weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Sind wir nicht alle Sklaven?

330 Beiträge, Schlüsselwörter: Geld, Gesellschaft, Sklaven

Sind wir nicht alle Sklaven?

07.09.2010 um 23:55
Also zu deinen Aussagen, zum Teil gebe ich dir ja Recht aber nun überleg doch mal selber, wie es wäre, wenn wir z.b. keine Schulpflicht hätten. Es ist doch so, das selbst mit einem Schulabschluss kaum noch eine Arbeitsstelle zu bekommen ist und wer einen Hauptschulabschluss hat, bekommt doch schon meistens keine Anstellung mehr als Facharbeiter. Das heisst, das diese Menschen doch schon in gewisser Hinsicht unterpreviligiert sind und was das Thema Drogen angeht muß ich sagen, wäre ich eigentlich dafür, das man das Gesetz eher noch verschärft und zwar aus allgemeinen wirtschaftlichen Gründen schon die die Allgemeinheit angehen. Begründung hierzu, gehen wir z.b. mal von einem Alkoholkranken Kettenraucher aus was ja auch in gewisser Hinsicht Drogen sind. Diese Menschen sind zum einen hoch krebsgefährdet und könnten im Falle eines durch ihre Sucht verursachten Krebsleidens die Krankenkassen Unmengen von Geld kosten. Da haben wir dann das Problem, das diese, bedingt auch durch die hohe Arbeitslosigkeit, immer weniger Beiträge einnehmen was zur Folge hat, das natürlich auch immer weniger Geld für chronisch Kranke zu behandeln vorhanden ist. So und wenn nun noch von den gesunden, sagen wir 15 %, sich absichtlich krank machen und somit immens hohe Kosten verursachen, haben die Krankenkassen noch mehr Ausgaben. Dieses wiederum ist sowohl für die Wirtschaft, als auch für die Allgemeinheit ziemlich schlecht. Von daher würde ich z.b. ein generelles Alkoholverbot, sowie ein generelles Zigarettenverbot aussprechen. Zusätzlich zu dem BTM Gesetz.


melden
Anzeige
Junkie92
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sind wir nicht alle Sklaven?

08.09.2010 um 20:50
Braveheart17 schrieb:Weist du, jetzt hole ich dich mal aus deiner kleinen scheiß Scheinwelt raus, alles wird nie in dein Leben so laufen wie du es gern haben möchtest, es wird dir und jeden anderen scheiße auf der Welt passieren, öfters.

Was ist dein Problem?


Denkst du wirklich du kannst was verändern?

Nein, das kannst du nicht.

Weil du die ganze Zeit nur jammerst, genau wie alle anderen apokalyptischen Pseudowahrsager, negative Verschwöris usw.
ich habe hier in keinem beitrag rumgejammert oder sonstiges.
ich sage nur wie es ist.

nur weil du die wahrheit nicht verkraften kannst musst du mich hier nicht runtermachen, kollege.

Wenn man so eine einstellung hat wie du, dann kann man auch nichts ändern.
Hauptsache dir und deinen freunden/bekannten geht es gut. was mit anderen menschen oder generationen nach dir ist ist dir egal. das nennt man egoismus.

klar. wenn jeder so denkt wie du und sich versklaven lässt für nen hungerslohn dann wird sich nie was ändern
aber wenn die menschen mal auffachen würden dann würde sich hier so einiges ändern am systhem.


melden
Braveheart17
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sind wir nicht alle Sklaven?

08.09.2010 um 23:43
@Junkie92
Junkie92 schrieb:ich habe hier in keinem beitrag rumgejammert oder sonstiges.
ich sage nur wie es ist.
Das ist es, du sagst nur wie es ist, das Wort nur sagt schon alles, du redest zu viel und handelst zu wenig wie es aussieht.
Junkie92 schrieb:nur weil du die wahrheit nicht verkraften kannst musst du mich hier nicht runtermachen, kollege.
Ich kann die Wahrheit nicht verkraften? Welche Wahrheit? die Wahrheit das wir alles Sklaven sind?
Ich würde eher sagen das du irgend etwas nicht verkraften kannst und versuchst diesen Schmerz auszugleichen, weil du dir immer wieder einreden willst, das du nicht der einzigste bist, der auf der Welt der Sklaven leidet.
Junkie92 schrieb:Wenn man so eine einstellung hat wie du, dann kann man auch nichts ändern.
Hauptsache dir und deinen freunden/bekannten geht es gut. was mit anderen menschen oder generationen nach dir ist ist dir egal. das nennt man egoismus.
Weist du, ich will auch gar nichts ändern, weil solche Leute wie du eh nie was ändern würden, bla bla bla sag ich nur.
Ehrlich gesagt habe ich auch mal so ähnlich wie du geredet, es war immer nur bla bla bla, bis ich gemerkt hat das so etwas nichts bringt, wenn man immer nur noch an das Schlechte denkt und was verändern will, driftet man immer in ein tiefes schwarzes Loch ab, weil man sich mit den negativen Gedanken selbst fertig macht.
So erging es vielen die so ähnlich dachten wie du und ich, zum Glück jetzt nicht mehr.

Mir sind alle Menschen nicht wirklich egal, aber Leute die ein großes Maul haben und so tun als wären sie die Guten.
Ich schätze du weist am besten was Egoismus ist, wer redet denn andauernd hier von sich, die Welt ist schrecklich, es muss einiges geändert werden, du denkst du wärst derjenige am Mittelpunkt der aufgewacht ist, aber nein das bist du noch lange nicht, du bist sogar noch weniger entschlossen, als Leute die das System gutheißen, aber warum, das muss ich dir nicht erklären, die Antwort kennst du bereits.
Junkie92 schrieb:klar. wenn jeder so denkt wie du und sich versklaven lässt für nen hungerslohn dann wird sich nie was ändern
aber wenn die menschen mal auffachen würden dann würde sich hier so einiges ändern am systhem.
Junge wach doch endlich mal auf, du wirst mit so einer Einstellung nie was ändern können.
Entweder du bewegst deinen Arsch und strengst dich in der scheiß Schule so doll an, das du in der Politik mit reden kannst oder du arbeitest für bestimmte Organisationen, die für andere Menschen und Lebewesen da sind, wenn du das tust, dann änderst du etwas zum positiven, aber wenn du nur hier weiter schreibst und jeden sagst das man ein Egoist ist, weil man momentan in so ein System lebt, dann tust du mir leid, weil du dir damit eine eigene Grube gräbst.

Verstehst du jetzt was ich meine, ich stimme dir zu das viel scheiße auf der Welt passiert, aber so was gehört auch zum Leben und wenn man mit einiges unzufrieden ist, dann sollte man für seine eigenen Ideale handeln anstatt nur selbst zu reden und andere zu bemitleiden, die ja so unwissend sind, was natürlich lächerlich ist.


melden
Junkie92
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sind wir nicht alle Sklaven?

09.09.2010 um 00:06
@Braveheart17
Braveheart17 schrieb:ich stimme dir zu das viel scheiße auf der Welt passiert, aber so was gehört auch zum Leben
genau das sehe ich eben nicht so.
du denkst nur das es zum leben gehört weil du manipuliert bist. wir werden von der geburt an manipultiert.

du heißt dieses systhem nur gut, weil du dich mitlerweile schon daran gewöhnt hast. du kennst es nicht anders.
die menschen vor uns haben damals unsere seelen an den teufel verkauft. weil sie so gedacht haben wie du.

Stell dir mal vor wir wären in einer anderen gesellschaft aufgewachsen wo es kein geld gibt und alle menschen teilen.
und auf einmal wird so ein systhem wie jetzt eingeführt. dann würden die leute auf die straße gehen und protestieren.

ich kann das jetzt nicht so gut in worte fassen was ich meine aber habe mal in einem video ein gutes zitat gehört

"Wenn ein frosch in einem glas mit wasser sitzt und sich die temperatur auf einmal um 100Grad erhitzt, dann springt er raus und flüchtet. Wenn man hingegen die temperatur ganz langsam hochdreht, dann merkt er nichts davon und stirbt"

Oder auch Griechenland. Haben jahrzehnte lang in luxus gelebt mit 15monatsgehältern, rente mit 55 und 60urlaubstagen.
und jetzt ist die geldblase geplatzt und sie müssen länger arbeiten.
und jetzt heulen sie rum und protestieren gegen das, was bei uns schon lange standart ist.

du solltest dich mal mit dem menschlichen bewusstsein befassen. dann verstehst du mich vielleicht auch


melden
Braveheart17
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sind wir nicht alle Sklaven?

09.09.2010 um 00:24
@Junkie92
Junkie92 schrieb:genau das sehe ich eben nicht so.
du denkst nur das es zum leben gehört weil du manipuliert bist. wir werden von der geburt an manipultiert.
Ich werde nicht manipuliert, die Natur, das Leben ist hart und ungerecht und so wird es immer auch sein, genauso wie das Leben auch schön ist.
Es gibt immer 2 Seiten.
Junkie92 schrieb:du heißt dieses systhem nur gut, weil du dich mitlerweile schon daran gewöhnt hast. du kennst es nicht anders.
die menschen vor uns haben damals unsere seelen an den teufel verkauft. weil sie so gedacht haben wie du.
Ich habe nicht geschrieben das ich das System gut heiße, nur das andere Menschen die das System gut heißen, möglicherweise weiter sind als du.
Junkie92 schrieb:Stell dir mal vor wir wären in einer anderen gesellschaft aufgewachsen wo es kein geld gibt und alle menschen teilen.
und auf einmal wird so ein systhem wie jetzt eingeführt. dann würden die leute auf die straße gehen und protestieren.
Ganz ehrlich, ich verabscheue das Geld, aber wir müssen damit leben, um zu überleben.
Ein System ohne Geld und handeln wie in Mittelalter wäre möglich, aber ich glaube das es dafür bereits zu spät wäre, dafür gibt es zu viele Menschen, die sich an das System gewöhnt haben, gewöhne dich mit den Gedanken ab wieder im Mittelalter zu laden.
Junkie92 schrieb:du solltest dich mal mit dem menschlichen bewusstsein befassen. dann verstehst du mich vielleicht auch
Komme mir ja nicht mit 2012.


melden
Piggy
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sind wir nicht alle Sklaven?

09.09.2010 um 03:40
Ist denn die Anpassung an unser derzeitiges System so erleichternd?
Es gibt viele Leute die ihre Aufgaben im Job nur noch robotermässig erledigen.
Eine vorzeitige Rettung scheint nicht in Sicht.


Ich habe mir etwa die letzten 30 Kommentare durchgelesen und es tuen sich immer die selben
Polaritäten auf.

Systemangepasste gegen Systemverweigerer oder Fleischesser gegen Veganer mit Salamie auf der Stulle oder Nazis gegen Kommunisten oder Leistungsträger gegen Körnerfresser usw.. Es ähnelt sich enorm, aber wir sind keinen Schritt weitergekommen in der Frage ob wir vll. doch Sklaven sind.

Eigentlich könnte man die Frage auch anders stellen, nämlich sind wir noch Herr unserer eigenen Vorstellungen wie unser Leben einmal sein sollte. Ich glaube je mehr man sich von den eigenen Vorstellungen entfernt hat um so angepasserter ist man im System und je mehr man seine eigenen Vorstellungen lebt, desto mehr ist man mit dem System angefeindet. Ok, lächerlich formuliert....andere haben das schon so oft geschrieben das mein Beitrag schon verblödend wirkt, aber trotzdem, diese Frage ist nicht wirklich zufriedenstellend hier beantwortet.


melden
Braveheart17
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sind wir nicht alle Sklaven?

09.09.2010 um 04:10
@Piggy
Piggy schrieb:Ist denn die Anpassung an unser derzeitiges System so erleichternd?
Es gibt viele Leute die ihre Aufgaben im Job nur noch robotermässig erledigen.
Eine vorzeitige Rettung scheint nicht in Sicht.
Tja was soll ich dir sagen, so ist es heutzutage, der Fortschritt geht weiter, die Macht breitet sich weiter aus.
Mir persönlich würde auch eine Gruppe von Leuten reichen mit denen ich in aller Ruhe auf einer Insel wohne, ohne Geld, wer weis vielleicht führe ich mal für ein paar jahre ein Vagebundleben, kenne sogar schon einige Personen die mit machen würden, dennoch ist es im heutigen System nicht leicht sich davon zu lösen.

Deswegen sage ich zu einigen hier, macht etwas gutes für die Lebewesen auf der Welt und ihr verändert was, aber nein es kommen meistens bloß dumme Kommentare oder Ausreden oder immer nur scheiße scheiße scheiße, in bezug auf das System.
Piggy schrieb:Systemangepasste gegen Systemverweigerer oder Fleischesser gegen Veganer mit Salamie auf der Stulle oder Nazis gegen Kommunisten oder Leistungsträger gegen Körnerfresser usw.. Es ähnelt sich enorm, aber wir sind keinen Schritt weitergekommen in der Frage ob wir vll. doch Sklaven sind.
Du hast recht, es herrscht keine Einigkeit, aber unterschiedliche Meinungen wird es immer geben, genauso wie es Tag und Nacht oder Krieg und Frieden gibt, alle Menschen und Lebewesen werden nie im Paradies leben, weil das Leben immer aus 2 Seiten besteht.
Der Begriff Sklave ist relativ, richtig aktive Sklaven sind wir nicht.
Piggy schrieb:Eigentlich könnte man die Frage auch anders stellen, nämlich sind wir noch Herr unserer eigenen Vorstellungen wie unser Leben einmal sein sollte. Ich glaube je mehr man sich von den eigenen Vorstellungen entfernt hat um so angepasserter ist man im System und je mehr man seine eigenen Vorstellungen lebt, desto mehr ist man mit dem System angefeindet. Ok, lächerlich formuliert....andere haben das schon so oft geschrieben das mein Beitrag schon verblödend wirkt, aber trotzdem, diese Frage ist nicht wirklich zufriedenstellend hier beantwortet.
Du hast recht, bestimmte Dinge sind heute schwieriger durchzuführen als in der Vergangenheit, aber es ist möglich, z.b ein Vagebundleben, mit wenig Geld.
Früher konnte man sich in bestimmten Zeiten ob in der Neuzeit oder im Mittelalter, bestimmte Gebiete waren mit Sicherheit noch frei und man konnte sich sein eigenes Land aufbauen und sagen ich bin mein eigener Herr, heute breiten sich die Menschen immer mehr aus und können nur noch in den Konsumrausch überleben.

Aber all das interessiert mich nicht mehr.


melden

Sind wir nicht alle Sklaven?

09.09.2010 um 08:46
Kündige Job, Mietvertrag, Bankkonto und Partnerschaft. Greife Dir Deinen Schlafsack, Deine Zahnbürste und eine Reserveunterhose. Schüre die Schuhe und gehe hinaus in die Welt.
Weis heisst es doch: "Etwas besseres als den Tod finden wir allemal."

Aber ich glaube, die meisten Jammerlappen hocken lieber frusttippig im warmen Zimmer am PC, lassen sich von Mutti das Essen servieren und die Socken waschen und sind zu faul, zu feige oder zu doof, einfach auszusteigen.


melden
Braveheart17
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sind wir nicht alle Sklaven?

09.09.2010 um 14:52
@Doors


Da kommt eh wieder nichts, die reden nur, aber handeln wenig.


melden
Junkie92
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sind wir nicht alle Sklaven?

12.09.2010 um 02:54
Braveheart17 schrieb:Ich werde nicht manipuliert, die Natur, das Leben ist hart und ungerecht und so wird es immer auch sein, genauso wie das Leben auch schön ist.
Es gibt immer 2 Seiten.
allein schon an dem satz "das leben ist hart und ungerecht" sehe ich schon wie manipuliert du bist. das systhem will das die menschen so denken und sich einfach damit abfinden.
wahrscheinlich flüchten deshalb auch so viele menschen in die religion weil sie denken, dass das leben nach dem tod wenigstens schön ist.

Du kannst nicht behaupten, dass du nicht manipuliert wirst, denn das merkst du garnicht.
denk mal darüber nach.
Braveheart17 schrieb:Ich habe nicht geschrieben das ich das System gut heiße, nur das andere Menschen die das System gut heißen, möglicherweise weiter sind als du.
Wenn du meinst. ich sehe das nicht so. Die menschen die das systhem gut finden merken garnicht, dass sie verarscht und ausgenommen werden.
Braveheart17 schrieb:Ganz ehrlich, ich verabscheue das Geld, aber wir müssen damit leben, um zu überleben.
Ein System ohne Geld und handeln wie in Mittelalter wäre möglich, aber ich glaube das es dafür bereits zu spät wäre, dafür gibt es zu viele Menschen, die sich an das System gewöhnt haben, gewöhne dich mit den Gedanken ab wieder im Mittelalter zu laden.
Das mittelalter ist ein gutes stichwort. da gab es nämlich schon geld aber keine banken.
doch. genau so will ich das geldsysthem haben. geld als tauschmittel aber ohne schulden, zinsen, zinseszinsen, ratenzahlung und all den mist.
Aber leider hast du recht.sowas wird es nichtmehr geben.
jedenfalls werde ich es nichtmehr miterleben
Braveheart17 schrieb:Komme mir ja nicht mit 2012.
Was hat das Bewustsein mit 2012 zu tun? nur weil es dort einen Bewustseinssprung geben soll?
schön wäre es. dann würden die menschen vielleicht mal aufwachen.


melden
Braveheart17
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sind wir nicht alle Sklaven?

12.09.2010 um 12:03
@Junkie92
Junkie92 schrieb:allein schon an dem satz "das leben ist hart und ungerecht" sehe ich schon wie manipuliert du bist. das systhem will das die menschen so denken und sich einfach damit abfinden.
wahrscheinlich flüchten deshalb auch so viele menschen in die religion weil sie denken, dass das leben nach dem tod wenigstens schön ist.
Du kannst nicht behaupten, dass du nicht manipuliert wirst, denn das merkst du garnicht.
denk mal darüber nach.
Was ist für dich jetzt am meisten ungerecht auf dieser Welt?
Warum glaubst du, das wir alle manipuliert werden?

Ich werde aber nicht manipuliert, ich lasse mich gar nicht manipulieren, von niemanden.
Außerdem wenn du behauptest das ich manipuliert werde, dann wirst du ja genauso manipuliert, weil du im selben System lebst.

Und übrigens, ich folge keiner Relegion.
Junkie92 schrieb:Wenn du meinst. ich sehe das nicht so. Die menschen die das systhem gut finden merken garnicht, dass sie verarscht und ausgenommen werden.
Ja mag sein, aber zumindest reden sie die ganze Zeit nicht, sondern kämpfen sich durchs Leben bis sie sterben.
Junkie92 schrieb:Das mittelalter ist ein gutes stichwort. da gab es nämlich schon geld aber keine banken.
doch. genau so will ich das geldsysthem haben. geld als tauschmittel aber ohne schulden, zinsen, zinseszinsen, ratenzahlung und all den mist.
Aber leider hast du recht.sowas wird es nichtmehr geben.
jedenfalls werde ich es nichtmehr miterleben
Wer weis schon was die Zukunft bringen wird, jederzeit kann eine große Katastrophe eintreffen und schon landen wir wieder im Mittelalter.
Junkie92 schrieb:Was hat das Bewustsein mit 2012 zu tun? nur weil es dort einen Bewustseinssprung geben soll?
schön wäre es. dann würden die menschen vielleicht mal aufwachen.
aufwachen? Und du denkst du bist schon aufgewacht? Du labberst hier die ganze Zeit von den blöden Geld und wünscht dir ein besseres System, na schön und gut, aber warum kämpft du nicht i-wie dafür?
Wenn du aufgewacht wärst und eine volle Überzeugung in dich tragen würdest, dann würdest du sofort handeln, um dafür zu sorgen das die Menschen in Zukunft ein besseres Leben spüren können.


melden
Marina1984
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sind wir nicht alle Sklaven?

12.09.2010 um 12:08
jeder mensch in deutschland ist schulpflichtig. d.h. er MUSS sich wissen aneignen, was er vielleicht garnicht benötigt bzw. garnicht wissen will.

Das Problem bei sowas ist, das junge Menschen häufig noch gar nicht einschätzen können, das sie sich ohne Schulabschluss ihr Leben versauen. In der Zeit denken viele noch häufig anders darüber. Ich gebe dir in manchen Situationen ein wenig Recht auf der einen Seite aber auf der anderen Seite dient es auch dazu, damit das Risiko verringert wird, das noch größeres Elend entsteht. Selbst mit Abschluss hat man es ja heute schwer.


melden

Sind wir nicht alle Sklaven?

12.09.2010 um 19:33
Junkie92 schrieb:du denkst nur das es zum leben gehört weil du manipuliert bist. wir werden von der geburt an manipultiert.
Von wem und wie?
Junkie92 schrieb:die menschen vor uns haben damals unsere seelen an den teufel verkauft.
melodramatische Metaphern haben mich noch nie überzeugt, aber das ist wirklich ein neuer Tiefpunkt :D
Junkie92 schrieb:Stell dir mal vor wir wären in einer anderen gesellschaft aufgewachsen wo es kein geld gibt und alle menschen teilen.
und auf einmal wird so ein systhem wie jetzt eingeführt. dann würden die leute auf die straße gehen und protestieren.
Und wieso soll man sich das vorstellen? Es ist eine Fiktion. Es war nie wirklich so, dass man gar keine Währung hatte. Und warum? Weil genau dann der Egoismus siegen würde, alle versuchen würden sich alles anzueignen und sich dann gegenseitig zerfleischen würden. DAS wäre eine Katastrophe und nicht das, was wir jetzt haben.
Junkie92 schrieb:"Wenn ein frosch in einem glas mit wasser sitzt und sich die temperatur auf einmal um 100Grad erhitzt, dann springt er raus und flüchtet. Wenn man hingegen die temperatur ganz langsam hochdreht, dann merkt er nichts davon und stirbt"
Jo, Frösche haben mich auch noch nie interessiert. Außerdem ist die Metapher Blödsinn, weil es nachgewiesen ist, dass der Klimawandel die große Manipulation in unserer Welt ist. Du bist nicht auf dem neusten Stand, Kollege.
Junkie92 schrieb:und jetzt ist die geldblase geplatzt und sie müssen länger arbeiten.
und jetzt heulen sie rum und protestieren gegen das, was bei uns schon lange standart ist.

du solltest dich mal mit dem menschlichen bewusstsein befassen. dann verstehst du mich vielleicht auch
Diese beiden Sachen haben aber nichts miteinander zu tun. Griechenland ist pleite, weil gewisse Leute einfach zu blöd waren um zu haushalten. Und das wurde der Bevölkerung eben vorenthalten. Sie wurden nicht manipuliert, sondern verarscht. Dabei besteht ein Unterschied. Und Fehler solcher Menschen haben nichts mit dem Bewusstsein zu tun.
Junkie92 schrieb:das systhem will das die menschen so denken und sich einfach damit abfinden.
Zum zweiten Mal stolpere ich über das Wort "Systhem". Was ist das? Ich kenne nur das Wort System, aber das will nicht, dass Menschen irgendwas denken, da es keine eigenständig handelnde Person ist, sondern ein Prinzip. Also erklär uns was du meinst.
Junkie92 schrieb:wahrscheinlich flüchten deshalb auch so viele menschen in die religion weil sie denken, dass das leben nach dem tod wenigstens schön ist.
Guck dir die Zahlen der Kirchenaustritte an, dann siehst du, wie viele Menschen sich in die Religion flüchten. Was redest du da für ein zusammenhangsloses und unwahrer Zeug, Kollege?
Junkie92 schrieb:Du kannst nicht behaupten, dass du nicht manipuliert wirst, denn das merkst du garnicht.
Wenn man das nicht merkt, wie merkst du das dann? Und wieso bist du dann nicht auch manipuliert? Vielleicht braucht das "Systhem" ja ein paar Bescheuerte, die die Verschwörung verkünden, damit das als noch unlogischer erscheint, verstehst du?
Denk mal drüber nach ;)
Junkie92 schrieb:genau so will ich das geldsysthem haben
Dann zieh auf ne einsame Insel, mach Werbung, und wenn ein paar Leute kommen, die auch so leben wollen, machst du deinen eigenen Staat auf, erstellst ne eigene Währung... ach ne, die willste ja gar nicht... na dann, kanns eigentlich sofort losgehen. Außerdem kannst du uns dann nicht mehr mit deinem Geschwätz belästigen hier.
Marina1984 schrieb:jeder mensch in deutschland ist schulpflichtig. d.h. er MUSS sich wissen aneignen, was er vielleicht garnicht benötigt bzw. garnicht wissen will.
Welches Wissen der Klassen 1-10 (gehen wir von einer Hauptschule aus) brauchst du im späteren Leben nicht, um einigermaßen selbstständig zu sein? Das kannst du mir nicht erzählen, dass das Wissen dort unnötig ist. Ich besuche das Gymnasium und die 12. Klasse. Was da teilweise vermittelt wird, ist unnötig, da gebe ich dir Recht. Aber bis zur 9,. Klasse (und das ist an der Hauptschule minimal die 10. Klasse) war alles Basis fürs Leben.
Marina1984 schrieb:Das Problem bei sowas ist, das junge Menschen häufig noch gar nicht einschätzen können, das sie sich ohne Schulabschluss ihr Leben versauen. In der Zeit denken viele noch häufig anders darüber.
Dann haben die Eltern bis dahin etwas falsch gemacht, ganz einfach.
Marina1984 schrieb:Selbst mit Abschluss hat man es ja heute schwer.
Mit nem ordentlichen Abschluss und dem dazugehörigen Pepp wird man in diesem Land etwas erreichen. Das habe ich schon in mehreren Threads bei Allmy geschrieben und das ist auch meine Meinung dazu.


melden
Marina1984
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sind wir nicht alle Sklaven?

12.09.2010 um 19:38
@Mirrorman25

Welches Wissen der Klassen 1-10 (gehen wir von einer Hauptschule aus) brauchst du im späteren Leben nicht, um einigermaßen selbstständig zu sein? Das kannst du mir nicht erzählen, dass das Wissen dort unnötig ist. Ich besuche das Gymnasium und die 12. Klasse. Was da teilweise vermittelt wird, ist unnötig, da gebe ich dir Recht. Aber bis zur 9,. Klasse (und das ist an der Hauptschule minimal die 10. Klasse) war alles Basis fürs Leben.

Das hab ich gar nicht geschrieben. Ich habe nur den Threadersteller wiederholt.

Dann haben die Eltern bis dahin etwas falsch gemacht, ganz einfach.

Schon aber es ändert nichts an der Tatsache das es häufig so ist. Das Kind kann nichts dafür.

Mit nem ordentlichen Abschluss und dem dazugehörigen Pepp wird man in diesem Land etwas erreichen. Das habe ich schon in mehreren Threads bei Allmy geschrieben und das ist auch meine Meinung dazu.

Da hab ich eine ganz andere und eigene Meinung dazu.


melden

Sind wir nicht alle Sklaven?

12.09.2010 um 19:43
@Marina1984
Dann benutz doch in Zukunft diese tollen Zitatpunkte die es hier gibt, damit man erkennt, was du selbst schreisbt und was du zitierst. Danke.


melden
Marina1984
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sind wir nicht alle Sklaven?

12.09.2010 um 19:45
@Mirrorman25

Ich hab das noch nie benutzt. Muß man da den Satz vorher zitieren und dann auf markieren klicken?


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sind wir nicht alle Sklaven?

12.09.2010 um 19:51
Doors schrieb:Kündige Job, Mietvertrag, Bankkonto und Partnerschaft. Greife Dir Deinen Schlafsack, Deine Zahnbürste und eine Reserveunterhose. Schüre die Schuhe und gehe hinaus in die Welt.
Weis heisst es doch: "Etwas besseres als den Tod finden wir allemal."
da ist durchaus was dran
und wer sich versklavt fühlt,
der sollte das tatsächlich mal probieren.
danach kann man das vorherige gefühlte sklaventum ja mal mit dem realen sklaventum überlebensnotwendiger nahrungsbeschaffungszwänge vergleichen...

tatsächlich ist es ein witz
aus der position eines mitteleuropäers ein sklaventum bei sich selbst zu verorten

buddel


melden
Junkie92
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sind wir nicht alle Sklaven?

12.09.2010 um 23:58
Braveheart17 schrieb:Was ist für dich jetzt am meisten ungerecht auf dieser Welt?
Warum glaubst du, das wir alle manipuliert werden?

Ich werde aber nicht manipuliert, ich lasse mich gar nicht manipulieren, von niemanden.
Außerdem wenn du behauptest das ich manipuliert werde, dann wirst du ja genauso manipuliert, weil du im selben System lebst.

Und übrigens, ich folge keiner Relegion.
am meisten ungerecht ist für mich, dass wir menschen ausgenommen werden und schulden von leuten abarbeiten müssen für die wir garnichts können.

es gibt eigentlich so vieles ungerechtes auf der welt. da könnte man eig gleich ein neues thema zu aufmachen. guck dir doch mal die menschen in afrika an. die sterben an hungersnot wärend hier die bonzen mit nem dickem benz und 3 bitches drin durch die gegend heizen und ihr geld aus dem fenster schmeissen.

zum thema manipulation:
es fängt doch schon in der schule an. 9-15 jahre lang versuchen dir irgendwelche so genannten "Lehrer" irgendwas zu erzählen von dem sie selbst meistens sogar keine ahnung haben.
alles was du da lernst speicherst du in deinem gehirn ab.
du wirst dazu gezwungen das wissen zu speichern, denn sonst schreibst du schlechte arbeiten und kriegst dadurch dann später keinen guten job.
dann geht es mit dem fernseher weiter. Da wird man doch nur manipuliert. sei es in werbung oder in nachrichtensendungen oder so genannten telenovelas.
die mode, die lebensmittel die man kauft, die themen worüber man sich unterhällt. Alles schreibt einen der fernseher vor.

Wenn du das nicht selber merkst dann tust du mir echt leid.

Und sag jetzt nicht man ist nicht dazu gezwungen sich manipulieren zu lassen.

fakt ist die meisten menschen lassen sich manipulieren und die meisten merken es nicht einmal.
Braveheart17 schrieb:Ja mag sein, aber zumindest reden sie die ganze Zeit nicht, sondern kämpfen sich durchs Leben bis sie sterben.
Ist das der sinn des lebens? kämpfen bis man stirbt?
Braveheart17 schrieb:aufwachen? Und du denkst du bist schon aufgewacht? Du labberst hier die ganze Zeit von den blöden Geld und wünscht dir ein besseres System, na schön und gut, aber warum kämpft du nicht i-wie dafür?
Wenn du aufgewacht wärst und eine volle Überzeugung in dich tragen würdest, dann würdest du sofort handeln, um dafür zu sorgen das die Menschen in Zukunft ein besseres Leben spüren können.
Sofort handeln? Wie stellst du dir das denn vor? Alleine gegen das Systhem?
Da kann man leider nicht viel unternehmen.
vielleicht wenn sich alle menschen zusammen schließen würden.
Wenn man alleine dagegen kämpft dann nimmt einem das stysthem alles was man hat.

Du merkst doch schon wie die auf diesen sazzazin losgehen nur weil er die einwanderungspolitik kritisiert. der wurde kurzerhand rausgeschmissen aus seiner partei.
wie wird es dann wohl sein wenn man sich gegen das ganze systhem stellt? alleine.

Das ist so als würdest du jemandem in einzelhaft in ner gummizelle, die von 1000 Wachmännern mit MG's und 50 Panzern bewacht wird, dass er ausbrechen soll.

oder als würdest du einem wurm sagen er soll alle vogelnäster dieser welt vernichten.

kurzfassung: es ist alleine einfach unmöglich.

@Mirrorman25

dir antworte ich garnicht mehr.
du behauptest hier sachen die ich nie gesagt habe oder schon 2-3 mal erläutert habe.
habe hier keine lust mich ständig zu wiederholen.
lese dir alle meine beiträge durch dann sind deine fragen beantwortet.


melden
Braveheart17
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sind wir nicht alle Sklaven?

13.09.2010 um 01:18
@Junkie92
Junkie92 schrieb:am meisten ungerecht ist für mich, dass wir menschen ausgenommen werden und schulden von leuten abarbeiten müssen für die wir garnichts können.
es gibt eigentlich so vieles ungerechtes auf der welt. da könnte man eig gleich ein neues thema zu aufmachen. guck dir doch mal die menschen in afrika an. die sterben an hungersnot wärend hier die bonzen mit nem dickem benz und 3 bitches drin durch die gegend heizen und ihr geld aus dem fenster schmeissen.
Welche Schulden? Doch nicht etwa die des Staates?
Du arbeitest, bringst dein Geld nach hause, um weiter leben zu können, mehr nicht.

Afrika ist eine andere Welt, natürlich ist es ungerecht wie die Menschen dort leiden, Warlords machen sogar Profit durch den Krieg, wahrscheinlich kennst du aber schon die Filme wie Lord of War oder Blood Diamants, sind gute Filme, wo man sieht wie es läuft.

Tja der größte Fehler der Menschheit war das Geld, aber zu gleich ist es auch gut, denn wenn es kein Geld oder dieses System geben würde, würde jeder in einer Welt der Anarchie wie in bestimmten Teilen Afrikas um sein Leben kämpfen.
Was wäre dir lieber? So eine Welt, für alle Menschen? Oder nur begrenzt in bestimmten Teilen auf der Erde?
Klingt hart, ich weis, ganz ehrlich ich wollte sogar mal eine Welt der Anarchie erleben, ich wollte richtiges Leben, Gesetzlosigkeit, ein Abenteuer.
Aber das ist falsch, wir Menschen brauchen Regeln, sonst werden wir wirklich zu Bestien.
Deswegen hat das System auch was Gutes, das Einzige was wirklich schlecht ist, das es auf Ausnutzung basiert.
Junkie92 schrieb:zum thema manipulation:
es fängt doch schon in der schule an. 9-15 jahre lang versuchen dir irgendwelche so genannten "Lehrer" irgendwas zu erzählen von dem sie selbst meistens sogar keine ahnung haben.
alles was du da lernst speicherst du in deinem gehirn ab.
du wirst dazu gezwungen das wissen zu speichern, denn sonst schreibst du schlechte arbeiten und kriegst dadurch dann später keinen guten job.
dann geht es mit dem fernseher weiter. Da wird man doch nur manipuliert. sei es in werbung oder in nachrichtensendungen oder so genannten telenovelas.
die mode, die lebensmittel die man kauft, die themen worüber man sich unterhällt. Alles schreibt einen der fernseher vor.
Wenn du das nicht selber merkst dann tust du mir echt leid.
Und sag jetzt nicht man ist nicht dazu gezwungen sich manipulieren zu lassenfakt ist die meisten menschen lassen sich manipulieren und die meisten merken es nicht einmal.
Ich gebe zu das man in der Schule viel Unsinn lernt, es wird ein so viel Scheiße beigebracht was man gar nicht wissen will, viele meiner Klassenkameraden und Freunde haben öfters die Lehrer genau wie ich gefragt, wozu müssen wir bestimmte Formeln in der Mathematik z.b lernen, wenn wir nicht vor haben in einen Beruf einzusteigen, wo Mathematik zum Größtenteil gefragt ist.
Die Lehrer wussten meistens keine wirkliche Antwort dabei, einfach go oder no.

Aber eins ist klar, jeder Mensch muss sein Teil im System beitragen, damit wir Menschen in Zukunft überleben, jeder muss seine Aufgabe erfüllen, entweder als Hausmeister, Artzt, Lehrer oder was auch immer.
Wir lernen, um i-wann eine Aufgabe im System zu finden, jeder geht seinen eigenen Weg, um für andere Menschen im System da zu sein.

So läuft das im Leben einer Gemeinschaft nun mal, nur das wir nicht mehr in einen kleinen Wald wie in der Steinzeit leben, wo andere für das Holz und die Nahrung verantwortlich sind, heute hat der Umhang in der heutigen Gegenwart eben deutlich zugenommen.

So ist das in einer Gemeinschaft, wir müssen den Regeln Folge leisten oder nehmen den Pfad aus den System, du kannst das jederzeit tun, du kannst dir deine Ausrüstung kaufen oder stehlen, wie du es für richtig hälst, noch ein paar Freunde finden und Sayunara sagen, aber du tust es nicht, du weist das nie alle Menschen oder der Großteil sich entschließen wird etwas zu verändern, wenn nicht einer als erstes aufsteht um was zu verändern.
Entweder du kämpft, um nach deiner Vorstellung ein besseres System zu schaffen, du gehst deinen eigenen Weg und kapselst dich ab oder du machst traurigerweise so weiter wie bisher.

Und übrigens nochmal zum mitschreiben für dich, ich lasse mich nicht manipulieren, ich sehe mir sogar kaum noch Nachrichten an, weil da eh nur Mist kommt, entweder i-welcher blödsinn über bestimmte Promis die mich einen Dreck in meinen Leben interessieren, weil das nur Menschen sind die sich einen Text einprägen und ihn vor der Kamera wieder geben oder i-welche dummen Politiker die dumm reden, anstatt zu handeln, dazu kommen noch Katastrophen oder Morde usw, all das ist Mist.
Na ja der Fernseher bleibt bei mir eh aus :)
Junkie92 schrieb:Ist das der sinn des lebens? kämpfen bis man stirbt?
Ja man lebt um sich durchs Leben zu kämpfen, bis man stirbt Amigo, aber so ist es nun mal, ganz ehrlich wenn man alles im Leben geschenkt bekommen würde, hätte es doch kein Reiz, das ist so als würdest du in ein total spannendes Computerspiel eintauchen und schon alles haben und fast alles machen können, wäre doch langweilig.
[Sofort handeln? Wie stellst du dir das denn vor? Alleine gegen das Systhem?
Da kann man leider nicht viel unternehmen.
vielleicht wenn sich alle menschen zusammen schließen würden.
Wenn man alleine dagegen kämpft dann nimmt einem das stysthem alles was man hat.
Du merkst doch schon wie die auf diesen sazzazin losgehen nur weil er die einwanderungspolitik kritisiert. der wurde kurzerhand rausgeschmissen aus seiner partei.
wie wird es dann wohl sein wenn man sich gegen das ganze systhem stellt? alleine.
Das ist so als würdest du jemandem in einzelhaft in ner gummizelle, die von 1000 Wachmännern mit MG's und 50 Panzern bewacht wird, dass er ausbrechen soll.
oder als würdest du einem wurm sagen er soll alle vogelnäster dieser welt vernichten.
kurzfassung: es ist alleine einfach unmöglich./ZITAT]


Wenn du so denkst, dann besitzt du nicht gerade viel Entschlossenheit, wenn du wirklich mit ganzen Herzen für alle Menschen auf dieser Erde was verändern möchtest, dann musst du dich entschließen zu kämpfen, indem du Leute um dich sammelst.
Ich weis keine leichte Aufgabe, aber wenn du dir selbst Treu sein willst musst du es tun oder du nimmst den anderen Weg den ich dir geraten habe.

Übrigens werde ich ich auch den anderen Weg i-wann bald einschlagen, nicht weil ich das System verabscheue wie früher, nein, weil ich mir mein Traum erfüllen will, die Welt mit Freunden zu bereisen, um mein eigenes Abenteuer zu erleben.
Und dann werde ich sesshaft :)

Also dann, komme mit dir selbst im reinen mein Freund, denn mit deinen Standpunkten die du jetzt in dich trägst kommst du nicht vorwärts, so lange du nur redest.

Viel Glück.


melden
Anzeige
Braveheart17
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sind wir nicht alle Sklaven?

13.09.2010 um 01:18
man warum ist der letze Text von mir grau? na ja egal^^


melden
333 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden