Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Nerven euch die Ausländer in Deutschland?

7.213 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Deutschland, Ausländer, Nerven ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Nerven euch die Ausländer in Deutschland?

30.05.2017 um 21:46
Zitat von VanDusenVanDusen schrieb:Natürlich gibt es große Ähnlichkeiten zwischen den Situationen, zumal es um dasselbe Klientel geht, das reicht doch eigentlich als Feststellung.
Da bin ich eigentlich auch sehr dafür, ähnliche Situationen von früher und heute miteinander zu vergleichen.
ZB. Nationalsozialismus und Ethnopluralismus
Die Klientel ist auch dieselbe.

Die Befürchtung
"Das droht uns noch"
teile ich jedoch nicht.


melden

Nerven euch die Ausländer in Deutschland?

30.05.2017 um 21:54
Zitat von tudirnixtudirnix schrieb:Ist ja nicht nur hier im Thread, in dem du meinst nachweisen zu müssen, dass Ausländer zwingend kriminell sind, ja schlimmer noch als die Einheimischen selbst.
Oh, da ist ja schon die Gesinnungspolizei. Dass "Ausländer zwingend kriminell sind" habe ich nie behauptet und würde ich niemals behaupten. Vermutlich würden selbst Neonazis diese Position als verrückt betrachten, und ich bin weder verrückt noch Neonazi.

Wenn es nicht so lustig wäre, wäre es traurig, dass du dir anmasst, mir "Xenophobie" zu unterstellen wegen einem Posting, in dem ich auf meine chinesischen Freunde Bezug nehme. Ferner verbitte ich mir, meine persönlichen Erfahrungen als Anekdotenbeweise abzuqualifizieren.


2x zitiertmelden

Nerven euch die Ausländer in Deutschland?

30.05.2017 um 22:15
Zitat von VanDusenVanDusen schrieb:Ferner verbitte ich mir, meine persönlichen Erfahrungen als Anekdotenbeweise abzuqualifizieren.
Ist halt nicht zu belegen, was du so erzählst.
Oder halt, zumindest die Frau der auf den Kopf geschlagen wurde, wird ja die Polizei gerufen haben, da wird doch was in der Zeitung stehen oder in einem Polizeibericht?
Zitat von VanDusenVanDusen schrieb:Wenn es nicht so lustig wäre, wäre es traurig, dass du dir anmasst, mir "Xenophobie" zu unterstellen wegen einem Posting, in dem ich auf meine chinesischen Freunde Bezug nehme.
Na und?
Meinst du, nur weil du chinesische Freunde hast (falls das denn stimmt) kannst du nicht xenophob sein?

Doch kann man, doch bist du.


1x zitiertmelden

Nerven euch die Ausländer in Deutschland?

30.05.2017 um 22:32
@Groucho

Meinst du, nur weil du dich hier stets mit Beleidigungen und an den Haaren herbeigezogenen ad hominem Attacken zu Wort meldest, sobald jemand etwas sagt, das als ein böses Wort gegen straffällige Ausländer interpretiert werden könnte, bist du ein Bewahrer liberaler Werte, ein Verteidiger der Zivilgesellschaft?

Bist du nicht, im Gegenteil. Zur Zivilgesellschaft gehört ein sachlicher, gegenseitig respektvoller Diskurs, den du jedoch offenbar nicht eingehen willst oder kannst. Schade.


1x zitiertmelden

Nerven euch die Ausländer in Deutschland?

30.05.2017 um 22:57
Zitat von VanDusenVanDusen schrieb:gegenseitig respektvoller Diskurs
Wenn das deiner Meinung nach bedeutet, dass ich dir alles glauben muss, ohne Zweifel anmelden zu dürfen.....
Ja, dann  bin ich nicht in der Lage zu einem respektvollen Diskurs.

Darf ich aus dieser Replik schließen, dass es auch der Raubüberfall mit verletzter Frau weder in eine Zeitung noch in den örtlichen Polizeibericht geschafft hat?


1x zitiertmelden

Nerven euch die Ausländer in Deutschland?

30.05.2017 um 23:05
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Darf ich aus dieser Replik schließen, dass es auch der Raubüberfall mit verletzter Frau weder in eine Zeitung noch in den örtlichen Polizeibericht geschafft hat?
Doch, hat er (natürlich). Aber den wirst du dir schon selbst heraussuchen müssen, denn, mit Verlaub, du machst gerade einen derart unangenehmen Eindruck auf mich, dass ich meinen Wohnort lieber nicht preisgeben möchte. Ich hoffe, du hast dafür Verständnis.


2x zitiertmelden

Nerven euch die Ausländer in Deutschland?

31.05.2017 um 07:04
@VanDusen

Das ist jetzt schon mehr als lächerlich. Hat der Ort, in dem Du lebst, nur drei Einwohner, so daß Du befürchtest, daß jemand Dich finden könnte ? Was willst Du @Groucho hier unterstellen ? Verlink den Bericht einfach und gut ist. Andernfalls ist es nicht mehr als eine Behauptung oder Hörensagen, ohne jegliche Aussagekraft und dient höchstens der Stimmungsmache.


melden

Nerven euch die Ausländer in Deutschland?

31.05.2017 um 08:11
@VanDusen
Zitat von VanDusenVanDusen schrieb:Ferner verbitte ich mir, meine persönlichen Erfahrungen als Anekdotenbeweise abzuqualifizieren.
Warum?
Sind es mehr als Anekdoten?
Ist bei dir die Mehrzahl von Anekdoten "Anekdaten"?^^

Die Freibadsaison ist eröffnet. Die Bäder waren bei der Hitze gut belegt, bei unserem war an einem Tag sogar die Aufnahmekapazität erreicht, so dass Leute zurückgeschickt wurden. Wahrscheinlich war es in anderen Städten ähnlich.
Die angetanzten, angeschwommenen Bikiniträgerinnen und bedrohten Bademeister sollten also, glaubt man der gefühlten Realität einiger UserInnen, und/oder an das drohende Szenario aus dem Spiegelartikel von 1964, sollte ihre Zahl Legion und die Zeitungen sollten voll davon sein.
Zum Glück ist es nicht so.

Stellt sich die Frage, ob die übertriebene Schwarzmalerei einem ganz bestimmten Zweck dienen soll.


1x zitiertmelden

Nerven euch die Ausländer in Deutschland?

31.05.2017 um 08:25
@VanDusen
Zitat von VanDusenVanDusen schrieb:Aber den wirst du dir schon selbst heraussuchen müssen, denn, mit Verlaub, du machst gerade einen derart unangenehmen Eindruck auf mich, dass ich meinen Wohnort lieber nicht preisgeben möchte. Ich hoffe, du hast dafür Verständnis.
Deine Ausreden die du uns hier auftischst, um nur keine Belege zu bringen, hat man hier auf Allmy schon vielfach zu lesen bekommen. Die User die partout nichts belegen wollten nahm dann bald niemand mehr ernst, außer natürlich die, die sowieso immer alles glauben, wenn in der Geschichte negativ über Ausländer berichtet wird.


Aber schau mal, kann ich auch.

Eine meiner besten Freundinen ist schon mehrfach angetanzt worden, dabei wurde sie einmal mitten auf der Tanzfläche mit einer Schlagring bedroht (beides Deutsche mit Glatze).

Eine gute Bekannte kann nicht mehr alleine von der Disco nach Hause gehen, seitdem ihr ein Räuber und Vergewaltiger (Deutscher) ohne Vorwarnung eine volle Glasflasche über den Schädel gezogen und sie vergewaltigt hat.

Eine Bekannte (gutgebaute Afrikanerin) ist sehr übel von ein paar Deutschen begrapscht worden.

Auf eine Anzeige haben alle drei verzichtet, weil sie überzeugt waren, ihnen würde man sowieso kein Glauben schenken.


1x zitiertmelden

Nerven euch die Ausländer in Deutschland?

31.05.2017 um 08:26
"Ich bin depressiv"
"Poste mal deine Patientenakte"
"Das möchte ich nicht."
"Dann bist du auch nicht depressiv. Lügner!"

So etwas habe ich hier bislang noch nicht gelesen, erwarte es auch nicht zu lesen. Wenn es jedoch darum geht, beim politisch sensiblen Thema Ausländerkriminalität die Deutungshoheit zu bewahren, dann rechtfertigt scheinbar der Zweck die Mittel. "Zwinge den Andersdenkenden, jedes einzelne Wort einschließlich der Konjunktionen in seinen Aussagen mit Fakten zu belegen", so könnte das entsprechende Rezept aus der Anetta-Kahane-Trickkiste lauten, nicht wahr, @Zyklotrop?

Auf Basis der Summe all dessen, was ich in diesem Forum bislang geschrieben habe, bin ich bereits persönlich identifizierbar für jeden, der es wirklich darauf anlegt. Mit der Nennung meines Wohnorts würde ich diesen Prozess jedoch wesentlich erleichtern, nicht nur @Groucho, dem ich außer schlechten Manieren und fadenscheinigen rhetorischen Tricks gar nichts unterstellen möchte, sondern für jeden Zuleser, einschließlich Spinnern, die sich bemüßigt fühlen könnten, mit Pflastersteinen und Farbbeuteln im RL ein Zeichen gegen Rrrrrächts zu setzen. Darauf lege ich keinerlei Wert.


2x zitiertmelden

Nerven euch die Ausländer in Deutschland?

31.05.2017 um 08:38
@VanDusen
Ich hoffe mal, das war lediglich  albern und nicht der Versuch einer Argumentation
Zitat von VanDusenVanDusen schrieb:So etwas habe ich hier bislang noch nicht gelesen, erwarte es auch nicht zu lesen. Wenn es jedoch darum geht, beim politisch sensiblen Thema Ausländerkriminalität die Deutungshoheit zu bewahren, dann rechtfertigt scheinbar der Zweck die Mittel. "Zwinge den Andersdenkenden, jedes einzelne Wort einschließlich der Konjunktionen in seinen Aussagen mit Fakten zu belegen", so könnte das entsprechende Rezept aus der Anetta-Kahane-Trickkiste lauten, nicht wahr, @Zyklotrop?
Wie Anekdoten zu betrachten sind wird dir dann im weiteren Lauf deines Lebens hoffentlich ein Anderer vermitteln, eine Stagnation auf dem hier von dir vorgetragenen Level wünsche ich dir jedenfalls nicht.


1x zitiertmelden

Nerven euch die Ausländer in Deutschland?

31.05.2017 um 08:52
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Wie Anekdoten zu betrachten sind wird dir dann im weiteren Lauf deines Lebens hoffentlich ein Anderer vermitteln, eine Stagnation auf dem hier vorgetragenen Level wünsche ich dir jedenfalls nicht.
Ich verstehe auch nach mehrfachen Lesen nicht, was du damit meinst, fürchte ich.

Wie auch immer, ich bin grundsätzlich gerne dazu bereit, meine Aussagen mit Fakten zu untermauern, nicht aber, ohne Not meine Identität preiszugeben bei einem Thema, das durchaus mit negativen Konsequenzen vom VL ins RL überschwappen kann. Abgesehen davon ist es reichlich naiv zu glauben, es hätte irgendeinen Beweiswert für irgend etwas, wenn ich hier einen Polizeibericht über einen Tankstellenüberfall verlinken würde. Jedes Jahr finden im ganzen Bundesgebiet etliche Tankstellenüberfälle statt, wenn ich irreführen wollte, könnte ich mir einfach einen davon aussuchen. Selbst wenn ich den richtigen Überfall verlinken würde, wäre das keinerlei Beweis für das, worum es mir eigentlich ging, nämlich den Umstand, dass eine liebenswürdige Dame, mit der ich mich stets gerne unterhalten habe, jetzt nicht mehr hinter dem Schalter steht.


2x zitiertmelden

Nerven euch die Ausländer in Deutschland?

31.05.2017 um 09:06
Zitat von VanDusenVanDusen schrieb:ich bin grundsätzlich gerne dazu bereit, meine Aussagen mit Fakten zu untermauern
Dann mach das doch einfach und alle sind zufrieden.


melden

Nerven euch die Ausländer in Deutschland?

31.05.2017 um 09:06
Zitat von VanDusenVanDusen schrieb:Ich verstehe auch nach mehrfachen Lesen nicht, was du damit meinst, fürchte ich.
Da bin ich voll bei dir.

Auch wenn ich die Gefahr bei über 250.000 Einwohnern als nicht so gross erachte, schütze deine Identität, völlig i. O..
Überleg dir halt demnächst vorher was du postetst. Behauptungen absondern und dann erst, wenn überhaupt, nach mehrmaliger Aufforderung mit Quellen herauszurücken, läuft ab jetzt nicht mehr.
Berichte also in Zukunft bitte nur über Dinge/Abläufe, die du auf Nachfragen auch belegen kannst.
Das umzusetzen wird dich hoffentlich nicht überfordern.


melden

Nerven euch die Ausländer in Deutschland?

31.05.2017 um 13:31
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Ist bei dir die Mehrzahl von Anekdoten "Anekdaten"?^^
Gewissermaßen Erfahrungswissenschaft /Empirie wenn's entsprechend aufbereitet ist. :Y:


melden

Nerven euch die Ausländer in Deutschland?

31.05.2017 um 14:01
Zitat von VanDusenVanDusen schrieb:Aber den wirst du dir schon selbst heraussuchen müssen, denn, mit Verlaub, du machst gerade einen derart unangenehmen Eindruck auf mich, dass ich meinen Wohnort lieber nicht preisgeben möchte. Ich hoffe, du hast dafür Verständnis.
:D
Na klar, wer würde nicht verstehen, dass man frei erfundene Erlebnisse nicht belegen kann...
Zitat von VanDusenVanDusen schrieb:Darauf lege ich keinerlei Wert.
Jo, verstehen wir.

Verstehst du denn auch, dass niemand Wert legt auf deine Fake News?


melden

Nerven euch die Ausländer in Deutschland?

31.05.2017 um 14:51
@VanDusen
Ich glaube wohl kaum, dass dich irgendein Psycho hier aufsuchen würde wegen deiner politischen Ansicht, außerdem wäre es fast unmöglich dich überhaupt zu finden außer du bist die einzige pebende Person in deiner Ortschaft :D


melden

Nerven euch die Ausländer in Deutschland?

31.05.2017 um 16:26
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Meinst du, nur weil du chinesische Freunde hast (falls das denn stimmt) kannst du nicht xenophob sein?
Dann sind diese Chinesinnen für dich auch xenophob?
Zitat von peekaboopeekaboo schrieb:Eine meiner besten Freundinen ist schon mehrfach angetanzt worden, dabei wurde sie einmal mitten auf der Tanzfläche mit einer Schlagring bedroht (beides Deutsche mit Glatze).

Eine gute Bekannte kann nicht mehr alleine von der Disco nach Hause gehen, seitdem ihr ein Räuber und Vergewaltiger (Deutscher) ohne Vorwarnung eine volle Glasflasche über den Schädel gezogen und sie vergewaltigt hat.

Eine Bekannte (gutgebaute Afrikanerin) ist sehr übel von ein paar Deutschen begrapscht worden.
Ach, und weil es gewalttätige Glatzen gibt, dürfen einen gewalttätige Ausländer nicht stören, oder wie?

(Und würdest du bitte noch die Belege für deine Geschichten nachreichen?)
Zitat von eckharteckhart schrieb:1964 war immerhin,
Lange Zeit, in der offenbar keine nennenswerte positive Entwicklung stattgefunden hat.
Oder geht es da um was grundsätzliches?
Zitat von adeodataadeodata schrieb am 25.05.2017:Die nehmen sich ein Beispiel an dem Rest der Welt.
Die machen etwas nach, was sie schlecht finden, weil andere es auch machen, um sich hinterher darüber zu beschweren, oder wie meinst du das?
Zitat von adeodataadeodata schrieb am 25.05.2017:Jemand der sich also als Deutscher bezeichnet oder als Türke bezeichnet, national bezeichnet, sollte sich nicht wundern, wenn irgendwann "fremde" Menschen in "ihr Land" einwandern. Der sollte sich nicht wundern, wenn diese Menschen andere Sitten haben. Der sollte sich nicht wundern, das es nicht passt. Wer Grenzen zieht, der bekommt sie zu spüren.
Du lebst also konsequenterweise ohne Mauern und Zaun um deinen Garten, den du jedem Fremden jederzeit für ein Picknick zur Verfügung stellst?
Grenzen können mitunter von großem Nutzen sein.

Was du nicht verstanden hast ist, daß die "Neuen" sich genauso über die Sitten der "Alten" und untereinander beschweren und diese ihnen nicht passen und sie sich deshalb selbst abgrenzen.
Wer eintaucht in die Kultur der Jesiden, der begreift schnell, dass diese Gemeinschaft um sich herum eine Festungsmauer aus strikten Regeln errichtet hat. Draußen, vor der Mauer, stehen nach jesidischem Verständnis die muslimischen Belagerer. Sie gilt es abzuwehren. Zwei der wichtigsten Regeln lauten deshalb: Jeside kann man nicht werden, als Jeside wird man geboren. Und: Jesiden dürfen nur untereinander heiraten – wer sich nicht daran hält, wird verstoßen.

Die Jesiden sind eine verschlossene Gruppe, über deren Zusammenhalt die Männer wachen. Sie verteidigen der Tradition gemäß die Ehre der Familie. Die Frauen gelten als Eigentum der Männer, Bigamie wird toleriert. Der Vater von Ghazi Hassen hatte zwei Frauen und 17 Kinder.
Naja, wer drauf steht und das gern live in seiner Nähe hat...

Man holt also im Namen der Menschlichkeit massenhaft Leute her, die das tun, was man selbst verabscheut und deklariert es als gut. :note:


http://www.zeit.de/2016/40/ehrenmord-jesidin-hochzeit-religion-modernes-denken/seite-2


Bürger eines Landes, Mitglied irgendeiner Gemeinschaft gleich, welcher Art zu sein, bedeutet immer auch Pflichten zu haben, nicht nur Rechte wahrzunehmen.
Dies gilt umso mehr, wenn man sich diese aussucht und aus freien Stücken eintritt.
Sozialhilfe in Deutschland, Yachten in der Türkei: Reiche Türken prellen EU-Länder offenbar um Millionen Euro.
Die Behörden in Deutschland und Holland gehen davon aus, dass Sozialhilfebetrug durch eigentlich relativ wohlhabende Bürger türkischer Herkunft weit verbreitet ist.
Die Realität sieht allzuoft anders aus, aber muß man das sympathisch finden?

https://www.welt.de/politik/ausland/article106347585/Wie-reiche-Tuerken-den-deutschen-Staat-ausnehmen.html

Nehmen wir als Beispiel für gesellschaftliches Engagement noch die Feuerwehr:
Orhan Bekyigit kann sich noch gut an die irritierten Blicke seiner Eltern erinnern. Er war 12 Jahre alt und trug zum ersten Mal die blaue Uniformjacke der Jugendfeuerwehr Wiesloch (Baden-Württemberg). "Meine Eltern haben Jahre gebraucht, um zu verstehen, was ich da mache", schmunzelt Bekyigit. Heute hat er mit Anfang 30 seine Begeisterung für die Feuerwehr nicht nur zum Beruf gemacht. Der Deutsche mit türkischen Wurzeln ist auch Fachmann für Integration beim Deutschen Feuerwehrverband. Und der will 2013 mit seiner Kampagne "Miteinander reden" mehr Migranten für die Feuerwehr begeistern. Denn ihr Anteil liegt - geschätzt - nur bei einem Prozent.

Orhan Bekyigit weiß, dass er Glück gehabt hat mit seiner freiwilligen Feuerwehr in Wiesloch. In der Kleinstadt hat niemand irritiert geguckt, wenn sich Jugendliche aus Italien oder der Türkei auch für rote Autos mit Blaulicht begeisterten. "Die haben Integration gelebt, bevor das überhaupt so hieß", sagt Bekyigit. Es lag eher an ihm, seinen Eltern das Hobby zu erklären.

"In der Türkei gibt es keine freiwillige Feuerwehr", erläutert Bekyigit im besten kurpfälzischen Dialekt. "Da wäre es undenkbar, dass ein Mann in einer Bank schafft und nachts ehrenamtlich löschen geht". Nervös wurden die Eltern, als ihr Sohn mit 18 Jahren einen Pieper bekam, um drei Uhr nachts mit seiner Uniform aus dem Haus stürzte und oft erst am Morgen verschwitzt oder verrußt wiederkam. "Da hat meine Mutter entsetzt gefragt: Ist das etwa gefährlich?", erinnert sich Bekyigit. Und es gab eine lange Familiendebatte.


Jüngst hat ein Feuerwehrmann bei einem Brand im Berliner Multikulti-Kiez Kreuzberg eine Panik verhindert - durch eine Lautsprecherdurchsage auf arabisch. "Aufgeregte Menschen reagieren eher auf ihre Muttersprache"
Es ist offensichtlich doch keine Privatangelegenheit, ob man die Landessprache lernt oder nicht.
In Berlin hat die Berufsfeuerwehr 2010 versucht, mehr Migranten anzulocken. Sie bot einen neuen Ausbildungsweg, Bewerber konnten direkt nach der Mittleren Reife einsteigen. Die Einladung "Komm zur Feuerwehr" gab es in vielen Sprachen. Das Ergebnis war niederschmetternd.
Erst im zweiten Jahrgang habe es Jugendliche mit ausländischen Wurzeln gegeben, leider nur eine Handvoll, sagt Sprecher Stephan Fleischer. Eine erste große Hürde seien Bildungsdefizite gewesen. Eine zweite Bremse etwas, das Fleischer "Interessenslage" nennt: Bei türkischen Eltern sei der Beruf Feuerwehrmann nicht besonders gut angesehen.
http://m.spiegel.de/karriere/a-895495.html

...während er bei den Deutschen seit Jahren an der Spitze der Berufe mit dem höchsten Ansehen steht.
Das erklärt natürlich einiges.


3x zitiertmelden

Nerven euch die Ausländer in Deutschland?

31.05.2017 um 16:49
Zitat von tobaktobak schrieb:Dann sind diese Chinesinnen für dich auch xenophob?
Was - um Himmels Willen - bringt dich dazu so eine schwachsinnige Frage zu stellen?

Eine sinnvolle Frage an meine Adresse wäre eher: Glaubst du, dass es diese Chinesinnen wirklich gibt?

Antwort: Ich habe starke Zweifel.


melden

Nerven euch die Ausländer in Deutschland?

31.05.2017 um 17:50
Die Studentin Xiao Wu aus China, die in Düsseldorf Kunstgeschichte studiert, berichtet der Deutschen Welle, dass ihre Freundinnen aus China inzwischen extrem wachsam seien. Eine von ihnen studiere an der Universität Bochum. Diese habe ihr berichtet, dass viele Studentinnen im Winter keine Vorlesungen nach 16 Uhr mehr besuchen. "Meine Freundinnen tragen jetzt Pfefferspray bei sich. Früher trugen sie es in der Tasche, jetzt stets in der Hand, wenn sie zu Fuß gehen", erzählt Xiao Wu.

"Viele lassen sich vom Ehemann oder Freund abholen, wenn sie spät nach Hause kommen", sagt Xiao Wu der DW. 

Yu, die seit vielen Jahren in Deutschland lebt, sagt der DW, dass sie sich in Deutschland nicht mehr so sicher fühlt wie vor zehn Jahren.

"Deutschland ist nicht mehr das Deutschland vor zehn Jahren..."
http://m.dw.com/de/chinesinnen-zu-gewaltverbrechen-in-deutschland/a-36697213
„Aufgrund der aktuellen öffentlichen Sicherheitssituation in seinem Zuständigkeitsbereich weist das Generalkonsulat erneut die chinesischen Staatsbürger darauf hin, auf ihre persönliche Sicherheit zu achten, insbesondere an abgelegenen und unbelebten Plätzen.“
http://m.focus.de/politik/deutschland/sexueller-uebergriff-in-bochum-studentin-vergewaltigt-chinesisches-konsulat-warnt-buerger-in-ganz-deutschland_id_6244645.html

Sind die nun alle xenophob, weil sie sich nicht mehr sicher fühlen und sich schützen wollen, oder gilt das nur für Deutsche, die von gewissen Veränderungen  genervt sind?


2x zitiertmelden