weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Wert eines Menschen

176 Beiträge, Schlüsselwörter: Mensch, Wert

Der Wert eines Menschen

07.01.2012 um 16:00
@Misan

Kann der „individuelle“ Wert eines Menschen auch in den negativen Bereich rutschen?


melden
Anzeige
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Wert eines Menschen

07.01.2012 um 16:10
@Mailo
Wenn man die Unterhalts- bzw. die Entsorgungskosten mit einrechnet, könnte man bei manchen Subjekten zu der Auffassung kommen.^^


melden

Der Wert eines Menschen

07.01.2012 um 16:13
@emanon
Ich wollte es nur andeuten. ;)

Aber gut jetzt ist es raus, und muss in die Durchschnittsrechnung mit einfließen.
:D


melden
Misan
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Wert eines Menschen

07.01.2012 um 16:31
@Zeo
Zeo schrieb:Nur einem degenerierten Kapitalisten würde einfallen, ein Menschenleben mit Geld aufzuwiegen. Das ist pervers.
Es geht hier nicht um Geld, Gold oder irgendwas Materielles.
Ich meine den Wert, den man eben nicht bezahlen kann ;)

@Radix
Radix schrieb:Also bekommt der Mensch durch Freiheit seinen Wert.
Das find ich mal ne schöne Antwort, auf solche habe ich mich gefreut ^^

@Can
Can schrieb:Das einfachste Beispiel in der Hinsicht wäre, dass das Leben eines Präseidenten, vor allem eines Amerikaners ;) mehr Wert besitzt als die der übrigen Staatsbürger. Wird in Filmen immer gut illustriert.
Wobei der Wert sich ja dann wieder auf den Job des Mannes ausrichtet und es kann gut sein, dass er vllt so gesehen "mehr Wert" hat, weil ihm viel Beachtung geschenkt wird, aber vielleicht hasst ihn seine Familie, er hat keine Freunde, keine eigenständige Meinung etc. und schon hat er (aus meiner Sicht) gar keinen Wert mehr.

@Yoshi
Yoshi schrieb:Werte sind immer subjektiv. Objektiv gesehen hat alles denselben Wert. Menschen sind die, die werten und urteilen. Für dich ist z.B. deine Familie und dein Freund/deine Freundin mehr wert, als 0815 Leute, denen du im Alltag begegnest, aber das ist alles subjektiv.
Naja, ich suche vor allem nach subjektiven Meinungen (für objektive müsste man nicht eine ganze Diskussion öffnen).
Trotzdem meine ich nicht den Wert, den ein anderer Mensch für dich empfindet, aufgrund der Beziehung, die du zu ihm hast, sondern den Wert eines Menschen im Ganzen, denn ansonsten variiert der Wert mit jedem Lebewesen, das du kennenlernst. (Oder vllt ist das sogar das "Geheimnis" des Wertes ... dass es ihn nur im Zusammenhang mit einem Zweiten gibt und daher immer veränderbar ist.)

@Mailo
Ich denke schon ... :D


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Wert eines Menschen

07.01.2012 um 16:41
@Misan
Ja, das dachte ich mir schon. Aber es wurde ein Beitrag eingestellt, in dem der Wert eines Menschen mit Geld in Verbindung gebracht wurde. Und das konnte ich einfach nicht unkommentiert lassen. Es war auch kein persönlicher Angriff. Ich hab "die Keule geschwungen", um ein Zeichen zu setzen. Das ging an alle, die wirklich so drauf sind, dass sie Menschen als "Humankapital" sehen.


melden
Elai
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Wert eines Menschen

07.01.2012 um 16:41
Lieber @Misan,

welch aufmerksame Frage!

@Zeo
Zeo schrieb:Nur einem degenerierten Kapitalisten würde einfallen, ein Menschenleben mit Geld aufzuwiegen. Das ist pervers.
Die Würde ist der Wert eines Menschen .... und die Würde eines Menschen ist unantastbar ....

Dieses Gesetz ist "pervers", weil es weder Zieh- noch Trag-Kraft hat.
Wo in diesem Gesetzbuch ist die Würde der Menschen festgelegt?
Wer entscheidet über Deine/meine/unsere Würde?


melden

Der Wert eines Menschen

07.01.2012 um 16:46
@Elai

Hallo Elai, die Würde wurde mit der "Objektformel" interpretiert, folglich ist das ganze GG kantianisch zu verstehen.


melden
Elai
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Wert eines Menschen

07.01.2012 um 16:48
@Radix

Dann kannst Du mir das bestimmt kurz umreißen, was "unseren Wert", unsere Würde, auszeichnet.

Oder soll ich da googeln.


melden

Der Wert eines Menschen

07.01.2012 um 16:50
@Elai
Anders formuliert schütze Art. 1 Abs. 1 GG den Menschen davor, „dass er durch den Staat oder durch seine Mitbürger als bloßes Objekt, das unter vollständiger Verfügung eines anderen Menschen steht, als Nummer eines Kollektivs, als Rädchen im Räderwerk behandelt und dass ihm damit jede eigene geistig-moralische oder gar physische Existenz genommen wird.Wiki
Was wäre so schlimm am Googeln?

Auf S.1 habe ich ja einen Beitrag abgegeben, der genau dies thematisiert.


melden
Elai
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Wert eines Menschen

07.01.2012 um 16:59
http://www.uni-muenster.de/imperia/md/content/kfg-normenbegruendung/intern/publikationen/gutmann/02_gutmann_-_w__rde_und...
Ein Blick auf die beiden Basistexte seiner Moralphilosophie, die Grundlegung zur Metaphysik der Sitten von 1785 und die drei Jahre später erschienene Kritik der praktischen Vernunft, belegt,

dass für Kant keineswegs alle Menschen Personen sind und als solche Anspruch auf Achtung besitzen.


In der Grundlegung fasst Kant das Grundgesetz der reinen praktischen Vernunft, den kategorischen Imperativ, bekanntlich in die Worte:

„[H]andle nur nach derjenigen Maxime, durch die du zugleich wollen kannst, daß sie ein allgemeines Gesetz werde.“5

Eine zweite Fassung (von, je nach Zählung drei bis sechs6) gibt er dem Imperativ in der sogenannten Zweckformel, die seine deontologische Ethik in materialen Begriffen reformuliert: „Handle so, daß du die Menschheit sowohl in deiner Person, als in der Person eines jeden andern, jederzeit zugleich als Zweck, niemals bloß als Mittel brauchst.“7
Es erscheint interpretatorisch ratsam, Kants eigenem Hinweis zu folgen, dass der kategorische Imperativ im Grunde „nur ein einziger“ sei“8, diese „Zweckformel“ (trotz ihrer scheinbar9 teleologischen, ja wertethischen Fundierung) einen inhaltlich äquivalenten Ausdruck der anderen Formeln des kategorischen Imperativs darstelle10 und zudem die „Materie“11 des Imperativs verdeutliche.
@Radix
Danke, hab derweil gegoogelt und im Netz was gefunden, reicht eigentlich schon ... bleibt für mich ein illusionärer Gummiparagraph.


melden

Der Wert eines Menschen

07.01.2012 um 17:02
@Elai

Auf dieser Ebene gebe ich dir vollkommen Recht, was aber nicht an der Definition sondern am System liegt. (bzgl. Gummiparagraph)


melden
Elai
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Wert eines Menschen

07.01.2012 um 17:03
:) @Radix


melden

Der Wert eines Menschen

07.01.2012 um 17:17
menschen werden stellenweise schon in geld umgerechnet. hab in einer doku mal gesehn das große fluglinen vor der einführung einer neuen sicherheitseinrichtung eine kosten/nutzen rechnung machen (den genauen betrag weiß ich nichtmehr, ist schone ne weile her).
die rechnen also aus wie viele menschenleben statistisch mit der neuen sicherheitsaufrüstung maximal gerettet werden würde. pro menschenleben berechnen die dann einen pauschalen betrag (2 mio. $ ungefähr, wie gesagt ich weiß es nichtmehr genau und google spuckt auch nichts aus) und multiplizieren das mit der anzahl der menschen denen man mit dieser technologie das leben retten würde. den betrag stellen die dann ins verhältnis mit den kosten die die aufrüstung mit sich bringen würde. kommen da dann rote zahlen raus, wird auf die aufrüstung verzichtet.


melden

Der Wert eines Menschen

07.01.2012 um 17:31
@Kat-Hask
dafür brauchste keine grosse fluglinie zu sein.
langt völlig 'ne ganz normale 0815-lebensversicherung abzuschliessen.


melden

Der Wert eines Menschen

07.01.2012 um 18:11
@Misan
Universell betrachtet ist jedes Lebewesen und Ding gleichviel wert. Aber für jeden Menschen haben andere Lebewesen und Dinge natürlich andere Werte.


melden
Paka
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Wert eines Menschen

07.01.2012 um 18:21
@Yoshi

So kann man es bezeichnen.


melden

Der Wert eines Menschen

07.01.2012 um 18:26
Misan schrieb:Wie gesagt, es geht mir hier nicht um den Wert, den einjeder Mensch hat, der vor dem Gesetz zur Geltung kommt und der alle Menschen gleich macht.
Ich spreche von individuellem Wert, der formal jedoch keine Bedeutung hat.
Das ist eine "Schlag-mich-tot"- Frage .

Eigentlich beantwortet sich die Frage dazu noch selbst und killt sich gleichzeitig.


melden
Misan
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Wert eines Menschen

07.01.2012 um 18:49
@Kat-Hask
2Mio find ich heftig wenig für einen Menschen o.O Man überlege dann mal, wie viele Menschen sich ein Fußballer, Politiker oder sonst ein Reicher kaufen könnte ...

@friedwart
Kommt darauf an.
Wenn du einen Wert nur daran definierst, eine allgemeine Bedeutung zu haben, ja, dann "killt sich die Frage selbst".

Aber ich frage ja nach individuellen Meinungen.


melden
Elai
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Wert eines Menschen

07.01.2012 um 19:24
@friedwart
@Paka
@Yoshi
@wobel
@Kat-Hask
@Radix
@Zeo
@Mailo
@emanon
@Schandtat


Wie wär´s, wenn jeder sich selbst seinen Wert mal überlegt.

Auf der einen Seite sind 2 Mio. Euro oder $ Peanuts für ein "Wunder dieser Natur", den einzigartigen Menschen.

Und auf der anderen Seite waren für Menschen nicht mal mehr die Kugeln zum Totschießen "billig genug" ....

Tja, und jetzt frage ich mich, welchen "Wert habe ICH für die Menschheit" .... ist so eine Frage überhaupt (für sich selbst) zu beantworten?

lgElai


melden
Anzeige

Der Wert eines Menschen

07.01.2012 um 19:48
@Elai


ich denke finanziell kann man auf jeden fall den wert eines menschen bestimmen. z.b. für den staat: wievel geld ich in meinem leben erwirtschafte, also steuern zahle, wieviel ich kaufe, wenn ich etwas erfunden hätte wieviel man damit verdienen könnte etc...
so könnte man den finanziellen wert eines menschen aus der sicht verschiedener parteien, die an mir verdienen, errechnen.
ich finde den zwischenmenschlichen wert in materielles umzurechnen schlichtweg unmöglich. und ohnehin was wären dann die maßstäbe? beliebt? nutzen für die menschheit (dann wären die meisten, mich eingeschlossen, keinen cent wert)? gesellschaftliches bzw. politsches ansehen? menschen sind unkäuflich und unbezahlbar, schon allein deswegen weil man ja vom geld nichts mehr hätte wenn man tot ist.

wenn ich mich aber entscheiden müsste würde ich sagen ich bin 8 mio. euro wert. ich weiß auch nicht warum aber das würde ich für mich verlangen.


melden
236 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden