weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Selbsthilfegruppe für Erwachsene, deren Kids sich in der Pubertät befinden.

142 Beiträge, Schlüsselwörter: Eltern, Teenager, Pubertät, Selbsthilfegruppe

Selbsthilfegruppe für Erwachsene, deren Kids sich in der Pubertät befinden.

12.11.2011 um 21:58
@Oskurita

Ich schon in der Dritten. Meine Frau ist chronisch pubertär und die beiden Kids, die noch bei uns wohnen, üben schon seit Geburt.


melden
Anzeige
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Selbsthilfegruppe für Erwachsene, deren Kids sich in der Pubertät befinden.

12.11.2011 um 23:19
@Doors
Das klingst so harmonisch, da möchte man gleich mitpubern! :-)


melden

Selbsthilfegruppe für Erwachsene, deren Kids sich in der Pubertät befinden.

13.11.2011 um 03:47
Mistkübel....Faulheit...also den Aufwand, den sie betrieben hat um den Mistkübel NICHT ausleeren zu müssen war ja allemal anstrengender als das Stück einfach auszuleeren :D

Noch eine Geschichte, hat sich bei einer Bekannten zugetragen, Bub 15.

Der Junge meckert die Mutter an, weil sie vom Einkaufen keine Milch mitgebracht hat. Folgender Dialog:
Mutter: "Wieso Milch, ist ja eine Packung im Kühlschrank!"
"Ja die ist leer!"
"Warum steht eine leere Milchpackung im Kühlschrank?"
"Wusste nicht wohin damit"
"In den Mistkübel?"
"Der war voll"
"Hättest ihn halt ausgeleert!"
"Bin ich hier der Haussklave oder was?"

Ich kann mich nicht mehr erinnern, wie es genau weiterlief...nur gabs keine Milch, Mutti ist nicht nochmals los um eine zu holen.

Probleme haben sie die Teenager :D

Na ich war selbstverständlich IMMER brav. ;) Wobei, ich hatte eine strenge Mutter, die hätte denk ich mein Zimmer leergeräumt, hätt ichs soweit kommen lassen.
Irgendjemand hat was von Aufstand geschrieben....ne, wegen sowas mach ich keinen Aufstand. Ich bin schlicht und ergreifend einfach fasziniert. Vor allem von der Logik, die hinter diesen Handlungen stckt.:D


melden
SayMyName
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Selbsthilfegruppe für Erwachsene, deren Kids sich in der Pubertät befinden.

13.11.2011 um 06:03
Ich kenne das noch von mir selber. Als Teenager versucht man seinen Standpunkt klar zu machen. Wenn man das tut, was die Mutter möchte, dann wird sie einen ab sofort immer herum kommandieren und noch viel mehr von einem verlangen! Deswegen lieber gar nichts machen.
Mit Authorität kommt man als Elternteil nicht weit, man erzielt eher das Gegenteil. Zumindest bei den meisten.


melden

Selbsthilfegruppe für Erwachsene, deren Kids sich in der Pubertät befinden.

13.11.2011 um 06:49
Wer keine "Macht" mehr über seine Kids hat, wenn sie in das unheimliche Alter kommen, hat was in der Erziehung falsch gemacht. Meine Mutter wäre mich, als ich15-16 war am liebsten auch losgeworden, aber ich habe sie immer noch als Muter angesehen und Respekt gezeigt, zumindest in den vier Wänden.


melden

Selbsthilfegruppe für Erwachsene, deren Kids sich in der Pubertät befinden.

13.11.2011 um 09:29
Das hat meiner Meinung nach nichts Mit "Macht"zu tun.
Ich ziehe doch keine Kinder groß, weil ich MACHT über sie haben will. Nee, nee

Sie müssen selber mitbekommen, wenn sie Ihr Zimmer nicht aufräumen, das dann eben der "Besuch" von Freunden übel enden kann, oder das Oma auch mal ein paar Worte verliert und das wird Ihnen peinlich sein.

Ich als Mutter achte schon darauf, das es nicht ausartet, (Spinnweben, andere Kleine Tiere, die kommen, wenn man Dreck liegen läßt) aber den "Geistes" Sprung müssen sie selber machen.

Und ja, ich war damals genauso. Ich war auch ein kleiner Messi^^ Und konnte es garnicht leiden, wenn meine Mutter mein Zimmer aufräumen wollte. Weil ich dann nichts mehr gefunden habe.
Und nun, selber Mutter einer 11 Jährigen, die langsam pupertiert, ich weiß wie es ist.
Nun bin ihc keine Messi mehr und mein Haus ist sauber, bis auf die Zimmer meiner beiden Mädels.
Und ich denke, ich mache alles soweit richtig. Ich zeige den Kids, das es weiter geht, nach dem rausstellen des Müllkübels. Das er draussen in der Tonne entleert werden kann, das das Zimmer viel schöner und wohnlicher ist, wenn aufgeräumt ist. Das es heller und freundlicher ist, wenn man die Fenster putzt......

Meine Kinder lernen eben besser, wenn sie selber die Erfahrung machen..


melden
SayMyName
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Selbsthilfegruppe für Erwachsene, deren Kids sich in der Pubertät befinden.

13.11.2011 um 10:08
@Jurilaris

Man lernt immer besser, wenn man selber etwas erlebt.^^


melden

Selbsthilfegruppe für Erwachsene, deren Kids sich in der Pubertät befinden.

13.11.2011 um 10:10
richtig, ganz meine Meinung :)
Es bringt nichts, den Kindern das eintrichtern zu wollen, damit zieht man nur den Kürzeren, die stellen auf bockig, das wars. Man muß das geschickt einfädeln^^


melden

Selbsthilfegruppe für Erwachsene, deren Kids sich in der Pubertät befinden.

13.11.2011 um 11:39
ich hab 15jährige Zwillingsmädchen... :kaffee:

Das mit den Zimmer kenne ich... Ich habs aufgegeben. Räume nur Essensreste weg, damit die nicht anfangen zu schimmeln. Ansonsten hilft da nur Tür zu :)


melden

Selbsthilfegruppe für Erwachsene, deren Kids sich in der Pubertät befinden.

13.11.2011 um 11:54
@Zombienchen

Ich hab mir ja immer Zwillinge gewünscht...ich nehme an sie halten zusammen wenns gegen die Eltern geht? ^^

Bis jetzt regeln wir es auch ziemlich "harmonisch" zu Hause. Zwei Punkte sind mir ganz wichtig, da besteh ich drauf. Schule (wobei, wenn sie mit einer 4 durchrutschen ists mir auch recht. Kein Mensch fragt nach der Matura - bei euch heißts Abitur glaub ich - welche Noten derjenige in der siebenten Klasse hatte) und: NIEMALS mit jemanden mitfahren, der Alkohol getrunken hat.
Halten sie die beiden Punkte ein, können sie von mir alles haben. Und eben dieses "alles" ist ihnen so wichtig, dass es bis jetzt gut funktioniert. Fortgehn ist, wenn die anderen beiden Punkte passen,erlaubt (komischerweise gar nicht interessant. Ist ganz selten, dass sie in die Disco oder so gehen, Kino schon eher)

Vom Gefühl her wäre Druck ausüben und Machtkampf gerade in dieser Zeit ganz schlecht...


melden

Selbsthilfegruppe für Erwachsene, deren Kids sich in der Pubertät befinden.

13.11.2011 um 12:00
Ja, die halten zusammen wie Pech und Schwefel wenns gegen uns geht... Aber die können sich auch ordentlich fetzen, vertragen sich aber auch sehr schnell wieder.
Das mit der Schule sehe ich ähnlich und das mit dem Alkohol auch.


melden

Selbsthilfegruppe für Erwachsene, deren Kids sich in der Pubertät befinden.

09.04.2013 um 22:48
So, ich muss mich mal wieder aussprechen.


Achso, bevor ich loslege: Das Problem mit dem Zimmer meines Sohnes ist gelöst, seit er eine Freundin hat. Der Bursche ist jetzt so pedant und sauber, der putzt sogar einen Tag, bevor die Angebetete zu uns auf Besuch kommt, nicht nur sein Zimmer sondern gleich die ganze Wohnung mit. Tatsache. Ich schwörs.... Auf einmal putzt Mutter nicht mehr sauber genug. Und wenn die Freundin dann am Wochenende bei uns ist, kocht der Herr auch noch, damit ja nix zu scharf oder zu milde gewürzt ist. Es muss einfach alles perfekt sein.....Dass ich das noch erleben darf :D

Also:
Ich als Alleinerziehende hab mir ja fix vorgenommen, es meinen Kindern an nix fehlen zu lassen und ihnen sowohl Vater als auch Mutter zu sein. Nun ist die Zeit gekommen, mein Sohnemann ist 17, der L17 steht an. Das ist eine Form des Führerscheins hier in Österreich, ihr in Deutschland habt es seit heuer übrigens von uns übernommen. Da darf der Junge also den Führerschein mit 17 machen, allerdings muss er bis zur praktischen Prüfung 3000km mit dem Privatpkw der Eltern (also mit meinem guten, alten Volvo V40, Baujahr 95, der mich noch nie enttäuscht hat) zurücklegen. Mit mir am Beifahrersitz und ich bin verantwortlich für die Fahrkünste meines Sohnes und sein Verhalten im Straßenverkehr. (Was hat der Bursche gebetet, dass der Volvo heuer das Pickerl (bei euch Tüv-Plakette genannt, glaube ich) nicht mehr kriegt :D Mein Junge - ein stinkfauler Hund im Gymnasium (teilweise hochbegabt - könnte lauter römische Einsen haben, hat er aber nicht....ist ein anderes Thema) lernt in der Fahrschule plötzlich, sodass er bereits eineinhalb Wochen nach Kursbeginn die theoretische Prüfung mit 86% besteht. Ärgert sich grün und blau, bei der Probeprüfung warens noch über 90% (Also wen interessiert das? Durch ist durch)
Die erste Ausfahrt stand an. Auto voll mit Schnee.....normalerweise wird das Auto abgekehrt und gut is.....aber nein, nicht wenn er fährt. Grad, dass er nicht mit dem Feuerzeug noch das letzte bisschen Schnee, dass am Dach angeeist war, entfernt hat. Eine halbe Stunde hat der Bengel beim Auto rumgewerkt...in Österreich, nicht auf Grönland nach dem Schneesturm. Weil, "Auto mit Schnee ist verboten, wir zahlen Strafe" "Ja wurscht, mir ist kalt, fahren wir dann? Ich zahls gerne wenn uns jemand aufhält, wird aber nicht passieren, weil ist eh schon alles herunten" "Nein isses nicht, siehst du das nicht" "Moment, ich hab grad die Lupe nicht dabei....lass uns wenigstens den Motor anmachen damits im Auto warm wird" "NEin, ist verboten"....) Eine Ewigkeit bis wir im Auto saßen. Dann gings los.
Wie hilflos man sich da am Beifahrersitz vorkommt, man kann ja nix machen außer beten und hoffen. Ich liebe meinen Sohn, aber mein Auto liebe ich auch. Die ersten 501 km haben wir schon geschafft, sind nur noch 2500. Er fährt ja im Großen und Ganzen auch nicht schlecht, denkt auch laut mit beim Fahren, trotzdem brems ich auf meiner Beifahrerseite mit der Luftbremse fleißig mit, klammere mich manchmal reflexartig an meinen Sitz, was meinen Sohn natürlich nervt, da seines Erachtens nicht notwendig und....ich fahre keinen Meter mehr hinter dem Steuer wenn er auch im Auto sitzt. Denn ständig belehrt der Junge jetzt mich, wo ich bitteschön 22 Jahre unfallfrei hinter mich gebracht habe....was dem Burschen wie ein Wunder erscheint, wie er mir unlängst mitteilte.
Ständig quasselt er, wenn ich fahre.... ("Mei Mama, jetzt schalt halt auf den 5.Gang" "Den 5.Gang betätig ich nur auf der Autobahn und da nur ganz selten" "Du bist schon bei 3000 Umdrehungen" "Ich brauch keinen Drehzahlmesser, ich fahr nach Gehör" "Ja hörst nicht wie er bettelt, dass du endlich raufschaltest?"... Im Moment geh ich lieber zu Fuß....


melden

Selbsthilfegruppe für Erwachsene, deren Kids sich in der Pubertät befinden.

10.04.2013 um 08:17
Meine Jungs sind zwar noch weit von der Pubertät entfernt, aber ich weiß noch von mir, dass die Methode "Tür auf, saubere Klamotten rein, Tür zu" die Beste ist :D

Entweder kommt irgendwann die Einsicht, das Aufräumen und Putzen seine Vorteile hat, oder nicht.
Bei letzterem sollte man sich dann nur nicht wundern, wenn sich zahlreiche kleine Untermieter im Hause tummeln oder andere Menschen den Besuch meiden ^^


melden

Selbsthilfegruppe für Erwachsene, deren Kids sich in der Pubertät befinden.

10.04.2013 um 10:20
@DeepThought
Guck, jetzt bringt Dein Sohn Dir kochen, putzen und autofahren bei :D :D :D

Und die Taktik "Erziehung durch Freundin" ist wirklich die beste.


melden

Selbsthilfegruppe für Erwachsene, deren Kids sich in der Pubertät befinden.

10.04.2013 um 10:24
@DeepThought

Bei uns im Auto gilt: Wer über den Fahrer/die Fahrerin meckert, steigt aus und geht zu Fuss. Da setzt man einmal bei nordfriesischem Landregen die Kinder im Koog aus - und Ruhe ist.


melden

Selbsthilfegruppe für Erwachsene, deren Kids sich in der Pubertät befinden.

25.04.2013 um 19:24
Heute ging er wieder an mich: Der Preis für die mieseste, schlechteste und überhaupt gemeinste Mutter der Welt.
Tochter kommt von der Schule, läutet. Ich sperre die Türe auf, gehe retour in die Küche, sie öffnet die Türe einen Spalt und ruft: "Mama, komm her und schau mal, aber schnell...", schmeißt die Türe wieder zu und ist ins Stiegenhaus verschwunden. Na ich denke mir gleich: "Ein Tier.... Vogel? Bitte nicht, wir haben den Mario (Kater) und keinen Käfig....verletzte Katze?....Ersparnisse ade...." Nix da. Töchterlein steht mit einem abgemagerten Cockerspaniel und glänzenden Augen vor der Tür. "Guck mal, den hab ich gefunden, der gehört niemanden..." "Wo?" "In blabla" Ich möchte an dieser Stelle erwähnen: Wir wohnen eine halbe Stunde mit dem Zug, von blabla entfernt. In blabla befindet sich nur ihre Schule. "Na super, zaht sie den Hund von blabla nach hierher mit dem Zug, wenn der nur einfach mal alleine Gassi ging...." mein erster Gedanke. Nachdem ich den Hund kurz begutachtet habe bin ich etwas erleichtert. Kein Halsband und wirklich nur mehr Fell, Haut und Knochen. Lasse sie dann kurz im Stiegenhaus mit dem Hund (keinen Bock darauf, dass dieser Cockerspaniel unter Umständen Katzen hasst, unser Kater neugierig ins Vorzimmer spaziert, um als Chef des Hauses zu gucken, wer da zu Besuch kommt und dann eine Hund-Katzenfangenspielerei in meiner Wohnung zu haben). Erster Anruf ins Tierschutzhaus, die meinen, zum Tierarzt mit dem Hund, die müssten anhand eines Chips sehen,wem er denn gehöre. Der Tochter die Katzenleine gebracht und mit kleiner Schwester, die sich in der Zwischenzeit auch in den Hund verliebt hat, samt den Spaniel in die Tierklinik geschickt. Fall erledigt .... für mich. Kinder kommen retour, ohne Hund, aber so komisch strahlend und hoffnungsvoll.
"Mammiiii, der Hund hat einen Chip", "Gott sei Dank" <- ich nur gedacht, nicht laut gesagt
"Aber der wurde nie registriert, dieser Chip. Die behalten ihn jetzt 24 Stunden da, und dann geben sie ihn ins Tierheim. Och Mudddiiiiii...."
Na den Rest kann man sich denken.
Ich mein, wir wohnen in einer Wohnung, ich steh kurz wieder vorm Berufseinstieg sozusagen, unser Vermieter regt sich schon wegen der Katze auf, wir haben bald ein Krabbelkind, wir kennen die Vorgeschichte vom Hund nicht. Mir fällt kein Grund ein der dafür spricht.....Super, eben guckt sie zur Tür rein und nun will sie einen Hamster. Ich zuck aus...


melden

Selbsthilfegruppe für Erwachsene, deren Kids sich in der Pubertät befinden.

25.04.2013 um 22:22
@DeepThought


Ich finde es einfach nur herrlich wie du schreibst. Während ich lese, sitze ich mit einem breiten Grinsen da - erleichtert! Puh, nicht nur mir geht es so :D Die Problematik mit dem Kinderzimmer herrscht bei uns auch sehr intensiv. Eine Lösung habe ich noch nicht gefunden und ignorieren stimmt mich auch nicht gerade glücklich. Bei ihr verschwinden auch sämtliche Dekoartikel im Zimmer und werden dann sozusagen von der schwarzen Materie verschlungen...

Nachdem ich damals 600 € für die Arztbehandlung eines Hasen bezahlt habe und er am Ende doch blind gestorben ist (+lange Trauerphase inbegriffen), wollte ich nie wieder ein Tier. Meine Tochter sieht das natürlich ganz anders und kommt auch immer auf die wildesten Ideen. Letztens kam sie mit einen Hamster an - Opa hat ihn inklusive Käfig gekauft. Herzlichen Glückwunsch! :D


melden

Selbsthilfegruppe für Erwachsene, deren Kids sich in der Pubertät befinden.

26.04.2013 um 02:35
@Veritasaequita
Ich danke dir, meist schreib ich auch mit einem breiten Grinsen, denn ich bin immer wieder überrascht, was das alltägliche Leben mit den Kindern so für mich bereithält und sehr oft denk ich mir mit einem Schmunzeln: "Das ist jetzt nicht wirklich so, was ich hier erlebe. Kann so gar nicht sein :D ) Die Geschichten passieren ja wirklich so, wie ich sie hier aufschreibe. Während ich den Text von der Hundegeschichte mal auf die Schnelle eingetippt habe, hat sie die Türe aufgerissen mit den Worten: "Muddi, wenn ich den Hund schon nicht haben darf, kann ich dann einen Hamster haben?" Hamster stand überhaupt nie zur Diskussion bis jetzt, keine Ahnung wie sie darauf kam.... :D Wobei ich von ernsthaften Problemen bezüglich der Kinder wie Drogen, Alkohol in übertriebenen Mengen, Schulschwänzerei usw. bis jetzt verschont geblieben bin. So richtig entglitten ist mir noch keines der Kinder und ich hoffe, das bleibt auch so.
Und ja, ich freu mich auch jedesmal, wenn ich irgendwo Situationen beobachte bzw. Geschichten höre oder lese, in denen ich merke, anderen Eltern geht es genauso mit ihren Kindern.
Kinder sind einfach wunderbar. :D


melden

Selbsthilfegruppe für Erwachsene, deren Kids sich in der Pubertät befinden.

26.04.2013 um 07:09
Ja wenn man das hier liest findet man überall ein kleines Stück von sich selbst.
Meine beiden Tochter 11 und Sohn 10 sind da sehr ähnlich was ihre Zimmer anbelangt. Habe aber denke ich endlich vor ein paar Monaten die Lösung gefunden, naja klappt nicht immer aber meist. Habe einen Wochenplan erstellt mit allen Familienmitgliedern und darauf einzelne nicht zu viele Aufgaben in der Wohnung verteilt. Zb Muss mein Mann immer den Müll raus bringen. Ich mache den Löwenanteil ist klar. Die Kids im wechsel Katzenklo und Treppenhaus. So und Mittwochs ist da halt auch Zimmeraufräumen mit bei, grob Ordnung machen. Und Samstag oder Sonntag komplett Zimmer machen, aufräumen ... mal Betten beziehen ... Staub saugen und wischen ect. Soweit so gut ... es gibt bei mir keine Strafe wenn es nicht gemacht wird, aber eine Liste wo ich vermerke wenn etwas erledigt ist und den Monat drauf gibt es für denjenigen einfach ein wenig mehr Taschengeld. Kommt bei meiner Tochter sehr gut an, die will ja schon immer shoppen. Und mein Sohn spart es meist. Naja beide bekommen eh weniger Taschengeld als hier bei uns so üblich, von daher passt das. Und sie lernen noch das man für Arbeit Geld bekommt.

Klar in den Tagen dazwischen sehen die Zimmer aus wie Kanonenbombenschlag aber da kann ich dann auch mal drüber hinweg sehen. Alles nicht so eng sehen, ich achte nur sehr darauf, das meine Zimmer nicht auch noch so aussehen, sprich dort müssen sie alles sofort wieder weg räumen ... Ach ja und das mit den Essensresten, naja bzw Geschirr im Zimmer horten kenne ich auch, aber wenn ich sag das ich das schon noch mal wieder haben möchte klappt das auch ganz gut.

Ansonsten mach ich in den Zimmern fast nichts mehr ... lüften und mal Fenster putzen ... ist doch nicht mein Zimmer ... grinz

Das ist ein kleineres Prob bei uns. Ich hab Zickereien mit meiner Tochter wegen andere Dinge ... ich brauch mehr Klamotten ... Handy ... länger draußen bleiben ... ich bin doch kein kleines Kind mehr ... und so weiter ...

Bin mal gespannt ob es so eingermaßen ruhig hier bei uns bleibt oder nicht ... ist ja erst das Vorstadium smile


melden
Anzeige

Selbsthilfegruppe für Erwachsene, deren Kids sich in der Pubertät befinden.

26.04.2013 um 07:14
Nachtrag ...
Wenn ich dann doch mal die Zimmer richtig auf fordermann bringen und alles mache ... plus ausmisten .. weil zb Schwiegereltern kommen oder aber wie im Mom Wohnungsbesichtigung ansteht, dann freuen sich beide ...

Na klar der Butler hats gemacht und ich muss es nicht selbst machen ... so isses nämlich und freuen sich das es so schön sauber ist ;)


melden
100 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden