentliche Raum im Falle einer Großveranstaltung "entwidmet" wird.....und somit für diesen Zeitraum als Privtagrund des Veranstalters gilt....somit die Polizei dort dann auch nur geringfügig oder gar nicht zuständig ist, sondern nur die Security des Veranstalters!


1x zitiertmelden

21 Tote bei Loveparade

28.07.2010 um 12:34
Dann versteh ich nicht, dass da überall Hundertschaften rumliefen.


melden

21 Tote bei Loveparade

28.07.2010 um 12:35
@CurtisNewton

Das ist eine schwierige Zuständigkeitsfrage und wird eigentlich im Vorfeld in Sektoren eingeteilt und dort wo in Absprache die Polizei zur Verkehrssicherung (damit sind die Zugangswege gemeint) eingesetzt wird, ist selbstverständlich auch die Einsatzleitung der Polizei verantwortlich.


melden

21 Tote bei Loveparade

28.07.2010 um 12:35
Zitat von voidolvoidol schrieb:Ich verstehe es bis heute nicht, dass bei der zu erwartenden Besucherzahl und der Beschränkung auf dem Gelände kein Einbahnsystem geplant wurde.
Das soll wohl auch geplant gewesen sein. Über die kleine Rampe wären die Leute dann rausgekommen.

Es hätte keine Verbindung zwischen den Rampen innerhalb des Tunnels geben dürfen. Wirklich nur eine Laufrichtung.

Natürlich ohne irgendwas abzusperren.


melden

21 Tote bei Loveparade

28.07.2010 um 12:37
Die Ministerpräsidentin von Nordrhein-Westfalen Hannelore Kraft kündigte an, dass die Sicherheitskonzepte von Großveranstaltungen, für deren Genehmigung bislang die Kommunen zuständig waren, zukünftig vom Innenministerium überprüft werden sollen.
Dann gibt es bald garkeine Festivals mehr


melden

21 Tote bei Loveparade

28.07.2010 um 12:40
@UffTaTa

Du vergisst dabei ein wichtiges Detail => Im Gegensatz zum Veranstalter und der Stadt kannten die restlichen Leute, die die LP wollten, das Gelände nicht und wussten wohl auch nichts von den Risiken - zumindest bestimmt nicht in dem Ausmass wie der Bürgermeister und der Veranstalter.

So gesehen kann man denen ruhig die Schuld geben, denn sie waren es, die alle Warnungen in den Wind geschossen und anscheinend auch bei einigen Bestimmungen und Gesetzen beide Augen zu gedrückt haben. Das hat für mich nichts mit Scheinheiligkeit zu tun.

Klar wäre der Aufschrei gross geworden wenn sie abgesagt worden wäre - aber über sowas muss man in diesem Amt einfach stehen, sonst ist er da ganz falsch.


1x zitiertmelden

21 Tote bei Loveparade

28.07.2010 um 12:40
Die Ministerpräsidentin von Nordrhein-Westfalen Hannelore Kraft kündigte an, dass die Sicherheitskonzepte von Großveranstaltungen, für deren Genehmigung bislang die Kommunen zuständig waren, zukünftig vom Innenministerium überprüft werden sollen.

Dann gibt es bald garkeine Festivals mehr
Es geht um eine Märchen. Das Märchen von der allumfassende Sicherheit für die andere zu sorgen haben. Das Märchen vom "Spaß-haben ohne Verantwortung". Und um den Glauben das man sowas per Gesetz erreichen kann. Und jetzt, wie nach jedem Desaster, wird wieder um das goldene Kalb getanzt, gesungen, "oh beschütze mich vor dem Unbill des Lebens", und morgen wird dann im Forum geschimpft über die ganze Bürokratie, die ganzen Gesetze und darüber das es keine Freiheit mehr gibt.


melden

21 Tote bei Loveparade

28.07.2010 um 12:41
Zitat von CurtisNewtonCurtisNewton schrieb:somit die Polizei dort dann auch nur geringfügig oder gar nicht zuständig ist, sondern nur die Security des Veranstalters!
Neben der Zuständigkeit interessiert hier auch die Frage der Ausbildung des Personals.
Die Loveparade war nunmal eine Großveranstaltung - da reicht es nicht aus, ein paar Arbeitslose herzunehmen, sie in eine neongelbe Weste zu stecken und ihnen zu sagen: "Heute bist Du Ordner!"


1x zitiertmelden

21 Tote bei Loveparade

28.07.2010 um 12:41
/dateien/mg64401,1280313677,einlass-zum-tunnel-17127211-mbqftemplateIdrenderScaledpropertyBildheight349


schrecklich...


melden