weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

784 Beiträge, Schlüsselwörter: Geld, Arbeit, Sinn, Lebenssinn, Wohlstand, Idealismus, Versklaven

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

05.10.2012 um 10:28
@Thalassa

Sehr vorbildlich. :)


melden
Anzeige

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

05.10.2012 um 10:34
@b00nsai

Naja, ich meinte das im Gegensatz zu den Leuten, die - was weiß ich - jeden Tag am Fließband stehen/sitzen, oder Autos oder irgendwas anderes zusammen bauen.
Wobei man die Musik - die ich mal produziert und aufgenommen habe - noch heute im Radio und Fernsehen sehen bzw hören kann ... also auch etwas "Bleibendes" mit einem gewissen Wert :) .


melden

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

05.10.2012 um 10:37
da greif ich mal den Satz auf " Arbeit muss sich wieder lohnen"

Arbeiten um sich über die Runden zu retten macht einfach keinen Spass.

Während viele Unternehmen Rekordgewinne machen, werden die meisten Arbeitsverträge heute in Zeit und Leiharbeitsfirmen abgeschlossen.
Dort verdient man dann als Arbeitnehmer entsprechend weniger als seine Festangestellten Kollegen.
Ist das soziale Gerechtigkeit oder Ausbeutung? Die Folgen solcher Politik bekommen wir gerade serviert.
Um Deutschlands Wirtschaftskraft Konkurenzfähig zu machen werden seit Schröder immer mehr Menschen in den Billiglohnsektor gedrängt, und das nicht weil sie keine Ausbildung haben, sondern weil ihnen keine andere Wahl bleibt.
Gewerkschaften verlieren immer mehr Macht und es besteht kein politisches Interesse den Arbeitern ordentliche Löhne zu verschaffen.

Davon kann ich als ehemals Selbstständiger ein Liedchen singen. Als kleines Unternehmen wurde ich geradezu ausgeblutet bis ich aufgeben musste.Danke an die Solidargemeinschaft. Heute arbeite ich trotz abgeschlossener Ausbildung mit xx Jahren Berufserfahrung für 2100,-- Brutto.

Danke Deutschland und wir sehn uns wieder Sozialamt.


melden

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

05.10.2012 um 10:38
@Thalassa

Das finde ich persönlich auch wichtiger als vergängliche Dinge, welche ständig ersetzt werden müssen. Etwas schaffen was bleibt. :)


melden

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

05.10.2012 um 10:43
@Pajero

Ich finds gut das du nicht mit auf den Zug gesprungen bist und selbst Leute ausgebeutet hast, was ich zumindest aus deiner Aussage schließe.
Das mit der Zeitarbeit nimmt natürlich immer schlimmere Züge an, genau wie die Lüge des Fachkräftemangels. Aber Deutschland hat es nicht anders gewollt, bzw. ist zu unfähig politische Beschlüsse zu hinterfragen und gegenzusteuern.


melden

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

05.10.2012 um 10:46
@b00nsai
b00nsai schrieb:Etwas schaffen was bleibt. :)
Ja, deswegen hat mir meine Arbeit ja auch solchen Spaß gemacht, hätte ich - nur mal als Beispiel - Waschmaschinen oder ähnliches zusammen geschraubt, wären die schon lange verschrottet ... aber "meine" Musik finde ich immernoch auf YT (wenn ich ein bißchen suche ;) ) . Ich habe auch kein Problem damit, nicht mehr sozusagen im Arbeitsprozeß zu stehen - in meinem Alter wäre ich, trotz anspruchsvollem Berufsabschluß und diversen Befähigungsnachweisen, wahrscheinlich sowieso arbeitslos - selbst wenn ich arbeitsfähig wäre.


melden

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

05.10.2012 um 10:50
@b00nsai
Das Problem ist das sich Betriebe mit hohen Personalkosten kaum halten können. Deutschland ist auf dem Weg zur Vollbeschäftigung. 30 bis 40 % Billigstlöhner machens möglich. Eine Ende ist nicht in Sicht.


melden

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

05.10.2012 um 10:55
@Pajero

Richtig, leider. Früher hieß es noch das noch nie ein Betrieb an den Personalkosten gescheitert ist.

Aber man kann sich dagegen wehren, man muss nur mit weniger auskommen. Welch Wunder es geht. Und wenn das alle so machen? Hat afaik noch niemand probiert, man wird sehen. Vielleicht ändert sich was und wenn nicht, tja... dann ist die Hoffnung verloren. Leider... ich weiß ich bin naiv. Aber es braucht den Mut und die Einsicht das wir auf ewig nicht so weitermachen können. Irgendwo muss der Anfang gemacht werden.


melden

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

05.10.2012 um 10:59
Mitmachen und es akzeptieren. Es bleibt den meisten keine Alternative.
Oder man watscht die großen Parteien bei der nächsten Wahl kräftig ab, aber das wird nicht passieren, denn der Großteil der Bevölkerung lebt anscheinend wie die Made im Speck oder hat kein Interesse was zu ändern.


melden

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

05.10.2012 um 11:05
@Pajero

Ich glaube nicht an die Lüge der Alternativlosigkeit. Nur fehlt den meisten Menschen die Zeit und das Interesse sich mit etwas anderem zu beschäftigen als Konsum und Medien-Nachlebe-Erfahrung. Kein Wunder dass das Interesse fehlt. Die wenigsten merken es wahrscheinlich erst. :(


melden

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

05.10.2012 um 11:24
Ich finde es gut, dass es Leute wie b00nsai gibt. Also faule Schmarotzer die auf kosten des Staates leben. Warum? Ganz einfach. Stellt euch mal vor all diese Versager hätten den Ehrgeiz Ingenieur oder Konstrukteur zu werden, dann gäbe es für mich noch mehr Konkurrenz als ohnehin schon um die richtig guten Arbeitsplätze. So bekommen die grade mal genug Kohle um sich Essen und Kippen zu kaufen. Wenn die damit zufrieden sind bin ich es auch. Das ist für mich persönlich 10mal besser als das die mit mir um Ingenieurstellen konkurieren. Wo kämen wir denn hin wenn jeder das Potenzial ausschöpfen würde welches er hat?! Um Gottes Willen... b00nsai bleib bloß wie du bist und lass dir nichts einreden.


melden

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

05.10.2012 um 11:28
@kickeric

Danke für deine offenen Worte. Aber wenn du doch so ein gut ausgebildeter Arbeiter bist, wieso fürchtest du dich dann vor Konkurrenz? Aber macht ja nix, ich kann deine Angst ein Stück weit verstehen. Du willst was erreichen was du nur über die Erwerbsarbeit erreichen kannst. Bitte, ich habe meinen Frieden schon gefunden. :)


melden
EL
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

05.10.2012 um 11:31
Die Überschrift ist richtig !
die 5 Antworten sind FALSCH
Ohne Arbeit Nichts zum Essen - also ein Notwendiges Übel !


melden

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

05.10.2012 um 11:34
@b00nsai

Wir sind ja alle mehr oder weniger gleich Ausgebildet, aber dennoch gibt es Unterschiede. Die Basis ist die selbe, aber der eine hat bessere Ideen als der andere , ist einfach konsequenter, fleißiger, innovativer usw. und die Top Arbeitsplätze bekommen halt nur die besten und ich backe lieber kleine Brötchen als davon auszugehen, dass ich der beste der besten bin. Es gibt immer jemanden der besser ist. Vielleicht wärst du der gewesen, der mir den Platz bei meiner Traum Firma vor der Nase weggeschnappt hätte weil du der bessere Ing gewesen wärst. Man weis es nicht...


melden

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

05.10.2012 um 11:37
@kickeric

Vielleicht wäre das gar nicht so schlecht und du hättest meinen Platz eingenommen. Aber wie auch immer, ich wünsche dir viel Erfolg und Spaß im Job. Ich hoffe du findest was du suchst. :)


melden

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

05.10.2012 um 11:39
@b00nsai
Danke, dir auch viel Spass :D

@EL

An Essen kommst du auch durch Sozialhilfe, Hartz 4, betteln, stehlen usw.
Arbeiten ist nicht zwingend erforderlich.


melden

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

05.10.2012 um 12:20
@kickeric

Ich bin mir sicher das Arbeit für alle mehr Spaß machen würde wenn die Entlohnung stimmen würde.
H4 ist keine Dauerlösung und existenziell entwürdigend.
Wenn jemand nach 30 Jahren aus seinem Job fliegt und dann nach weiteren 2 Jahren auf das H4 Niveau sinkt sollte man das als Armutszeugnis
für den Sozialstaat interpretieren. Die Solidargemeinschaft funktioniert nicht.


melden

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

05.10.2012 um 12:48
@Pajero

Doch, die Solidargemeinschaft funktioniert. Sie ist nur Menschenverachtend, weil sie auf Sanktionen und Zwängen beruht, welche mit dem GG nicht vereinbar sind.


melden

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

05.10.2012 um 12:59
@b00nsai
b00nsai schrieb:Sie ist nur Menschenverachtend, weil sie auf Sanktionen und Zwängen beruht, welche mit dem GG nicht vereinbar sind.
Dennoch beneiden uns viele um unser Sozialsystem, selbst wenn man als Patient einer gesetzlichen Krankenkasse als Mensch 2. Klasse behandelt (im wahrsten Sinne des Wortes) wird, und man für alles eine Flut von Anträgen ausfüllen muß.


melden
Anzeige

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

05.10.2012 um 13:02
Das ist so nicht ganz richtig. Es gibt durchaus eine sehr gute Versorgung für bei den gesetzlichen Krankenversicherungen. Nur die Privatwirtschaft versaut alles durch Privatisierung.


melden
225 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden