weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

784 Beiträge, Schlüsselwörter: Geld, Arbeit, Sinn, Lebenssinn, Wohlstand, Idealismus, Versklaven

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

05.10.2012 um 16:22
@Tussinelda

Also bei mir läuft das immer so. Ich mach mehrere Termine bei verschiedenen Fachärzten in meiner Gegend und dann sag ich meiner Krankenkasse wo ich überall Termine gemacht habe und die rufen da nochmal an und holen meistens einen früheren Termin raus. Den Arzt mit dem besten Termin nehme ich dann und sage den anderen ab. Da ich ein Auto habe fahre ich auch schon mal ein Stückchen wenn es sein muss.

In deinem Link steht das Kassenpatienten mit min. 2 Wochen Wartezeit rechnen müssen, dass ist doch eigentlich Normal. Ich fand die 3 Monate der andern Posterin extrem viel.


melden
Anzeige

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

05.10.2012 um 16:23
@kickeric
na da scheint Deine Krankenkasse aber viel Zeit zu haben, wenn die auch noch die potentiellen Ärzte eines jeden Patienten abtelefonieren


melden

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

05.10.2012 um 16:25
@crusi

Ich weiß jetzt nicht genau wie das mit den Bildungsgutscheinen funktioniert, ob man ein gewisses Alter überschritten haben muss oder so und solange Erwerbslos sein muss. Zumindest besteht die Möglichkeit das dir eine Ausbildung finanziert wird. Frag doch mal wehleidig nach, von wegen, ohne diese Form der Ausbildung sehe ich keine Chance für mich auf dem Arbeitsmarkt.

Auf mich kam die ARGE einfach so zu und hat mir das Angebot unterbreitet.


melden

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

05.10.2012 um 16:26
@Tussinelda

Auf der Homepage steht dazu folgendes:

"Wir nehmen Kontakt mit dem Facharzt auf, bei dem Sie bereits einen Termin vereinbart haben und fragen eine Terminvorverlegung an.
Eine Voraussetzung ist also, dass bereits ein Termin zwischen Ihnen und dem Facharzt vereinbart wurde."

Da ich hin und wieder Verletzungen vom Fussball erleide wie Faserrisse, Prellungen, Stauchungen etc. muss ich recht häufig beim Dok vorbei schauen und hatte eigentlich nie Probleme mit der Wartezeit.


melden

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

05.10.2012 um 16:30
crusi schrieb:Dadurch sind die Arbeitgeber auch in der komfortablen Situation, sich nur die herauspicken zu können, die gerade mal zwischen 20 bis 30 Jahre alt sind und schon min. 10 Jahre Berufserfahrung haben...
@crusi
Hallo erstmal nach längerer Zeit!

Lass dich mal nicht von den Stellenanzeigen und Stammtischparolen abhalten, dich weiter zu bewerben.
Ja, die Stellenausschreibungen-/Anzeigen sind teilweise sogar so. Das sollte aber niemanden davon abhalten, sich um den Job zu bewerben.
Die werden oft schon so geschrieben, um eine Vorauswahl zu treffen. Es ist einfacher und kostengünstiger, sich mit 50 Bewerbungen zu befassen, als mit 250.
Und wer sich davon abschrecken lässt, hat eh nicht den Arsch in der Hose für den Job.
Ich kenne mehrere Unternehmen, die genau so ausschreiben und bei denen die in die engere Auswahl kommen, die nicht zwingend dem geforderten Profil entsprechen. Damit haben die neben der fachlichen Hürde auch im Vorfeld schon einen gewissen Teil der charakterlichen Hürde genommen.
crusi schrieb:Dann dürfen wir nicht zulassen, dass du einen (guten) Abschluss bekommst, wir müssen dich mit allen Mitteln von der Uni wegekeln
Das musst du mir aber mal näher erklären.
crusi schrieb:Weil ich dieses Bachelor- und Mastersystem absolut zum Kotzen finde!
Ich auch. Durch Bologna hat Deutschland einen Großteil eines der Wertvollsten Güter verkauft.
Aber auch hier ist Besserung in Sicht: da die letzte Generation der Absolventen mit Diplom nun in der Arbeitswelt ist, wird der Sinneswandel bei den Unternehmen in allerspätestens 5 Jahren vollzogen sein. Die Studenten mit Bachelor oder Master sind ja nicht dümmer als die die mit Diplom. Das wird dann auch da angekommen sein. Zumal sich die Studiengänge noch nicht allzu grundsätzlich unterscheiden zum vorigen System. Auch da wurde bei den Lehrplänen mit Copy und Paste gearbeitet, lediglich die Bezeichnung geändert.
Die wirkliche Wandlung der Studiengänge wird noch kommen.
crusi schrieb:Darum habe ich vor, nach meinem Studium oder nach der anschließenden Ausbildung (wenn ich denn überhaupt einen Vertrag unterschreiben darf, bei einer so großen Bewerberzahl mit vielen Fachkenntnissen) mindestens ein Jahr lang auf Kosten des Staates zu leben.
Von mir bekommst du nicht einen Cent :D


melden

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

05.10.2012 um 16:32
OddThomas schrieb:Von mir bekommst du nicht einen Cent :D
Transfergeldempfänger oder nicht aus Deutschland?


melden

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

05.10.2012 um 16:33
@b00nsai
Ich komme aus Deutschland und zahle brav meine Steuern. @crusi
weiss, wie es gemeint ist.


melden

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

05.10.2012 um 16:35
@OddThomas

Würd mich aber auch mal interessieren wie das gemeint ist.


melden

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

05.10.2012 um 16:36
@b00nsai
Dann achte auf den Smiley hinter dem Satz. Das weiter auszuführen wäre OT


melden

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

05.10.2012 um 16:38
@OddThomas

Dann schick mir eine PM. Ich komme gerade absolut nicht drauf und bin immer dabei was neues zu lernen.


melden

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

05.10.2012 um 16:42
kickeric schrieb:Bei uns hier in der Gegend würde die Wortwahl für Verwirrung sorgen
Vermutlich würde es das in so ziemlich jeder deutschsprachigen Gegend.
OddThomas schrieb:Ich kenne mehrere Unternehmen, die genau so ausschreiben und bei denen die in die engere Auswahl kommen, die nicht zwingend dem geforderten Profil entsprechen.
Das stimmt. Bei der erstellung der Stellenanzeige hat nman schon gewisse Vorstellungen, die aber durch ein angenehmes Bewerbungsgespräch teilweise nachrangig werden können. Qualifikation ist nur eine Seite der Medaille.


melden

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

05.10.2012 um 16:55
@kleinundgrün
kleinundgrün schrieb:Vermutlich würde es das in so ziemlich jeder deutschsprachigen Gegend.
Meine Güte, das beweist nur, wo bei manchen der Horizont endet - und wie weit manche nicht denken können!


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

05.10.2012 um 17:02
@OddThomas gibt auch arbeitgeber die keine bewerber haben und deswegen nach bessern müssen,
von nem bekannten hab ich sogar mitbekommen das sie leute mit amazon gutscheinen zum probearbeiten bewegen wollen.


melden

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

05.10.2012 um 17:04
@25h.nox
Spricht nicht zwingend für den Arbeitgeber. Hab ich bei uns in der Gegend auch schon mal mitbekommen. Hat aber auch einen extrem schlechten Ruf.


melden

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

05.10.2012 um 18:17
Meine Firma hat die gleichen Probleme. Hat meiner Meinung nach zu hohe Ansprüche. Das fängt schon bei der Ausbildung an, unter Fachabi braucht man sich erst gar nicht zu bewerben. Aber in der heutigen Zeit kann man sich das wohl erlauben... oder auch nicht wenn man sieht wieviele unbesetzte Stellen wir haben.


melden
Ben_Nemsi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

05.10.2012 um 18:36
Das bisherige Ergebnis ist jedenfalls das beste Argument gegen ein Bedingungsloses Grundeinkommen


melden
Ben_Nemsi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

05.10.2012 um 18:37
@kickeric

Es kommt darauf an was das Unternehmen macht, für welches Du tätig bist.


melden

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

05.10.2012 um 18:40
@Ben_Nemsi

"Da steht nur hätte ich genung Geld..."
Das definiert jeder anders. Für mich bedeutet genung Geld um nicht arbeiten zu gehen monatlich min. 5000€. Also nicht nur um meine Grundbedürfnisse zu befriedigen sondern um es auch richtig krachen zu lassen.
Würde ich nur genug Geld haben um um über die Runden zu kommen (Miete, Essen, Hygiene usw.) , würde ich dennoch arbeiten gehen.


melden
Ben_Nemsi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

05.10.2012 um 18:41
@kickeric

Genug Geld deckt die Grundbedüfnisse und in einer Zeit in der geistig zurückgebliebene "Hartzen" als Lebensmodell sehen, da sehe ich das auch als Grund genug es als Gegenargument zum BGE zu sehen


melden
Anzeige

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

05.10.2012 um 18:43
@Ben_Nemsi

Aber ich will ein dickes Auto fahren und drei mal im Jahr in den Urlaub fahren. Das sind meine "Grundbedürfnisse".


melden
286 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden