Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Hättest Du ein Problem damit, wenn Dein Kind homosexuell wäre?

6.333 Beiträge, Schlüsselwörter: Liebe, Zukunft, Kinder + 5 weitere

Hättest Du ein Problem damit, wenn Dein Kind homosexuell wäre?

26.06.2020 um 15:12
@Kürbisgesicht
@satansschuh
Zitat von KürbisgesichtKürbisgesicht schrieb:Ich vermute, dass sich auch nicht jeder gleich so vorstellen wird, um sich erstmal an den Gegenüber heranzutasten, da hat @Luminita schon nen guten Punkt ansgesprochen. Und allein das man sich nicht sofort traut, zeigt das Problem doch sehr gut auf.
Zitat von satansschuhsatansschuh schrieb:enn die nicht davon ausgehen, dass jeder oder die meisten Heterosexuell ist, würden die wohl x-beliebige Menschen attackieren, von denen sie ausgehen, dass sie nicht heterosexuell sind.
Ich hatte mal wildfremde Leute angesprochen um eine Umfrage zu machen. Ich wollte wissen wieviele Leute bedingungslos Lieben und was sie davon halten. Und auch wollte ich wissen, ob sich das von Mann und frau unterscheidet. Da die sich durch die Hormone unterscheiden.

Die Frauen meinten meistens sie lieben die Person nicht das Geschlecht. Also jetzt nur die Liebe betrachtet nicht den Sex.

Die Männer meinten nein sie können nur Frauen lieben. Viele meinten dann auch ich wäre homosexuell.
Dabei wollte ich nur eine Umfrage machen und zudem hat Liebe auch nix mit Sex zutun, das meinten sie aber auch (also das Liebe nur mit Sex geht.)

Aggressiv wurde aber keiner. wir haben dann auch noch ein bischen weitergeredet. Ich denke ihr sorgt euch da zu sehr.

Ansonsten redet einfach irgendwelche fremden Leute an kommt mit ihnen in gespräch sagt beiläufig, dass ihr homosexuell seid und schaut wie sie reagieren. Die seht ihr sowieso nicht wieder, wenn ihr es in einer fremden Stadt macht, da ist es auch egal wie sie reagieren.

@Niederbayern88
@tudirnix
Zitat von Niederbayern88Niederbayern88 schrieb:Mein Kind DARF sich seine Sexualität aussuchen.
Zitat von tudirnixtudirnix schrieb:Niemand sucht sich seine Sexualität aus. Man wird mit dieser geboren.
Vielleicht meintest du aber, dein Kind braucht diese nicht vor dir verbergen, was du ja auch erläutert hast
Es gibt aber Leute hier die genau das behaupten. Die schreiben aber nicht öffentlich, da sie es sonst immer alles beweisen müssen, wegen der Regeln.

Duterte sagt das Gleiche. Und der ist pro LGBTQ.

https://www.nytimes.com/2019/06/03/world/asia/duterte-gay.html


3x zitiertmelden

Hättest Du ein Problem damit, wenn Dein Kind homosexuell wäre?

26.06.2020 um 15:13
Zitat von SleepingtimeSleepingtime schrieb:aber "gewählt" ist kein passender Ausdruck.
yep.
Diese Formulierung ist bei bestimmten religiösen Fundis üblich, die damit ausdrücken wollen, dass die sexuelle Orientierung änderbar ist.


1x zitiertmelden

Hättest Du ein Problem damit, wenn Dein Kind homosexuell wäre?

26.06.2020 um 15:34
Zitat von KybelaKybela schrieb:yep.
Diese Formulierung ist bei bestimmten religiösen Fundis üblich, die damit ausdrücken wollen, dass die sexuelle Orientierung änderbar ist.
Ist sie aber nicht, deswegen wollte ich es kurz anmerken :)


melden

Hättest Du ein Problem damit, wenn Dein Kind homosexuell wäre?

26.06.2020 um 16:48
Zitat von blueavianblueavian schrieb:Ansonsten redet einfach irgendwelche fremden Leute an kommt mit ihnen in gespräch sagt beiläufig, dass ihr homosexuell seid und schaut wie sie reagieren. Die seht ihr sowieso nicht wieder, wenn ihr es in einer fremden Stadt macht, da ist es auch egal wie sie reagieren.
Klar, ich nehm dann den erstbesten, voll egal ob er mich dann evtl. zusammenschlägt oder sonst was. Mann ey, solche Aussagen basieren einfach auf purem Unwissen, wie es ist, wegen einem so winzigen Teil von sich selbst gehasst, verfolgt und in manchen Ländern (aktuell: POLEN!) sogar systematisch von der Regierung unterdrückt oder getötet zu werden. Ich kann nicht in manche EU-Staaten und Nachbarländer fahren, weil ich da um mein Leben fürchten muss, aber logo, ich mache mir einfach nur zu viele Gedanken.
Zugegeben, vermutlich würde man in Deutschland je nach Region auch positive Antworten bekommen (abgesehen davon, dass solche Aktionen einfach seltsam wären, du erzählst mir doch auch nicht dass du hetero bist, um zu sehen wie ich reagiere). Aber in einigen Bundesländern oder auf dem Land würde ich mich da definitiv zurückhalten.


melden

Hättest Du ein Problem damit, wenn Dein Kind homosexuell wäre?

26.06.2020 um 20:26
Hmmmm, wirklich x beliebige, da wäre ich schon vorsichtig, es sei denn ich habe Pfefferspray dabei.
Das ich dann natürlich nur vorschriftsmäßig auf Tiere - daher Trockennasenprimaten abfeuern würde. 😇
Ich lasse da lieber andere die Daten sammeln und bitte auch nicht den aggro Proll auslassen.😋

----

Ich erlebe es bei den wenigen Kontakten die ich hatte/habe immer wieder, wie viel Missgunst usw. da ist.
Da gibts Storys ...
- aus der Verwandtschaft, dass man quasi nicht mehr das Kind ist. Daher verstoßen
- dass man schikaniert wird (von der Beerdigung des Bruders ausgeladen. Gedenktexte und Blumen werden entfernt.)
- gemobbt wurde - fast schon selbstredend
Einen der sagt: Jo, noch nie Probleme gehabt, hab ich zumindest noch nicht gehabt.

Ich bleibe davon allerdings im Großen und Ganzen verschont. Einmal Glück und weil ich gar nicht erst so in dieses soziale Zeug integriert bin und auch kein Interesse daran habe es in der Form zu sein.


melden

Hättest Du ein Problem damit, wenn Dein Kind homosexuell wäre?

26.06.2020 um 22:01
Zitat von MatriarchinMatriarchin schrieb:Ich selbst als Elternteil nicht nein aber ich kann teilweise verstehen, wo das Problem derjenigen ist, die was dagegen haetten, dass ihr Kind homosexuell oder eine andere Orientierung gewaehlt hat.
Du als Elternteil hast also warscheinlich Kinder aus einer heterosexuellen Beziehung. Wann genau hast du eigentlich ausgewählt heterosexuell sein zu wollen?


1x zitiertmelden

Hättest Du ein Problem damit, wenn Dein Kind homosexuell wäre?

26.06.2020 um 22:48
Zitat von blueavianblueavian schrieb:Ansonsten redet einfach irgendwelche fremden Leute an kommt mit ihnen in gespräch sagt beiläufig, dass ihr homosexuell seid und schaut wie sie reagieren. Die seht ihr sowieso nicht wieder, wenn ihr es in einer fremden Stadt macht, da ist es auch egal wie sie reagieren.
Klar, weil jeder danach in die Hände aplaudiert, man weiß nie wie der Gegenüber reagiert.. Es kann gut gehen, es kann aber auch sein das ich die nächsten Jahre aus der Schnabeltasse trinken muss. Auch hier in Deutschland, auch in Köln oder Berlin - wo man relativ offen schon ist.


melden

Hättest Du ein Problem damit, wenn Dein Kind homosexuell wäre?

27.06.2020 um 02:19
Also ich fänds cool wenn meine Tochter lesbisch wär, (jaaaa weil ich ein Kerl bin ich weiß...), und wenn mein Sohn schwul wär? Wär genauso cool! Dann kann man tucken veräppeln!
Lieber Gott.... allein die Frage! Es ist mein Kind, und welche Rolle spielt es wen(n) er/sie liebt?? Richtig, keine! Und egal wie die Konstellation ist, heutzutage kann man auch mit schwulen Kindern Opa werden.


melden

Hättest Du ein Problem damit, wenn Dein Kind homosexuell wäre?

27.06.2020 um 07:01
Zitat von blueavianblueavian schrieb:Es gibt aber Leute hier die genau das behaupten. Die schreiben aber nicht öffentlich, da sie es sonst immer alles beweisen müssen, wegen der Regeln.
was ist das denn für ein Argument? Es gibt auch Leute die behaupten, die Erde sei flach. Und ausgerechnet Duterte als "Beleg" für irgendwas spricht ja auch Bände.
Zitat von satansschuhsatansschuh schrieb:Ja, ich sprach vom Internet. Es kann auch ein Vorteil sein, dass man es nicht auf dem ersten Blick sieht im wahren Leben. Betrachte es mal so: dass man LGBT-Zugehörigkeit nivht an der Nasenspitze erkennen kann, schützt auch vor Intoleranten, die möglicherweise auch gewalttätig sind. Wenn die nicht davon ausgehen, dass jeder oder die meisten Heterosexuell ist, würden die wohl x-beliebige Menschen attackieren, von denen sie ausgehen, dass sie nicht heterosexuell sind.
was soll das denn bitte für ein Argument sein? Worum es geht ist, nichts einfach vorauszusetzen. Punkt. Egal, was die Statistik sagt, es geht um Individuen und nicht um Statistiken, Du weißt nie, wer vor Dir steht, so vorurteilsfrei und unvoreingenommen wie möglich mit Menschen umzugehen sollte das Ziel sein. Ohne Erwartungshaltung, denn die erzeugt Druck, Unsicherheit und vor allem auch die Notwendigkeit, sich outen zu müssen. Kein heterosexueller Mensch kommt in die Position, sich outen zu müssen, aber dadurch, dass man von Heterosexualität ausgeht werden Menschen dazu gezwungen, sich zu outen, wenn sie die falsche Annahme, die manche treffen, richtig stellen wollen. Schon allein das ist diskriminierend aus meiner Sicht.


melden

Hättest Du ein Problem damit, wenn Dein Kind homosexuell wäre?

27.06.2020 um 13:55
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Du als Elternteil hast also wahrscheinlich Kinder aus einer heterosexuellen Beziehung. Wann genau hast du eigentlich ausgewählt heterosexuell sein zu wollen?
Das kann man jetzt noch nicht genau sagen, da ich noch nicht direkt Elternteil bin. Es war eher eine Wenn und Falls Phrase. Da ich aber nie etwas gegen andere Orientierungen steuere, im Gegenteil, werde ich bei meinem eigenen Kind vermutlich die gleiche Offenheit und Akzeptanz bewahren. Der Aberglauben "Homosexuelle züchten weitere Homosexuelle" ist natuerlich absoluter Blödsinn.

"Wann genau hast du eigentlich ausgewählt heterosexuell sein zu wollen?" hm... ist da ne Rhetorik dabei? :troll:

Das fatale daran ist, dass jene die den Satz "ich bin homosexuell und stolz darauf" zu bemaengeln haben, sich dies nicht auf die Orientierung als solches, sondern auf den Umgang bezieht. Homosexualität ist keine Errungenschaft genauso wenig wie heterosexuell. Und man hat nicht wirklich eine Wahl. Nur die Erkenntnis :)
Zitat von SleepingtimeSleepingtime schrieb:Ich will hier nicht jedes Wort auf die Goldwaage legen, aber "gewählt" ist kein passender Ausdruck.
Doch du hast Recht mit Deiner Anmerkung :)


melden

Hättest Du ein Problem damit, wenn Dein Kind homosexuell wäre?

01.07.2020 um 09:06
Ich hätte überhaupt kein Problem damit und habe ich auch immer kommuniziert. Z.B. als das Thema erste Liebe oder Beziehung aufkam, habe ich von" wenn Du mal eine Freundin oder einen Freund hast" gesprochen. Ich halte es auch für wichtig diese Zeichen früh zu setzen um Toleranz zu leben und im Alltag völlig normal sein zu lassen, wenn man so darüber denkt. Mein fast erwachsener Sohn dankt es mir mit Offenheit und muss zudem selbst für sich rausfinden, wo er sich hingezogen fühlt. In jungen Jahren probiert man sich auch gerne in der Richtung aus, was ich auch ok finde. Schade, dass es immer noch nicht generell in der Gesellschaft so gesehen wird und das mögliche outen soviel Kraft abverlangt.


2x zitiertmelden

Hättest Du ein Problem damit, wenn Dein Kind homosexuell wäre?

01.07.2020 um 17:16
Zitat von sundrasundra schrieb:wenn Du mal eine Freundin oder einen Freund hast
Genau so habe ich das meinen Kindern gegenüber auch immer formuliert.

Gern witzele ich im Familienkreis, dass ich der letzte aufrechte Heterosexuelle in meiner Familie sei. Das finde ich allerdings nicht im Geringsten irgendwie seltsam oder gar bedrohlich.

Meine Älteste ist mit einer Frau verheiratet und hat Kinder mit ihr, mein Sohn lebt in einer festen Partnerschaft mit einem Mann, die Jüngste definiert sich selbst als "genderfluid und pansexuell", meine Ehefrau ist bisexuell und ich selbst altersbedingt wohl irgendwann asexuell, spätestens nach meinem Ableben. Na und?


1x zitiertmelden

Hättest Du ein Problem damit, wenn Dein Kind homosexuell wäre?

01.07.2020 um 20:26
@Doors
Diese Offenheit und Toleranz bringt leider nicht jede Familie mit. Gerade die traditionellen sehen soetwas immer etwa enger ..


melden

Hättest Du ein Problem damit, wenn Dein Kind homosexuell wäre?

01.07.2020 um 22:45
@Matriarchin

Das ist mir schon klar, dass es auch "die anderen" Familien gibt. Aber Verstecken ist erst recht keine Lösung.


1x zitiertmelden

Hättest Du ein Problem damit, wenn Dein Kind homosexuell wäre?

01.07.2020 um 22:47
Zitat von sundrasundra schrieb:Z.B. als das Thema erste Liebe oder Beziehung aufkam, habe ich von" wenn Du mal eine Freundin oder einen Freund hast" gesprochen.
Wow, dass hätte ich mir so sehr gewünscht. Ich wurde immer nur nach einer Freundin gefragt und niemand kam mal auf die Idee, dass ich gar keine haben wollte, sondern lieber einen Freund.
Ich habe ewig gebraucht, bis ich mich dann doch mal halbwegs geoutet hab. Ich hoffe das es immer mehr werden, die das ganze offen betrachten und nicht automatisch und fest von ausgehen, dass gerade ihr Kind Heterosexuell sein muss.


2x zitiertmelden

Hättest Du ein Problem damit, wenn Dein Kind homosexuell wäre?

01.07.2020 um 22:51
eigentlich nicht

würde mich vielleicht von meiner homophobie heilen


melden

Hättest Du ein Problem damit, wenn Dein Kind homosexuell wäre?

01.07.2020 um 22:53
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Ich wurde immer nur nach einer Freundin gefragt
Darüber machen sich Eltern (die ja recht häufig eher heterosexuell sind) oft sicher auch keine Gedanken - das auch völlig ohne böse Hintergedanken.
Je nachdem wie das Kind emotional situiert ist mag das schwierig sein wenn nach einem Partner des jeweils anderen Geschlechts gefragt wird aber wenn die Beziehung zu den Eltern halbwegs stabil ist, sollte man darüber sprechen können.

Es muss ja auch nicht "Ich bin homosexuell sein" sondern kann ein "Vielleicht bin ich homosexuell" sein. Gerade wenn Erfahrungen fehlen und man es noch nicht selbst ausgeklügelt hat für sich.


1x zitiertmelden

Hättest Du ein Problem damit, wenn Dein Kind homosexuell wäre?

01.07.2020 um 23:01
Zitat von KFBKFB schrieb:Darüber machen sich Eltern (die ja recht häufig eher heterosexuell sind) oft sicher auch keine Gedanken - das auch völlig ohne böse Hintergedanken.
Böse Hintergedanken sehe ich da an sich auch keine. Statistisch ist es eben auch recht unwarscheinlich, dass gerade das eigene Kind Homosexuell ist. Aber ich fände es schon schön, wenn der Weg einfach offen gehalten und dem Kind damit kein Druck aufgebaut wird.
Zitat von KFBKFB schrieb:Je nachdem wie das Kind emotional situiert ist mag das schwierig sein wenn nach einem Partner des jeweils anderen Geschlechts gefragt wird aber wenn die Beziehung zu den Eltern halbwegs stabil ist, sollte man darüber sprechen können.
Es ist selbst in den stabilsten Beziehungen schwer darüber zu reden. Ob mit Eltern oder den besten Freunden/Freundinnen.
Es ist etwas so persönliches, ganz anders als von der ersten Liebe zu erzählen, die "erwünscht bzw. erwartet" wird.

Das Problem ist auch, dass man oft nicht weiß wie die Reaktionen sind. Und eventuell sind auch noch in der Vergangenheit blöde Sprüche gefallen, die vielleicht auch nicht böse gemeint waren, aber dann doch prägend sind.
Fängt schon an bei so banalen Sätzen wie "Du bist doch kein Mädchen". Als Junge der dann auch noch schwul ist, oder gerade entdeckt das er iwie nicht auf Mädchen steht wie praktisch alle anderen, sondern sich zu den Jungs hingezogen fühlt, dann wird auch das Outing immer schwieriger.

Besser wäre also, wenn es so ein outing praktisch gar nicht braucht, weil von Anfang an die Wahl offen gelassen bleibt und einfach nach einer Freundin oder einem Freund gefragt wird.


1x zitiertmelden

Hättest Du ein Problem damit, wenn Dein Kind homosexuell wäre?

01.07.2020 um 23:05
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Besser wäre also, wenn es so ein outing praktisch gar nicht braucht, weil von Anfang an die Wahl offen gelassen bleibt und einfach nach einer Freundin oder einem Freund gefragt wird.
Die homosexuelle Mensch verschließt sich den Weg doch oft selbst weil er davon ausgeht, das Heterosexualität erwartet wird weil der Großteil der Bevölkerung eben so ausgerichtet ist.
Dafür müssen Zuhause auch keine negativen Worte dazu fallen bzw es kann auch einfach gar nicht thematisiert werden. Wenn die Eltern nicht nach Partner/in fragen ist das Tor doch auch offen.

Aber ich verstehe auch, wenn ein Kind (noch) keinen starken Charakter entwickelt hat der da hilft.


melden

Hättest Du ein Problem damit, wenn Dein Kind homosexuell wäre?

01.07.2020 um 23:10
@KFB

Naja wir reden hier von Kindern im Alter von vielleicht 13 oder 14. Zumindest bei mir hat sich das dort eigentlich schon recht deutlich abgezeichnet. Freundinnen hatte ich nur noch weil es so erwartet wurde und ich angst hatte was wird, wenn jemand die Wahrheit erfährt. Denn man hört da schon genau hin und ist ja nicht blöd. Wenn Eltern und Verwandte dann ständig von der Freundin reden, von den Kindern bzw. Enkeln die sie dann haben wollen und man damit in ein Korsett gesteckt wird, was man gar nicht erfüllen kann, dann ist das nicht einfach.
Ich denke es wäre leichter, wenn man nicht automatisch als Hetero angesehen, bzw. wenn dies nicht automatisch erwartet wird.


1x zitiertmelden