weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Selbstmordrate zum Jahresende

274 Beiträge, Schlüsselwörter: Weihnachten, Selbstmord, Dunkelheit

Selbstmordrate zum Jahresende

27.12.2010 um 22:27
Selbstgemordet wird das ganze Jahr über. Warum sollte man plötzlich an seiner Einsamkeit zu Grunde gehen, nur weil es draussen kalt ist???


melden
Anzeige
Souls
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Selbstmordrate zum Jahresende

27.12.2010 um 22:29
@martingena

wegen Weinachten und solchen sachen?


melden

Selbstmordrate zum Jahresende

27.12.2010 um 22:31
@Souls
Text
Naja, wüsste nicht was an Weihnachten so schlimm sein soll?
Wer einsam ist, ist das auch am 20.Mai.^^


melden
Souls
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Selbstmordrate zum Jahresende

27.12.2010 um 22:36
@ martigena
Weihnachten sind die meisten Menschen mit İhren liebsten beisammen und Sie sind nicht allein ...... jeder bekommt geschenke oder libe grüsse und du haengst in deiner 12 qm wohnung allein und guckst RTL fragst dich ob du der einzige bist der allein ist auf der Welt und dir gehts scheise . also ich versteh das. du nicht ? Schade

Ur Souls


melden
Oskurita
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Selbstmordrate zum Jahresende

05.01.2011 um 18:46
Irgendwie scheint es so, als würden manche den Unterschied zwischen Einsamkeit und Depression nicht kennen.
Einsam fast jeder mal, aber deswegen ist man noch lange nicht depressiv. Genauso wie man Trauer nicht mit Depressionen vergleichen kann. Wenn jemand in einer depressiven Phase ist und daraufhin Selbstmord macht, kann man es sich nicht erklären, weil "er halt einsam und traurig" ist. Depressionen greifen viel tiefer und kommen unangemeldet, sodass man auch nicht vorsorgen kann. Ist jemand depressiv, glaubt ihr wirklich, dass er da noch darüber nachdenkt, dass ein Haustier helfen könnte oder man doch im Grunde Freunde hätte? Man sitzt in einem tiefen, schwarzen Loch, unfähig IRGENDETWAS zu tun. Gedanken an die Zukunft enden letztendlich nur mit der Angst, dass eine solche Phase wieder kommt. Da hilft auch PC und Fernsehen nichts mehr, weil einen rein gar nichts ablenkt. Das man sich da umbringt kann ich voll und ganz verstehen und das hat dann überhaupt nichts mit Feigheit oder seelischer Schwäche zu tun, im Gegenteil.


melden

Selbstmordrate zum Jahresende

05.01.2011 um 18:52
@Oskurita
Oskurita schrieb:und das hat dann überhaupt nichts mit Feigheit oder seelischer Schwäche zu tun, im Gegenteil.
Naja, sonderlich mutig ist es nicht, sich aus dem Leben zu stehlen anstatt sich seinen Problemen zu stellen und sie in Angriff zu nehmen .


melden
Oskurita
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Selbstmordrate zum Jahresende

05.01.2011 um 19:33
@Thalassa

Welche Probleme meinst du? Die Depressionen? Dabei handelt es sich leider nicht um solche Probleme wie zB Singlesein, wo man "einfach nur nach einem neuen Partner suchen muss". Wenn Depressionen sehr tiefen gehen, sind sie m.E. gar nicht mehr in den Griff zu bekommen, daher liegt die einzige Lösung wahrscheinlich wirklich nur beim Selbstmord. Welcher normale Mensch ist auch schon so "dumm" und quält sich sein Leben lang mit einem solch unbeschreiblich schlechten Gefühl, bei dem er sich sicher sein kann, dass es wiederkehren wird? Ist da Selbstmord nicht die beste (und einfachste) Lösung? Ich persönlich finde es nicht sehr feige, Selbstmord zu machen. Ohne Menschen, die Suizid gemacht haben, zu bewundern: Wie viele Menschen haben schon den Mut, sich vom Dach zu stürzen, die Pulsadern aufzuschneiden o.Ä.? Und wie schlimm muss es ihnen erst gehen, dass sie diesen Mut fassen?!


melden

Selbstmordrate zum Jahresende

05.01.2011 um 19:46
@Oskurita

Du mußt mir wirklich nicht erklären, was Depressionen sind.
Ich sehe es allerdings doch ein bißchen anders - natürlich ist das ein langwieriger Prozeß, aber jeder - vorausgesetzt er will überhaupt - kann mit der entsprechenden Hilfe aus diesem seelischen Loch rauskommen.
Sich aufgeben und umbringen ist für mich keine Option, jedenfalls nicht, wenn man ansonsten körperlich gesund ist.
Natürlich hat jeder Mensch das Recht, sein Leben zu beenden, wenn er es nicht mehr haben will - aber ich halte das nicht für mutig, sondern für schwach ... einzige Ausnahme wäre für mich, wenn jemand unheilbar krank ist und unerträgliche Schmerzen erleiden muß - dann verstehe ich es.
Alles andere ist für mich nicht bewunderswert - wenn, dann bewundere ich Menschen, die nicht aufgeben und sich ihr Leben mit allen vefügbaren Mitteln und Hilfen zurück holen und so gestalten, daß sie wieder Freude daran haben.
Vielleicht sieht man das aber auch nur so wie ich, wenn man sich wirklich mal ins Leben zurück kämpfen mußte, entgegen allen ärztlichen Diagnosen ... glaub mir, das Leben ist vielzu wertvoll und einziartig, um es einfach so wegzuschmeißen, und mutig ist es schon ganz und garnicht.


melden

Selbstmordrate zum Jahresende

05.01.2011 um 19:48
hier mal geguckt, der zusammenhang ist unabänderlich



melden
kickboxer85
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Selbstmordrate zum Jahresende

05.01.2011 um 19:56
@martialis
20 mai?
cher wurde am 20 mai geboren :)


melden

Selbstmordrate zum Jahresende

05.01.2011 um 19:59
@kickboxer85

Cher ist unsterblich.


melden

Selbstmordrate zum Jahresende

05.01.2011 um 20:20
@Thalassa

Ich finde es ziemlich mutig, wenn man den entscheidenden Schritt vor den Zug macht.


melden

Selbstmordrate zum Jahresende

05.01.2011 um 20:23
@GilbMLRS
Ich finde das krass.. ich würde diese Methode nicht wählen.. naja.. ich würde mcih generell nicht umbringen wollen :D eher hab cih angst zu sterben ...
Aber vorn Zug schmeissen.. hmm ja, wirklich mutig


melden

Selbstmordrate zum Jahresende

05.01.2011 um 20:24
@lateral

Ja, manche trauen sich ja nichmal auf ne Drehleiter und dann Suizidenten feige finden, das find ich immer gelungene Versuche der Selbstironie^^


melden

Selbstmordrate zum Jahresende

05.01.2011 um 20:25
@GilbMLRS

Hm - eine mutige Sekunde für den Schritt vor den Zug oder vom Hochhaus - ich finde es viel mutiger, sich dem Leben zu stellen. Und wenn man schon sowas macht - dann bitte so, daß kein anderer in Mitleidenschaft gezogen wird, wie zum Beispiel ein eventueller Lokführer.


melden

Selbstmordrate zum Jahresende

05.01.2011 um 20:26
Ja, da muss man sich die Frage stellen was härter ist, das Leben, oder vorm Zug schmeissen...
Ich würde letzteres wählen :D


melden

Selbstmordrate zum Jahresende

05.01.2011 um 20:29
Kommt doch immer auf das Motiv an.
Jemand der eh keine Chance hat, z.B. aus gesundheitlichen Gründen ist ganz anders zu beurteilen, wie jemand der sich aus Liebeskummer umbringt.


melden

Selbstmordrate zum Jahresende

05.01.2011 um 20:31
Von mir aus kann ja jeder machen, was er will mit seinem Leben - bei den wenigsten Menschen gehts mich was an, aber man sollte dann auch wirklich zusehen, daß man nicht noch fremde Leben zerstört, die vielleicht gerne leben und garnicht vorhatten zu sterben - bei den berühmten Geisterfahrern zum Beispiel. Andere dann noch mitzunehmen ist das Hinterletzte.


melden

Selbstmordrate zum Jahresende

05.01.2011 um 20:33
@Thalassa

Ok, da zum Beispiel Depressionen durchaus ein Krankheitsbild sind, können wirs ja im Medizinbereich ausbreiten.

Wurzelbehandlung beim Zahnarzt mit Betäubung? Wie feige...Angst vor den Schmerzen? Und selbst wenn ohne Betäubung...warum Wurzelbehandlung? Ist doch nur die Feigheit vor der Krankheit....steh doch lieber die Krankheit aus, ist viel mutiger.

Zuletzt interessierts den Betroffenen eh nicht, was man von ihm hält, er ist nur seinem eigenen Leben verpflichtet, keiner hat sich ausgesucht zu leben, jeder kanns beenden, wann er will ohne Wertung von Außenstehenden, die nicht die geringste Ahnung vom betreffenden Schicksal haben.

Leben ist keine Konstante, jeder hat andere Vorstellungen davon, was das Leben für einen lebenswert macht, wenn einer keinen Sinn mehr sieht im Weitermachen, keine Freude mehr verspüren kann, warum soll er sich dadurch zwingen?

Dass irgendjemand, der ihm nicht wichtig ist, ihn nicht für feige hält?

Ich zumindest hab da andere Prioritäten.

wie zum Beispiel ein eventueller Lkführer

Die Leute wissen von vornherein, dass sie irgendjemand irgendwann überfahren, Schienensuizid gibt es, seit es Eisenbahnen gibt. Ein Arzt kann auch nich damit kommen, dass er kein Blut sehen kann.


melden
Anzeige
Goran
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Selbstmordrate zum Jahresende

05.01.2011 um 20:35
In dieser kranken Gesellschaft bleibt vielen nur der Selbstmord als Lösung.
Die Gesellschaft ist eben grenzdebil.


melden
254 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden