weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Wert eines Menschen

176 Beiträge, Schlüsselwörter: Mensch, Wert
Misan
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Wert eines Menschen

07.01.2012 um 15:01
Grüße

Wie schätzt ihr den Wert eines Menschen ein? Beziehungsweise wodurch bekommt ein Mensch Wert?

Ich denke hierbei an individuellen Wert und nicht Wert, der abhängig von Nationalität, Religion oder Sprache sein könnte, das führt zu nichts.

Man hört ja oft, dass alle Menschen den gleichen Wert haben. Grundsätzlich möchte ich dem nicht widersprechen (vor allem nicht, wenn es um das Gesetz geht), allerdings frage ich mich dann doch: Hat ein Mensch, der sich für andere stets einsetzt, viele "gute" Eigenschaften hat, kritisch denkt usw. den gleichen Wert wie ein Mensch, der zB den ganzen Tag nur vor dem Fernseher sitzt, keine Kontakte hat und dem Steuerzahler bestenfalls zu Lasten fällt?

Wie gesagt, es geht mir hier nicht um den Wert, den einjeder Mensch hat, der vor dem Gesetz zur Geltung kommt und der alle Menschen gleich macht.
Ich spreche von individuellem Wert, der formal jedoch keine Bedeutung hat.


melden
Anzeige
datrueffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Wert eines Menschen

07.01.2012 um 15:03
@Misan

und von welcher "Einheit" gehen wir aus? Ich kann sagen ein Mensch ist 17 Kilo Gold wert. Ich kann aber auch sagen, ein Mensch ist mir soviel wert wie 8 Kamele.

*blubb*


melden

Der Wert eines Menschen

07.01.2012 um 15:12
Man kann den Wert eines Menschen nicht schätzen...Menschenhandel ist illegal :D

Aber ein Mensch hat keinen Wert...ein Menschenleben ist mehr Wert als alle Güter dieser Erde


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Wert eines Menschen

07.01.2012 um 15:15
Nur einem degenerierten Kapitalisten würde einfallen, ein Menschenleben mit Geld aufzuwiegen. Das ist pervers.


melden

Der Wert eines Menschen

07.01.2012 um 15:20
@Zeo
Ich fürchte das fällt ziemlich vielen ein, und hat ziemlich wenig mit Kapitalismus zu tun...


melden

Der Wert eines Menschen

07.01.2012 um 15:20
Die Würde verhält sich zum Menschen, wie der Preis zum Gut.

Ist mehr Freiheit vorhanden, so ist die Würde höher und umgedreht.
Ist mehr "Geld" vorhanden, so ist der Preis höher und umgedreht.

Beides Freiheit und Geld sind objektive Ideen.

Also bekommt der Mensch durch Freiheit seinen Wert.

Natürlich spielt im privaten die Sympathie, Liebe eine herausragende Rolle.

Wenn man nur den Mensch als Erdling betrachtet, so verliert der Begriff Wert an Inhalt, denn ein Mensch ist ein Mensch.


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Wert eines Menschen

07.01.2012 um 15:21
Schandtat schrieb:Ich fürchte das fällt ziemlich vielen ein
Dessen bin ich mir bewusst. Das ist ja das widerliche.


melden

Der Wert eines Menschen

07.01.2012 um 15:22
@Zeo
Der andere Teil meines Beitrags scheint dir aber nicht bewusst zu sein, und das geht mir in diesem Forum immer etwas auf die nerven. Hauptsache man kann schön sein Feindbild bedienen.


melden
Can
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Wert eines Menschen

07.01.2012 um 15:22
@Misan

Das einfachste Beispiel in der Hinsicht wäre, dass das Leben eines Präseidenten, vor allem eines Amerikaners ;) mehr Wert besitzt als die der übrigen Staatsbürger. Wird in Filmen immer gut illustriert.

In Untergangszenarien oder auf der Arche Noah dürfte der Wert eines Menschen anhand seiner Fähigkeiten bemessen werden, aber ansonsten wohl eher weniger.


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Wert eines Menschen

07.01.2012 um 15:23
@Schandtat
Wenn du hier Pro-Kapitalismus sein willst, hast du bei mir schlechte Karten.


melden

Der Wert eines Menschen

07.01.2012 um 15:23
@Misan
Werte sind immer subjektiv. Objektiv gesehen hat alles denselben Wert. Menschen sind die, die werten und urteilen. Für dich ist z.B. deine Familie und dein Freund/deine Freundin mehr wert, als 0815 Leute, denen du im Alltag begegnest, aber das ist alles subjektiv.


melden

Der Wert eines Menschen

07.01.2012 um 15:24
@Zeo
Ah und wenn man nicht direkt der Meinung ist das Kapitalisten degenerierte machtversessene Monster sind ist man gleich Pro-kapitalist?
DAS ist widerlich...
zum Glück juckt mich nicht besonders was für Karten ich bei dir habe^^


melden

Der Wert eines Menschen

07.01.2012 um 15:29
Ein Mensch kann für einen persönlich unterschiedlich wertvoll sein, sehr gute Freunde sind für mich z.B. um einiges wertvoller, als jemand den man nur flüchtig kennt, den man nur mal kurz mitbekommen hat...
Allgemein kann man jetzt finde ich nicht sagen wieviel eine Person allgemein wert ist, das kann man nur für sich sagen.


melden

Der Wert eines Menschen

07.01.2012 um 15:31
Wann ist der Mann 1€ wert?

Wenn Er den Einkaufswagen schiebt.

:)


melden
cresting
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Wert eines Menschen

07.01.2012 um 15:33
Beziehungsweise wodurch bekommt ein Mensch Wert?
Für mich ist ein Mensch Wert, wenn er genau das gleiche tun würde, was ich für ihn tun würde.
Und mich liebt, genauso wie ich es tuhe.

Ab DANN ist mir ein Mensch Wert. ;)


melden
datrueffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Wert eines Menschen

07.01.2012 um 15:37
Zeo schrieb:Nur einem degenerierten Kapitalisten würde einfallen, ein Menschenleben mit Geld aufzuwiegen. Das ist pervers.
Jemanden einen Hamster in den Arsch zu stecken ist pervers....aber über die korrekte Definition von Wert zu diskutieren nicht.

Hauptsache die Keule rausgeholt, wa?

*blubb*


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Wert eines Menschen

07.01.2012 um 15:39
Wie viel ist ein Mensch wert? 1,2 Millionen Euro, hat Buchautor Jörn Klare errechnet. Im Interview spricht er über erstaunliche Statistiken, den Begriff "Humankapital" und die Frage, warum Versicherungen für tote Banker mehr zahlen als für Feuerwehrmänner.

Frage: Herr Klare, ist es nicht äußerst bedenklich auszurechnen, wie viel Geld ein Menschenleben wert ist?

Klare: Ja, schon. Die Frage ist aber: Wer berechnet den Wert für wen und warum? Nehmen wir den Begriff Humankapital, Unwort des Jahres 2004, ich mag es auch nicht. Das Humankapital zu berechnen ist aber für viele Firmen eine wichtige Möglichkeit, um herauszufinden, was dem Unternehmen dieser Mensch wert ist.

Frage: Sie meinen als Arbeitskraft?

Klare: Genau. Das ist zwar nicht besonders schön, aber legitim.

Frage: Aus ethischer Sicht klingt das trotzdem für viele sehr befremdlich.

Klare: Es ist schwierig. Bei mir fing es an zu rumoren, als ich zum Thema Menschenhandel recherchiert habe. Da bin ich über ziemlich konkrete Summen gestolpert, für die ein Mensch verkauft wird - nicht nur als Arbeitskraft, sondern auf Gedeih und Verderb. Sobald ich für die Thematik "Was ist ein Mensch wert?" sensibilisiert war, fragte ich mich: Wieso verhungert der und ich nicht? Bin ich etwa mehr wert? Und dann hörte ich Begriffe wie "Wert eines statistischen Lebens" (WSL) und wollte genau wissen: Wer berechnet wofür und mit welcher Methode den finanziellen Wert eines Menschen?

Frage: Sie haben unter anderem bei Behörden und in Personalabteilungen Gespräche geführt. Welche Antworten haben Sie dort bekommen?

Klare: Anfangs war immer nur von Begriffen wie "Ressourcenausfallkosten" die Rede - volkswirtschaftliche Verluste, die anfallen, wenn beispielsweise ein Verkehrsteilnehmer ums Leben kommt.

Frage: Konkreter wurden Ihre Gesprächspartner nicht?

Klare: Ich habe jedes Gespräch mit einer plumpen Frage begonnen: "Wie viel, glauben Sie, bin ich wert?" Anfangs sagten viele: "Das kann ich Ihnen nicht sagen." Aber sobald ich nachgebohrt habe, bekam ich Antworten wie "Wenn man das statistisch betrachtet, dann …". Ich war wirklich überrascht, wie viele Zahlen ich am Ende doch zusammenbekam. Einige erscheinen absurd, mit anderen wird sehr konkret Politik gemacht.

Frage: Wie viel ist denn ein Straßenverkehrsopfer in Deutschland wert?

Klare: Ziemlich genau 1,2 Millionen Euro.

Frage: Wie kommt man auf die Zahl?

Klare: Die Berechnung ist sehr kompliziert. Es gibt ein Methodenpapier von der Bundesanstalt für Straßenwesen für Ressourcenausfallkosten. Es zeigt die durchschnittliche Summe, die die deutsche Volkswirtschaft angeblich mit dem Tod eines Menschen im Straßenverkehr verliert. Grundlage ist die auf das Alter bezogene "mögliche volkswirtschaftliche Produktionsleistung". Das nennen die dann Ressourcenpotential.

Frage: Was verbirgt sich noch dahinter?

Klare: Die Frage, wie viel die konkreten Folgen eines durchschnittlichen Unfalltodes kosten. Beispielsweise Leitplanken, die ersetzt werden müssen. Das geht aber auch soweit, dass Überlegungen angestellt werden, was denn eigentlich mit den Organen der Opfer passiert. Die könne man doch eigentlich wieder in den Wirtschaftskreislauf eingeben und hätte damit einen gewissen Gewinn. Diese Modellrechnung wurde sogar einmal veröffentlicht! Allerdings hat man dann einen Rückzieher gemacht und wohl gemerkt, dass es doch zu weit ginge, mit Toten noch Geschäfte zu machen.

Frage: Wie viel kostet denn ein Organ, zum Beispiel eine Lunge?

Klare: Bei der Lunge ist es schwer zu sagen, beim Herz ist es einfacher.

Frage: Dann also ein Herz, bitte.

Klare: Man kann im Internet einfach recherchieren, was es kostet, sich in China ein neues Herz einsetzen zu lassen. Der Komplettpreis, inklusive Flug, Operation und stationärem Aufenthalt liegt bei 100.000 Euro. Was allein das Organ kostet, ist schwer zu beziffern, da niemand, selbst in China nicht, sein Herz verkauft. Viele Organe sollen da von Hinrichtungsopfern stammen. Bei Nieren ist das was anderes. Da man davon zwei hat, kann man vermeintlich eine abgeben. Ich war einmal in Dubai mit einer Ärztin unterwegs, die sich dort um arbeitslose Bauarbeiter kümmerte. Da kam uns auf der Straße ein Mann entgegen, der uns für 800 Dollar eine seiner Nieren anbot. Aber es gibt durchaus Gegenden, wo eine Niere noch billiger ist.

Frage: Der Schwarzmarkt für Organe ist ein florierendes Geschäft.

Klare: Es gibt eine Menge Gesundheitsökonomen in Deutschland, die sich für den legalisierten Organhandel aussprechen. Sie plädieren dafür, dass jeder, der seine Niere verkaufen will, das auch darf. Sie wollen teilweise auch, dass Organe in Dritte-Welt- Ländern eingekauft werden. Ich würde meine Niere zumindest nicht verkaufen.

Frage: Der Begriff "Wert des statistischen Lebens" kommt aus den USA. Was verbirgt sich dahinter?

Klare: Er wurde in den siebziger Jahren entwickelt und basiert auf der Zahlungsbereitschaft, die jemand hat, um ein bestimmtes Todesrisiko auszuschließen. Ein vereinfachtes Beispiel: In einem Fußballstadion sind 10.000 Menschen versammelt. Sie erfahren, dass einer von ihnen ausgelost wird, der dann sterben soll. Jeder einzelne wird gefragt, wie viel er zahlen würde, um dieses Risiko für sich auszuschließen. Da die Chance bei eins zu 10.000 liegt, ist die Zahlungsbereitschaft der einzelnen noch überschaubar. Angenommen, die Leute wären bereit, durchschnittlich 300 Euro zu zahlen, dann wird diese Summe durch das Todesrisiko von ein Zehntausendstel dividiert und das Ergebnis von drei Millionen Euro soll dann der "Wert für ein statistisches Leben" sein.

Frage: Wer braucht solche Angaben?

Klare: In den USA gibt es eine Regierungsverordnung, die besagt, dass bei allen Entscheidungen, die das Gesundheits- und Sterberisiko von US-Bürgern betreffen, Kosten-Nutzen-Rechnungen erstellt werden müssen.

Frage: Und das ist wann der Fall?

Klare: Ein einfaches Beispiel: An einer Stelle, an der viele Unfälle passieren, soll eine Ampel gebaut werden, mit der man statistisch gesehen ein Menschenleben retten könnte. Dann würde berechnet werden, ob sich der Bau der Ampel lohnt.

Frage: Und wie lautet dann die Rechnung?

Klare: Wenn die Ampel 1,5 Millionen Dollar kostet und ein Mensch drei Millionen Dollar wert ist, dann würde man sagen: Es lohnt sich. Wenn ein Mensch aber nur 500.000 Dollar wert ist, mache ich in der Logik der Ökonomen Miese. Dann lohnt es sich nicht, diese Ampel zu installieren.

Frage: Wird diese Logik auch in Deutschland angewandt?

Klare: Im Prinzip ja. Etwa bei der schon erwähnten Bundesanstalt für Straßenwesen. Das Umweltbundesamt wiederum rechnet mit einem "Wert eines statistischen Lebens" und gibt darauf basierend Empfehlungen an die Bundesregierung. Und einige Gesundheitsökonomen, die solche Kosten-Nutzen-Rechnungen mit monetarisierten Menschenleben einführen wollen, rechnen mit dem WSL. In den USA wird damit ganz konkret Politik gemacht.

Frage: In Deutschland nicht?

Klare: Es scheint langsam anzufangen. In den USA wird offen damit umgegangen, bei uns wird es schleichend eingesetzt. Keiner spricht darüber. Das finde ich ein Unding!

Frage: In den USA sorgte die Opferentschädigung nach dem Anschlag auf das World Trade Center für Diskussionen. Wie wurde sie berechnet?

Klare: Nach dem klassischen Humankapitalansatz. Der ist, gerade in den USA, bei den Entschädigungsfragen der Versicherungen sehr populär: Was hätte dieser Mensch vermutlich in seinem Leben noch verdient? Das ist er wert. Allerdings gab es eine Obergrenze, da viele Investmentbanker bei dem Anschlag ums Leben gekommen sind und es dementsprechend sehr teuer geworden wäre. Der Anwalt, der die Verteilung des Geldes an die Familien vorgenommen hat, hat dabei auch die Hinterbliebenen besucht. Die Witwe eines Feuerwehrmannes fragte ihn, warum sie weniger bekommen hat, als die Witwe eines Bankers, schließlich sei ihr Mann reingegangen, um Menschen zu retten. Er sagte nur: So ist Amerika.

Frage: Wo wir wieder bei der Frage nach der Ethik wären.

Klare: Ethisch ist das alles äußerst fragwürdig. Das Interessante ist, dass die Ökonomen die Ethik gleich mit übernehmen wollen, nach dem Motto: Das ist richtig berechnet, die Zahlen stimmen. Also ist es objektiv und damit auch ethisch korrekt.

Frage: Warum wird das so gehandhabt?

Klare: Es ist einfacher, anhand einer Formel etwas zu berechnen und daraufhin eine Antwort zu bekommen. Im Extremfall entscheidet eine im Ansatz höchst fragwürdige Formel, ob man einem Menschen noch eine lebensnotwendige Operation finanziert, oder nicht. Es befreit davon, sich mit dem ethischen Dilemma auseinander zu setzen.

Frage: Und jetzt die Masterfrage: Was ist Ihr Leben wert, Herr Klare?

Klare: Ich war ja schon so sehr sensibilisiert, dass ich am Ende Bauchschmerzen hatte. Dann habe ich aber doch alle recherchierten Methoden angewandt, Zahlen addiert, dividiert - und kam auf eine faszinierende Summe, die erstaunlich nah an der der Bundesanstalt für Straßenwesen ist. Das fand ich dann doch sehr überraschend. Und irgendwie auch zum Kotzen.
http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,703598,00.html
Man kann anscheinend alles errechnen


melden

Der Wert eines Menschen

07.01.2012 um 15:46
datrueffel schrieb:Hauptsache die Keule rausgeholt, wa?
Wie Babarisch!!

Ich würde Sagen der Mensch bekommt mehr Wert um so mehr er oder sie mehr Fähigkeiten hat als der Normale durschnitt. Sprich er beherscht möglichst viele Sprachen(bei einen Diplomaten der was ich wieviele Länder bereist) oder ein Mathematiker der selbst die schwirigsten Aufgaben Lösen kann ohne Taschenrechner versteht sich. Zwar sind das Spezialisirungen aber es geht noch weiter nämlich die Generalisirung wo mann z.B. möglichst die verschidensten Dinge Bererschen muß das Ist bei den Navy Seals ist es Normal das mann von Verartzenten bis hin von Reperaturen.


melden

Der Wert eines Menschen

07.01.2012 um 15:48
@datrueffel
datrueffel schrieb:Jemanden einen Hamster in den Arsch zu stecken ist pervers
allerdings :D


melden
Anzeige
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Wert eines Menschen

07.01.2012 um 15:52
Zerlegt man den Mensch in seine Bestandteile so erhält man
Wasserstoff 10 %
Kohlenstoff 18 %
Stickstoff 3 %
Sauerstoff 65 %
Natrium 0,1 %
Phosphor 1,2%
Schwefel 0,2 %
Chlor 0,2 %
Kalium 0,2 %
Calcium 2 %
Eisen 0,01 %
Magnesium 0,04 %

Ferner die Spurenelemente: Brom, Jod, Zink, Kupfer, Nickel, Kobalt, Mangan, Silicium, Aluminium umd Fluor.

Nimmt man normales Leitungswasser, sowie den Kohlenstoff als Kohlensäure (gasförmig), so ergibt sich samt Zutaten ein Preis von etwa 50.- €.

Entsprechend mehr ist zu erzielen, wenn man funktionierende "Module" austauscht z. B eine Niere oder andere Organe.

Auch Hormone und Enzyme erzielten gute Preise, Follikelhormon mit 4 8 Millionen Dollar und das Milchdrüsenhormon Prolactin mit 17 5 Millionen Dollar je Gramm.
Mittlerweile sind sie aber billiger anderweitig zu beziehen bzw. herzustelln.
Das mal als Exkurs am Rande. ;)


melden
249 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden