weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

So wenig Kinder in Deutschland geboren! Woran liegt es?

523 Beiträge, Schlüsselwörter: Deutschland, Kinder, Familienpolitik

So wenig Kinder in Deutschland geboren! Woran liegt es?

10.08.2011 um 09:29
@Outsider

Eigendlich schon ab drei Kinder...

Traurig aber wahr.


melden
Anzeige

So wenig Kinder in Deutschland geboren! Woran liegt es?

10.08.2011 um 09:32
aus den gedanken heraus habe ich eine umfrage gestartet.
http://www.allmystery.de/themen/vo77402


melden

So wenig Kinder in Deutschland geboren! Woran liegt es?

10.08.2011 um 09:34
@BackToLife
ich bin mit zwei geschwister groß geworden.
also ich muss zugeben.. ich habe mich nicht als asozial empfunden..


melden

So wenig Kinder in Deutschland geboren! Woran liegt es?

10.08.2011 um 09:42
@Outsider


Zum Glück nicht, aber es soll Leute geben die aber so denken,
aufjedenfall bei vier und bei sechs ist man ganz durch, kommt auch darauf an wieviel Geld man hat.


melden

So wenig Kinder in Deutschland geboren! Woran liegt es?

10.08.2011 um 09:46
@BackToLife
warum sollte geld eine rolle spielen?


melden

So wenig Kinder in Deutschland geboren! Woran liegt es?

10.08.2011 um 09:54
@Outsider


Nun ja, wenn man wenig Geld hat, aber viele Kinder, und man sieht es, dass die Familie wenig Geld besitzt, dann haben die sowieso verloren, egal ob krankheitsbedingt oder nicht...


melden

So wenig Kinder in Deutschland geboren! Woran liegt es?

10.08.2011 um 13:30
@Outsider

Es liegt einfach daran, das Kinder sehr viel Geld kosten und die meisten Menschen sich es einfach nicht leisten können. Noch dazu sind Lebensmittel extrem Überteuert und die Inhaltsstoffe auch Giftig,oder gepansche (also bei vielm was man so kaufen kann ausser Obst und Gemüse) aber das ist ein anderes Thema. Viele können sich einfach keine Kinder leisten,das ist meiner Meinung nach der Grund dafür das in Deutschland so wenig Kinder auf die Welt kommen. Abgesehen von den Sozialschmarotzern die das Geld in den hintern Geblasen kriegen ist der normal Arbeitende durchschnitt einfach nicht dazu in der Lage ein Kind großzuziehen. Also rein Finanziell gesehen...


melden

So wenig Kinder in Deutschland geboren! Woran liegt es?

10.08.2011 um 14:02
@BackToLife

das ist wahr. vor allem wird erziehungsARBEIT in unserer gesellschaft nicht wirklich als arbeit und leistung anerkannt. deswegen kommt es auch sehr schnell zu diesen vorurteilen. heute muss man schon sehr idealistisch sein um sich eine großfamilie zuzulegen. woher diese entwicklung kommt? ich weiß es nicht. sicher aber zum großteil auch aus den medien. diese ganzen supermamis aus hollywood, die kind und kegel und karriere unter einen hut bekommen. SO hat frau heute numal zu sein. dass diese ladys allerdings die besten kindermädchen, personaltrainer, ernährungsberater und und und zur seite haben und ihnen einen großteil der verantwortung abnehmen, wird nur selten erwähnt.


melden

So wenig Kinder in Deutschland geboren! Woran liegt es?

10.08.2011 um 17:32
@oOWendyOo

Das stimmt!

Wer ist denn eigendlich auch so blöd und nimmt angebliche Supermamis aus dem ach so tollen Hollywood als Vorbild? Die kümmern sich kaum um die Erziehung und drehen Filme oder singen!

Aber nochwas was ich dabei zustimmen muss, Niemand sieht die harte Arbeit dahinter was Mütter täglich leisten und tun, ich finde sowas muss auch gewürdigt werden...


melden

So wenig Kinder in Deutschland geboren! Woran liegt es?

10.08.2011 um 17:42
@Windlicht

Blödsinn!

Der "normal arbeitende" Mensch kann genauso ein oder mehrere Kinder groß ziehen, wie die von Dir so genannten "Sozialschmarotzer" (Wer ist das?). Finanzille Hilfe gibt es dazu. Die zahlen ZU RECHT, diejenigen, die keine Kinder haben wollen. (Die, die welche wollen aber nicht können, sind hier als einzige zu bemitleiden).

Die Leute haben einfach keinen Bock auf Kinder, wollen in den Urlaub fahren, in die Disko gehen (ach ne, auch fahren, mit 'ner möglichst protzigen Kiste), sich die Hucke voll saufen, evt. ihn oder sie abschleppen und (falls es dann noch klappt) etwas "schnackseln" und dann schön ausschlafen.

Geht mit Kindern alles schlecht. - Also, falls es schief gelaufen ist, mit dem wilden "Lover", schnell mal zum Arzt und den lästigen Zellklumpen ausspülen lassen...


melden

So wenig Kinder in Deutschland geboren! Woran liegt es?

10.08.2011 um 18:19
@Sashaakra

Krasse Worte, am Ende, da musste ich schlucken!


Aber! Ich hab nichts gegen Leute die sich nicht für Kinder entscheiden
und lieber frei leben wollen.


melden
ivi82
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

So wenig Kinder in Deutschland geboren! Woran liegt es?

10.08.2011 um 18:40
also ich kann es mir auch nicht mehr vorstellen noch ein kind in diese welt zu setzen.
ich habe eine tochter. und denke das reicht.
ich finde es so schon schwer genug um die runden zu kommen. man möchte seinem kind ja auch einiges bieten können.
ich mein für uns sieht es für die zukunft ja nicht mehr ganz so rosig aus.
wie soll es dann erst für unsere kinder sein?
2 wären ja vielleicht noch drinn. aber ich gebe lieber mein letztes hemd und meine ganze liebe meiner tochter.


melden

So wenig Kinder in Deutschland geboren! Woran liegt es?

10.08.2011 um 19:29
@ivi82
Find' ich gut, was Du schreibst. Das mit dem letzten Hemd. Ein Kind ist eigentlich "o.k.". (Weltweit betrachtet. Es gibt ja genug Menschen. - "Nazis und Co." ärgern sich natürlich.)

Aber lass Dich auch nicht zu sehr von all dem Konsumterror verrückt machen.
Nicht jedes achtjährige Mädchen braucht schon ein eigenes Pony und 'nen Laptop und Klavierunterricht und ...

Oft reicht vielleicht auch mal ein (ausgeliehenes) Buch, das die Mutter oder der Vater vorliest.
Oder mal ein Spaziergang "in die Natur". Wichtiger als Materielles sind Aufmerksamkeit und gezeigte Liebe.


P.S. Jakob Grimm hat schon, bzw. noch, 1837 oder so, alles klein geschrieben. Irgendwann gab es (abweichend vom verwandten Englisch) bei uns die Großschreibung auch im Satz. Warum eigentlich? - Jetzt wird es bei SMS oder im "Netz" tlw. wieder so gemacht. - Hhm. - Aber das gehört ja eigentlich nicht hierher.


melden
ivi82
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

So wenig Kinder in Deutschland geboren! Woran liegt es?

10.08.2011 um 19:38
@Sashaakra
nun ich weiß zwar nicht ob du schon kinder hast.ß
aber es ist nicht so leicht um den konsumterror rum zu kommen.
vor allem nicht wenn man einen teenie zu hause hat. was eh schon sehr schwer ist.
viel luxus ist bei uns nicht drinn. bevor ich mir etwas kaufe, kaufe ich es lieber meiner großen.
ich weiß zwar nicht was andere verdienen. aber bei uns reicht es grade so.

und keine angst liebe bekommt sie genug von mir. nur wird es immer schwerer für mich ihr auch mal einen knutscher zu verpassen.
ich leide unter liebesentzug meiner tochter :(


melden

So wenig Kinder in Deutschland geboren! Woran liegt es?

10.08.2011 um 19:49
Outsider schrieb:ich bin mit zwei geschwister groß geworden.
also ich muss zugeben.. ich habe mich nicht als asozial empfunden..
Ich hab auch zwei Geschwister, eine Tante hat vier Kinder und zwei weiter entfernte Verwandte auch fünf. Ob ich das als asozial sehe? Nein


melden

So wenig Kinder in Deutschland geboren! Woran liegt es?

10.08.2011 um 19:54
@ivi82
Ich korrigiere mich bzw. präzisiere: Das mit dem letzten Hemd finde ich gut, weil es Deine Liebe zu Deinem Kind bzw. zu dem "Thema Kinder" überhaupt verdeutlicht.
Aber: Gönn' Dir auch selbst mal was (gerne teureres)! Dein Kind sollte nicht auf die Idee kommen, das es wichtiger wäre als Du. - Möglicherweise ist kein Mensch wichtiger als der andere. Alle (?!) sollten geliebt werden. Und: "Liebe den anderen WIE dich selbst." - Oder? - Was meinst Du?


melden
ivi82
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

So wenig Kinder in Deutschland geboren! Woran liegt es?

10.08.2011 um 20:01
@Sashaakra
na ich denke nicht ,das sie auf so eine idee kommen könnte. ist ja auch erziehungssache.
ich finde das meine tochter wichtiger ist als ich. das sehe ich so. eigentlich auch der rest meiner familie. ich gebe lieber.
meine ganze liebe und auch meinen letzten cent. und das macht mich glücklich! :)
was aber nicht heißt, das ich immer ja und amen sage. ab und an gönne ich mir schon noch was.


melden

So wenig Kinder in Deutschland geboren! Woran liegt es?

11.08.2011 um 00:35
Ich finde, die Mentalität ist auch eine ganz andere geworden. Es klingt zwar fies, aber das mit dem asozial abstempeln ab ner bestimmten Kinderzahl, da ist schon was dran. Das wird nicht als "normal" angesehen, noch vor ein paar Jahrzehnten, war das vollkommen normal. Meine Mutter hat sieben Geschwister, das war damals nicht ungewöhnlich und niemand hat sich aufgeregt. Da nicht so viel Platz war, hatte nicht jeder ein eigenes Zimmer, manche mussten sich bis zu nem bestimmten Alter auch ein Bett teilen. Man stelle sich das Geschrei heute vor von wegen Verwahrlosung und schon sind wir wieder beim Thema asozial. Meine Großeltern sind nicht asozial, genauso wenig wie meine Mutter und meine Onkel und Tanten. Die haben alle kein Trauma von dem wenigen Platz, dass es nur ab und zu ne Tafel Schokolade für alle gab oder das sich die Familie erst einen Fernseher leisten konnte, als alle anderen schon einen hatten. Heute wird die Erziehung fast schon an den Konsumausgaben gemessen, von wegen umso mehr ich für mein Kind ausgebe, umso ein besserer Elternteil bin ich. Zumindest nehm ich das so wahr. Bei manchen Eltern herrscht ein regelrechtes Wettrüsten, hier Ballettunterricht, da die Markenjeans, hier das Handy usw. Wenn ich mir mal ansehe, was Teenies heute an Taschengeld kriegen - es ist kein Wunder, wenn Eltern jammern, dass die Kinder ihnen die Haare vom Kopf fressen. Und die anderen müssen mitziehen, ob sie wollen oder nicht. Denn sobald die Kinder in der Schule sind, müssen sie auch die Markenklamotten haben, sonst riskiert man soziale Ausgrenzung. Es wundert mich echt nicht, wenn manche keine Kinder wollen und als Grund das Geld angeben. Man ist gesellschatlich fast gezwungen mit zu machen, selbst wenn man es erzieherisch nicht gut findet. Ich finde es nicht gut. Da wachsen Menschen heran, die nicht wissen wie man mit Geld umgeht, für die dieses Konsumlevel völlig normal ist und immer mehr wollen und viele Einzelkinder lernen ohne Geschwister nie diesen familiären Zusammenhalt kennen, den es gibt, wenn welche da sind. Ich hab zum Glück Geschwister, ein Glück, dass viele in der Zukunft wohl nicht mehr erfahren werden.


melden
Trinity
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

So wenig Kinder in Deutschland geboren! Woran liegt es?

11.08.2011 um 10:09
Ich finde nicht,dass es asozial ist wenn man viele Kinder hat.Ich hahabe selber noch 3 Geschwister,eigentlich hätte ich sogar 5,und uns nennt niemand asozial(außer denen,die eh nichts besseres als Lästern zu tun haben).Ich bin sehr glücklich,dass ich Geschwister habe,weil ich so nicht alleine bin.Ach und:Wir haben auch nicht viel Geld und nicht die neuesten Markenklamotten...


melden
Anzeige
BlackFlame
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

So wenig Kinder in Deutschland geboren! Woran liegt es?

11.08.2011 um 10:36
Pallas schrieb:Ich hab auch zwei Geschwister, eine Tante hat vier Kinder und zwei weiter entfernte Verwandte auch fünf. Ob ich das als asozial sehe? Nein
Ich meine die Zahl der Kinder ist auch nicht der primäre Ausschlag für diese Kategorisierung.
Erziehung und ökonomische Faktoren spielen da eine wesentliche Rolle.
Bei mir im Haus wohnt eine junge Familie mit nur einem Kind, die nennen wir aber auch liebevoll nur noch "die Assis", weil die zu jeder Tag- und Nachtzeit mit jedem Nachbarn, der es wagt das Treppenhaus zu benutzen, lauthals Pöbeleien und Streiterein provozieren. Das ist nach meinem Befinden unsozial.
Dass deren Kurze deren Verhalten dann in die Schule mitnehmen wird scheint denen wohl ziemlich gleichgültig zu sein, aber das Kind wird ziemlich schnell seinen Ruf weg haben.

Die ökonomischen Faktoren werden leider von der Mehrheit falsch verstanden.
"asozial" ist eine Beschreibung für Verhaltensweisen, nicht aber für die Finanzen einer Person.
Ich erlebte es zumindest oft in der Schule, dass die Kinder, die wenig Luxus wollten und/oder wenig bekamen mit diesem Adjektiv jedoch trotzdem belegt wurden.
"Wer wenig Geld hat muss asozial sein." scheint ein Leitspruch der Kultur zu sein. Was für ein Fehler...


Die niedrigen Geburtenraten sehe ich aber auch in den ökonomischen Verhältnissen der breiten Masse.
Wenn ich bei Gleichaltrigen (Anfang/Mitte Zwanzigern) das Thema Kinder anschneide meinen die meisten, dass sie erst "sozial abgesichert sein wollen". Falsches Deutsch wieder einmal, sie wollen finanziell abgesichert sein.
Viele der von mir befragten Frauen wollen auch lieber erst einmal ein paar Jahre im Beruf verbringen, da sie befürchten, dass sie nach einer Babypause nicht wieder zurückfinden.
Erlebte dieses Szenario über die letzten Jahre bei meiner Stiefmutter. Vater bringt viel Geld nach Hause, mittlerweile sind 3 Kinder im Grundschulalter, Stiefmutter ist seit 10 Jahren nicht berufstätig und mittlerweile Anfang 40. Sie macht sich nach eigener Aussage aber auch nicht mehr viel Hoffnung noch einmal eine volle Stelle zu finden. Und so eine Aussage kommt von jemandem, der in Österreich wohnt.


melden
225 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden