weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Tatort Internet

Tatort Internet

27.10.2010 um 10:30
@Doors
@neoschamane
@niurick
@buddel
@Trapper

für die thematik "kindesmissbrauch" sind menschen sensibilisiert -

was mir früher nie "passiert" wäre - heute wird auf spielplätzen durchaus von den anwesenden eltern geschaut oder wahrgenommen, wenn wer da ist, der sonst nie da ist - - usw

also "verdächtigungen" sind erstaunlicher weise sehr schnell mit der mutter daneben ausgetauscht

eine düstere wolke schwebt scheinbar über einer gruppe von kindern im kaufhaus, die dort gemeinsam wini puh schauen - oder über dem planschbecken im bad usw.

"ist mein kind hier sicher"? - solche fragen höre ich, wenn wir irgendwo ein fest mit spiel- u. bastelstraßen bereicherten

was heißt das denn? -

ich sage dann immer: auf kleidung und kinder ist bitte selbst zu achten -

genau diese athmospäre des phantom-täters, die überall zu schweben scheint, schafft unsicherheiten - unbefangen, frei oder gar gelassen sind einige eltern schon lange nicht mehr

sobald das kind nur paar meter weg ist, sich ein schaufenster anschaut oder mit etwas rumspielt (weil das eben kindtypisch ist) fängt das gekreisch an : wo ist mein kind . ..

es wird gar nicht mehr in erwägung gezogen, dass es nur verträumt irgendwo einen kleinen zauber erlebt

und da mir das oft passierte, weil meine kinder eben besonders neugierig waren, sehr lebendig und bewegt fand ich sie immer irgendwo versunken, spielend, beobachtend

da geht man eben leise hin und bestaunt mit - wenn ich die hysterie höre, die manche eltern über ihre kinder ausschütten : du darfst nicht einfach - ich hatte solche angst um dich .... pla pla bla bla

diese kinder sind doch schon mit ihren jungen jahren traumatisiert von ewig ängstlichen eltern - irgendwann schleichen die nur noch entlang der wand, weil sie meinen, dass man sie mitten auf dem bürgersteig besser wegstehlen kann

DAS alles ist krank - und das wird mit solchen "von guttenberg hysterien" noch bestärkt -

naja - sie gibt sich völkisch und nicht adlig - also muss sie das niedere level bedienen


melden

Tatort Internet

27.10.2010 um 12:09
Einen kommerziellen Missbrauch befürchtet auch Forscher Humer. Zudem warnt er, Pädophile könnten die Fotos sammeln. „Viele Leute sind zu leichtfertig, sie können und wollen sich nicht in diese lange Geschäftsbedingungen einarbeiten“, sagt er. Als Experte rät er Familien davon ab, die Daten ihrer Kinder im Internet zu veröffentlichen. „Wenn sie erstmal online stehen, muss man sich darüber im Klaren sein, dass man sie nicht mehr zurückholen kann“, warnt Humer. Soziale Netzwerke wie Facebook hätten Zugriff auf die eigenen Daten und könnten sie entsprechend einsetzen, zum Beispiel zu Werbezwecken. Anna Welmann war sich dessen nicht bewusst, als sie das Foto ihrer Tochter auf Facebook stellte.
http://www.taz.de/1/netz/netzkultur/artikel/1/digitale-fruehgeburt/

habe nur den letzten absatz gepostet -

eigentlich finde ich selbst es neckisch, wenn jemand seine familie präsentiert -

das fünfte kind ist bei einem neffen unterwegs - schön, diese kleinen zu sehen, die familie zu sehen - und gut zu wissen, dass es ihnen allen gut geht

also ich würde es nicht haben wollen - nein nicht wegen eines "tatortes", sondern dieses unbefangene sich öffnen, einblicke gewähren finde ich grausig -

fühlt sich an wie "big brother" - -


melden

Tatort Internet

27.10.2010 um 12:51
Üüüüübel sich das anzugucken.
Naja die Lockvögel sehen eh meistens älter aus, aber was die "Täter" sich für ne scheiße ausdenken, find
ich echtn bisschen unverschämt...
Kann mir auch nicht vorstellen, wie man so ticken kann, wenn man auf 13-Jährige abfährt,aber ich erklär mir das immer mit ner genetischen Fehlfunktion im Gehirn. So wie andere darauf stehen in einer Beziehung fremd zu gehen oder junge Kerle auf ältere reifere Frauen, so auch ältere Kerle auf Kinder.
Manchmal muss man auch wirklich sagen, dass die Eltern es selber schuld sind. Achten kein bisschen darauf, was ihre Kinder tun. Ein normales Kind, was ganz gut aufwächst und von den Eltern umsorgt wird und ein gutes Verhältnis zu den Eltern hat, würde auch mit den Eltern drüber reden, bzw so hab ich es damals auch gemacht..


melden

Tatort Internet

28.10.2010 um 08:22
@Bassmonster


"ich erklär mir das immer mit ner genetischen Fehlfunktion im Gehirn. So wie andere darauf stehen in einer Beziehung fremd zu gehen."


Das ist dann wohl das Fremd-Gen.


melden

Tatort Internet

28.10.2010 um 09:07
@Doors
Ja, klar. Aber genau so unverschämt wie das ist, genau so asozial ist es sich an minderjährigen zu vergreifen


melden

Tatort Internet

28.10.2010 um 09:11
@Bassmonster


Zwischen "Fremdgehen" und sexueller Gewalt gegen Kinder würde ich schon einen deutlichen Unterschied machen.


melden

Tatort Internet

28.10.2010 um 09:13
@Doors
Ja, ist es auch, seh ich nicht viel anders.
Jedoch bleibt beides für mich unbegreifbar, bzw nicht nur für mich.
Es sind beides Dinge, die in den Gehirnen Menschen vorgehen, die man nicht nachvollziehen kann.


melden

Tatort Internet

28.10.2010 um 09:17
Bassmonster schrieb:Kann mir auch nicht vorstellen, wie man so ticken kann, wenn man auf 13-Jährige abfährt,aber ich erklär mir das immer mit ner genetischen Fehlfunktion im Gehirn. So wie andere darauf stehen in einer Beziehung fremd zu gehen oder junge Kerle auf ältere reifere Frauen, so auch ältere Kerle auf Kinder.
Das ist in erster Linie keine Frage der Gene, sondern des Reizes und der Moral.

Eine 13 jährige ist körperlich oftmals kein Kind mehr, nur eben geistig.(Oftmals)
Der Reiz darauf ist nicht mal annormal. Nur der Gesetzgeber hat entschieden das 13 jährige noch Kinder sind. Woanders wird man ja in dem Alter verheiratet.
Man kann durchaus von illegalen Gelüsten sprechen, aber sicher nicht von genetischen Fehlern.

Die Gene von Homosexuellen müßten dann ja völlig mutiert sein.


melden

Tatort Internet

28.10.2010 um 09:20
@Trapper
Macht Sinn, so hab ichs auch noch nicht betrachtet.


melden

Tatort Internet

28.10.2010 um 10:06
Also wenns nach mir ginge könnte man das ganze www abschaffen!!
Der ganze elektronische Schnikschnak weckt Begehrlichkeiten bei den Kids und wen wunderts da wenn ein 13jähriges Mädchen sich mit nem alten Knacker trifft in der Hoffnung das von Ihm versprochene i-phone (oder was auch immer) zu ergattern!!
jetz angenommen es gäbe kein Web mehr, würde dann der gleiche Typ (alter Knacker) vor der Schule warten und die Mädchen anquatschen??? Nee würde er nicht!!
Die anonymität des Webs lässt es zu dass solche sachen passieren!!!
Also liebe Eltern, guckt gut was eure Kinder im Web machen, weil vom Computer könnt ihr die Kinder eh nicht mehr trennen, ihr könnt höchstens ne Art Schadensbegrenzung machen, indem
ihr für die Kinder mehr Zeit nehmt und ihnen zeigt, dass es auch andere schöne Sachen gibt.


melden

Tatort Internet

28.10.2010 um 10:12
Da fällt mir grad Bill Wyman 47jahre (Rolling stone Bassist) ein der ja auch die 13jährige Mandy Smith ge... gedatet hat.. Und die haben dann später noch geheiratet....


melden

Tatort Internet

28.10.2010 um 10:13
@rainer.o.saft
Elvis hatte ähnliche Bedürfnisse.


melden

Tatort Internet

28.10.2010 um 10:25
@Trapper
Ja Männer sind Schweine.....


melden

Tatort Internet

28.10.2010 um 10:51
rainer.o.saft schrieb:Also wenns nach mir ginge könnte man das ganze www abschaffen!!
Dem würde ich so nicht zustimmen. Es ist immer besser einem Kind den Umgang mit einer potenziellen Gefahr zu lehren und dafür zu sorgen, dass es sich dessen bewusst ist. Nicht umsonst zeigt man einem Kleinkind, was "heiß" bedeutet bevor es auf eine glühende Herdplatte fasst oder den Topf mit heißem Wasser über sich kippt. So kann es das gelernte auch auf andere Situationen übertragen und entsprechend achtsam sein. Wenn ich die Gefahrenquelle eliminiere, wird es eine andere geben, auf die das Kind nicht angemessen reagieren kann. Es kennt sie ja nicht.


melden

Tatort Internet

28.10.2010 um 11:01
@Vandroij
Ja aber der Schuss geht vielfach nach hinten los, ausser du setzt Dich hinter das Kind wenn es was am Computer macht... Aber meistens wissen die Kinder eh schon mehr als die Eltern.
Ausserdem heisst es nicht dass wenn Du etwas verbietest, es dann das Kind auch nicht macht...
Verbote haben den Reiz sie zu brechen und sich dabei nicht erwischen zu lassen...
Ist leider so :(


melden

Tatort Internet

28.10.2010 um 11:16
@rainer.o.saft
Du verwechselst offenbar Verbote mit Lehren. ;)
Und wenn das Kind mehr weiß als die Eltern - nunja. Dann wirds Zeit, dass die Eltern dieses Defizit ausgleichen. Denn auch für sie gilt: Wenn man einer Gefahr begegnen will, muss man sie kennen.


melden

Tatort Internet

28.10.2010 um 12:05
@Vandroij
Ja, aber ein Kleines Kind tickt doch ganz anders, als ein 13 Jähriges neugieriges Mädchen, was wahrscheinlich noch durch ihre Freundinnen zu sowas kommt, weil die schon erste Erfahrungen machen, richtung Küsse, etc. Und wenn se dann mit so einem schreibt & dieser ihr sagt: Hast du was gegen einen Kuss?, oder so dann reizt sie das natürlich noch mehr. Vor allem kommen die dann schon in das Alter rein, wo se noch weniger auf Mama und Papa hören, da sie noch keine Erfarhung mit den Situationen gemacht haben und daher die Gefahr unterschätzen. Ist doch eigentlich sehr einfach, sag ich mal, so ne 13 Jährige rumzukriegen, die denken nicht an die Gefahren, bzw schenken den Kerlen hinter der anderen Front dann noch mehr Glauben, sind Naiver als sonst. Dann wissen sie dass ihre Eltern sie gewarnt haben und treffen die erst Recht heimlich, weil sie wissen, dass Mama und Papa anyway nein sagen


melden

Tatort Internet

28.10.2010 um 12:12
Und ich denke mal, gerade wenn die Eltern es den Kindern verbieten, wird der Reiz dementsprechend größer, weil sie denken sie müssen ihre eigene Erfahrung machen und aufgrund der Tatsache, dass die Eltern sie schon gewarnt haben und denken dies genügt, bzw was sollen sie sonst tun, sich hinter den PC setzen und gucken mit wem sie schreiben?´Ganz einfach schreibste per ICQ den Kontaktnamen um, sagste ist ne gute Freundin aus der Schule, denken sich die Eltern auch nix bei. Vllt. können die Eltern vieles auch nicht nachvollziehen, weils zu ihrer Zeit wenig solcher Möglichkeiten gab. Wenn cih vor meinem Laptop sitze, kann ich mir auch öfter anhören: Als ich noch jung war sind wir auf Bäumen geklettert anstatt uns vor irgendwelche Flimmerkisten zu setzen.
Wie sollen die Eltern von einer Gefahr ausgehen, wenn die Tochter ihnen das Gefühlt gibt, dass dort keine Gefahr ist? Habe auch mal meine ICQ Kontakte umbenannt, weil mein EX Freund mir Kontakt zu bestimmten Mensche fast schon verboten hat & er hat im endeffekt mir blind vertraut und dachte dass ein Thomas kein Thomas ist sondern Sandra, eine gute Freundin.
Hoffe ihr versteht, was ich damit meine.
Selbst wenn die Eltern dann ihren Kindern verbieten, vor den PC zu gehen, in dem Moment können die beiden schon längst ihre Handy Nummern ausgetauscht haben.
Ich möchte hiermit anmerken, dass ich dabei Erfahrung habe, weil ich selbst so blöd war mich mit solchen Menschen getroffen habe, ich jedoch mit viel Glück und Verstand dabei war, meinen Eltern das gesagt habe. Dadurch sind meine Eltern mit zum Bahnhof gekommen und wollten mich nicht alleine lassen, fand ich auch okay, denn ein bisschen komisch war mir dabei auch. Ich hatte keinen 30 Jährigen, der aus dem Zug gestiegen ist. Trotzdem bevorzuge ich es Freunde in meiner Nahen Umgebung zu treffen, als Menschen mit denen ich bisher nur geschrieben habe.


melden

Tatort Internet

28.10.2010 um 12:41
@Bassmonster
Aus dem Blickwinkel Deiner Argumentation heraus hast Du natürlich recht. Und da auch Eltern mal klein waren, sollten sie um eben diese Problematiken wissen. Genau das ist der erste Schritt, wenn man sich darüber Gedanken macht, wie man das Problem lösen will. Man muss das, was man zu tun gedenkt, mit den Augen seines Kindes betrachten und schauen, wie man es am Besten anstellt.

Um bei Deinem Beispiel zu bleiben: Es geht nicht darum, seinem Kind das Erlebnis eines ersten Kusses zu verbieten. Im Gegenteil. Man darf sich gewiss daran freuen. Aber man kann es dahingehend sensibilisieren, dass es Umfelder gibt, in denen man sich mit der gebotenen Umsicht bewegen sollte. Wenn man statt Verbote auszusprechen auf einer Ebene mit seinem Kind kommuniziert (es quasi als gleichwertigen und gleichgestellten Gesprächspartner ansieht) und eine gewisse Vertrauensbasis hat bzw. aufbaut, kann man weit mehr erreichen als man es mit unsinnigen Verboten könnte.

Um auch noch auf das Beispiel mit dem umbenannten Nickname einzugehen: Es gibt ne ganz simple Möglichkeit, den original vergebenen Namen rauszufinden. Und wenn Eltern sich dahingehend um ihr Kind kümmern und sorgen, werden sie lernen, mit dem umzugehen, was in ihren Augen eine Gefahr darstellen könnte. Wenn sie das nicht tun, bezeichne ich alle ihre Worte, sie würden ihr Kind vor Schaden bewahren wollen als hohle Phrase. Niemand kann sein Kind besser schützen als seine Eltern - wenn sie es denn tun. Und genau da sehe ich auch das Problem. Nicht das böse Internet ist gefählich, sondern die Unwissenheit und das Unvermögen, damit umzugehen. Und da sind eben diejenigen gefragt, die darauf Einfluss nehmen können - auch und gerade die Eltern.


melden

Tatort Internet

28.10.2010 um 12:44
Bassmonster schrieb:Es sind beides Dinge, die in den Gehirnen Menschen vorgehen, die man nicht nachvollziehen kann.
Für die griechische Kultur hatte die Schönheit eine große Bedeutung –
besonders die Schönheit des menschlichen Körpers. Dabei wurde eher der männliche als der weibliche bewundert und dargestellt. Man sieht das ja an den klassischen Statuen, die Götter, Heroen und schöne Jünglinge mit perfekt harmonischen Körperbau darstellten.

Der Sport war nicht nur als Wettkampf von Bedeutung, sondern auch als Darstellung der Anmut und der Kraft von männlichen nackten Körpern in Bewegung – übrigens hatten Frauen etwa zu den Olympischen Spielen als Zuschauer keinen Zugang. Auch das Zusammensein in den Gymnasien, den Sportstätten der Jugend, hatte oft erotische Zwischentöne.
Eine besondere Form der Männerliebe auch sexueller Art war die sogenannte Knabenliebe (die Pädophilie), die gleichsam eine gesellschaftliche Funktion hatte:
Erwachsene, oft ältere Männer von Macht, Ansehen und Bildung verbanden sich als Mentoren mit schönen, begabten Jünglingen, die sie förderten, in Gesellschaft und Bildung einführten; dies Verhältnis blieb nicht ohne Erotik, hatte aber meist nur für ein bestimmtes Lebensalter Bedeutung für die Jüngeren, bevor sie gleichberechtigte Teile der Gesellschaft wurden und dann meist auch heirateten.

(Platon hat die Pädophilie nicht rundweg abgelehnt, im Symposium kommt ihr
wie jeder sinnlichen Liebe zu einem anderen menschlichen Körper ein noch zu
erläuternder vorbereitender Stellenwert für die geistige Liebe zu. Der auch
erzieherische Stellenwert, den die Institution der Pädophilie ja auch schon hatte, wurde in dem von Platon dargestellten sozusagen pädagogischen Eros von Sokrates
sublimiert.
ich denke, dass vor paar jahrtausenden es moral. durchaus vertretbar war, seinen knaben zum gespielen zu haben -

andere zeiten, andere vorstellungen, andere akzeptanzen - ist aber genauso schmutzig wie das entführte kind im straßengraben liegend und missbraucht

oder doch nicht?

yo im internet kann man alles erfahren - über erotik mit kindern in der griech. mythologie, selbstdarstellungen von jungen mädchen in reizvollen dessous, weil sie natürlich und selbstverständlich sich ihre wachsenden sexualität bewusst sind - aber sie wissen nicht, was sie tun, denn sie bedenken nicht die folgen

klar doch, sie sind kinder

ich erinnere mich an einen verwandten, der an einem spielplatz mädchen in "aufreizender" bekleidung sah und sehr große stielaugen bekam -

die bremse kam von mir - he das sind kinder sie sind 13/14

antwort: wer sich so anzieht ist kein kind mehr, sondern weiß genau was es will

meine worte:
klar doch gefickt werden von einem alten 50 jährigen mann - der das objekt sieht und schwanz gesteuert sich nimmt was er braucht . . .

das mädchen wird schuldig gesprochen, sie hätte den bauchnabel nicht zeigen sollen, nicht ihren halben hintern, nicht das aufblitzen des bh

eine umdrehung also der schuld . . .


melden
70 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt