Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Alles ist Illusion

636 Beiträge, Schlüsselwörter: Universum, Zeit, Existenz, Raum, Illusion, Wahr, Sinnestäuschung, Unwahr
solitär
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Alles ist Illusion

03.02.2012 um 11:28
Ich bin mir darüber bewusst, dass ich irgendwann sterben werde ;)

Deshalb sehe ich mich dennoch nicht als Illusion an. So ist nun mal der Kreislauf des Lebens. Wenn deine Mutter und dein Vater nicht wären, dann würdest du gar nicht existieren und würdest diese ganzen Thesen gar nicht aufstellen.

Würde ich schade finden. Irgendwer muss ja über sowas nachdenken. Wäre ja schade, wenn manche Gedanken nicht gedacht werden.
Dazu sind sie ja schließlich da...


melden
Anzeige
oneisenough
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Alles ist Illusion

03.02.2012 um 12:00
@solitär

Ein Spielfilm im Kino mag 90 Minuten dauern. Der Hauptdarsteller auf der Leinwand ist nur eine Illusion. Innerhalb des Films sieht er ziemlich echt und wahr und real aus. Doch es ist nur ein Film. Eine Konstruktion. Wenn der Film abgelaufen ist, ist die Illusion verschwunden.

Ein Leben mag 90 Jahre dauern. Der Hauptdarsteller auf der Leinwand genannt Bewusstsein ist nur eine Illusion. Er sieht ziemlich echt und wahr und real aus. Doch es ist nur eine Konstruktion. Wenn sie abgelaufen ist, ist die Illusion verschwunden.

Irgendwie verstehst du nicht, oder willst es nicht verstehen, dass innerhalb einer Illusion durchaus alles wahr und echt und real empfunden werden kann.

Was ist daran so schwierig?


melden
solitär
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Alles ist Illusion

03.02.2012 um 12:06
Ich verstehe es keine Sorge, nur ist mir nicht klar was du mit dieser These andeuten willst.

Sollen wir uns selbst verleugnen? Wir sind ja nur Illusion?
Sollen wir das Leben nicht mehr ernst nehmen weil es nicht real ist?
Oder wie willst du das mit der Illusion definieren? Die 4 Argumente führen dich nur zu deiner Schlussfolgerung aber Illusion bedeutet für mich noch immer das selbe wie zuvor.

Filme nehme ich im übrigen nicht ernst, sondern sehe sie nur als schöne Geschichte an, aus der man moralische Schlüsse ziehen kann.

Aber das Leben IST ernst. Da führt kein Weg dran vorbei. Tatsache ist, dass wenn man runter nach Afrika gehen würde und laut quiekend vor einem Rudel Löwen rumhüpft wäre das sicher sehr ungesund für deine sogennante Illusion.

Der Unterschied in deinem Beispiel oben ist:

Den Film kann man nicht beeinflussen er ist abgedreht.

Das Leben selbst kann man beeinflussen weil es ein fortschreitender Prozess ist.

Mir ist wie gesagt klar was du andeuten willst, aber ich weiß nicht was ich mit diesem Ansätzen machen soll.
Ich persönlich denke lieber über Dinge nach die mir real erscheinen und versuche nicht eine Irrealität in allem zu sehen selbst wenn es mir real vorkommt ;)


melden
oneisenough
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Alles ist Illusion

03.02.2012 um 12:17
@solitär

Du vergleichst Äpfel mit Birnen. :)
solitär schrieb:Den Film kann man nicht beeinflussen er ist abgedreht.
Hier sprichst du aus der Position des Zuschauers.
solitär schrieb:Das Leben selbst kann man beeinflussen weil es ein fortschreitender Prozess ist.
Hier jedoch ist es die Position des Akteurs.

Dein Vergleich ist untragbar.

Ich bin aufmerksam.

Begib dich im Fall des Lebens ebenfalls in die Position des Beobachters. Erst dann kannst du einen Vergleich vornehmen.


melden
solitär
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Alles ist Illusion

03.02.2012 um 12:25
Der ist nicht untragbar ;)

Im wirklichen Leben ist man beides. Beobachter UND ausführendes Element (Akteur = Schauspieler und so möchte ich mich nicht bezeichnen weil ich mein Leben lebe und nicht als Spiel betrachte das ich zur Schau stelle :P). Wie willst du denn sonst leben?

Du erkennst Dinge durch beobachten und agierst dann dementsprechend oder wie lebst du?


melden
oneisenough
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Alles ist Illusion

03.02.2012 um 12:51
@solitär

Ich lebe genau wie du. Ich sehe dieselbe Welt wie du, jedoch aus einer anderen Sicht. Während du überzeugt bist, dich in einer Welt zu befinden, weiß ich, dass die Welt sich in mir befindet.


melden
solitär
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Alles ist Illusion

03.02.2012 um 12:56
Guter Aspekt.
Jetzt kommen wir der Sache mit nur einem simplen Satz näher.
oneisenough schrieb:dass die Welt sich in mir befindet.
Mir fehlt zwar noch die Möglichkeit deine Betrachtungsweise nachvollziehen zu können da wie du richtig erwähntest ich eben eine andere Sichtweise habe, aber dieser Satz gibt mir ein gewisses Verständnis für das von dem du überzeugt bist.

Find ich gut ;)


melden
oneisenough
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Alles ist Illusion

03.02.2012 um 13:02
@solitär
solitär schrieb:Mir fehlt zwar noch die Möglichkeit deine Betrachtungsweise nachvollziehen zu können
Hier ein Tipp:

Anstatt zu sagen …

Ich sehe
Ich höre
Ich fühle
Ich gehe dorthin
Ich tue dies oder jenes

versuche mal den inneren Standpunkt einzunehmen …

etwas wird gesehen
etwas wird gehört
etwas wird gefühlt
es wird dorthin gegangen
etwas wird getan

Das ist die Beobachterposition.

Der Beobachter verändert sich nie, immer nur das, was er beobachtet.


melden

Alles ist Illusion

04.02.2012 um 00:13
"Alles ist Illusion". Soll das ein Synonym sein für "Alles ist Scheisse"?


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Alles ist Illusion

04.02.2012 um 00:17
Alles schön und gut. Aber der Beobachter bin schließlich ich :D

Bei dir läuft doch am Ende alles auf die sogenannte pure Aufmerksamkeit hinaus... Nur, bedarf die Aufmerksamkeit auch immer eines Jemand, der sie ausübt !

Und wer kann das wohl sein...?

Oder hast du die pure Aufmerksamkeit als solche "solo" schonmal gesehen, bemerkt?


@oneisenough


melden

Alles ist Illusion

04.02.2012 um 00:32
Alles ist Illusion

Dem stimme ich nicht zu.


melden

Alles ist Illusion

04.02.2012 um 01:35
Alles ist illusion der gedanken,daher ist es keine illusion weil man sie steuern kann .alles ist eine matrix träume leben es geschieht alles nur im augenblick zeit ist auch ne illusion.


melden
oneisenough
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Alles ist Illusion

04.02.2012 um 14:46
@Fabiano
Fabiano schrieb:Bei dir läuft doch am Ende alles auf die sogenannte pure Aufmerksamkeit hinaus...
Wo wirst du wohl enden, wenn nicht in Aufmerksamkeit? :)

Es klingt so, als würdest du etwas qualitativ Höheres kennen als Aufmerksamkeit.
Fabiano schrieb:Nur, bedarf die Aufmerksamkeit auch immer eines Jemand, der sie ausübt !
Das ist korrekt, wenn es sich auf etwas Konstruiertes bezieht. Bevor es jedoch zu etwas Konstruiertem kommt, ist auch kein Jemand da, - allerdings Aufmerksamkeit.
Fabiano schrieb:Oder hast du die pure Aufmerksamkeit als solche "solo" schonmal gesehen, bemerkt?
Deine Frage zeigt deutlich, ob du es verstanden hast, oder nicht.

Aufmerksamkeit kann man deswegen nicht sehen, weil sie das, womit gesehen wird.

Wüßtest du das, käme eine solche Frage gar nicht auf. :)


melden

Alles ist Illusion

04.02.2012 um 14:57
@oneisenough

Das heißt alles ist eine Illusion. Und nicht all ist Illusion.


melden
oneisenough
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Alles ist Illusion

04.02.2012 um 15:28
@neonbible
neonbible schrieb:Dem stimme ich nicht zu.
… sagte die Illusion namens "RaideR.", während sie sich mit jedem weiteren Tag ihres Bestehens auf ihr eigenes Verschwinden vorbereitet.

Die Illlusion "RaideR." stimmt dem zwar nicht zu, aber so sind nun mal alle Illusionen. Sie hoffen, wenn man nicht zustimmt, dass sie damit nicht länger eine Illusion sind und sie so dem eigenen Verschwinden entkommen können. Raffiniert, aber vollkommen illusorisch. :)


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Alles ist Illusion

04.02.2012 um 16:09
"Die Illlusion "RaideR." stimmt dem zwar nicht zu, aber so sind nun mal alle Illusionen. Sie hoffen, wenn man nicht zustimmt, dass sie damit nicht länger eine Illusion sind und sie so dem eigenen Verschwinden entkommen können. Raffiniert, aber vollkommen illusorisch."

... sprach die Illusion "oneisenough" :D


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Alles ist Illusion

04.02.2012 um 16:15
@oneisenough

Wie ich schon bemerkte, die Aufmerksamkeit benötigt immer einen Jemand/ Etwas, welcher sie ausübt. Reine Aufmerksamkeit, die von niemandem ausgeübt wird, gibt es nicht !

Ich werde niemals irgendwo enden, weil mein Sein un-endlich ist ! :D
Die Aufmerksamkeit kann somit nur mein beständiger Begleiter sein- oder ich ihrer. Denn beide bedürfen einander und können nicht ohne den anderen Teil sein. Etwas das zwar ist, aber keine Aufmerksamkeit ausübt, gibt es nicht. Und Aufmerksamkeit ohne jemanden der sie ausübt, gibt es auch nicht !

Ansonsten beweise mir das Gegenteil :D


melden
oneisenough
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Alles ist Illusion

04.02.2012 um 16:27
@Fabiano
Fabiano schrieb:Oder hast du die pure Aufmerksamkeit als solche "solo" schonmal gesehen,
bemerkt?
Mein Standpunkt befindet sich nicht im Beweglichen, sondern im Originalzustand. Dagegen ist alles, wovon du sprichst, etwas Bewegliches im Bewusstsein. Mein Standpunkt befindet sich a priori zum bewegten Bewusstsein. Ich bin nicht betroffen von deinen Reaktionen, weder den positiven noch den negativen, die allein deinen Überzeugungen anhängen, die mich jedoch nicht erreichen. Ich beabsichtige nicht meinen Standpunkt zu demonstrieren. Meine Worte darüber entspringen allein der Konditionierung, die ich jeweils benutze. Dein Akzeptieren oder Nicht-Akzeptieren meiner Worte betrifft nur dich. Ich spreche, weil du hier erschienen bist, um es zu lesen.

Diese Worte hier kommen zu mir, weil es dich gibt. Doch was immer in Beziehung zu diesen Worten gesagt wird, ich bin davon nicht betroffen. Allem Beweglichen sind zahlreiche Konzepte gegeben. Ich jedoch kann mit keinem Konzept erfasst werden. Konzepte betreffen dich. Ich bin nicht involviert in die konzeptionierte Welt. Wenn du mich anschaust, dann weißt du jetzt, ich bin keine Person. Ich bin eine ständige Anwesenheit an Aufmerksamkeit, jedoch kein Individuum. Wenn du mich mit Attributen beschreiben wirst, werden sich diese ausschließlich auf die Elemente und ihre Wirkungen beziehen. Das ist es, was du beschreiben wirst. Mich dagegen kannst du nicht beschreiben.

Aus allem Beweglichen geht zudem das Wissen darüber hervor. Es ist Wissen über Konzepte. Und die korrespondierenden Worte ebenfalls. Du kannst nur deswegen darüber sprechen, weil du es von der Basis von Konzepten her tust, nicht jedoch vom Standpunkt der Originalität, welche sich a priori zu den konstruierten Bewusstseinsinhalten befindet.

Ich bin wie der Raum ohne Form, wie die Zeit ohne Dauer. Du kommst und gehst, während ich im unbeweglichen Original verbleibe. Ich bin nicht betroffen von den Reaktionen der Elemente. Nichts davon kann mich erreichen. Ich bin unveränderbar. Das Leiden wird deines sein, welches du auch immer auswählst. Und es wird korrespondieren zu den Elementen. Ich befinde mich nicht in deren Einflussbereich. Denn nur im manifestierten Zustand gibt es Form, Design und Zeit. Ich jedoch habe keine Form, kein Design und bin an keine Zeit gebunden. Wenn überhaupt, dann umfasse ich sämtliche Elemente, weil alles, was ist, mein kommunikativer Ausdruck ist. Doch jedes Design betrifft immer nur die Elemente, nicht mich.

So lange du dich selbst benötigst, wirst du dich als wichtig empfinden. Wenn du dich nicht mehr benötigst, dann wird diese Wichtigkeit verschwinden. Was immer du beobachten kannst, du brauchst es nicht wirklich, denn das Prinzip, durch das du dein "Ich bin" erlangt hast, ist größer und wichtiger.

Von welchem Nutzen ist die Verfügbarkeit der Welt für dich? Warum machst du beispielsweise einen Anspruch auf Wachsein und Schlafen geltend? Diese Wechsel geschehen nach Prinzipien, die du nicht beherrschst. Welche Autorität hast du über die wechselnden Zustände von Wachsein, Schlaf und Träumen? Selbst deine Ich-bin-Identität, kannst du sie nach Belieben ständig und andauernd bewahren?

Im Vergleich zum Originalzustand ist die Welt wie eine Störung. Das Bedürfnis "Ich bin" zu sein ist allergrößte Gebundenheit und Abhängigkeit. Ohne diese Gebundenheit, keine Bedürfnisse, absolute Freiheit. Ich werde nicht so dumm sein und fragen: Wie ich in der Abwesenheit meines "Ich bin" bin. :)


melden
mich
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Alles ist Illusion

04.02.2012 um 16:47
@oneisenough
Danke. :)


melden
Anzeige

Alles ist Illusion

04.02.2012 um 16:55
Mr.Dextar schrieb am 29.01.2012:,,Argument-1:
Alles, was es innerhalb einer Illusion gibt, ist ebenfalls Illusion.“


Was ist denn z.B. mit dem Phänomen ,,Fatamorgana“?

Man sieht Wasser wo keines ist, man kann also sagen es mischen sich Realität und Illusion. Es gibt sicher mehr Beispiele wo die sogenannte ,,Realität“ mit ,,Illusion“ einhergeht.

Es gibt für meine Begriffe da keine klaren Grenzen zwischen Illusion und Realität. Deswegen halte ich Deine erstes Argument
für nicht richtig.
Mr.Dextar schrieb am 29.01.2012:,,Argument-2:
Alles Illusionäre kann man daran erkennen, dass es konzipiert ist. Alles, was konzipiert ist, ist a) von zeitlicher Dauer, innerhalb derer es bemerkt werden kann, und b) es besitzt Raum (Form), um seine Eigenständigkeit zu erlangen und sich damit von etwas anderem unterscheiden zu können.

Das heißt: Alles, was konzipiert ist, muss zwangsläufig einen Anfangszeitpunkt (Erschaffung, Entstehung, Geburt) und einen Endzeitpunk (Auflösung, Tod) haben, und wird innerhalb dieser Dauer als existierend verstanden.“
Dieses Argument geht unter anderem von Deinem Argument 1 aus. Und Du unterstellt hier schon mal grundsätzlich das Illusionäre als ,,Wahrheit“.

Was führt Dich zu diesem Schluss? Eine(Deine) Annahme?

Weiter gefragt, woher willst Du ,,wissen“ das alles Konzipierte NUR von Zeitlicher Dauer sein kann??? Kannst du das mal genauer erklären? Hmm ach ja das Bewusstsein ist bei dir ja auch eine Illusion, auf dieser Annahme baut Dein ganzes Weltbild.... verstehe.....
Mr.Dextar schrieb am 29.01.2012:,,Argument 4:
Wahr ist demzufolge alles, was keiner Veränderung unterliegt, weder raum- noch zeitmäßig. Alles konzipierte und damit illusionär Existierende ist dagegen unwahr.“
Wahrheit ist doch nicht nur Quantitativ und Zeitlos....

Mal anders gefragt....

Wenn ich in Deinem Bild bleibe, frage ich Dich was ist denn mit der Zeit an sich? Sie ist doch in Deinem Bild ebenfalls teil der Illusion und damit Illusionär?

Weiter gefragt kann man aus einer Illusion heraus überhaupt Vermutungen anstellen, was denn nun wirklich absolut keine Illusionen sind? Also z.B. aus einer Illusion heraus Das Raum und zeitlose als Wahrheit deklarieren?


melden
405 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt