weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

784 Beiträge, Schlüsselwörter: Geld, Arbeit, Sinn, Lebenssinn, Wohlstand, Idealismus, Versklaven

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

03.10.2012 um 08:58
Die Seele braucht das...nicht umsonst sind die ganzen reichen ziemlich Verhaltensgestört!
Das stimmt, die geistie Gesunheit des kleinen Mannes kennen die dich gar nicht!!!!


melden
Anzeige

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

03.10.2012 um 09:07
SagopaKajmer schrieb:Ich meine Hallo?? gehts noch? Ich verdiene im Monat 1500 netto (40 Std. in der Woche) und Charlie Sheen kriegt für eine Folge 1,2 Millionen Dollar
Sogar für 1500€ würde ich mir alle 10 Finger abschlecken o.O
Ich kann gerade noch froh sein das es 4 Stellen sind.
Eine eigene Wohnung könnte ich mir nie leisten...

Arbeit als erstrebenswertes Ziel zu bezeichnen ist wohl etwas übertrieben.
Als notwendiges Übel auch.
Aber der Mensch braucht nun mal was zu tun und ohne Arbeit würde mir auch etwas fehlen...
Achja gerade "eingefallen" was...Volltrottel die keine Ahnung von ihrer Arbeit haben und die Schuld anderen in die Schuhe schieben. Idioten die einem den ganzen Tag auf der Nase rumtanzen. Kleine miese Ar***löcher die glauben sie sind was besseres weil sie 15 Jahre älter sind aber dem Chef bis zur Prostata im Ar*** stecken und keine Ahnung vom schei**en haben :)
Richtig DA war ja was...
Ein Hoch auf die Arbeit...öh Kollegen!


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

03.10.2012 um 09:08
thinkpad schrieb:
Ich meine Hallo?? gehts noch? Ich verdiene im Monat 1500 netto (40 Std. in der Woche) und Charlie Sheen kriegt für eine Folge 1,2 Millionen Dollar

Sogar für 1500€ würde ich mir alle 10 Finger abschlecken o.O
Ich kann gerade noch froh sein das es 4 Stellen sind.
Eine eigene Wohnung könnte ich mir nie leisten...
Mir kam auch grad fast ne Träne. :D


melden

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

03.10.2012 um 09:47
Wenn ich genug Geld hätte, würde ich mein Hobby zum Beruf machen, da es mir Spaß macht und ich derzeit noch nicht davon leben kann.
Im Allgemeinen arbeitet man um zu leben, bei wem das anders ist, liegt ein Fehler im Denken vor.


melden

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

03.10.2012 um 09:48
@RaideR.
Was ist den dein Hobby? :)


melden

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

03.10.2012 um 09:49
@Jinana

Bücher, Gedichte und so was schreiben, aber im Moment reicht das wohl noch nicht^^


melden

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

03.10.2012 um 09:51
@RaideR.
Huch!
:) Finde ich super.
Mein Hobby ist es auch zu schreiben und ich verbringe sehr viel Freizeit vor meiner Geschichte. Wohl keine Gedichte aber ein Roman. ;)
Wer weiss vl lesen wir uns mal :D


melden

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

03.10.2012 um 09:52
@Jinana

Wäre doch super :D


melden

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

03.10.2012 um 10:06
Ich arbeite in erster Linie um mir Dinge leisten zu können.. an zweiter Stelle finde ich es auch wichtig, um nicht zu vereinsamen. Klar kann man das auch durch andere Tätigkeiten verhindern (Vereine usw. ) .. aber ich finde es auch schön, nach dem Arbeiten einfach nur abzuhängen. So macht das Nix-Tun noch mehr Spaß, weil ich weiß, ich hab es mir verdient. Und naja..ohne meine Arbeit hätte ich die einen oder anderen tollen Menschen nie kennengelernt. :D

Ein Leben ohne Arbeit fände ich irgendwie langweilig. Das hab ich in meiner Arbeitslosenzeit gemerkt. Irgendwann weiß man nichts mehr mit den Tagen anzufangen.


melden

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

03.10.2012 um 10:07
Powermausi schrieb:naja..ohne meine Arbeit hätte ich die einen oder anderen tollen Menschen nie kennengelernt
Stimmt.
Ohne meine Arbeit wären mir die ein oder anderen Menschen erspart geblieben. ._.


melden

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

03.10.2012 um 10:08
Das Problem ist das man ohne Geld nicht weiter kommt. Ich habn Scheiß-Job, die Kohln stimmen nicht, trotzdem muss ich es machen weil ich nichts anderes hab.


melden
blue_
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

03.10.2012 um 11:17
Wenn ich genug Geld hätte, würde ich nicht mehr arbeiten gehen, wie bisher. Irgendwas würde ich schon noch tun, aber nicht mehr mit Zwang, nicht mehr mit Chefs und nicht mehr, wenn ich körperlich Schwierigkeiten habe.

Ich kann mir vorstellen, ehrenamtlich tätig zu werden.


melden

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

03.10.2012 um 11:29
Ich bin zwar noch im Studium und arbeite immer nur zeitweise in meinem späteren Beruf, aber ich freu mich schon total darauf, endlich fertig zu sein und arbeiten zu können.

Ich würde jetzt nicht sagen, dass ich lebe um zu arbeiten, dazu hab ich meine Freizeit dann doch zu gerne, aber ich muss zugeben, dass meine Arbeit später freiwillig einen riesig großen Teil meiner Zeit beanspruchen wird und für mich einen ziemlich hohen Stellenwert im Leben einnehmen wird.


melden

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

03.10.2012 um 16:20
@girling
girling schrieb:Ich würde jetzt nicht sagen, dass ich lebe um zu arbeiten, dazu hab ich meine Freizeit dann doch zu gerne, aber ich muss zugeben, dass meine Arbeit später freiwillig einen riesig großen Teil meiner Zeit beanspruchen wird und für mich einen ziemlich hohen Stellenwert im Leben einnehmen wird.
die meisten menschen haben diesen luxus nicht. sie sind gezwungen eine tätigkeit aufzuführen, die ihnen nicht besonders viel gibt.

@neonnhn
neonnhn schrieb:Aber Roboter können eben heutzutage Arbeit leisten um Nahrung herzustellen z.B. Und sie wollen nicht bezahlt werden.
Das führt logischerweise dazu, dass die Preise sinken. Die Konkurrenz ohne Roboter kommt nicht mehr hinterher. Wer nicht schon das Kapital hat sich welche anzuschaffen hat schlechte Karten. Es ist grob vereinfacht dargestellt, aber so ist es. Arbeitsplätze fallen weg, die ganze Leiher.

Im Prinzip sind Sachen wie Hartz IV schon sozialisierung von eben dieser erhöhten Produktionskapazität und deren Auswirkungen auf die Marktwirtschaft.
Und es hat auch nicht mit Maschinen angefangen. Es ist im Grunde nur durch die Maschinen wesentlich extremer geworden.
Wie schon in diesem Thread erwähnt, ist das Geld so oder so da. Es ist nur eine Systemfrage.
eben, was soetwas angeht legen wir eine komische, ich sage mal deplatzierte, logik an den tag.
sobald wir die effizienz unserer produktionsmethoden steigern, entlassen wir solange beschäftigte, bis die verbliebenen wieder 8 stunden den tag arbeiten müssen.
dabei zeigen anthropologische erkenntnisse auf, dass freizeit die förderlichste bedingung zur geistigen und zivilisatorischen entwicklung der menschheit ist. logischer wäre also, diese automatisierungsfortschritte dazu zu nutzen, die gesamtarbeitszeit aller zu verringern. wie du schon sagst, es sind ja kollektive fortschritte. das würde auch der arbeitslosigkeit abhilfe schaffen. wenn die arbeitszeit weit genug verringert wird, dann wäre wieder für jeden eine tätigkeit da.

im prinzip ist unsere gesellschaftliche organisationsstruktur ja eine methematische spielerei, die wir nur im gleichgewicht halten müssen um stabilität zu bewahren, leider sehen das zu wenige ein.

danke für deine postings.


melden

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

03.10.2012 um 16:36
@Hypnosekröte
Dem Gesamtpost nach sind aber die meisten Kriminellen ebenso wie Charlie Sheen einfach sehr viel klueger als du. schade
Ich denke,du bist auch nicht so sonderlich klug wenn du nur durch einen Beitrag,der morgens erstellt wurde einen Menschen nach seiner Intelligenz beurteilst.

Wirklich ein Jammer.




@Jinana
Jinana schrieb:Aber der Mensch braucht nun mal was zu tun und ohne Arbeit würde mir auch etwas fehlen...
Da muss ich dir zustimmen. Auch wenn ich ein Millionär wäre,müsste ich mir eine Beschäftigung suchen..

Ich kann mich erinnern,als ich noch in der Schule war und in den Sommerferien war es soooo langweilig ich dachte mir immer ich könnte NIE ohne Schule oder später ohne Arbeit leben..

Man will irgendwie produktiv sein und wenn man die ganze Zeit nur zuhause rumhängt,auch wenn man reich ist wird man leicht depressiv denke ich. Man fragt sich,wofür man lebt..


melden

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

03.10.2012 um 16:39
SagopaKajmer schrieb:Da muss ich dir zustimmen. Auch wenn ich ein Millionär wäre,müsste ich mir eine Beschäftigung suchen..
Diese Beschäftigung würdest du aber sicher nach deinen eigenen Interessen ausrichten.


melden

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

03.10.2012 um 16:40
@SagopaKajmer

da hast du definitiv recht.
menschen wollen etwas schaffen, erschaffen und sich in irgend einem werk selber eine greifbare bedeutung verleihen. ich glaube nur nicht, dass lohnarbeit in ihrer jetzigen form, zu den bedingungen des überalterten geldsystems, geeignet ist, dieses bedürfnis wirklich zu befriedigen.


melden

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

03.10.2012 um 16:41
@paranomal
word :)

und ja, du hattest ebenfalls recht, dass dieses potenzial immer wieder untergraben wird, das liegt aber auch daran, dass die gegenwärtigen strukturen geradezu dazu einladen..


melden
Anzeige

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

03.10.2012 um 16:44
@SagopaKajmer
"Ich denke,du bist auch nicht so sonderlich klug wenn du nur durch einen Beitrag,der morgens erstellt wurde einen Menschen nach seiner Intelligenz beurteilst.

Wirklich ein Jammer."


Du meinst wahrscheinlich eher, dass ich deine Intelligenz aufgrund eines Beitrages beurteile.

Falls du das meintest: stimmt.


melden
234 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden