Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

784 Beiträge, Schlüsselwörter: Geld, Arbeit, Sinn, Lebenssinn, Wohlstand, Idealismus, Versklaven

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

12.10.2012 um 10:12
@Kotzi

Ist es auch nicht. Aber würde auf jedes Detail eingegangen werden, wäre der Film nicht sechs, sondern 200 Minuten lang (oder noch mehr). Und so einen Film schaut dann erst Recht niemand mehr an - selbst ihr habt diese sieben Minuten "nur überflogen".


melden
Anzeige

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

12.10.2012 um 10:14
@Kotzi

Ich sage auch nicht das jedes Unternehmen bescheisst. Machen in den meisten Fällen aber die großen bekannten Unternehmen. Die kleinen ehrlichen sind dann die, welche keine Subventionen bekommen und am ehrlichen Prinzip früher oder später vor die Hunde gehen. Innovative Unternehmen, ja bitte - aber wo bleibt die Chance für ein Start Up - sofern es "me2" Produkte auf den Markt bringt und in Konkurrenz zu den großen Tritt? Warum "me2" Produkte? Weil der Markt ja Konkurrenz braucht und irgendwo müssen ja Gelder für die Innovation erstmal erwirtschaftet werden. Leider.


melden

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

12.10.2012 um 10:24
@b00nsai
Viele bescheißen, Politiker, Unternehmer, Verbraucher. Das ist das Problem. Nicht das Geld oder das Zinssystem. Die unermessliche Gier des Einzelnen.

@leberkashawaii
Ja dann sollen die einen Film machen der alle Facetten aufzeigt. So ist dieser Bericht nichts weiter als ein opportunistisches Meisterwerk populistischer Meinungsmache.


melden

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

12.10.2012 um 10:27
Kotzi schrieb:Viele bescheißen, Politiker, Unternehmer, Verbraucher. Das ist das Problem. Nicht das Geld oder das Zinssystem. Die unermessliche Gier des Einzelnen.
Und das Geld oder das Zinssystem fördern genau das. Es ist ein Teufelskreis. Ein Fass ohne Boden.
Jeder von uns hat unermessliche Gier. Wenn dem nicht so wäre, würden wir noch unsere Jeans von vor 20 Jahren tragen (sofern nicht kaputt) oder unser Geld nicht auf die Bank legen, damit es sich vermehrt.
Kotzi schrieb:Ja dann sollen die einen Film machen der alle Facetten aufzeigt. So ist dieser Bericht nichts weiter als ein opportunistisches Meisterwerk populistischer Meinungsmache.
Ich empfehle dir, mal die Zeitgeist-Filme zu schauen. Aber die gehen auch gegen das bestehende System, sind also auch nur Meinungsmache. Aber was ist denn jetzt keine Meinungsmache? :(


melden

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

12.10.2012 um 10:28
ich kann mir vorstellen, dass in Zukunft die Geldbeschaffung viel mehr über den Verkauf von Firmenanteilen gehen wird oder Vertraglich mit Investoren eine Gewinnbeteiligung festmachen kann. Kreditvergabe ist nicht die einzige Art an Kapital zu kommen. Ebenfalls hat man noch den Vorteil, wenn ein Unternehmen einen Investor findet - der Investor aber noch nicht das Potenzial im Betrieb erkennt kann er bei der Optimierung helfen. Nur muss dann jeder auf andere zugehen und ein teil von seinem erhofften Gewinn abgeben. So kann es sich entwickeln, dass Menschen dann weniger egoistisch sind. Das geht auch bei kleinen betrieben und startups. Nur ist die Gesellschaft dafür gezwungen die Bildung und Qualifizieren imens zu steigern. Jeder kann schlauer werden, wenn er bessere Bildungsmöglichkeiten hat.


melden

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

12.10.2012 um 10:32
Falsch die Gier war schon vor dem Geld da. Weit vorher.


melden

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

12.10.2012 um 10:32
@Kotzi

Aber die Gier hat doch erst dieses Zinssystem erschaffen? Ich habe Geld, will es anlegen und es soll von ganz allein, ohne dafür arbeiten zu müssen, mehr werden. Wenn das keine Gier ist, dann weiß ich nicht was...

Und wenn wir mit dem Ökologiewahnsinn so weitermachen, weil wir ja jedes Jahr unbedingt Wachstum brauchen, werden uns unsere Ur Ur Enkel aus den Gräbern prügeln! Zu Recht! Und sie werden sagen "sie hätten es besser wissen müssen, aber sie haben nichts dagegen getan, weil in einem Video aus zwei Dritteln plötzlich 90% geworden sind".

Ich bin jetzt raus aus dem Spiel.


melden

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

12.10.2012 um 10:33
EchtzeitDis schrieb:Ebenfalls hat man noch den Vorteil, wenn ein Unternehmen einen Investor findet - der Investor aber noch nicht das Potenzial im Betrieb erkennt kann er bei der Optimierung helfen.
Und wie soll ein Unternehmen einen Investor an Land ziehen, wenn dieses Unternehmen nichts vorzuweisen hat, dass dem Investor höhere Gewinne verspricht?
Kotzi schrieb:Falsch die Gier war schon vor dem Geld da. Weit vorher.
Und wieso schaffen wir es nicht, als höchst entwickelte Spezies des Planeten (Universums???) uns von so einem Mist nicht zu befreien? Uns weiterzuentwickeln?


melden

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

12.10.2012 um 10:40
@b00nsai
übers Internet/Netzwerke - Crowd Funding ist jetzt schon eine Möglichkeit Projekte zu finanzieren. Man selber erkennt auch, ob es eine Breite Masse ansprechen kann. Aber nur weil etwas jetzt noch kein Potenzial hat, heisst das nicht, dass die Erfindung nutzlos ist. Viele geniale Erfindungen kommen erst Jahrzehnte nach ihrer eigentlichen Erfindung auf den Markt. Aber über die Netzwerke können Informationen an die richtigen stellen kommen - ich könnte mir vorstellen, dass es später Berufe gibt, wie Netzwerk Guides/Scouts - die die Netzwerke überwachen und dann gezielt Investoren und Firmen zusammenbringen. Wie heutzutage der perfekte Taxifahrer, den man fragen kann, wo man in der Stadt was erleben kann :D


melden

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

12.10.2012 um 10:41
leberkashawaii schrieb:Aber die Gier hat doch erst dieses Zinssystem erschaffen? Ich habe Geld, will es anlegen und es soll von ganz allein, ohne dafür arbeiten zu müssen, mehr werden. Wenn das keine Gier ist, dann weiß ich nicht was...
Nein, der Wunsch Geld leihen zu können erschuf das Zinssystem. Und Geld anlegen um damit Gewinn zu machen ist keine Gier sondern eine Investition in den Kapitalmarkt.
leberkashawaii schrieb:Und wenn wir mit dem Ökologiewahnsinn so weitermachen, weil wir ja jedes Jahr unbedingt Wachstum brauchen, werden uns unsere Ur Ur Enkel aus den Gräbern prügeln! Zu Recht! Und sie werden sagen "sie hätten es besser wissen müssen, aber sie haben nichts dagegen getan, weil in einem Video aus zwei Dritteln plötzlich 90% geworden sind".
Soll das jetzt eine Neiddebatte sein? Nicht jeder der Kapital hat ist ein Verbrecher. Nur weil wir weniger haben sind wir nicht Unschuldslämmer.
b00nsai schrieb:Und wieso schaffen wir es nicht, als höchst entwickelte Spezies des Planeten (Universums???) uns von so einem Mist nicht zu befreien? Uns weiterzuentwickeln?
Weil wir laut unserer eigenen Definition und nach unseren eigenen Maßstäben das sein sollen. Die Überspezies. Nicht unbedingt meine Meinung.


melden

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

12.10.2012 um 10:46
@Kotzi
man konnte früher auch Geld zu nem festen "Leihbetrag" leihen, ohne %
10.000 Gulden - Leihbetrag 1500 Gulden... ich glaube Zinsen kommen aus Asien - Kloster sollen so finanziert worden sein.


melden

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

12.10.2012 um 10:47
@Kotzi
Kotzi schrieb:Soll das jetzt eine Neiddebatte sein? Nicht jeder der Kapital hat ist ein Verbrecher. Nur weil wir weniger haben sind wir nicht Unschuldslämmer.
Auf wen sollte ich denn deiner Meinung nach neidisch sein? Du kennst ja meinen Gesellschaftsstand bzw. Lebensstand gar nicht :) Und schon gar nicht meine Bedürfnisse.

Und nein - ich bin auch kein Samariter. Aber es ist nie zu spät, sich zu ändern.


melden

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

12.10.2012 um 10:48
@EchtzeitDis

So hab ich das noch nicht gesehn. :)
Aber solang Geld und sogar noch Gewinn in Aussicht stehen, wird auch das nichts ändern. Wie wäre es jetztGeld in etwas zu stecken was später jedem Menschen kostenlos zur Verfügung gestellt wird?
Wie z. B. kostenloses Brot, Wasser, Kleidung, Wohnraum, Energie.
Kotzi schrieb:Nein, der Wunsch Geld leihen zu können erschuf das Zinssystem. Und Geld anlegen um damit Gewinn zu machen ist keine Gier sondern eine Investition in den Kapitalmarkt.
Achso. Ja stimmt. Und wie hilft der Kapitalmarkt jetzt den Menschen die ihrer Arbeit nachgehen und trotzdem arme Schlucker sind? Hilft der Kapitalmarkt auch denen, die nicht an ihm teilhaben können? Das müssen wieder die Normalos machen, denn der arme Kapitalmarkt ist ja so Systemrelevant.
Kotzi schrieb:Soll das jetzt eine Neiddebatte sein?
Ging es jemals um etwas anderes?


melden

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

12.10.2012 um 10:56
@b00nsai
die "Breite Masse" hats in der Hand. Wenn der Gruppe, der Sinn nach weniger Umweltverschmutzung ist und bewusst beim Konsum darauf achtet, werden sich neue Märkte erschließen und andere aussterben.
Es wird nie mehr so sein wie früher, das kann man sich abschminken ;) Es ist ein ständiges neu entstehen, wie das bewertet wird hängt von der inneren Einstellung und den Idealen ab. Deswegen plädiere ich, dass die "Breite Masse" sich nicht von Werbung lenken lässt und den eigenen Verstand benutzt und sagt, gut - ich will nicht, dass hier so viel Plaste Müll um mich herum ist...

Derzeit sehe ich die Macht bei Konzernen, da diese den Markt gezielt durch die Werbung für ihre Interessen verzerren. Der Kapitalismus ist aber auf gebildete, wachsame und selbstbestimmte Konsumenten angewiesen. Sonst ufert das aus.


melden

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

12.10.2012 um 11:02
@EchtzeitDis

Mhhh... ich stimme dir soweit zu das die Menschen es selbst in der Hand haben, etwas zu ändern. Wer auch sonst? Und das es immer weiter geht ist auch richtig. Nur wenn das Ziel nicht klar ist, wohin weitergehen? Das ist eine tiefergreifende Frage.

Doch damit der Mensch selbstständig denken und handeln kann, müssen gewisse Standards für jeden kostenfrei und bedingungslos sein. Nahrung, Wasser, Kleidung, Energie, Wohnraum. Auch oder gerade für Entwicklungs und Kriesenländer!!!

Der Kapitalismus zielt leider nicht auf selbstbestimmte Menschen ab. Es ufert schon mehr als gewaltig.


melden

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

12.10.2012 um 11:06
@EchtzeitDis
Ob ich jetzt einen festen Betrag bezahle oder pro Jahr einen Prozentsatz ist doch gleich? In beiden fällen gibt es günstige und wucherkonditionen.

@leberkashawaii
Sorry, hörte sich halt so an.


melden

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

12.10.2012 um 11:13
b00nsai schrieb:Achso. Ja stimmt. Und wie hilft der Kapitalmarkt jetzt den Menschen die ihrer Arbeit nachgehen und trotzdem arme Schlucker sind? Hilft der Kapitalmarkt auch denen, die nicht an ihm teilhaben können? Das müssen wieder die Normalos machen, denn der arme Kapitalmarkt ist ja so Systemrelevant.
Seit wann muss der Kapitalmarkt denn sozial sein? Wenn du kein Profifussballer bist heulst du dann rum, dass du kein Nationalspieler sein kannst und wie unfair das sei? Der Kapitalmarkt ist nicht Systemrelevant. Er ist da weil Menschen die das Geld haben es so arbeiten lassen können anstatt es unter der Matraze schimmeln zu lassen. Dadurch entstanden doch auch Jobs. Wollen wir alle Banker jetzt auf die Straße setzen? Sind deiner Meinung nach alle Banker Verbrecher?
b00nsai schrieb:Ging es jemals um etwas anderes?
Für mich schon.


melden

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

12.10.2012 um 11:18
@b00nsai
das Ziel ist mittlerweile eine kann Bestimmung. Klar ist es gut es vor Augen zu haben und zu lenken, wann immer es notwendig ist. Aber die Notwendigkeit zur Lenkung wird sich häufen.

@Kotzi

auch bei einem flexiblen Zinssatz und bei Zinseszins? Gut ja irgendwie schon - Nur siehts dann nicht mehr so gut aus, wenn man für 100.000€ Kredit 200.000€ Leihgebühr draufschlägt :)
wie gesagt ich bin nicht für die Abschaffung des Geldes (bargeld wird sich vielleicht bald als unnötig erweisen, weil bargeldlose Zahlung akzeptiert wird) Aber einen Zahlengegenwert für irgendetwas wirds sicherlich noch länger geben, weil das dann anderen gegenüber ausdrückt - ob man wer ist. Solange das bedürnis noch da ist, anderen zeigen zu müssen oder über deren Anerkennung reflektiert zu bekommen, wer man ist - solange wirds das Geldsystem und die technologische Entwicklung (von Spielzeugen ^^), die damit einhergeht noch geben.


melden

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

12.10.2012 um 11:22
Seit wann muss der Kapitalmarkt denn sozial sein? Wenn du kein Profifussballer bist heulst du dann rum, dass du kein Nationalspieler sein kannst und wie unfair das sei?

Wenn es keinen Leistungsdruck gibt, darf jeder mal Nationalspieler sein, aber nicht jeder will Nationalspieler sein.

Der Kapitalmarkt ist nicht Systemrelevant. Er ist da weil Menschen die das Geld haben es so arbeiten lassen können anstatt es unter der Matraze schimmeln zu lassen. Dadurch entstanden doch auch
Jobs.

Also doch Systemrelevant, denn ohne Zinsen kein neues Geld.

Wollen wir alle Banker jetzt auf die Straße setzen? Sind deiner Meinung nach alle Banker Verbrecher?

Nein, denn ich denke sie können nichts für ihr handeln. Sie sind Sklaven.
Sind alle Diebe Verbrecher?


melden
Anzeige

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

12.10.2012 um 11:22
@EchtzeitDis
Innerhalb kurzer Jahre ist das Wucher und somit verboten. Bei 30 Jahren ist sowas immer noch zuviel aber OK. Die Gegenfrage ist doch würdest du jemandem 30 Jahre lang 100.000 Euro leihen ohne einen Gegenwert dafür zu erhalten? Denn mit dem Betrag kann man richtig eingesetzt in den 30 Jahren viel Geld machen für sich selbst.


melden
332 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt