Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Hättest Du ein Problem damit, wenn Dein Kind homosexuell wäre?

6.354 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Liebe, Zukunft, Kinder ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Hättest Du ein Problem damit, wenn Dein Kind homosexuell wäre?

02.07.2020 um 13:00
@Tussinelda

Das hat 2 Aspekte:

Der erste ist, dass ich wahrscheinlich sehr überrascht wäre. Dabei gehe ich davon aus, vorher nichts von der homosexuellen Neigung gewusst zu haben. Wäre es aber der 2. oder 3. Freund nachdem es schon einen ersten gegeben hat, wäre das wahrscheinlich anders.

Zweitens würde ich auch daran denken, dass es homosexuelle Menschen auch heute nicht ganz so einfach haben, wie heterosexuelle Menschen, auch wenn man das sicher nicht mehr mit den 80er Jahren vergleichen kann.


1x zitiertmelden

Hättest Du ein Problem damit, wenn Dein Kind homosexuell wäre?

02.07.2020 um 13:25
Mein Kind kann tun und lassen, was es will, wenn es alt genug ist und solange es natürlich nicht mit dem Gesetz in Konflikt gerät. Einziger Wehmutstropfen wären dann wohl nur die wahrscheinlich fehlenden Enkelkinder, aber auch bei Heterosexuellen ist ja nicht gesagt, ob sie sich tatsächlich vermehren.

Warum sollte sich aufgrund der sexuellen Präferenz denn etwas an der Liebe, Zuneigung und Unterstützung für meine Kinder ändern? Hab ich nie verstanden, wie Eltern da mit Unverständnis und Intoleranz reagieren können. Es geht sie schlichtweg eigentlich auch überhaupt garnichts an.


1x zitiertmelden

Hättest Du ein Problem damit, wenn Dein Kind homosexuell wäre?

02.07.2020 um 13:27
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Im Falle einer Freundin würde ich mich für ihn freuen (aber auch abchecken, ob ich glaube, dass es eine gute Wahl ist).
Im Falle eines Freundes würde ich versuchen mich zu freuen (mit identischer Klammerbemerkung).
...und dann wirst Du wahrscheinlich die selbe Erfahrung machen, wie etliche vor Dir und nach Dir:
Dein "Kind" wird sich denken, dass Dich das nichts angeht.
Denn es wird erwachsen, und in wen in sich warum verliebt ist seine höchstpersönliche Angelegenheit.
Eine der ersten und wichtigsten autonomen Entscheidungen in der Entwicklung, etwas wonach man eben nicht die Eltern fragt, wo die nichts mit zu entscheiden haben.
Beim ersten mal mag man da noch Einfluss haben, und wenn man den nutzt dann mit dem Risiko, in einer wichtigen Phase das Vertrauen dieses Menschen zu verlieren.

Die Erfahrung sich zu verlieben, Sexualität zuzulassen, sich zu trennen - da kann man als Eltern zuschauen, sich mitfreuen, sich Sorgen machen oder mitleiden. Aber man wird akzeptieren müssen, auf lange Sicht sowieso, dass dieser Mensch der da heranwächst seine eigenen Entscheidungen aus den eigenen Gründen und Gefühlen trifft - egal, was man selbst davon hält.
Ob man dann mit diesem heranwachsenden Menschen solidarisch ist (der sich weniger und weniger als "Kind" sieht und definiert) bestimmt nur die Beziehung, die man selbst mit diesem heranwachsenden Menschen hat.
Nicht die, die dieser Mensch aus freien Stücken eingeht.


melden

Hättest Du ein Problem damit, wenn Dein Kind homosexuell wäre?

02.07.2020 um 13:57
@RickSanchez

Wenn ein Kind dann Partnerin oder Partner mitbringt, geht es mich schon etwas an.

Die Entscheidung geht mich nichts an, aber es geht mich ggf sehr viel an, Partnerin oder Partner meiner Kinder das Gefühl zu vermitteln: Du bist hier willkommen. Das kann schon wichtig für die weitere Beziehungsgestaltung sein.

Und selbst wenn man eine Person als eher ungeeignet einschätzt, wird man sein Vorgehen ein wenig nach dem Namen von Majestix Ehefrau gestalten müssen: Gutemine...


melden

Hättest Du ein Problem damit, wenn Dein Kind homosexuell wäre?

02.07.2020 um 13:59
Das stimmt natürlich.
Vielleicht habe ich Deine Aussage schärfer verstanden, als sie gemeint war.


melden

Hättest Du ein Problem damit, wenn Dein Kind homosexuell wäre?

02.07.2020 um 22:08
Ich würde mein kind gleich lieben, egal welche sex. orientierung es hätte, aber freuen würde es mich in dem Sinne vielleicht nicht,
da die Gesellschaft homosexuelle noch immer diskriminiert und ich mir für mein Kind ein möglichst Problemfreies Leben wünschen würde.(Was aber ohnehin eine Wunschvorstellung ist.)
Aber Sorgen macht man sich immer als Eltern.


melden

Hättest Du ein Problem damit, wenn Dein Kind homosexuell wäre?

06.07.2020 um 00:44
Menschen sind definitiv nicht so viel mehr als ihre Sexualität, ob man Männer oder Frauen mag, macht keinen Unterschied.


1x zitiertmelden

Hättest Du ein Problem damit, wenn Dein Kind homosexuell wäre?

09.07.2020 um 02:29

Nein, überhaupt nicht in keinerlei Hinsicht



melden

Hättest Du ein Problem damit, wenn Dein Kind homosexuell wäre?

09.07.2020 um 02:30
Zitat von DreisteineDreisteine schrieb am 06.07.2020:Menschen sind definitiv nicht so viel mehr als ihre Sexualität, ob man Männer oder Frauen mag, macht keinen Unterschied.
Wenn du das "nicht" entfernst kann ich dir zustimmen sonst gibt es nur ein entsetztes "Wie bitte?"


melden

Hättest Du ein Problem damit, wenn Dein Kind homosexuell wäre?

10.07.2020 um 12:40
Nein, überhaupt nicht in keinerlei Hinsicht.

Es ist ja trotzdem Mein Kind und ich liebe es.. es bleibt ja auch noch der Mensch der es ist.


melden

Hättest Du ein Problem damit, wenn Dein Kind homosexuell wäre?

26.01.2021 um 22:16
Ich fände es sogar eine Bereicherung!


melden

Hättest Du ein Problem damit, wenn Dein Kind homosexuell wäre?

26.01.2021 um 22:21
Da ich selbst Homosexuell bin akzeptiere ich mein Kind natürlich so wie es ist .


melden

Hättest Du ein Problem damit, wenn Dein Kind homosexuell wäre?

27.01.2021 um 02:36
Nein, hätte ich nicht. Hauptsache es ist glücklich. Außerdem geht es mich nichts an.


melden

Hättest Du ein Problem damit, wenn Dein Kind homosexuell wäre?

27.01.2021 um 02:46
Ich finde es eh so unverständlich, wenn Eltern damit nicht klar kommen. Oder schlimmer noch, zu glauben versagt zu haben. Nur weil vielleicht keine biologischen Nachfahren gezeugt werden.
Erstmal ist dass doch wirklich den Kindern überlassen, und zweitens brauchen sie(Eltern) sich keine Schuld einreden. Denn Homosexuel zu sein ist nichts negatives und hat auch keinen Makel. Auch wenn einem dass so manche einreden wollen.


melden

Hättest Du ein Problem damit, wenn Dein Kind homosexuell wäre?

27.01.2021 um 06:30
Nö, würde aber gerne mal die Motive und die Persönlichkeiten der, immerhin 116, Ablehner genauer kennenlernen.
Sein eigenes Kind ablehnen, aufgrund seiner sexuellem Ausrichtung, die einen null angehen sollte, sofern sie nicht kriminell und schädigend für andere ist, ist - mhhh, einfach asozial vom Feinsten. Dieser jemand hätte meiner Meinung nach keine Kinder kriegen sollen, da ihm das Wesentliche für die Sicht auf andere Individuen und die Erziehung der eigenen Kinder fehlt,

Liebe und Größe des Herzens.


melden

Hättest Du ein Problem damit, wenn Dein Kind homosexuell wäre?

27.01.2021 um 10:05
Hätte ich nen Sohn und der wäre schwul, dann wäre mir das egal. Ich würde ihn bei allem unterstützen.

Das einzige worüber ich mir Sorgen machen würde, ist die Schule. Wir wissen wie ekelhaft Kinder und Pubertierende sein können (machen halt ihren ekelhaften, abartigen versifften 'Eltern' nach). Ich wäre da einfach sehr verunsichert und würde ihm wohl anraten, sich in der Schule soweit als möglich nichts anmerken oder rauskitzeln zu lassen. Aber ob das von Erfolg gekrönt wär, glaub ich nicht. Ein homosexuelles Kind oder Jugendlicher möchte auch seine Erfahrungen machen und sich Freunden anvertrauen können, einfach leben. Ich würde mir einfach wünschen, dass er nicht gehänselt werden würde. Ich wüsste da nämlich nicht, ob ich mich ordentlich verhalten könnte, würde er gemobbt werden. Ich würde homophoben Menschen das Leben zur Hölle machen und zur Not auch eigenen homophoben Familienmitgliedern, Freunden und Bekannten, würde sich auch da jemand daran stören. Und all das stimmt mich nachdenklich. Mir ist das furz, dass ich evtl Omi werde oder nicht. Die Sorgen gelten einzig und allein, dass mein Sohn auch gechillt aufwachsen kann, und nicht drangsaliert wird.


melden

Hättest Du ein Problem damit, wenn Dein Kind homosexuell wäre?

27.01.2021 um 10:16
Ich hab nen türkischen Migrationshintergrund und das is jetzt nur meine Meinung: der überwiegende Anteil türkischstämmiger ist nicht amused, wenn es um Homosexualität geht und mir ist das extrem bewusst, ich würde meinen Sohn bei allem was geht unterstützen, weil die Gefahr sich um einen zusätzlichen tacken erhöht, dass er Opfer von heftigen Übergriffen und Attacken werden könnte. Glaubt man nicht, ist aber so, einfach mal ausserhalb D's rumgucken. Und hier haben wir auch genug Parallelgesellschaften. Viele Homosexuelle mit Migrationshintergrund haben NIEMANDEN. Das darf nicht sein.


2x zitiertmelden

Hättest Du ein Problem damit, wenn Dein Kind homosexuell wäre?

27.01.2021 um 10:41
Zitat von EintagsflieginEintagsfliegin schrieb:ich würde meinen Sohn bei allem was geht unterstützen,
Genau das. Es sind nur Ängste die mich belasten würden, ansonsten sollten meine Kinder einfach ihr individuelles Glück leben.


melden

Hättest Du ein Problem damit, wenn Dein Kind homosexuell wäre?

27.01.2021 um 10:50
@Fragender73
Ja, so seh ich das auch..ich würd mir einfach wahnsinnige Sorgen machen bei einem Outing. Leider leider.

Mir macht es deutlich weniger/kaum Sorgen wenn ein homosexueller erwachsen ist und seinen eigenen Weg geht. Aber was so die Schul- und Teeniezeit angeht - so viele Menschen auf einem Haufen, da ist mir einfach zu viel ungefilterter Spreu. Ich hätt einfach Angst um Mobbing. Und dafür reicht oft jedes kleine bisschen Andersartigkeit dazu um sowas in Gang zu setzen. Leider. -.-


1x zitiertmelden

Hättest Du ein Problem damit, wenn Dein Kind homosexuell wäre?

27.01.2021 um 10:59
Zitat von EintagsflieginEintagsfliegin schrieb:Leider leider.
Es ist schon komisch, eigentlich sollten alle aufgeklärt und tolerant sein, und trotzdem ertappt man sich selbst dabei diese (wohl berechtigten) Ängste zu haben. Das sind diese Momente in denen man merkt das sich Schwule wohl doch noch nicht so selbstverständlich bewegen können wie wir es uns in unserem (auch gelebten) Weltbild vorstellen. Ist bestimmt, heute gerade besonders präsent, mit dem jüdischen Leben so ... für uns einfach Teil der Gesellschaft, für die praktizierenden immer noch nicht der selbstverständliche Platz in der Mitte der Gesellschaft.


melden